Dometic
motorradtraeger

Garage-Carport für Wohnmobile,Tipps Preise


Tommym65 am 09 Nov 2017 15:27:23

Hallo allerseits,
Da ich ein großes Grundstück direkt am Haus habe, denke ich über eine Wohnmobil-Fertiggarage oder Carport nach.
Ich möchte das koplett von einer Firma machen, leider wird es in der Regel immer am Ende viel teuer, als ursprünglich gedacht,
und die Firmen geben ungern verbindliche Informationen.Habe zur Zeit einen Kastenwagen mit 2,9m Höhe und 6,4m Länge.
Da er nur selten genutzt wird, fände ich es besser,wenn er unter Dach und Fach stehen würde,sonst kommt schnell der Gammel.
Kann mir jemand Erfahrungen mit Aufwand und Preisen mitteilen und mir Empfehlungen geben?
Und vor allem,wie und was man nicht machen sollte.
Vielen Dank

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Tuppes am 09 Nov 2017 15:56:50

Hier eine Antwort zu geben ist so gut wie unmöglich!
Zunächst wäre einmal wichtig zu klären, in welchem Bundesland Du wohnst (aus Deinem Profil ist das nicht erkennbar). Dann wäre zu klären, ob Du ggf. eine Baugenehmigung benötigst. Da Dein Fahrzeug bereits, wie angegeben, 2,90m hoch ist, käme der Carport sicherlich über 3m Höhe - in NRW z.B. schon eine wichtige "Hürde gerissen". - Nächste Grundsatzfrage: aus welchem Material soll der Carport bestehen (Holz, Alu, Stahl...) - nicht unwichtig bzgl. der Kosten. - Wie sieht es mit der Entwässerung aus? - Auch hier gibt es regional unterschiedliche Vorschriften. Können die vorgeschriebenen Abstandsflächen eingehalten werden? ... und, und, und.
Ich "durchlaufe" z.Zt. ein ähnliches Verfahren - wohne in NRW. Die Baugenehmigung habe ich nach VIELEM hin und her nach über 4 Monaten bekommen - Kostenvoranschläge liegen bisher zwischen ca. 9000 und 20.000€ (kein Holz) - bei einer Größe von 3,7m x 7,5m plus einer (kleinen) Eingangsüberdachung. Ich wusste vorher auch noch nicht, wie kompliziert das sein kann. Und der absolute Knaller: In NRW sind in Wohngebieten Stellplätze/Carports für Fahrzeuge über 3,5t z.G. nicht genehmigungsfähig - wer weiß denn so was :evil: ?
Erhard (Tuppes)

Bodimobil am 09 Nov 2017 16:27:15

Tuppes hat geschrieben:Und der absolute Knaller: In NRW sind in Wohngebieten Stellplätze/Carports für Fahrzeuge über 3,5t z.G. nicht genehmigungsfähig - wer weiß denn so was :evil: ?
Erhard (Tuppes)


Dass das Fahrzeug über 3,5t ist muss man bei dem Bauantrag ja wohl nicht erwähnen.
Ansonsten, vielleicht plant er ja gerade ein neues kleineres Womo <3,5t zu kaufen und will dafür den Carport bauen.
So lange man keinen Nachbarn hat der die Nadel im Heuhaufen sucht ...

Gruß Andreas

Tommym65 am 09 Nov 2017 16:31:44

Ich wohne in Hessen, es sollte in jedem Fall Metall (Alu oder verzinkter Stahl) sein. Der Untergrund ist mir egal, zur Zeit liegen Gehwegplatten
einfach auf der Erde.Komplette Fertiggaragen in der Höhe gibt es schon ab 8600 Euros (laut Internet).Allerdings braucht man dazu eine Bodenplatte.
Oder vielleicht auch nicht? ich weiß es eben nicht genau.
Bin über jede Antwort dankbar. Und das das mit der Genehmigung schwierig werden kann,wußte ich auch nicht.Wieviel kostet die denn überhaupt?

Jagstcamp-Widdern am 09 Nov 2017 16:44:14

frag erst mal bei deinem zuständigen Bauamt oder lies dir die hessische lbo durch oder geh mit deinem architektenkumpel 5 Bier trinken.
wenn dann Klarheit bzgl. dem genehmigungsprocedere herrscht, geht's ans konkrete planen! :ja:

allesbleibtgut
hartmut

dramme73 am 09 Nov 2017 16:52:48

Hallo,
wenn der Untergrund egal ist und jetzt Platten liegen, würde ich nach Möglichkeit und aus Kostengründen keine Betonplatte gießen.
Auch die Fertig Carports kannst Du mit einzelnen Pfostenträgern bauen.
Der Vorteil von Deinen bisherigen Platten ist auch, dass Du notfalls mal einige Zentimeter tiefer legen kannst. Wie Du das Oberflächenwasser ableitest, erfährst Du bei der Gemeinde ( wir hier , auch in Hessen) dürfen es offen auf dem Grundstück ableiten, da würde eine Kette und kleines Kiesbett ausreichen.

Grüße von Olli

LongJohn am 09 Nov 2017 16:58:13

Hallo

Nur zur Info: In NRW (wie beschrieben) ist die max Höhe 3 Meter.
Damit ist die mittler Höhe gemeint. Aslo, wenn das Carport an der Dachrinne 2.5 Meter ist,
dann darf der First 3.5 Meter hoch sein.

LongJohn

scubafat am 09 Nov 2017 17:50:41

Genau über ein Carport habe ich auch nachgedacht und alles mal ausgerechnet.

Dann habe ich eine Garage für das WoMo gemietet.

Elgeba am 09 Nov 2017 19:13:34

Ich habe vor einigen Jahren mein Carport von einem Zimmereibetrieb bauen lassen. Länge 8,o m,Breite 3,0 m ,Höhe 4,o m.Die 8 Fundamente 40 x 40 cm und 60 cm tief mußte ich vorher erstellen lassen.Kostenpunkt für das wirklich sehr massive Carport 2900.-EUR,dazu 450.-EUR für die Fundamente und 400.- EUR für die Dachabdeckung mit Schweißbahn. Insgesamt also 3750.- EUR .Der Boden des Carports besteht aus Waschbetonplatten die ich selbst verlegt habe,konnte ich billig vom Bauhof erwerben,waren bei einem Umbau angefallen.Inzwischen ist das Ding immer mehr "zugewachsen" und entspricht jetzt einer Garage.Beleuchtung und Abwasserentsorgung sowie eine Regenwasserfanganlage habe ich auch noch so nach und nach eingebaut.Alles in Allem ca.5000.- EUR,eine Investition die sich nach meiner Ansicht lohnt.

Gruß Bernd

Dethleffs 6731 am 09 Nov 2017 19:59:03

Fragen?? - gerne





Grüße
Bernd

Tommym65 am 10 Nov 2017 00:10:01

Ein wirklich schöner Carport wo der Dethleffs drauf zu sehen ist, und der hat nur 5000 Euros gekostet?
Den will ich auch haben!

sidec am 10 Nov 2017 00:26:22

Mein Carport sieht so ähnlich aus, ist von der Carportfabrik Hamburg.
Ich konnte alles zusammenstellen, wie ich es wollte und bin auch gut beraten worden (erhöhte Schneelast in Bayern z.B.).

Vorher habe ich mich bei der Stadt schlau gemacht, was ich darf und was nicht, hatte aber auch das Glück, dass der Carport genau zwischen meinem Haus und den Garagen gebaut werden konnte. Unter Einhaltung der Vorgaben brauchte ich keine Baugenehmigung.


flockie am 10 Nov 2017 15:04:32

Hallo,
ich habe auch ein WoMo Carport bei der Deutschen Carportfabrik bestellt und aufgebaut:

--> Link

Das rote WoMo in den Beispielbildern ist unseres!

Waren zu 100% zufrieden, technisch solide, bezahlbar und nicht schwierig aufzubauen.
Es grüßt Volker aus dem Westerwald.

Palmyra am 10 Nov 2017 15:20:50

Servus
ihr könnt euch natürlich auch eine ganze Spielzeugkiste bauen lassen - dann habt ihr die ganzen Spielzeuge
immer parat und einem gemütlichen "Spielen" zu jeder Jahreszeit steht nichts mehr im Wege ( der Ausdruck
kommt von meiner Gattin! )

[/u[url=https://www.wohnmobilforum.de]Bildrl]

Dethleffs 6731 am 10 Nov 2017 18:51:09

?? wer sagte was von €5000.-??
Mein CP ist auch von der DeutschenCarportFabrik. Ich habe den Bau-Komplettservice für €129.- genutzt. da bekommt man den Plan mit Bauantrag tuto kompletto unterschriftsfertig und muss dann nur noch beim Bauamt abgegeben werden. Einfach mal auf die Website gehen, da kann jeder "sein" CarPort zusammenstellen.Wir wollten kein Holz vor der Hütte, da der CP relativ nahe am Haus steht und Holz mit Blechdach uns "optisch erschlagen" hätte. Reine Geschmacksache :o))
Grüße
Bernd

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Schädlinge im Garten
Gewußt wie - Tipps für Auto, Haus, Garten, Gesundheit
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt