Dometic
motorradtraeger

LiFeYPO4 BMS Systemauswahl Absicherung


GuenterHZJ am 05 Okt 2017 15:47:36

Hallo,
Ich bin neu hier im Forum und hätte gerne euer fachkundiges Feedback. Falls ich gegen mir unbekannte Forumsregeln verstoße so bitte ich um Nachsicht.
Ich interessiere mich für eine Neuinstallation von einer LiFeo Anlage und hätte gerne eure Meinung zu den 3 Varianten und ich mir unsicher bin welche ich nun wählen soll.

Fakten:
Anlage soll verbaut werden in ein Expeditionsmobil Toyota HZJ. Die Anlage sollte es ermöglichen auch bei schlechtem Wetter und kurzen Tagen mal ein paar Tage unabhängig zu stehen. Landstrom habe ich nicht geplant. Das Wohnmobil ist ausgelegt für eine Weltreise und Monate in dem wir zu 100% im Wohnmobil leben. Komponenten sollten robust sein.

Batterie:
- 4x Winston 160Ah oder 200Ah (12V) hängt ab vom verfügbaren Platz.
- Sollar geplant 3 Panel 300-400W auf Dach verklebt, mit der Option auf ein 4 Panel autark aufstellbar.
- Solarregler geplant Victron MPPT 100/30
- Ladebooster geplant Sterling BWB1260
- DC/AC Wandler geplant Sterling 300W oder 1000W Sinus. Bin mir noch unsicher ob 300Watt Dauer zu knapp sind. Will ich Fön und Wasserkocher, eventuell Kaffemaschine oder mal ne Bohrmaschine betreiben.

Über die Größe bin ich mir relativ sicher. Ich bin mir aber über die Akkuabsicherung unsicher und hätte gerne eure Meinung dazu. Natürlich wäre auch euer Feedback zu den von mir geplanten Komponenten interessant.

A) Schaltung Sonnentau Bausatz Nothnagel Marine

B) JackSchmidt mit V3BMS

C) GWL/Power 12V, 2.4kW LiFePO4 yacht set with 200Ah cells, BMS mobile monitoring

Sorry Links sind für neue Nutzer nicht erlaubt!

A) und B) sind ja immer wieder diskutiert worden. Variante C habe ich noch in keiner Diskussion gefunden. Ist preislich und von der Parametrierbarkeit interessant und ersetzt ein BMS wenn man die APP auf einem Smartphone oder Tablett hat und mit der Abhängigkeit leben kann.

Welche Vor- und Nachteile seht ihr bei der jeweiligen Variante und kann jemand von negativen Erfahrungen mit einer dieser Varianten berichten. Bitte nicht falsch verstehen, mir geht es um die Zuverlässigkeit des Gesamtsystems. Ich weiß, das die Auswahl und Qualität der Lastrelais von entscheidender Bedeutung ist. Parametrierbarkeit des Gesamtsystems und Schaltunsauslegung sind jedoch auch von entscheidender Bedeutung.

Zu was würdet ihr mir raten.

Ach so ja, ich plane auf der „grünen Wiese“ vorhanden ist noch gar nichts.

Gruß
Günter

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

flo16v am 05 Okt 2017 16:41:09

Hi,

Wenn das Geld nicht die größte Rolle spielt würde ich auf Victron Energy setzen.

Winston Zellen hübsch verpackt mit Bluetooth eingebaut. Datenleitungen werden aus dem Akku herausgeführt und an das externe BMS 12 / 200 angeschlossen welches für OVP und LVP zuständig ist. Man kann " schnell " mal n Akku dazustellen.

90 und 100Ah relativ günstig. 160 und 200Ah zu Teuer ( € / Ah ).

2x 100Ah wäre ne Möglichkeit.

lisunenergy am 05 Okt 2017 17:32:31

Um sich ein Akku zuzulegen , muss man einige Dinge für sich am Anfang klären. Habe ich den notwendigen Platz für den Akku. Schaffe ich mit einer speziellen Zellanordnung einen Akku an engsten Stellen zu verbauen ? Fahre ich in Länder wo es wichtig ist, alles selbst reparieren zu können ? Bin ich in der Lage das alles selbst zusammenzubauen ? Bekomme ich Support auch mal am Wochenende? Schickt mir jemand auch mal ein Teil per DHL Express in die weite Welt ?
Wenn das alles klar ist, fängt die genaue Planung an.

Deine Frage zu c --> Link

GuenterHZJ am 06 Okt 2017 09:42:13

Hallo,
Erst mal vielen Dank für das Feedback.

Sonnentau, du hast genau die richtigen Fragen gestellt und das ist auch der Hintergrund warum ich um Hilfe gebeten habe. Wegen den Platz mache ich mir keine Sorgen, das ist planbar auch die Ersatzteilversorgung z.B in Kolumbien kann man nicht unbedingt planen und es kann schon mal ein paar Wochen gehen bis man zu Teilen kommt. Das war auch der Grund warum ich nach der Qualität der einzelnen Varianten frage.
Den Bericht den du verlinkt hast war deshalb Gold Wert und die Variante C) scheidet aus wegen:
- Schlechte Umsetzung/ Verarbeitung (finde ich toll wie du das in Deinem verlinkten Bericht zusammengefasst hast)
- Zu viele unterschiedliche Platinen mit kombinierten Funktionen. Man kann nicht mal einfach eingreifen und eine Funktion lahm legen.
- Aus Erfahrung weiß ich wie kritisch Betauung ist und filigrane Relais und Schalter lassen sich immer schlecht mit Belackung schützen.

Deine Variante (Sonnentau) erscheint mir im Moment die einfachste und am wenigsten komplexe Variante zu sein, wobei es schon schön wäre OVP und UVP getrennt zu schalten. Wenn man eine Ersatzplatine mitnimmt und die Platinen nochmal zusätzlich mit einer Silikonlackierung überzieht ist man sicher auf einem guten Pfad.

Ich hoffe ich bekomme noch etwas Feedback zu den von mir erwähnten weiteren Komponenten.

Achso, mein Hintergrund. Ich bin Elektronikingenieur und seit nunmehr 40Jahren in diesem Umfeld tätig. Ein bisschen Ahnung habe ich. :)

Gruß
Günter

Ulf_L am 06 Okt 2017 09:53:21

Hallo

Wenn die Platinen zusätzlich versiegelt sind ist das sicher kein Schaden, aber so wichtig scheint das auch nicht zu sein. Z.B. die Leiterplatten von Truma (Bedieneinheit CP plus) , im Autoradio oder am Tacho sind doch auch nicht versiegelt. Da scheint das auch kein Problem zu sein.

Gruß Ulf

lisunenergy am 06 Okt 2017 13:44:29

url=https://www.wohnmobilforum.de]Bild[/url]
Ich halte das für nicht unendscheident.

JackSchmidt am 06 Okt 2017 16:04:53

Hallo Günther,

ich sehe das wie Sonnentau. Nimm ein System, dass Du selbst reparieren kannst.

Bei meinem gibt es nur eine Platine für alles. Da könntest Du sogar noch eine als Ersatz mitnehmen.

Bis jetzt läuft alles ohne Probleme. Eine extra Abschaltung von UVP und OVP hatte ich. Ist nicht nötig.

Nimm das System, bei dem Du auf Anhieb die Schaltung verstehst. Das von Sonnentau ist auch sehr einfach aufgebaut.

Auf Spielereien mit dem Smartphone würde ich bei einem Womo wie von Dir geplant verzichten.

bernierapido am 06 Okt 2017 16:58:03

Also ich habe seit 2009 Lithium-Batterien im Fahrzeug, also von Anfang an. Damals auf den Wohnmobilmessen wurde ich bei der Frage von Alternetiven zu Bleigel von den "Fachhändlern" immer angeguckt wie vom fremden Stern.
Ich habe ein für Elektroautos entwickeltes BMS eingebaut bekommen, ebenfalls vom Entwickler. Leider wurde im ersten System noch auf eine Gesamtüberwachung gesetzt und in 5 Jahren lief dann eine Zelle immer mehr aus dem Ruder bis sie ihren Geist aufgab (eine von 8 neunziger Zellen). Dann wurde immer wieder daran rumgebastelt, weil der Entwickler eigentlich keine Zeit hatte und riesige Inselanlagen entwickelte. Irgendwann hatte ich keine Lust mehr zu warten und habe mich an Sonnentau gewandt. Das System von Lisunenergie war mittlerweile so ausgereift und in meinen Augen auch für Laien so einfach zu installieren, dass ich im Dezember letzten Jahres bestellt habe. Es ist nun wirklich so gut, dass ich seit der Zeit nicht mehr ans Stromnetz musste, außer einige Male hier zu Hause, um zu balancieren. Auf dem Dach sind 300W Solarzellen und seit diesem Frühsommer habe ich auch noch den Kühlschrank angeschlossen, der im Bereich von 99%- bis 90% Batterieladung über S+ geschaltet überflüssigen Strom "verheizt".
Der (telefonische) Service vor, bei und auch nach der Installation war so gut, dass ich von dem System 100% überzeugt bin. Ich weiß wie es aufgebaut und verkabelt ist und kann es selbst reparieren.
Ich bin froh, dass dieses System als eine Art open source geschaffen und von Lisunenergie umgesetzt wurde.
Auf der Messe wurde ich nach einer Zertifizierung gefragt: Ich musste schmunzeln weil ich kein Bleibatteriesystem kenne, das zertifiziert ist. Ich habe Bleibatterien und NiCad-Batterien explosieren sehen und auch Kurzschlüsse mit Lichtbogen erlebt. Jeden Tag brennen LKW, PKW, Wohnmobile oder Wohnwagen ab, die keine Litium-Batterien drin haben.
Das System von Lisunenergie schaltet sicher bei Unter- oder Überspannung und Übertemperatur ab.
Leider habe ich noch die LiFePo und nicht die mit Yritrium drin, so dass ich die Batterien im Witer vorheizen muss. Ich habe daher eine Heizfolie unter den Batterien.
Mein Elektro"Staufach", in dem alle Anschlüsse und Geräte vereint sind, ist übrigens mit F30-Platten und Rauchmelder ausgestattet.

GuenterHZJ am 06 Okt 2017 23:02:35

Ulf,
Danke für den Hinweis.

Sonnentau,
stimme dir zu. Ich hab selbst so viele Schäden durch Betauung gesehen und nehme deshalb das Thema sehr ernst. Bilder wie du sie gepostet hast, halte ich für durchaus realistisch und könnte hier ne ganze Abhandlung schreiben.

Jack,
Ich glaube die Funktion von allen drei Systeme zu verstehen. Grundlegende Fehler vermute ich bei keinem der Systeme. Es mir rein um die Zuverlässigkeit und wie einfach sich ein work a round mit einfachen Mitteln bewerkstelligen lässt.

Bernhard,
Danke das du mich an deiner Erfahrung teilhaben lässt, ich kann deine Erfahrungen durchaus nachvollziehen.

Gruß
Günter

GuenterHZJ am 07 Okt 2017 20:27:37

Hallo Sonnentau,

Wo kann man eigentlich die Balancer mit Sonderprogrammierung kaufen. Ich meine nicht das Set bei Nothnagel, sondern nur die Balancer und was kosten sie?

Gruß Günter

Sunti am 08 Okt 2017 05:38:14

Hallo miteinander,

Ät GuentherHJZ bei Lars/Sonnentau sicherlich direkt - gesehen habe ich den einzeln bei Faktor technische Teile - kostet glaube ich 359,-

Greetz SunTi

lisunenergy am 08 Okt 2017 08:33:36

Wir verkaufen nur die kompletten Sets, da wir kein Online-Shop haben. Alle Komponenten werden auf Wunsch und Beratung zusammengestellt. Alles wird von Hand gefertigt. Wer bei uns gekauft hat, wird hier bestätigen können, das die meisten viele Fragen vor und nach dem Kauf hatten. Die vielen Telofonate und Mails sind kostenlos. Kauft man nur die einzelne Dinge und möchte den kompletten Support wäre das sehr unfair . Was man da alles erlebt, darüber könnte man interessante Bücher schreiben.

GuenterHZJ am 08 Okt 2017 20:38:13

Hallo Sonnentau,

Danke für das Feedback. Beratung ist immer gut, man muss ja das Rad nicht immer neu erfinden. Sobald meine Kabine fertig ist werde ich mich endgültig entscheiden und gegebenenfalls melden. Schätze wird Frühjahr 2018.

Gruß Günter

GuenterHZJ am 08 Okt 2017 20:54:43

Hallo,
Danke auch für die Kurznachrichten die ich erhalten habe. Leider ist es für mich als Neuling nicht erlaubt mit einer Kurzantwort zu antworten.

Gruß Günter

Tobias54321 am 09 Okt 2017 08:21:04

Hi Günter
schau dir doch mal das System von ECS Electronic Construction Service an
LiPro1-3 V2 LiFeYPO4 gibts auch mit schnittstelle für Smatphon
und der greenSwitch 12/500A zur UVP und OVP Abschaltung.
Ausführliche Anleitung und Schaltbilder sind dort zu landen.
Auch wird dir da fachkundig und schnell geholfen.
Gruß
Tobias

GuenterHZJ am 09 Okt 2017 12:43:30

Hallo Tobias,

Danke, das klingt auch gut. Es gefällt mir das das System Parametriert werden kann. Mich würde noch interessieren, hast du das System verbaut und „Erfahrung“ mit den Modulen?

Gruß
Günter

Tobias54321 am 09 Okt 2017 13:55:18

Hi Günter,
selber habe ich System (noch) nicht verbaut, werde es aber bauen.
Ich hatte ja hier im Forum schon mal nachgefragt und sehr viel gutes
über das System erfahren, von Usern die es umgesetzt haben.
Die Hauptvorteile sehe ich in der freien Parametrierung, der Überwachung
der einzelnen Zellen dem guten Suport und der einfachen Verkabelung.
Tobias

wowo68 am 09 Okt 2017 16:30:50

Ich hatte die Systeme von ECS in meinem Sprinter verbaut. Von der Theorie her und dem Ersten Eindruck sind die ganz gut. Der Support ist auch gut
zuerst hatte ich die Lipro1-3 V1 zusammen mit dem Greencontroller verbaut. dann ging ein Lipro nicht mehr weil das Balancing an einer Zelle nicht mehr ging, bekam dann kostenpflichtig einen Ersatz zugeschickt. Dieser war aber dann die Version 2. Die Kommunikation untereinander mit V1 und V2 funktionierte dann auch nicht mehr richtig und ich musste dann die anderen 3 V1 Balancer auch (kostenpflichtig) austauschen. Das GPS Modul auf dem greencontroller habe ich nie zum laufen bekommen.
bei meinem neuen Projekt (8x400AH) suche ich auch auch noch die richtigen Balancer und UVP/OVP Abschaltung.
Als Wechselrichter/Ladegerät habe ich einen MultiPlus 3KW sowie das Colorcontrol und die Solarladegeräte von Victron.

Tobias54321 am 09 Okt 2017 16:37:41

ja das hatte ich auch gehört, dass die 1. Generation (V1) teilweise
Probleme bereitete. Diese sollen aber mit der Version V2 behoben sein.

lisunenergy am 10 Okt 2017 10:16:05

Hättest Du mal was gesagt , ich habe noch einige der ersten Version.
War es außerhalb der Garantie ?

xbmcg am 10 Okt 2017 11:31:10

Es gibt auch Systeme ohne Einzelplatinen am Akku, das BMS und die Balancer sind in einem Gerät verbaut
und es führen lediglich dünne Leitungen zu den Zellen hin.

Gibt es mit Top-Balancing --> Link
oder auch mit dynamischem Balancing in einem gekapselten Gehäuse: --> Link.

Ich finde diese Lösungen charmanter für Einbausituationen, die einer höheren Feuchtigkeit (Schwitzwasser) oder Salz (Boote) ausgesetzt sind

lisunenergy am 10 Okt 2017 13:19:37

Bei vergossenen Balancer wie ev-power hat man den Vorteil nur eine Platine zu wechseln. Nimmt man Adapterschrauben geht es sogar unterwegs mit einem kleinen Innensechkanntschlüssel.

mikeno am 07 Dez 2017 17:43:50

lisunenergy hat geschrieben:Wir verkaufen nur die kompletten Sets, da wir kein Online-Shop haben. Wer bei uns gekauft hat, wird hier bestätigen können, das die meisten viele Fragen vor und nach dem Kauf hatten. Die vielen Telefonate und Mails sind kostenlos. Kauft man nur die einzelne Dinge und möchte den kompletten Support wäre das sehr unfair.


Hallo Lars,
diese Aussage deckt sich auch mit meiner beruflichen Vita. Ich war 26 Jahre selbständiger Buchhändler bis 2005. In der Spätphase meiner beruflichen Karriere wurden die Beobachtungen, die man im Umgang mit Kunden machte unerträglich. Da gab es zum Beispiel Situationen wo Kunden mit Schulbuchzetteln in den Laden kamen und Auskunft über ISBN verlangten. Auf den Zetteln stand nur eine Artikelnummer, die ein Laie aber nicht ohne weiteres zur kompletten ISBN zusammenfügen konnten. Normalerweise war ja Hilfsbereitschaft und Service ein selbstverständlicher Teil unseres Geschäfts. Aber wie sollte man sich verhalten, wenn die Fragestellung mit der Aussage verknüpft war: "Ich möchte bei "Amaz..." bestellen und brauche dafür die komplette ISBN Nummer. Diese neue Haltung der Kundschaft so ab 2002 war der Anfang vom Ende einer ganzen Branche.

LG Michael

berny2 am 07 Dez 2017 23:59:13

GuenterHZJ hat geschrieben:Ich weiß, das die Auswahl und Qualität der Lastrelais von entscheidender Bedeutung ist.

Hallo Günter,
mal so nebenbei: Welche beiden Bauteile fallen Dir ein, um Qualität und Wirkungsweise eines (Last-)Relais auf Dauer zu erhalten?

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Akkus Super B Lifepo4 Meinungen
Kauf einer LifePO4 Batterie
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt