aqua
motorradtraeger

4 Erwachsene in Norwegen


laka am 20 Okt 2017 10:20:54

Hallo Zusammen,
ich kann euch sagen ... so schnell werde ich nicht nochmal in ein Wohnmobil steigen - zumindest nicht mit einem befreundetem Pärchen eine so lange Strecke!
Wir waren in Norwegen. Am Anfang waren wir alle super gut gelaunt, freuten uns auf die Reise und alles war gut. Wir waren mit einem Carado T 448 unterwegs. Die Männer haben auf die Automatik
Wert gelegt ... ich hätte lieber mehr Platz gehabt :-(
Am Zielort verlies uns leider das schöne Wetter und Regen prasselte aufs Dach. Die gute Laune war auch verschwunden ... Auf Gesellschaftsspiele hatte keine mehr Lust und überhaupt konnte man sich nicht in dem Ding bewegen. Nasse Wäsche überall und Feuchtigkeit im Schlafraum. Ich wollte auf keinen Fall mehr in klamm nasser Wäsche schlafen. Eine Lösung musste her und zum Glück gibt es Handys mit Internetverbindung! Da ich eh nichts besseres zu tun hatte, suchte ich nach einer nahe gelegenen Ferienwohnung. Auf der Seite edit:Werbelink entfernt habe ich in Farsund, Südküste Norwegen die Rettung gefunden. 2 Schlafzimmer in einem 90 qm Ferienhaus, der Strand in 50 m Entfernung. Die Stimmung in der Runde taute langsam wieder auf ... nur die zusätzlichen Kosten von 550 EUR waren Lehrgeld! Nach Norwegen werde ich bestimmt nochmal reisen, aber ohne Anhang (ich mag meine Freunde weiterhin).
Euch jederzeit einen schönen Urlaub
Gruß Laura

TiborF am 20 Okt 2017 11:45:18

Gut dass eure Freundschaft weiterhin Bestand hat - sowas ist eine harte Probe. Auf so engem Raum und eine lange Strecke ........
da wäre es in 2 Wohnmobils sicher angenehmer gewesen. Zumal ja die Privatsphäre auch darunter leidet.
Das mit dem Mieten der Ferienwohnung war dann Euer Rettungsanker. Aber .......... nur aus Fehlern kann man lernen. :D

Canadier am 20 Okt 2017 12:10:01

Hallo Laura,
ich hoffe das uns nach der doch negativen "Einführung" noch ein kleiner Reisebericht erwartet. Bild

lonsome am 27 Okt 2017 23:30:18

Hallo,

das ist eine Erfahrung, die ich auch schon gehört habe: Zwei Paare in einem Womo sind wohl schwierig. Man kann sich nicht aus dem Weg gehen, die Privatsphäre ist einfach so eingeschränkt, dass man sich schnell auf den Nerv geht. Und Regenwetter verstärkt das alles natürlich extrem.

Aber gut, dass Du Dir dadurch Norwegen nicht vermiesen lässt.

Gruß
Klaus

wolfherm am 27 Okt 2017 23:57:31

Reife Leistung. Wie habt ihr denn zu viert in dem T448 geschlafen?

phoenix am 28 Okt 2017 15:29:29

Hallo Gruppenreisende,

wir sind 1982 mit sechs Jungs und einem Wohnmobil, quer durch die USA, von Los Angeles nach Miami gefahren.

Schon bei der Buchung des Mobils in Deutschland hat man uns gesagt, das daß mit sechs Jungs, die die gleichen Interessen haben klappen kann(nicht muß), bei sechs Mädels oder schlimmer noch bei zwei oder drei Pärchen würden sie aber immer von einer gemeinsamen Reise in einem Mobil abraten.
Nach der Tour hatten wir volles Verständnis für diese Aussage. Selbst bei sechs Jungs im selben Alter(alle Anfang/Mitte zwanzig) und mit gleichen Interressen, brauchten wir ein paar Tage bis sich alles eingespielt hatte. Hilfreich war unter anderem das verteilen der Arbeiten nach festem Plan (Fahren, Einkaufen, Kochen, Abwaschen, Entsorgen) danach lief eigendlich alles ganz gut und wir sind heute alle noch befreundet.
Heute mit Mitte Fünfzig würde ich mir das nicht mehr zutrauen, mit den Jahren nehmen die persönlichen Eigenheiten zu, und man ist nicht mehr so kompromisbereit.

Gruß Franz-Bernd

mithrandir am 28 Okt 2017 18:41:08

Selbst mit der eigenen Familie wird es natürlich hier ein paar Regentage mitunter haarig.

rkopka am 30 Okt 2017 08:37:10

lonsome hat geschrieben:Zwei Paare in einem Womo sind wohl schwierig. Man kann sich nicht aus dem Weg gehen, die Privatsphäre ist einfach so eingeschränkt, dass man sich schnell auf den Nerv geht. Und Regenwetter verstärkt das alles natürlich extrem.

Kann man nur lösen wie die zwei Paare in der amerikanischen WomoKaufRealitySerie. Das ~$600.000 Womo gefiel ihnen schon. Also haben sie einfach zwei davon gekauft !!!

phoenix hat geschrieben:Selbst bei sechs Jungs im selben Alter(alle Anfang/Mitte zwanzig) und mit gleichen Interressen, brauchten wir ein paar Tage bis sich alles eingespielt hatte. Hilfreich war unter anderem das verteilen der Arbeiten nach festem Plan (Fahren, Einkaufen, Kochen, Abwaschen, Entsorgen) danach lief eigendlich alles ganz gut und wir sind heute alle noch befreundet.

Wir waren zu viert (Jungs 30-40) 2 Wochen in Schottland in einem 5,5m Alkoven. Wenn die Betten gemacht waren, war nicht mehr viel Bewegungsfreiheit. Die Aufteilungen waren relativ einfach. Da es mein Womo war, bin ich gefahren und habe auch entsorgt (bevor ich das wem erkläre und dann immer schaue, daß nichts schief geht, außerdem nicht so oft, da meist auf CP). Dafür haben die anderen den Abwasch gemacht und selten mal gekocht.

Nach 2 Wochen gab es schon mal Spannungen. Die meisten Probleme waren aber eher die Routenwahl(weniger), wo oder was essen wir (langwierige Entscheidungen), wann stehen wir auf (starke Unterschiede). Letzteres hat mich am meisten genervt, da ich im Urlaub eher früh aufstehe und nicht erst nach 10:00 nach einem endlosen Frühstück losfahren will.

RK

berny2 am 01 Nov 2017 00:31:40

Ein uns bekanntes Ehepaar möchte (auch) gerne mit uns zusammen verreisen. Wir haben abgelehnt, da wir befreundet bleiben wollen... :razz:

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Ist die E 39 zwischen Grodas und Volda fertig?
Nordkap und Abwassertank
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt