Dometic
luftfederung

Hymer Camp auf Fiat Ducato oder Citroen


cryptix am 13 Nov 2017 12:43:06

Hallo Forum,

ich bin weiterhin auf der Suche nach einem Wohnmobil für meine dreiköpfige Familie.

Ich möchte das Forum hier nutzen, um meine Suche etwas zu verbessern und/oder einfach auch mal eure Sichtweisen zu den nachfolgenden Anzeigen hören. Immer raus mit eurer Meinung!

Meine erste Frage ist: Ist jetzt, am Ende der Saison ein guter Zeitpunkt zu kaufen? Viele Womos stehen ja im Winterlager und man kann keine Probefahrt mehr mit diesen machen? Sollte man deshalb lieber bis zum Frühjahr warten?

Alle Fahrzeuge haben den 95 PS Turbodiesel Motor. Der ist mir als konstante wichtig.

1. Fahrzeug Hymer Camp Eriba 57 auf Citroën

--> Link

zusätzliche Infos:

- ganzjährig angemeldet, kein Unterstand
- bei 130.000 km Zahnriemen gemacht
- Roststelle an der Forntstossstange
- Aufbau trocken
- im hinteren Bereich ein Beckengurt und ein Drei Punkt Gurt
-Keine großen Reparaturen, die anstehen

2. Hymer Eriba Camp 55 auf Fiat Ducato

--> Link

-Zahnriemen fast wie neu
-Keine großen Reparaturen, die anstehen
-Überwinter in Halle
- Aufbau trocken

3.Hymer Camp 59 auf Citroën

--> Link

- vor Tüv im September Unterboden geschweißt und neu versiegelt
- 4 Gurte hinten
- Aufbau trocken

Natürlich sind die Infos fast identisch, denn alle wollen ja etwas verkaufen und es soll gut ausshehen. Aber da nicht alle Womos um die Ecke stehen, muss man ja einen gewissen Schwerpunkt setzen. Darum würde ich gerne eure Meinung hören.

Interessant wäre auch für mich, wo ihr eher Abstriche machen würdet: bei den Kilometern oder EZ z.B.

Schlägt ein 1989 EZ mit 118 Km einen 1992 EZ mit 152.000 km?

VIELEN DANK und eine schöne Woche wünsche ich euch!

Gruß

Svingo am 13 Nov 2017 13:26:16

Ich kann zu dem Thema nur soviel sagen, dass unser erstes Womo auch ein Hymer Camp 55 war. Wenn ich es noch richtig weiß war dieser Baujahr 1993 und hatte damals ca. 125.000 km. War in einem Top Zustand und hat damals, 8 Fach bereift und mit BAS 50 Schüssel, sowie Markise, Rollerbühne und Fahrradträger 7.900 € gekostet. Für genau diesen Preis hab ich das Mobil ca. 1 Jahr später wieder verkauft, als wir uns einen relativ neuen Eura 585 KB auf Ducato 230 gekauft haben.

Grund für den Verkauf war seinerzeit die aufkommende Diskussion über Umweltzonen und der Umstand das wir in einer solchen wohnen.

Meine Recherche beim Mobile.de usw ergab das die Hymer Camp damals um diesen Preis gehandelt wurden

Das war 2005 bzw. 2006.

Somit 12 bzw. 11 Jahre her!

Entweder hab ich damals ein Schnäppchen gemacht und unser Mobil auch wieder als ein solches verkauft oder der jetzt aufgerufene Preis ist völlig daneben!

Die Hymer Camp Aufbauten sind zwar gut und auch der Ducato 290 ist eine gute Basis aber einfach über 20 Jahre alt! Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion über Dieselfahrzeuge und Fahrverbote würde ich mir echt überlegen ein solches Fahrzeug zu kaufen.

Viele Grüße

Svingo

Svingo am 13 Nov 2017 13:36:09

Noch eine Ergänzung zu dem Hymer Camp 55. Laß dir vor der Besichtigung ein Bild vom Bad ohne den Teppich schicken. In diesem Bereich haben die Duschwannen gerne einen Riss! Des weiteren solltest du den Unertboden auf der Beifahrerseite hinten genau anschauen. Dort befindet sich der Kühlschrank. Über die Lüftungsgitter dringt gerne Wasser ein, so daß der Boden dort ggf. morsch ist.
Haben seinerzeit einige Camp 55 angeschaut, die das Problem hatten.

Tinduck am 13 Nov 2017 13:58:40

Km und Alter sind nicht so wichtig in dieser Preisklasse. Das wichtigste ist ein trockener, dichter Aufbau und ein guter Pflegezustand (Wartungen, Reparaturen) der Basis.

bis denn,

Uwe

cryptix am 13 Nov 2017 17:44:56

Hallo,

vielen Dank! Ja ich glaube auch, dass das Womo auf jeden fall trocken sein sollte als wichtigstes Argument. Natürlich darf man KM und EZ nicht aus den Augen verlieren.

Habt Ihr Erfahrungen mit einem Feutigkeitsmessgerät? Wie sollten da die Werte sein, wenn das Fzg dauerhaft draußen steht und wenn es jetzt in der Halle steht?

Ein gewisser Feuchtigkeitsgrad wird ja im Aufbau vorhanden sein, so wie es immer etwas Alkohol in Nahrungsmitteln gibt.

Vielen Dank und schönen Abend.
Gruß

Elgeba am 13 Nov 2017 19:35:25

Vor allem mußt Du das richtige Feuchtigkeitsmessgerät verwenden. Das heißt keines zum reinstechen,die sind bestenfalls für Brennholz geeignet.Für die Kontrolle im Aufbau brauchst Du ein kapazitives Messgerät und an hand der Bedienungsanleitung solltest Du Dich vorher richtig einarbeiten.Aber auch das Auge hilft,Wasserränder und aufgequollene Stellen sind immer ein Alarmzeichen,eben so muffiger Geruch oder aufgehängte Duftspender.

Gruß Bernd

ubruesch am 13 Nov 2017 19:53:28

Ich würde einen Fiat bevorzugen.
Dieses aufgrund der verkauften Stückzahlen. Der Fiat wird noch wesentlich besser mit Ersatzteilen versorgt.
Bei Citroen/Peugot sieht das da schon wesentlich schlechter aus.
Nicht umsonst werden Citroen/Peugot Fahrzeuge bei einem Kapitalen Schaden dank einem Spenderfahrzeug auf Fiat umgerüstet.
Wenn schon ein Citroen/Peugot dann auf jeden Fall einer nach 1990, also ein 290 und kein 280 mehr.

Zum Aufbau kann man sagen das er in PUAL Bauweise gebaut wird.
Mit einem Feuchtigkeitsmeßgerät findet man speziell in den Ecken der Wände erhöhte Werte.
Dieses weil dort verzinkte Metallwinkel verarbeitet sind. Ansonsten ist in den Wänden kein Fachwerk aus Holz verbaut.
Nur die eine oder andere Holzleiste für Schrauben von Schränken sind im PU verschäumt.

Die große Fehlerstelle ist der Boden und die Rücklichter.
Der Boden ist ein Holz Fachwerk mit Styropor dazwischen.
Oben sind 8 mm Pappelsperrholz drauf und von unten werden 3 mm Pappelsperrholz verwendet.
Wenn du dir die Rücklichter anschaust wirst du feststellen das diese gerne undicht zum Aufbau hin werden.
Das Wasser läuft nach innen und dann in den Boden und erst da kann es dann über die Jahre sein Vernichtungswerk vollbringen.
Aber jetzt keine unlösbare Aufgabe für einen der mit Werkzeug umgehen kann.
Speziell den Boden solltest du im Auge haben.
Ach so, dann noch zu den Rückwänden und den Fahrradträgern.
Die oberen beiden Befestigungen neigen zum undicht werden mit den dann üblichen folgen.
Auch dort ist quer eine Holzleiste eingelassen.

Die Preise im Moment sind eh jenseits von gut und böse.
Haben unseren 2009 mit 85000 km gekauft. Hallenfahrzeug nur im Sommer benutzt.
Jetzt hat er 217000 km auf der Uhr. Vom Aufbau und vom allgemeinen sind wir top zufrieden und wir wollen den kleinen noch 4 - 6 Jahre fahren.
Wenn er uns lässt.
Muss aber auch gestehen das wir auch noch mal etliche tausend Euro investiert haben.

Udo

Elgeba am 13 Nov 2017 22:12:52

Hallo, Udo

Ist das bei den Bürstner Aufbauten genau so?


Gruß Bernd

herrhausk am 14 Nov 2017 08:24:32

Der Bürstner hat im Gegensatz zum Hymer einen Holz-Fachwerkaufbau an Dach und Wänden. Da ist der Hymer eindeutig im Vorteil.

Udo hat die Schwachstellen des Camp 55 umfassend beschrieben und wenn man die kennt und berücksichtigt, dann wird man auch ein gutes Exemplar finden.

Beim Ducato ab BJ 1991 (also der 290er) wurde verzinktes Blech verwendet. Der 290er ist daher deutlich weniger Rostanfällig.

Der 2,5l 95PS Sofim Motor ist bei Beachtung der Zahnriemenwechselintervalle unproblematisch. Da ist dann auch die Laufleistung von 150.000 km eher zu vernachlässigen. Anfälliger ist da schon das Getriebe. Das ist aber i.d.R. leicht instand zu setzen und Teile sind problemlos verfügbar.

VG

teuchmc am 14 Nov 2017 10:05:22

Moinsen! Das mit dem Getriebe scheint wohl doch nicht so einfach zu sein, was man hier so liest und preiswert ist da
auch nix.Wenn man hier so liest. FIAT&.Co-Bereich unter Fahrzeugtechnik.
Sonnigen weiterhin. Uwe

ubruesch am 14 Nov 2017 17:31:09

Getriebe vom Citroen/Peugot geb ich dir recht. Die sind ein Problem.

Getriebe vom 290 ab 1991 sind kein Problem. Nur das Gehäuse darf nicht defekt sein. Die gibt es nicht mehr neu.
Habe meines bei 180000 km bei Fiat Most in Kitzingen überholen lassen. Es fing an Geräusche zu machen.
Und da ich in früheren Jahren in meinen CX Fahrzeugen schon 2 Getriebe gehimmelt habe hatte ich beim Wohnmobil keine Lust darauf.
Das der Spaß nicht um sonst ist sollte klar sein.
Bei meinem wurden alle Lager getauscht. Alle Wellendichtringe getauscht.
Synchrnringe vom 1 und 2 Gang getauscht. Neu Kupplung. Wellendichtring Kurbelwelle Motor.
Und noch sonstige Kleinteile. Wenn man schon mal dran ist.

Neue Getriebe gibt es keine mehr. Da hat ein Wohnmobilkollege das letzte vor 2 Jahren abgegriffen.

herrhausk am 15 Nov 2017 09:01:41

Die meisten Getriebeprobleme beim Fiat Ducato 280/290, 230 oder 244 beziehen sich auf den 5. Gang und der ist problemlos ohne Getriebeausbau zu ersetzen. Die benötigten E-Teile sind z.B. bei Axel Augustin zu beziehen. Darüber hinaus sind gebrauchte Getriebe problemlos verfügbar.

VG

teuchmc am 15 Nov 2017 10:16:21

herrhausk hat geschrieben:Die meisten Getriebeprobleme beim Fiat Ducato 280/290, 230 oder 244 beziehen sich auf den 5. Gang und der ist problemlos ohne Getriebeausbau zu ersetzen. Die benötigten E-Teile sind z.B. bei Axel Augustin zu beziehen. Darüber hinaus sind gebrauchte Getriebe problemlos verfügbar.

VG


Naja, 1.für Jemanden der es kann, 2. kostet diese Paarung auch nicht nur 2 Mark fuufzich und 3. ist das so? Sind das dann geprüfte Teile? Oder liegen die Dinger seit Jahren mit unklaren Befund in einer Ecke irgendwo beim bauernschlauen Schrotti rum?
So definiert Jeder die Lösung des Getriebeproblems anders.
Sonnigen weiterhin. Uwe

cryptix am 15 Nov 2017 23:52:58

Back to topic:

Also ich werde mir am Wochenende das Womo Nr. 3 (erster Post) angucken.

Dabei handelt es sich ja um den Hymer Camp 59 auf Citroën Basis 290.

Habt ihr "Insider"Infos speziell zu diesem Fahrzeug, also Schwachstellen Rost oder bei dem Aufbau?

Leider hat der keine Markise mehr. Ist es möglich nachträglich wieder eine ranzusetzen, egal ob Sinn oder Unsinn, gibt es bei Thule noch eine passende Markise?

Vielen Dank mal wieder und Gruß

cryptix am 16 Nov 2017 21:42:22

Was für ein Feuchtigkeitsmessgerät wäre denn ratsam?

Ein klassisches, welches die Umgebungstemparatur misst?
Werde aufgrund der Zeitnot wohl mogen mal im Baumarkt gucken.

Tipps? Wie hoch darf die Luftfeuchtigkeit denn im Aufbau sein? Habt ihr da einen groben Anhaltewert??

Schönen Abend

Elgeba am 16 Nov 2017 22:28:59

Du brauchst ein Kapazitives Messgerät,kein Hygroskop oder ein Messgerät für Brennholz.Die Ausgaben für ein anderes Gerät kannst Du Dir sparen,wenn Du das Gerät hast ließ die Gebrauchsanweisung genau durch,dann weißt Du welche Werte ok sind und welche nicht.

Gruß Bernd

cryptix am 17 Nov 2017 21:33:10

Wäre das Messgerät in Ordnung?

--> Link

cryptix am 20 Nov 2017 21:51:22

Vielen Dank für das Bild :D So schlimm ist es nicht.

Zusammengefasst kann man sagen:

227.000 KM EZ 1993 - VB 7500. Heute das Angebot 6500 bekommen.

Ebentuell 15x15 cm feuchter Unterboden rechts und links hinten aus dem Aufbau jedoch staubtrocken; Eventuell muss der Zahnriemen gemacht werden, leichter Rost in den Radkästen

Was sagt euer Bauchgefühl?

Mein Budget war 7500/8000

Genießt den Abend

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

LMC Breezer 664 oder RIMOR Seal 7?
WOMO-Verkäuferangaben vertrauen wollen können ?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt