IchBinsWieder am 16 Nov 2017 11:13:18

Halli Hallo Hallöle,

ich bins wieder … Charly … auch bekannt als ich-bins.
Als ich-bins konnte ich mich nicht mehr anmelden, weil Sonderzeichen wie „-„ nach 10-12 Jahren nicht mehr erlaubt sind.
So wurde ich halt zum IchBinsWIeder

Gut ein Jahr war ich abwesend, aber ich will euch doch mal am Verlauf meiner BK Historie teilhaben lassen.
Weil der BK Thread unglaublich zerrissen ist, mache ich mal einen Erfahrungsthread auf, in dem ich jeden BK-Nutzer bitte daran teilzuhaben

Kurz und knapp: Alles Gut !
Nach wie vor bin ich sehr von der BK-Batterie überzeugt.
Aber, ein paar Eigenarten sind mir in der Zeit doch aufgefallen.
Dazu zählt zum einen der geminderte Wasserdruck der Tauchpumpe bei sehr niedriger Spannung und zum anderen die hohe Stromaufnahme wie am Anfang.
Im September/Oktober waren wir mal wieder in Frankreich.
Das Wetter war Bombe, unsere Solaranlage hat uns völlig autark sein lassen.
Am Abend wurden 20-40Ah entnommen, also alles was eine normale Batterie locker wegpackt. Sind wir dann gefahren, waren die Ladeströme nur kurz nahe der üblichen 45A die der Booster bringt, und viel dann auf 25-30A ab. Natürlich fiel der Strom dann noch weiter, aber das ist ja für eine Bleibatterie normal.

Also habe ich nach 2 Jahren Nutzung Kontakt zu powertrust aufgenommen.
Wir besprachen den Fall und ich versprach im nächsten Urlaub eine Aufzeichnung mit meinem Blue Battery zu machen. Als sporadisch stiller Leser wurde ich auf diesen genialen BC aufmerksam. Danke Kai, hast einen wirklich geilen Job gemacht.
Einem Austausch der Batterie - wir sprechen hier von 2 Jahren Nutzung - würde nichts im Wege stehen, wenn hier ein Problem auftaucht.

Nun gut, der nächste Trip stand auf dem Plan und wir sind Oktober/November für 5 Tage nach Holland gefahren.
Solar hat fast nichts mehr gebracht und der Strombedarf wurde höher (mehr Licht/mehr TV/mehr Laptop/…), dennoch wurde Landstrom nicht benötigt.
Am letzten Morgen stand der BC bei 11,7V / SoC 33,9%, sprich 44,8A Restkapazität von 132Ah die ich dem Blue Battery hinterlegt habe.
Es erfolgte die Rückfahrt und ich habe die gesamte Zeit aufgezeichnet - immerhin alle 2 Sekunden ein Datensatz.
Was ich dann bei der Rückfahrt feststellte, war das Verhalten wie ich es aus der Anfangszeit kannte. Hohe Ströme über lange Strecken und selbst am Ende der Aufzeichnung hatte ich bei SoC 98% noch 15A Ladung. Das ist das was für mich die BK unter anderem ausmacht.

Fazit:
In einem dann folgenden Gespräch waren Herr Stasch und ich uns ziemlich sicher das eine Batterie ja auch gelebt werden möchte. In ihren Stromspeichern gehen sie bis auf 40% runter. Das hatte ich nicht im Sommer. Und ja, ganz hinten in einem Stübchen lagerte noch die Erinnerung, dass Batterien auch benutzt werden wollen, da macht die BK wohl keine Ausnahme.

Wer also feststellt, dass seine BK nicht mehr wie gewohnt hohe Ströme annimmt, muss einfach mal die BK fordern. Das war es dann auch schon.

Natürlich habe ich danach einen Kapazitätstest gemacht, aber dazu später mehr.

Wie sagt man so schön: Wo Licht ist, ist auch Schatten.
Viele haben sich die BK gekauft, weil ich euphorisch über sie berichtet habe.
Ich habe mich wieder angemeldet um euch nicht im Schatten stehen zu lassen, denn das Verhalten muss man erstmal verstehen.

Anbei noch die Kurven der Datenaufzeichnung.
Zur Erklärung:
Die Aufzeichnung beginnt um 12:43 und endet um 15:32.
Die Booster-Ladung wurde für insgesamt 14min unterbrochen.
Die zwei Lücken resultieren einmal aus der V/E an einem entfernten Platz und einmal Tanken.
In 2:35h wurden 85Ah nachgeladen

Blau = Solarstrom in A | Grün = Ladung in A | Orange = SoC in % | Gelb = fehlender Ah


avm75 am 16 Nov 2017 11:53:39

Hi Charly,

Welcome back, freue mich, dass Du wieder da bist.
Wenn ich in den nächsten Tagen mal etwas mehr Zeit habe, steuere ich ein paar interessante Beobachtungen bei...

LG
André

IchBinsWieder am 16 Nov 2017 12:14:52

Danke André,

würde mich freuen ... bin gespannt ..... bist du noch happy?

IchBinsWieder am 16 Nov 2017 13:31:07

Zum Thema Kapazitätstest nach 2 Jahren (gut, es fehlen noch ein paar wenige Tage ;D )

Meine 132Ah C20 wurde in diesen 2 Jahren geschätzt 150 Tage genutzt ... so ganz genau lässt sich das nicht sagen.
Bei meinem ersten Test --> Link habe ich bei wohligen 30°C damals 142A bei einer Restspannung von 10,5V entnommen .... also gute 10Ah Überkapazität.
Jetzt Anfang November waren es nur noch 10°C, den Test wollte ich trotzdem machen

Bekanntlich haben Batterie bei niedriger Temperatur eine geringere nutzbare Kapazität.
Siehe dazu das Chart aus dem informativen Datenblatt:


Also wieder Kühlschrank an. Solar habe ich vergessen, weil ich eh dachte, das bei grauem Himmel nichts reinkommt. (falsch gedacht :? )
Bei 10,5V hatte ich diesmal 118Ah auf dem BC stehen. Wie kommt das?
Nun, zum einen habe ich einen neuen BC und zum anderen nur 10°C. Laut Datenblatt kommt man bei einer Belastung von 0,1CA und 10°C auf ca. 90% Kapazität. Das wären also 118,8Ah. Passt also.
Oder etwa doch nicht? Bei 30°C und 0,1C sollen es knapp über 100% sein und damals waren 108%
Der Unterschied zwischen den BCs spielt sicherlich eine Rolle und dem Blue Battery traue ich mehr als dem NASA.

Fazit:
Entscheidend ist für mich aber, dass selbst nach 2 Jahren und ca 150 Tagen Nutzung ... (im Sommer im gemäßigten Rahmen Kapazität entnommen wird und im Winter sicher immer mehr als die Hälfte gebraucht wird) ... die Batterie immer noch volle Kapazität hat und das bei eher widrigen Bedingungen, denn Batterien haben gern die Temperatur, die auch gern habe.

Nächsten Sommer werde ich den Test nochmal wiederholen.
Ich glaube kaum, dass sich etwas an der Kapazität ändert, will aber wissen, was der Blue Battery bei 30°C anzeigt.


Erklärung zum Diagramm:
Die Aufzeichnung beginnt nicht bei SoC 100% sondern erst bei 58%. Aber der Teil am Anfang interessiert mich eh nicht, sondern das, was am Ende passiert. Aufgezeichnet wurde bis hinab zu 8,4V aber das bringt weder etwas an Kapazität (2,6Ah) noch ist das realistisch im Gebrauch.
Der Mittelwert der Belastung war 10,001 A
Solar hat insgesamt 4,6Ah gebracht, allerdings die letzen 1,5h 0A.
Blau = Solarstrom in A | Grün = Entladung in A | Orange = SoC in % | Gelb = Spannung


Heimdall am 16 Nov 2017 14:01:36

Hallo Charly,
freut mich dich wieder hier zu lesen. :ja:
Und wie gewohnt schon Wieder mit einem interessanten Beitrag.
Danke und bitte weitermachen.
LG

skysegel am 16 Nov 2017 14:05:16

Schön, dass Du wieder da bist!

Ulli

IchBinsWieder am 16 Nov 2017 14:14:05

Dank euch beiden :)

Es folgt natürlich noch die Ladung via Landstrom ... aber den Beitrag muss ich erst noch vorbereiten.

IchBinsWieder am 16 Nov 2017 14:55:55

So weiter geht es mit der Ladung via Landstrom.

Ausgehend von der vollständigen Entladung, habe ich unmittelbar das CTEK MXS25000 genutzt um die BK wieder aufzuladen. Der EBL ist inaktiv, damit sich die beiden nicht gegenseitig stören. Solar lag durchgängig bei 0A.

Das CTEK kann „nur“ 14,4V, aber durch die TK wird die Spannung angepasst … in diesem Fall 14,75V bei 17°C
Die Ladung fing um 16:09 an … ausgeglichen waren die 118Ah um 22:37, also nach 6:38h
Der Mittelwert der Ladung betrug 19,76A … im max 24,6A. Das CTEK ist mit 25A angegeben.

Bleitypisch erkennt man auch hier wieder die Abflachung zum Ende hin. Dort wurde noch mit 5,48A bei SoC 100% geladen.
10A waren es bei SoC 95,7%, 15A bei 91,2%, 20A bei 85,8%
Interessant wären mal Vergleiche zu GEL, AGM und BS. LiFeYPO spielt da in einer anderen Liga, aber so übel wie viele vermuten haben ist es nicht, sondern eigentlich echt gut wenn man sich anschaut, wie wenig sich die Kurve abflacht.

Durch die Aufladung läuft ein chemischer Prozess ab und dieser brachte die Batterie von 10°C auf 17°C (am Ende).
Das ist interessant, weil der Kapazitätsverlust bei niedrigen Temperaturen durch Be - und Entladen durch die Erwärmung wieder etwas aufgefangen wird. Wer also die Batterie im kalten „Keller“ stehen hat wie ich, wird während der Benutzung im Urlaub nicht die Einbußen so haben wie ich bei der Entladung aus dem unbenutzten Zustand. Da hat sich die Temperatur nur von Anfangs 8°C auf gerade mal 10° erhöht.

Der Blue Battery sitzt bei mir auf der Batterie, der Fühler vom CTEK am Pol.


Erklärung zum Diagramm:
Blau = Ladestrom in A | Grün = Spannung in V | Orange = Temperatur in °C | Gelb = SoC in %


flo16v am 16 Nov 2017 15:12:56

Hi,

da ich auch ( wenn auch nur kurze Zeit ) meine Erfahrung mit den BK Batterien gemacht habe, macht es vielleicht Sinn in diesem Thread ein paar Zeilen zu schreiben.

Erstmal vielen Dank an Ichbinswieder dass er jährlich seine BK Batterie einem Kapazitätstest unterzieht. Nur so kann man feststellen ob und wie fit die BK noch ist.

Das diese Batterien Vorteile gegenüber "herkömmlichen" Blei Batterien haben sollte soweit klar sein. Ihren Zyklenfestigkeit auch bei tiefer Entladung. Im Labor hat ein Youtuber dass schon bewiesen, nun sind die Wohnmobilisten dran dies zu untermauern :mrgreen:

Man muss sich aber auch im klaren sein das es im Grunde auch nur eine Blei Batterie ist.

Vor dem Kauf hatte ich mit Herrn Stach von Powertrust gesprochen und bin mit Ihm durchgegangen was ich mit der Batterie vor habe.

Kaffeautomat über Wechselrichter, ca. 130-150A Belastung für 1-2 Minuten. Laut Aussage von Herrn Stach kann diese Batterie , bei mir war es eine 100 Ah, mit bis zu 1000A !!! belastet werden. Die 150 Ampere sind also kein Problem für diese Batterie.

Dieser Wert von 1000A ist meiner Meinung nach ein Märchenwert weil leider keine Spannung und SOC angegeben sind.

Meine BK Batterie hat die Kaffemaschine bis etwa 75% SOC einwandfrei betrieben. Ab 65-70% SOC piepte der Wechselrichter und schaltete nach dem 2. Kaffee wegen Unterspannung ( 10,5V) ab.

Die Batterie kann vielleicht 1000A liefern, dies aber sicher nicht mit einer Spannung die für unsere Wohnmobile nötig ist.

Ein weiteres Gespräch mit Herrn Stach brachte zutage dass bei einer Belastung von 1,5C die Spannung bis auf 9,5V absinken darf. Die Batterie kann das ohne Probleme ab aber diese Spannung bringt uns im WoMo nicht weiter :-)

Um die BK Batterien mit meinen Anforderungen zu betreiben, hätte ich mindestens 200 Ah BK gebraucht, konnte dieses aber aus Platz ( unterm Sitz ) und Gewichtsgründen (3,5t zgG.) leider nicht realisieren.

Unterm Strich=

Für normale Wohnmobilanwendung mit Licht, Heizung, TV und meinetwegen nem kleinen Wechselrichter gibt es derzeit wohl nichts besseres.

Möchte man einen 1,5 KW - 2 KW Wechselrichter betreiben sollte man drauf achten dass die BK mit maximal 0,7C Belastet werden.

Gruß Flo

IchBinsWieder am 16 Nov 2017 15:31:13

Hallo Flo,

es ist und bleibt ein Blei ... um genau zu sein ... eine AGM.

Ich hätte nicht erwartet, dass die BK bei 100Ah einen WR mit 1,5C bedienen kann.
Das ist sicherlich die Domäne von Lars mit seinen gelben Früchten.
Für den üblichen "Hausgebrauch" ist die BK sicher erste Wahl.

Wenn du damals die x-tausend Seiten zur BK durchgelesen hast, wirst du sicherlich festgestellt haben, dass ich immer sehr vorsichtig vor der Benutzung eines WR bezgl. der BK geschrieben habe. Bei mir liegt es daran, dass ich keinen habe (das 300 Watt Dingen mit seiner Würfelkurve bezeichnen ich nicht als WR, sondern als Ballast).

Das es bei dir nicht lief, hätte auch aus dem Datenblatt hervorgehen können. Die 10,5V sind die magische Grenze, auch wenn sie mehr abhaben können.
Nun gut, du hast die Erfahrung gemacht. Danke, das wir daran teilhaben können. Das ist sicher eine sinnvolle Warnung für die, die glauben für kleines Geld einen LiFeYPO-Ersatz zu bekommen.

Die BK ist keine Wunderwaffe, in bestimmten Bereichen hat sich einfach ihre Vorteile.
WR-Orgien gehören definitiv nicht dazu.

flo16v am 16 Nov 2017 15:45:06

Hi,

genau das wollte ich sagen. Ich hab es probiert und es hat nicht geklappt.

Hätte gerne eine zweite 100Ah BK dazu gestellt. Dann hätte es sicher geklappt. :wink:

marmarq am 16 Nov 2017 15:59:00

IchBinsWieder hat geschrieben:Gut ein Jahr war ich abwesend
Charly, schön das Du wieder hier bist, und das gleich zu 100% :razz: :razz:
Viel an BK - Messergebnissen kann ich hier nicht beitragen, nur soviel: Ende Okt. 1 Woche üb. Die Feiertage ( das waren die stürmischen Tage) 7 Tg ohne 230V Netzanschluß, Heizung, TV, Tablet Nutzung etc. etc. unterwegs, es funzt einfach, allerdings verwendeten wir keinen Wechselrichter! --Tagesfahrleistung 15- 30km--

Das der BC auch mal 11V anzeigt, ist weiterhin Gewöhnungssache.

Lb Gr mani

IchBinsWieder am 16 Nov 2017 16:12:23

Hi Mani,

die Messergebnisse sind für die BK-User unwichtig.
Für die, die ihre Zweifel haben vielleicht entscheidend.

Die gewonnen Erfahrungen haben mich zurück kehren lassen.
Der ein oder andere hätte die BK vielleicht zu früh verteufelt, wenn die BK nicht mehr die Ströme in gewohnter Art aufgenommen hätte.
Das wollte ich verhindern. Das man jetzt auch noch bestimmte Personen aus seinen eigene Themen aussperren kann, hat mich sehr erfreut und lässt diesen Thread zukünftig sicherlich informativer erscheinen als der Ursprungsthread, in dem über Technik und Unglaube gleichermaßen diskutiert wurde.

Den Unglauben kann man jetzt mit Messwerten ausmerzen und das Niveau über erweiterte Möglichkeiten heben.
Die Technik wird immer mehr hier auftauchen und das ist gut so. So haben wir alle was davon.
Unabhängig von Messwerten sind die gewonnen Erfahrungen was diesen Thread ausmachen soll, besonders auch solche wie Flo sie gemacht hat.

Davon lebt das Forum und alle können davon partizipieren - ist das nicht wunderbar?

P.S: Jetzt warte ich nur noch darauf, dass der Blue Battery angezweifelt wird ;D ;D

lisunenergy am 16 Nov 2017 22:07:30

Hallo Ich bins ,

Wenn man in einem Forum ein Thema hat, wo viele Emotionen sind, wird es immer wieder Menschen geben , die durch unfaires Verhalten auffallen. Die Kunst ist es dabei diese Menschen auszuhalten und seinen Weg zu gehen ! Es kommt der Tag , wo die breite Masse stärker ist und die Kritiker von allein verstummen. Wenn man Leute aussperrt wird dies nichts bringen ! Nur Messergebnisse und Tests vieler einzelner wird das Thema voranbringen. Der lachende Dritte sind die Firmen die diesen Markt bedienen ohne sich dazu zu äußern obwohl sie hier mitlesen und Produkte ohne Marketing an den Mann bringen können. Das Problem ist leider aber auch nicht lösbar. Wenn etwas nicht so läuft wie gedacht ist das Produkt verschwunden und das Gesicht ist gewahrt! Was mir sehr gut gefällt ist die Ehrlichkeit das eine BK keine Lithium Batterie ersetzen kann . Es gab ja Firmen die mussten ja extra eine Werbung schalten wo dieser Akku als Alternative zu Lithium angepriesen wurde. Für mich ist es eine perfekte Bleibatterie für kleine Ströme oder kurze Spitzen. Als Alternative sehe ich Lifeline AGM, und andere Reinbleiakkus.
Mein Tipp ist dran bleiben und nur mit Fakten überzeugen. Es ist schwierig aber machbar.
Alles Gute von mir.

Liebe Grüße Sonnentau 3

womooli am 16 Nov 2017 23:33:27

Moin zusammen, na Charly ohne Forum ist ja auch blöd :D
Schön das du wieder da bist.

Nun aber zum Thema. Das man mit der BK keine Wechselrichterorgien (was ein geiles Wort ;-) ) machen kann, kann ich so nicht stehen lassen.
Ich hab in meinen Tests es ja nun ausführlich getestet und es geht. Nicht auf Dauer aber ne gute Stunde die Klima mit 1200 Watt laufen lassen ist drin.
Und bei nur 16% Restkapazität noch mal die Haare föhnen geht.
Es kommt halt nur auf die richtige Größenordnung der Batterie an. Ich bin bei den jetzigen Preisen echt hin und her gerissen mir noch ne dritte 150er in den Keller zu packen.
Nur wie verkaufe ich das meiner Frau :roll:
Hier nochmal der Weg zu meinem letzten Test. --> Link

IchBinsWieder hat geschrieben:........
P.S: Jetzt warte ich nur noch darauf, dass der Blue Battery angezweifelt wird ;D ;D


Mich wundert auch das das noch nicht passiert ist.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Blue-Batterie Computer gemeinsam mit einem 2 BC betreiben?
Ducato BJ 89 Versorgerbatterie Ladegerät tauschen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt