Caravan
hubstuetzen

Winterreifen Test 2017


Teryen am 20 Nov 2017 13:23:08

Hallo zusammen,

gibt es irgendwo einen aktuellen Winterreifentest? Die letzten die ich gefunden habe sind aus dem Jahre 2010 und 2014. Die meisten der getesteten Reifen sind aber durch neue ersetzt und somit sind die Testberichte nicht mehr wirklich aktuell.

Mit welchen Reifen fahrt ihr im Winter und seit sehr zufrieden?

Meine Meinung; man kann an viel sparen, aber man sollte niemals an Winterreifen sparen! Ausser man fährt nicht!

Gruss Teryen

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Julia10 am 20 Nov 2017 15:28:53

Zu de Thema gibt es viele Einträge, schau mal hier.
--> Link

Julia

Labrador am 20 Nov 2017 15:32:46

Liebe Julia,

ich denke er meint wohl einen aktuellen Testbericht über Winterreifen :)

Teryen am 20 Nov 2017 15:43:31

Labrador hat geschrieben:ich denke er meint wohl einen aktuellen Testbericht über Winterreifen :)
:daumen2:

Julia10 am 20 Nov 2017 15:49:25

Aber auch die Frage, wer mit welche Reifen zufrieden ist. Da gibs reichlich Infos. Julia

tztz2000 am 20 Nov 2017 16:36:53

Googeln hilft! :D

Winterreifentest: Die besten Reifen für Transporter

--> Link

Kurzes Fazit: Markenreifen hui, Billigreifen pfui! :lach:

Eifelwolf am 20 Nov 2017 17:24:52

Nebenkriegsschauplatz: Schau einmal, ob Du auf Deinem WoMo breitere (Winter-) Reifen als bisher bei den Sommerreifen fahren darfst. Breitere Reifen werden oft mit weniger Luftdruck gefahren als schmälere, sind zudem meist C-Reifen und keine CP-Reifen. Dies alles ergibt nebenbei einen kleinen Komfortgewinn - gerade bei Sevel-Fabrikaten.

Teryen am 21 Nov 2017 01:10:19

tztz2000 hat geschrieben:Googeln hilft! :D
Winterreifentest: Die besten Reifen für Transporter

Hab ich schon gesehen. Ist Jg2013

Eifelwolf hat geschrieben:Schau einmal, ob Du auf Deinem WoMo breitere (Winter-) Reifen als bisher bei den Sommerreifen fahren darfst. Dies alles ergibt nebenbei einen kleinen Komfortgewinn

Breite Reifen im Winter! Ob das der Sicherheit zuträglich ist :gruebel:

felix52 am 21 Nov 2017 03:21:13

Jou,
Winterreifentests speziell für Womos gibts kaum?
Die meisten Womo- Fahrer melden ihr Womo zum Winter sowieso ab. Weitere fahren Allwetterreifen und sind felsenfest davon überzeugt, die seien nicht nur fast so gut, nein im Gegenteil sogar besser als echte Winterreifen, weil man "die Erfahrung gemacht hat", dass diese Schluppen auch imm Sommer bei Matsch helfen. Und das auch schon seit 20 Jahren. :D Und das auch bei Tiefschnee sowieso die beste Lösung sei. Davon ziehe man die ab, denen der TüV
wegen Altersrissigkeit ein" Nein" aufoktroiert. Es gibt also nur 10 % Winterreifenfahrer. :D
Warum dann "Winterreifentest?" :eek: Das lohnt nicht. :D

Zum Thema:
Bei mir sind es seit 9 Jahren Hankook. Fast immer Testsieger, aber immer im oberen Drittel. Garnicht mal sooo teuer. Davon hängt der Materialwert meines Womos ab und, vielleicht nicht so wichtig, evtl. mein Leben, das meiner Frau und, was bei solchen Gewichtungen nicht unberücksichtigt sein darf, das meiner Fellschnauze.
Will sagen:
Das wichtigste und gleichzeitig preisgünstigste Teil am Womo ist der Winterreifensatz. :)
Da spare ich nicht dran.

Eifelwolf am 21 Nov 2017 09:40:13

Teryen hat geschrieben:...Breite Reifen im Winter! Ob das der Sicherheit zuträglich ist :gruebel:


Einmal ein Beispiel mit meinem Fahrzeug: Standardmäßig (und damit auch im Sommer unterwegs) mit einer Bereifung 215/70 R 15 CP. Zulässig sind lt. COC noch 225/70 R 15 (mein Winterreifen). Der Winterreifen ist also rund 2 cm breiter. Wenn man sich durch Tiefschnee (oder Matsch) wühlen muss, sind diese 2 cm sicherlich von Nachteil. Aber wann haben wir noch solche Verhältnisse auf mitteleuropäische Straßen? Meist ist es blanke Straße, eine festgefahrene Schneedecke und/oder eine vereiste Fahrbahn. Bei all diesen Zuständen ist mehr Auflagefläche, die sich mit der Fahrbahn verzahnen kann, aber von Vorteil.

Jetzt zum Komfortgewinn: Die 215/70-Reifen sind lt. Hersteller mit 5,0/5,5 bar zu fahren, die 225/70-Reifen dagegen mit lediglich 4,3/4,75 bar. Das ist ein deutlicher Unterschied, der im Fahrbetrieb auch bemerkbar ist: Der breitere Reifen fährt sich deutliche "weicher". Und mehr Komfort dient übrigens auch ein wenig der Sicherheit, die Ermüdung setzt später ein.

Gast am 21 Nov 2017 09:47:22

Hallo Eifelwolf,

Warum fährst du nicht auch im Sommer den breiteren Reifen?

Grüße, Alf

Eifelwolf am 21 Nov 2017 09:48:50

Weil ich das Fahrzeug erst im Mai diesen Jahres als Neufahrzeug mit den schmäleren Reifen als Erstausrüstung bekommen habe. Wenn die verschlissen sind, werden auch im Sommer breitere Reifen gefahren.

Ulf_L am 21 Nov 2017 09:51:57

Hallo

Von 215/70 R 15 CP auf 225/70 R 15 ist es doch sogar nur 1 cm Unterschied.

Gruß Ulf

Tirena27 am 21 Nov 2017 10:09:18

Ulf_L hat geschrieben:Hallo

Von 215/70 R 15 CP auf 225/70 R 15 ist es doch sogar nur 1 cm Unterschied.

Gruß Ulf


Kann auch mal Kugscheißern :oops:

Wenn man es genau nimmt, dann sind es 4 cm (2cm auf jeder Achse) :roll:

Aber der Unterschied ist wirklich enorm! Habe wegen Auflastung die Sommerräder gegen die 225 er tauschen müssen und habe dieses Jahr meine gebrauchten Winterräder verkauft und mir auch neue 225 er besorgt. Ein viel besseres Fahrverhalten zumindest auf trockener bzw. nasser Straße - Schnee und Eis hatte ich diesen Winter noch nicht!

Gast am 21 Nov 2017 10:11:30

Nichtr zu vergessen den Sicherheitszuschlag durch die höhere Traglast!

Auch im Winter würde ich immer die breiteren Reifen fahren, ausser es handelt sich um einen Sportwagen mit extrem breiten Shclappen.

Grüße, Alf

Teryen am 21 Nov 2017 10:55:21

KudlWackerl hat geschrieben:Nichtr zu vergessen den Sicherheitszuschlag durch die höhere Traglast!

Wegen der Traglast, meine Hinterachse darf 2t, die Traglast wäre also min 108. Meine Sommerreifen haben aber 116. Sollte man nicht ans Limit gehen, sondern besser immer ein wenig Reserve haben?
N.B. Meine Sommerreifen haben 225/75 R16 CP

andwein am 21 Nov 2017 14:53:54

KudlWackerl hat geschrieben:...Auch im Winter würde ich immer die breiteren Reifen fahren..... Grüße, Alf

Wenn du mit Winterreifen Ganzjahresreifen meinen solltest: OK
Wenn du deine Winterreifen nur auf trockener Fahrbahn fährst: Ja
Wenn du deine Winterreifen auch bei Nässe fährst: nur bedingt richtig, stark profilabhängig
Wenn du deine Winterreifen aber bei Schnee/Schneematsch/Eis in den Mittelgebirgen/Alpen fährst: absolut nein,
Ich liefere jetzt keine techn. Erklärungen, ich habe schon Porsches, Audis auf breiten Reifen durchs Gebirge gescheucht, mit dem Wohnmobil tue ich mir das Geschiebe, den Drift und das Festfahren auf höherer Schneedecke nicht an.
Gruß Andreas

kurt2 am 21 Nov 2017 17:27:04

andwein hat geschrieben:Wenn du deine Winterreifen aber bei Schnee/Schneematsch/Eis in den Mittelgebirgen/Alpen fährst: absolut nein,
Ich liefere jetzt keine techn. Erklärungen, ......
Gruß Andreas


Hallo Andreas,
mich würde es aber schon imteressieren. :oops:

Deshalb Frage an den Fachmann:
Liegt es am geringeren Pressdruck pro Quadratzentimeter der breiteren Reifen?

andwein am 22 Nov 2017 12:16:53

Ja, sie schwimmen leichter auf, das gilt für grosse Nässe, Aquaplaning als auch für Schneematsch und Schnee. Und wenn man jetzt noch ein frontgetriebenes Fahrzeug hat, das Motorgewicht kann man im Vergleich zum Aufbau glatt vergessen, wird es einfach schlechter mit dem Grip. Früher hat man Winterreifen immer eine Nummer schmäller genommen als Sommerreifen und ist damit gut gefahren. Heute wird mehr Wert auf Optik gelegt.
Von der (Un)Möglichkeit, Schneeketten auf die breiteren Reifen aufzuziehen möchte ich noch nicht einmal reden.
Gruß Andreas

kurt2 am 22 Nov 2017 12:35:43

andwein hat geschrieben:Früher hat man Winterreifen immer eine Nummer schmäller genommen als Sommerreifen und ist damit gut gefahren.
Gruß Andreas


HAllo Andreas,
genau das ist mir auch in Erinnerung.
DAnke!

Gast am 22 Nov 2017 13:47:19

Teryen hat geschrieben:...gibt es irgendwo einen aktuellen Winterreifentest? ...

Mit welchen Reifen fahrt ihr im Winter und seit sehr zufrieden? ...


Von Tests kann ich keinen nennen, aber nach meiner Erfahrung auch kein konkretes Testergebnis empfehlen. Eine gewisse Tendenz gibt es aus meiner Sicht, und zwar dass die Billigheimer nicht viel taugen. Das habe ich in den vielen Jahren mit Kleinbussen gemerkt. Mit Hankook, wurde bereits genannt, bin ich in der Regel gut klar gekommen. Auch mit Nokian hatte ich einen sehr guten Winterreifen unter meinem Trafic Bj 2005, der war aber nicht so gut an meinem Jumper, vor allem höherer Verschleiß.

Grundsätzlich würde ich immer zu Winterreifen raten. Auch hierzulande kann es mal richtig schneien. Ich hatte vor 5 Jahren im Winter längere Pendelfahrten. Da war ich mehr als einmal froh, gut bereift gewesen zu sein. 20 bis 30 cm Schnee auf der Autobahn in CZ über mehr als 100 km (Strecke DD - Brno) lassen grüßen.

cbra am 22 Nov 2017 13:52:33

andwein hat geschrieben:.. Früher hat man Winterreifen immer eine Nummer schmäller genommen als Sommerreifen und ist damit gut gefahren. Heute wird mehr Wert auf Optik gelegt.
...


ja, das war jahrzehntelang so. nach gesprächen mit meinem reifenhändler gilt das in den letzten jahren nicht mehr uneingeschränkt. bei schnee und schneematsch sind schmale reifen weiterhin im vorteil, auch in der WRC werden da "asphaltschneider" aufgezogen. im mitteleuropäischen alltag sieht er bei sehr starken autos oder überwiegender nutzung auf trockener / nasser fahrbahn moderne gleichbreite winterreifen zumindest ebenbürtig. hat mit auflagefläche, anzahl der wirkenden lamellen - zacken und rillen zu tun die der hohen leistung gegenüberstehen.

früher als ich noch ein leistungsstärkeres alltagsauto fuhr galt die regel aber auch da - im winter kamen sehr schmale räder drauf die auf 190 begrenzt waren. naja - deutlich mehr schnee gabs damals auch noch.

mit dem aktuellen alltagspkw ist das kaum rauszufinden - nur 130 PS, allrad /& mittelmotor - ich hab das auto doppelt und letzten winter war einer davon (gebrauchimport aus der schweiz) schmal winterbereift. auf schneematsch konnte ich keinen unterschied feststellen, auf neuer schneefahrbahn war der schmalere etwas direkter und besserer kurvenhalt, bremsweg gleich.
winterreifen hatten alle ca 7mm profiltiefe und in der zweiten nutzungssaison.

mit den schneeketten hast du natürlich recht.

Micha1958 am 22 Nov 2017 14:18:05

cbra hat geschrieben:auf neuer schneefahrbahn war der schmalere etwas direkter

Nix für ungut cbra,
erinnert mich jetzt an ein Weinseminar...Südhanglage, reif aber dezent im Abgang...
Ich schluck´s halt immer einfach runter das Zeug´s, ich Barbar :lach:

Gruß Micha

andwein am 23 Nov 2017 19:13:52

Jeder Reifen ist ein Kompromiss zwischen Trocken/Regen/Schnee/Abrollwiderstand/Aufschwimmen und jeder Kompromiss ist geschwindigkeitsabhängig. Ein Test für Pkw lässt sich nicht auf Womos übertragen und ein Test für Kastenwagen hängt enorm von der Reifengröße ab. Für Ford 185/75R16 C104/102 gibt es so gut wie gar keine Tests und auch nicht so viele Hersteller wie für Fiat.
Gruß Andreas

herbstfrau am 23 Nov 2017 23:17:48

Wir haben den Conti drauf und das ist lt. Testlink von Seite 1 anscheinend gar nicht so verkehrt.
Sehr schön.

Danke für den Link, Thomas.

andwein am 24 Nov 2017 19:00:45

herbstfrau hat geschrieben:Wir haben den Conti drauf und das ist lt. Testlink von Seite 1 anscheinend gar nicht so verkehrt.

Der Test ist gut, sie haben auch auf Fiat Ducato getestet und mit der Reifengröße 225/70 R 15 C.
Aber nirgendwo ist erwähnt ob du mit dieser Reifengröße auch noch Schneeketten aufziehen kannst, bzw. darfst.
Also im Zweifelsfall nicht nur den Test lesen sondern zuerst bei Fiat nachfragen. Es gibt, von Typ zu Typ und von Reifen zu Reifen Einschränkungen.
Gruß Andreas

Eifelwolf am 24 Nov 2017 19:48:07

andwein hat geschrieben:..Der Test ist gut, sie haben auch auf Fiat Ducato getestet und mit der Reifengröße 225/70 R 15 C. Aber nirgendwo ist erwähnt ob du mit dieser Reifengröße auch noch Schneeketten aufziehen kannst, bzw. darfst..


Ich habe vor kurzem für meinen Boxer (EZ 05/2017) den Continental Vanco Winter 2 in der besagten Größe 225/70 R 15 C samt Felge von der Delticom AG online bezogen, lt. deren Aussage ist der Schneekettenbetrieb möglich. Bei (rein subjektiver) Inaugenscheinnahme ist da auch noch jede Menge Platz für Schneeketten. In der COC ist die Reifengröße eingetragen, von Schneekettenausschluss steht dort auch nichts.

andwein am 25 Nov 2017 12:16:13

Nein, da wird auch nie was stehen, der Reifenhersteller gibt nur seine Größen an, und die passen.
Ob die aufgezogene Kette bei eingeschlagener Lenkung am Radkasten/Stoßdämpfer/Lenkgestänge ist nicht Sache des Reifenherstellers sondern des Kettenherstellers. Der schreibt dann im Kleingedruckten: Eingeschränkter Fahrbetrieb bei Reifengrößen XYZ, oder wenn er gut ist ein Sternchenhinweis * nicht für Reifen mit der Größe XYZ geeignet.
Ich habe dies mit mehreren Modellen des Audi TT mit Breitreifen erlebt! Entweder ganz, ganz flache Ketten oder eine Reifengröße kleiner als möglich.
Ich will niemanden verunsichern, nur einfach zur Informationstiefe beitragen. Wer Winterreifen aufzieht will oft auch in den Winterurlaub fahren. Und wer mit Frontantrieb in den Winterurlaub fährt benötigt oft auch Schneeketten. Und die sollten passen.
Meine Meinung, Gruß Andreas

azenberg am 25 Nov 2017 12:54:15

Sind für Wohnmobil <3,5t besondere Schneeketten erforderlich oder reichen die angebotenen Pkw-Ketten.
Gruß Aze

herbstfrau am 25 Nov 2017 13:18:48

In der Tat haben wir Ketten any Bord. Aber noch nie gebraucht.
Habe mich noch nie gefragt, ob die Reifen dafür zu groß sind.... :eek:
Muss ich für den Fall des Falles wohl mal nachschauen..

JoFoe am 25 Nov 2017 14:13:04

Eifelwolf hat geschrieben: Bei (rein subjektiver) Inaugenscheinnahme ist da auch noch jede Menge Platz für Schneeketten. In der COC ist die Reifengröße eingetragen, von Schneekettenausschluss steht dort auch nichts.


Allerdings sollte man vorher ganz genau in die COC schauen da bei meinem Knaus zum Beispiel bei einem Wechsel von 215/ auf die 225 / Reifen eine andere Felge bzw. eine Felge mit einer anderen Einpresstiefe ( indem Fall ET 68 statt ET 53 ) verlangt wird damit es mit der Schneekette noch klappt.

Sebastiane am 07 Dez 2017 17:32:05

Ich komme direkt vom Alpenrand (60km südlich von München) und bin vor allem im Winter unterwegs, meist früh morgens oder spät abends auf verschneiten Pässen.
Ich denke also, ich weiß von was ich rede.

Ohne Winterreifen ist es meiner Meinung nach grob fahrlässig in den Alpen unterwegs zu sein. Selbst über den Brenner um in den Süden zu kommen.
M-S Reifen sind KEINE Winterreifen. Mindestens eine Schneeflocke sollte drauf sein.
Im Sommer fahre ich BF Goodrich AT mit Schneeflocke und selbst die werden im Winter gegen richtige Winterreifen ausgetauscht.
Bei Schnee fahre ich Nokian Hakkapeliita LT2. Mit Abstand der beste Winterreifen den ich je hatte, ab +15 Grad wird das Fahrverhalten dann aber deutlich schwammiger.
Ist eben immer ein Kompromiss.

Breite Reifen im Winter sind natürlich Quatsch, aber mal ehrlich. Sind 225er auf einem Wohnmobil mit 3,5t "breite" Reifen? Ich denke kaum.

andwein am 08 Dez 2017 12:57:16

Sebastiane hat geschrieben:....Breite Reifen im Winter sind natürlich Quatsch, aber mal ehrlich. Sind 225er auf einem Wohnmobil mit 3,5t "breite" Reifen? Ich denke kaum.

Nein, die sind vom Aussehen her nicht zu breit! Würde ich für den Sommer auch draufziehen.
Aber in den Alpen fahr ich sowas nicht!! Vorallem nicht vorne und wenn ich noch nicht probiert habe ob da Schneeketten passen.
Aber das ist nur meine Sommer/Winter Meinung. Ich wechlse meine Meinung halt mit sinkender Temperatur und steigender Schneehöhe.
Gruß Andreas

turbokurtla am 08 Dez 2017 17:46:52

Tag
Also ich fahre diesen Conti Allwetterreifen ...

... und ich muss sagen, er ist klasse.

Im letzten Winter durfte ich damit mal auf nem CP und einem großen Parkplatz auf Schnee fahren und war begeistert.
Auf ner patschnassen Wiese im Herbst war ich einer der wenigen, der überzeugend alleine rauskam.
Der Komfort beim Fahren ist sehr gut.

Natürlich vermeide ich es, damit auf schneebedeckten Straßen zu fahren ( keine Flocke ) und wenn ich ein zwei WE`s oder ne Woche im Winter in die Berge fahr
hab ich immer passende Schneeketten dabei.
Mit meinem letzten Womo durfte ich einmal mit Schneeketten eine Passstraße runterfahren. War überhaupt kein Problem.
Bin allerdings das Kettenfahren gewohnt und mitm Womo tut man da halt sowieso langsamer als mit PKW.
Gruß Kurt

Sebastiane am 25 Dez 2017 22:38:29

Natürlich vermeide ich es, damit auf schneebedeckten Straßen zu fahren ( keine Flocke ) und wenn ich ein zwei WE`s oder ne Woche im Winter in die Berge fahr
hab ich immer passende Schneeketten dabei.
Mit meinem letzten Womo durfte ich einmal mit Schneeketten eine Passstraße runterfahren. War überhaupt kein Problem.


Ich bitte dich folgendes nicht persönlich zu nehmen, ich möchte nur etwas zum Nachdenke anregen.

Ich hoffe, dir im Winter niemals auf der Straße zu begegnen.

Selbst mit Slicks komme ich jeden Pass hoch wenn ich Ketten montiere.
Aber Winterreifen brauchst du bei einer Gefahrenbremsung. Straßen sind im Winter unberechenbar, glatte Stellen kündigen sich nicht an, da hilft dann nur das was auch tatsächlich am Reifen ist und nicht fein säuberlich in der Heckgarage liegt und auf seinen Einsatz wartet wenn es dann glatt wird.

Trotzdem wünsche ich dir eine unfallfreie Wintersaison und hoffe, du magst einmal auf glatter Straße unerwartet ins Rutschen kommen um zu merken wie schnell das gehen kann. Natürlich ohne dabei Schaden zu nehmen!!!!!

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Massnahmen um Wasser aus Ducato 250 Motorraum abzuleiten
130 Multijet Euro6 nimmt oft kein Gas an, Leuchte EOBD
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt