Dometic
luftfederung

Kastenwagen und Parken 5,5 oder 6m


segler66 am 05 Okt 2017 14:43:16

Wir überlegen uns einen Kastenwagen zuzulegen fürs WE oder Kurzurlaub.

Tendieren jedoch wegen den Parkmöglichkeiten zu ca. 5,50m, da viele Parkbuchten gute 5 Meter bis 5,5 Meter in der Länge haben.

Oder machen die 50-60cm dann nix mehr aus wenn man auf 6m geht ?

Bin gespannt auf Eure Erfahrungen :?:

Flatus am 05 Okt 2017 15:46:16

Meiner ist 5,65m lang. Damit passe ich grad knapp noch auf den meisten Parkplätzen.
Meistens ist aner eher die zu knappe Breite das Problem.

Gruss Flatus
.

tztz2000 am 05 Okt 2017 16:09:15

Die Antwort auf die Frage ist:

Es kommt darauf an! :wink:

Euer Nutzerverhalten ist entscheidend. Steht Ihr auf Stell- oder Campingplätzen, spielt die Länge keine Rolle. Wollt Ihr in französischen Bergdörfern parken, sind selbst 5,5 m zu gross und Ihr müsst vor dem Dorf parken.

Sucht Euch den KaWa aus, der Euch von Grundriss und Qualität passt und gut ist’s. Wir sind mit 7 m Länge unterwegs und haben bisher überall einen Parkplatz gefunden. Manchmal muss man halt ein bissel weiter laufen. :D

cbra am 05 Okt 2017 16:15:49

Wollt ihr ggf hinten einen fahrradträger drauf?

in torbole kannst du an der strandpromenade mit 5,5 noch gut quer parken, bei 6m ragst du etwas in den radweg und bist auf die kulanz der strafenverteiler angewiesen.

schau dich einfach mal bewusst in deinen bevorzugten revieren um

Micha1958 am 05 Okt 2017 16:29:27

Ich habe mich damals für 5,6 m entschieden.
In unserer Wohngegend machen die paar cm viel aus und so finde ich eigentlich immer einen Platz an der Straße.
Parken muß ich mind. 2 x pro Woche.
Den einzigen Nachteil sehe ich bei uns in dem eingeschränkten Platz hinter dem Beifahrersitz, da ist der Kühlschrank.

6 m wäre wohl schöner, aber uns beiden reicht es auch so gut.

Jeder muß seine Prioritäten für sich setzen.

Gruß Micha

mercurius46 am 05 Okt 2017 16:39:05

Die heutigen kleinen Kawas sind 5,45 mtr. kurz. Für eine Einzelperson geht's, aber bei zwei Personen wird's schon knapp - da braucht es halt ein gutes Zusammenspiel...

segler66 am 05 Okt 2017 16:46:34

Erst mal vielen dank für die bisherigen Antworten, welche unsere Überlegungen mit ca 5,5 m Länge ( 5,41 bei den meisten ) doch Bestätigen.

matzbln am 05 Okt 2017 18:02:57

Hallo,

wir hatten über 5 Jahre einen 6m Kasten zu dritt, das ist wenn man oft in der Stadt parken muss manchmal grenzwertig länger als 6m finde ich persönlich unpraktisch....haben jetzt einen VI auch nur mit 6m Länge aus dem Grund....ideal von der Länge war davor der VW Bus :)
Ich würde mir z.B. den Vario 545 von Pössl mal anschauen den finde ich persönlich für 2 Personen evtl. auch mit Kind mit 5,5 m ideal von der Raumaufteilung....anstelle des unteren Heckbett kann man auch 2 Fahrräder mitnehmen....

Gruß Matthias

Sealord01 am 05 Okt 2017 23:19:42

Moin Skipper.

Wenn das eure Alltagskutsche wird, mit der ihr auch in den Urlaub fahrt, würde ich bei der Überlegung mit der kurzen Variante mitgehen.

Mir persönlich (!!) sind die aktuellen 5,41er KaWa innen einfach zu klein für'n Urlaub.
Unser Alkoven hat den klassischen KaWa-Grundriss mit Halbdinette und Querbett hinten (nur eben noch mit Alkoven).
Der Wagen ist nur 5,63m lang, hat hinten aber auch nur ein 80cm breites Quer(Stock-)Bett. Beim klassischen KaWa ist das Bett ja um 40cm breiter und der kurze Wagen 20cm kürzer - das geht klar zu Lasten des Wohnraumes. Mir persönlich wäre es an der Dinette und im Bad einfach zu eng. Stauraum ist auch begrenzter. Ich würde das nicht wollen.
Da finde ich die 6m-Varianten meist deutlich ausgewogener.
Es muss halt zu den persönlichen Anforderungen passen.
Vielleicht lässt sich ein kleiner Kasten beim Händler vor Ort ggf. für ein paar Tage leihen? Das kann helfen.

Ein Arbeitskollege hat sich einen Kasten auf Basis des älteren 244 gekauft. Der ist rund 5,60m lang und innen etwas entspannter als der aktuelle Kurze.

Grüße
Chris

Gast am 06 Okt 2017 08:38:36

Unser Firmenwagen (Sprinter) ist mit 6 Metern eigentlich fast immer zu lang für senkrechte Parkbuchten. Da ragt immer ein Stück auf den Gehweg oder auf die Straße oder beides.

Sealord01 am 06 Okt 2017 18:35:42

Was ich hätte ergänzen sollen:
Wir fahren den Alkoven (L 5,63 (zzgl Fahrradträger) B 2,24 H 3,12) als Zweitwagen im Alltag. Nicht jeden Tag, aber immer wieder. Die Abmaße sind bei uns kein Problem.
Auch in der Stadt bekommen wir meistens gut einen Platz. Klar, Tiefgaragen und Parkhäuser fallen aus.
Mit Fahrradträger sind wir gut 6m lang. Da habe ich bzgl der Länge keine Bedenken. Die Breite empfinde ich persönlich manchmal eher als hinderlich - aber das fällt beim KaWa ja weg.

Chris

brainless am 06 Okt 2017 23:12:23

Junio hat geschrieben:Unser Firmenwagen (Sprinter) ist mit 6 Metern eigentlich fast immer zu lang für senkrechte Parkbuchten. Da ragt immer ein Stück auf den Gehweg oder auf die Straße oder beides.



Dann müßte ich ja meinen Maybach 62 verkaufen - der hat 620 cm Länge.
Da ist noch nicht einmal ein Klo drin,


Volker :oops:

rkopka am 07 Okt 2017 10:52:16

brainless hat geschrieben:Dann müßte ich ja meinen Maybach 62 verkaufen - der hat 620 cm Länge.
Da ist noch nicht einmal ein Klo drin,

Am Golfclub (mit reserviertem Platz), dem Grand Hotel und auf dem Vorstandsparkplatz werden die Parkflächen wohl etwas größer angelegt sein :-).

RK

tztz2000 am 07 Okt 2017 14:05:42

brainless hat geschrieben:Dann müßte ich ja meinen Maybach 62 verkaufen - der hat 620 cm Länge.

:eek: :eek:

Wie machst Du das auf'm Aldi-Parkplatz?

;D


Spass beiseite.... wir sind gerade mit unserem 7m-Kasten aus der Provence zurückgekommen. Ein einziges Mal habe ich keinen Parkplatz gefunden, das war in der Innenstadt von Nimes. Dort hätte ich auch mit einem 5,45-Kasten nichts gefunden, es war nämlich alles rammelvoll. Nur mit einem Van wär's im Parkhaus gegangen.

Preislich nimmt sich der 5,45 m Kasten nicht viel zum 6 m oder gar 6,40 m. Sollte ich mich jetzt mein ganzes Camperleben mit einer kleinen Kiste "kasteien", nur weil ich das eine oder andere Mal vielleicht einen Parkplatz nicht kriege und dafür den nächsten nehmen muss, der ein paar Meter weiter ist?

Nö, definitiv nicht. Wir haben unseren Kasten jetzt das 7. Jahr und noch nicht einmal mit der Länge gehadert, im Gegenteil, wir geniessen den vorhandenen Platz. Und diejenigen, die mit einen 6,4 m Ducato unterwegs sind und evtl. hinten noch Velos dranhängen haben, werden das sicher bestätigen.

Gast am 07 Okt 2017 14:16:13

Urlaubszeiten sind Sondersituationen. Ich würde einfach schauen, wo der Kastenwagen dauerhaft, also außerhalb der Urlaube, steht. Hat man einen Garten mit viel Platz, ist nichts gegen L4 zu sagen. Mitten in Berlin, wo ich wohne, ist ein Parkplatz Mangelware, sogar für normale Pkws. In anderen Städten sieht es genauso aus.

thatslife am 07 Okt 2017 22:43:38

Nun es kommt darauf an, ob man den Kastenwagen (wie ich) fast täglich nutzt, oder dieser hauptsächlich als Urlaubsgefährt dient. Mit einer Länge von 5,60m plus Carrybike sind auch innerstädtisch Parkplätze kein Problem, sofern überhaupt vorhanden. Für mich ein wichtiges Kriterium, dem ich einige Zentimeter mehr, gerne unterordne.

Dass der Komfort oder das Reisevergnügen darunter leidet, habe ich ehrlich gesagt noch nicht festgestellt.

thatslife

kampino am 09 Okt 2017 09:20:55

Hallo.

Ich schließe mich dem "Kommt darauf an" an. Mein Kasten war 6m. Ich hatte nie das Problem einen Parkplatz zu bekommen. Den Überhang hinten kann man wunderbar über einen Grünstreifen oder Ähnliches hängen lassen. Standardparklücken sind zu kurz, aber das stört beim Längsparken eigentlich niemanden. Ich wohne allerdings auch ländlich, habe einen Stellplatz im Garten und am Arbeitsplatz einen Straßenrand, an dem immer was frei ist. In München gab es auch nie Probleme, selbst in der Innenstadt.
Interessant, das habe ich beim aktuellen Carado gemerkt, der 6,7m hat, ist der Radstand. Auf Supermarktparkplätzen etc gibt es ja inzwischen überall Bereiche in Form von Grünanlagen wo man das Heck "hinhängen" kann. Der Carado hat einen kürzeren Radstand als der Pössl und steht dadurch vorn nicht ganz so weit raus. Trotzdem parke ich etwas weiter weg vom Eingang, denn die Breite braucht schon etwas mehr Platz als eine Parklücke.
Ich würde mich bei 2 Personen aber immer wieder für einen 6m Kasten entscheiden.

Viele Grüße

Michael

rkopka am 09 Okt 2017 10:03:56

kampino hat geschrieben:Auf Supermarktparkplätzen etc gibt es ja inzwischen überall Bereiche in Form von Grünanlagen wo man das Heck "hinhängen" kann.

Das muß man leider zu "fast überall" ändern. Es gibt immer wieder mal welche mit niedrigen Metallbügeln als Begrenzung, oder Zäunen oder Bäumen hinten dran. Oder enge, wo alle Plätze vor Mauern sind. Zuhause weiß man ja bald, wo es geht. Unterwegs bedeutet das manchmal eine längere weitere Suche. Weniger bei den wirklich großen Einkaufszentren, eher bei den kleineren Supermärkten.

RK

ulrich1949 am 10 Nov 2017 17:53:06

tztz2000 hat geschrieben:Und diejenigen, die mit einen 6,4 m Ducato unterwegs sind und evtl. hinten noch Velos dranhängen haben, werden das sicher bestätigen.


Hallo,
so isses. Wir, zu zweit, haben auch einen 6,36m mit Längsbetten. Im Sommer meistens hinten noch einen AteraDL-3 auf der AHK, das macht knapp über 7m.
Vor allen Dingen die Einzelbetten wollten wir nicht missen. Zusätzlich ist noch ein veritabler Kleiderschrank an Bord. Bei Stadtbesichtigungen parken wir etwas außerhalb, die Fahrräder sind ruckzuck abgesetzt und los geht's. Ein kürzerer Kawa käme nicht in Betracht.
Gruß
Uli

VWBusFahrer am 11 Nov 2017 18:15:31

Hallo,

unser Kasten hat 5,99 m und zu 50% ein Parkplatzproblem, die anderen 50% habe ich beim Abbiegen z.B. auf schmalen Straßen in südlichen Dörfern. Der größere Radstand nervt mich.

haidi am 11 Nov 2017 19:02:55

Ich habe mit dem langen Vivaro gestern an einer Stelle gewendet, an der ich mit dem T3 ohne Probleme und mit Luft immer gewendet habe. Mit dem langen Vivaro ist mir das Weinen gekommen.
10,7 m zu 13,5 m, da sind Welten dazwischen. :cry:

KAWAMANE am 11 Nov 2017 20:26:34

Moin Segler66,
ein Heer von Kastenwagen (Transporter oder Handwerker-Fahrzeuge) , die 6 mtr oder noch länger sind, fahren täglich durch unsere Innenstädte: und es funktioniert prima.
Für mich wäre die "Parkmöglichkeit" zwischen 5,50 und 6,50 mtr kein Kriterium beim Kauf eines Wohnmobils.
Gruß
Bruno

teuchmc am 11 Nov 2017 22:12:24

KAWAMANE hat geschrieben:Moin Segler66,
ein Heer von Kastenwagen (Transporter oder Handwerker-Fahrzeuge) , die 6 mtr oder noch länger sind, fahren täglich durch unsere Innenstädte: und es funktioniert prima.
Für mich wäre die "Parkmöglichkeit" zwischen 5,50 und 6,50 mtr kein Kriterium beim Kauf eines Wohnmobils.
Gruß
Bruno


Und Parken in 2.Reihe, belegen mehrere Querparkplätze im Wohngebiet, brauchen min.2 Längsparkplätze mit vorne und hinten Zusatzplatz, parken auf Plätze mit Parkverbot wie abgesenkten Bordsteinkanten, Feuerwehreinfahrten, etc.. Fahren ist ja auch nicht das Problem.
Es sei denn wir reden hier von 2 Sorten Städten, wovon ich die Problemlose in Sachen Parken nicht kenne.
Sonnigen weiterhin. Uwe

kastenfreund am 22 Feb 2018 12:26:04

moin zusammen,

finde unseren 5,40m langen karmann dexter gut.
passt auf alle normalen parkplätze

in schottland kommt man überall hin.

in frankreich war ich noch nicht.

dank hochbett ist genug platz für 2.

Parkhotel am 11 Dez 2018 00:47:46

Bis jetzt komme ich mit den 5.99m des 2win+ ganz gut klar. Auf Aldi Parkplätzen suche ich mir etwas abseits einen Parkplatz, solange es keine Tiefgarage ist ;-) Richtig ist, dass oft nicht die Länge sondern die Breite das Problem darstellt.

PaulKal am 11 Dez 2018 11:36:01

Wir hatten uns vor dem Kauf eines Kastenwagens den möglichst kleinsten KW mal für eine Woche gemietet.
Es war ein RoadCamp 540.
Der Wagen war gut und eigentlich ausreichend, wenn er denn genug Stauraum gehabt hätte.

Wir hatten Mühe, unsere paar Sachen, insbesondere Kleidung im Wohnraum zu verstauen.
Alles andere ging recht gut.

Beim späteren Kauf haben wir uns dann für ein 599cm- Modell entschieden und bereuen diese Entscheidung nicht.
Hinzu kommt noch ein AHK- Fahrradträger, der das Fahrzeug auf ca. 650cm verlängert.

Natürlich hat man zuweilen damit Probleme, einen Stadtparkplatz zu finden, aber bisher ging es eigentlich ganz gut.
Bei Supermärkten parken wir immer etwas weiter vom Eingang weg, wo ohnehin etwas leerer ist.
In Ortschaften suchen wir uns immer einen Parkplatz, der längst der Straße ist und wo der Überstand nicht stört.
Ich würde immer wieder einen 599cm Wagen kaufen, weil er einen guten Kompromiß zwischen den eigenen Bedürfnissen und der Parkmöglichkeit darstellt.

Parkhotel am 12 Dez 2018 13:32:10

Das Pösslchen passt aber auch in kleine Parklücken ... ;-)


PaulKal am 14 Dez 2018 11:57:13

Ha ha, gut gemacht!
Ich habe schon Kleinwagenfahrer gesehen, die sich abmühten, in so eine reichliche Parklücke zu kommen.

cruisemobile am 23 Dez 2018 18:27:42

Hallo,

evtl bin ich schon zu spät dran, aber ich gebe trotzdem mal meinen senf dazu.

Wir haben uns einen Boxer Light L2 H2 (ca. 545cm) gekauft. Der fährt sich absolut genial. der wendekreis ist ist super und man passt tatsächlich in normale parkplätze und steht hinten nur minimal raus.

Wir sind zu dritt. es kommt auf die aufteilung an und wie gut man den platz ausnützt. Wir haben hinten ein festes und vorne ein hubbet drin. wir kommen sehr gut zurecht!!!!

Grüße
Mark

tztz2000 am 26 Dez 2018 12:55:07

Moderation:Themenfremde Beiträge entfernt, bitte bleibt beim Thema!


Albrecht0803 am 06 Jan 2019 20:35:45

Bin letztes Jahr von einem 5,4m Fiat-Alkoven auf einen 6m Pössl umgestiegen. Ich habe über die Länge nicht groß nachgedacht, sondern nach dem Grundriss entschieden.

Als der Wagen endlich geliefert wurde war es dann doch eine sehr große Umstellung. Die 60cm machen viel aus. Wendekreis, Parklücken etc, auch in Frankreich, wo die Parklücken häufig nicht so riesig sind.

Stünde ich nochmal vor der Entscheidung, würde ich eine kürzere Variante ernsthaft in Betracht ziehen.

Beste Grüße
Albrecht

Winni540 am 25 Jan 2019 15:49:42

Hallo,
ich habe mich, gerade wegen des Parkthemas für ein Fahrzeug unter 6 Meter entschieden.
Da es in diesem Bereich keinen Kastenwagen mehr gab - ich halte Längsbetten in einem Kastenwagen für die absolute Platzverschwendung- , dessen Aufteilung mir gefiel, habe ich mich nach lagem Suchen für einen Wingamm OASI 540N entschieden. Der wagen ist 5,40mtr lang und zwar breiter als ein Kastenwagen, aber bislang habe ich noch überall einen Parkplatz gefunden. Und aufgrund der Aufteilung hat man auch richtig Platz auf der kleinen Fläche.
LG

Ellen

ecki1962 am 03 Feb 2019 20:41:12

Winni540 hat geschrieben: ich halte Längsbetten in einem Kastenwagen für die absolute Platzverschwendung-


Als Bonsai-Bürger kann man das so sehen.

Winni540 am 03 Feb 2019 20:47:40

Die Bonsai Bürgern hat halt Längsbetten unter dem Dach.
Das schafft tagsüber viel Platz und nachts kann man sich auch lang und breit machen ;-)

tztz2000 am 03 Feb 2019 21:06:32

Natürlich sind Längsbetten im Kastenwagen "Platzverschwendung", wenn sie unten angeordnet sind.

Nun will aber nicht jeder in den 1. Stock hochklettern, das ist für viele, mich eingeschlossen, ein No-go.


Aber egal, hier geht’s nicht um Grundrisse, sondern um's Parken. Und da muss jeder seine individuellen Bedürfnisse berücksichtigen. Das geht mit 5,5 oder 6 m, aber auch mit 6,4 oder 7 m, jeder wird das für sich anders empfinden.

Grisu1965 am 04 Feb 2019 12:16:03

Das sehe ich wie Thomas. Wir sind mit 6,40m unterwegs und haben bisher noch immer einen Parkplatz bekommen. Zudem wird Parken in der Stadt eh immer Problematischer für Wohnmobilisten. Nicht wegen der Länge, auch nicht wegen der Breite sondern wegen der Höhe.
Immer mehr Städte schaffen Parkplätze ab und bauen an deren Stelle Parkhäuser oder Tiefgaragen. Der Parkraum ist für und komplett verloren da wir immer höher als 2m sind.
Ich suche mir das Womo nach dem Grundriss aus und nicht ob ich damit eventuell in einer Stadt parken kann.
Da muss aber jeder seine Prioritäten selber setzten.

rkopka am 04 Feb 2019 13:40:37

Grisu1965 hat geschrieben:Das sehe ich wie Thomas. Wir sind mit 6,40m unterwegs und haben bisher noch immer einen Parkplatz bekommen.

Die Frage ist nur wo ? Ich hab schon die eine oder andere Stadt ohne Besuch wieder verlassen, weil ein Parkplatz erst weit außerhalb zu finden gewesen wäre und ich nicht auf längeren Halt und unbekannte Öffis eingestellt war. Anders wenn man das vorher weiß und entsprechend plant.

RK

tztz2000 am 04 Feb 2019 14:07:33

rkopka hat geschrieben:Die Frage ist nur wo ? Ich hab schon die eine oder andere Stadt ohne Besuch wieder verlassen, weil ein Parkplatz erst weit außerhalb zu finden gewesen wäre und ich nicht auf längeren Halt und unbekannte Öffis eingestellt war.

Das ist uns in den letzten Jahren auch schon passiert, aber nicht sooo oft, dass es uns gestört hätte.


Das ist dann eben alles eine Frage der persönlichen Gewichtung:

Lege ich Wert auf GELEGENTLICHE Vorteile beim Parken und handele mir dafür PERMANENTE Beeinträchtigungen beim Innenraum ein....

.... oder akzeptiere ich GELEGENTLICHE Nachteile beim Parken und habe dafür PERMANENTE Vorteile durch einen geräumigeren Innenraum.

Da muss jeder selber durch! :D

Grisu1965 am 04 Feb 2019 14:57:03

So setzt halt jeder seine eigenen Prioritäten. Mir ist auch ab und zu ein Parkplatzproblem lieber als immer die schlechtere Bettlösung zu haben. Dachbetten finden wir auch toll wenn das Klettern nicht immer wäre und die Fahrzeuge nicht immer größer drei Meter wären.
Uns stört es auf jeden Fall nicht das wir keinen Parkplatz "in" der Stadt bekommen. Ist eh viel zu stressig in die Stadt zu fahren. Entweder Fahrrad oder Öffentliche oder Taxi. Aus diesem Grund wir unser nächster Kasten auch garantiert 7m. Ein Sprinter mit dem Grundriss vom Pössl Roadcruiser fänden wir genial. Mal sehen was uns die Kleinsereienhersteller da so basteln können. :mrgreen:
Mal bei CS, Bressler usw bei Gelegenheit anfragen.

Parkhotel am 04 Feb 2019 15:03:32

Da habe ich ja Glück ... mit meinen 600cm liege ich genau in der Mitte zwischen den 540ern und den 640ern. Bis jetzt habe ich immer noch einen Parkplatz gefunden, auch wenn ich mal ein Stück laufen musste. Das macht einen schlanken Fuss ;-) Zu meinen Wohnwagenzeiten so mit DB Vito und Doppelachserwohnwagen mit insgesamt fast 15m Länge hatte ich da unterwegs wesentlich mehr Probleme. Wenn ich Glück hatte, hat man mich auf den Busparkplätzen geduldet.

thilo am 12 Feb 2019 21:27:08

Ich hatte schon 5 Meter und über 6 Meter Länge. Für mein Nutzungsverhalten sind 5,5 Meter die absolute verträgliche Länge. Aber ich nutze den Nugget auch täglich und im Streß. Im Urlaub bin ich ähnlich gepolt. Hätte keine Lust in Frankreich im Hochsommer eine Parkmöglichkeit für mein 6 Meter Mobil zu suchen. Denn das Einkaufen ist mir mehr Last als Lust.
Meine Eltern dagegen nutzten ihr Mobil mit über 6 Meter Länge ausschließlich in der Freizeit und hatten keine Probleme damit im Urlaub zurecht zu kommen. Jeder wie er möchte und seine Prioritäten setzt.

mawosn am 07 Mär 2019 11:33:37

:razz: Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum und muss hier gleich mal meinen Senf dazu geben, da uns eben das Thema auch lange beschäftigt und fast für schlaflose Nächte gesorgt hat.
Wir kommen eigentlich von einem Mercedes Marco Polo, der zwar auch schon über 5m lang ist aber absolut PKW mäßig zu handeln ist und hatten das geklettere nach oben, das gefriere wenn es draußen kalt ist (also alles außer Sommer) und die fehlende Nasszelle satt.
Tolles, schnelles Auto aber eben genau wie der California ein Luxusbus mit Schlafgelegenheit und kein Womo.
Wir haben neben dem Kastenwagen noch einen 5er Touring, müssen aber beide jeden Tag fahren. Ich bin beruflich quasi ausschießlich in Städten unterwegs (Hamburg, Rostock, Bremen, Schwerin) und auch unser Freizeitverhalten beschränkt sich auf "wir haben mal 2 Tage Zeit, lass uns mal nach Berlin, Köln, München, Amsterdam usw. fahren..."
Wir sind keine Camper und auch keine Glamper :) sondern brauchen einen spontan immer einsetzbaren Begleiter der (fast) alles mitmacht.
Es ist wie schon gesagt, der Einsatzzweck ist extrem wichtig zu beachten bei der Auswahl.
Bei uns ist es eben ein Zweitwagen, der pro Jahr auch seine guten 20.000km bekommt und der uns Spass machen soll wenn wir Zeit haben.
Wir hatten vieles geliehen vom 5,0m Hymercar bis zum 6,85 Carado Teilentegrierten.
Für uns der wirklich beste Kompromiss und größenmäßig das äußerste was man ohne viel Überlegen überall im Alltag einsetzen und auch Parken kann ist der 5,41m Ducato. Der passt auf jeden Querparkplatz, der ist durch den kurzen Radstand flink und super agil und rennt mit dem 150 PS Diesel eben auch mal Tacho 160 wenn es schnell gehen soll. Kurz gesagt, eben einfach ein großes Auto :)
Bei uns waren am Ende nur noch 4 Fahrzeuge in der Endauswahl: Ein Hymercar Ayers Rock 540, ein Carado Vlow540 Unlimited, Ein Sunlight Cliff540 Edition Red und ein Knaus Boxstar 540 Platinum.
Mal ehrlich, wo ist denn der riesen Unterschied im Innenraum? Bei Carado, Sunlight, Hymercar ist die Dinette und das Bad gleich zwischen der 5,4 und 6,0m Version (Bad ist ziemlich klein). Selbst der Bettumbau Kit für das 3. Bett ist bei diesen Fahrzeugen, die alle von Laica in Italy kommen, absolut identisch. Fehlen tut Kleiderschrank und das Bett ist 1,3m statt 1,4m. Who cares? Wie mögen uns und pennen sogar manchmal im 5er Kombi.
Wir haben uns final für den wirklich voll ausgestatteten Carado 540 Unlimited in Fer grey entschieden, da zumindest für uns auch immer wichtig war, dass unser 4 Rädriger Begleiter eines ist: SEXY! Auch wenn das noch keiner so direkt angesprochen hat - mit vernünftigen Alufelgen sieht der kurze einfach 1000 mal besser aus, durch den kurzen Radstand und das harmonischere Seitenverhältnis. 115 müde Diesel Pferdchen, graue Plastikstossfänger, von außen vorgehängte Fenster, Tagfahrlicht mit gelben Glühbirnen, 15 Zoll Felgen mit Radkappen, ein Lenkrad aus Gummi und ein 1DIN JVC Radio wie damals im Golf 2 waren für uns viiiiiel mehr no go als das Fehlen von etwas Ablageraum für Schnick Schnack.
Aber so unterschiedlich sind die Geschmäcker und Bedürfnisse, was ja auch gut ist ;)

Bodimobil am 07 Mär 2019 12:44:21

Ich würde nie solche Kompromisse eingehen und ein Wohnmobil als Zweitwagen nutzen. Deshalb haben wir 3 Fahrzeuge: Einen Kombi, einen kleinen Stadtflitzer und das Womo.
Allein vom erhöhten Wertverlust durch mehr Kilometer und mehr Spritverbrauch beim Wohnmobil hast du den Stadtflitzer schon fasst wieder raus. Als + bleibt ein Wohnmobil ohne solche Kompromisse.

Diese Eierlegende Wollmilchsau gibt es einfach nicht, egal wie oft man danach sucht!

Gruß Andreas

tztz2000 am 07 Mär 2019 13:05:18

Tja Andreas, das sehe ich ganz genauso. Wenn’s nur nach uns ginge, gäbe es diese 540er wahrscheinlich gar nicht. Aber man sieht sie doch recht häufig im Strassenverkehr. Also werden doch viele Nutzer/innen von dem Konzept angesprochen! :ja:

mawosn am 07 Mär 2019 14:38:50

;D
Ich glaube ja es gibt ein unterschiedliches Kompromissempfinden. Für den einen ist es ein Kompromiss keine Sitzheizung und Lenkradfernbedienung zu haben und für den anderen das Abhanden sein von einem hohen Kleiderschrank oder einem Hotelzimmerähnlichen Bad.
Bedürfnisse und Verwendungsziele eben. Eine jeweils wirklich nette aber sauteure Alternative zu den 5,40 Ducatos, unserem Empfinden nach waren der Westfalia Club Joker und der neue Nugget plus (letzterer allerdings wieder ohne Duschmöglichkeit und ohne Warmwasser)

Aber mal ehrlich- Wertverlust ist doch kein Argument. Das Ding ist ein Auto- erdacht und gebaut um zu fahren. Wertverlust bei allem was fährt ist doch schon immer enorm - da ist so ein Womo ja noch mit die beste Alternative. Es kostet trotz allem Schnick Schnack immer noch deutlich weniger wie eine deutscher Premiumkombi a la E- Klasse, A6 oder 5er.
Die Dinger halbieren Ihre Werte in den ersten 3 Jahren oder um es anders auszudrücken der Wertverlust macht fast den Kaufwert eines solchen Kastenwagens aus.
Wir haben übrigens 2 Mädels, sind durch unsere Patchworkkonstellation eben aber mehr alleine unterwegs. Wenn es um Urlaub mit Kindern geht dann redet wir ja eben doch sofort von Camping und einer gewissen Ortstreue. Da ist es natürlich nicht das passende Fahrzeug und wir mieten lieber einen großen, langsamen und Diesel verschlingenden :) Alkoven damit die beiden Ihr eigenes Reich haben.
Für Alltag, Autoersatz und hochmobilen Nutzungwünschen (teilweise mehrfach am Tag an anderen Orten, bleiben wo es gerade nett ist - egal ob Waldweg, Nordseestrand oder simpel an der Strasse mitten am Ku'damm) bleibe ich dabei. 6,0m schränken uns mehr ein als sie uns bringen.
Grüße an Alle :)

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Position der Rückfahrkamera - oben oder unten?
Neuer Mercedes-Benz Marco Polo 2019
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt