CampingWagner
hubstuetzen

Auflasten und später wieder retour ?


opapa am 24 Nov 2017 15:37:23

Hallo, ich habe ein gebrauchtes Mobil von privat erworben, das bereits mit einigem Zubehör (und somit auch Masse) nachgerüstet war: Markise, 4er Fahrradträger, SAT, Solar, 2. Aufbaubatterie, Backofen,…
Die EZ war 03/2015, also ist im Frühjahr die erste HU fällig. Da wir aktuell und in den nächsten paar Jahren auch zu viert (+ Fahrräder) reisen wollen, erwäge ich eine Auflastung im Zuge der HU.
(Die Folgen der Auflastung sind mir bewusst, auch die längeren Diskussionen um für und wider habe ich gelesen. Darum geht es nicht, sondern ich will nur von den Insidern hier mal wissen, ob ich evtl. irgendwo einen Denkfehler habe.)
Die Daten: Leergewicht 3084 kg, zul. GG aktuell 3500 kg, Auflastung ohne Umbauten lt. Hersteller auf 3850 kg möglich, dazu gäbe es vom Aufbauhersteller eine Auflastungsbescheinigung sowie ein neues Typenschild (150,-). Der TÜV- / DEKRA- Prüfer würde auch noch mal ca. 80,-€ nehmen, und die Zulassungsstelle schätze mal max. 20,-€. Macht summa summarum etwa 250,- € und wäre zu verschmerzen.
Wenn in ein paar Jahren die Jugend dann eigene Wege geht oder fährt, kann man doch das Ganze wieder zurück durchspielen, also ablasten auf 3,5 t. Damit umgehe ich die jährlichen HU, die sonst ab dem 6.Jahr nötig wäre. Und um mal ein Enkelkind mitzunehmen sollten die 3,5 t doch dann reichen.
Um der Frage zuvor zu kommen: Ich war noch nicht auf einer Waage, im Moment geht´s nicht wg. Saisonkennzeichen, aber im Frühjahr will ich das mal machen. In der Nähe ist ein Wertstoffhof oder ein Schrotthändler. Aber es wird wohl eher mehr als weniger anzeigen…
Nun nochmal zu meiner Frage: Kann man das so machen oder gibt es etwas, was ich übersehe oder noch bedenken muss?
Danke und Gruß! Uwe

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Jagstcamp-Widdern am 24 Nov 2017 15:39:33

das kannst du so machen, beim wieder ablasten wollen die evt. eine neue Wägung - mehr nicht!

allesbleibtgut
hartmut

federhaus am 24 Nov 2017 15:58:53

Kleiner Hinweis : Als ich mein WOMO wegen Auflastung beim TÜV vorstellte, wurde nachgeschaut, ob der Last-Index der Reifen auch zu dem höheren Gewicht passt.

Anzeige vom Forum


opapa am 24 Nov 2017 16:10:01

Danke an Olaf, das werde ich auf jeden Fall vorher checken. Genau sowas meinte ich, der Teufel liegt im Detail, da denkt doch keiner dran ;-)
Gruß Uwe

rolfblock am 24 Nov 2017 17:14:40

Wenn du jetzt nur 416 kg Zuladung hast, wäre es sehr wichtig zu wissen, ob das Leergewicht bereits die Markise, die Sat Anlage, Solar und 2. Batterie enthält. Wenn nicht darfst du von der möglichen Zuladung weitere 100 kg abziehen. Da wirds mit 2 Personen bereits sehr knapp.

opapa am 24 Nov 2017 17:38:25

Das wird die Waage zeigen.... Ansonsten bleibt er dann aufgelastet für alle Zeiten. Danke für den Hinweis und Gruß!
Uwe

schillig1 am 24 Nov 2017 19:40:50

Hallo Opapa,
wir haben vor 2 Wochen gerade auf 3,85 t aufgelastet. Unser Fahrzeug brauchte nicht mal zum TÜV. Der Prüfer (ein Selbstständiger TÜV-Prüfer) wollte das FZ gar nicht sehen. Das Hersteller-Gutachten bzw die Herstellerbescheinigung reichte in Verbindung mit dem FZ-Schein. Die Bescheinigung für die Zulassungsstelle, die er ausgestellt hat, kostete 35 Euro. Kosten dann bei der Zulassungsstelle für neuen KFZ-Schein waren 12 Euro. Wir sind froh, dass wir es gemacht haben. :ja: :ja: :ja:

opapa am 25 Nov 2017 12:44:18

Das klingt gut.... Wo finde ich diesen Prüfer??
Danke und Gruß! Uwe

kurt2 am 25 Nov 2017 12:52:50

Hallo Uwe

opapa hat geschrieben: Auflastung ohne Umbauten lt. Hersteller auf 3850 kg möglich, dazu gäbe es vom Aufbauhersteller eine Auflastungsbescheinigung sowie ein neues Typenschild (150,-). Der TÜV- / DEKRA- Prüfer würde auch noch mal ca. 80,-€ nehmen, und die Zulassungsstelle schätze mal max. 20,-€.


Wenn du eine Auflastungsbescheinigung des Herstellers hast kannst du das WoMo ohne Vorführung bei der Dekra/TÜV etc. auflasten. Man spricht hier von „Auflasten ohne technischeVeränderung“.

Ebenso kannst du, bei vorher durchgeführter „Auflastung ohne techn. Veränderung“, das WoMo später wieder problemlos, ohne TÜV- Vorführung wieder ablasten.
Du stellst ja letztlich nur wieder den Originalzustand her.

opapa am 26 Nov 2017 15:47:43

Das wird ja immer besser ...
Danke an Kurt2 !!
Gruß Uwe

opapa am 26 Nov 2017 16:28:49

Eine Frage habe ich doch noch, vielleicht habe ich Kurt mißverstanden?
Ohne Vorführung und auch ohne jegliche Bescheinigung von DEKRA/ TÜV? Gleich mit der Auflastungsbescheinigung des Herstellers zur Zulassungsstelle? Geht das?
Danke und Gruß !
Uwe




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Werksgarantie, was beinhaltet diese?
Zoll beschlagnahmt WoMo in Uruguay
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt