aqua
hubstuetzen

Tesla kauft den Li-Ion Batteriemarkt leer


Heimdall am 11 Dez 2017 22:17:04

Ein einziger Tesla braucht so viele Batteriezellen wie 200 E-Bikes. Wenn man weiß dass Tesla allein tausende Autos baut kann man sich den weltweiten Bedarf annähernd ausmalen. Dabei ist der E-Automarkt noch gar nicht richtig angelaufen.
Die Preise für die LiFePo's für unsere WOMO's werden wohl bald explodieren.

Die Kronenzeitung berichtet:
"Der US-amerikanische Elektroauto-Pionier Tesla entzieht dem Weltmarkt so viele Akkus, dass für andere Hersteller fast nichts mehr übrigbleibt. Sowohl beim japanischen Akkuhersteller Panasonic als auch bei südkoreanischen und chinesischen Rivalen seien durch den riesigen Bedarf Teslas kaum zylindrische Akkus zu bekommen, berichtet "ETNews". Hersteller von E-Bikes, Elektro-Werkzeug, E-Zigaretten oder Powerbanks haben deshalb massive Probleme."

lisunenergy am 11 Dez 2017 22:42:10

Mein reden ! Man beobachte nur mal den Preis der Winstonzellen in den letzten 4 Jahren. Das wird langsam Gold.

peter1130 am 11 Dez 2017 23:14:04

Wofür hat der dann ne Batteriefabrik gebaut? Ich kann mir allerdings vorstellen das er den Rohstoffmarkt leer kauft.

felix52 am 11 Dez 2017 23:14:28

Und nun?
Diese österreichische "Bild" sagt ja auch gleichzeitig:

Nissan, Renault, Chevy (Volt) sowie Hyundai verkaufen ein zigfaches an E-Autos. Und die haben zumindest in dieser Hinsicht keine Probleme. :wink:

Alle anderen Gründe mag ich nicht ausschliessen. Aber an Tesla mit so geringen Stückzahlen liegt es sicherlich nicht. :nein:
Schlechte Recherche halt.... :wink: (Seitens der Journaille)

Ich vermute vielmehr eher den wachsenden Bedarf an E-Autos etwa durch die Chinesen, also Junma, Baic und BYD ( inkl. Borgward), die aufgrund der knallharten Elektroautoquote bis 2019
als inländischer Hersteller oder eben Importeur, um überhaupt noch Autos herstellen oder importieren dürfen, eben diese Quote erfüllen müssen.
Daran ist Tesla bislang allenfalls mit 3 % beteiligt, liebe Kronenzeitung. :wink:

Grüsse
:)

Heimdall am 11 Dez 2017 23:41:55

Kronenzeitung:
"Die Batteriefabrik von Tesla in der Wüste funktioniert nicht so wie sie soll. Die Folge: Tesla kauft im großen Stil Akkus am Weltmarkt ein. Bei Panasonic wandere fast die gesamte Produktion zylindrischer Akkus zum US-Elektroautohersteller. Bei anderen Unternehmen wie Samsung oder LG Electronics sei die Situation nicht viel besser, selbst in China sollen kaum mehr Akku-Überschüsse vorhanden sein!!!"

felix52 am 12 Dez 2017 00:07:25

Tesla hat nicht einmal 0,1 % Anteil an der Weltprodulktion von Li-IOs.

Also Die waren es jedenfalls nicht allein.... :wink:

A guts Nächtle
:)

lisunenergy am 12 Dez 2017 07:13:32

Ich sehe eher eine enorme Zunahme in allen Bereichen des täglichen Lebens. Wer in Lithium Aktien investiert , wird in kommenden Jahren gute Erfolge erzielen. Nur wenn es gelingt, den Bedarf an seltene Erden zu fördern ,wird es eine Entspannung geben. Aktuell sehe ich das aber überhaupt nicht. Im Gegenteil , wenn die chinesische Regierung eine neue Verordnung raus bringt, dann bleibt für den Rest nichts mehr übrig.

schnecke0815 am 12 Dez 2017 07:28:29

Außerdem sind Panasonic und Tesla liiert.

Ulf_L am 12 Dez 2017 07:40:13

Heimdall hat geschrieben:Ein einziger Tesla braucht so viele Batteriezellen wie 200 E-Bikes. Wenn man weiß dass Tesla allein tausende Autos baut kann man sich den weltweiten Bedarf annähernd ausmalen. Dabei ist der E-Automarkt noch gar nicht richtig angelaufen.
Die Preise für die LiFePo's für unsere WOMO's werden wohl bald explodieren. [...]


Hallo

Zu den E-Bikes stehen die tatsächlich in Konkurenz, aber doch nicht zu den LifePo's für unsere Womos.

Gruß Ulf

Casi82 am 12 Dez 2017 07:54:16

lisunenergy hat geschrieben:Ich sehe eher eine enorme Zunahme in allen Bereichen des täglichen Lebens. Wer in Lithium Aktien investiert , wird in kommenden Jahren gute Erfolge erzielen....


Oder es geht in die Hose. Wenn zum Beispiel Samsung mit seinem Graphen-Akku durchstartet.

Heimdall am 12 Dez 2017 09:17:05

Ulf_L hat geschrieben:Zu den E-Bikes stehen die tatsächlich in Konkurenz, aber doch nicht zu den LifePo's für unsere Womos.
Gruß Ulf

Und warum nicht? In den meisten Akkus werden die zylindrischen 18650er Zellen verbaut.

Ulf_L am 12 Dez 2017 09:48:14

Hallo heimdall

Weil die Zylindrischen Akkus für Auto und E-Bike meines Wissens keine LiFePo Akkus sondern LiNiCoAl oder LiNiMnCo sind.

Gruß Ulf

mv4 am 12 Dez 2017 10:05:27

Tesla geht bekanntlich einen anderen Weg und verwendet handelsübliche LiPo Rundzellen... das hat mit LiFeYPo4 sehr wenig gemeinsam.
Fakt ist das die Hersteller von Accusystemen die nächsten Jahre den Weltmarkt beherrschen werden. Diese Chance haben die deutschen Hersteller schlicht weg verschlafen bzw. das Potential völlig falsch eingeschätzt. So leid es mir tut... da ist uns China um Jahre voraus.

lisunenergy am 12 Dez 2017 10:26:29

Egal ob Lithium Ionen Oxide oder Lithiumeisenphosphate der Grundstoff ist immer das seltene Erdenelement Lithium. Wir stehen erst wirklich am Anfang und es werden weltweit neueste Systeme entstehen. Die Chinesen haben schon sehr lange erkannt, wie man Marktwirtschaft und Diktator clever kombinieren kann. Wärend deutsche Firmen es immer geschafft haben,sehr kurzzeitig auf den Zug aufzuspringen,wird dies wohl in der Zukunft nicht mehr klappen. Zu gut und zu schnell sind die Chinesen geworden . Wärend sich hier jeder wegen Totschlagargumenten beschäftigt ,warum etwas geht oder nicht geht, schaffen die Chinesen Fakten. Wärend hier eine Armada von Rechtsverdrehern andere schädigen und klein halten (Lobbyverbände) verkaufen die Chinesen über Amaz... munter ohne irgendwelche Gesetze Ihre Waren.Diese Marktmacht mit blindem zuschauen der Verantwortlichen wird ein Konkurs nach dem anderen bringen. Im Solarsektor haben wir schon verloren!

Heimdall am 12 Dez 2017 10:41:10

Genau so ist es leider, Lars. :daumen2:
Es geht bei der Meldung auch nicht um die verschiedenen Typen sondern gerell um RUNDZELLEN, egal welcher Stärke. Da gibt es nicht nur die 18650er, da gibt es auch noch andere Kapazitäten. Aber das nur nebenbei.

kurt2 am 12 Dez 2017 10:50:46

lisunenergy hat geschrieben: Wärend deutsche Firmen es immer geschafft haben, sehr kurzzeitig auf den Zug aufzuspringen………….


…oder vom Thron gestoßen zu werden…(sh. Solarwirtschaft).

lisunenergy hat geschrieben: Wärend hier eine Armada von Rechtsverdrehern andere schädigen und klein halten (Lobbyverbände) verkaufen die Chinesen munter Ihre Waren.


Wie wahr.

uwet am 12 Dez 2017 14:35:32

Heimdall hat geschrieben:Die Preise für die LiFePo's für unsere WOMO's werden wohl bald explodieren.


LiFePo's ist eine irreführende Bezeichnung die sich hier immer mehr auszubreiten scheint. Po's sind Polymerakkus wir reden aber von Lithium Eisen Phosphor und Sauerstoff und da heisst es eben LiFePO4. Von mir auch ohne die Anzahl der Sauerstoffatome LiFePO. Das 'O' also bitte groß schreiben und wenn noch Ytrium drin ist auch das 'Y' als Großbuchstabe.

Danke Uwe

lisunenergy am 12 Dez 2017 14:56:08

Und Yttrium mit tt . :D :mrgreen:

villadsen am 12 Dez 2017 16:10:29

Sicher spielt Tesla nur eine kleine Rolle in diesen Spiel. Wie von andere bereits genannt dreht sich das ganze um das Metall Lithium. Hier sieht man die Weltmarkpreise für Lithium:
Bild
Was noch interessanter als der Preisentwicklung ist, ist die Entwicklung der Volumina unten am Grafik zu sehen. Erst seit das letzte Jahr sind die Volumina deutlich gestiegen was auch zu den immer noch relativ geringen Preisanstieg geführt hat. Erst wenn die Nachfrage deutlich über die Produktion liegt wird es zu lieferengpässe kommen.
Wie hier zu sehen ist wird das von der Deutschen Bank nicht erwartet:
Bild
MfG
Thomas V.

Gast am 12 Dez 2017 16:15:33

Mit den veröffentlichen Zukunftsprognosen der Deutschen Bank wäre ich vorsichtig.

Grüße, Alf

villadsen am 12 Dez 2017 16:22:10

Hallo Alf,
Meinst du damit dass du eine bessere Prognose machen kann als die Deutsche Bank?
MfG
Thomas V.

"It is tough to make predictions, especially about the future." / "Prognosen sind schwierig - vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen"
Zitat: Niels Bohr

Gast am 12 Dez 2017 16:34:15

villadsen hat geschrieben:Hallo Alf,
Meinst du damit dass du eine bessere Prognose machen kann als die Deutsche Bank?
MfG
Thomas V.

"It is tough to make predictions, especially about the future." / "Prognosen sind schwierig - vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen"
Zitat: Niels Bohr


Nein,

Ich meine, dass es bessere aber nicht öffentlich zugängliche Prognosen gibt. :D

Grüße, Alf

schnecke0815 am 12 Dez 2017 16:38:30

Vielleicht nicht besser aber ehrlicher :D
Die Deutsche Bank ist doch eine Ansammlung von Gangstern mit weißem Kragen.
Vor einigen Jahren (Übernahme der Commerzbank) wollten die nur noch die dicken Fische als Kunden. Hat nicht so geklappt und außerdem hagelte es Strafen. Heute buhlen sie wieder um die Kleinanlger.

Ist fast wie in der Politik.

Heimdall am 12 Dez 2017 16:48:15

:thema:

benimar62 am 12 Dez 2017 18:04:14

lisunenergy hat geschrieben:Mein reden ! Man beobachte nur mal den Preis der Winstonzellen in den letzten 4 Jahren. Das wird langsam Gold.


Dein reden : --> Link

mein reden : --> Link

der Preis meiner 160er Victron seit Mai 2015 um ca. 600 Euro gestiegen :eek: :ja:

Gruß franz

andwein am 12 Dez 2017 18:39:11

villadsen hat geschrieben:Hallo Alf, Meinst du damit dass du eine bessere Prognose machen kann als die Deutsche Bank? MfG
Thomas V.

Ach, wenn man Aktien von Yttrium-Firmen verkaufen möchte oder daraufr wettet ist die Prognose doch gut!!
Übrigens: Obwohl China heute mehr als 95 Prozent der weltweiten Vorkommen fördert, verfügt das Land
über lediglich 38 Prozent der Reserven. Die wichtigsten Lagerstätten außerhalb Chinas liegen in den Vereinigten Staaten, Australien, den Staaten der ehemaligen Sowjetunion und anderen Staaten (Quelle --> Link)
Gruß Andreas

kurt2 am 22 Dez 2017 11:37:18

lisunenergy hat geschrieben:......verkaufen die Chinesen munter Ihre Waren.


HAllo,
und zwar in atemberaubendem Tempo: --> Link

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Kauf einer LifePO4 Batterie
LVP Abschaltung durch Zelldrift
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt