Zusatzluftfeder
luftfederung

Glück Sulzemoos


Tiben123 am 15 Dez 2017 13:11:08

Seit nunmehr 12 Jahren war ich Kunde bei der Firma Glück in Sulzemoos, habe dort einen Wohnwagen und ein Wohnmobil gekauft.
Aber meine Erfahrungen mit der Werkstatt und der Geschäftsführung sind unglaublich.
Regelmäßig muss man 2-3 Monate auf einen Termin in der Werkstatt hoffen. Allerdings sollte man dann vorsichtig sein, was dort tatsächlich gemacht wird. Ich hatte bei einem Mitarbeiter einen Generator erworben, der mir als fast neu angepriesen wurde. Nachdem der Einbau direkt in der Werkstatt erledigt wurde (in Summe 7.000 EUR), hatte ich anfangs ein wirklich gutes Gefühl. Nach 1 1/2 Jahren hat der Generator seinen Dienst allerdings eingestellt und ich bin natürlich zur Firma Glück, um dort dem Fehler auf die Suche gehen zu lassen.
Ohne weiteres Nachfragen, welcher Aufwand entstehen würde, wurde der Generator für mehr als 3.000 EUR repariert. Überrascht über die Höhe teilte mir ein Geschäftsführer mit, dass es sehr aufwendig gewesen sei, den Fehler zu finden (15 Stunden à 100 EUR netto), Ein- und Ausbau hätten allein 7 Stunden gedauert. Es würde sich auch um einen Generator handeln, der bereits mehrere Jahre alt gewesen sei. Ich erklärte ihm die Situation, aber er verwies mich darauf, dass ich das Gerät nicht bei der Firma Glück gekauft hätte, der entsprechende Mitarbeiter (Herr Billy) würde nicht mehr bei der Firma Glück arbeiten.
Nach längerem Email-Verkehr mit dem Geschäftsführer, der keinerlei Interesse an einer kundenorientierten Lösung zeigte, habe ich mein Kundenverhältnis zur Firma Glück nun eingestellt. Zum Glück gibt es noch viele andere Händler und Werkstätten in und um München...

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Canadier am 15 Dez 2017 13:19:29

Na ja bei gut 10 Mile ne bittere Erkenntnis.

Tiben123 am 15 Dez 2017 13:21:39

Absolut, hätte mich gefreut, wenn man mir vorher sagt, was da auf mich zukommt. Bei 100 EUR Netto-Stundenlohn gehe ich auch davon aus, dass ein Mechaniker nicht erst sieben Stunden suchen muss, bis er einen Fehler findet...

Canadier am 15 Dez 2017 13:29:06

Mir stellt sich erstmal die Frage:
Mit welchem Auftrag bist du an die Firma rangetreten?

duesselman am 15 Dez 2017 13:32:20

Mir stellt sich folgende Frage :?

Warum melde ich mich in einem Forum an , ohne mich mal vorzustellen und zieh direkt über eine Firma her.
Nicht gerade der feine Stil.

Oberlandcamper am 15 Dez 2017 14:02:30

abgesehen dass Stefan recht hat ... - sind diese Erfahrungen in Sulzemoos wohl eher die Tagesordnung, kann ich auch Lied singen. Zum Sachverhalt: wenn man einen Auftrag gibt legt man normalerweise fest bis zu welcher Grössenordnung repariert werden soll oder wenigsten genau was... ein pauschaler Auftrag hat da schon seine Tücken.

Canadier am 15 Dez 2017 14:05:18

Ups, da hat aber jemand jetzt die Etikette missachtet.
Kann ja nicht sein, das jemand total gefrustet ist und einfach mal hier seinem Ärger rauslassen muß. :ironie:

tztz2000 am 15 Dez 2017 15:17:27

Canadier hat geschrieben:Ups, da hat aber jemand jetzt die Etikette missachtet.

Das ist wie im realen Leben:

Wenn Du in eine vollbesetzte Kneipe reinstürmst, in der Dich niemand kennt, und Du fängst an, über einen Abwesenden loszupoltern.... was denken sich die anderen Gäste wohl?

janoschpaul am 15 Dez 2017 15:31:49

Tiben123 hat geschrieben:Zum Glück gibt es noch viele andere Händler und Werkstätten in und um München...

Schönes Wortspiel :mrgreen:

Das ist natürlich eine bittere Erfahrung.

Auf unserer Reise nach Holland ging der Kühlschrank nicht mehr, wir standen zum Glück :wink: in Landenburg.
Die dortige Werkstatt war hervorragend.
Er hätte sogar einige Kunden aus dem Raum München, da dort eine grundsolide Werkstatt Mangelwäre sei.

Wer also im Raum München eine wirklich gute Werkstatt weis..... gerne.

kurt2 am 15 Dez 2017 16:03:14

Tiben123 hat geschrieben:1) Ohne weiteres Nachfragen, welcher Aufwand entstehen würde, wurde der Generator für mehr als 3.000 EUR repariert.
2) Ich erklärte ihm die Situation, aber er verwies mich darauf, dass ich das Gerät nicht bei der Firma Glück gekauft hätte, der entsprechende Mitarbeiter (Herr Billy) würde nicht mehr bei der Firma Glück arbeiten.



HAllo,
1) Grundsätzlich richtet sich die Begleichung es Rechnungsbetrages nach dem genauen Wortlaut des schriftlichen Reparaturauftrags. Ohne Auftrag durchgeführte Reparaturen kann die Werkstatt grundsätzlich nicht in Rechnung stellen.
2) Es spielt keine Rolle ob ein MA noch bei der jeweiligen Fa. arbeitet. Entscheidend ist das Arbeitsverhältnis zum Zeitpunkt des Verkaufs.

Solltest du noch die Kopie des Werkstattauftrags haben könnte sich eine Rechtsberatung (Werkvertragrecht) lohnen.

andwein am 15 Dez 2017 18:33:15

kurt2 hat geschrieben:....2) Es spielt keine Rolle ob ein MA noch bei der jeweiligen Fa. arbeitet. Entscheidend ist das Arbeitsverhältnis zum Zeitpunkt des Verkaufs.

Ich hatte den Eindruck, es war wohl ein Privatkauf der nichts mit der Fa. Glück zu tun hatte. So habe ich jedenfalls diese Passage "Ich hatte bei einem Mitarbeiter einen Generator erworben," verstanden.
Gruß Andreas

kurt2 am 15 Dez 2017 19:18:37

Hallo Andreas,
kann sein, ist im Text mißverständlich ausgedrückt. Bei einem Privatverkauf eines ehemaligen MA ist der Vk natürlich nicht die Fa. Glück.

Wegen des Satzes: „Nach 1 1/2 Jahren hat der Generator seinen Dienst allerdings eingestellt und ich bin natürlich zur Firma Glück,……“ vermutete ich, dass der Generator durch einen ehemaligen MA der Fa. Glück verkauft wurde. Aber vielleicht wollte er den Privatverkäufer nur dort wieder antreffen. Kann sein.

Aber sei es wie es ist. Der Reparaturauftrag ist der Casus knacksus.

Ich habe übrigens Bekannte in "M", die bereits das 2. WoMo bei "Glück" gekauft haben und mit der Fa. sehr zufrieden sind.

Laika57 am 15 Dez 2017 19:37:50

Wir mussten letztes Jahr nach einem Reifenplatzer ohne Termin zur Fa.Glück.An unserem Concorde (nicht bei Glück gekauft) wurde eine Notreparatur durchgeführt.Wir wurden sehr freundlich bedient und unser Fahrzeug wurde schnell und unbürokratisch wieder flott gemacht damit wir unserem Urlaub fortsetzen konnten.Auch der Rechnungsbetrag war absolut angemessen.
Fazit:Wir waren sehr zufrieden mit der Leistung der Fa.Glück.
V.G. Egbert

riga7713 am 15 Dez 2017 22:01:45

Hallo Tiben123
glaube, da spricht wohl der berechtigte Frust aus Dir -andererseits waren ja wohl 12 Jahre Kundenbeziehung dazwischen-
Im konkreten Fall hilft nur, die Fakten in Ruhe zu beleuchten und dann vernünftig nocheinmal miteinander zu reden. Oder
eben zu klagen.
Ich kenne die Fa. Glück, weil ich dort meinen Dethleffs gekauft habe. Auch den Herrn Billy kenne ich. Ich kann nichts nachteiliges sagen. Alle Anliegen wurden gut und zeitnah gelöst. Das war allerdings schon vor 2 Jahren. Auch kurz vor Ende der Gewährleistung wurde unkompliziert auf Telefonanruf eine Tauchpumpe zugeschickt, die defekte wollten sie nicht haben.
Termine hatten einen langen Vorlauf, auf Drängen wurde ich jedoch immer innerhalb 2-3 Wochen dazwischengeschoben.

Aber wie gesagt, das war vor 2 Jahren
Hoffe, die Sache klärt sich befriedigend für Dich

Oberlandcamper am 19 Jan 2018 15:37:55

eigenes Thema dazu aufgemacht ....

inzman am 20 Jan 2018 15:33:50

Wer bei Glück, Glück hat, der hat wirklich Glück. Leider wird bei solchen Aussagen ein ganzes Firmengeflecht in einen Topf geworfen. Für den Misserfolg ist dann Glück als Gantes verantwortlich. Mit langem Anfahrweg war ich zwei Mal bei Glück. Einmal um ein einen Gebrauchten zu kaufen, einmal um einen Gebrauchten zu suchen. Im ersten Fall war das Fahrzeug in einem schlechten Zustand und sollte nach Kauf aufgearbeitet werden. Wer lässt sich denn auf so etwas ein. Beim Zweiten war das angefragte Modell nicht im Repertoire. Ich fand es dann aber im Bestand auf dem Hof. Einfach zu gross, nur so erklärbar.
Gruss inzman

tober am 20 Jan 2018 19:22:24

inzman hat geschrieben: Im ersten Fall war das Fahrzeug in einem schlechten Zustand und sollte nach Kauf aufgearbeitet werden. Wer lässt sich denn auf so etwas ein.

Das ist im Freistaat Sulzemoos normaler ablauf. Da auf dem grossen Gelände die Fahrzeuge auch ohne Personal besichtig werden können wäre es eher falsch alles Tiptop zu haben da leider der Diebstahl bei vielen als völlig normal gilt. Die Kinder während der Besichtigung mit dreckigen Schuhen auf den Polstern habe ich selber schon erleben dürfen. Gesagt habe ich deshalb nichts weil es bei den Polstern fast schon egal war. Ob die Kinder bei sauberen, Fabrikneuen Polstern das nicht hätten tun dürfen wage ich zu bezweifeln.

null550 am 20 Jan 2018 20:51:14

inzman hat geschrieben: Im ersten Fall war das Fahrzeug in einem schlechten Zustand und sollte nach Kauf aufgearbeitet werden. Wer lässt sich denn auf so etwas ein.


Das ist leider auch mittlerweile anderswo so. Ich habe bei Hymer Bad Waldsee für einen Freund einen B534 angeschaut (steht dort noch immer). Obwohl das Fzg schon über 3 Monate dort stand, waren die Tanks noch halbvoll und alle Batterien mittlerweile platt. Zudem fehlten sehr viele Teile, unter anderem die Duschtüren, Duschschlauch, sämtliche Innenteile vom Kühlschrank, und...
Den Verkäufer drauf angesprochen: `Die Fahrzeuge werden erst nach Verkauf. Und ja, wir stecken ca. 2.000 Euro pro Fahrzeug an Teile rein.´
Abgesehen davon, dass ein Fzg so wohl keiner kauft, finde ich das schon haarstreubend! Viele Interessenten (und Verkäufer) wissen oft nicht, was für Teile da wirklich fehlen. Und dann ist die Enttäuschung hinterher natürlich groß.

  • Ähnliche Beiträge
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Hymer Sulzemoos
Altersgrenze für Reisemobilisten?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt