Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Erfahrungen mit Hymer MLT auf Mercedes Sprinter 163 PS Autom 1, 2


WERNER1953 am 12 Okt 2017 17:45:08

Liebe Wohnmobilfahrer,

nach längerem Hin- und Her habe ich mich nunmehr wegen der Automatik und des im Vergleich zum Fiat Ducato besseren Federungskomforts zum Erwerb eines Hymer Teilintegrierten (MLT) auf Basis Mercedes Sprinter 163 PS Automatik entschlossen.
Bevor ich den Kaufvertrag unterschreibe, frage ich einmal nach den Erfahrungen mit diesem Wohnmobil sowohl den Sprinter als auch den Hymer-Aufbau (z.B. Knistergeräusche, Undichtigkeite) betreffend.

Beim Sprinter interessiert auch die Frage, ob ein zusätzlicher Rostsschutz (Hohlraumversieglung und Unterbogenschutz unter dem Fahrerhaus - danach kommt der verzinkte Alko-Rahmen und der GFK Boden- ) gemacht wurden. Ältere Sprinter haben ja immer sehr gerostet, z.B. an den Türen.
Weiterhin interessiert, ob die von Hymer angebotene DVBT2 Antenne zum Fernsehen, zu mindestens der öffentlich rechtlichen Sender, in Deutschland ausreicht oder es doch eine teure automatische SAT Antenne sein muss.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

scubafat am 12 Okt 2017 18:41:43

Ich schließe mich mal an. Denn Montag habe ich mir auch einen bestellt.

wohnmobilbenutzer am 12 Okt 2017 19:12:01

Hallo,

das Thema Rostvorsorge bei den Hymers auf dem aktuellen Sprinter wurde in einem anderen herstellerspezifischen Womo-Forum schon eingehend behandelt. Die Beiträge sollten sich im I-Net finden lassen. Der Tenor war, daß heutzutage die Rostversorge beim Sprinter auf einem hohen Stand ist.

Ich habe auch ein Sprinterfahrgestell - allerdings nur als Windlauf mit einem VI-Fahrerhaus darüber. Die Basis ist nun 4,5 Jahre alt und wurde nicht zum Rostschutz in irgendeiner Form nachbehandelt. Trotzdem sieht man bis heute nicht mal eine winzige Spur von Rost. Ich muss allerdings dazusagen, daß das Womo ein Saisonkennzeichen hat und nicht im Winter gefahren wird.


Grüße

scubafat am 12 Okt 2017 19:18:57

Das hört sich doch schon gut an!

Roman am 12 Okt 2017 21:05:17

WERNER1953 hat geschrieben:....
Beim Sprinter interessiert auch die Frage, ob ein zusätzlicher Rostsschutz (Hohlraumversieglung und Unterbogenschutz unter dem Fahrerhaus - danach kommt der verzinkte Alko-Rahmen und der GFK Boden- ) gemacht wurden. Ältere Sprinter haben ja immer sehr gerostet, z.B. an den Türen.
......


Da wird auch viel Käse geschrieben. Wir hatten zehn Jahre den alten Sprinter, in silbergrau Metallic, an dem war zum Schluss kein Fleckchen Rost . Es ist richtig dass einige Kurier Sprinter unterwegs sind, die nicht besonders gut aussehen, das sind allerdings meistens weise Fahrzeuge.

Der Metallic Lack dagegen ist sehr gut.

Gruß
Roman

WERNER1953 am 17 Okt 2017 09:00:25

Ich wundere mich über die wenigen Antworten. Gibt es keine Fahrer des Hymer MLT oder sind alle rundum zufrieden?

Zur Frage nach den allgemeinen Erfahrungen, Knistergeräuschen, Undichtigkeiten, DVBT oder SAT-Antenne, gibt es bisher nichts. Es wäre schön, auch hierauf eine Resonanz zu bekommen.

Arielle am 17 Okt 2017 10:45:03

Hallo Werner,

wir fahren unseren MLT-580 Allrad nun fast ein Jahr. Nach anfänglichen Kinderkrankheiten (CD-Player brummt, Spülearmatur undicht u.ä.)
die alle auf Gewährleistung in Ordnung gebracht wurden, sind wir rundherum zufrieden.
Wir haben dem Fahrgestell einen Rostschutz gegönnt, da die Aussagen recht wiedersprüchlich waren und schaden kann es ja nicht ;-)

Ansonsten ist unser Schätzchen dicht und die Automatik fährt sich toll, er schnurrt Berge hoch wie ein Kätzchen.
Er hat hinten eine Luftfederung bekommen, damit er nicht so Männchen macht, wenn er beladen ist.
Dadurch ist er auch weniger windempfindlich und holpert weniger auf unebener Strecke.
Die Oyster-SAT funktioniert bis nach Nordnorwegen ohne Probleme.

Was ein bißchen stört, wenn die Sonne morgens aufs Heck scheint, knistert es durch die Ausdehnung ein bißchen.
Das hatte unser letztes Mobil aber auch und ist glaube ich, dem GFK geschuldet.

Ein paar Dinge haben wir "aufgerüstet", so z.B. das Froli-Bettensystem und vernüftige Matratzen, hier und da ein Körbchen, Regal und Handtuchstange.
Nun ist es perfekt für uns und wir würden es wieder kaufen.

So, ich hoffe, das hilft Dir,

WERNER1953 am 17 Okt 2017 11:51:11

Arielle vielen Dank für Deine Antwort. Noch folgende Frage: Wo habt Ihr den Rostschutz machen lassen, bei dem Hymer Händler, Mercedes oder wo? Wurde Unterbodenschutz und Hohlraumversieglung gemacht? Was hat das gekostet?

Arielle am 17 Okt 2017 12:31:50

Wir haben eine Hohlraumversiegelung bei Mercedes machen lassen.

silverdawn am 17 Okt 2017 17:30:15

WERNER1953 hat geschrieben:
Basis Mercedes Sprinter 163 PS Automatik entschlossen.



Damit du nicht, wie ich, einen Schreck bekommst, die Mercedes Wandlerautomatik ist so gut, das sie bei bergabfahrt mit eingestelltem Tempomat, automatisch zurückschaltet um die gewählte Geschwindigkeit zu halten, danach schaltet sie automatisch wieder hoch.

Gruß
Harald

WERNER1953 am 22 Okt 2017 11:03:42

Es ist vollbracht. Wir haben einen Hymer MLT 570 Sondermodell 60 Jahre Hymer gekauft. Auf unseren Wunsch wird er aber erst Ende März 2018 ausgeliefert, da wir auch mit dem alten Wohnmobil ein Saisonkennzeichen hatten.

tztz2000 am 22 Okt 2017 14:50:32

Na dann.... schon mal Glückwunsch zur Entscheidung.... schönes Fahrzeug! :ja:

So sieht er doch sicher aus!?


Bild

KTM990adv am 12 Nov 2017 12:25:42

Hallo,
wir haben unseren MLT-580 4x4 Automatik jetzt seit 08/2016 und aktuell 12580km auf der Uhr. Eigentlich sind wir mit unserem ersten Wohnmobil sehr zufrieden. Die Leistung der 163PS ist ok, der Verbrauch liegt zwischen 10,5 und 13,5 Litern, je nach Fahrweise und Bedingungen (Gegenwind). Die angesprochenen Knistergeräusche bei Sonnenschein auf das Heck sind zwar etwas nervig, aber was soll's, damit können wir leben. Ein metallisches Klacken bei Lastwechsel im langsamen Fahrbetrieb versuchte die Werkstatt zu beheben (Ausbau des Verteilergetriebes), wurde jedoch von Mercedes-Benz als bekannter, rein akustischer Mangel angegeben. Aufgelastet haben wir das Fahrzeug beim Kauf auf 4,05t. Als wir dann mal auf die Waage sind, mit vollem Dieseltank (100l), vollem Frischwassertank (120l), 2 x 11kg Gas, Reserverad, Sat-Anlage, 2x Solar, Hängerkupplung mit Fahrradträger und zwei Fahrrädern sowie 2 Personen (zusammen 130kg) und dem Gerölle für eine Woche Urlaub standen 3950kg auf dem Wiegeschein! Da bin ich etwas erschrocken. Gut, da sind noch 100kg Reserve, aber wir sind eben von einer 12 tägigen Schwedentour zurückgekommen und da fuhr immer ein etwas mulmiges Gefühl mit. Wir hatten noch zwei weitere 11kg Gasflaschen dabei, das Gewicht hat sich mit dem der nicht mitgeführten Fahrräder und dem Träger aufgehoben, aber trotzdem. Die zulässige Gesamtmasse ist die eine Seite, die jeweiligen Achslasten die andere Seite. Bei einer Kontrolle kann das schnell ins Auge gehen.
Ich denke jetzt über eine Auflastung auf 4,2t und den Einbau einer Luftfederung an der Hinterachse nach. Hat jemand Erfahrung mit der Auflastung (Hymerpreis 250 EUR). Die Traglast der Reifen und Felgen gibt es her. Was ist grundsätzlich sonst noch nötig um vom TÜV die Auflastung bestätigt zu bekommen?
Nächste Frage, zur Luftfederung an der Hinterachse, welche konkreten Systeme habt Ihr verbaut und mit welchen Erfahrungen.

Vielen Dank für konstruktive Antworten

Grüße aus der Uckermark
von Peter

Roman am 12 Nov 2017 12:47:42

KTM990adv hat geschrieben:...Nächste Frage, zur Luftfederung an der Hinterachse, welche konkreten Systeme habt Ihr verbaut und mit welchen Erfahrungen....


Hallo Peter,

wir haben die Zweikreis Anlage von Goldschmitt drin und sind bisher sehr zufrieden. --> Link

Die Original Federung hinten, war bei Bodenwellen definitiv oft überfordert und die Achse schlug auf die Gummmipuffer auf. Nicht schlimm, dafür sind sie ja da, aber auch nicht schön....

Obwohl wir nachweislich nicht überladen waren, lagen unsere ORC Reifen vor dem Einbau optisch schon fast am Radkasten an. Da sind nun bei 2,5-3,0 bar Druck wieder ca. 6,0 cm Luft. Manchmal kann man auch auf die Auffahrkeile verzichten oder deren Wirkung wenn nötig noch um ein paar Zentimeter steigern, schön getrennt nach links und rechts...

Gruß
Roman

und schon wieder ist es passiert... :mrgreen: .....daher: willkommen im Forum... :wink:

4alec am 12 Nov 2017 13:29:10

Hallo,
Habe auch einen MLT 480 4x4 und kam zu der gleichen Erkenntnis. Gesamt zgG war mit 4,05 t grade noch ok, aber die Hinterachse :( .
Hier wäre ich auch an einer Auflastung interessiert, aber leider scheint das beim 4x4 nicht möglich (ohne 4x4 schon).
Eine kürzliche Anfrage bei einem Ausrüster ergab "... Was die erwähnte Hinterachslasterhöhung betrifft, so ist das Leider weder uns noch einen anderen Anbiter wie bespielweise ... möglich. Gern hätte ich Ihnen dazu einen positiven Bescheid gegeben.".

Bin gespannt ob es da doch noch Möglichkeiten gibt.

LG Jürgen

Roman am 12 Nov 2017 15:52:41

4alec hat geschrieben:...Eine kürzliche Anfrage bei einem Ausrüster ergab "... Was die erwähnte Hinterachslasterhöhung betrifft, so ist das Leider weder uns noch einen anderen Anbiter wie bespielweise ... möglich....


War einer der beiden ungenannten Anbieter die Fa. Oberaigner selbst ?

Gruß
Roman

4alec am 12 Nov 2017 20:25:17

Roman hat geschrieben:
War einer der beiden ungenannten Anbieter die Fa. Oberaigner selbst ?

Gruß
Roman


Nein.
Ist allerdings auch ein Werksallrad.

LG Jürgen

Roman am 13 Nov 2017 00:10:59

4alec hat geschrieben:...Ist allerdings auch ein Werksallrad....


Der kommt von Oberaigner. Den baut MB nicht selbst. Daher sollten die auch am besten wissen, was man mit dem 4x4 Fahrwerk bezüglich möglicher Auflastungen anstellen kann und deshalb auch meine Frage... :wink:

Gruß
Roman

tztz2000 am 13 Nov 2017 00:38:30

Evtl. mal bei Iglhaut nachfragen!

--> Link

Kann es sein, dass Deine Bereifung keine Auflastung mehr zulässt?

moritz95 am 07 Dez 2017 22:34:26

Hallo
Frage an ML-T Eigner. Welcher Anschluss für das Radio ist im Sprinter 316 verbaut (CAN-BUS oder ISO-Norm?)
Nächste Frage: Welches Radio habt Ihr bzw. ist verbaut.

Danke für Eure Antworten.

mfg - Moritz

moritz95 am 11 Dez 2017 19:15:04

Hallo
Die Frage hat sich erledigt. Das Fahrzeug ist mittlerweile geliefert und ich mir ein Bild machen konnte.
Falls es jemand interessiert. Es ist werkseitig ein Mercedes Anschluss mit dem spezifische Antennenanschluss (blau) verbaut.
Auf dem Anschluss ist dann noch ein abnehmbares Adapterkabel das andere Hersteller zulässt.
Bei diesem Anschluss funktioniert die Remote-Bedienung des Multifunktionslenkrades nicht.
Mfg
Moritz

s-liner am 11 Dez 2017 20:09:02

WERNER1953 hat geschrieben:Es ist vollbracht. Wir haben einen Hymer MLT 570 Sondermodell 60 Jahre Hymer gekauft. Auf unseren Wunsch wird er aber erst Ende März 2018 ausgeliefert, da wir auch mit dem alten Wohnmobil ein Saisonkennzeichen hatten.

Wir haben uns auch den gleichen bestellt, mit Arktispaket. Allerdings müssen wir bis Anfang Juli warten.Unser jetztiges Wohnmobil geben wir in Zahlung.

ICICLE am 13 Dez 2017 20:03:58

Ich habe bzgl. einer Auflastung bei HYMER - Werk angefragt, ob eine Auflastung möglich ist und unter welchen Vorraussetzungen.
Ich habe selbst mit MLT - 580 4x4 4,05 to zul. Ges.- Gew. a.W.
Fahre mit Roller in der Garage (195kg) und war bei der Kontrolle auf einer geeichten Waage schon 100 kg hinten drüber. Meist wird bei Kontrollen von WM nur auf alles 4 Rädern gleichzeitig gewogen, insoweit ging die letzte Kontrolle grade ok. Aber ein Zustand ist dies auch nicht. Ich will jetzt ein 2 - Kreis - Luftfedersystem von Goldschmitt montieren lassen. Dann sinkt das FZ wenigstens hinten nicht mehr so ein. Eher haben beim Wiegen die WM - Reisenden mit der 3,5 to Klasse Probleme und wecken Interesse der Polizei. Insgesamt möchte man meinen, dass das Verhältnis zul. Ges.-Gew. Vorderachse zu zul. Ges.- Gew. Hinterachse ein Missverhältnis spez. bei diesem Modell aufweist. Im Bereich der Vorderachse sind kaum Stauräume um schwerere Dinge von hinten nach vorne umzulagern.
Hat jemand irgenteine Idee vielleicht auf 4,5 to zul. Ges.-Gew. zu kommen?

Roman am 13 Dez 2017 20:32:22

ICICLE hat geschrieben:...Hat jemand irgenteine Idee vielleicht auf 4,5 to zul. Ges.-Gew. zu kommen?


Bei Goldschmitt kommst du auf 4,25 to...wäre zu prüfen, ob dir das nicht reicht...immerhin 200 kg mehr.
Vor allem wäre die dann zul. Hinterachlast interessant.

Gruß
Roman

isamuc am 04 Feb 2018 19:57:02

Hallo,
Ich hab auch ne Frage bzw. Schon einige Erkenntnis zu. Thema Auflastung..

Wir haben den MLT 570 4x4 auf 4,05t
Laut Hymer geht das beim werksallrad nur mit 4,05t (sagt Mercedes)
Wir haben bei Goldschmitt die Zusatzliftfeder hinten verbauen lassen.
Goldschmitt hat keine Freigabe/Gutachten zur Auflastung dieses Modells. Grund: zu wenig Fahrzeuge in der Ausführung damit sich ein Gutachten lohnen würde. Fü den normalen Sprinter gäbe es eins..

Von Mercedes kann man eine Herstellerbescheinigung bekommen. Gegen ca. 60-100€
Egal wie‘s ausgeht..

Frage. Ob das was bringt..

Auf jeden Fall habe ich schon mal eine Camper mit dem 580 Allrad getroffen. Der hat auf 4,3 aufgelastet. Könnte mir aber nicht sagen wie er’s gemacht hat... kannte wohl wen bei. tÜV ;-()

Auf der Messe habe ich dann eine Firma gefunden die das machen würde. Kosten 1500€!!
Für 200kg..
ist mir zu viel...

Hat jemand noch eine Idee oder Tipp?
Einzelabnahme.. aber wie krieg ich die? Da braucht man auch was an Unterlagen...

Vielen Dank und Grüße

isamuc am 07 Feb 2018 15:00:04

Hallo nochmal,
Hat jemand noch eine Idee zum Punkt Auflastung.
Icicle hast Du Antwort von Hymer bekommen?
Ich heute direkt vom Werk. Es ist die gleiche Aussage wie damals „ weil Allrad nur 4050t......“

Das muss doch gehen.. so viele sagen mit Goldschmitt müsste was gehen.. außerdem habe ich ja mit 2 Leuten gesprochen die Aufgelastet haben. Gut der eine könnte es mir nicht sagen wie es ging... der ander will es nicht sagen weil er ja viel Geld dafür haben will... Fakt ist. Es muss gehen!

ICICLE am 07 Feb 2018 16:14:05

Ich hab wie schon berichtet den Sprinter mit 190 PS und Automatik. Bin mit der Zuladung komplett drüber und wäre an 200 Extrakilo sehr interessiert.
Ich lasse jetzt von Goldschmitt eine 2 - Kreis - Zusatzluftfederanlage montieren. Heißt: 002.MB1A2MH. Aber über eine Auflastung konnte mit Fa. Goldschmitt nicht verhandelt werden.

isamuc am 07 Feb 2018 21:55:30

Sag ich doch... Goldschmitt ist Sackgasse
Hymer ebenfalls.
Bei Mercedes kann man für 60€ eine sog. „Technische Herstellerbescheinigung“ anfordern. Den Kontakt hierfür habe ich schon... frage mich nur, ob das was bringt, wenn Hymer sagt bei 4,05 ist Schluss weil Allrad.. nehme mal an, die Vorgabe kommt von MB

Ich frage mich, wie um Himmels Willen haben die beiden anderen MLT Allrad Fahrer das geschafft mit der Auflastung?

piso45 am 12 Feb 2018 18:55:47

Hallo,
falls das Thema noch von Interesse ist, kann ich aktuelle Erfahrungen und Informationen beisteuern:
Unser ML-T 580 4x4 ist gerade ein Jahr alt, hat aber schon 19.000 km auf dem Tacho.
Größter Mangel waren Knarz- / Knistergeräusche (je nach Umweltbedingungen sehr nervig) aus dem Übergang Mercedes- Fahrerhaus / Hymer- Aufbau. In dieses Problem hat die Werkstatt inzwischen mehrere Wochen investiert, und ich bin sehr froh, dass jetzt absolute Ruhe ist.

Daneben macht auch mir die Hinterachslast Kopfschmerzen: Mit den 4,05 to Gesamtgewicht komme ich hin, aber die Hinterachse ist eigentlich permanent zu 100% (+) ausgelastet; da praktisch jedes Kilo Zuladung auch auf die Hinterachse geht und Garage, Wasser- und Abwassertank sogar hinter der Hinterachse liegen, muss man hier ein sehr wachsames Auge drauf haben.
Auflastung auf die Werte der 2x4 Version ist nur möglich, wenn man die Vollluftfederung einbauen lässt (die Blattfedern fliegen dann raus). Das wiederum ist praktisch nur ab Werk möglich / finanziell sinnvoll: Da kostet es stolze 7000 Euro Aufpreis, und damit verbunden ist ein kleinerer Abwassertank. Die Modifikation beinhaltet nämlich einen Panhardstab, der hinter der Achse eingebaut wird - genau dort, wo Hymer den Abwassertank installiert.
Den nachträglichen Einbau der Vollluftfederung bekommt man zwar einige Hundert Euro billiger, aber zusätzlich muss dazu der Serien- Abwassertank entfernt und durch den kleineren ersetzt werden; der Gesamtpreis dieser Umrüstung steigt damit in Richtung 10.000 Euro oder mehr. Bei allen Händlern, die ich gefragt habe, hatte das noch niemand machen lassen.

Ich habe mich deshalb zähneknirschend damit abgefunden, permanent mit maximal beladener Hinterachse zu fahren. Um das Fahrwerk dabei nicht dauernd am Limit zu bewegen und um die Bodenfreiheit / den Böschungswinkel hinten anheben zu können, habe ich bei Carsten Stäbler kürzlich die Zusatzluftfederung (2- Kreis) einbauen lassen; mit knapp 1400 Euro liegt das preislich in einer ganz anderen Liga.

Anderes Thema: Trotz Hymer- GFK- Bodenplatte habe ich den ML-T gleich nach Auslieferung gründlich von unten behandeln lassen. Fa. Hering in Schweinfurt ist ein darauf spezialisierter Betrieb; dort erhalten Reisemobile der Oberklasse diverser Marken serienmäßig die Unterbodenbehandlung, und ich hatte dort auch einen früheren Hymer- Ducato behandeln lassen, nachdem der schon nach dem ersten Winter heftig zu rosten angefangen hatte (übrigens auch an diversen Stellen des ALKO- Unterbaus).
Wenn man das Fahrzeug länger fahren will, lohnt das m.E. allemal.

Gruß
Sigi

piso45 am 12 Feb 2018 19:21:28

isamuc hat geschrieben:...
Bei Mercedes kann man für 60€ eine sog. „Technische Herstellerbescheinigung“ anfordern. Den Kontakt hierfür habe ich schon... frage mich nur, ob das was bringt, wenn Hymer sagt bei 4,05 ist Schluss weil Allrad.. nehme mal an, die Vorgabe kommt von MB ...


Hallo isamuc,
meine Informationen bezüglich Auflastung kommen vom Hersteller der Luftfederung VB Air. Der TÜV- Ingenieur, der meine Luftfeder- Nachrüstung abgenommen hat, hatte eine andere Liste, in der aber das gleiche stand: Auflastung nur bei Volluftfederung.
Grundsätzlich kommt es auch auf den Mercedes- Typschlüssel (in der Zulassungsbescheinigung) an: Mein ML-T hat Typschlüssel EQA - da sind grundsätzlich 4200 kg möglich; es gibt beim ML-T auch noch die Typschlüssel EPZ und EQB - bei denen ist 4050 kg die Obergrenze.

Gruß
Sigi

isamuc am 12 Feb 2018 21:04:36

Danke Euch,
Aber wie gesagt, es geht 100% auch ohne Vollluftfeder!
Habe dazu ein Angebot von einem Händler für 1500€
Ist „nur“ Schreibkram und Rennerei...
Hierzu ist keine VLF nötig!

Kann’s also nicht sein...

Und wie gesagt, habe mit einem Fahrer eines MLT 580 4x4 gesprochen.. der hatte auch nur die Zusatz LF hinten drin und auf 4,3 aufgelastet. Könnte oder wollte aber nicht sagen wie es ging....

Aber Sigi, sag doch bitte wo Du genau warst (TÜV oder Dekra)?
Weil ich hab auch EQA ... vielleicht ist das schon ein Ansatz...?!

frischmax am 22 Jul 2018 21:20:39

Hallo,

gibt es schon aktuelle Neuigkeiten bzgl. Auflastung vom ML-T 580 4×4?

isamuc
Könntest du mir per pn mal den Namen der Firma schicken, die die Auflastung für 1500€ macht?

Gruß Thorsten

moritz95 am 30 Jul 2018 17:56:10

Hallo
Habe am Samstag Post von Hymer/Daimler bekommen. Keinerlei Absenderdatum. Ist mit KBA abgestimmt.
Es geht um die Optimierung der ESP Software.
Ist das allgemein bekannt?
Mfg - moritz

sunseeker2006 am 30 Aug 2018 21:12:04

Hallo, Moritz95,
habe das gleiche Schreiben erst vom Kraftfahrtbundesamt in Flensburg bekommen (dachte schon, es geht um Motorsoftware/Abgasgeschichte), und etwas später ein Schreiben vom Homer über meinen Händler, bei dem ich unseren 620 gekauft habe.
Bin darauf zum Mercedes Truck Servicecenter in Eschweiler gewesen. Die wußten noch gar nichts davon, haben aber nach Vorlage des Schreibens die Software ESP neu aufgespielt.
Unsere Erfahrungen mit unserem 620 sind nach 1,5 Jahren durchweg super. Er ist zwar schon ein 4,2 Tonner, wir haben aber eine Zweikreisluftfeder von Goldschmitt einbauen lassen, um den langen Überhang anheben zu können.
Gruß
Sunseeker

Helena2 am 16 Jan 2019 12:23:15

Hallo,
ich habe mir gerade die Beiträge bzgl. der Hinterachslastproblematik beim ML T 4x4 durchgelesen.
Wir überlegen gerade einen ML T 580 4x4 zu bestellen, daher gibt uns dieses Problem einiges zu denken.
Eine Frage, die ich gerne an alle Kenner dieses Fahrzeugs stellen möchte ist, ob es sich bei den besprochenen Allrad-Modellen mit maximal 4050 kg um ein z.B. 316er oder 416er Fahrgestell handelt. Man kann in der aktuellen Konfiguration zusätzlich noch eine verstärkte Vorderachse und Auflastung auf 4100 Kg anklicken. Da wir auch gerne ein Moped mitnehmen möchten, ist die Hinterachslast von großem Interesse.
Ich würde mich sehr über einige Beiträge freuen.

Helena

malefiz am 16 Jan 2019 22:53:18

moritz95 hat geschrieben:Hallo
Habe am Samstag Post von Hymer/Daimler bekommen. Keinerlei Absenderdatum. Ist mit KBA abgestimmt.
Es geht um die Optimierung der ESP Software.
Ist das allgemein bekannt?
Mfg - moritz


Hallo Moritz,
das ist mir nicht bekannt und Interessiert mich. Allerdings wurde unser Fahrgestell mit Werksallrad schon Anfang 2015 gebaut.
Kannst Du bitte mal das Drumherum beschreiben?
Danke
Manfred

frischmax am 07 Feb 2019 23:00:59

Moin, moin,
gibt es schon Neuigkeiten bzgl. Auflastung vom ML-T 4×4? Der neue Sprinter geht wohl bis 4100kg.

Gruß Thorsten

Helena2 am 08 Feb 2019 14:40:39

Hallo,
unser Hymer Händler meint, dass es noch nicht sicher sei, ob der neue 4x4 bis 4100 kg oder nur bis 4050 kg aufzulasten sei. In der Hymer-Konfiguration steht bis 4100 kg.
Jedoch ist selbst diese Auflastung grenzwertig. Wir hatten einen ML-T580 ohne Allrad gemietet und waren damit auf der Waage. Mit vollem Wassertank, 2 Gasflaschen, vollem Dieseltank und kleinem Urlaubsgepäck (2Personen)für 10 Tage hatten wir schon 3640 kg auf der Waage. Nun haben wir das vorhandene Zubehör und das von uns gewünschte Zubehör abgezogen bzw. dazu addiert. Unabhängig davon, dass mehr Gewicht auf die Hinterachse drückt, haben wir berechnet, dass wir mit allem Zubehör und E-Bikes beim Allrad knapp über 4100 kg kommen würden. Auch die 5%-tige mögliche Abweichung vom angegebenen Gewicht ist noch dabei. Nun überlegen wir, welche Dinge wir weglassen könnten. Mich nervt diese Problematik nur noch. Es betrifft alle Hersteller, mit denen ich mich beschäftigt habe. Warum nur muss das alles so knapp sein?

Schöne Grüße Helena

ecki1962 am 08 Feb 2019 17:04:31

Roman hat geschrieben: Es ist richtig dass einige Kurier Sprinter unterwegs sind, die nicht besonders gut aussehen, das sind allerdings meistens weise Fahrzeuge.


Was hat den die Intelligenz des Fahrzeuges mit dem Rost zu tun?

tztz2000 am 08 Feb 2019 17:10:29

ecki1962 hat geschrieben:Was hat den die Intelligenz des Fahrzeuges mit dem Rost zu tun?

Du stellst Dich wohl gerne doof?

Und beachte.... :schlaumeier: .... den.... denn.... Achtung Glashaus! :D

ecki1962 am 08 Feb 2019 21:59:56

Soll die Rechdschreibung doch der Täufel hohlen" :roll: :roll:

frischmax am 03 Mai 2019 13:19:28

Hallo,

ich habe neue Infos bzgl. Auflastung des ML-T 4×4 erhalten.

Die Fa. Goldschmitt in Polch bietet eine Auflastung (Achslasten vorn 1940kg, hinten 2600kg, gesamt 4500kg) an. Dazu müssen eine 2-Kreis-Zusatzluftfederung und verstärkte Schraubenfedern vorn verbaut werden sowie Felgen und Reifen mit höherer Traglast verwendet werden. Der Kostenpunkt liegt wohl bei ca. 4500€.

Ich selbst habe letztes Jahr bei Carsten Stäbler eine VBAir-Zusatzluftfederung (Artikel-Nr. 1550220100) einbauen lassen. Nach den o.g. Infos habe ich Kontakt zu VBAir aufgenommen. Es gibt jetzt tatsächlich ein Gutachten welches besagt, dass durch den Einbau der Zusatzluftfeder die Hinterachslast auf 2430kg und die Gesamtlast auf 4200kg aufgelastet werden kann. Das Gutachten ist wohl relativ neu. Deswegen sind momentan nur die aktuell verbauten Luftbälge (FD-120-20) im Gutachten eingetragen. Letztes Jahr wurden noch andere Luftbälge (2B8-854) verbaut, die jetzt nachgetragen werden. Das Gutachten soll in drei Wochen fertig sein und 250€ netto plus 20€ netto für ein neues Typenschild kosten.

Ich bin gespannt, ob das tatsächlich sol klappt.

Gruß frischmax

KTM990adv am 11 Jun 2019 21:04:13

Hallo Frischmax,

gibt es etwas zum Gutachten Auflastung Sprinter 4x4 zu berichten?

Grüße von Peter

frischmax am 25 Jun 2019 16:51:52

Hallo Peter,

es hat tatsächlich geklappt mit der Auflastung (zul. Gesamtgewicht 4200kg, Hinterachslast 2430kg). Bei mir waren für die Luftfederung doch schon die neuen Luftbälge verbaut. In der Zulassungsbescheinigung sind aber fälschlicherweise die alten Bälge eingetragen. Da wurde wohl der Text eines alten Gutachtens für die Luftfederung verwendet. Der TÜV (DEKRA) hat das so akzeptiert und bei Gelegenheit soll ich beim Verkehrsamt das umtragen lassen. Gekostet hat die Auflastung letztendlich 322 Euro. Das Gutachten habe dann über die Firma Carsten Stäbler zugeschickt bekommen, weil es dadurch etwas schneller ging.

Gruß Thorsten

KTM990adv am 27 Jun 2019 07:35:16

Hallo Thorsten,

Glückwunsch zur Lösung deines Problems. Das scheint aber nur bei VBAir zu gehen. Ich habe die Zusatzluftfederung von Goldschmitt verbaut. Meine erneute Anfrage bei Goldschmitt bezüglich der Auflastung wurde vorige Woche wieder negativ beschieden.

Hier der Antworttext:

vielen Dank für Ihre Anfrage.
Leider bieten wir keine Auflastung für den Mercedes mit Allradantrieb an.
Die Fahrzeuge sind nicht in unserem Gutachten aufgeführt und auch nicht geprüft.

Es tut mir leid, Ihnen keine positiveren Nachrichten überbringen zu können.


Da ist Goldschmitt wahrscheinlich eine Sackgasse.

Grüße aus der Uckermark
von Peter

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Hymer 564 560 E510
Oldtimer WoMo kaufen Ducatos gut oder lieber MB VW
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt