Teryen am 17 Nov 2017 20:19:10

Hallo zusammen,

ich habe zum ersten mal nach Solaranlagen fürs Womo gegoogelt und da wird ja einem schwindlig von dem Angebot. Und aussehen tun ja fast alle gleich :confused:
Mit welchen Produkten habt ihr bis jetzt gute Erfahrungen gemacht.
Was ist der Unterschied zwischen günstigen und teuren Modulen. Warscheinlich ein paar % Effizienz, aber ich denke hauptsächlich der Gewinn des Händlers.
Ich möchte eher Semiflexible, aber da muss ich mich noch ein bischen einlesen. Gibt ja ein sehr langes Thema dafür. Schlussendlich ist es aber auch eine Preisfrage.

Gruss Teryen

Nögel am 17 Nov 2017 21:36:03

Teryen hat geschrieben:Ich möchte eher Semiflexible. Preisfrage.

Für den Alkoven brauchte ich auch semiflexible, gleich 2 gekauft für 380€ (China Produkt deutschen Händler) das war April 2016.
Das eine brachte schon im Herbst schwache Leistung, jetzt im Frühjahr ganz defekt. Eine neues für 160€ in China gekauft, nach 3 Monaten wieder defekt. Das andere bringt noch die volle Leistung.

Jetzt ein Modul mit Glas und Rahmen durch die Aufständerung passte es trotz Bogen auf den Alkoven, Preis 95€.

Semiflexible Module dürfen meiner Meinung nach auf festen steifen Untergrund verklebt werden.
Auf keinen Fall auf losen GFK oder Alublech das auch noch Beulen schmeißt.

Qualität hat seinen Preis, gute gibt es schon für 250€ bis 800€ pro 100Wp Modul.

Glasmodule halten wesentlich länger und kosten nur einen Bruchteil der Semiflexible. Haben den Nachteil etwas mehr Gewicht. Vorteil: bei einen defekt, abschrauben, das neue festschrauben, fertig, Aufwand 15 Minuten.

Was mich Ärgert das ich so viel Lehrgeld dafür bezahlt habe, wievielmal hätte dafür Essen gehen können oder wie oft hätte es Kaffee und Kuchen geben.

KudlWackerl am 17 Nov 2017 21:48:20

Ich bezweifle, dass das Lehrgeld gut angelegt war.

Wenn du dir die Berichte im Forum dazu durchliest, scheint ein eklatanter Zusammenhang zwischen der Art der Montage (flächig verkleben, Keine Druckstellen!) zu sein.

Hast du die Panels dünn flächig geklebt oder mit ein paar Batzen?

Grüße, Alf

Sprintertraum am 17 Nov 2017 21:56:34

Hallo Teryen

Meine Meinung !
Hol dir Solarmodule aus Deutschland wegen Garantie. Auch wenn sie einige € teuer sind.

Auf Solar Sachen aus China wird bei Einfuhr in Deutschland, nicht ohne Grund, erheblicher Einfuhrzoll erhoben.

Bin auch gerade dabei Solar 3 x 130 Wp zu planen und zu verbauen. Hab da eine gute Fa. in Deutschland gefunden aber Erfahrung hab ich noch keine. Werde gerne berichten.

lisunenergy am 17 Nov 2017 22:00:24

Der Markt der Solarmodule ist extrem groß! Leider auch die schwarzen Schafe ! Ein Richtig gutes Modul erkennt man erst vor Ort. Es gibt aber auch diverse Hersteller , da weiß man das es passt . Bei flexible Module wird es ganz schwer. Dort geht wirklich nur Marke. Z.B. Sunware , Solara , Solar Swiss,
Bei den Rahmenmodulen EP-Solar , Wattstunde , Phaesun, Suntech, yingli, Luxor, Trina, Sunpower, Victron, Solar Swiss, Heckert Solar , u.s.w
Qualitätsmerkmale : Doppelholkammerrahmen mit Gummi, 4mm Solarglas, Marken EVA Folie, lange Laminierzeiten, Markendose mit Festklemmen, Solarkabel mit Stecker 4mm2, sehr gute Wafer.vollautomatische Produktion.

geralds am 17 Nov 2017 22:11:27

Hallo,

wenn ich hier im Forum über flexible Module lese, fällt immer wieder auf, dass einzelne Module ausfallen. Ich habe noch keinen Zusammenhang zwischen Befestigung - Untergrund - Ausfall entdeckt, habe jedoch auch keine "Strichliste" gemacht. Theorien dazu wie befestigt werden soll, findet man jedoch genug.

Ich habe mich beim neuen Womo wieder für Rahmenmodule (EP-Solar) entschieden. Auf dem alten Womo waren 3 Module (damals BP-Solar), die alle noch ohne merklichen Leistungabfall nach 21 Jahren, als ich das Fahrzeug verkauft habe, gearbeitet haben.

Wenn keine wesentlichen Gründe für flexible Module sprechen, würde ich immer Rahmenmodule wählen. Dazu sind sie auch noch wesentlich preiswerter. Ein Teil der Einsparung könnte man ja, falls notwendig, für eine etwas aufwendigere Unterkonstruktion verwenden. (Ich kann 2 Module in alle 4 Richtungen kippen).

Gerald

Teryen am 17 Nov 2017 23:38:40

geralds hat geschrieben:Wenn keine wesentlichen Gründe für flexible Module sprechen, würde ich immer Rahmenmodule wählen.
Eigentlich nur das Gewicht. Und vielleicht weniger auffällig.

geralds hat geschrieben:Dazu sind sie auch noch wesentlich preiswerter.
Das ist natürlich ein unbezahlbarer Pluspunkt

geralds hat geschrieben:(Ich kann 2 Module in alle 4 Richtungen kippen).
An sowas habe ich auch gedacht. Hast du ein Foto davon.

geralds am 18 Nov 2017 01:23:27

Hallo,

ja das Argument Gewicht ist nicht zu entkräften.



Das sind Power Joints (Mastfüße von Surfbrettern). Die sind mittels Senkkopfschrauben auf eine 100x100x10mm Platte geschraubt und mit Loctite gesichet.




An die Edelstahlstangen sind mittels Hydraulik-Rohrschellen oben und unten Winkel geschraubt, die unten an die Power Joints und oben an das Modul geschraubt sind. Die Stangen sind in 10min angebracht und auch wieder entfernt.



Im letzten Winter habe ich ein Modul aufgestellt. So rutscht der Schnee gut ab und die Batterie wird wesentlich besser geladen.
Gedacht hatte ich das mal um in Spanien zu überwintern, aber bisher konnte ich meine Holde noch nicht überreden.

Gruß Gerald

Nögel am 18 Nov 2017 11:00:43

Gestern bei uns im Norden stahlemden Sonnenschein, habe ich zur Sonne ausgerichtetes 100Wp mit Rahmen gemessen, es brachte 4,1A.
Im vergleichen die 3 liegend verbauten Module mit 330Wp brachten zusammen nur 4,8A, beide gemessen bei 15Volt.
Im Sommer werden die liegend verbauten Module wesentlicher mehr bringen.

rkopka am 18 Nov 2017 12:07:51

Sprintertraum hat geschrieben:Hol dir Solarmodule aus Deutschland wegen Garantie. Auch wenn sie einige € teuer sind.

Du meinst wohl Gewährleistung. Garantie hängt ganz vom Hersteller oder Händler ab, ob er eine gibt, aber nicht vom Land.

Auf Solar Sachen aus China wird bei Einfuhr in Deutschland, nicht ohne Grund, erheblicher Einfuhrzoll erhoben.

Der Zoll dient dem Schutz der einheimischen Hersteller (gibts die noch ?). Das hat nichts mit Qualität zu tun.

Ich bin auch den Weg Rahmenmodule gegangen, obwohl ich wegen Gewicht(3,5t) gern flexible gehabt hätte. Die Preispille hätte ich ja noch geschluckt. Aber die Meldungen von defekten Modulen haben mich abgehalten. Meine Module sind auf der Dachreling verschraubt, das bringt etwas mehr Luftwiderstand, keine Zusatzhöhe(Alkoven), dafür gute Kühlung und sehr einfach möglichen Austausch.

RK

gespeert am 18 Nov 2017 16:30:21

800 Euro ist heftig.
Schau mal bei guten Solarteuren ( prevent, oeko-energie,...).
Module und mehr gibt es teils bei Secondsol zu sehr guten Preisen.

Teryen am 27 Nov 2017 18:58:08

Danke für die Antworten.
Ich werde mir besser Rahmenmodule zulegen, auch wenn es 20kg mehr sind.
Kennt ihr gute und günstige Shops in der Schweiz?
Ich habe bei Solarenergy-Shop und Maurer Elektromaschinen geschaut. Die haben gute und günstige, aber dann zu gross, oder sehr teuer.

Gruss Teryen

Petri40 am 27 Nov 2017 20:16:26

Ich sitze mal wieder über die Beschaffung einer Solaranlage.
Dabei habe ich im Vorfeld den Verkäufer kontaktiert und folgende Antwort bekommen:

"Ein Netzeinspeisemodul hat auf einem Fahrzeugdach übrigens nichts zu suchen – Glasbruch ist vorprogrammiert".


Die Erfahrung zeigt doch eigentlich etwas anderes.

Viele Mobilisten haben diese Module ohne Probleme auf dem Womo- Dach.
Bleibt die Frage, ob der Händler die Gewährleistung verweigern kann, weil die Module nicht entsprechend der definierten Gebrauchseigenschaften eingesetzt wurden.

Teryen am 27 Nov 2017 20:48:48

Aber die haben doch 99% von allen Womofahrer drauf :?:

Teryen am 29 Nov 2017 16:19:23

Hat jemand Erfahrung mit Spectravolt?
Soll eine deutsche Marke sein und wird hauptsächlich aus Deutschland vertrieben.

Gruss Teryen

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Meinungen zu Modul aus Amazon Solarkomplettset?
Aufrüstung einer vorhandenen Solaranlage
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt