Zusatzluftfeder
dondo

Kaufberatung Peugeot 280L BJ 1988 mit Bimobil Husky 230


PeugeotBimobil230 am 05 Dez 2017 20:14:24

PeugeotBimobil230


Liebe Leute,

Ich brauche eine Einschätzung von euch. Ich habe gerade eine Husky 230 Kabine auf einem Peugeot 280 mit 70 KW besichtigt.

Die Kabine macht einen sauberen gepflegten Eindruck, am Heck war das Fenster wohl kurze Zeit undicht. Angeblich ist alles sauer repariert worden. Ich würde trotzdem den Unterboden und die Wände noch mit einem entsprechenden Gerät nachmessen.

Das Mobil hat als EZ 10/1988 und hat 155000 KM auf dem Tacho. Er wird also kommendes Jahr ein Oldtimer so der Zulassungsgott will. Tüv geht bis 08/19. Es gibt insgesamt 2 Vorbesitzer.

Nun zu den von mir bei der ersten Besichtigung festgestellten Mängeln:

Reifen müssen neu
Rost am Tragerfahrzeug unterhalb der Scheibe und um die Scheibe rum
Rost am Kotflügel einseitig
Rost an der Tür
Motor und Getriebe war Feuchtigkeit (wahrscheinlich Öl) zu fühlen, steht aber auch schon einige Wochen und wurde nicht bewegt
Schaden am Fenster (siehe oben)

Ausrufpreis lag bei 5999€, verhandelt wurden nun 5000€. Ich habe einen Schrauber bei dem ich die Hebebühne benutzen darf und der mir günstig anfallende Schweißarbeiten erledigen kann.

Könnt ihr mir einen Tipp geben, ob ich mich hier auf einen sinnvollen Kauf einlasse oder mit dem Angebot total daneben liege?

Ich wäre sehr um eure Hilfe dankbar!

Viele Grüße von der Ostsee!

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Elgeba am 05 Dez 2017 21:38:55

Wenn ich mir so die nach Deiner Beschreibung anstehenden Reparaturen betrachte kommt da einigwes zusammen.Die Scheibe muß raus,die Schweißarbeiten erfordern Zeit und Geld.Dann hast Du noch keine Probefahrt gemacht,wann wurde der Zahnriemen das letzte mal gewechselt? Wie sehen die tragenden Teile des Chassis aus? Was ist mit dem Unterboden? Ich würde mir das sehr genau überlegen.

Gruß Bernd

PeugeotBimobil230 am 05 Dez 2017 22:18:33

Danke für Deine Anregungen Bernd. Ich werde mir Deine Fragen gleich mit aufschreiben und versuchen mir die Fragen bei meinem Termin am Samstag zu beantworten.

Solofahrer am 05 Dez 2017 22:20:39

Überlegung:

Bimobils Husky Wohnkabine hat heute einen Neupreis von 35.000 bis 40.000 Euronen. Die besichtigte ist allerdings 30 Jahre alt und dürfte daher damals nicht mehr als umgerechnet 12.000 Euro gekostet haben. (Nur die Kabine)

Der Peugeot könnte - wenn er denn fachgerecht wieder hergestellt / restauriert werden kann - mit einem H-Kennzeichen (was heute auch als H-Saison-Kennzeichen ginge) zugelassen werden. Die komplette Einheit wäre also steuerlich für €191,00 und mit einer Oldtimerversicherung recht preiswert zu unterhalten.

OK, die 70kW sind heutzutage nicht unbedingt der Hit, aber auch in den Bergen völlig ausreichend. Nach dem Motto "Stau ist nur hinten blöd - vorne geht's" und "der Weg ist das Ziel", kommt jeder dort an, wo er oder sie hin will.

Und nun zum Preis: Ohne den Peugeot und die Kabine gesehen zu haben, ist natürlich nichts seriös zu sagen. Mir erscheinen jedoch selbst die €5.000,00 nach Deiner Beschreibung seitens des Verkäufers noch recht ambitioniert.

Zu überlegen wäre aber vielleicht auch, nur die Kabine zu übernehmen und sie auf ein neueres Fahrgestell zu setzen.

PeugeotBimobil230 am 05 Dez 2017 22:58:59

Moin Axel,

Danke für Deine hilfreichen Ausführungen. Ich werde versuchen den Käufer auch noch mal etwas preislich abringen zu können. Was meint ihr ist realistisch? Was sind gute Argumente?

So ein bisschen in die Richtung das Fahrzeug drunter zu wechseln habe ich auch schon gedacht. Aber eher, das WoMo so zu kaufen und dann eine Zeit zu sehen wie viel Aufwand mir das aktuelle Setting wert ist und dann weiter zu entscheiden.

Beste Grüße und Danke allen Tippgebern!

PeugeotBimobil230 am 13 Dez 2017 19:48:38

Ich wollte noch mal berichten, wie die Besichtigung ausgegangen ist. Wir haben das Mobil nicht gekauft.

Grund war und da haben wir die Besichtigung dann abgebrochen, dass es eine Stelle in der Ecke gab, die offensichtlich und auch mit Messgerät bestätigt feucht war. Noch dazu gab es einige nicht klare Messergebnisse. Auch war der Rost im Frontbereich sehr ausgeprägt und hätte sehr viel Aufwand nicht nur im Bereich der Frontscheibe erfordert. Eine Probefahrt kam somit gar nicht mehr zu Stande. Schade aber ich glaube es handelte sich um eine nicht gut gepflegte Kabine, außerdem wurde zum Beispiel unsachgemäß Platz für die Gaßflaschen mit einer Blechvertiefung durch den Unterboden geschaffen.

Danke für alle Tipps, dir mir auch für die Zukunft geholfen haben Angebote preislich einzuordnen!

Liebe Grüße!
Nils

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Hymer Eriba 57 Citroen Baujahr 1992
Traumgrundriss Alkoven Längsbett, Heckbad, Allrad
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt