Caravan
anhaengerkupplung

Ford Transit Ausbau - Elektronik


Tzwenj am 10 Nov 2017 13:08:38

Hallo ihr Lieben
Ich bin neu hier und auf der Suche nach ganz vielen schlauen Menschen, die schon viel Erfahrung im Umbau von Kastenwagen haben.
Ich habe mir einen Ford Transit gekauft und möchte jetzt mit dem Ausbau beginnen. ZUerst mache ich mich an die Elektronik. Soweit weiß ich was ich brauche und wo was hin muss usw.
Meine Frage wäre, habt ihr Erfarungen mit der Größe der Solarpanels (wenn man 4-5 Tage autark stehen will), welche Board Batterien könnt ihr empfehlen und vorallem welche Ladekontrollgeräte. Grade an den Ladekontrollgeräten hänge ich grade und weiß vor lauter Angebot nicht, welches jetzt passt und gut ist oder nicht :?: :?: . Ich möchte den Stand der Board und der Startbatterie und des Solarpanels sehen. Toll wäre eine genaue Zeit angabe, zb. Board Bat. noch 3 Stunden bei dem jetzigen Verbrach oder so.
Vielleicht habt ihr ein paar Tipps. Würde mich sehr freuen.
Danke schon mal :razz:

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

fraenky68 am 10 Nov 2017 15:22:15

Ich habe eine Votronic Batteriecomputer, mit dem ich sehr zufrieden bin. Der kann folgendes anzeigen: Den aktueller Ladezustand in % und Ah, den aktueller Stromfluss laden/entladen in A, Restkapazität in Std./Min. bei aktuellem Stromfluss, V aktuell/min./max, V der 2. Batterie. Das ist glaube ich das, was Du suchst, oder? Allerdings sind die Werte nur für eine Batterie (außer die V-Anzeige der 2. Batterie).

Wenn Du also den Ladezustand beider Batterien angezeigt haben möchtest, brauchst Du 2 dieser Batteriecomputer.

PS: Bei meinen Bildern siehst Du auch die Anzeige.

rolfblock am 10 Nov 2017 17:24:49

Für Bleibatterien reicht ein Voltmeter. (Für Starter und Wohnraum je eins.) Damit hast du alles im Blick, siehst den Startvorgang, wenn du den Motor anlässt. Siehst das Vorglühen, dann den Anlasserstrom als Spannungseinbruch.

Die Wohnraumbatterie bekommt ebenfalls ein Voltmeter. Falls du ein EBL 99 oder ähnliches als Stromverteiler, Sicherungshalter und Ladegerät erwägst, bekommst sogar einen Shunt dazu. Mit einem +- 50 µA Meter siehst du was rein und raus geht. Dann noch ein Amperemeter an den Stromspiegelausgang des Solarreglers und fertig ist die wartungsfreie Elektroüberwachungszentrale. Die Messgeräte gibt es beim Conrad, z.B. Voltcraft analoge Messinstrumente.
Die muss du einmalig kalibrieren, im Gegensatz zu Batteriecomputer die du ständig nach kalibrieren müsstest.
Den fetten (Sinus)Wechselrichter (nicht unter 1 kW) schließt du direkt an die Batterie an. Dessen Zuleitungskabel dient gleichzeitig als Shunt um ein 100 µA Meter zu treiben.
So hast du mit 5 analogen Instrumenten alles im Blick, siehst morgens den Solarzeiger tanzen, brauchst nicht aus dem Fenster zu schauen, weil du am Amperemeter siehst wie draußen das Wetter ist.

Irmie am 10 Nov 2017 21:53:47

Hallo Tzwenj,

auf unseren Ford haben wir eine 100W Solarpanele geklebt. Als Akku wird ein 90Ah Gel - Akku verwendet. Im Sommer reicht das den ganzen Urlaub! Im Herbst wird es schon nach 3 Tagen knapp. Dabei muss ich gestehen, dass bei schlechtem Wetter auch mal das TV -Gerät eingeschaltet wird.

Irmie

gespeert am 11 Nov 2017 04:02:37

Ein Victron BMV-712 Batteriemonitor zeigt Dir den Ladezustand der Batterien.
Zu der Ueberlegung von 4-5 Tagen Autarkie musst Du Dir im Klaren sein, was Du verbrauchst.
Dazu musst Du eine Energiebilanz erstellen.
Welches Geraet benoetigt wie viel Strom und wird wie lange betrieben?
Nun hast Du aber keine Ahnung was Du einbaust.
Folglich kannst Du keine Solaranlage planen oder den Akku beschaffen.
Werde Dir klar was Du verbauen moechtest, dann dimensioniere die Anlage!

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Ein paar Fragen zum Kastenwagenkauf
Dreamer Familiy Van - Abfluss Abwassertank langsam
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt