SchwarzerKrauser am 21 Nov 2017 19:27:02

Hallo,

Ich habe immer wieder und gerade in D-Land :eek: Empfangsprobleme. Erst letzte Woche im Bayerischen Wald: Internet entweder sagenhaft langsam oder der Empfang bricht ganz weg.. :? Manchmal half es, das Tablet direkt ans Fenster zu stellen. Wahrscheinlich schirmt die Alu-Hülle einiges ab.

Also, ich brauche einfach stabileren Empfang. Möglichst auch mit mehr Bandbreite. Ich weiss, es gibt schon Threads zum Thema, wollte mich da aber nicht dranhängen, sonst muss man sich erst wieder durch zig Beiträge lesen. In einem der Threads --> Link hatte Peter(Pipo) den Huawei-Router E5377 empfohlen. Der wäre momentan mein Favorit. Man könnte daran per CRC9-Stecker 2 Aussenantennen anbringen, was hoffentlich den Empfang wesentlich verbessern würde.

Andre von Amumot hat in seinem Blog zum Thema --> Link diese Aussenantennen empfohlen --> Link In Andres Blog gibts auch einige Bilder dazu. Danke dafür!

Da die Beiträge von Pipo und Andre nicht mehr so ganz frisch sind, vielleicht kann mir jemand sagen, ob das Router-Modell noch aktuell ist. Neu zu kaufen ist er ja noch, z.B. bei Am.... für derzeit ~90.-Euro. Ich brauch keine Gimmicks, das Ding soll nur laufen, sprich: Ein möglichst stabiles eigenes WLAN ins Womo bringen.

Eine weitere Frage wäre, sind die Antennenkabel dünn und flexibel genug, daß ich sie durch die Dichtungen des Alkoven-Dachfensters bekomme?
Ich will keine weitere Dachdurchführung bohren. Die Sat-Kabel gehen problemlos durch die Fenster-Dichtung, die sind aber auch recht dünn. Bei der Durchführung der Solaranlage ist kein Platz mehr..

Ich hab von der Materie wenig bis Null Ahnung, deshalb frag ich Euch: Bringt mir das voraussichtlich eine deutliche Empfangsverbesserung und sind die Komponenten gut geeignet für mein Vorhaben? Es muss wirklich nicht das neueste High-Tech Modell sein, ich will auch nicht deutlich mehr ausgeben als die genannten Produkte kosten. Bevor ich sie bestelle, wollte ich aber nochmal die Meinung der Profis bzw. Nutzer hören..

Vielen Dank schonmal dafür!

Gruss Thomas

ThKunde am 21 Nov 2017 21:39:43

Ich hatte ähnliches Problem.
Ich habe mir den Tipp geben lassen, den Empfang von LTE/4G/3G/2G, auf 3G/2G zu begrenzen. Hilft einmal den Empfang zu verbessern, und den Akku zu schonen Wenn man in Städten unterwegs ist, ist LTE ne tolle Sache, da die Netzabdeckung meist sehr gut ist.
Ist man aber ländlich unterwegs, dann hapert es schon mal an LTE, und der Router, versucht die ganze Zeit, LTE zu finden. Wenn er dann mal kurzfristig LTE findet, dauert es, bis er zurück wechselt. Darum schalte ich in größeren Städten LTE ein, und sonst aus.
Ich hatte vorher nen Huawei E5, und nun vom großen T den Speedport mini LTE 2(ist auch ein Huawei).

mikeno am 21 Nov 2017 23:22:10

habe Huawei E5573 4G LTE + Antenne DMM-7-27-2TS9 für LTE Huawei im Einsatz. Diese Antenne kann man leicht durch eine Dachluke führen und auf das Dach legen. Dadurch wird die Abschirmung der Fahrgastzelle umgangen und der Empfang verbessert. Dieses Ausrüstung nutze ich aber nur im Stehen und nicht während der Fahrt.

rentnerin am 21 Nov 2017 23:45:41

Benutze von Netgear den mobilen Hotspot AirCard 790 mit einer Datensimkarte von T-mobile. Auf den Stellplätzen habe ich immer guten Empfang. Wenn ich zu Fuß unterwegs bin nehme ich den Hotspot im Rucksack oder in der Handtasche mit damit ich wieder zum Wohnmobil zurückfinde. Außer im tiefsten Pfälzer Wald funktioniert auch das prima. Den Kauf der passenden Mimo-Antenne hätte ich mir sparen können, die bringt nichts.

Gruß Christa

gespeert am 22 Nov 2017 05:39:10

At Krauser

Es gibt mehrere Ursachen fuer schlechten Empfang.
Der mit wichtigste Punkt ist EMV!
Welchen Laderegler nutzt Du?
Welchen WR?
Welche Geraete laufen beim Surfen? LED Lampen machen teils jede Menge elektronischen Dreck.

Die ordnungsgemaesse Anbindung der Antenne sichert nur die einwandfreie Signaluebertragung, die Reichweite beruht auf der max. moeglichen Laufzeit. In einer Uebertragung muessen Zeittore erreicht werden damit die Datenpakete auch eintreffen.
Schreien dort zu viele Stoerquellen herum, gehen zu viele Pakete im Hintergrundrauschen unter.

PittiC am 22 Nov 2017 08:51:47

rentnerin hat geschrieben:Wenn ich zu Fuß unterwegs bin nehme ich den Hotspot im Rucksack oder in der Handtasche mit damit ich wieder zum Wohnmobil zurückfinde. Gruß Christa

Wie funktioniert das, ist da ein Navi integriert?

SchwarzerKrauser am 22 Nov 2017 10:57:16

Danke für die Antworten.

ThKunde hat geschrieben:Ich habe mir den Tipp geben lassen, den Empfang von LTE/4G/3G/2G, auf 3G/2G zu begrenzen. ...

Das werd ich mal ausprobieren.

gespeert hat geschrieben:Es gibt mehrere Ursachen fuer schlechten Empfang.
Der mit wichtigste Punkt ist EMV!
Welchen Laderegler nutzt Du?
Welchen WR?
Welche Geraete laufen beim Surfen?


Laderegler Votronic MPP 250 Duo, keinen Wechselrichter. Na ja, abends LED-Lampen und TV oder Bluetooth-Lautsprecher.
Kann mir aber nicht vorstellen, daß die für den schlechten Empfang verantwortlich sind. Schliesslich hatte ich die Geräte auch an, wenn ich allerbestes schnelles Netz hatte. Grosse Unterschiede hab ich bei verschiedenen Sim-Karten festgestellt. Im August in Schweden hatte ich die 12 GB Karte von Three dabei. Hatte damit oft sehr schlechten oder gar keinen Empfang. Hab dann vor Ort eine Comviq-Karte besorgt. Mit dieser hatte ich fast immer schnelles Netz. :idea:

Aber im Bayerischen Wald oder in den bayerischen Alpen hab ich oft Empfangsprobleme, und zwar mit beiden Sim-Karten in Tablet und Wischfon. (D1 und O2)
Deshalb die Hoffnung, daß mit Aussenantennen und Router der Empfang verbessert werden kann.

Gruss Thomas

pipo am 22 Nov 2017 14:00:29

Es gibt viele Mobilfunk Router die Deinen Ansprüchen entsprechen. Ich kann Dir weiterhin den E5377 empfehlen. Der Stand der Technik hat sich kaum weiterentwickelt. Bei einer LTE Außenantenne sollte man drauf achten, dass diese unbedingt das 800-MHz LTE Band unterstützt. Dies ist meistens in den ländlichen Gebieten anzutreffen.
Ich selber lege meine Antenne immer durchs Dachfenster. Wenn dies dann unbedingt geschlossen werden muss, dann hole ich die Antenne eben wieder rein. Ist aber selten der Fall. Vorsicht, die Antennenkabel sind ziemlich empfindlich!!

Gute LTE Leistung liegt aber oftmals auch am Provider. Dh. Prepaid Tarife haben oftmals bei den Providern das nachsehen. Muss nicht, kann aber so sein, während Vertragskunden immer das bestmögliche Netz vor Ort haben. Wie gesagt, muss nicht, ist aber oftmals so!
Auch sollte klar sein, dass O2 noch immer auf dem Land große Lücken aufweist. Hier sind Vodafonis und Telekom immer noch im Vorteil. Auch was das Roaming im Ausland betrifft. Dort haben beide Provider fast in jedem Land eine Tochtergesellschaft, die selbstverständlich Kunden der Muttergesellschaft bevorzugt.

Eigentlich sollte das Roaming den Mobilfunkmarkt in Europa "regulieren". Provider sind aber kreativ und so rate ich weiterhin allen nicht Vertragskunden auf lokale SIM Karten zurückzugreifen.

Es sind also viele Faktoren die beim mobilen Internet zu berücksichtigen sind.. :wink:

rentnerin am 22 Nov 2017 20:33:33

an PittiC,

habe natürlich auch noch das iphone dabei, darauf ist die app "Karten" die ich als Navi benutze. Außerdem habe ich noch die kostenlose app " Find my car" mein Rettungsanker, weil ich mich oft verlaufe. So kann ich unbekümmert kreuz und quer durch die Gegend laufen, im Wald kann es schon mal mehrere Stunden dauern bis ich wieder zurück finde, auch in jeder fremden Stadt, ich finde wieder zu meinem Wohnmobil.

Gruß, Christa

PittiC am 22 Nov 2017 20:51:27

rentnerin hat geschrieben:an PittiC,

habe natürlich auch noch das iphone dabei, darauf ist die app "Karten" die ich als Navi benutze. Außerdem habe ich noch die kostenlose app " Find my car" mein Rettungsanker, weil ich mich oft verlaufe.
Gruß, Christa

Wozu dann den Hotspot mitnehmen? :gruebel:

SchwarzerKrauser am 22 Nov 2017 20:54:07

Danke Peter!

Ich werde wohl den Huawei-Router bestellen.

pipo hat geschrieben:Ich selber lege meine Antenne immer durchs Dachfenster.

Dazu hätte ich noch eine Frage: Du betreibst den Router mit einer Antenne. Der Router hat 2 Antennen-Anschüsse. Es muss doch irgendeinen Unterschied machen, ob eine oder zwei Antennen angeschlossen sind. Weshalb sollte der Router sonst 2 Antennen-Anschlüsse haben?

Für MIMO Anwendungen sind 2 Antennen erforderlich

Quelle --> Link Die Technik wird hier erklärt --> Link Aber wirklich verstehe ich das nicht.. :eek: 2 Antennen mit entsprechendem Abstand sollten doch besseren Empfang bringen als eine?

Andre von Amumot hat ja auch 2 drauf. Ich nehme an, der weiss wozu das gut ist. Welche Antenne benutzt Du?

Gruss Thomas

rentnerin am 22 Nov 2017 23:57:52

ins Internet nur mit dem iphone funktioniert nicht so gut wie iphone und Hotspot zusammen, habe ich wenigstens den Eindruck.

apropo Mimo-Antenne: Sie hat zwei kleine Stecker und der Netgear Hotspot hat zwei Öffnungen für diese zwei kleinen Stecker. Trotzdem keinen besseren Empfang, aber vielleicht mache ich ja etwas falsch, kenne mich nicht so gut mit den Zusammenhängen aus, leider.

Gruß Christa

pipo am 23 Nov 2017 09:20:56

Jetzt habe ich Dein Problem verstanden: 2 Antennenanschlüsse = 2 Antennen? :lach:
Nein, eine Antenne mit 2 Kabelanschlüssen für den Router :mrgreen:

Was die Positionierung der Antenne betrifft, reicht oftmals die Antenne auf das Dach zu legen. Manchmal lege ich auch nur den Router aufs Dach wenn es mal schnell gehen muss. Idealerweise sollte die Antenne aber so hoch wie möglich positioniert werden, andererseits darf die Kabellänge Aufgrund des Signalverlustes nicht zu lang sein-

Ganz ehrlich: Wenn ich zu Hause auf LTE angewiesen bin, kann ich daraus eine Wissenschaft machen. Dann multipliziere ich auch die Anzahl der Antennen. Aber unterwegs reicht es oftmals den Router aufs Dach zu legen um die Empfangsqualität zu verbessern :wink: Stehe ich etwas länger an einem Punkt mit mäßigem Signal hilft eine Antenne.

SchwarzerKrauser am 23 Nov 2017 19:47:29

Hallo Peter,

hab gestern abend den Huawei E5377 bestellt und werde ihn erstmal ohne Antenne(n) testen. Vielleicht reicht ja auch mir, den Router aufs Dach zu legen für besseren Empfang. Bei schlechtem Wetter in einer Tupper-Dose sollte doch den Empfang nicht beeinträchtigen? Ist das Ergebnis nicht befriedigend, bestelle ich eine oder 2 Antennen dazu. Insofern hast Du mich doch falsch verstanden. :wink:

pipo hat geschrieben:Jetzt habe ich Dein Problem verstanden: 2 Antennenanschlüsse = 2 Antennen? :lach:
Nein, eine Antenne mit 2 Kabelanschlüssen für den Router :mrgreen:

Im Eingangsbeitrag habe ich Andres (Amumot) Blog verlinkt. Dort sieht man auf den Bildern die zwei mit Abstand montierten Dachantennen. Der E5377 hat ja zwei CRC9-Anschlüsse für 2 separate Antennen. Und nochmal die Frage: Welche Antenne benutzt Du?

Gruss Thomas

pipo am 23 Nov 2017 20:06:02

Wie ich geschrieben habe, ist die Optimierung des LTE Empfang eine Wissenschaft für sich. Dh. man muss auch mal ausgiebiger testen. Ich selber habe eine Funkwerk 800MHz Antenne --> Link
Wieso Andre 2 Antennen nutzt kann ich nicht sagen. Fakt ist, dass es auch mit einer Antenne geht. Auch kann ich schlecht beurteilen ob eine Tupperdose den Empfang mindert. Mein Dachfenster hat ca. 5cm Überhang. Da ist der Router ganz gut geschützt. Und wenn es mal "jungen Hunde" regnet lese ich und genieße das prasseln der Regentropfen aufs Dach ;D

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Hilfe - mein Desktop auf Win10 hat sich breit gemacht
Wlan Repeater unterwegs sinnvoll?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt