Caravan
motorradtraeger

Handy-Abzocke durch PING - Anrufe


whorn2 am 02 Okt 2017 19:52:24

Liebe WoMo-Fahrer/innen,

ich muss die dringende Warnung vor den zur Zeit grassierenden Abzock-Versuchen durch PING-Anrufe hier einstellen.
Leider hat mich keiner gewarnt, so dass ich zum Opfer wurde.
Was passiert ist: Seit etwa 4 Wochen tauchen im Handy unter entgangenen Anrufen viele 0023/25/30.... sowie 0088... ( Vorwahl Bangladesch ) auf.
Beim Löschen der Nummern gab es keine Probleme, außer den 0088... Meine Löschung wurde durch Manipulation zu einer Satellitenverbindung,
ohne mein Wissen und ohne meinen Willen, die mir mobilcom-debitel mit 474,09 Euro in Rechnung stellte.
Dazu Folgendes: Ich nutze das Handy nur für Anrufe außer Haus, um meiner Frau Standort und Rückfahrtbeginn anzugeben.Ich bin schwerbeschädigt
( fast taub ) und verstehe am Telefon nichts mehr, kann aber noch hören, wenn meine Frau abhebt und laut "Hallo" sagt. Das Handy habe ich dabei, weil ich ein Hochrisiko-Gefährdeter für einen Schlaganfall bin.
Trotz aller Argumente beim Widerspruch durch meinen Anwalt besteht mobilcom-debitel auf Bezahlung des o.a. Betrages und droht mit Sperrung.

Das Verhalten von m-d ist umso unverständlicher, weil die Bundesnetzagentur ( --> Link ) Tausende von Ping-Anrufnummern
gesperrt hat, für über einhundert 0088..-Nummern sogar ein Abrechnungs- und Inkassoverbot erlassen hat - kein Grund für m-d, den Betrug
durch die Ganoven in Bangladesch zu verhindern.
Folgendes könnte euch helfen, einem solchen Betrug zu entgehen:
1. Anrufe von unbekannten oder unterdrückten Rufnummern entgegenzunehmen
2. Keine Rückrufe bei diesen Nummern, denn das wird teuer
3. Diese Nummern auch nicht zu löschen versuchen,sondern umgehend der Bundesnetzagentur ( Formular auf der Seite unter "Missbrauch" )
diese Nummern melden, damit sie gesperrt werden.

Ich habe natürlich gegenüber mobilcom-debitel die Konsequenzen gezogen und mangels Vertrauen meinen Vertrag zum Laufzeitende gekündigt.
Über den Fortgang werde ich bei einer Entscheidung, u.U. vor Gericht, hier das Ergebnis bekannt geben.

Noch ein Tipp: Überlegt euch sehr gut, wem ihr bei einem neuen Handyvertrag noch euer Vertrauen schenken könnt ...

Hoffe, geholfen zu haben !

Grüße
Wolfgang

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Tinduck am 02 Okt 2017 20:05:47

Rückruf ausgelöst durch versuchtes Löschen des Anrufes? Das ist ja ein Ding.

Was auch noch funktionieren könnte, ist, das Gerät in den Flugmodus zu schalten und dann die Nummer zu löschen. Zumindest dürfte da keine Verbindung aufgebaut werden. Dürfte...

Was für ein Telefon benutzt Du denn? Ist vielleicht auch eine Geräte-spezifische Masche.

bis denn,

Uwe

palstek am 02 Okt 2017 21:19:05

Tinduck hat geschrieben:Rückruf ausgelöst durch versuchtes Löschen des Anrufes? Das ist ja ein Ding.


Ich tippe hier eher auf einen Bedienfehler beim Löschen aus der Anrufliste. Dies ist mir bei meinem Android-Handy selbst schon mehr als ein Mal passiert...

Ich kann mir nicht vorstellen und mir ist auch nichts bekannt, dass ein bloßer Anruf ein Handy so manipulieren kann, dass bei der Löschung ein Anruf ausgelöst wird. Übrigens ist nur 00880 Bangladesh, 00881 und 00882 sind Satellitengespräche, daher war dies schon mal keine Manipulation. Siehe hier: --> Link

Nichtsdestotrotz ist der Hinweis natürlich richtig, keine exotischen Nummern zurückzurufen.

Grüße
Frank

abenn am 02 Okt 2017 21:38:18

Hallo,
in solchen Fällen hilft eigentlich immer eine Drittanbieter Dienste Sperre, oder?

Gruss
Alf

palstek am 02 Okt 2017 22:41:48

abenn hat geschrieben:in solchen Fällen hilft eigentlich immer eine Drittanbieter Dienste Sperre, oder?


Ich denke nicht. Diese Drittanbietersperre greift meines Wissens nur für Zusatzdienste im Inland, die sich das Geld über die Telefonrechnung holen wollen. In meinem obigen Link ist beschrieben, dass sich dubiose Firmen im Ausland nicht genutzte Nummern aus dem Bereich der Satellitentelefonbetreiber unter den Nagel reißen und dafür hohe Gebühren kassieren. Man bestellt also keinen Dienst (Klingelton-Abo etc), sondern ruft einfach eine sündhaft teure Nummer im Ausland an. Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Drittanbietersperre dieses erkennen kann. Hier würde nur die Auslandssperre greifen.

Grüße
Frank

Gast am 02 Okt 2017 23:11:27

Ist es denn normal, "entgangene Anrufe" ohne Ansehen der Rufnummer zurückzurufen?

Ich telefoniere mit USA / AU / GB / ES / ZA und werde auch von dort aus angerufen. Bisher gab es noch kein Problem mit einer Abzocknummer, obwohl immer mal wieder (selten zwar) "komische" Kurzanrufe (1 x Klingeln) mit exotischen Nummern stattfinden.
Wird hier nicht ein simpler Bedienungsfehler hochgepusht?

Wer es nicht aushalten kann, eine solche Nummer in seiner Anruferliste zu ignorieren (die wird sowieso überschrieben), kann ja die Anruflisten komplett löschen. Alternativ geht auch der CCleaner für Android, der die Telefonlisten säubert.

Gruß

Frank

Jonah am 03 Okt 2017 02:02:44

FrankNStein hat geschrieben:Ist es denn normal, "entgangene Anrufe" ohne Ansehen der Rufnummer zurückzurufen?


Bei mir ist das normal. Bisher haben auch nur Bekannte und Freunde meine Nr. angerufen, bis heute. Da hatte ich auch so einen merkwürdigen Anruf, habe dann beim Rückruf erfahren, dass die Minute 1,90 € kostet. :eek: Hätte mal gleich meine Brille aufsetzen sollen, da bin ich wohl ein typisches Opfer, hatte sowas vorher noch nie und habe auch gar nicht mit sowas gerechnet.

PittiC am 03 Okt 2017 08:06:53

Unbekannte Nummern ruf ich nie zurück. Ich Google erstmal die Nummer. Zu 99,99% kommen die dann sofort auf die Sperrliste.
:D

reisemobil.online.cx am 03 Okt 2017 08:07:20

Eventuell könnte bei einem Smartphone eine entsprechende App helfen. Beispielsweise --> Link Habe aber selber keinerlei Erfahrungen damit. Gibt es Nutzer solcher Applikationen und wie sind die Erfahrungen?

Gruß Michael

Gast am 03 Okt 2017 09:04:28

reisemobil.online.cx hat geschrieben:Eventuell könnte bei einem Smartphone eine entsprechende App helfen. Beispielsweise --> Link Habe aber selber keinerlei Erfahrungen damit. Gibt es Nutzer solcher Applikationen und wie sind die Erfahrungen?
...


So eine App bringt nichts. Du kannst ja bei Deinem Provider Nummern sperren lassen. Im Telefon (zumindestens in meinem) geht es "serienmäßig".

1.) ist ein Ping-Anruf so schnell, daß Du garnicht dazu kommst, ihn anzunehmen (also keine Gefahr)
2.) ist die Falle darauf angelegt, daß Du zurückrufst

...und da die Nummer immer eine andere ist, bringt es nichts, die Nummer eines Ping-Anrufs nachträglich zu sperren.

Lösung:
Darauf achten, welche Nummer man zurückruft.


Gruß

Frank

WomoTechnikService am 03 Okt 2017 09:37:21

FrankNStein hat geschrieben:Ist es denn normal, "entgangene Anrufe" ohne Ansehen der Rufnummer zurückzurufen?


Ist bei mir auch normal, es könnte ja auch eine Anfrage von einem von Euch sein oder anderen potentiellen Kunden... manchmal telefoniere ich gerade, wenn ein zweiter Anruf kommt oder schaffe es nicht rechtzeitig ans Handy oder klebe gerade was auf ein Womodach... dann rufe ich später die unbekannte Nummer zurück. Ich werde aber in Zukunft darauf achten, welche Vorwahl sie hat.

LG Peter

pipo am 03 Okt 2017 10:39:14

Ich habe nun fast 30 Min überlegt, wie ein Löschvorgang einer Nummer einen Call auslösen kann. Ich halte dies für unmöglich, da weder bei Android noch bei iOS das editieren von Nummer, dazu gehört auch Löschen Zugriff auf einen Call Vorgang auslöst. Dies geht nur über Befehle und diese können beim Anrufen aber nicht übermittelt werden.
Es sei denn man hat sich über eine APP oder Browserzugriff Malware eingehandelt.

Ich suche bei unbekannten Nummer immer im Internet über Google nach der Nummer. Bei Missbrauch oder SPAM sind die Nummern fast 99,99% bekannt und es wird vor einem Rückruf gewarnt. Hierzu kann man sich auch APPs bedienen.

Ist man doch reingefallen hilft nur Widerspruch beim Provider und Hartnäckigkeit beim Diskutieren.
Die Bundesnetzbehörde ist ein Papiertiger. Die 30 Min für das ausfüllen der Formulare kann man sich schenken. Währenddessen haben die Spammer 100 neue Nummern registriert.

whorn2 am 03 Okt 2017 11:24:47

Danke schon mal für die diversen Antworten.

Nochmals grundsätzlich: Ich kann keinen Dialog mit Hilfe des Handys führen, weil ich nichts mehr verstehe. Deshalb wäre ein bewusster Anruf von mir
absolut idiotisch.

Auch ich bin jetzt natürlich bei jeglicher Nummer im Speicher auf der Hut und werde sehr vorsichtig damit umgehen.
Zur vorgeschlagenen Sperrung der Nummern bekam ich von mobilcom-delticom die Antwort, dass sie keine 00...-Nummern sperren.
Zu einer generellen Auslandssperre habe ich noch keine Ahnung, sollte aber wohl möglich sein, u.U. bei einem anderen Anbieter. Dies wird
für mich die Voraussetzung für den Abschluss eines neuen Vertrages sein. Kennt sich da jemand aus ?

Ich werde jetzt
1. bis zum Vertragsende mit dem Handy keine Gespräche mehr führen
2. abwarten, was m-d meinem Anwalt als nächstes schreibt und notfalls ( wenn m-d den Betrag einklagen will ) die Sache über
meinen Rechtsschutz vor Gericht klären lassen.

Einen schönen Feiertag !

Wolfgang

pipo am 03 Okt 2017 12:00:42

Du bist dir sicher, keine dieser Nummern aktiv angerufen zu haben?

Pack die Nummern in einen Kontakt und blockiere diesen. Dann hast Du ruhe..

palstek am 03 Okt 2017 12:02:12

pipo hat geschrieben:Ich habe nun fast 30 Min überlegt, wie ein Löschvorgang einer Nummer einen Call auslösen kann.


Bei meinen Android 4.4 kann das über einen Bedienfehler schnell passieren. Die Telefon-App hat zwei Listen: "Häufige Kontakte" und "Verlauf". Die Listen sehen sich ähnlich, vor allem für Wenig-Handytelefonierer wie mich. Um Details zu einem Anruf zu sehen (Dauer, Uhrzeit) sowie zum Löschen aus der Liste (was ich eigentlich nicht mache) müsste ich auf den Namen in "Verlauf" tippen. Einige wenige Mal habe ich aber versehentlich die falsche Liste erwischt und auf den Namen in "Häufige Kontakte" getippt, wodurch sofort ein Anruf ausgelöst wurde.

Grüße
Frank

palstek am 03 Okt 2017 12:16:00

whorn2 hat geschrieben:Zu einer generellen Auslandssperre habe ich noch keine Ahnung, sollte aber wohl möglich sein, u.U. bei einem anderen Anbieter. Dies wird
für mich die Voraussetzung für den Abschluss eines neuen Vertrages sein. Kennt sich da jemand aus ?


Ich habe mal bei den Anbietern nachgesehen, von denen ich SIM-Karten habe.

Bei Winsim im O2-Netz kann man über die Website eine Auslandssperre einrichten, es kostet aber einmalig 15 Euro.

Bei Vodafone (Vertrag und Prepaid) kann man vom Handy aus über die SIM-Einstellungen kostenlos eine Auslandssperre aktivieren.

Grüße
Frank

Gast am 03 Okt 2017 12:41:27

--> Link

Eine Anleitung für verschiedene Telefone. In dem Artikel wird auch vor einigen Apps, die diesen Zweck erfüllen sollen, gewarnt, da diese Zugriff auf die gesamten Daten und Kontakte beanspruchen und damit Schindluder treiben können.

Gruß

Frank

reisemobil.online.cx am 06 Okt 2017 16:50:21

Erlaubt sind solche Anrufe nicht, Betroffene sollten sie der Bundesnetzagentur (BNetzA) melden. Dafür gibt es ein Formular auf deren Webseite. In der Telefon-App des Smartphones lassen sich die Nummern meist auch direkt blockieren."


Quelle:
--> Link

Formular:
--> Link

jesse69 am 06 Okt 2017 18:15:14

Einfach einen Prepaid Tarif wählen.
Dann Drittanbietersperre einrichten.

Somit kann man maximal das Guthaben auf der Karte verlieren.

Rockerbox am 06 Okt 2017 19:13:19

Ich rufe WEDER zuhause NOCH am Handy irgendwelche Nummern zurück, die ich nicht kenne. Wer mich erreichen will - sofern ich nicht rangehe - der spricht auf den AB oder die Mailbox.

Jeden Tag steht ein Blöder auf, mit dem man linke Geschäfte machen kann. Die Masche der Rückrufe ist fast so alt wie das Hütchenspiel, aber auch da gibt es immer noch Leute, die darauf reinfallen, wie gerade kürzlich am letzten langen WE in Budapest gesehen.

Also, weder am Hütchenspiel teilnehmen noch unbekannte Nummern zurückrufen!!!

pipo am 07 Okt 2017 11:33:44

whorn2 hat geschrieben:Das Verhalten von m-d ist umso unverständlicher, weil die Bundesnetzagentur ( --> Link ) Tausende von Ping-Anrufnummern
gesperrt hat, für über einhundert 0088..-Nummern sogar ein Abrechnungs- und Inkassoverbot erlassen hat - kein Grund für m-d, den Betrug
durch die Ganoven in Bangladesch zu verhindern.

Ist denn die Nummer die Du angerufen hast in der Liste der BNA? Falls ja darf Mobilcom diese Verbindungen NICHT in Rechnung stellen. Falls nein leider Pech gehabt..

whorn2 am 08 Okt 2017 11:40:34

Hallo Pipo,
die Nummern werden erst nach Meldung gesperrt, aber dann ist das Kind, wie bei mir , schon im Brunnen untergetaucht.
Da ich die Nummern gelöscht hatte, war eine Meldung nicht mehr möglich, wird aber von mir nach der Übermittlung der angeforderten
Verbindungsdaten durch m-d unverzüglich nachgeholt.
Ich habe jetzt auch den Verkäufer des Handys/Vertragsvermittler ( mediamarkt in Idar-Oberstein bzw. Zentrale ) über die Abzocke informiert
und um Hilfe gebeten.
Mal abwarten, was auf das letzte Schreiben meines Anwalts von m-d als Antwort kommt.
Gekündigt habe ich den Vertrag schon mal, unter intensivem Hinweis auf mangelndes Vertrauen und Rückhalt gegenüber den Abzockmethoden.
m-d hat um Rückruf gebeten - was ich aber aus bekanntem Grund nicht machen kann.
Schönen Sonntag !
Wolfgang

whorn2 am 08 Okt 2017 11:46:25

Hallo Rockerbox,
ich rufe doch außer meiner Frau überhaupt niemanden an, und auch nur um meinen Standort anzugeben bzw. dass bei mir Alles in Ordnung ist.
Ich ahne doch auch nur, dass sie "Hallo" sagt, wenn das Läuten nicht mehr zu hören ist - sonst verstehe ich NICHTS mehr.

Und da soll ich ewig mit Bangladesch gequatscht haben ...

pipo am 08 Okt 2017 12:35:57

whorn2 hat geschrieben:die Nummern werden erst nach Meldung gesperrt, aber dann ist das Kind, wie bei mir , schon im Brunnen untergetaucht.

Wenn es bereits dem BNA bekannte Nummer sind, dann hätte Dein Provider sie sperren müssen, was leider oftmals zu spät geschieht.
Sind diese Nummer also ggf. schon bekannt, dann muss das Geld vom Provider zurück erstattet werden..

Hab ich grad noch gefunden: --> Link
Ist sind sogar ganze Vorwahlbereiche bereits gesperrt und dürfen somit nicht mehr verrechnet werden..

Allradmobilist am 08 Okt 2017 17:24:01

whorn2 hat geschrieben:....m-d hat um Rückruf gebeten - was ich aber aus bekanntem Grund nicht machen kann. ...

Rücksichtslosigkeit gegenüber Menschen mit Behinderungen, insbesondere solchen mit Hörbehinderung ist leider immer noch "normal". Du hast mein volles Mitgefühl!
(Auch wenn Dir das gerade nichts nützt)

whorn2 am 22 Okt 2017 20:03:53

Hallo zusammen,
ich habe mir auf Anraten meines Anwaltes die Verbindungsdaten kommen lassen. dauerte etwas, waren aber sehr aufschlussreich.
Eine Verbindung von 7 Min. soll gegen 12:30 Uhr beim Löschen hergestellt worden sein, aber dann der Hammer:
Am gleichen Tag soll ich gegen 18:37 Uhr ( unsere Abendbrotzeit ) exakt auf die Sekunde 60:00 Minuten ein Gespräch geführt haben.

Spätestens bei dieser Angabe müsste doch auch dem letzten Penner bei mobilcom-debitel klar werden, dass dies nur ein fiktiver Anruf, also
zu noch größerer Abzocke, gewesen ist.

Eine Antwort auf das zweite Schreiben meines Anwaltes steht noch aus.
Auf die Meldung der 0088...-Nummer bei der Bundesnetzagentur habe ich keine Antwort bekommen, die werden wohl zur Zeit
überschwemmt von solchen Meldungen.

Ich habe zusätzlich zu diesem Post auch unsere Tageszeitung ( Rhein-Zeitung/Nahe-Zeitung ) informiert, die dann meinen Fall als großen Aufmacher
als Warnung für die Leserschaft benutzt hat.

Grüße
Wolfgang

pipo am 23 Okt 2017 08:04:58

whorn2 hat geschrieben:Spätestens bei dieser Angabe müsste doch auch dem letzten Penner bei mobilcom-debitel klar werden, dass dies nur ein fiktiver Anruf, also
zu noch größerer Abzocke, gewesen ist.

Da sitzt Niemand der sich solche Gedanken macht. Hier geht es um eine Rechnung, die MD bezahlt haben will..

Ich habe zusätzlich zu diesem Post auch unsere Tageszeitung ( Rhein-Zeitung/Nahe-Zeitung ) informiert, die dann meinen Fall als großen Aufmacher
als Warnung für die Leserschaft benutzt hat.

Ist mir auch schon in den Sinn gekommen mal den Heise Verlag anzuschreiben. Die greifen gerne solche Geschichten auf und helfen bei der Klärung..

sternleinzähler am 25 Okt 2017 00:05:14

aktuell heute zu lesen
--> Link

siggitim am 25 Okt 2017 22:53:50

Rockerbox hat geschrieben:Ich rufe WEDER zuhause NOCH am Handy irgendwelche Nummern zurück, die ich nicht kenne. Wer mich erreichen will - sofern ich nicht rangehe - der spricht auf den AB oder die Mailbox.



... genauso verfahren wir, aber neuerdings kann man ja sogar bekannten Rufnummern nicht mehr trauen.
Man stelle sich vor, der Ping-Anrufer nimmt eine Nummer aus der eigenen Kontaktliste?
Man sollte überhaupt nicht mehr zurückrufen!

pipo am 26 Okt 2017 07:58:12

siggitim hat geschrieben:Man stelle sich vor, der Ping-Anrufer nimmt eine Nummer aus der eigenen Kontaktliste?

Dann rufst Du deinen Kontakt an und zahlst die üblichen Gebühren..

rkopka am 26 Okt 2017 08:27:31

pipo hat geschrieben:Dann rufst Du deinen Kontakt an und zahlst die üblichen Gebühren..

Das wird dann die nächste Stufe sein: ein Virus verändert die Nummern der Kontakte am Handy. Wird nur nicht lang funktionieren, wenn man niemanden mehr erreicht. Nur Spinnerei ? Oder noch raffinierter: der PING Anrufer stellt einen einfach zum Kontakt durch, berechnet aber seine Sonderkosten mit !

RK

pipo am 26 Okt 2017 10:20:13

Achja, Szenarien gibt es genug :mrgreen:
InApp Werbung spioniert ja schon eine Menge aus, da ist es nur noch ein kleiner Schritt ein Skript unter zu jubeln welche teure Nummern anruft, sofern die APP Zugriff auf die Wählfunktion hat
Früher waren es Dialer, jetzt machen das APPs ;D

whorn2 am 26 Okt 2017 11:48:36

Einen guten Morgen, im wahrsten Sinne des Wortes,

denn: Ich habe eben eine Mail der Bundesnetzagentur erhalten, in der wiederum zig Nummern mit
00882......
mit Abrechnungs- und Inkassoverbot für den Zeitraum 8.6. - 10.10.2017 belegt werden. Darunter ist auch die bei mir angeführte Nummer
für die "Gespräche" am 6.9.17.
Damit dürfte, bis auf ein abschließendes Schreiben der mobilcom-debitel, die Kuh vom Eise sein.
Es war richtig, dass ich die per Einzugsermächtigung abgebuchte Summe sofort zurück buchen ließ, denn ansonsten müsste ich jetzt
die Rückzahlung gegen m-d in Gang setzen.
Für die gesparten 475 € werden wir uns einige schöne Tage, u.U. Eifel - Ardennen gönnen....

Grüße
Wolfgang

pipo am 26 Okt 2017 15:00:21

whorn2 hat geschrieben:Darunter ist auch die bei mir angeführte Nummer
für die "Gespräche" am 6.9.17.
Damit dürfte, bis auf ein abschließendes Schreiben der mobilcom-debitel, die Kuh vom Eise sein.

Schau an, sach ich doch, dass ggf. die Nummer schon gesperrt sind.. :mrgreen:

whorn am 26 Okt 2017 16:07:27

Kleiner Nachtrag:
Die Netzbetreiber wurden am 10.10. von der Bundesnetzagentur über die Sperrungen informiert.
Diese Info erreichte mich heute, also blieben mir 2 Wochen Spannung, die ich aber gut überstanden habe.
Danke an euch Alle, die sich mit meinem Thema befasst haben und auch beratend zur Stelle waren.
Wolfgang

Grillolli am 26 Okt 2017 16:31:10

Prima :top:

Nachdem ich das hier "damals" gelesen hatte befanden sich ein paar Tage später auch Anrufe in meiner Liste. Einmal Monaco und einmal Dubai.
2 Tage später hab ich im Radio von der Masche gehört und dann ein paar mal im Fernsehen.
Aber seit dem ist Ruhe. Bin mal gespannt was als nächstes kommt ...

Gruß Olli

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

mobiles internet mit LTE ohne 24 monatigen Vertrag
Aldi Talk 300, Daten EU Roaming
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt