Caravan
motorradtraeger

Fähre Travemünde Helsinki mit Hund?


Butschimobil am 31 Okt 2017 11:37:28

Hallo, hat jemand Erfahrung zur Überfahrt von Travemünde nach Helsinki mit Hund und kann berichten wie es war? Kann man mit dem Hund an Bord „Gassi“ gehen?
Liebe Grüsse
Achim

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Julia10 am 31 Okt 2017 12:59:13

Schau mal hier

--> Link

Julia

Butschimobil am 31 Okt 2017 15:07:31

Hallo Julia, Danke für den Link. Hast Du die oder eine längere Überfahrt mit Hund schon gemacht? Wir sind am abwägen, was sinnvoller ist. Landweg oder die lange Fährfahrt.
Liebe Grüsse,
Achim

Solofahrer am 31 Okt 2017 16:08:27

Lange Fährfahrten mit Hund betrachte ich als Tierquälerei. Sie sollten besser so kurz wie möglich sein.
Eine Reise auf dem Landweg kann sooo schön sein! Und wenn ich mich richtig erinnere, dann gibt es eine Schnellfähre zwischen Tallinn und Helsinki mit mehreren Abfahrten pro Tag und einer Fahrzeit von ca. 2 Stunden.

Nach dem Motto: der Weg ist das Ziel

Jonah am 31 Okt 2017 17:25:09

Ich bin die Fähre noch nicht gefahren, aber plane grob die Fahrt nach Helsinki in 2 Jahren. Aber dann über Land und Fähre ab Tallin. Meiner Meinung nach kommt das auch ganz auf den Hund an, ob eine 30 Stundenüberfahrt für ihn ok wäre. An Bord kenne ich so kleine abgezäunte Vierecke, wo der Hund hinmachen darf. Da bin ich schon mal vor vielen Jahren auf der Fähre nach Norwegen ne halbe Stunde im Kreis gelaufen, weil mein Hund da nicht hinmachen wollte. Und dann die vielen steilen Stufen in den Treppenaufgängen, hoch würde mein Hund die noch schaffen, aber runter nicht. Und er ist zu schwer, ich kann ihn nicht tragen. Das ist sicher was anderes, wenn man einen Hund hat, den man sich unter den Arm klemmen kann.

PAPLE am 03 Nov 2017 10:16:46

Moin Achim,
wir haben das 2008 gemacht. Das ist nun zwar schon eine ganze Weile her, aber es dürfte sich bei Finnlines.com nichts geändert haben.
Du musst halt einfach eine Haustierkabine buchen. Euer Hund ist dann bei euch, und im Decksbereich gibt es Hundetoiletten, also mit Sand gefüllte Boxen. Das hat bei uns erstaunlicherweise gut funktioniert.
Viel Spaß beim Planen wünscht Peter

norsegreek am 03 Nov 2017 12:49:52

Man muss den Hund nicht die Treppen rauf
oder runter tragen, denn es gibt auch Aufzüge.

Gruß Jürgen

Mammut104 am 15 Feb 2018 17:49:29

Hallo, ich fahre auch jedes Jahr im Sommer mit Hund (Hovawart) nach Mittelfinland- mit Wohnmobil Fiat Ducato. Bin der Meinung, jeder Kilometer (Meile) ist mit dem Schiff für einen grossen Hund zuviel. Die meisten Hunde fühlen sich im Auto/Wohnmobil wie "zu Hause". Man kann zu jeder Zeit mit dem Auto eine
Hundepause(Pinkelpause) einlegen. Auf dem Schiff ist es Stressig und eng. Die steilen Treppen und kleinen Kabinen ist nichts für einen grossen Hund. Und diese kleinen Sandplätze (Hundetoilette) von 1 m x 1m sind ein Witz ! Auf meinem kleinen Porta Potti fühl ich mich auch wie ein Riese- ist ja nur für ein "Notfall" gedacht.
30 Stunden von Travemünde nach Helsinki sind für ein "Wauwie" eine Zumutung !?
Wir fahren immer über Fehmarn (Puttgarden)- Dänemark- Schweden bis hoch nach Happaranda/Tornio (Finland). Bis auf Stockholm sind die Strassen Stressfrei zu fahren. Im Sommer 2017 habe ich nur 1x Autobahnbaustelle gesehen ! Wieviele Baustellen gibt es in Deutschland ? . . .
Zurück bin ich über Helsinki- Tallin- Estland- Lettland- Littauen- Polen gefahren- nie wieder ! Landschaftlich sehr schön, aber es zieht sich in die Länge- besonders in Polen.
Ach ja, die Fähre von Puttgarden nach Dänemark dauert nur 45 min und der Hund darf solange im Auto bleiben !!!
Achim P.

Unto am 28 Mai 2018 10:39:37

Wir bereisen Finnland seit 1977 fast jedes Jahr, seit 1985 mit Hund (jeweils Labrador-Retriever). Die Überfahrt von Travemünde nach Helsinki hat unserem Hund nie etwas ausgemacht. Es sind ja auch lediglich 28 Stunden. Aber über Tallin nach helsinki? Gott bewahre. Wir haben die Tour einmal mit Hund gemacht. Zweimal 1500 km im Womo sind für jeden Hund auch bei häufigem Gassigehen eine ungleich stärkere Tortur als den einen Tag auf der Fähre. Wir freuen uns schon auf unsere Fahrt Ende nächsten Monat mit der Finnlines von Travemünde nach Helsinki, mit Hund. Das ist Entspannung pur von Anfang an!

HeikeD am 28 Mai 2018 10:51:24

Interessant so unterschiedliche Meinungen.
Wir sind unsicher was die Anfahrt angeht. Möglich wäre für uns auch eine Fährfahrt nach Göteborg (9 Stunden oder so habe ich gelesen), allerdings ist dort pro Wohnmobil nur ein Hund erlaubt, wir haben aber zwei.
Vielleicht lassen die Freunde mit sich reden und übernehmen für die Fährfahrt einen unserer Hunde :D

Butschimobil am 28 Mai 2018 11:02:24

Wir haben uns jetzt für die Überfahrt Sassnitz Trelleborg entschieden. Das ist glaube ich für den Hund und damit auch für uns besser. Werde berichten. Wir fahren ja erst im Oktober. :-)

phoenix am 28 Mai 2018 11:45:19

Solofahrer hat geschrieben:Lange Fährfahrten mit Hund betrachte ich als Tierquälerei. Sie sollten besser so kurz wie möglich sein.[/b]


Hallo Hundefreunde,

so pauschal wie Solofahre würde ich es nicht betrachten. Es kommt immer auf den Hund an, der eine hat schon Probleme bei einer längeren Autofahrt, der andere kann gar nicht genug Auto oder auch Fähre fahren. Der Hund ist eben auch nur ein Mensch.
Training und Gewohnheit spielen dabei sicher eine Rolle. Ich würde jetzt nicht empfehlen einen jungen Hund gleich auf eine 30 Stunden Fährfahrt mitzunehmen. Aber wenn ich meinen Hund kenne, kann ich es einschätzen ob er auf der Fährpassage Spaß hat, oder ob es für ihn Stress bedeuten würde.

Gruß Franz-Bernd

trevor2 am 25 Aug 2018 16:32:18

Ich kann mich nur Unto anschließen.

Wir nehmen unsere drei Hunde auch jeden Sommer mit, wenn wir mit der Fähre ins Baltikum fahren (22 Std.). Ist von Anfang an entspannender für alle Beteiligten als auf dem Landweg durch Polen.
Ich denke auch, dass eine Tag + Nacht- Fährfahrt für die meisten Hunde angenehmer ist als anderthalb Tage nonstop durchfahren - natürlich mit Pinkelpausen. Unsere drei pennen jedenfalls meistens sobald es losgeht. Und in der Kabine können sie dann komplett abschalten.

Ich finde, es ist vor allem eine Einstellungssache der Menschen. Wenn ich als Mensch das schon unzumutbar für meine Vierbeiner finde, empfinden sie das auch so und dann sollte ich es auch besser nicht machen.
Wenn ich das aber locker sehe, tun die Hunde es auch. Selbst unsere traumatisierten Tierschutzhunde bekommen das gut hin. :wink:

Jede/r sollte es so machen, wie er/sie es für sich am besten vertreten kann, das hilft den Hunden am meisten! :)

Head aega, Anne

goldfinger am 25 Aug 2018 23:18:21

HeikeD hat geschrieben:.... Möglich wäre für uns auch eine Fährfahrt nach Göteborg (9 Stunden oder so habe ich gelesen), allerdings ist dort pro Wohnmobil nur ein Hund erlaubt, wir haben aber zwei.
Vielleicht lassen die Freunde mit sich reden und übernehmen für die Fährfahrt einen unserer Hunde :D


Ich würde es nicht in Betracht ziehen. Ein Hund für 9 Stunden allein in völlig fremder Umgebung, im Dunkeln, die Alarmanlagen der anderen Fahrzeuge laufen vermutlich durchgehend, kann sein dass es ihm auf den Magen/Darm schlägt. Das wollt Ihr Euren Freunden sicherlich nicht zumuten. Ich würde eher das Risiko eingehen beide Hunde zusammen im bekannten WoMo zu lassen und hoffen, dass es niemand bemerkt bzw. bereit sein die Strafe zu akzeptieren.


Andreas

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Stellplätze in Finnland
Das Gogolobil unterwegs nach russ Karelien, Lappland 2018
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt