Zusatzluftfeder
cw

Verschiedene Solarregler parallel


chaussonfreund am 28 Okt 2017 18:05:34

Hallo in der Runde
Auf meinem WOMO wurde eine Solara Anlage mit 170Wp und ein Votronic-MPP-Regler160 ( 10A) installiert. Dann habe ich noch eine Solaraplatte, modernerem Typs 100 Wp mit einem Mornigstar Shuntregler 25 A montiert. Der Ausgang der beiden Regler wurde parallel geschaltet und eine gemeinsame Zuleitung zu den Bordbatterien installiert.
Meine Frage ist ob die Parallelschaltung sich nachteilig auswirkt.
Mit freundlichen Grüßen Chaussonfreund

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Gast am 28 Okt 2017 18:25:45

Frei nach Radio Eriwan:

Im Prinzip nicht.

Was wäre auch die Alternative? In Reihe schalten geht nicht.

Wichtig ist, dass die Regler alle richtig, zum Batterie Typ passend eingestellt sind. :!:

Grüße, Alf

gespeert am 28 Okt 2017 21:40:04

Parallel ist ok

chaussonfreund am 29 Okt 2017 11:42:53

Hallo !
Danke für die Beiträge. Parallel ist mir schon klar, aber ich dachte an getrennte Zuleitungen zur Batterie. Beide Regler sind auf den gleichen Batterietyp eingestellt aber durch die unterschiedlichen Regler kommt es doch zu minimalen unterschiedlichen Ladespannungen. Ich denke , dass der Regler mit der niedrigeren Ladespannung nicht am Ladevorgang beteiligt ist.Oder ist das ein Denkfehler ?
Mfg Chaussonfreund

Ulf_L am 29 Okt 2017 11:51:56

Hallo

Während der Konstanstrom-Phase sind sicher beide beteiligt, weil dann eine wie auch immer unterschiedliche Ladeendspannung noch nicht erreicht ist. Solang beide nicht mit maximalem Strom laufen ist aber auch hier die Aufteilung der Ströme kaum vorhersehbar.

Gruß Ulf

thomas56 am 29 Okt 2017 11:53:17

klar wir immer ein Regler zuerst aussteigen......das täte er aber genau so wenn er alleine wäre.

thomker am 29 Okt 2017 13:17:47

Beide Regler wären auch mit je eigenen Kabeln zur Batterie zusammengeschaltet, gehen ja wohl auf die selben Batterieanschlüsse.

Gruß
Thomas

Gast am 29 Okt 2017 21:24:27

Da MPPT-Laderegler ständig den Zustand der Batterie messen und darauf die Ladekurve abstimmen, wäre bei der Parallelschaltung von 2 verschiedenen Ladereglern auf ein und diesselbe Batterie genau dieser Effekt zunichte gemacht. Bei einer Batterie nur einen Laderegler! Wenn der groß genug ist, kann da auch eingangsseitig eine zweite Solarfläche angeschlossen werden. Zwei Laderegler macht nur Sinn, wenn auch zwei Batterien drin sind.

Ulf_L am 30 Okt 2017 08:25:27

Gode hat geschrieben:Da MPPT-Laderegler ständig den Zustand der Batterie messen und darauf die Ladekurve abstimmen, wäre bei der Parallelschaltung von 2 verschiedenen Ladereglern auf ein und diesselbe Batterie genau dieser Effekt zunichte gemacht. [...]


Hallo

Der MPPT Regler misst ständig Spannung und Strom des Solarpanels um den Punkt der maximalen Leistung des Solarpanels zu nutzen. Da spielt der Zustand der Batterie erst mal eine untergeordnete Rolle. Wenn im Regler dann noch irgendwelche "Pflegeprogramme" oder Voll-Ladezeiten gefahren werden, die können sich dann schon in's Gehege kommen.

Gruß Ulf

chaussonfreund am 30 Okt 2017 18:16:43

Hallo Gode !
Die Solarpaneele haben die gleiche Leerlaufspannung von 20V ,sind aber nicht die gleichen Typen da altersmäßig 7 Jahre auseinander.
SOLARA meinte ,besser 2 Regler. Vielleicht zwei MPP- Regler ??
MfG Chaussonfreund

xbmcg am 02 Nov 2017 13:26:26

Du kannst ausgangsseitig problemlos viele Regler zusammenschalten, es ist in der realen Welt ja auch so:

- Der Laderegler der LiMa
- Der Laderegler vom Landstrom
- Der Solarregler

...

Was Du nicht mit allen Reglern machen kannst, ist die Eingangsseite auch noch parallelschalten.

Bei Victron gibt es Regler, die können sogar auch das, so dass man mit mehreren Reglern
parallel große Arrays verwalten kann, um die Stromstärke / Leistung zu erweitern.
Sie werden dann im Master-Slave Betrieb configuriert, der Master ermittelt den MPPT des Arrays und
die Slaves stellen ihre Logik darauf ein. Dann laufen alle Regler synchron.

Gast am 04 Nov 2017 03:01:13

Man kann an Solarladeregler durchaus unterschiedliche Solarmodule eingangsseitig anschließen, sofern die nur ein paar Volt unterschiedlich sind. Also z.B. Module mit 17V, 21V und 24V. Dem Regler macht das ohnehin nix, nur die Solarmodule arbeiten dann nicht unbedingt in ihrer maximalen Leistungskurve. Aber ich finde, das ist im Betrag zu vernachlässigen. Der Regler muss nur von der Belastbarkeit der Summe aller daran angeschlossenen Solarmodule entsprechen.

Es macht aber, wie bereits geschrieben, absolut Sinn, jeder Batterie einen eigenen MPPT-Ladezweig zu spendieren. Erstens hättest Du dann schon eine eingangsseitige Entkopplung (ausgangsseitig reicht dann ne Trenndiode), und zweitens - das ist der entscheidende Vorteil - steht den beiden Batterien viel mehr Solarstrom zur Verfügung, als wenn sie über einen einzelnen gemeinsamen Laderegler gespeist würden. Das liegt zum einen an dem bereits von mir benannten Batteriemanagement, was zumindest die Victron-MPPT-Regler eingebaut haben. Zum anderen liegt das daran, dass das MPPT-Prinzip immer wieder temporär die Solarladung von der Batterie abwirft, um die Zellen abkühlen zu lassen. In der Zeit steht dann der anderen Batterie die volle (!) Solarfläche zur Verfügung, statt nur die hälftige. Denn es ist unwahrscheinlich, dass beide Regler zur selben Zeit die Solarladung abwerfen, sondern sie werden das überwiegend zeitversetzt tun. Das macht nach meiner Beobachtung schon ne ganze Menge an Mehrladung aus.

xbmcg am 04 Nov 2017 14:23:16

Wenn das so wäre, wären dumme PWM Regler effizienter, die werfen nix ab.

chaussonfreund am 05 Nov 2017 15:18:39

Hallo Gode !
Ich verstehe nicht die Anordnung und den Zweck der Diode . Kannst du bitte mal die Schaltung skizzieren ?
Danke Chaussonfreund

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Einbau Victron BMV700, Raspberry u Monitor in Pilote G740C
Batterien einmotten wegen Auslandsreise?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt