schillig1 am 16 Okt 2017 20:31:45

Hallo zusammen!
Unser Wohnmobil hat leider keinen beheizten Abwassertank. Wenn wir jetzt trotzdem im Winter fahren wollen, kann man da das Einfrieren des Abwassertanks verhindern? Oder reicht es, eine Wanne unten drunter zu stellen? Kann uns sonst noch irgendwas einfrieren (Leitungen oder so) ? Wir sind noch keine Womo-Profis, also danke schon mal für eure Antworten! ;D

Trashy am 16 Okt 2017 21:45:26

Wanne drunter und offen lassen reicht in der Regel.

laka am 16 Okt 2017 21:54:02

Hallo -
der Wassertank ist also am Unterboden?
Wenn in Minusgrade gefahren wird, braucht man dann eine gute Isolierung sowohl des Tanks als auch der frei liegenden Wasserleitung und gegebenfalls der Heizungsleitungen. Meist wird eine isolierte Kiste am Unterboden benutzt.

laka am 16 Okt 2017 21:56:25

Hallo - noch mal ich.

Das passiert, wenn man die Augen nicht genau aufmacht. Sorry.
Ich hab nur "Wassertank" gelesen und nicht "Abwassertank".

felix52 am 16 Okt 2017 23:28:45

schillig1 hat geschrieben: Unser Wohnmobil hat leider keinen beheizten Abwassertank. Wenn wir jetzt trotzdem im Winter fahren wollen, kann man da das Einfrieren des Abwassertanks verhindern? Oder reicht es, eine Wanne unten drunter zu stellen? Kann uns sonst noch irgendwas einfrieren (Leitungen oder so) ? ;D


Moin Schillig1,
bei meinem Wohnmobil sind jeweils ein Abwassertank unter dem Toilettenraum sowie einer unter der Küchenspüle angebracht. Direkt darunter, also ohne
Zwischenleitungen. Das passt. Solltest Du einen einzigen Abwassertank mit dünnen und unter dem Fahrzeug fast ohne "Gefälle" zum zentralen Abwassertank verlaufenden Leitungen haben, könnte es dort zu Vereisungen (Verstopfungen" kommen.

Grüsse :)

Helmchen am 17 Okt 2017 09:20:21

Was ist denn "unser Wohnmobil" für ein Fabrikat und Modell? Vielleicht kann Dir mit diesen Angaben jemand direkt Auskunft geben.

cbra am 17 Okt 2017 09:25:13

einfach regelmässig etwas frostschutz / salzwasser in den abfluss / abwassertank?

thomas56 am 17 Okt 2017 09:30:42

im Tank kann man mit Mittelchen schon alles flüssig halten. Problem könnte irgend wann der Ablasshahn werden, da braucht man dann einen Fön!

andwein am 17 Okt 2017 10:45:01

cbra hat geschrieben:einfach regelmässig etwas salzwasser in den abfluss / abwassertank?

Mit Salz kannst du einen 80l Abwassertank bei -10°C nicht am Einfrieren hindern. Rechne mal aus wieviel Kilo Salz du da reinschütten musst. Die Menge Salz bildet ausserdem Krusten in den Leitungen. Dein Wasser läuft dann auch nicht mehr ab, aber nich weil es eingefroren ist sondern weil die Salzkrusten die Leitungen/Syphon verstopfen.
Das war jetzt ganz leicht übertrieben, sollte man aber mal überdenken, Gruß Andreas

thomas56 am 17 Okt 2017 10:53:24

einfach vor dem Ablassen noch ein paar mal heiss duschen!

Lumbes am 17 Okt 2017 11:01:27

Hallo,
Einfach Frostschutz ( Kühler oder Scheiben ) nehmen . Gibt keine Kruste.
LG. Lumbes

kybernaut am 17 Okt 2017 11:22:48

Lumbes hat geschrieben:Hallo,
Einfach Frostschutz ( Kühler oder Scheiben ) nehmen . Gibt keine Kruste.
LG. Lumbes



Ja nee is klar. Wie viel Frostschutz soll er denn in seinen ggf. 100l fassenden Abwassertank kippen. Bei handelsüblichem Fostschutz (bis -60) wären das gut 40 Liter damit bei minus 12 Grad nichts einfriert.
Eimer drunter und gut.

silver34 am 17 Okt 2017 15:31:08

kybernaut hat geschrieben:Bei handelsüblichem Fostschutz (bis -60) wären das gut 40 Liter damit bei minus 12 Grad nichts einfriert.


Hätte den Vorteil das er im Sommer nicht damit fährt, da er sparen muß um die Schulden die er dafür gemacht hat wieder abzubezahlen...

:D 8) :D

cbra am 17 Okt 2017 16:15:08

andwein hat geschrieben:...
Mit Salz kannst du einen 80l Abwassertank bei -10°C nicht am Einfrieren hindern. Rechne mal aus wieviel Kilo Salz du da reinschütten musst. Die Menge Salz bildet ausserdem Krusten in den Leitungen. Dein Wasser läuft dann auch nicht mehr ab, aber nich weil es eingefroren ist sondern weil die Salzkrusten die Leitungen/Syphon verstopfen.
...s


warum ignorierst du "frostschutz" in meinem beitrag ?

salzkrusten ? im siphon ? - da muss er aber schon brutalste mengen durchballern, und wenn - dann kann er die mit normalem wasser easy wegspülen.

in meiner badewanne habe ich noch nie relavante "salzkrusten" gesehen.


ebenso am ablaufhahn, da kommt ja von der anderen seite ohnehin das salz der strassenmeisterei dran.

aber es gibt ja auch normalen frostschutz (mein erster vorschlag) - sooo teuer ist der auch wieder nicht, wenn er konzentrat holt und das entsprechend der temperaturen zugibt sollte das machbar sein, und vermutlich billiger als den tank zu heizen

und wenn hier empfohlen wird "eimer drunter und gut" kann es ja nur um sehr kleine wassermengen gehen ;)

kybernaut am 17 Okt 2017 16:28:27

Naja, den Eimer kann er ja entsorgen sobald der voll ist und stellt ihn dann wieder drunter.

Aber mit Frostschutz? Wie soll das gehen? Konzentrat ist in der Regel pur bis -50 oder -60 Grad flüssig. Bei einer Mischung von 1:1 bis ca. -20 Grad oder 1:2 bis ca. -8 Grad.
Geht er also im Winter in seinem WoMo duschen....ich würde mal sagen dafür braucht man ca. 15 Liter Wasser....kann er 7,5 Liter Frostschutz hinterher kippen. Abwaschen im kleinen Waschbecken 5 Liter Wasser, ergo 2,5 Liter Konzentrat hinterher. Dann geht seine Frau duschen, nochmal 7,5 Liter Konzentrat. Hände waschen....Konzentrat.....Zähne putzen.....Konzentrat.

Ich würde sagen, lass das Wasser in ein Wassertaxi (40l) laufen und bring es weg bevor es einfriert. Mit dem ganzen Konzentrat, was Du mitschleppen musst, biste wahrscheinlich überladen :D

LG
Jo

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wassertank Einfüllstutzen unten möglich?
Länge Duschschlauch im Hymer Exsis-I
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt