Caravan
cw

Ein etwas anderer Reisebericht - ASFINAG betreffend 1, 2


schnecke0815 am 02 Jan 2018 19:31:37

Ich möchte heute mal einen etwas anderen Reisebericht verfassen, gleichzeitig auch Warnung für die Unwissenden.

Mein Bericht beginnt mit 3 Steinschlägen in der Frontscheibe. Diesbezüglich fuhr ich 2-3 Monate vor Urlaubsbeginn in eine entsprechende Fachwerkstatt.
Angesichts des hohen Preises für den Austausch (€ 4.500) wollte die Werkstatt vor tätigwerden eine schriftliche Übernahmebestätigung der Kosten von
unserer Kfz-Versicherung haben. Diese bekam sie und anschließend erfolgte die Bestellung der Scheibe.

Leider zog sich das Ganze bis zu unserem Urlaub hin, die Scheibe wurde erst danach getauscht. Mit einem etwas unguten Gefühl und den 3 Steinschlägen
(immerhin kann aus jedem Steinschlag auch ein Riß entstehen) fuhren wir zum Gardasee. Vor der österreichischen Grenze kauften wir unsere GoBox. Mit genügend
Guthaben aufgeladen befestigte ich diese direkt hinter der Scheibe auf dem Armaturenbrett da die Scheibe demnächst gewechselt wird bei unserem VI und aktivierte sie.

Sie piepste regelmäßig bei der Hin- und Rückfahrt. Wir genossen unseren Urlaub, kamen erholt wieder in Hamburg an und kamen unserem täglichen Broterwerb nach.
Einige Wochen später stand der Postbote mit einem Einschreiben vor der Tür - Grüße aus Österreich? Leider ja aber äußerst negative.

Uns wurde vorgeworfen das wir unseren lieben europäischen Nachbarn Maut vorenthalten hatten. Nach einem Anruf bei der ASFINAG stellte sich heraus, das es wohl
irgendwo kurz vor Innsbruck auch eine Fotokamera an der Mautstelle gibt. Dort wurde festgestellt das die Box nicht wie in der österreichischen Mautordnung
vorgeschrieben an der Scheibe sondern auf dem Armaturenbrett befestigt war. Die Maut wurde bei beiden Fahrten korrekt abgebucht.

In dem Schreiben wurde zwar die Möglichkeit eines Einspruches erwähnt aber ebenso wurde gleichzeitig gedroht, das wir erst einmal zahlen müssen ansonsten drohen
Strafen bis zu € 3.000. Ich verfasste einen unterwürfigen Bettelbrief an die Weihnachtsfrau/mann in der ASFINAG, allerdings ohne Erfolg. Noch vor den Festtagen kam
der abschlägige Bescheid.

Wir haben also für das Vergnügen die österreichischen Autobahnen benutzen zu dürfen die stolze Summe von knapp € 400 bezahlt. Immerhin gehört mir jetzt ein Stück
Autobahn zu/vom Brenner oder?

Die Angelegenheit liegt jetzt mit wenig Aussicht auf Erfolg bei einem ADAC Anwalt. Aber der Glaube stirbt bekanntlich zuletzt.
Wichtig ist also nicht nur der Kauf der Box sondern das genaue Lesen und Befolgen der Mautordnung.

Einen muß ich noch:

"Österreich will im Streit um die von Deutschland beschlossene Pkw-Maut vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) Klage einreichen. Diesen Schritt hatte die Regierung bereits Ende des vergangenen Jahres angekündigt.

Die Gebühr sei diskriminierend, sagte der österreichische Verkehrsminister Jörg Leichtfried: "Das ist eine reine Ausländer-Maut." Und diese, so hatte es Leichtfried auch in der Vergangenheit schon mehrfach betont, sei nicht mit der Grundwerten der EU vereinbar".

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

kurt2 am 02 Jan 2018 19:46:55

Hallo Bernd,

du schreibst:
"Uns wurde vorgeworfen das wir unseren lieben europäischen Nachbarn Maut vorenthalten hatten. Die Maut wurde bei beiden Fahrten korrekt abgebucht".

Das widerspricht sich m.E. Deshalb ware interessant zu erfahren was dir in dem Bußgeldbescheid (Organmandat/Anonymstrafverfügung?) konkret vorgeworfen wird.
Dass du die Maut nicht bezahlt hast oder die GoBox statt an der Frontscheibe auf dem Armaturenbrett befestigt war?

Gast am 02 Jan 2018 19:51:25

Probier doch mal folgendes:

Die Vignette der Schweiz auf den Rückspiegel innen kleben. Dann kannst du noch einen solch lustigen Bericht ins Forum einsetzen. :roll:

Prost Neujahr, Alf.

pipo am 02 Jan 2018 19:51:42

schnecke0815 hat geschrieben:Sie piepste regelmäßig bei der Hin- und Rückfahrt.

Wurde denn begründet wo ihr angeblich ohne zu Zahlen gefahren seid?
Falsches befestigen des GoBox hin oder her, wenn es doch funktioniert hat, dann wäre die Forderung eine Frechheit.
Habt ihr denn mal einen Auszug zu der gezahlten Maut angefordert?

die stolze Summe von knapp € 400 bezahlt.

Zuzüglich der bereits gezahlten Maut?
Ich denke, wenn die Gobox funktioniert hat, dann wird man eine zufriedenstellende Lösung finden. Sollte es Lücken Aufgrund der fehlerhaften Anbringung geben, dann müsst ihr zahlen. Auf allen Dokumenten wird genau erklärt wie die Box an der Scheibe anzubringen ist.

Ich hatte ja auch schon meinen Ärger mit der ASFINAG, was aber zu aller Zufriedenheit geklärt werden konnte.

Tinduck am 02 Jan 2018 20:00:56

Ich denke mal. das Anbringen am Armaturenbrett wird als Manipulationsversuch gewertet und somit die Strafe fällig. Das dürfte mit der erhobenen Maut und ob die gezahlt wurde oder nicht wenig zu tun haben.

An die Scheibe kommen doch übrigens nur die Klettstreifen, die hätte man doch an der neuen Scheibe leicht ersetzen können? Na ja, hinterher ist man immer schlauer.

bis denn,

Uwe

Taunuscamper am 02 Jan 2018 20:08:31

Ich verstehe sehr gut den Ärger, der aus den ersten 95% des Beitrags herauszuhören ist. Ich habe auch grundsätzlich ein Problem mit dieser unzuverlässigen Art der Mauteintreibung gegen die man sich kaum wehren kann! Ich verstehe allerdings nicht, was die letzten 2 Sätze damit zu tun haben??

xbmcg am 02 Jan 2018 20:23:04

Moderation:Dein Posting verstieß gegen unsere Forenregeln und wurde daher entfernt.
Bitte beachte unsere Regelungen und mache Dich zukünftig vor dem Schreiben
von Beiträgen mit ihnen vertraut. Du kannst dich unter --> Link und --> Link
informieren.


19grisu63 am 02 Jan 2018 20:32:03

Zack, und schon sind wir wieder bei der Politik. Allerdings haben es Themen, die Asfinag betreffend, immer ganz schnell geschafft, komplett zu entgleiten. Es gibt aber eben auch ganz viele Menschen, die bisher noch keine Probleme mit dieser Organisation hatten (ich gehöre dazu). Es scheint also nicht ganz unmöglich zu sein, die GoBox so zu installieren, dass die zuverlässig funktioniert. Warum dann immer dieses Bashing???

Dass man das System verbessern könnte, steht außer Frage, aber es funktioniert auch so, wie es ist.

schnecke0815 am 02 Jan 2018 20:41:03

Tinduck hat geschrieben:Ich denke mal. das Anbringen am Armaturenbrett wird als Manipulationsversuch gewertet und somit die Strafe fällig. Das dürfte mit der erhobenen Maut und ob die gezahlt wurde oder nicht wenig zu tun haben.

Na ja, hinterher ist man immer schlauer.


Genau so ist es. Warum ich die Box nicht an der Scheibe angebracht habe wurde von mir beschrieben. Allerdings bin ich auch so ehrlich zuzugeben, das ich die Mautordnung nicht komplett gelesen habe. Was ich aber sagen kann das die Box korrekt funktionierte, wir darauf geachtet haben und uns dies auch bestätigt wurde.

Es geht also einzig und allein um die nicht korrekte Anbringung und die Strafe (die € 400 waren incl. Maut) finde ich, gelinde gesagt, eine Frechheit.
Aber Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

Tinduck am 02 Jan 2018 20:44:49

Bei uns funktioniert das Ding auch, und ich habe auch kein Problem damit, Maut zu zahlen. Wenn man allerdings hier so Morelo- und Concorde Centurion-Besitzer Tips zur Mautvermeidung austauschen hört, fragt man sich schon, ob die ihre Karren eigentlich geklaut haben :D

bis denn,

Uwe

Lancelot am 02 Jan 2018 20:48:14

schnecke0815 hat geschrieben: Es geht also einzig und allein um die nicht korrekte Anbringung und die Strafe (die € 400 waren incl. Maut) finde ich, gelinde gesagt, eine Frechheit.

Natürlich mußt du die Maut rausrechnen, die hat doch nix mit der Buße zu tun .. :roll:
Bleib cool - schreib noch einen Bettelbrief : erkläre und begründe glaubhaft, warum die Box nicht auf der Scheibe war !
Die sind zwar stur dort, aber keine Unmenschen.
Viel Erfolg !

Canadier am 02 Jan 2018 20:49:06

Hallo Bernd,
Österreich will im Streit um die von Deutschland beschlossene Pkw-Maut vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) Klage einreichen.
"Das ist eine reine Ausländer-Maut." Und diese, so hatte es Leichtfried auch in der Vergangenheit schon mehrfach betont, sei nicht mit der Grundwerten der EU vereinbar".

Mußte das Zitat leider kürzen.
Die Maut in Österreich und bei uns sind zwei Paar Schuhe.
Bei den Schluchtensch.... zahlen alle und gut is.
Bei uns sollen auch alle zahlen, aber unser schlauer Minister hat uns du.... Wählern versprochen wir würden die über die KFZ-Steuer wieder bekommen.
Und das verträgt sich eben nicht mit den Grundwerten der EU.
Aber macht euch keine Gedanken , die Maut wird kommen, die Steuer wird uns aber nicht ermäßigt.
Die Entschuldigung könnte dann so lauten
"Tut mir leid, ich wollte ja, aber die bösen Nachbarn aus einigen umliegenden Ländern haben dagegen geklagt.Ist dann jetzt euer Pech, beschwert euch doch da"

Lancelot am 02 Jan 2018 20:50:26

Tinduck hat geschrieben:. Wenn man allerdings hier so Morelo- und Concorde Centurion-Besitzer Tips zur Mautvermeidung austauschen hört, fragt man sich schon, ob die ihre Karren eigentlich geklaut haben

:roll: :roll:
Maria und Josef .... welcher Komplex plagt Dich denn ?
Zeig doch mal EIN Beispiel dafür .... :?

Canadier am 02 Jan 2018 20:54:41

Er hat ja ausdrücklich nicht PhoeniX genannt. Bild

Tinduck am 02 Jan 2018 21:06:13

Lancelot hat geschrieben: :roll: :roll:
Maria und Josef .... welcher Komplex plagt Dich denn ?
Zeig doch mal EIN Beispiel dafür .... :?


Wie soll ich für mitgehörte Gesprächsfetzen auf dem CP ein Beispiel zeigen?? Selfie mit den Gesprächsführenden? Unterschriebene Zeugenaussagen?

Und welche Komplexe mich auch immer quälen, es wird sicher kein Neid auf die fahrenden ‚Paläste‘ sein... bei entsprechendem Kleingeld würde ich sicherlich was völlig anderes fahren.

bis denn,

Uwe

babenhausen am 02 Jan 2018 22:44:47


Lancelot hat geschrieben:

Maria und Josef .... welcher Komplex plagt Dich denn ?
Zeig doch mal EIN Beispiel dafür ....


Wie soll ich für mitgehörte Gesprächsfetzen auf dem CP ein Beispiel zeigen?? Selfie mit den Gesprächsführenden? Unterschriebene Zeugenaussagen?



Ein klassisches Beispiel für "stille Post "aus den Kindertagen.
Das Ergebnis sollte zumindest Erwachsenen bekannt sein

Administrator am 02 Jan 2018 22:45:28

:thema:

speeedi am 03 Jan 2018 11:15:59

Hallo Bernd /schnecke0815,
Ich danke Dir für deinen Bericht.
Ich bin erhlich wir hätten das mit der Box genauso gemacht und wären dabei unfairer weise auch um 400 Euro ärmer geworden .
Für mich ist das einfach nicht in Ordnung wenn die Maut ordnungsgemäß bezahlt (abgebucht) wurde dann hätte eine Mahnung dafür das die Box nicht richtig angebracht wurde gereicht und fertig.

mfg Dieter W.

kurt2 am 03 Jan 2018 12:13:19

schnecke0815 hat geschrieben:..Warum ich die Box nicht an der Scheibe angebracht habe wurde von mir beschrieben.
Was ich aber sagen kann das die Box korrekt funktionierte, wir darauf geachtet haben und uns dies auch bestätigt wurde.
Es geht also einzig und allein um die nicht korrekte Anbringung und die Strafe (die € 400 waren incl. Maut)


Hallo,
das bedeutet (auseinanderdividiert), dass du die Maut bezahlt hast und ausschließlich wegen der nicht vertragskonformen Anbringung (Österreichische Mautordnung Teil B, Pt 8.1) der GoBox einen Bußgeldbescheid (in von dir nicht beschriebener Höhe) bekommen hast.

Wenn nun in der österreichischen Mautordnung i.V. mit dem Bundesstrassen-Mautgesetz 2002 das „nicht vertragskonforme Anbringen“ der GoBox an der Windschutzscheibe eine Verwaltungsübertretung darstellt die mit Bußgeld geahndet werden kann, ist das Rechtens und du wirst m.E. nicht umhin kommen, das Bußgeld zu bezahlen.

Würdest du uns bitte hinsichtlich des Ausgangs auf dem Laufenden halten.

wolfherm am 03 Jan 2018 12:19:43

Wie hoch war denn jetzt der "Strafanteil"?

Birdman am 03 Jan 2018 12:47:33

Hilft im geschilderten Fall jetzt nicht mehr, aber vielleicht für zukünftige: Man kann sich die Anbringung der Go-Box an anderer als in der Mautordnung geforderten Position auch vorab genehmigen lassen.
"Eine andere Anbringung der GO-Box im Einzelfall ist nur nach individueller schriftlicher Zustimmung der ASFINAG Maut Service GmbH zulässig."
Quelle (Punkt 8.1, S.90): --> Link

mnk1200 am 03 Jan 2018 14:40:54

... wir haben für den Spaß, der nicht nach Vorgabe der ASFINAG an der Windschutzscheibe angebrachten Box in 2015 260€ bezahlt. Zähneknirschend mit Wut im Bauch, und fester Entschlossenheit dagegen anzugehen habe ich letztendlich bezahlt. Aufgrund des hin länglich bekannten geringen Ausblicks auf Erfolg verlief unsere Klagewut im Sand.
Falls ihr da noch dran seid Bernd.... wir hatte den Ansatz, dass die Asfinag mit ihrer Vorgabe zur Befestigung der GoBox letztendlich dazu auffordert, dass Sichtfeld des Fahrers einzuschränken. Leider habe ich seinerzeit nur eine EU- Richtline im www gefunden, die darauf hinweist, dass z.B. ein größerer Steinschlag (ca. 2€ Stück groß...) im definierten Bereich unzulässig sei. Einen Gesetzestext konnte ich nicht finden.
Interessant würde die Sache sicherlich werden, wenn aufgrund des eingeschränkten Sichtfeldes durch die Box es zu einem Unfall käme......

rkopka am 03 Jan 2018 14:51:07

mnk1200 hat geschrieben:wir hatte den Ansatz, dass die Asfinag mit ihrer Vorgabe zur Befestigung der GoBox letztendlich dazu auffordert, dass Sichtfeld des Fahrers einzuschränken.

Wird wohl nicht funktionieren. Im angegebenen Text steht auch:

"Durch die Montage der GO-Box darf keine Einschränkung des Sichtfeldes während der Fahrt erfolgen. "

Gerade bei einem LKW und auch bei Womos gibt es genug erlaubte Bereiche, die nicht stören. Streng genommen wäre man bei einer solchen sichtbehindernden Montage wieder bei einer fehlerhaften Montage, die kosten könnte. Sowohl von der ASFINAG als u.U. auch nochmal durch die Polizei.

RK

ALPAFAN am 03 Jan 2018 19:49:00

Tinduck hat geschrieben:Ich denke mal. das Anbringen am Armaturenbrett wird als Manipulationsversuch gewertet und somit die Strafe fällig. Das dürfte mit der erhobenen Maut und ob die gezahlt wurde oder nicht wenig zu tun haben.

An die Scheibe kommen doch übrigens nur die Klettstreifen, .......
Uwe

Der Argumentation kann man sich kaum entschliessen, und jetzt wo Uwe dem Anwalt der ASFINAG diese Steilvorlage geliefert hat, sofern dieser dies (mit)liest), stehen die Chancen wohl schlecht.
Ich kenne ja nun wirklich nicht das "Kleingedruckte" der Gesellschaft zur GoBox, aber einen solchen Rechtsstreit wagt man wohl nur (zum 'Wohle aller Anderen bei der gleichen Vers.gesellschaft Versicherten") wenn man eine Rechtsschutzversicherung hat.
Es mag ärgerlich sein, aber kann man nicht mal etwas als "Lebenserfahrung" buchen?

schnecke0815 am 03 Jan 2018 21:12:24

ät Alpafan
Klar kann man das als Lebenserfahrung buchen - haben wir zwangsläufig, wenn auch zähneknirschend.

ät mnk1200
Unsere Buße betrug € 240. Die Argumentation mit dem Sichtfeld wird nicht funktionieren, denkt nur mal an die vielen Navis die an der Frontscheibe kleben. Dafür gibt es auch keine Strafen.

ät Birdman
Du hast recht, kommt in unserem Fall nur leider zu spät aber vielleicht für die Allgemeinheit interessant.

ät wolfherm
s.o.

ät kurt2
Natürlich halte ich euch auf dem Laufenden. Recht hast natürlich auch du, es war ein Verstoß gegen die Mautordnung aber wie "speedi" schon schreibt hätte eine einfache
Mahnung genügt. Der Nachweis für die Entrichtung der korrekten Maut liegt ja vor.

Bevor noch jemand in die Falle tappt hier der --> Link zur Mautordnung.

berny2 am 03 Jan 2018 21:19:12

KudlWackerl hat geschrieben:Probier doch mal folgendes:
Die Vignette der Schweiz auf den Rückspiegel innen kleben. Dann kannst du noch einen solch lustigen Bericht ins Forum einsetzen. :roll:
Prost Neujahr, Alf.

Stimme zu. :razz:

hampshire am 04 Jan 2018 19:12:29

Na ärgerlich ist das schon - die Regelung ist allerdings klar. Dagegen verstossen, Verantwortung für Fehler übernehmen, bezahlen und fertig.
Und: Hätte mir auch passieren können.

rkopka am 04 Jan 2018 19:50:36

hampshire hat geschrieben:Na ärgerlich ist das schon - die Regelung ist allerdings klar. Dagegen verstossen, Verantwortung für Fehler übernehmen, bezahlen und fertig.

Die Regel mag zu hart klingen, zumal ja gebucht wurde, hat aber ihren Sinn. Die Mikrowellenübertragung während der Fahrt ist recht heikel. Da muß die Go-Box schon an der richtigen Stelle montiert sein, um Problemen aus dem Weg zu gehen. Wenn sie es nicht so genau spezifizieren, dann haben sie noch mehr Ärger, wenn es dann oft nicht funktioniert.
Ich bin in der Branche und wenn wir Meldungen bekommen, daß Transaktionen nicht funktioniert haben, sieht man auf Fotos die verrücktesten Dinge, wie Geräte, die schief oder verkehrt herum montiert wurden, wo etwas davor steckt oder die nur mit der Hand irgendwie hingehalten wurden. Dafür sind die Systeme nicht gebaut. Und von uns werden >99,5% Erkennung gefordert, was bei normaler Montage auch erreicht wird.

RK

Gast am 04 Jan 2018 22:18:37

Da die Sache beim Anwalt liegt, würde ich erst mal abwarten, wie es sich entwickelt. Meine Erfahrungen mit österreichischen Behörden waren nicht schlecht. Bin vor etlichen Jahren in Graz wegen falsch ausgestelltem Parkzettel aufgeschrieben worden (hatte ein falsches Datum korrigiert, was man nicht darf, auch wenn das falsche Datum, wie in meinem Fall, erst in der Zukunft gewesen wäre). Ein Anruf bei der entsprechenden Stelle genügte und von einem Bußgeld wurde Abstand genommen. Habt Ihr der Asfinag nur geschrieben oder auch mal angerufen? Die Leute beim Service sind sehr freundlich, oft geht am Telefon mehr als per Brief.

Ansonsten kann ich an der Asfinag und der österreichischen Maut nichts Schlimmes finden. Sie ist durch verschiedene Zeittarife halbwegs gerecht, ausgenommen Schweiz billiger als in den Nachbarstaaten (Vignettenpreis bezogen auf Netzlänge), und man wird nicht wegen nicht selbst verschuldeter Nichtzahlung nicht (wie in Italien) abgemahnt. Natürlich muss man sowohl bei der Go-Box als auch bei der Vignette vorher hinsehen, wo befestigt werden muss. Die Kontrollen per Kamera müssen wohl sein, da es nicht wenige Mautpreller gab und gibt.

berny2 am 05 Jan 2018 00:03:10

Ein Glück, dass mich niemand zwingen kann, in's Asfinag-Land zu fahren. :mrgreen: :twisted:

Jagstcamp-Widdern am 05 Jan 2018 10:30:48

mich musz niemand zwingen, ich fahr da gern freiwillig hin... :ja:

allesbleibtgut
hartmut

19grisu63 am 05 Jan 2018 10:53:25

Ich habe grad gestern meine GoBox auf Go Direkt umgestellt, also werde ich wohl auch wieder hin fahren :)

Ich hatte im vergangenen Jahr mehrfach schriftlichen oder telefonischen Kontakt mit der Asfinag, vor Anschaffung der Prepaid Box und auch jetzt bei der Umstellung auf Abbuchung. Die Mitarbeiter waren immer freundlich und konnten mir mit Rat und Tat zur Seite stehen.

uli644 am 05 Jan 2018 12:02:00

berny2 hat geschrieben:Ein Glück, dass mich niemand zwingen kann, in's Asfinag-Land zu fahren. :mrgreen: :twisted:



Stimmt! Und die, die gerne hinfahren, sind froh über jeden, der nicht kommt. Ist voll genug. :D

dibru2 am 05 Jan 2018 23:08:00

Nachdem die österreichischen Behörden auf der Fotofalle gesehen haben, dass die Go-Box nicht korrekt angebracht war, gehen sie vermutlich davon aus, dass anhand der gelesenen Abbuchungsstandorte die Box nicht überall korrekt funktionierte. Dies könnte die Höhe des Bussgeldes erklären. Nur so eine Idee :oops:

:ironie: Übrigens: In der Schweiz solltet ihr am besten die Vignette über die Steinschläge kleben, damit man kein Bussgeld für kappute Frontscheiben bezahlt :lach: :lach: :lach:

Elgeba am 05 Jan 2018 23:39:10

Jagstcamp-Widdern hat geschrieben:mich musz niemand zwingen, ich fahr da gern freiwillig hin... :ja:

allesbleibtgut
hartmut


Volle Zustimmung,ist bei mir genau so.

Gruß Bernd

berny2 am 06 Jan 2018 01:05:31

berny2 hat geschrieben:Ein Glück, dass mich niemand zwingen kann, in's Asfinag-Land zu fahren. :mrgreen: :twisted:

Danke für die Negativ-Bewertung! :razz:

berny2 am 06 Jan 2018 23:54:53

berny2 hat geschrieben:Danke für die Negativ-Bewertung! :razz:

Unbekannter Negativ-Bewerter begründete folgendermassen: "Eigentlich verdient das 2 Negative. Bin gutmütig und beschränke mich auf die Eine."
Danke für die Gutmütigkeit :roll: . Kannst Dir/mir durch erneute Negativbewertung weitere Gefallen tun.

schnecke0815 am 07 Jan 2018 07:14:52

berny2, da ich kein Freund von Bewertungen bin, weder positiv noch negativ, möchte ich dich bitten deinen Frust in eigenen Threads auszuleben.
Ich zähle bis jetzt 4 Beiträge, die wenig oder gar nichts mit dem Thema zu tun haben.
Ich kann verstehen das 65% positive Bewertungen nicht gerade glücklich machen aber sollte man sich nicht irgendwann einmal fragen, ob vielleicht nicht
alle anderen immer schuld sind und Unrecht haben oder ob man sein eigenes Verhalten mal überdenken sollte.
Ich will dich nicht belehren aber versuche doch bitte weitere Minuspunkte woanders zu sammeln.

berny2 hat geschrieben:Stimme zu. :razz:


berny2 hat geschrieben:Ein Glück, dass mich niemand zwingen kann, in's Asfinag-Land zu fahren. :mrgreen: :twisted:


berny2 hat geschrieben:Danke für die Negativ-Bewertung! :razz:


berny2 hat geschrieben:Unbekannter Negativ-Bewerter begründete folgendermassen: "Eigentlich verdient das 2 Negative. Bin gutmütig und beschränke mich auf die Eine."
Danke für die Gutmütigkeit :roll: . Kannst Dir/mir durch erneute Negativbewertung weitere Gefallen tun.

dibru2 am 07 Jan 2018 10:15:51

Wage mich noch mal kurz zu Wort:
Bin ich hier in einem Bewertungspunkte-Sammel-Thema gelandet? Bin da absolut nicht scharf drauf. Vielleicht sollte ein Mod. den Fred umbenennen. :razz:

Bitte um Entschuldigung, dass ich weiter oben oben kurz entgleiste und mich zur Ausgangsfrage äusserte :oops:

Vielleicht entweder vor der totalen Eskalation :thema: oder halt das Thema schliessen. :wink:

pipo am 07 Jan 2018 11:40:52

Moderation:Bitte bleibt beim ursprünglichen Thema!!


mikeno am 07 Jan 2018 14:33:16

die ASFINAG wurde gegründet, weil Österreich im Schwerpunkt ein Transitland in der Nord-Süd und in der West-Ostachse Europas ist. Die Regeln, die diese Organisation aufgestellt hat sind sehr restriktiv, mit dem Ziel den Verkehr >3,5to durch Österreich zu begrenzen, oder auch abzuschrecken. Das heißt, wer eine Geschäftsbeziehung unter den genannten Umständen eingeht, sollte sich tunlichst gründlichst mit den Regeln auseinandersetzen, da Regelverstösse mit hohen Strafen belegt sind.
Das muss jeder Womofahrer wissen, wenn er österreichische Autobahnen benutzt. Ich war letztes Jahr auch zum ersten Mal mit dem Womo in Österreich, auf der Fahrt zur Zahnbehandlung nach Ungarn. Ich war überrascht, wie einfach und schön die Fahrt durch Österreich abseits der Autobahn vonstatten ging. Und mit einem aktualisierten Navi findet man immer ein Weg in die richtige Richtung. Ich werde auch in Zukunft Österreich besuchen, keine Maut zahlen und billig tanken. Es gibt also auch Alternativen, sie kosten halt nur ein bisschen Zeit.
Übrigens die Zahnbehandlung in Ungarn war ein voller Erfolg. Ich wurde sehr gut beraten, die Behandlung war professionell und auf hohem Niveau. Innerhalb 8 Tagen habe ich 16 Zirkonkronen zum Preis von ca. €6.000 eingesetzt bekommen und meine Zahnklinik in Mosonmagyarovar hat 6 Tage Aufenthaltskosten und 180€ Dieselkosten übernommen.

derIcke am 07 Jan 2018 14:47:25

mikeno hat geschrieben:meine Zahnklinik in Mosonmagyarovar hat 6 Tage Aufenthaltskosten und 180€ Dieselkosten übernommen.

Moin,
wird das jetzt auch noch Werbung für deine Zahnklinik?

einen schönen Sonntag noch :)
Icke

christiancastro am 07 Jan 2018 15:21:04

Also mir hätte das so auch passieren können, die Box nicht an der Scheibe festzumachen da Sie ja bald getauscht wird, für mich gut nachvollziehbar, mal ehrlich wer liest den schon das ganze Kleingedruckte.
Deswegen nicht nach Österreich zu fahren, ich weiss nicht. Fast alle europäischen Nachbarn haben doch ein Mautsystem und die Meisten noch um einiges teurer als die Österreicher.
Am Ende wirst du wohl bezahlen müssen und als teuren Erfahrung abhaken.

Ach und vielen Dank für die Infos hier, somit macht mit Sicherheit hier keiner mehr den selben Fehler

rkopka am 07 Jan 2018 15:53:40

christiancastro hat geschrieben:Also mir hätte das so auch passieren können, die Box nicht an der Scheibe festzumachen da Sie ja bald getauscht wird, für mich gut nachvollziehbar, mal ehrlich wer liest den schon das ganze Kleingedruckte.

Das mit dem Tausch als Grund verstehe ich nicht ganz. Wenn man Angst hat, daß die Scheibe das nicht verträgt, dann sollte man auch nicht fahren. Die Box wieder runter zu nehmen ist jetzt keine so große Aktion, von Klettband ganz zu schweigen. Außerdem machen das doch die Scheibendienste sicher gleich mit. Vor einigen Jahren haben sie bei mir (wie auch immer) auch die Vignette getauscht.

Gerade mit den heutigen automatischen Kontrollsystemen wird die genaue Montage und Einstellung immer wichtiger, da es sonst zu Fehlerkennungen kommt. Das gilt für alle Systeme, ob nun Vignette oder Box. Also sollte man in Zukunft lieber genauer lesen.

RK

schnecke0815 am 07 Jan 2018 18:53:56

mikeno hat geschrieben:Ich war überrascht, wie einfach und schön die Fahrt durch Österreich abseits der Autobahn vonstatten ging. Und mit einem aktualisierten Navi findet man immer ein Weg in die richtige Richtung. Ich werde auch in Zukunft Österreich besuchen, keine Maut zahlen und billig tanken. Es gibt also auch Alternativen, sie kosten halt nur ein bisschen Zeit.


Hatten wir auch in Erwägung gezogen. Da wir aber mit Anhänger und Smart drauf unterwegs waren erschien uns der Weg über die Mautstraßen am sinnvollsten.

ät rkopka
Wir hatten keine Angst das die Scheibe es nicht verträgt. Ich wußte nur vorher das sie getauscht wird und wollte es daher einfacher haben.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

KW1 2018 Strassensperren wegen Lawinengefahr
Asfinag Doku
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt