aqua
motorradtraeger

Solarpanel installieren auf schwimmendem Dach


Trashy am 07 Jan 2018 18:40:00

Hallo,
bald sollen die Panels aufs Dach.
Der Carado hat ein schwimmendes GFK Dach.
Es gibt also überall mal wieder Blasen, für die Bauart ja normal.
Dürfen die Spoiler auch über solche Blasen verklebt werden oder muss man diese Bereiche meiden, was dann Solar ziemlich unmöglich machen würde.

Danke.


gespeert am 07 Jan 2018 20:57:47

Die Module duerfen keinen Auftrieb entwickeln koennen!

Rockerbox am 07 Jan 2018 21:49:00

Trashy hat geschrieben:Hallo,
bald sollen die Panels aufs Dach.
Der Carado hat ein schwimmendes GFK Dach.
Es gibt also überall mal wieder Blasen, für die Bauart ja normal.
Dürfen die Spoiler auch über solche Blasen verklebt werden oder muss man diese Bereiche meiden, was dann Solar ziemlich unmöglich machen würde.

Danke.


Servus,

ich hab 3 Module (2 x 150 + 1 x 100 Wp) im Heckbereich ohne Probleme auf meinem T447 montiert, so ähnlich hat es auch Jack Schmidt auf seinem T448 gemacht, wenn man es ordentlich macht ist es auch auf einem GFK-Dach problemlos möglich!

Anzeige vom Forum


Trashy am 07 Jan 2018 23:03:12

Hallo Adi,

ich habe gerade Post von Jack bekommen. Er schreibt, er hat die Blasen quer zur Fahrtrichtung.

Da stelle ich es mir noch recht einfach vor.

Bei mir laufen zwei Blasen von in Fahrtrichtung von vorne bis fast ganz hinten, jeweils links und rechts ca. 10 cm von der Fahrzeugkante.

Aus Gewichtgründen würde ich gerne vorne bleiben. Ich könnte dann 520er Panele verbauen, die rechts und links vom Kurbeldachfenster sitzen - müsste aber aufgrund der Längsblase dicht ans Fenster.

Vom Gefühl her würde ich sagen das ich nicht einfach im 90 Grad Winkel über diese Blasenwurst kleben darf da der Spoiler dann mit ca. 10cm seiner Außenkante auf der Blase sitzt.

Rockerbox am 07 Jan 2018 23:12:31

Hi Trashy,

Jack und ich haben gar keine Spoiler verwendet, sondern Aluschienen mit Klemmen aus dem Haus-Fotovoltaikbereich und meine Schienen sind längs (in Fahrtrichtung).

Trashy am 07 Jan 2018 23:47:30

Wäre auch zu überlegen.

Was wiegt denn ca. so ein Meter dieser Schiene??

Jonah am 08 Jan 2018 00:47:53

Alu hat eine Rohdichte von 2,7, daher schätze ich eine Schiene (aufgebogen zu ca. 60 cm Länge und 2 mm Dicke) auf ca. 3 kg pro Meter. Bei 20 cm dann eben 1 kg. Kommt ja auf die Schiene an.

Jonah am 08 Jan 2018 01:02:19

guck mal, bei der hier müsste das um die 1 kg/m hinkommen:


Rockerbox am 08 Jan 2018 07:53:03

Hall Trashy,

hier siehst du wie Jack und ich die Panels montiert haben, die Schienen sind natürlich quer und nicht längs angebracht :D

--> Link

Trashy am 08 Jan 2018 08:45:08

Hallo Michaela,

danke. Hm, das Tabellenbuch hätte ich natürlich auch zur Hand nehmen können.... :oops: :D
Aber so ist es mir fast lieber. Die Erstplanung der Anlage ist schon Beschäftigung genug.
Obwohl..von den Komponenten her steht die Anlage nun im Grunde.
Einzige Ungewissheit ist die Befestigung, da soll nichts falsch laufen.

Hallo Adi,
ja, den Thread habe ich gelesen. Gefällt mir irgendwie gut. Mit Längsschienen wäre es dann wohl auch zu einem Auftriebsproblem gekommen. Die Schienen sind schön breit und bieten eine gute Haftfläche.
So wie die beiden vorderen Panele bei Jack sitzen habe ich mir das auch vorgestellt.
Und genau da im Randbereich habe ich die "Wurst", wo das GFK also nicht plan auf dem Untergrund aufliegt.

Vom Gefühl her würde ich sagen dass sich dann das Kleben an diesen Stellen verbietet?? und ich näher an die Dachluke ran und ein gewisses Abschattungsrisiko in Kauf nehmen muss.

JackSchmidt am 08 Jan 2018 08:51:53

Laut Hersteller 0,64Kg je Meter.

Bei 6 Stücken a. 25cm sind das 0,96Kg je Panel + Halteklammern.

Trashy am 08 Jan 2018 09:43:21

Aha.
Danke Jack.
Das heißt du hast nicht 3 Schienen unter jedem Panel sondern 6 kleine Stücke die eine gewisse Anpassung erlauben.

Jetzt hätte ich gerne die Bezugsquelle für Schienen und Halter, also welche genau.

Evtl. Komme ich damit ganz nach außen, zwischen Dachrand und Wurst.

Mit was würdet ihr kleben? Ich dachte an Dekasyl MS 5 mit Dekavator.

Gast am 08 Jan 2018 09:56:47

Kannst du bitte noch mitteilen, warum du keine Semiflexiblen Panels flächig aufklebst? Das wäre doch naheliegend.

Grüße, Alf

Trashy am 08 Jan 2018 11:07:10

Hallo Alf, na gerne.

Da ich keine Möglichkeit habe ohne großen Aufwand an Landstrom zu kommen (zu Hause) möchte ich natürlich das Optimum rausholen.

Daher werde ich einen 350 Wp MPP Regler verbauen den 2 200Wp Panels mit 72 Zellen und 4 Busbars, also 24 Volt, speisen - mit Erweiterungsoption.

Der Solarregler ist die einzige Möglichkeit meine Batterien vollzubekommen, da im Aufbau zwei AGM 2 mit 14,8 Volt verbaut sind. Die EBL 99 schafft das ja nicht. Daher nehme ich jedes Gramm Solarstrom mit.

So etwas habe ich in Flex noch nicht entdeckt - denke aber der Panelpreis ist auf jeden Fall indiskutabel. So ein 100 Wp Panel liegt bei gut 100 Eur - und das Flex??

Ich kann mir aber gut vorstellen, das es mit den Aluschienen möglich ist.

Hier mal Dachbilder mit der Wurst, die sich links und rechts von vorne bis hinten zieht:

--> Link

--> Link

--> Link

JackSchmidt am 08 Jan 2018 11:12:45

Trashy hat geschrieben:Aha.
Danke Jack.
Jetzt hätte ich gerne die Bezugsquelle für Schienen und Halter, also welche genau.

Evtl. Komme ich damit ganz nach außen, zwischen Dachrand und Wurst.

Mit was würdet ihr kleben? Ich dachte an Dekasyl MS 5 mit Dekavator.


Ist alles in meinem Beitrag verlinkt.

Trashy am 08 Jan 2018 12:44:40

Ja Danke.
Die Links hatte ich vorher nicht geklickt.
Nun kann ich alles bestellen.

Wissen würde ich gerne noch:

Wie beurteilt ihr die Geräuschentwicklung mit der Schienenmethode. Pfeifen etc??

Habt ihr noch etwas zur Auftriebsvernichtung vorgenommen oder entsteht direkt über dem Dach eine windarme Ruhezone wie bei einem Flügel?

Wie sind da die Erfahrungen??

Ich geh´derweil schonmal bestellen. :D

Vielen Dank an alle.

Gast am 08 Jan 2018 12:58:03

Trashy hat geschrieben:Ich geh´derweil schonmal bestellen. :D

Vielen Dank an alle.


Du wolltest noch erklären, warum nicht auf dem Problemdach besser die semiflexiblen flächig verkleben ... Schau mal hier: --> Link

Ist das wirklich teuerer als der ganze Auswand mit Unterkonstruktion, Befestigungsmaterial und den Nachteilen wie Vibrationen, Pfeifgeräusche, Hochziehen Dachhaut, eventuell Beschädigung Dachhaut, Gewicht usw. welchen du dir bei der "konventionellen Lösung" einhandelst?

Es gibt hier im Forum einen ellenlangen Thread zu den Flex-Panels. Thread Eröffner von damals (2013), Georg aka raidy (Er und sein Mobil mir persönlich bekannt) ist mit seinen Panels immer noch sehr zufrieden und hat mittlerweile (2017) alle Lücken mit Flex-Panels beklebt.

--> Link

Grüße, Alf

JackSchmidt am 08 Jan 2018 13:35:07

Keine Geräusche, Auftrieb unbekannt.

Rockerbox am 08 Jan 2018 13:55:15

Wir fahren alle eine Transporter-Diesel-Kiste mit Dachluken, Satschüsseln und anderen Kram, die von sich aus schon laut genug ist, was sollen da 2 Solarpanele noch ausmachen? :lach:

Und die Auftriebssache halte ich eher für unbegründete Angst. An 3 Mobilen bisher hat es mir noch kein Panel abgehoben ..... vernünftige Verklebung ist natürlich Voraussetzung!

spider53 am 08 Jan 2018 16:50:37

Trashy hat geschrieben:Ich könnte dann 520er Panele verbauen, die rechts und links vom Kurbeldachfenster sitzen


Meinst Du damit Panels mit 520 mm Breite? Ich bin auf der suche nach schmalen Panels, habe aber noch nicht das Richtige gefunden, nachdem die 12V-Version bei Prevent nicht mehr lieferbar ist. Wo gibt es eine Alternative?


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Solaranlage verkabeln - Stecker oder Crimpen
Wie Strom abgeben in fremdes Womo?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt