Caravan
anhaengerkupplung

Die Streiche unseres Mobils und unsere Herbsttour 2017 1, 2


Aretousa am 09 Nov 2017 11:11:50

Ich muss mal wieder querschießen, ich trinke kein Bier (nur Guinness :gui: ).

Michael, dein Reisebericht ist sehr ansprechend, auch und vor allem die Passage im Elsass, ich bleibe dabei.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

reisemobil.online.cx am 10 Nov 2017 09:06:23

Weiter geht es im Oberallgäu, genauer in Oberstdorf. Dort wollten wir ein paar Tage bleiben um ein paar schöne Wanderungen zu unternehmen und duch den Ort zu bummeln. Das Motorproblem schoben wir, jetzt gemeinsam mit Kindern und Enkelkindern unterwegs, einfach mal ungelöst nach hinten.

Einen Streich spielte mir da diesmal nur der Schnee auf der eigentlich sehr schönen Mountainbiketour "Höfatstraum" zur Käseralpe hinauf.

Es ging eigentlich stetig Bergauf, aber mit dem Pedelec ja kein Problem. Plötzlich Schnee! Aber viele Fußspuren, und so fuhr ich einfach weiter. Was aber, trotz neuer Stollenreifen, gerade an größeren Steigungen, immer schwieriger wurde. Ich beschloss das Rad abzustellen und zu Fuß weiter zu laufen. Ersteinmal bis zu einem Wasserfall, der bereits zu sehen war. Am Wasserfall angekommen plötzlich ein lautes Grollen. Ich drehte mich um und sah zwischen zwei Bergspitzen eine Lawine herunterkommen. Da beschloss ich 1-2km vor dem Ziel wieder umzukehren. Zumal der hinter dem Wasserfall völlig schneebedeckte Weg keine Fußspuren mehr aufwies.

Nächsten Tag zogen wir dann schöne herbstliche Spaziergänge im Tal vor.


Am Mittwoch, den 25. Oktober kündigte sich dann so ein toller warmer Tag an, daß einer großen Wanderung über den Wallrafweg zur Gaisalpe (--> Link) eigentlich nichts im Wege stand. Hinterher waren wir zwar alle geschafft und viel zu warm angezogen gewesen, aber alle hatten die mehrstündige Wanderung durch die Berge genossen.

Weiter geht es dann mit der Zwischenstation in Nesselwang, nach der uns das Mobil zur Abwechslung mal positiv überraschte oder doch eher verunsicherte?

Fortsetzung folgt!

reisemobil.online.cx am 11 Nov 2017 08:53:59

Was hatten wir für ein Glück mit dem Wetter. Es war zwar schon kühl um diese Jahreszeit, aber immer wieder ließ sich die Sonne blicken. So auch in Nesselwang.

Ideal für eine kleine Runde mit dem Pedelec. Die "Sieben Seen Radrunde" (--> Link) schien mir für eine Vormittagstour gut geeignet.

An den Seen war es ruhig, nur ein paar Angler versuchen ihr Glück und einer schien bereits erfolgreich gewesen zu sein. Die Tour ließ sich flott fahren und war nicht sehr Anspruchsvoll. Genau richtig nach der langen Wanderung in Oberstdorf.
Da wir uns noch den Staffelsee ansehen und dann weiter nach Garmisch-Partenkirchen wollten, startete ich nach dem Mittagessen den Motor. Auf der kurzen Fahrt zur Entsorgungsstation, wo wir eigentlich nur die Toilette leeren wollten, stelle ich dann mit großem Erstaunen fest, die gelbe Motorkontroll-Lampe war aus! Meine Frau, die ich gleich anstupste "Schau mal dort, die Lampe ist aus" , wusste garnicht was ich von ihr wollte?
Auch nach dem kurzen Halt an der Entsorgung, ging sie nach dem Starten direkt wieder aus. Ein gutes Zeichen? Freudig fuhren wir weiter an den Staffelsee.

In Garmisch-Partenkirchen suchen wir den Stellplatz am Wank auf. In der Kurtaxe ist die kostenfreie Benutzung des Ortsbusses Inclusive, was wir auch ausnutzen.
Neben einem obligatorischen Stadtbummel mit Besuch der historischen Ludwigstraße und anschließendem Essen im Gasthof Drei Mohren, unternahmen wir nächsten Tag, einem Samstag, eine Wanderung hinauf zur Berggaststätte St.Martin. Es war noch richtig viel Betrieb dort oben. Kein Wunder, denn in der Sonne war es sogar noch möglich draußen auf der Terrasse zu sitzen und der Blick in die gegenüberliegenden und bereits schneebedeckten Berge grandios.

Für Sonntag war dann aber leider Regen angekündigt. Wir planten mit den Kindern in das
Alpspitz-Wellenbad zu gehen, welches mit der Kurkarte einmal kostenlos besucht werden kann. Nachmittags könnten wir dann im Regen ein kleines Stückchen weiter in das etwas beschaulichere Mittenwald fahren, so war der Plan. Was sich aber leicht verzögerte da uns das Mobil den nächsten Streich spielte, und das ausgerechnet im strömenden Regen.

Fortsetzung folgt!

pipo am 11 Nov 2017 10:26:30

Tolle Eindrücke, irre Bilder und das Womi hält :mrgreen: Da lohnt sich die Mitfahrt :lach:

Dentschi am 11 Nov 2017 16:34:10

...das klingt wirklich sehr spannend.

Da waren wir nicht weit voneinander entfernt. Wir besuchten den CP Zugspitze-Resort auf der gegenüberliegenden Seite von GAP

...bin ganz gespannt auf die Fortsetzung

diebasi am 11 Nov 2017 17:04:05

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



Hallo Michael

Hatte auch dieses Problem

Bei mir war es das Massekabel am Getriebe.
Gruß Dieter[/quote]
--> Link

reisemobil.online.cx am 11 Nov 2017 18:44:09

Danke Dieter,
wir haben zwar keine Conformatic. Es ist der 3l mit Schaltgetriebe. Werde mir aber bei Gelegenheit mal das Getriebe genauer ansehen.

D a n k e !

reisemobil.online.cx am 12 Nov 2017 09:29:15

Im Alpspitz-Wellenbad war es Rappelvoll, kein Wunder bei dem Regenwetter. Trotzdem hatten die Kinder viel Spaß. Nachmittags machten wir uns dann für die Weiterfahrt fertig. Schnell noch entsorgen und es sollte losgehen. Aber diesmal spielte uns die Cassettentoilette von Thetford einen bösen Streich. Keine Ahnung woran es lag, aber im Schacht der C250 war es überall nass und roch dazu noch sehr unangenehm. Scheinbar treten die Probleme auch bei anderen Toilettentypen auf --> Link
Also erst einmal alles reinigen und dann als Erstmaßnahme ein paar Klebestreifen unten in den Schacht kleben, damit die Cassette etwas höher kommt und die Dichtung etwas fester anliegt. Ob es hilft? Da es immernoch regnete, war ich dabei pitschnass geworden. Heute morgen im Schwimmbad zwar auch, aber in der Badehose empfand ich es garnichts so schlimm, wie jetzt :-) Bei einem Blick auf die Gastankflasche stellte ich fest, sie war bereits im roten Bereich. Aber dies sollte kein Problem sein, auf dem Weg nach Mittenwald lag eine AGIP-Tankstelle mit LPG. Die LPG-Säule stand dann ganz hinten im Hof und war extrem schwierig anzufahren, aber bei den kommenden Nachttemperaturen um die 0° sicher trotzdem sinnvoll. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit erreichen wir den sehr zentralen Stellplatz am Bahnhof in Mittenwald. Mutig stellen wir uns direkt neben die Gleise mit tollem Blick auf den Karwendel.


Es waren zwar noch weitere Stellplätze frei, aber die glichen großen Pfützen. Nächsten Morgen wunderten wir uns, daß kein einziger Zug vorbeikam. Die Rätsellösung fanden wir später auf dem Weg in das Zentrum. Am Bahnhof standen Busse "Schienenersatzverkehr". Uns konnte es Recht sein!


Die Einkaufsstraße von Mittenwald war schnell durchquert und in der Touristinfo bekamen wir den Tipp mit dem Walderlebnispfad nahe des Lautersees. Ideal mit Kindern und der Bus würde bis 3.November vom Bahnhof aus zum See hoch fahren. Mit dem Parkschein, gleichzeitig Kurkarte, kann man ähnlich wie in Garmisch-Partenkirchen auch hier den Bus kostenfrei nutzen.


Die Kinder hatten viel Spaß und sind den Pirschpfad gleich 3x gegangen, bis sie alle Tiere gefunden hatten.


Wieder unten in Mittenwald angekommen wurde es bereits dunkel. Der Nachteil, wenn man so spät im Jahr unterwegs ist.


Am nächsten Tag, Halloween, besuchten wir die Kobolde in der Geisterklamm, ein Weg auf Gitterrosten mit Mitmach-Aktivitäten in wildem Bach und Bergpanorama.


Es war sehr schön in Mittenwald,


trotzdem setzten wir uns nach dem Besuch der Leutascher Geisterklamm zusammen, die Stationen auf der langsamen Rückreise zu planen und kamen zu dem Schluss gleich noch ein Stück zu fahren. Erfreulicherweise bot die Entsorgung diesmal keine Überraschung. Was aber nicht bedeutet, daß kein weiterer Streich unseres Mobils mehr folgt und der nächste Streich war wieder ziemlich feucht.

Fortsetzung folgt!

pipo am 12 Nov 2017 10:49:05

Gut das ich früh genug eingestiegen bin :mrgreen:

reisemobil.online.cx am 13 Nov 2017 07:15:44

Eigentlich wollten wir noch bis zum Kloster Andechs fahren. Dort waren wir letztes Jahr mal (--> Link), fanden es sehr interessant, und der Schwiegersohn wollte sich das auch gerne mal ansehen. Sind dann aber nur bis zum einfachen Stellplatz (6€) in Weilheim in Oberbayern gekommen. Wir hatten den Kindern versprochen an Halloween im dunklen noch einen Spaziergang mit Pechfakeln zu machen. Wir schauten uns kurz den Ort an, um dann an der Ammer lang eine kurze Wanderung im dunklen mit den in Mittenwald bereits gekauften Fackeln zu unternehmen.




Nächsten Morgen, an Allerheiligen fuhren wir dann auf den heiligen Berg. Während die Familie sich dort alles anschaute, klinkte ich mich aus, um mit dem Pedelec eine kleine Tour runter zum Ammersee zu fahren.


Nachmittags fing es dann an leicht zu regnen. Auch war lange nicht so viel los wie bei unserem Besuch im vorigen Herbst (Bilder aus dem letzten Jahr: --> Link). Wir beschlossen Bad Wörishofen und den Stellplatz am Bad (--> Link) aufzusuchen. Dort könnten die Kinder ins "blueFUN" gehen und wir in der Therme noch ein wenig Wellnes machen. Hatten aber den Betrieb dort an den Feiertagen nicht berücksichtigt. Das Bad war hoffnungslos überfüllt und jede Ecke mit PKWs zugeparkt. Das wollten wir uns dann wirklich nicht antun, blieben aber auf dem Stellplatz, auf dem wir mit viel Glück noch Platz gefunden hatten. Nächsten Tag deutete sich schon früh unser nächstes Problem mit dem Reisemobil an. Als ich die tagszuvor bestelle Brötchentüte abholen wollte bemerkte ich vorne unter dem Mobil einen größeren nassen Fleck, obwohl die Straße sonst überall trocken war.


Komisch, kommt sicher vom Regen auf der gestrigen Fahrt, dachte ich zuerst. Sollte aber, nach genauer Untersuchung, nach dem Frühstück, eines Besseren belehrt werden.

Fortsetzung folgt!

Solofahrer am 13 Nov 2017 09:59:06

... Du machst es aber wieder sehr spannend ... :supercool:

Canadier am 13 Nov 2017 12:04:50

Ja,ja da versteht es einer die Spannung immer schön hoch zuhalten. Bild

Jonah am 13 Nov 2017 12:40:30

Ja, ich finds auch spannend. Aber tolle Fotos und alles so gut beschrieben, macht Spaß deinen Bericht zu lesen, vielen Dank. :ja:

reisemobil.online.cx am 14 Nov 2017 08:40:09

Was war innen, wo es draußen herunter tropfte? Ach du Schreck, im vorderen Seitensitz war die Heizung mit dem Boiler und die Wasserpumpe verbaut. Also jede Menge auf knappem Raum. Mit der Taschenlampe ging es auf Spurensuche und an der SHURFLO Druckwasserpumpe wurde ich letztendlich fündig. Oben am Gehäuse hing ein Wassertropfen und es tropfte scheinbar munter auf die darunterliegenden Heizungsschläuche. Ich hoffe man kann es auf dem folgenden Foto erkennen?


Vermutlich spritzte es schon eine ganze Weile aus der Dichtung zwischen Gehäuse und Deckel und so hatte sich im Zwischenboden Wasser gesammelt, dies fand dann an der Kante zur Außenwand einen Weg ins Freie? Am liebsten hätte ich die Pumpe ausgebaut, aber richtig dran kann man nirgendwo, da genau über der Pumpe der dicke Zu- und Abluftschlauch der Truma lag. Eigentlich 2 Schläuche ineinander. Das wollte ich nicht alles demontieren. Zumal man bei den Temperaturen auf die Heizung angewiesen ist. Versuchsweise zog ich die Schrauben oben an der Pumpe etwas nach, damit die Dichtung etwas zusammen gepresst wird. Ein unter die Pumpe gefummeltes Papiertuch wurde nach längerer Zeit aber wieder etwas feucht. Mit einem Haarfön versuchte ich alles ein wenig zu trocknen und kam zu der Überzeugung, daß wir die restlichen Tage die Pumpe nach jedem Gebrauch Abschalten müssen und Daheim eine Lösung suchen sollten. Eine neue Dichtung oder eine neue Pumpe?
Das Ganze kostete viel Zeit und wir fuhren anschließend noch ein Stück weiter, denn Morgen mußten wir uns von den Kindern wieder trennen. Sie wollten am Wochenende nach Hause, Arbeit und die Schulen standen am Montag wieder an. Für den "Abschlußabend" hatten wir uns die Schussenrieder Erlebnisbrauerei mit dem kostenlosen Stellplatz direkt an der Brauerei ausgesucht. Den Stellplatz kannten wir bereits und nach dem Essen und Trinken war es im dunklen nicht weit bis ins Mobil. Wir bummelten noch etwas durch den Ort und gingen dann Essen.


Nächsten Morgen, die Sonne schien, trennten sich dann unsere Wege, die Kinder fuhren Heim und ich erfülle meiner Frau noch einen kleinen Wunsch. Wo sie unbedingt noch hin wollte, dann morgen.



Fortsetzung folgt!

Canadier am 14 Nov 2017 12:48:18

reisemobil.online.cx hat geschrieben:kam zu der Überzeugung, daß wir die restlichen Tage die Pumpe nach jedem Gebrauch

Das machen wir schon seit über zwanzig Jahren so.
Bei uns hat sich mal ne Schlauchverbindung wärend unsere Abwesenheit gelöst, Gott sei Dank an einer gut zugängigen Stelle, und es konnte noch nicht lange her sein als wir wieder kamen. Seitdem haben wir uns angewöhnt immer die Pumpe auszuschalten wenn sie nicht gebraucht wird.

schnecke0815 am 14 Nov 2017 19:26:42

Wir machen das seit dem letzten Jahr als zum Glück während unserer Anwesenheit der Warmwasserschlauch von der Spüle abrutschte und die Druckpumpe richtig zum Leben erwachte.

reisemobil.online.cx am 15 Nov 2017 08:49:05

Einige Leser meines Blogs werden es sicher erraten haben. Es sollte mal wieder in die Outletcity Metzingen gehen. Dort wollte mein Schatz mal einen ganzen Tag in aller Ruhe shoppen gehen. Wir ließen es gemütlich angehen und fuhren an diesem Freitag viel Landstraße durch die herbstliche Natur. Hin und wieder versuchte der Mensch das Farbenspiel noch etwas besser in Szene du setzen.


In Metzingen suchen wir, den nicht sehr schönen, aber zweckmäßigen Stellplatz (10€) hinter einer Shell-Tankstelle auf. Der Samstag gehörte dann ganz meiner Frau und da ich dabei eigentlich nur störte, sicher eine gute Gelegenheit die letzte Radtour in diesem Herbsturlaub zu unternehmen. Die gemütliche Radtour zum Stausee Glems führte mich am Albtrauf entlang nach Reutlingen über Eningen, Glems und zurück nach Metzingen (--> Link).


Am späten Nachmittag gingen wir nochmal zusammen in der Outletcity bummeln. Bei Timberland, einer meiner Favoriten, konnte ich dann auch noch ein kleines Schnäppchen machen. Ein paar neue Wanderschuhe und zwei Jeans für insgesamt 140€.


Langsam wurde es schon wieder dunkel im Shoppingparadies, aber auch etwas ruhiger. Entspannt bummelten wir zum Mobil zurück.


Heute am vorletzten Urlaubstag machten wir es uns noch mal gemütlich mit unserem kleinen Teelicht-Raclette. Dazu die letzte Flasche vom "Vin D‘ Alsace" aus dem Elsass (--> Link).


Am Sonntag regnete es. Egal dachten wir und machen uns auf Richtung Heimat. Das erste Mal hatten wir bei Stuttgart keinen der ätzenden Staus und erreichten bereits um die Mittagszeit unsere Zwischenstation in Rheinland-Pfalz. Es hörte auch auf zu Regnen und so bot sich noch die Gelegenheit zu einem Spaziergang durch die Weinreben mit den letzten verbliebenen Trauben bevor wir nächsten Tag weiter nach NRW fahren wollten.


Fortsetzung, mit kurzem Resümee, folgt!

pipo am 15 Nov 2017 09:18:21

Solche Schäden sind immer ärgerlich. Trotzdem schön zu sehen, dass ihr den Urlaub genossen habt :top:

Klemme am 15 Nov 2017 09:55:49

Klasse Reisebericht mit gelungenen und qualitativ sehr hochwertigen Fotos, bin begeistert, Gruß Andreas

knutschkugel am 15 Nov 2017 09:58:42

Traumhaft :-)

Treckerhans am 15 Nov 2017 20:03:07

Wie??? Ihr fahrt nach Hause?
Müssen wir denn wieder alle Aussteigen??
Toller Bericht.

frankjasper8 am 15 Nov 2017 21:42:26

Schöner Bericht und ganz tolle Fotos :!:

Schade, daß Ihr so viele technische Problemchen unterwegs hattet, aber das gehört wohl auch irgendwie dazu.
Solche Dinge passieren immer erst unterwegs. wenn das Mobil zuhause rumsteht, geht nix kaputt. :)

Die Fotos sehen z.T. echt klasse aus; welche Kamera verwendet ihr denn, wenn ich das mal erfragen darf :?:

Dankeschön für´s Mitnehmen!

:daumen2:

reisemobil.online.cx am 16 Nov 2017 10:42:57

Das Resümee folgt ganz bestimmt noch, bin leider heute nicht dazu gekommen. Will aber kurz Frank Antworten.
frankjasper8 hat geschrieben:...welche Kamera verwendet ihr denn, wenn ich das mal erfragen darf.

Du wirst es kaum glauben, die Fotos sind fast ausschließlich mit dem Smartphone gemacht. Oft sieht man auch noch den Schriftzug unten links im Bild "Shot on OnePlus By Reisemobil". Natürlich gelingen nicht alle Fotos so gut:

Hier mal ein Beispiel bei nicht so schönem Wetter und beim Zoomen leidet natürlich die Qualität

Ich habe auch noch eine kleine Sony Rx100 II, die ich aber immer seltener mitnehme. Die Fotos überspiele ich dann auch auf das Smartphone, wo letztendlich die Auswahl der schönsten Fotos erfolgt und wo ich auch die Urlaubsberichte schreibe.

Gruß Michael

reisemobil.online.cx am 16 Nov 2017 12:26:21

Eigentlich gehört es ja dorthin --> Link , aber eventuell kennt ja ein Leser meines Reiseberichtes den Stellplatz, von wo man diesen Blick auf dem Foto hier drüber hat oder wo das Foto vom Stellplatz aus gemacht wurde?

Gruß Michael

reisemobil.online.cx am 17 Nov 2017 07:39:29

Trotz aller Streiche, die uns unser Reisemobil diesmal spielte, brachte es uns wieder gut nach Hause.


Der diesjährige Herbst- und Wanderurlaub war wieder sehr schön und mit dem Wetter hatten wir viel Glück. Auch die Kombination aus bekannten Orten, wo wir uns bereits etwas auskannten, und neuen Destinationen hat sich mal wieder bewährt. Hier jetzt mal die Route in der Übersicht.


Vielen Dank an alle Mitreisenden und die Rückmeldungen!

Gruß Michael

eposoft am 17 Nov 2017 23:03:37

Na der Dank geht doch an Dich. Toller Reisebericht. Habe glatt vergessen, abzuspringen. Dann schleiche ich mich mal ganz leise von dannen, schliesslich geht es morgen in Urlaub.

Gruss
Ernst

SunVoyager am 18 Nov 2017 00:52:04

Danke fürs Mitnehmen! Sehr schön geschriebener Bericht! Weiter so und wir wünschen immer schöne Reisen. Gruß Ella und Klaus (SunVoyager).

19grisu63 am 18 Nov 2017 11:31:27

Ich bedanke mich sich ganz artig für die Fahrt und steige beim nächsten mal gerne wieder zu ;)

Guenni3967 am 18 Nov 2017 22:00:32

Bei dem nächsten Halt steige ich aus und sage Danke für den netten Reisebericht und Eure bewundernswerte Haltung den Streichen des Mobils gegenüber.

Die Rumtreiber am 19 Nov 2017 09:43:27

Auch wir bedanken uns dafür, dass wir die Reise mitlesen durften ohne selbst die Streiche Eures WOMO's zu erleben.
Sind sehr gespannt, ob unser Carthago uns auch mit solchen Streichen überrascht :)

Jonah am 19 Nov 2017 12:05:28

Ok, bin jetzt auch endlich ausgestiegen, es war sehr gemütlich und abwechslungsreich. Vielen Dank.

Säcker am 19 Nov 2017 12:51:25

Ich hab mich auch still und heimlich abgesetzt. Vielen Dank fürs mitnehmen, es hat Spaß gemacht. Nicht falsch verstehen, nicht die Sünden des Womos, sondern wie darüber berichtet wurde und die eigentliche Reise waren sehr kurzweilig. :ja:

Irgendwie muß sich ja jeder mit den Macken seines Wohnmobils auseinandersetzen. Bei mir brennen seit unserem Frankreich-Urlaub die rote Warnlampen vom ABS und ASR im Dauerbetrieb. In einer Werkstatt in Frankreich, die ich vollkommen aufgeregt aufsuchte, meinte der Werkstattmeister nur, dass dies nicht schlimm sei (???). Ich werde jetzt aber vor dem Schnee noch einen Termin in der Werkstatt meines Vertrauens ausmachen.

reisemobil.online.cx am 03 Dez 2017 13:02:50

Zum 1. Advent habe ich mir mal die Mühe gemacht, den kompletten Reisebericht nun auch in meinen Blog zu kopieren:

:pfeil:--> Link

Gruß Michael

reisemobil.online.cx am 09 Mai 2018 09:21:48

reisemobil.online.cx hat geschrieben: ..., die gelbe Motorkontroll-Lampe war aus! Meine Frau, die ich gleich anstupste "Schau mal dort, die Lampe ist aus" !

Jetzt, nach Monaten, holte uns das Problem wieder ein. Denn obwohl die Motorkontroll-Lampe nicht mehr leuchtete, war der damalige Fehler noch irgendwo im Speicher. Der TÜV kramte ihn dann bei der ASU irgendwie wieder hervor und verweigerte die ASU und damit auch die erfolgreiche Hauptuntersuchung. Mit viel Glück fand ich nach einer vergeblichen Anfahrt dann noch eine Fiat-Werkstatt, die uns den Fehler im Speicher löschte.

Dies nur als Hinweis, falls bei Euch mal die gelbe Lampe an war. Es ist gespeichert und kann bei der ASU Probleme geben, auch wenn die Abgaswerte in Ordnung sind.

Gruß Michael

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Stellplatz an der Hochbrücke
Münster Stellplatz gesucht
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt