Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Kroatien, Dezember 2017, aktuelle Informationen


JEFF und GITTE am 22 Dez 2017 14:11:35

Guten Tag,
wir sind vor 5 Tagen über Rijeka nach Kroatien gekommen.
Eine Liste mit im Winter geöffneten Camps hatten wir ausgedruckt dabei.
Stehen aber nur jetzt und seit gestern im Camp Sirena, südlich von Omis.
--> Link
Die anderen Camps, vor allen die auf der Insel Pag hatten alle geschlossen.
Die, oder der Bora, hatte einigen das Licht ausgeknipst, auch Schäden an Wasserleitungen sind aufgetreten.
So standen wir, wie eigentlich immer dort, wo es uns am besten gefiel.
Z.B. auf Krk, in Baska, direkt an der Uferpromenade, am Meer.
Oder in Karlobag, gegenüber der Kirchenruine auf dem Parkplatz am Meer, oder,
in Biograd, im Yachthafen, ebenso direkt am Meer.
Die Polizei kam einmal abends und einmal am nächsten Morgen vorbei, grüßte freundlich und fuhr weiter.

Nun sitzen wir bis morgen hoffentlich den Sturm aus, denn es weht hier ganz gewaltig.
Das Autocamp Sirena hatten wir schon oft besucht und auch diesmal gefällt es uns.
€ 14 pro Nacht in der Wintersaison.
Wifi, Wasser, Strom und ganz viel Sonne, bei 12 Grad inbegriffen.
Weihnachten wollen wir auf Peljesac verbringen.
Zwar sind die beiden Campingplätze als Ganzjahresplätze deklariert, aber uns kommen schon Zweifel,
ob sie denn wirklich offen sind.
Aber egal, es gibt so schöne Fleckchen auf Peljesac, dass wir auch gerne frei stehen.
Wir lassen es Euch wissen, falls und wenn wir Internet haben werden.
Falls nicht, wünschen wir Euch ein friedliches Weihnachtsfest.
Es grüßen Jeff & Gitte, ..."on the road again ...!"

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

JEFF und GITTE am 22 Dez 2017 14:13:23



Camp Sirena, bei Omis.
Ganz alleine auf breiter Flur.

JEFF und GITTE am 22 Dez 2017 14:23:57


popey46 am 22 Dez 2017 14:39:43

Ja camp sirena ist super, leider ist das Restaurant im Winter wegen zu geringer Nachfrage zu. Grüsst mir den Besitzer.
Gruss popey46

JEFF und GITTE am 22 Dez 2017 15:02:39

Milan war bis eben bei mir im Wagen.

wohnmobilbenutzer am 22 Dez 2017 18:28:25

Hallo,

schöne Bilder habt Ihr da gemacht. Auch wenn die Bora bläst, so habt ihr zumindest mal blauen Himmel. Hier in D weiß man schon fast nicht mehr, wie die Sonne aussieht - so lange ist hier der Himmel schon grau.


Grüße

volki am 22 Dez 2017 18:43:09

JEFF und GITTE hat geschrieben: Die Polizei kam einmal abends und einmal am nächsten Morgen vorbei, grüßte freundlich und fuhr weiter.

Weihnachten wollen wir auf Peljesac verbringen. Zwar sind die beiden Campingplätze als Ganzjahresplätze deklariert, aber uns kommen schon Zweifel, ob sie denn wirklich offen sind.


Jetzt kommen dann aber ganz sicher die Jammeri, FREISTEHEN in Kroatoien ist aber verboten. :!:

Meine Erfahrungen sind wie deine, ausserhalb der Hochsaison, da sind wir aber auch nicht unterwegs, hat sich noch niemand drum gekümmert, ob wir freigestanden sind. Nicht in Italien, nicht in Kroatien, nicht in Montenegro und nicht in Griechenland.
Fast alle CP sind ja zu, da MUSST du ja "Freistehen".

Falls du vom Festland her zur Halbinsel Pelesiac fährst, gleich zu Beginn ist Mali-Ston. Dort sollte jetzt der neue grosse Parkplatz am Wasser fertig sein. Die Kioskfrau (Austern und Muschel-Verkauf) hat mir damals vor Baubeginn gesagt, wenn fertig, sollte es auch Stellplätz für WoMo geben. Ob es jetzt stimmt, weiss ich nicht.

in der Stadt Ston hat es , neben dem grossen Parkplatz, rechts hinten , auch ein paar extra grosse Stellplätze für Womo gegeben, mit Parkuhren, aber ob die im Winter im Betrieb sind?

An der Strasse, ein paar Kilometer weiter, ist CP "Prapnato". Der ist sicher zu, aber dann dürfen WoMo auf dem grossen CP-eigenen Parkplatz,gleich hinter der Beach stehen. Theoretisch kostenpfichtig, aber es ist noch nie jemand gekommen, um zu kassieren.

Schöne Festtage

PS solltet ihr noch nach Montenegro fahren und Gas brauchen: In Tivat, kurz vor dem Flugplatz, hat es rechter Hand eine grosse INA-Tankstelle, hinten dran ist das Flüssiggaswerk der INA. Dort füllen sie dir auch deutsche Flaschen, ohne Probleme nach (Nur am Morgen). Du solltest draf warten können, der Tankwart hilft.

JEFF und GITTE am 23 Dez 2017 13:59:15

Danke für die Tipps, Volki,
werden einige davon bestimmt nutzen.
Wir waren schon oft in Kroatien und Montenegro, sind auch schon durch Albanien nach Griechenland.
Wie schon geschrieben, Freistehen war noch nie ein Problem.
Man sollte sich eben nur nicht vor ein 5 Sterne Hotel, welches noch offen hat, oder direkt vor ein
Restaurant stellen.
Natürlich sollte man schon gar nicht den Platz einsauen.
Montenegro machen wir diesmal auch und Gas, das ist ein echt guter Tipp.
Zurzeit haben wir 4 Gasflaschen a 11 kg dabei und seit Zadar auch voll.
Frohe Weihnachten!

volki am 23 Dez 2017 14:39:53

Habe ich noch vergessen:
Gas Montenegro:
bezahlt haben wir bei INA, Tivat ca. 1.20 €/kg
soll 50 % Propan und 50 % Butan sein.

Gas Griechenland
laut "Zampetas" in Thessaloniki, soll das Abfüllen verboten worden sein.
Zudem würde nur Auto-Gas eingefüllt und das sei in GR "schmutzig". Sie hätte dann viele Probleme mit den Gas-Geräten in WoMo und WoWa, wenn solches Gas verwendet würde (evt. Gas-Filter :!: )

Schöne Festtage

renato100 am 25 Dez 2017 14:45:34

Hallo ihr zwei....
Ihr seid wieder mobil....?? Wie lange denn schon...?
Toll mal wieder was von euch zu hören.......... Und natürlich auch zu sehen...
Viel Spaß in Kroatien und wohin ihr sonst noch wollt...

topolino666 am 25 Dez 2017 17:24:55

renato, hier --> Link gabs eine kleine "Wiedervorstellung" der Beiden.

JEFF und GITTE am 28 Dez 2017 11:18:09

Hi Renato,
na wir hatten uns ja total aus den Augen verloren.
Dachte oft mal an Euch.
Wir überwintern in Kroatien.
Zurzeit Peljesac und wir scheinen überhaupt die einzigen in Kroatien mit Reisemobil zu sein.
Gruß

Jagstcamp-Widdern am 28 Dez 2017 13:06:06

kriegt ihr in hr was mit von den aktuell eskalierenden grenzstreitigkeiten mit slo bei der bucht von piran?
die slowenen drohen aktuell sogar mit dem einsatz von waffen... :eek:

allesbleibtgut (hoffentlich)
hartmut

norsegreek am 28 Dez 2017 13:46:13

Wir sind auch seit November in Kroatien.
Aber ist sehr ruhig mit Womos dieses Jahr.
Wir stehen vor Pag auf einem Camp. Haben aber auch
festgestellt das angeblich ganzjährig geöffnete Plätze
geschlosssen sind. Aber wir mögen diese Ruhe.

Gruß Jürgen

JEFF und GITTE am 28 Dez 2017 15:37:01

Jagstcamp-Widdern hat geschrieben:kriegt ihr in hr was mit von den aktuell eskalierenden grenzstreitigkeiten mit slo bei der bucht von piran?
die slowenen drohen aktuell sogar mit dem einsatz von waffen... :eek:

allesbleibtgut (hoffentlich)
hartmut


Von dem Konflikt wegen der Bucht von Piran und Teilen der Insel Cres haben wir nichts mitbekommen, gleichwohl wir in der Gegend waren und auf dem Rückweg vorhaben, Cres umfangreich zu bereisen.

JEFF und GITTE am 28 Dez 2017 16:03:57

Hallo Reisende,
wir stehen in Ston, am Hafen, haben dort übernachtet und werden es heute wieder tun.
In Orebic, ebenso auf Peljesac, standen wir kurz vor dem Fährhafen, ebenfalls frei und wurden nicht behelligt.
Stone und Frischwasser: an dem Kirchlein im Ort, gegenüber und ca. 60 Meter weiter, läuft rund um die Uhr Brunnenwasser.
Ausser im Camp Sirena zwischen Omis und Makarska, bei Milan, haben wir die letzten 20 Tage immer frei gestanden.
Keiner interessiert sich für uns, nur ein Parkwächter in Ston wollte umgerechnet € 3,00, für drei Stunden parken.
Gerne doch!
Ansonsten sehen wir hier keine Reisemobile, sind auch meist fast alleine auf der Küstenstrasse unterwegs.
Wir posten einmal ein paar Fotos, die sagen mehr als Worte.
Allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Renato100: bekomme es nicht hin Dir eine KN zu schreiben. Bin zu dumm wahrscheinlich.










JEFF und GITTE am 28 Dez 2017 16:37:10


Beduin am 28 Dez 2017 22:03:02

In Baska ist ein kleines netter CP der eigentlich das ganze Jahr offen hat, Kamp Mali. Im Vorletzten Jahr war ich dort, oder so :oops: Zeit rennt immer so schnell

JEFF und GITTE am 30 Dez 2017 16:23:52

Liebe Ina.
Baska war sowas wie ein Friedhof.
Alles dicht und geschlossen.
Gruß

JEFF und GITTE am 31 Dez 2017 11:21:22

Volki,
ich kann Dir auf Deine KN nicht antworten, da kommt immer nur "Checkbox klicken".
Mensch ist das hier alles kompliziert.
Stellplätze:
1. Ston: Gegenüber dem alten Turm ist ein großer Parkplatz. Dort wollte man pro Stunde € 1,00.
Etwas weiter, dort wo die Boote im Trockendoch stehen, dort nächtigten wir.
Unbehelligt und kostenfrei.
2. Mali Ston: der neue große Parkplatz ist geteert und am Ende, zur Hauptstrasse hin, ist ein offizieller Stellplatz in Bau.
Die Entsorgungstanks sind schon eingebaut, aber stehen kann man mangels Bodenbefestigung noch nicht.
Die Dame aus dem Lädchen bestätigte das wir dort, auf der neuen Asphaltdecke stehen könnten.
Gerne auch nächtigen und auf keinen Fall sollten wir was zahlen.
Letzte Nacht standen wir dort.
Gruß

mantishrimp am 31 Dez 2017 11:30:34

Hallo,

JEFF und GITTE hat geschrieben:Volki,
ich kann Dir auf Deine KN nicht antworten, da kommt immer nur "Checkbox klicken".


schau mal dort --> Link

Lancelot am 31 Dez 2017 11:32:08

... oder da : --> Link

JEFF und GITTE am 01 Jan 2018 17:37:20

Danke für die Tipps in Sachen KN.

Frankk am 10 Jan 2018 09:56:14

JEFF und GITTE hat geschrieben:Guten Tag,
wir sind vor 5 Tagen über Rijeka nach Kroatien gekommen.
Eine Liste mit im Winter geöffneten Camps hatten wir ausgedruckt dabei.


Darf ich fragen wo ihr die Liste mit den geöffneten Plätzen gefunden habt? Wir wollen im März Richtung Split und die meisten Plätze sind zu dieser Zeit ja noch geschlossen.

Danke
Gruß Frank

JEFF und GITTE am 16 Jan 2018 14:39:38

Hallo Frankk,
die Liste stammt vom Campingverband Kroatien.
Gruß

JEFF und GITTE am 16 Jan 2018 15:13:50

30 Tage Kroatien und Montenegro im Winter ...
UNSERE ERFAHRUNGEN !
(Sorry für die späte Rückmeldung - wir hatten wenig Internet in Kroatien.)

Wir schrieben ja schon, dass die Campingplätze, die allesamt "Offen, rund ums Jahr)" im Internet inseriert waren, geschlossen hatten
(Siehe: Campingverband Kroatien / Wintercamping in Kroatien).

Im Ergebnis haben wir fast überall frei gestanden und keine Überraschungen erlebt.
Unser Einstieg war KRK, wir trudelten Langsam und fast alleine die Küste hinunter bis nach Montenegro.
Es gab die Überlegung, durch Albanien nach Griechenland zu fahren, dort aber lag zu der Zeit Schnee,
so verwarfen wir diesen Plan.

Wetter: 70% Sonnentage, 30% Regen und Buratage >Zeit: 9.12.17 - 14.1.2018< Temperaturen zwischen 3 Grad und 12 Grad.
Unsere Orte: Krk, Karlobag, Insel Pag, Insel Peljesac, Dubrovnik, Montenegro, Rückfahrt wieder Pag, dann nach Krk, Fähre nach Cres, Fähre nach Istrien (Roviny).
Betriebssamkeit auf der Küstenstrasse: absolute Einsamkeit, ein Traum!

Übernachtungen auf öffentlichen Plätzen:
KRK - Baska, direkt an der Bucht.
KARLOBAG - direkt auf dem Parkplatz am Meer, gegenüber der Kirche.
BIOGRAD - im Hafen.
PAG - verschiedene Plätze.
PELJESAC: verschiedene Plätze, teils in Häfen.
Einzigstes Carcamp offen: Camp Sirena zwischen Omis und Makarska, € 14 pro Nacht, inkl. Wifi, Strom, Wasser, Ver- und Entsorung.
CRES: im Hafen von Losinji

Positive Erlebnisse: Irrsinnig schöne und so einsame Landschaften. Wir waren aber auch schon fünf Mal in Kroatien und immer wieder begeistert.

Negative Empfindungen:
Montenegro: schon bei der Einreise große Schilder mit Verbotszeichen für Reisemobile auf allen Parkplätzen, die nicht Campingplätze sind.
Cres: Ebenfalls schon von der Fähre kommend Verbotsschilder für Reisemobile auf allen Parkplätzen.
Istrien: Ebenso Verbotsschilder für freies übernachten im Reisemobil und der Hammer in Rovinj, € 100 pro Nacht auf einem öffentlichen Parkplatz, oberhalb der Stadt.
So haben wir eigentlich 14 Tage früher als geplant Kroatien verlassen und sind über den Königssee mit Aufenthalt zurück nach Deutschland.

Vor 10 Jahren gab es diese Schilder noch nicht und wir konnten eigentlich stehen, wo wir wollten.

So, das war unser Bericht in Kurzform.

JEFF und GITTE am 16 Jan 2018 15:17:11


JEFF und GITTE am 16 Jan 2018 15:18:44


JEFF und GITTE am 16 Jan 2018 15:20:01


JEFF und GITTE am 16 Jan 2018 15:21:21


JEFF und GITTE am 16 Jan 2018 15:23:01


volki am 17 Jan 2018 01:44:14

JEFF und GITTE hat geschrieben: Negative Empfindungen:
Montenegro: schon bei der Einreise große Schilder mit Verbotszeichen für Reisemobile auf allen Parkplätzen, die nicht Campingplätze sind.

in aller Bescheidenheit,
Frage; wie sah den so eine Verbotstafel aus?
und
Wo habt ihr die Tafel gesehen?

Ich fahre jetzt schon x-fach, von Süd nach Nord oder von Nord nach Süd, durch Montenegro durch, aber ich habe, nach meinen Erinnerungen, noch nie eine solche Tafel in MNE gesehen?
.

JEFF und GITTE am 17 Jan 2018 10:46:37

Verbotstafel ...
Hätte vielleicht ein Foto machen soll, aber direkt an der Grenze?
Die Verbotstafel direkt hinter dem Grenzübergang Montenegro, Küstenstraße, is ca. 100 cm x 50 cm.
Darauf ein Wohnwagen, Wohnmobil und Zelt, mit einem großen roten X durchgestrichen.
Darunter der Hinweis: "ausschliesslich nur auf Campingplätzen erlaubt!"
Ebenso Schilder auf verschiedenen Parkplätzen, nur eben kleinere Hinweisschilder mit dem extra Hinweis
"... at any time!" In anderen Worten, nicht mal kurz parken wäre theoretisch erlaubt.
Hoffe das beantwortet Deine Frage.

volki am 17 Jan 2018 12:21:57

JEFF und GITTE hat geschrieben:Darauf ein Wohnwagen, Wohnmobil und Zelt, mit einem großen roten X durchgestrichen.
Darunter der Hinweis: "ausschliesslich nur auf Campingplätzen erlaubt!"
Ebenso Schilder auf verschiedenen Parkplätzen, nur eben kleinere Hinweisschilder mit dem extra Hinweis
"... at any time!" Hoffe das beantwortet Deine Frage.

Ich zweifle nicht an deiner Aussage, nur um ehrlich zu sein, ICH habe noch nie eine solche Tafel gesehen. Das nächste mal muss ich meine Brille besser putzen. :cry:

In MNE stehen wir immer nach oder vor Albanien unten in Ulcinj 1-3 Tage auf einem der CP, aber zwischendrin auch "Frei" in Krute (kurz nach der ALB-Grenze), oder an der Jaz-Beach (kurz nach Budva) und hatten noch nie Anstände mit Polizei oder Anwohner. Aber immer in Vor-oder Nach-Saison. Ich war eigentlich der Meinung dass "Freistehen" in MNE und ALB erlaubt sei.

Deine Erlebnisse in Kroatien, sind wie meine, auch wenn wir mal in HR frei gestanden sind, hat sich in der Nebensaison keine Polizei gekümmert. Es scheint da ein GROSSER Unterschied zu herrschen, ob Hoch- oder Nebensaison :!:

Da ja das alles Nachfolge-Staaten der "Ex-Jugoslawischen Republik" sind, haben die wohl noch alle "alte Zöpfe" in ihren "Verordnungen", zumindest wurde mir das so in Slowenien so erklärt, das ich ja seit bald 40 Jahren besuche. Seit 2000 mit WoMo.
Als Fischer kann ich ja gar nicht auf einem CP stehen, denn dort wo ich fischte, hatte es gar keine CP !
"No Problem" hiess es
.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

zrmania Canyon mit einem Aldi-Schlauchboot?
Ein Abenteuer in Omis
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt