cbra am 21 Nov 2017 11:24:47

angeregt durch den neueseten Winterreifen thread ( in dem ich als nicht Ducato / Nicht winterwomonutzer nicht mitschreibe) mal ein thema das mich hier schon länger interessiert.

wer von euch hat schon ein fahrsicherheitstraining mit dem Womo gemacht, wer übt privat, wie sind eure erkenntnisse und erfahrungen?

finde ich für grundsätzlich essentiell und auch für das verständnis wie reifenbeurteilungen oder so einzuschätzen sind.

Solofahrer am 21 Nov 2017 11:27:51

... habe ich vor Jahrzehnten mal beim ADAC mit meinem 16" Syncro gemacht. Sehr empfehlenswert! Zumindest weißt Du anschließend, was und wie Du viele Dinge im WoMo zukünftig besser wegpacken, sichern und anders verstauen musst. ;D

kiteliner am 21 Nov 2017 11:58:40

Habe zweimal ein Fahrsicherheitstraining gemacht, allerdings mit unseren dienstlichen Mercedes G-Modellen.
War richtig gut, würde ich mit unserem WoMo auch machen, dazu muss da an der Technik noch einiges dran gemacht und das Verstaukonzept optimiert :mrgreen: werden.
Dann sind wird sicherlich dabei.

hoffi am 21 Nov 2017 12:12:21

hallo
habe im okt ein Fahrsicherheitstraining für wohnmobile beim adac gemacht
super !! gerade das bremse auch bleiben alle sachen an ort und stelle
jeder zeit wieder also LOS

cbra am 21 Nov 2017 12:24:03

finde ich gut dass es auch einige andere machen, da sollte bewusstsein geschaffen werden.

ja - ist sehr aufschlussreich was die ladung da macht... u.a. wegen dieser erfahrungen habe ich mein womo entsprechend gebaut.

ich mache solche trainings seit über 30 jahren, immer wenn ich ein neues auto oder neue reifen habe, ansonsten jedenfalls jedes zweite jahr - mit dem PKW.

mit dem womo seit der fertigstellung bislang einmal.

darüberhinaus nutze ich schon oft freie parkplätze etc um "die kiste mal fliegen zu lassen"

ich sehe das auch als sehr wichtige investition in die eigene sicherheitet und die der anderen, der verblüffungseffekt beim ersten mal ist meistens "heftig"

qx-56 am 21 Nov 2017 12:27:17

....letztes Jahr im Sommer habe ich das Sicherheitstraining beim ADAC absolviert und ich kann nur sagen eine tolle, empfehlenswerte Geschichte. Das Training wird mit dem eigenem Fahrzeug durchgeführt und man wir gefahrlos an die Grenzen des Fahrzeugs und der Eigenen herangeführt. Notbremsung auf unterschiedlichen Fahrbahnbelägen ( einseitig Glatt ), Kreisbahn, Aquaplaning usw.
Auch kommt die Theorie nicht zu kurz....Blickführung....

Witzig war das auch Instruktoren noch staunen (was dazu lernen) können:
hatte gerade nach Auflastung neue Allwetterreifen Conti -4 Season Vanco 2- drauf und bei den Brems- u Ausweichübungen war der
Instruktor der vorher die Nase über die Reifen leicht gerümpft hat über die Haftung bei Aquaplaning, den kurzen Bremsweg usw.
schon sehr erstaunt, die Sommerreifen der meisten anderen Teilnehmer konnten da nicht mithalten....

Fazit : der Kurs ist jeden Cent wert und für jeden empfehlenswert

raribay am 21 Nov 2017 12:59:36

Hier gibts die nötigen Infos: --> Link

kiteliner am 21 Nov 2017 13:24:33

Das mit dem großen Parkplatz, mache ich jeden Winter, wenn (falls) der erste Schnee liegt. Ein paar Driftübungen, um wieder das Gefühl dafür zu bekommen, allerdings mit dem PKW.
Habe ich meinen mittlerweile Kraftfahrenden Söhnen auch so ans Herz gelegt.

kheinz am 21 Nov 2017 14:22:44

Letztes Jahr.
Und ich kann nur jedem empfehlen das mindestens alle zwei Jahre zu machen, das Fahrsicherheitstraining mit dem Womo.
Damit verbunden ist in Bezug auf die Reifen und das Alter, die Erfahrung das bei zwei baugleichen Fahrzeugen mit den genau gleichen Reifen (Hersteller / Größe) das Fahrzeug mit den 6 Jahre alten Reifen, wegen der verminderten Straßenhaftung ?!, gegenüber dem Fahrzeug mit den 1 Jahre alten Reifen, erhebliche Probleme beim Lenken und dem Bremsweg hatte...........

MfG kheinz

andwein am 21 Nov 2017 15:02:20

cbra hat geschrieben:...wer von euch hat schon ein fahrsicherheitstraining mit dem womo gemacht, wer übt privat, wie sind eure erkenntnisse und erfahrungen?.

Ich habe ein Sicherheitstraining für/mit Womo beim ADAC Kempten gemacht. Absolut zu empfehlen!!
Ich habe für meine Mitarbeiter im Außendienst über sieben Jahre 1x jährl. ein ADAC Sicherheitstrainig durchgeführt. Außer viel Spass sind auch die winterbedingten Schäden an den Firmenfahrzeugen um 30-40% zurückgegangen. Die Zahlen sind belastbar weil wir die gesamte Servieflotte betreut haben (Anschaffung, Service, Reparaturen)
Kurskosten f. Firmen 40€, Schaden pro Mitarbeiter zwischen 300 und 3000 €
Gruß Andreas

cbra am 21 Nov 2017 15:28:10

taugt mir dass es da soviel positives feedback gibt zu dem thema

könnte man ja auch mal mit einem urlaub verbinden, z.b. training am brandlhof in saalfelden oder so.

gibt es in GER das angebot nur vom ADAC ?

in AUT gibt es ARBÖ & ADAC, sowie tlw private anbieter ( die sind dann aber eher sportlich oder adventure ausgerichtet)

rkopka am 21 Nov 2017 15:57:27

kiteliner hat geschrieben:Das mit dem großen Parkplatz, mache ich jeden Winter, wenn (falls) der erste Schnee liegt. Ein paar Driftübungen, um wieder das Gefühl dafür zu bekommen, allerdings mit dem PKW.

Bei uns ist es eher ein Problem, einen Parkplatz mit der passenden Schneeschicht zu finden, der auch leer genug ist zu einer Zeit, zu der ich auch unterwegs bin (nicht gerade Mitternacht). Dann mache ich es auch mit dem PKW, aber mehr aus Spaß :-). Bei unklaren Verhältnissen (Regen, Schnee) fahre ich (sonst) sowieso immer sehr vorsichtig.

Aber kann/will man mit dem eigenen Womo überhaupt nah an den Grenzbereich gehen ? Bremsen ist ja noch OK, aber Kurven oder plötzliches Ausweichen ? Da hätte ich Angst, daß er mir doch mal umkippt.

RK

quax1968 am 21 Nov 2017 16:09:44

Ich brauchs net :-)

kiteliner am 21 Nov 2017 16:26:26

Umkippen halte ich für recht unwahrscheinlich, weil der vorher seitlich wegrutscht. wenn den nicht gerade ein Bordstein bremst, und die sind weit weg, sehe ich da kein Problem. Muss aber zugeben, habe da bisher noch keine Test gesehen mit Serien-WoMos.
Bei meinem Bus mache ich mir da keine Gedanken, nachdem ich im Video gesehen habe, welche Mühe eine Feuerwehr hatte, einen Linienbus für eine Rettungsübung auf die Seite zu drehen.

cbra am 21 Nov 2017 16:38:16

rkopka hat geschrieben:...

Aber kann/will man mit dem eigenen Womo überhaupt nah an den Grenzbereich gehen ? Bremsen ist ja noch OK, aber Kurven oder plötzliches Ausweichen ? Da hätte ich Angst, daß er mir doch mal umkippt.

RK



ja klar - wie soll ich wissen wo die grenzen liegen wenn ich es nicht lerne. und manchmal kommt man mehr oder weniger unverschuldet in eine lage wo es spannend wird

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wohnmobiltausch für Urlaub mit Eigentümern aus USA u a
Verzeichnis Waschsalons
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt