Zusatzluftfeder
luftfederung

Über die Alpen nach Italien, Fahrt mit Hindernissen 1, 2, 3


Gast am 05 Jan 2018 00:35:15

Hallo,

Ich bin gestern mittag 3.Jan. von der Oberpfalz Richtung Süden gestartet. Übernachtet hab ich bei Wallgau im Karwendel. Heute früh scheusliches Regenwetter. Nur kurz mit Hundi raus und nach dem Frühstück um 10h los Richtung Innsbruck. Sind ja nur 50km. Als Tagesziel ist der südliche Gardasee geplant. Insgesamt also nur 300km. Navi zeigt weniger als 4 Std. Fahrzeit. Ich hab also alle Zeit der Welt! Gut, der Zirler Berg macht mir etwas Kopfzerbrechen, den kenn ich ja schon. Sorgen mach ich mir da höchstens etwas wegen der Bremsen, denn der ist nicht ohne. Aber dann fahr ich halt im 2.Gang runter.. müssen die Ungeduldigen sich halt mal ein paar Kilometer in Geduld üben..

Doch weit gefehlt! Schon wenige Kilometer nach Wallgau fängt es zu schneien an. Der Schneefall wird immer stärker und nach ca. 25km rollen ich und die anderen in sehr winterlicher Landschaft mit max. 50..60km/h auf schneebedeckter Fahrbahn. Na, ich hab ja 4 ziemlich neue Winterreifen drauf, wird schon gehn..! Als ich an leichten Steigungen Zurückschalte, drehen beim Gasgeben schon die Räder durch.. :eek: Schalte also wieder hoch, so daß ich untertourig noch hochkomme. Unter der festgefahrenen Schneedecke wird es immer glatter.. Dann kommen die ersten Hinweisschilder, fast zugeschneit, aber man erkennt grade noch: demnächst 18% Gefälle! Jetzt wird mir doch etwas mulmig. Es gibt praktisch keine Möglichkeit anzuhalten, ohne den gesamten Verkehr zu blockieren und von Winterdienst keine Spur. Dann kommt zum Glück der Parkplatz eines geschlossenen Restaurants, Meilerhof oder so.. Ich rette mich erstmal da raus, denn das Gefälle hat schon begonnen. Puh!

Ich warte erstmal. Der Schnee liegt mittlerweile rund 15cm hoch. Da kommt doch sicher bald ein Räumfahrzeug! Ich warte noch eine zeitlang: Es kommt keins.. Da beschliesse ich, lieber zurückzufahren, bevor das wirklich heftige Gefälle beginnt. Ich fahre also in Gegenrichtung wieder aus dem Parkplatz, doch nach wenigen Metern kein Vortrieb mehr. Trotz wenig Gas im 2.Gang schmiert der Ducato seitlich ab und an ein Hochkommen ist gar nicht erst zu denken.. Ich schaffe es zum Glück zurück auf meinen Parkplatz! Danke lieber Parkplatz, daß Du dort warst! :)

Mittlerweile steht der Verkehr auf der Fahrbahn nach oben und unten, soweit man sehen kann. Weiterhin dichtes Schneetreiben.. Was tun? Der Stress bringt mich dazu, meine jungfräulich gesäuberte Kassette wieder in Betrieb zu nehmen.. :D Dann: O.k.! Ich hab ja Schneeketten dabei! Natürlich wollte ich schon lange mal "trocken" üben, aber wie das halt so ist.. Die Anleitung ist gar nicht so übel. Die Bilder aber so klein, daß man nicht soo viel erkennt. Ich versuche es natürlich trotzdem. Nach anfänglichem Verzweifeln und wieder Aufwärmen im Womo klappt es beim 2.Versuch. Eigentlich easy, wenn man das Prinzip erstmal verstanden hat.. Ich fahre zum Test ein paar Meter und spanne noch 2x nach, bis sie auch wirklich gut und stramm sitzen.

In der Zwischenzeit ist eine kilometerlange Autoschlange bergab mit Stop-and Go und max. Schrittgeschwindigkeit vorbeigerollt. Ein paar andere haben sich auch auf den Parkplatz gerettet. Unter anderem ein italienisches Pärchen, das sich schon lange mit den Ketten abmüht, während ich auch bei meinem Ducato das Erstlingswerk vollbringe.. Nach etlichen Versuchen geben sie auf. Der BMW steckt fest auf dem Parkplatz. Trotz Winterreifen kein Zentimeter vor oder zurück. Jetzt haben sie den erfolgreichen Schneeketten-"Profi" entdeckt(mich).. :D und sprechen mich an. Sie sprechen kein Deutsch und fast kein Englisch. Und ich (fast) kein Italienisch. Natürlich weiss ich, was ihr Problem ist. So gut es geht, mache ich ihnen verständlich, daß es auch mein "1. Mal" war und ich nicht weiss, ob ihre Ketten auch wie meine zu montieren sind. Aber natürlich versuche ich es. Sie haben es geschafft, die Ketten total zu verheddern und so brauch ich etwas Zeit um sie zu entwirren. Zum Glück ist das System ähnlich meinem und ich bekomm die Dinger rauf und fest! Auch wenn ich mir in dem schmalen Spalt zwischen Niederquerschnittreifen und Kotflügel des Coupes fast die Finger ausgerenkt habe. Aber die Freude des sehr, sehr netten italienischen Paares war es absolut wert. Ich wurde auch noch Genius und my Hero(von Ihr) tituliert.. :D Dann wollten sie mir noch 50.-Euro zustecken, was ich natürlich abgelehnt habe. Vielleicht hätte ich das doch nicht sollen.. Als sie von dannen waren, fiel mir auf, daß bei der Aktion meine Jeans im Schritt komplett aufgerissen ist. :twisted: Spass beiseite, natürlich hätte ich auch dann nix genommen..

Mittlerweile war ich ungefähr 2 Stunden auf dem Parkplatz. Auf der Karte hab ich mich nach Alternativ-Routen umgesehn. Das wäre aber ein Riesen-Umweg gewesen. So weit ich es ersehen konnte, wäre die nächste Möglichkeit gen Süden der Fern-Pass gewesen? Und ob der besser ist?
Da die kilometerlange Schlange sich mittlerweile ziemlich konstant in Schrittgeschwindigkeit weiter bergab bewegte, hab ich mich halt auch eingereiht.. :wink: Die ca. 5km ins Tal vor Innsbruck dauerten dann etwa 1 Stunde. 1.Gang Standgas und ab und zu dazu noch -vorsichtiges- Bremsen. Erstaunlicherweise waren alle auf der Strecke sehr diszipliniert. Da war wohl nicht nur mir der Schreck in die Glieder gefahren. Es wurden grosszügig Abstände eingehalten und die Zeit schien keine Rolle mehr zu spielen. Sicher waren alle froh, einfach nur heil unten angekommen zu sein. Unten stand übrigens die Polizei, die ALLE Richtung Zirler Berg kontrollierte. Alle die nicht Winterreifen(logisch) plus Allrad, - oder Winterreifen und Ketten drauf hatten, mussten umkehren.

Nach dem Abmontieren der Ketten im Tal (was erstaulich leicht ging), fing es bei Innsbruck stark zu regnen an. Immerhin war ich jetzt wieder auf einer halbwegs geräumten und abtauenden AUTOBAHN unterwegs! Also sollte dem weiteren Weg Richtung Süden eigentlich nix mehr im Weg stehen.. Doch der Wettergott hatte andere Pläne. Hoch zum Brennerpass immer stärkerer Schneefall, Sicht miserabel. Scheibenwischer verklebten immer wieder mit anfrierendem Schneematsch. Ich musste mehrmals auf Rastplätze, um sie wieder zu befreien. Ich blieb rechts in der LKW-Schlange. Über viele Dutzend Kilometer mit 20-40km/h. Dann wurde es zum Glück nach der weiteren Abfahrt gen Süden immer entspannter. Bei Bozen konnte man wieder normal fahren. Schliesslich kam ich gegen 18.30 in Bardolino an, nach 8,5 Stunden ab Wallgau.. Kein Schnee, klar und trocken. Bei Ankunft 6,5°C. :)

Dann natürlich erstmal mit Hundi am See spazieren. Und so steh ich jetzt hier auf nem Parkplatz am Seeufer mit 2 anderen Mobilen und schreib Euch einen Gute-Nacht-Roman.. :lach:

Ein paar Fotos habe ich heute auch gemacht. Die hätte ich schon eingefügt, aber das gibt aktuell die Internetverbindung nicht her.
Vielleicht mach ich später mal von meiner Tour einen kleinen Reisebericht. Bin ja noch ganz am Anfang.. :wink:

Gruss Thomas

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Jonah am 05 Jan 2018 00:51:55

Hallo Thomas, danke für deinen Bericht. Das war ja eine abendteuerliche Anreise, du liebe Güte, ich hätte mich nie getraut ab dem Restaurant weiterzufahren. Gut, dass du heil angekommen bist. Wünsche dir noch einen schönen Urlaub.

Gast am 05 Jan 2018 00:53:49

Wenn man eine Reise macht dann hat man was zu erzählen :D
Gott sei dank ist ja alles gut gegangen. Aber ich kann Dir gut nachfühlen wie Du Dich gefühlt hast. Mir wäre es nicht anders gegangen.
Ich glaube ich muss mir auch noch Ketten besorgen...

werzi am 05 Jan 2018 07:43:14

Moin Thomas

Ich weiß nicht ob in solch einer Situation meine Kassette da ausreichend wäre :eek: :eek:

Schönen Urlaub noch.

luckyanja am 05 Jan 2018 07:45:50

Du kannst gut schreiben, man fühlt direkt mit :),zum Glück ist nichts passiert, gut dass du Schneeketten dabei hattest.
Dann wünsche ich dir, dass die Reise ab jetzt entspannter wird!!!

Tipsel am 05 Jan 2018 08:10:39

Da braucht man gute Nerven. Ich hätte sie nicht gehabt.

Birdman am 05 Jan 2018 08:40:08

Hallo Thomas,

Danke für Deinen kurzweiligen Bericht. Den sollte man im Forum ganz oben anpinnen, wenn mal wieder die Frage kommt: "Kann ich im März mit Sommerreifen über die Alpen?". Denn selbst im Mai kommt es noch zu solchen Wetterumschwüngen wie bei Dir.

teamq am 05 Jan 2018 08:43:40

Da braucht man jahrelang die Schneeketten nicht, schleppt sie umsonst mit, aber in dem einen Moment ist man froh sie in der Heckgarage bzw. dem Kofferraum zu wissen.
Uns haben sie mal davor gerettet in eine Schlucht zu stürzen, ohne war der PKW auf der relativ steilen, unter dem Schnee absolut glatten Straße nicht mehr zu halten und sobald man nur ein Hauch von einer der Bremsen los lies, rutschten wir wieder Richtung Abhang. Wir hatten dann wohl nen Schutzengel und konnten mit Hilfe von 3 Wanderern die Schneeketten anlegen und das Auto auf der Straße halten. Ich war fertig, erstens von dem Schreck, dem Blick in die Schlucht und der Tatsache das ich liegend vom Beifahrersitz aus mit den Händen die Fußbremse die ganze Zeit halten musste. Seitdem sind wir im Winter niemals nicht ohne Schneeketten unterwegs.
Wir können deinen Adrenalinpegel spüren und nachvollziehen, zum Glück bist du heile am Gardasee angekommen. Genieße die Zeit.

Tipsel am 05 Jan 2018 08:53:51

Nachdem wir auf dem Grand Ballon einmal gerutscht sind, wissen wir, dass die Kiste tut was sie will, und sie bleibt deshalb bei Schneefall stehen. Wir sind Angstschisser.

Ich bewundere aber alle, die das können, und denen es auch noch Spaß macht. Unsre Schneeketten haben wir vor kurzem zum Alteisen gebracht, damit wir nie mehr in Versuchung kommen, doch zu fahren.

kiteliner am 05 Jan 2018 08:59:11

Sehr blöde Situation, sehr guter Bericht!
Dafür, von mir, vielen Dank!

Asterixwelt am 05 Jan 2018 09:15:48

Hallo Thomas,

Ende gut "alles gut". Wünsche Dir noch einen geruhsamen Urlaub und eine ruhige Rückreise.

gruß

Michael

Heimdall am 05 Jan 2018 09:51:36

SchwarzerKrauser hat geschrieben:Ich fahre zum Test ein paar Meter und spanne noch 2x nach, bis sie auch wirklich gut und stramm sitzen.
Gruss Thomas

Hallo Thomas,
vielleicht führst du dir die Montageanleitung deiner Ketten noch mal zu Gemüte. Normalerweise soll man Ketten nicht stramm anziehen, die sollen sich auf dem Reifen noch bewegen können. Einmal nachspannen genügt.
Gute Reise :hallo:

19grisu63 am 05 Jan 2018 09:59:28

Das erinnert mich daran, dass ich auch mal eine Trockenübung mit meinen Schneeketten machen wollte. Wir fahren zwar selten im Winter, aber auch im Frühjahr und im Herbst muss man mit solchen Wetterkapriolen rechnen. Also werde ich vor den Osterferien die Dinger mal aufziehen :)

Danke fürs Erinnern :ja:

fomo am 05 Jan 2018 10:09:43

MUC77 hat geschrieben:Ich glaube ich muss mir auch noch Ketten besorgen...

Unbedingt!!! Im Winter immer mit.

Eifelwolf am 05 Jan 2018 12:14:48

Schöner informativer Bericht, danke :) ! Alternativ wäre es halt ein Aufenthalt auf dem Parkplatz geworden.

SchwarzerKrauser hat geschrieben:Aber die Freude des sehr, sehr netten italienischen Paares war es absolut wert. Ich wurde auch noch Genius und my Hero(von Ihr) tituliert.. :D ...


SchwarzerKrauser hat geschrieben:... Als sie von dannen waren, fiel mir auf, daß bei der Aktion meine Jeans im Schritt komplett aufgerissen ist. :twisted: ...


Vielleicht gibt es da einen Zusammenhang...? ;D

kurt2 am 05 Jan 2018 14:29:35

SchwarzerKrauser hat geschrieben:Aber die Freude des sehr, sehr netten italienischen Paares war es absolut wert. Ich wurde auch noch Genius und my Hero(von Ihr) tituliert.. :D ...


SchwarzerKrauser hat geschrieben:... Als sie von dannen waren, fiel mir auf, daß bei der Aktion meine Jeans im Schritt komplett aufgerissen ist. :twisted: ...


Eifelwolf hat geschrieben:Vielleicht gibt es da einen Zusammenhang...? ;D


und Vorkasse:
"Dann wollten sie mir noch 50.-Euro zustecken......

:D :D :D
(Dispositivo molto potente)


ansonsten schöner Bericht bei dem sich beim bloßen Lesen die Nackenhaare stäuben.

Gast am 06 Jan 2018 00:10:34

Erstmal Danke Für die netten Rückmeldungen und Wünsche! Schnee und Glätte werden wohl in nächster Zeit kein Problem mehr sein..

Kurt und Wolf aus der Eifel: Schämt Euch! :D

Es war ein junges hübsches Paar von höchstens 35 Lenzen. Könnten meine Kinder sein. Extra für Euch Zwei hab ich heute noch dieses Bild gemacht..



Die Jeans ist wohl definitiv hinüber. Gerissen ist sie wohl, da sie mir nass vom geschmolzenen Schnee an den Oberschenkeln festklebte und kein "Spiel" mehr hatte beim Hinknien und Rummachen. Was ich mich frage: Wie der Fahrer die Schneeketten wohl wieder abbekommen hat? ER hatte beim Montieren kaum zugesehen und SIE hat zwar zugesehen und öfter Mal Your Fingers! gesagt.. Dabei war mir gar nicht kalt! Danke Signorina, Dein wunderschönes Lächeln war Lohn genug! :)

Ein Bild von meinem rettenden Parkplatz.. die Perspektive täuscht etwas. Links wollte ich wieder hoch.. Und rechts gehts steiler runter.



Das war noch bevor sich die Autoschlangen später gebildet hatten, 2 Stunden später hatte es da schon mehr Schnee. Das italienische Paar steckte quasi in der Bildmitte rechts der Ausfahrt fest..

Heute: Tag 3.. Bin ja erst vorgestern aufgebrochen. Hindernisse scheinen aber weiter vorprogrammiert. Nach einem wunderschönen Morgen und Spaziergang mit Hundi am Gardasee ging die Reise weiter Richtung Süden. Bei Pescara hab ich ein paar Ehrenrunden gedreht. Das Navi meinte mal so mal so.. 25km Umweg und ca. 1 Stunde hat mich das mindestens gekostet. Na ja, nicht weiter schlimm.. Hab mich dann mehr auf die Wegweiser verlassen. Der Plan war dann, über Brescia Richtung Parma und weiter nach La Spezia. Wieder mal ans Meer!

Also Richtung Süden durch den Appeninn. Wunderschöne Landschaft, mit teilweise sagenhaft auf/an den Bergen "klebenden" Ortschaften.(Alles von der Autostrada aus gesehen.) Leider gibt es wenige Abfahrten wie bei uns, wegen den Mautstationen. Vielleicht versuch ich die Region auf der Rückfahrt abseits der Autobahn zu erkunden.. Bin dann also erst ca. 10km vor La Spezia runter. Puh, seit gestern hab ich schon rund 60.-Euro Maut bezahlt bei <3,5to. (Österreich und Brenner allerdings eingerechnet). Und der billigste Diesel liegt bei ~1.40€/l..

In La Spezia bei einbrechender Dämmerung hab ich mich dann hoffnungslos verfranst.. :eek:
Ich wollte eigentlich nur ein schnelles Plätzchen für die Nacht. Das alte Navi hat kapituliert, Google maps auf dem Tablet hat sich aufgehängt und das Navi auf dem Wischfon wollte auch nicht mehr.. :twisted: Ich bin 3..4x durch die Stadt (immerhin gut 90T Einwohner), bei hektischem Feierabendverkehr. Ich war fast in der Cinque Terre und hab von dort oben wenigstens ein paar Fotos gemacht. Bin dann mitten in der Altstadt gelandet und hab mich irgendwie wieder rausgebracht. Parken oder Anhalten mit Womo unmöglich. Etwas ausserhalb Richtung Manarola konnte ich endlich mal parken und hab mein Tablet neu gestartet. Der Stellplatz, den mir die App angezeigt hat (auch im Forum zu finden), war natürlich komplett am anderen Ende..

Also nochmal durch die ganze Stadt. Dann endlich gegen 18.30 der Platz. Nicht leicht im Dunkeln als solcher zu erkennen. Eine unscheinbare Einfahrt mit Schranke.. Google sagt aber, ich bin da. :D Und tatsächlich geht die Schranke auf und ein Mann in Rettungsdienstuniform steht vor mir und will meine Carta d'Identita oder so.. Bin des Italienischen ja nicht so mächtig. Aber im Hintergrund sehe ich viele Wohnmobile stehen! Nach Fotografieren meines Nummernschilds und notieren meiner Perso-Nummer erklärt er mir, ich solle mich hinten rechts hinstellen. Ich bekomme einen Beleg mit meinem Kennzeichen und soll die 6.-Euro morgen beim Rausfahren bezahlen. Er fragt mich noch, ob ich "elettrico" brauche.. Ich "no, no, no.." :)

Der Platz ist echt ok für 6.-Euro. Mein Platz ist zwar auf einer Wiese etwas abschüssig, aber mit Keilen steh ich perfekt gerade. In der mittleren Reihe auf geradem Schotter stehen die längeren Dickschiffe.(Insgesamt ca. 30 Womos) Wahrscheinlich zahlen die ja mehr. Mir komplett egal, ich will hier nur übernachten und morgen in etwas dünner besiedelte Regionen fahren. Ich suche doch eher die Natur und will mit Hundi Wandern!

Übrigens hatte es heute abend bei Ankunft in La Spezia draussen 15°C! :razz: Jetzt immer noch 13,5Grad.. Für mich immer noch faszinierend. Gestern noch bei Schneefall Schneeketten aufziehend, die Angstschissfahrt auf eisiger Piste ins Tal.. Und heute Palmen, Kakteen und Agaven am Strassenrand. :eek:

So.. Das war jetzt mein kleiner Gute-Nacht-Roman für heute.. :lach:

Vielleicht wird daraus ja sowas wie ein LIVE-Reisebericht, wo natürlich auch alle direkt Feedback geben können. Ohne Garantie..

Gruss Thomas

P.S. Der Platz, wo ich heute nacht steh --> Link Vielleicht aktualisiere ich ihn morgen in der Datenbank mit neuen Bildern. Heut hab ich ja nicht viel davon gesehen.

19grisu63 am 06 Jan 2018 00:28:01

Prima, berichte bitte weiter :) Ich steige auf alle Fälle zu und reise etwas mit. Dein Schreibstil ist sehr kurzweilig :ja:

Aretousa am 06 Jan 2018 08:58:45

Gute Nacht Geschichten zum ersten Kaffee am Morgen sind auch nicht zu verachten.
Für uns Leser hoffe ich ja, dass es spannend weitergeht. Dir wünsche ich aber noch ein paar entspannte Tage in Italien.
Danke, dass ich dabei sein darf.

fritzi2015 am 06 Jan 2018 14:16:17

Hi Thomas,
Ich möchte auch ein Mitfahrplätzchen,
ist kurzweilig hier...
Freu mich auf weitere Berichte und wünsche Dir, dass Entspannung einkehrt.
fritzi

bubaloo am 06 Jan 2018 16:04:10

Oh darf ich auch mit ? Ich schau schon jeden Tag in die webcam von Ligurien, sehe S o n n e und blauen Himmel, nicht auszuhalten- freu mich auf die Weiterfahrt- stai bene
Bunda

iwoi am 06 Jan 2018 16:12:46

SchwarzerKrauser hat geschrieben: Für mich immer noch faszinierend. Gestern noch bei Schneefall Schneeketten aufziehend, die Angstschissfahrt auf eisiger Piste ins Tal.. Und heute Palmen, Kakteen und Agaven am Strassenrand.


das finde ich auch immer faszinierend! Freu mich auf deinen weiteren Bericht!

Guenni3967 am 06 Jan 2018 17:47:44

Ich will auch mit, Schneeketten dabei :D
Sehr schön geschrieben, Danke Thomas

Gast am 06 Jan 2018 17:59:03

Moin moin Liebe Mitreisende!

Von heute gibts nicht viel zu berichten. Das Wetter ist bescheiden, den ganzen Tag trüb und regnerisch. Und ich bin einfach nur faul.
Mittlerweile habe ich beschlossen, noch eine weitere Nacht hier in La Spezia zu verbringen. Der Stellplatz ist bei dem Wetter schon ziemlich trist, aber sehr ruhig. Und mit Hundi kann ich ohne Leine auf dem Gelände raus. Keine gefährliche Strasse, rundum von Mauern und Zäunen umgeben..



So war der Blick von der Dinette heute teilweise. Da wollte Hundi auch nicht lang raus. Die verpennt jetzt auch schon fast den ganzen Tag.
Von draussen siehts etwas freundlicher aus.. Und es ist sehr mild. Um 15°C.



Einige Womos sind längst wieder abgefahren. Die jetzt noch hier stehen(Bilder), sind offenbar verwaist. Anscheinend wird der Platz von vielen als dauerhafter Winter-Abstellplatz benutzt. Aber ganz alleine bin ich doch nicht. Ein Paar mit HH-Kennzeichen ist schräg gegenüber nachmittags auch hier gelandet. Hier noch ein Bild von gestern: Vom Anstieg Richtung Cinque Terre aus gemacht. Um diese Bucht bin ich quer durch die Stadt auf meiner Irrfahrt gestern 4x! Der Stellplatz dürfte ungefähr dort sein, wo im Hintergrund rechts vor der hinteren Bergkette dieser etwas nach links geneigte Kran(oder was auch immer) zu sehen ist.



Morgen soll das Wetter besser werden und ich werde wahrscheinlich gar nicht so weit fahren. Vielleicht nur 30..40km südöstlich in die Apuanischen Berge. Mal sehen, wohin es micht treibt.. :)
Vielleicht gibts morgen Abend ein Update. Wünsche Euch noch einen schönen Samstagabend.

Gruss Thomas

wollina am 07 Jan 2018 21:01:10

Bis jetzt ist alles gut gegangen. Ich bin ein echter Schisser und hätte an dem Tag auf Abwarten des Schneefalls bestanden. Na ja, wir haben auch 2 Kasetten mit.

Gute Weiterreise

wollina

Gast am 08 Jan 2018 01:40:51

Hallo Mitreisende!

Ein spätes, nächtliches Update:

Wie geplant, bin ich heute früh in die Berge gefahren. Über Sarzana wollte ich eigentlich hoch nach Fosdinovo. Ganz in der Nähe gibt es noch einen Ort mit dem schönen Namen La Vagina! :) Die Strasse wurde aber leider immer steiler und enger. Irgendwann, nur wenige Killometer vor dem Ziel, hat mich dann der Mut verlassen. Die Strasse war so schmal, daß 2 PKW gar keine Chance gehabt hätten, einander zu passieren. Die Strasse war grade breit genug für das Womo. Und es ging immer steiler bergauf. Zudem konnte man oft nur 50..100m bis zur nächsten Kurve einsehen. Dann kam am rechten Strassenrand diese Marien-Grotte:



Das war die einzige Möglichkeit weit und breit um zu wenden. Rückwärts scharf rechts an der Grotte vorbei gewendet in drei Zügen. War froh, wieder Richtung Tal auf etwas breitere Strassen zu treffen. Die Aussicht war aber schon toll, leider sind alle Handy-Fotos von heute auch grottenschlecht. Nicht scharf und überbelichtet. Das Glas vor der Kameralinse ist vom Tragen in der Jackentasche mittlerweile ziemlich in Mitleidenschaft gezogen. :( Obs daran liegt?



Wieder unten im Tal dann über die Landstrasse Richtung Pisa gen Süden. Die 60..70 Kilometer geht es fast nur durch sehr langgezogene Ortschaften. Deshalb fast immer 50km/h Begrenzung. Aber man sieht natürlich viel mehr, als auf der alternativen Autostrada. Oft durch wunderschöne Pinien-Alleen. Hab nur ein Foto aus dem fahrenden Auto gemacht, dieses gibt es leider nicht so richtig wieder..



In Massa traue ich fast meinen Augen nicht: Beidseits der Strasse Orangenbäume - voll behangen mit reifen Orangen!



Hallo? Wir haben den siebten Januar! Vor drei Tagen hab ich noch im Schneegestöber Schneeketten aufgezogen! Kommt mir fast vor wie ein Traum.. :)

Mein Ziel ist jetzt der Parco Naturale Migliarino San Rossore bei Pisa. Ich hoffe dort eine schöne Wanderung mit Hundi machen zu können. Die ist die letzten Tage diesbezüglich viel zu kurz gekommen. Der Parco ist toll! Ein grosses Waldgebiet mit schönen naturbelassenen Wegen. Abseits vom Info-Center gibt es (noch) einen grossen Parkplatz. Leider sagen die Hinweisschilder, daß man den Parco im Winter spätestens 17.30h verlassen muss.. Was wohl auch kontrolliert wird. Hätte gern dort übernachtet.



Ich hab mit Hundi dann aber erstmal einen langen Spaziergang durch den schönen Wald gemacht.



Der Wald dort ist schön und gross. Und ich wollte einen Rundweg gehen. Ausserdem meine ich, einen recht guten Orientierungssinn zu haben. Irgendwann kam es mir aber doch komisch vor.. Wir sollten doch fast wieder zurück beim Womo sein. Das Wischfon zeigte an, wir sind ziemlich genau 180° in die andere(falsche) Richtung gelaufen. Und der Akku bei 15%. Wir machen also die 180° Kehrtwende und ich hoffe daß die Richtung stimmt. Wischfon findet nämlich kein GPS-Signal mehr. Und Akku ist ja auch bald alle.. Wir sind dann nur noch in die gefühlte Richtung gelaufen. Einmal hatte das Wischfon noch GPS-Kontakt, bevor der Akku ganz schlapp gemacht hat. Das hat mir immerhin gezeigt: Die Richtung war ok. So kamen wir schliesslich nach einigen Irrwegen hungrig und durstig zurück. Und Hundi war nach Tagen wieder mal richtig ausgelastet schlapp! :wink:

Nicht weit entfernt am Stadtrand von Pisa, hab ich einen grossen, ruhigen Parkplatz gefunden. Mein Plätzchen für heute Nacht.. :)
Ich fühl mich hier aktuell fast wie im deutschen Sommer. Es hat tatsächlich jetzt um 0.35h draussen 17°C! Sagenhaft!

Gruss Thomas

herbstfrau am 08 Jan 2018 08:07:40

Oh, was für Abenteuer!
Ich würde auch gerne zusteigen und ein Weilchen mitreisen...

Gast am 08 Jan 2018 23:28:36

Hallo Mitreisende!

Heute war ein schöner Tag ohne besondere Vorkommnisse. Nicht verfahren, nicht verlaufen. Nur der Sprit wäre mir fast ausgegangen, da ich nicht eingesehen hab, 1.80 für den Liter zu zahlen. Einige Kilometer weiter konnte ich dann aber für 1.40/l volltanken.. :)

Am Morgen wurde ich von strahlendem Sonnenschein geweckt. Leider hat sich die Sonne später wieder im Dunst verzogen. Aber es war wieder sehr mild, 17..18°C. Ich bin dann die wenigen Kilometer zurück zum Parco Naturale Migliarino San Rossore gefahren und wir haben einen langen Spaziergang gemacht, ca. 12km. Diesmal auf den Hauptwegen, so daß kaum die Möglichkeit bestand, sich wieder zu verlaufen. Ich wollte eigentlich einen der Wege bis zum Meer gehen, leider kam dann irgendwann dieses Schild: Entry to this area only with licenced guides



Wir also 90° rechts abgebogen(war an einer Wegkreuzung).



Nach weiteren 3km wieder eine Wegkreuzung: Auch dort ist nach links der Weg zum Meer gesperrt. Am Ende des "Tunnels" kann man es erahnen..



Also wieder 90° rechts rum 3km Richtung Besucherzentrum.. Etwa 500m davor ist eine Schranke mit Schildern. Ich sehe aber nur die Rückseite.. Da kommt ein dunkler Geländewagen, umfährt die geschlossene Schranke durch den Wald und bleibt bei mir stehen. Er lässt die Scheibe runter und redet auf mich ein. Ich versteh natürlich kein Wort. Auf mein Scusi, io non parlo italiano! antwortet er auf Englisch. Ich sehe seine Uniform, es ist offenbar ein Ranger. Er erklärt mir, daß ich in einem gesperrten Bereich bin und daß das bis 400 Euro kosten kann! Ich erkläre ihm, wie ich gegangen bin und somit von hinten komme und keine Hinweisschilder missachtet habe. Was ja stimmt. Aber der Ranger ist sowieso sehr freundlich! :) Er beäugt etwas skeptisch meine Hündin und meint, daß sie hier eigentlich nicht frei laufen darf. Ich antworte ihm, daß meine Hündin wirklich keinerlei Jagdtrieb hat. Was auch 100% stimmt. Worauf er mit beschwichtigender Geste ein I don't see you! antwortet. :) Was wohl heissen sollte: "Ich hab dich nicht gesehen!" Unter gegenseitigem Grinsen und Grazie! meinerseits fährt er weiter Richtung Meer!

Wir haben dann die letzte 90° Rechtskehre hingelegt, um wieder zum Womo zu kommen. Diesmal über offeneres Terrain, total schön.



Dort gab es schon blühende Frühlings-Krokusse! Wunderschön!



Etwa einen Kilometer vor unserem rollenden Zuhause fing meine Hündin plötzlich an zu humpeln. Ich dachte schon, ich hätte sie überfordert. Sie ist ja mit 13 nicht mehr die Jüngste. Ich also ganz langsam weiter. Dann hob sie aber die rechte Vorderpfote und die Kontrolle bestätigte dann auch gleich meinen Verdacht, daß sie sich was eingetreten hat: Ganz fiese Stacheln zwischen den Ballen! So was hab ich vorher noch nie gesehen. Es war eine Art Nuss wie eine kleine Buchecker. Nur halt mit etlichen langen harten Stacheln. Nachdem ich die mit etwas Mühe zwischen den Ballen rausgefriemelt hatte, war zum Glück alles wieder o.k. :)

Zurück am Womo habe ich dann (nach einer Brotzeit für uns beide) beschlossen, etwas weiter ins Hinterland zu fahren. Auf einer italienischen Camper-Seite fand ich den 70km entfernten Stellplatz in Montecatini Val di Cecina. Erst ca.30km sowas ähnliches wie Autobahn und Tankstop, dann links in die "Pampa" durch malerische toskanische Ortschaften! Dann sind wir am späteren Nachmittag hier gelandet, oben auf dem Berg:



Das Häuschen vorne ist eine gefasste Quelle, wo auch die Einheimischen ihre Wasserflaschen füllen. Dort werde ich morgen per Giesskanne auch meinen Frischwassertank wieder voll machen.. Bodeneinlauf zur Entsorgung, wie auf der Camperseite angegeben, ist allerdings nicht vorhanden. Es sei denn, damit ist der Gully gemeint, den es am Parkplatz gibt. Etwas unterhalb im Ort die schöne kleine Piazza:



Der Blick von hier oben: Ganz anders als die letzten Tage. Aber beim Herfahren hab ich schon gesehen, daß man hier viele Möglichkeiten hat zu Wandern!



Und es gibt in der Nähe 4 Riserva Naturale! Das hört sich für mich spannend an. Da haben wir hoffentlich genug Gelegenheiten zum Wandern die nächsten Tage. :)

Edit: Eigentlich hab ich das Thema ja nur eröffnet, um das Erlebnis im Schnee am Anfang meiner Reise zu teilen. Jetzt hat es schon eine gewisse Eigendynamik entwickelt. Gewissermassen ist es mir fast eine liebe Gewohnheit geworden, abends statt auf Papier jetzt online mein Reisetagebuch weiterzuführen.. Die Fotos dabei werden sicher später eine nette Gedankenstütze sein, sich an das Erlebte noch mal zu erinnern.


Buona Notte!

Thomas

Jonah am 09 Jan 2018 00:26:00

Hallo Thomas, freut mich, dass du uns an deiner Reise teilhaben lässt, gerade die Fotos machen es leicht sich reinzudenken. Hatte schon auf deine Fortsetzung gewartet. Weiterhin gute Fahrt.

herbstfrau am 09 Jan 2018 08:21:32

Moin,

das war ja ein schöner Spaziergang mit dem Hundi. 13 Jahre? Sie ist ein Terrier, oder?
Und ein netter Ranger.

Das ist ja super, dass Du das online Reisebericht schreiben für Dich entdeckt hast. Das bringt uns in den Genuss mitzureisen und ein bisschen zu träumen. Ich muss noch lange auf die nächste größere Tour warten...

eva b. am 09 Jan 2018 09:29:38

Klasse geschrieben, Thomas :top: Ich bin ab sofort auch dabei, falls du noch etwas Platz hast.
Freue mich schon sehr auf die Weiterreise :ja:

bubaloo am 09 Jan 2018 10:59:53

Schöööön, ich bin weiter mit dabei, danke, was ein Lichtblick zu dem " dezenten Grau " was mir hier das Werra-meissner-Tal bietet. Freu mich.... :)

luckyanja am 09 Jan 2018 12:18:41

Hach :), schön. Ich bin gespannt, wo es dich heute so hinverschlägt. Wünsche dir gutes Wetter, keine stacheligen Dinge zwischen Hundepfoten und eine schöne Wanderung.

Gast am 09 Jan 2018 22:58:48

Hallo Mitreisende!

Der Tag heute wahr eher frustrierend. Wobei er sehr schön begann! Bin aufgewacht bei strahlendem Sonnenschein und bin dann erwartungsfroh in Richtung der Riserva Naturale aufgebrochen. Aber: Keine Hinweisschilder, keine Parkplätze und keine Wanderwege! :eek: Wandern Italiener nicht?

Hier mein Übernachtungsplatz von letzter Nacht aus etwas Abstand beim Wegfahren:



Am linken Ortsrand ist der Parkplatz. War schön dort oben. Was mich gestört hat, daß bei einigen Häusern etliche Hunde in Zwingern untergebracht waren, auch in der Nacht. Wenn ich mit meiner Hündin raus bin, haben sie sehnsüchtig nach der Freiläuferin geblickt.(Achtung: Meine Interpretation!) Ich nehme an, diese Hunde kommen nur raus, wenn sie mit zur Jagd genommen werden. Waren auch alles Jagdhunde. Aber dieses Thema will ich hier nicht weiter vertiefen. Das würde zu weit führen..

Bin dann weiter Richtung Süden. Dort gibt es noch ein viel grösseres Riserva Naturale: Poggio Tre Cancelli und angrenzend das Riserva Statale Marsiliana. Wieder Fehlanzeige! Kein Parkplatz, keine Schilder, keine Wege! Hab dann trotzdem ein Plätzchen entdeckt, wo man zumindest das Womo mal abstellen konnte und ein Weg in den Wald zu führen schien. Der entpuppte sich als eine per Raupe grob planierte Schneise und endete nach einem Kilometer buchstäblich in Dreck und Sumpf.. Aber wenigstens konnte Hundi dort mal wieder ne halbe Stunde raus. Mit Wehmut denke ich an die schöne Wanderung gestern im Parco naturale Migliarino San Rossore bei Pisa.

Frustriert bin ich weiter Richtung Piombino gefahren, denn langsam wollte ich ein Plätzchen für die Nacht suchen.



Mitten im Piombino kam ich dann an einem grossen Parkplatz vorbei, wo sicherlich 40 Womos standen. Es waren aber alles offenbar über den Winter dort abgestellte Fahrzeuge. Gar nicht schön dort, eher wie ein Womo-Friedhof. Hab mich trotzdem dort eingereiht und erstmal den Läppi mit dem Router verbunden. Wieder mal war die italienische Camperseite hilfreich.. :) --> Link Die hatte vor Kurzem mal jemand hier im Forum verlinkt. Weiss leider nicht mehr wer das war. Jedenfalls 1000 Dank dafür! Konnte es leider nicht bewerten, denn das darf ich nicht..

Dank dieser Seite war ich gut 10min. später auf diesem Plätzchen an der Via Salivoli..



Perfekt für heut Nacht. Einfacher ruhiger Parkplatz, für Wohnmobile reserviert! Hinten raus kann man mit dem Hund spazieren und in der anderen Richtung sind es nur 5 Gehminuten, um aufs Meer zu blicken!



Gegen 20h gabs plötzlich ein paar Donnerschläge und die Himmelsschleusen öffneten sich.. :eek: Es hat geprasselt, daß ich ein Telefongespräch abbrechen musste, weil ich kaum noch was verstehen konnte. Nach ca. einer halben Stunde wars aber schon wieder vorbei. Allerdings ist die Temperatur auf unter 9°C gesunken. Jetzt ist es draussen total ruhig. Man hört nur ein paar Gassigeher mit ihren Hunden..

So, das wars erstmal für heute. Muss für Morgen Pläne schmieden.. :) Hoffentlich find morgen ich einen schönen Weg zum Wandern!

Guats Nächtle

Thomas

Gast am 10 Jan 2018 21:36:17

Moin moin Liebe Mitreisende!

Heute bin ich mal etwas früher dran.. :)

Morgens aufgewacht bei 12°C. Im(!) Wohnmobil. :wink: Also schnell angezogen und die Gasflasche umgestöpselt, denn natürlich war diese leer. Immerhin ist heute schon der 8.Tag meiner Reise und die ersten beiden Tage hab ich im Schnee viel Gas verballert. Dann erstmal Heizung volle Pulle.. und Kaffee kochen konnte ich ja jetzt auch wieder. Draussen kurz darauf strahlender Sonnenschein, bei fast wolkenlosem Himmel! :)

Hab dann auf "meiner" Website nach ner Entsorgung gesucht. So 10km entfernt sollte eine Station miit Bodeneinlauf und Wasserzapfstelle sein! War leider ein Flop.. Zufahrten mit Ketten versperrt, Bodeneinlauf mit Metallplatte und Vorhängeschloss gesichert. Wasserhahn abgedreht. O.k. Es eilt ja noch nicht so sehr. Auf Gmaps hatte ich ganz in der Nähe zwei grössere Parkplätze gesehen, ziemlich nah am Meer. Also die nur 1,5km dorthin. Flop Nr. Zwo.. Beide Parkplätze mit 2m-Teppichstangen vor Womos "gesichert". :eek: Jetzt im Winter hätten sie die wenigstens weglassen können. Beide Parkplätze waren komplett leer!

Da es dort keine Möglichkeit gab, einfach umzudrehn, bin ich noch ein Stück weiter gefahren. Plötzlich kommt -noch- ein Parkplatz! Mit Schranken, aber die sind auf. Eine Tafel zeigt die Preise, die man am Automaten zu entrichten hat. Stolze Preise.. 20.-€/Tg. für ein Womo (Schotterplatz ohne irgendeine Infrastruktur). Oder pro Std. 1.80€. Ich fahre mal rein, um mich zu sammeln und mit Hilfe des Laptop meine nächsten Schritte zu planen.. :D



Doch dann sehe ich, der Parkscheinautomat ist offensichlich über den Winter abgebaut! Nur das Schild und die Bodenverankerung sind noch da.. :wink:
Der Platz ist leer. Na ja, fast.. Im hintersten Eckchen steht ein alter Hymer-Bedford. Nebendran 2 Autos und ein Motorrad. Im Vorbeifahren sehe ich, daß alle Fahrzeuge ein Münchner Kennzeichen haben. :lach: Ich stelle mich 20..30m weiter hin und gehe mit Hundi erstmal an den nahen Strand.




Sie nimmt erstmal ein Sandbad! Das liebt sie! Wir gehen dann die andere Richtung die ganze Bucht ab, bis es wegen Felsen nicht mehr weitergeht.



Am Strand sind neben Seetang tausende kleiner leichter "Bälle" angespült. Sehen aus, wie aus feinem Filz. Ich hab keine Ahnung, was das ist. Viele sind wirklich kugelrund. Von 2..3cm Durchmesser bis fast Tennisballgrösse. Eine Alge? Ein Schwamm?



Und von nah: Vielleicht weiss jemand hier, was das ist?



Der Strand ist fast menschenleer. Einmal begegnen wir einem Mann, der offenbar akribisch alles Angespülte durchsucht. Und offenbar auch was findet. Er hat mehrere Behältnisse dabei, in die er anscheinend immer wieder mal was packt. Vielleicht Muscheln? Dann treffen wir noch auf eine Spaziergängerin mit Hund, die aber nur Ohr für ihr Handy hat. :wink: Aber die Hundis verstehen sich prima und tollen eine Weile zusammen herum. Was eigentlich gar nicht die Art meiner "alten Dame" ist. Sie ist sonst eher zurückhaltend. Aber der kleine, schwarze Jungspund hatte es ihr anscheinend angetan!

Als wir nach dem schönen Spaziergang wieder zurück sind, schau ich im Netz nach nahen Supermärkten. Brot, Butter, Milch und Obst sind alle. Dann seh ich nebenan beim Hymer Jemanden. Sah für mich eher verwaist aus. Ich also raus und den Kollegen aus Bayern angesprochen, ob er eine V/E in der Nähe kennt. Kannte er nicht wirklich. Nur ein WC in der Nähe. Aber wir kamen nett ins Gespräch und er gab mir einen guten Tip, wo es in der Nähe einen schönen Wanderweg geben soll. Also bin ich nach dem Einkauf im 8km entfernten Supermarkt die beschriebene Strecke hochgefahren. Und stand plötzlich nach etlichen steilen Serpentinen ganz oben auf dem Parkplatz eines historischen Castello mit sagenhaftem Blick übers Meer! :)





Wer hat schon im Januar so einen traumhaften Ausblick aus dem Womo-Fenster:



Im abendlichen Dunst über dem Meer kann ich die vorgelagerten Inseln sehen! Ich nehme an, die nächstgelegene ist Capraia. Und weiter im Hintergrund ist vielleicht schon Sardinien? Bin mir unsicher. Von meinem Standpunkt kann es Elba eigentlich nicht sein. Vielleicht kann ich morgen mal einen Einheimischen fragen.. Ich bleibe heute Nacht hier oben beim Castello. Das geht sicher nur in dieser Jahreszeit. Der Münchner Kollege, der sich offenbar gut hier auskennt, hat mir versichert, daß im Sommer hier die Hölle los ist. Kann ich mir gut vorstellen! Da hätte ich keine Chance gehabt, an so einem schönen Platz zu übernachten.

Den Kollegen werde ich morgen vorraussichtlich nochmal treffen. Er will Übermorgen mit seinem Espace zurück nach Deutschland und ich habe zugesagt, Ihm dabei zu helfen, sein Motorrad dort reinzuwuchten. Er ist allein dort. Mit 4 Fahrzeugen. :D

Ich bin jedenfalls ganz und gar wieder versöhnt nach den z.T. frustierenden Erlebnissen der letzten Tage! :)

Gruss Thomas

phili am 10 Jan 2018 21:55:28

Das ist Seeball: --> Link

luckyanja am 10 Jan 2018 22:14:03

Und wieder was gelernt heute. Seebälle kannte ich noch nicht.

Der Ausblick aufs Meer ist wirklich toll :top:

Jonah am 10 Jan 2018 22:52:51

Tolle Fotos, der Blick aufs Meer ist wirklich klasse. Und danke für den Seeballlink, die Seebälle kannte ich auch noch nicht, interessant.

Gast am 11 Jan 2018 22:16:22

Buona sera Mitreisende!

Danke phili für den Link! Man lernt eben nie aus. Und wer nicht mehr neugierig ist, ist schon so gut wie tot.. 8)
Eine Korrektur zum gestrigen Beitrag noch: Sardinien kann das natürlich niemals gewesen sein, was ich in der Ferne im Meer erahnte. Wenn, dann vielleicht Korsika.

Der Tag heute war einfach nur gut! :) Aufgewacht bei Sonnenschein oben am Berg mit dem selben tollen Ausblick aus dem Fenster wie gestern..



Bin dann ein paar hundert Meter unterhalb des Castelllo auf einen kleinen Parkplatz gefahren. Ohne Prohibido, Vietato oder Privato.. Wäre auch ein wunderbarer Platz zum Freistehen. Ich bin aber nur hierher wegen den Wanderwegen, die hier ihren Anfang haben.



Der Wetterbericht für Piombino sagte aber leider Regen voraus. Zum Glück hat sich dieser geirrt, der Regen kam erst abends gegen halb sieben..

Wir also von dem Parkplatz los. Ein Hohlweg auf und ab. Wir sind anscheinend ziemlich weit runter Richtung Meer, aber dann gings auch mal wieder länger steil bergauf. Ich hatte schon die Befürchtung, ich wäre mal wieder falsch gegangen.. Aber hin und wieder waren immerhin rot-weisse Markierungen an den Bäumen. Dann kamen wir irgendwann oben an eine Wegkreuzung mit richtigen Hinweisschildern und sogar Übersichtstafeln!



Von da an wurde der Weg richtig schön und unbeschwerlich. Wir sind im Bild den linken Weg vom Pfeil von oben gekommen und den rechten nach Norden dann zurück. Aber man sieht, daß sich der Höhenweg noch viel weiter nach Süden zieht! Dort werden wir morgen mal langgehen.. :)

Auf dem Weg zurück kamen wir an einer alten Kapelle/Tempel vorbei. Dort trafen wir auf zwei Wanderinnen mit zwei 2 Hunden. Die haben mich gebeten, mit ihrer Kamera ein Foto von ihnen und den Hunden vor dem Tempel zu machen. Was ich natürlich gern getan hab. Die Begegnung der Hunde total entspannt! Wie bisher immer hier mit Hunden, die nicht angeleint sind. Die Hunde scheinen gut mit Artgenossen sozialisiert. Schade, daß das in Schweden nicht so ist, wo 99% der Hunde immer und überall angeleint sind und Sozialkontakte zwischen den Tieren nicht zugelassen werden. Einer der ganz, ganz wenigen Punkte, den ich in Schweden befremdlich finde. Aber das ist ein anderes Thema..



Das "seltsame Geschöpf" vorne links im Bild ist eines der Hundis. Sieht da fast wie ein Zweibeiner aus.. War schon ein älteres, aber noch rüstiges Semester und hat sich grad geschüttelt. Dann der weitere Weg:




In Bild 2 sieht man mal wieder das Meer. Aber es kamen noch schönere Ausblicke von dort oben:



Dann sieht man auch schon wieder das Castello im Hintergrund und wir sind gleich zurück am Parkplatz.



Holla die Waldfee! Ich hab fast vergessen.. Wir haben Januar! Und ich mag gar nicht daran denken, wie das Wetter in 2 Wochen aussehen mag, wenn ich vorraussichtlich wieder zuhause sein werde. Deshalb geniesse ich jede Minute hier! :)

Dann wieder ins Tal zu dem Parkplatz, wo ich gestern den Münchner Kollegen getroffen hab..



Ich komme gerade zur rechten Zeit, um ihm beim Verstauen seiner Ducati im Espace zu helfen. Er hat aber ne super Rampe dabei und so bringen wir die 200kg Motorrad innerhalb weniger Minuten easy rein! Das Verzurren überlasse ich dann ihm allein.. Später treffen wir uns nochmal und wir haben einen sehr sympathischen langen "Ratsch"(bayr.) und tauschen Tel.-Nummern aus. Ich bin mir ziemlich sicher, wir sehn uns wieder!

Eigentlich hatte ich vor, am Nachmittag noch mal zum Castello hochzufahren und vom unteren Parkplatz nochmal länger spazieren zu gehen.. Aber Hundi deutet an, daß es ihr für heute reicht. Und so machen wir später nur noch einen halbstündigen Spaziergang am nahen Strand, damit sie sich ausgiebig im Sand baden kann.. :wink:




Auch da hatten wir wieder mehrere Hundebegegnungen, alle völlig entspannt!

Gruss und Gute Nacht!

Thomas

Kakowo am 12 Jan 2018 09:32:26

Hoffentlich bist Du noch lange unterwegs ...... das macht viel Spaß dabei sein zu dürfen

RichyG am 12 Jan 2018 09:32:43

Vielen Dank für den schönen Bericht und Deine Mühe damit Thomas!

herbstfrau am 12 Jan 2018 09:56:19

Dein Reisebericht ist wirklich so schön, Thomas. Macht richtig Spaß mitzufahren.
Und Deine kleine Maus scheint ja auch eine ganz entspannte zu sein...
Und lehrreich auch noch (Stichwort Seeball...die kannte ich nicht und hab sie auch noch nie gesehen)

eva b. am 12 Jan 2018 10:03:05

Auf auf - aus den Federn. Deine Fangemeinde wartet auf das Tagesgeschehen 8)
Wunderschöne Fotos vom letzten Spaziergang, da möcht ich auch langlaufen. Vielen Dank dafür!
Und du hast Recht, mit unangeleinten Hunden ist es fast immer entspannter. Du hast aber auch Glück, dass dein Hundi keinen Jagdtrieb hat und dass er deshalb frei laufen kann. Ist bei unseren leider nicht der Fall :?

bubaloo am 12 Jan 2018 10:32:34

Freu mich jeden Tag danke Gruessle

Jagstcamp-Widdern am 12 Jan 2018 10:50:07

fahre auch noch mit, endlich weisz ich dasz die dinger "seeball" heiszen und nicht "komische meerbollen"

allesbleibtgut
hartmut

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Stell- oder Parkplätze in Assisi
Südtirol und Florenz - Mautfreie Strecke Österreich
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt