aqua
luftfederung

Einfuhr von Lebensmitteln nach Marokko


Arielle am 06 Okt 2017 10:23:54

Hallo liebe Marokkokenner,

ich bereite gerade unsere Marokkoreise vor. Leider finde ich keine konkreten Aussagen bezüglich der Lebensmittel. Für Alkohol und Tabak gibt es Angaben, aber sonst...
Auf diversen Seiten steht "die Einfuhr bestimmter Lebensmittel ist erlaubt", nur was sind bestimmte Lebensmittel oder besser, was darf ich nicht mitnehmen?

Vielleicht muß ich meine Frage noch konkretisieren...
Ich backe (aus Gesundheitsgründen) unser eigenes Brot und habe das in unsere Kompressorbox eingefroren.
Außerdem verschiedene selbst gefertigte Fertiggerichte, für die schnelle Küche zwischendurch.

Wie sieht es mit dem Kühlschrank aus, dürfen da angefangene Sachen drin bleiben?
Was darf ich einführen und wie genau guckt der Zoll bei der Einreise?

ch weiß, in Marokko kann man alles kaufen und auch günstig, wir gehen bestimmt auch essen, aber darum geht es mir nicht.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Solofahrer am 06 Okt 2017 10:36:46

Bei 13 Marokkoreisen seit 1990 hat bei der Einreise niemals jemand meinen Kühlschrankinhalt kontrolliert. Und auch in die Schränke wurde nur einmal und das auch nur in den Kleiderschrank mit der großen Tür geschaut.

Campingbusreisende am 06 Okt 2017 11:19:53

Hallo,
wie im vorgehenden Beitrag schon gesagt: sieh das ganz entspannt. Zwar gibt es sowohl bei der Einreise nach Marokko als auch bei der Wiedereinreise in die EU Einschränkungen bei der Lebensmittelaus-/Einfuhr. Es ist auch klar das dies von Wohnmobilreisenden nicht eingehalten wird. Aber anscheinend, so war auch unser Eindruck, wird das überhaupt nicht kontrolliert.
Auch bei der Ein-/Ausreise an der Grenze zu vielen weiteren nicht-EU-Staaten wollte bisher noch keiner unseren Kühlschrankinhalt oder die Lebensmittelvorräte sehen.

Gruß
Frank

Kletterin am 06 Okt 2017 13:50:15

Zum Thema Lebensmitteleinfuhr in Marokko:
Wir wurden kontrolliert, als wir in Marokko eingereist sind. Ein netter Beamter hat in jede Außenklappe geschaut und uns auch ein paar Schränke stichprobenhaft öffnen lassen. Der Kühlschrank hatte ihn nicht interessiert und unsere Essensvorräte auch nicht. Und wir hatten relativ viel dabei, weil wir als 5-köpfige Familie einen hohen Durchsatz an Lebensmitteln haben.
Nach der obligatorischen Frage, ob wir Waffen an Board hätten wünschte er uns eine gute Reise und alles war überstanden.
Ich denke, wenn die Mengen normal und Abwechslungsreich und offensichtlich für den Eigengebrauch sind, macht dir keiner Probleme.

Arielle am 06 Okt 2017 15:33:00

Danke Klettern, das deckt sich mit unseren Erfahrungen in andere Länder.
Selbst beim Einreisen nach Russland haben sie zwar kontrolliert und alles angeschaut, aber beanstandet wurde nichts.

Flatus am 06 Okt 2017 17:37:25

Solofahrer hat geschrieben:Bei 13 Marokkoreisen seit 1990 hat bei der Einreise niemals jemand meinen Kühlschrankinhalt kontrolliert. ...

Du bist also auch so ein Wiederholungstäter :daumen2:

Gruss Flatus
.

Regmula am 06 Okt 2017 17:52:30

Kletterin hat geschrieben:Wir wurden kontrolliert, [...] Ein netter Beamter hat in jede Außenklappe geschaut und uns auch ein paar Schränke stichprobenhaft öffnen lassen.

Das erinnert mich an die Geschichte eines deutschen Paares, das mit dem Wohnmobil nach Serbien eingereist ist. Zwei Zöllner haben sich auch alles öffnen lassen, und sich dabei in Landessprache ausgetauscht. Interessant dabei: Die Ehefrau ist Serbin und hat alles mitgehört, hat aber zunächst nichts gesagt, nur die Türen geöffnet, auf die die Offiziellen deuteten. Die beiden Zöllner wollten sich nur mal das Fahrzeug ansehen, wie es denn so aufgebaut und eingerichtet wäre. Als die beiden Grenzer sich dann verabschiedeten, fragte die Frau interessehalber, ob ihnen das Fahrzeug gefallen hätte, natürlich auf serbisch :D :D :D

knallowamso am 06 Okt 2017 18:02:33

Mal abgesehen davon das ich über die Essgewohnheiten mancher Wohnmobilreisender nur mit dem Kopf schütteln kann ... da wird ja jedes TV- Klischee erfüllt... haben sich die Zöllner nicht mal für meine Biervorräte interessiert, selbst als eine Palette Dosenbier dem Beamten beim öffnen der Hecktüren auf die Füsse gefallen ist. Nach Schusswaffen haben sie gefragt...
In Marokko gibt es alles täglich frisch auf dem Souk zu kaufen. Qualität meist besser als das Zeug was hier so in die Supermärkte gekarrt wird,
und Kochen können die Marokkaner/innen...!

Trotzdem, viel Spaß bei Eurer Reise.
Ronald

wolfherm am 06 Okt 2017 18:37:20

Moderation:OT-Beiträge entfernt. Wer sich über die Qualität von Treibstoffen austauschen möchte, soll doch bitte dafür ein eigenes Thema aufmachen.


Arielle am 06 Okt 2017 18:58:32

knallowamso hat geschrieben:Mal abgesehen davon das ich über die Essgewohnheiten mancher Wohnmobilreisender nur mit dem Kopf schütteln kann ... da wird ja jedes TV- Klischee erfüllt...
In Marokko gibt es alles täglich frisch auf dem Souk zu kaufen. Qualität meist besser als das Zeug was hier so in die Supermärkte gekarrt wird,
und Kochen können die Marokkaner/innen..


Mal abgesehen davon, daß Du nichts über unsere Eßgewohnheiten weißt und auch nicht über gesundheitliche Probleme, war das nicht meine Frage.
Ich hatte schon geschrieben, daß mir bewusst ist, daß man in Marokko einkaufen und essen gehen kann. Hier ging es einzig und allein darum, ob und was man einführen darf.

knarf am 06 Okt 2017 21:39:25

Wir waren letztes Jahr im Dezember da.
Das Auto war bis unter das Dach voll. Auch 4 Paletten Bier, 2 Flaschen Grappa und 12 Flaschen Wein.
Lebensmittel ohne Ende. Ich habe mich schon ausladen sehen.
Es hat niemanden interessiert.
Ich fahre wieder im Dezember hin und werde genauso viel mitnehmen.
Mal sehen, aber ich glaube, die Zöllner sind nicht interessiert, dass die Touristen nicht wieder kommen.

Frank

Flatus am 06 Okt 2017 21:48:33

Es ist zwar schon ein paar Jahre her; aber damals mussten wir bei der Einreise alle Milch-Produkte abgeben. Diese wurden gleich an der Grenze verbrannt.
Damals kämpfte man so gegen eine Tierseuche, welche es war, weiss ich nicht mehr.

Aber normalerweise interessieren sich die marrokanischen Grenzer nur für Waffen, Drogen und vor allem für Flüchtlinge. Und manchmal fragen sie nach "Zeitschriften"...

Gruss Flatus
.

Solofahrer am 06 Okt 2017 23:19:46

Flatus hat geschrieben:Aber normalerweise interessieren sich die marrokanischen Grenzer nur für Waffen, Drogen und vor allem für Flüchtlinge. Und manchmal fragen sie nach "Zeitschriften"...


... und der (frühere?) Platzwart in Source de Bleue de Meski fragt(e) jede Frau hinter vorgehaltener Hand nach einem BH für seine Frau. Interessant ist dabei nur, dass er jede Frau in wirklich jeder Konfektionsgröße danach fragte. Seine Sammlung muss enorm sein! :lach:

wolfherm am 07 Okt 2017 09:55:25

Moderation:Nicht zum Thema passende Beiträge entfernt. Bitte bleibt doch mit euren Beiträgen bei der Eingangsfrage.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Pisten light in Marokko ?
Marokko Hund auf der Fähre
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt