felix68 am 21 Nov 2017 17:27:30

Hallo zusammen!

Ich überlege die Anschaffung einer Ten-Haaft Oyster V Sat Antenne und hätte gerne gewusst, ob der Drehmechanismus eine Kollision mit einem Hindernis (offene Dachluke, etc.) während der Satellitensuche unbeschadet übersteht? Bzw. geht dabei eher das Hindernis - die Dachlucke - kaputt?

Hat der Sat-Antrieb eventuell eine Rutschkupplung verbaut oder schaltet sich der Stellmotors bei zu hohem Drehmoment (ähnlich wie bei einem Garagentor) einfach ab, und bleibt stehen?

Habt Ihr Erfahrungen mit solchen Kollisionen - guter oder schlechter Art?

LG Felix

Bodimobil am 21 Nov 2017 18:05:36

Also eine Rutschkupplung habe ich da noch nicht gesehen. Du kannst davon ausgehen, dass mindestens ein Teil schaden nimmt. Was genau hängt sicher auch von dem Dachfenster und dem Aufprallwinkel ab. Das bedeutet, du musst das Zusammentreffen von Satelitenschüssel bzw. LNB Arm und Fenster unbedingt vermeiden.
Ich hatte auch nicht viel Platz und bin dann auf Nummer Sicher gegangen. Ich habe nun die Cytrac und damit keine Kollissionsprobleme.
Nebeneffekt: Die kann man auch noch benutzen wenn alle anderen ihre Schüsseln wegen Sturm eingefahren haben. Hab ich vor kurzem bei dem Sturm an der Ostsee erst erlebt.

Gruß Andreas

Bodimobil am 21 Nov 2017 18:11:10

Bodimobil hat geschrieben:Also eine Rutschkupplung habe ich da noch nicht gesehen.

Damit meinte ich ältere Oyster Schüsseln. Ich glaube nicht, dass das an der V anders ist.

felix68 am 22 Nov 2017 07:08:37

Die Cytrac würde mir auch gefallen, aber ich befürchte, dass in Randgebieten der Astra Abdeckung wie z.B. Marokko damit kein Empfang mehr möglich ist...

Lassen sich denn die (älteren) Oyster Schüsseln in der Neigung begrenzen? Die ganz extremen Winkel braucht man doch eh nur am Äquator, wo man wahrscheinlich nie hin kommt?

LG Felix

surfbusalex am 22 Nov 2017 09:03:32

Wie wäre es denn mit der Magasat Caravanman kompakt.
Habe die seit 3 Jahren auf dem Wohnmobil und keine Probleme. Ist klein und unauffällig und ausgefahren kaum zu sehen...

casahu am 22 Nov 2017 09:07:08

Hallo Felix

den Platzbedarf der Oyster V gibt TenHaaft auf der Produktseite an --> Link.

CU Jens

Bodimobil am 22 Nov 2017 11:13:00

felix68 hat geschrieben:Die Cytrac würde mir auch gefallen, aber ich befürchte, dass in Randgebieten der Astra Abdeckung wie z.B. Marokko damit kein Empfang mehr möglich ist...
LG Felix


In Tarifa und Gibraltar gab es mit der Cytrac keinerlei Empfangsprobleme.
Und wenn ich die Empfangsreichweitenangabe des Herstellers vergleiche ist der Unterschied bei Astra (gelb) nicht so wahnsinnig groß.


Klar ist die Oyster V besser in der Empfangsleistung, aber wenn sie doch zu groß für dein Womo ist dann wäre es doch eine Überlegung wert ob die Cytrac nicht doch reicht. Die hat ja nicht nur diesen Nachteil sondern auch die Vorteile bei Gewicht und Windanfälligkeit.
Oder bist du oft in Marokko weit südlich der Mittelmeerküste?

Gruß Andreas

fotoLux am 22 Nov 2017 13:37:34

Bodimobil hat geschrieben:..In Tarifa und Gibraltar gab es mit der Cytrac keinerlei Empfangsprobleme...

Bei der Cytrac gibt es keine automatische „Skew“-Anpassung. In Randgebieten der südwestlichen und 
südöstlichen Urlaubsregionen heisst es dann: Aufs Dach klettern und die Cytrac-„Schüssel“ von Hand anpassen. Bei wenig Platz würde ich die Oyster Vision mit der 65er Schüssel und automatischer Skew-Anpassung der Cytrac vorziehen.

Bodimobil am 22 Nov 2017 14:41:24

Bodimobil hat geschrieben:In Tarifa und Gibraltar gab es mit der Cytrac keinerlei Empfangsprobleme.
Das war ohne Skew Verstellung!

Also reicht es wahrscheinlich einmalig den Skew auf einen Wert zwischen 20 und 30 zu verstellen sobald man südlich des Mittelmeeres ist.
Gefühlt reicht das mit Skew Verstellung noch sehr weit nach Marokko rein. Da unten kommt man wegen des meist schönen Wetters ja auch ohne zusätzliche Reserve aus.
Das ganze unter der Annahme, dass nur Astra 1 interessiert.
Wenn jemand zwischen mehreren exotischen Sateliten hin und her wechseln möchte sollte er natürlich eine Schüssel mit automatischem Skew nehmen.

Entscheiden muss Felix, ich versuche nur ungefährliche Alternativen aufzuzeigen.
Im Falle der großen Schüssel dann bitte mit Bildern - nachdem die Schüssel und das Dachfenster kolidiert sind.
Wir wollen doch alle wissen was eher nachgibt :-)

Gruß Andreas

casahu am 22 Nov 2017 15:30:16

Wenn eine Satanlage mit anderen "Aufbauten" auf dem Womodach kollidiert, dann ist die Satanlage an der falschen Stelle verbaut.
Sollte der Empfang einer kleineren Satanlage nicht ausreichen, gibt es als Alternative noch u.a. die Option Satschüssel auf Dreibein extern.
Je nach Reiseziel sollte man auch den Wind nicht vergessen ...
Kleinere Spiegel als 65cm gibt es ja auch mit Skew: Selfsat Snipe 2, Megasat Countryman GPS plus, Campingman, Shipman

Cu Casahu

felix68 am 22 Nov 2017 18:56:42

Vielen Dank für die vielen Ratschläge! In diesem Forum fühlt man sich wirklich gut aufgehoben :)

Den Platz für eine 85 cm Schüssel werde ich schon schaffen, die Frage ist halt, welche Kompromisse ich eingehen soll/muss. Ich habe mir auch andere Hersteller (Megasat etc.) angesehen, die durchwegs günstiger sind, aber bei den 85er Schüsseln natürlich ähnlich viel Patz brauchen.
Da ich von der Oyster 5 irgendwie angetan bin, hab ich bei Ten-Haaft angerufen, und auch einiges in Erfahrung gebracht:

Ein wesentlicher Unterschied zwischen Oyster 4 und Oyster 5 ist die Ausführung der Antriebseinheit: Bei der Oyster 4 durfte sie wesentlich kräftiger ausgefallen, da ein separates Kabel für die 12V Versorgung parallel zum Antennenkabel verlegt ist.
Die Oyster 5 wird hingegen nur über das Koax-Kabel mit Strom versorgt, wo die übertragbare Leistung wesentlich geringer ist. Für die Verstellung der Schüssel ist das vollkommen ausreichend, zum Zerstören diveser Hindernisse bleibt aber nicht mehr viel übrig! Und sollte sie dennoch auf ein Hindernis treffen, dann schützt sich der elektrische Anrieb selbst: Er setzt immer wieder kurz aus, um ein paar Sekunden später einen neuen Versuch zu starten, bis halt die gewünschte Position erreicht ist. Dem el. Antrieb der Oyster 5 passiert dabei nichts! Er ist dafür ausgelegt 8)

Bei der Oyster 4 hingegen besteht Gefahr, dass sie beim Auftreffen auf Hindernisse die Arbeit komplett einstellt, und nur ein Servicetechniker sie wieder instand setzen kann!
Mechanische Schäden sind durch die größere Antriebsleistung der Oyster 4 potentiell natürlich höher als bei der Oyster 5.

Entscheidend für mich ist, dass es nicht sofort zu einem Totalausfall kommt, wo dann nur mehr ein Spezialist weiter weiss!

Eine weitere Möglichkeit (zumindest bei der Oyster 5) besteht darin, dass man ihre Bewegungsfreiheit elektronisch einschränkt: Ein (geschulter) Händler kann die zulässigen Neigungswinkel in den Serviceeinstellungen derart einschränken, dass sie nur Neigungen anfahren kann, die man z.B. zwischen Deutschland und Spanien braucht, aber nicht darüber hinaus. Bisherige Hindernisse können von der Schüssel dann gar nicht mehr angefahren werden!

Durch die tolle Beratung des Ten-Haaft Support's sind meine Bedenken weitgehend ausgeräumt. Die Nachteile durch zusätzliche Gewicht und Empfangspausen bei Starkwind werde ich in Kauf nehmen...

LG Felix

Bodimobil am 22 Nov 2017 21:31:28

Das hört sich gut an!
Da die Oyster V den Satelliten dank Lagesensor und GPS direkt ansteuert und nicht im Suchmodus komplett rumdrehen muss wird trotz schwächerem und dadurch wahrscheinlich auch langsameren Antrieb der Satellit trotzdem schneller gefunden.

Die Oyster V ist ja noch relativ neu. Gibt es irgendwo Erfahrungsberichte?

Gruß Andreas

felix68 am 22 Nov 2017 23:16:36

Bodimobil hat geschrieben:Das hört sich gut an!
Da die Oyster V den Satelliten dank Lagesensor und GPS direkt ansteuert und nicht im Suchmodus komplett rumdrehen muss wird trotz schwächerem und dadurch wahrscheinlich auch langsameren Antrieb der Satellit trotzdem schneller gefunden.

Die Oyster V ist ja noch relativ neu. Gibt es irgendwo Erfahrungsberichte?

Gruß Andreas


Die Oyster V lässt sich durch das geringere Drehmoment mit beiden Händen anhalten, bei der Ouster IV soll das nur sehr schwer möglich sein. An Geschwindigkeit fehlt es der Oyster V nach den Aussagen von Ten-Haaft aber nicht.

Erfahrungsberichte hab ich leider auch nicht gefunden.

LG Felix

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Zwei Kameras, wie kann ich switchen?
Becker transit.6 LMU
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt