Dometic
luftfederung

Lofoten mit Leih-Mobil


GittaR am 30 Okt 2017 18:14:46

Hallo
wir planen in 2018 Lofoten und Nord-Norwegen mit dem WOMO. Leider haben wir noch nicht so viel Zeit und auch (noch) kein eigenes WOMO. Deshalb war unsere Überlegung, nach Tromsö zu fliegen und dort ein WOMO zu leihen, dann 2.5 Wochen Lofoten und Vesteralen zu bereisen. Hat jemand so eine umschriebene Tour schon einmal gemacht? Hat jemand Erfahrungen mit WOMO-Verleih in Norwegen? Wir möchten uns die lange Fahrt Süddeutschland - Lofoten wirklich gerne ersparen.

Danke für Tipps!

Viele Grüße von Gitta

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Elgeba am 30 Okt 2017 22:11:54

Ich kann die Lofoten und Vesteralen absolut empfehlen.Ich würde allerdings ein Wohnmobil zu hause mieten,denn auch der Weg ist das Ziel.Wenn Ihr mit der Fähre von Kiel nach Oslo fahrt habt Ihr die Schifffahrt mit dem Höhepunkt der Fahrt durch den Oslofjord,von dort weiter nach Hellesylt und fahrt mit der Fähre nach Geiranger,einem der schönsten Fjorde der Welt.Von dort aus dann rauf zu den Lofoten und Vesteralen und runter dann die E6 wieder nach Oslo,dann mit der Fähre nach D.
Auf den Lofoten unbedingt das Meeresaquarium ansehen und eine Walsafari mitmachen,vom nördlichsten Zipfel der Lofoten könnt Ihr die Mitternachtssonne genießen.

Gruß Bernd

vaestervik am 30 Okt 2017 23:34:18

und das alles in 2.5 Wochen, das geht doch nicht Bernd.

Entweder oben leihen oder mehr Zeit nehmen.

LG Jörg aus Berlin

Solofahrer am 30 Okt 2017 23:40:42

vaestervik hat geschrieben:und das alles in 2.5 Wochen, das geht doch nicht Bernd.

Entweder oben leihen oder mehr Zeit nehmen.

LG Jörg aus Berlin

Das sehe ich auch so.
Aber gibt es dort oben überhaupt geeignete Leihmobile?

Elgeba am 30 Okt 2017 23:50:56

Geht schon,ist aber ein straffes Programm.(Ich bin in drei Wochen bis zum NK und wieder runter). Mietwohnmobile dürfte es in Oslo geben,habe auch mal was gelesen das es in Mo i rana einen Verleih geben soll.


Gruß Bernd

Jonah am 31 Okt 2017 01:09:25

Guck mal hier, da sind die Verleihstationen eingezeichnet: --> Link

FrankSH am 31 Okt 2017 09:49:41

Moin,

Machbar ist das. Abwechseln beim fahren ist ja evtl auch möglich.
Ihr könnt ja auch in Norddeutschland mieten und habt so schon mal ein Stück gespart.

skysegel am 31 Okt 2017 10:49:21

Ich würde versuchen, von Narvik aus zu mieten. Ansonsten kann man zumindest auf den Lofoten, aber auch auf den Vesteraalen geht das, Hütten mieten. Das geht, soweit ich das bei meiner Reise gesehen hab, auch ohne vorzubuchen. Autovermietungen gibt's da wie Sand am Meer (wobei ich neulich mal in einer Doku gesehen hab, dass der Spruch wohl langsam untauglich wird) weil in Norwegen viele vermeiden, da auf eigenem Kiel hin zu kommen. Angeblich sind die Lofeten den Norwegern das, was für uns Deutsche Sylt ist. Die touristische Infrastruktur ist deshalb extrem gut ausgebaut.

Ulli

Trashy am 31 Okt 2017 12:25:28

Das geht problemlos.
Wir haben das letztes Jahr auch gemacht.
Wir sind in 3 Tagen durch Schweden über Abisko nach Andenes auf den Vesteralen gefahren.
Dann hat man genug Zeit im Zielgebiet und kann sich den späteren Rückweg und die Zeit dafür überlegen.
Den Weg mit der Fähre von Norwegen auf die Lofoten haben wir verworfen da die Anreise durch Schweden durch die Autobahnen entspannter ist.

Zum Mieten: Am besten vor Ort. Den ganzen Mist in einen Pkw zu laden und dann umzupacken ist Stress pur.
Vor dem Haus kannst du in Ruhe einladen und kannst nachdenken bevor du was vergisst.
Auch das Mieten von Bettwäsche etc. entfällt.
Auch die Endreinigung geht zu Hause einfacher als unterwegs.
Weiterhin ist es ein deutscher Vertrag den du verstehst.

Schliesse unbedingt eine CDW ab um die SB bei der Vollkasko auszuschliessen. Z.b. von Elvia/Allianz.
Sonst kostet dich schon ein Kratzer am Spiegel richtig Kohle.......hab das Gefühl dieses Jahr gab es dort einen Wettbewerb in dieser Disziplin.....

berny2 am 01 Nov 2017 21:10:10

Trashy hat geschrieben:Wir sind in 3 Tagen durch Schweden über Abisko nach Andenes auf den Vesteralen gefahren.

Mit oder ohne fliegende Fahrerwechsel...?

skysegel am 01 Nov 2017 22:28:34

berny2 hat geschrieben:Mit oder ohne fliegende Fahrerwechsel...?

Fliegender Fahrerwechsel ist nicht nötig. Von Bremen bis Andenes sind das lt. Maps 31h reine Fahrzeit. Das sind bei drei Tagen zehn pro Tag. Bei zwei mal sieben Stunden Nachtruhe stehen dafür 58h (72-14) zur Verfügung, also insg. 27h (58-31) oder 9h/d für Pausen. Man kann also jeden Tag drei Pausen von jeweils drei Stunden machen.
Das kann ich auch allein. Hab ich im vergangenen Jahr auch gemacht. Allerdings nicht nach Andenes sondern nach Kirkenes. Die Strecke ist ungefähr genau so lang. Ist völlig problemlos, vorausgesetzt es wird einem von der Fahrerei nicht langweilig.
Auf dem größten Teil der Reise wird das übrigens nicht mehr dunkel, man wird gegen Abend nicht müde. Was allerdings spätestens nach ein paar Tagen zum Problem wird.

Ulli

FrankSH am 01 Nov 2017 22:32:21

Moin,
Da stimme ich Ulli zu.
Es ist ja eine andere Fahrerei da oben.
Freitag 17 Uhr in Hamburg los und mit Fahrerwechsel am Sonntag um um 14 Uhr in Andenes.
Alles ganz easy.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

1 Skandinavien Reise D - DK - S - N - FIN - D
Umweltdifferenzierung - Post aus Norwegen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt