Dometic
cw

Ahorn Alaska TE auf Renault Master - Bitte um Erfahrungen


Norbertli am 13 Jan 2018 10:23:28

Hallo zusammen,
wir sind ca. 20 Jahre Wohnmobilerfahren.
Momentan spielen wir mit dem Gedanken eine Ahorn Alaska TE Bj 2017 anzuschaffen.
Ausschlaggebend für unsere Entscheidung ist der holzfreie Aufbau, Rahmenfenster, Innenraumambiente, Preis-Leistung/Ausstattung. Der aktuelle Vergleichstest Nov 2017 in der "Zeitschrift" ist bekannt.
Gibt es hierzu im Kreise Erfahrungen/Empfehlungen/Tipps?

Wie sind die Erfahrungen zum Renault Master als Basisfahrzeug? Bisher hatten wir immer Ducato.

Thema Gewicht:
Ahorn bietet nur eine Luftfederung für ca. 1500 Euro an, um von 3,5 auf 4 to aufzulasten.
Gibt es hier ggf. preiswertere Möglichkeiten das Renault Chassis ein paar Kilo aufzulasten (bsp. Umschreibung)?

Dieselheizung Webasto. Gibt es hierzu was zu beachten/Besonderheiten?
Unterschiede zur Truma?

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

rtiker am 13 Jan 2018 11:26:41

Zum Ahorn Alaska gibt es in diesem Forum mindestens einen Thread ebenso zum Renault als Basisfahrzeug. Einfach mal die Suchfunktion bemühen.

uganu am 13 Jan 2018 11:43:35

Hallo Norberli,

fahre seit März 2017 einen Canada AE auf Renaultbasis mit 170 PS. Habe vorher Ford, Ducato und Sprinter als Basisfahrzeug gefahren. Alle Basisfahrzeuge machten keine Probleme. Beim Renault schätze ich die Steuerkette und die Euro 6B Abgasnorm und bin mit dem Fahrzeug nach 10000km voll zufrieden. Die Türverkleidung ist gegenüber dem neuen Ducato besser gelungen ( kein Blech von innen zu sehen). Das Armaturenbrett ist geschmacksache.
Die Fahrgeräusche sind angenehm leise ( fast mit einem PKW vergleichbar). Einziges Manko beim Renault ist die einseitige Armlehne, nachrüsten nicht möglich nur durch Austausch des Sitzes. Spritverbrauch hat sich zw. 8 und 12 l eingependelt. Da ich auch 4 to habe liegt der Verbrauch bei unter 100km/h unter 10l ( bei 80 um die 8l).

Eine Auflastung beim Alaska TE macht Sinn da du mit 7,50m die 3,5to bei 2 Personen schon recht eng werden. Die zweikreis Luftfederung kostet lt Zubehörliste Ahorn 1290€ incl Tüv ( las dir aber gleich 2400 kg auf der Hinterachse eintragen, da du mit 2200kg schon grenzwertig unterwegs bist bei dem Überhang) Heißt aber auch der Traglastindex 112 reicht nicht mehr und wird erhöht.
Möchte die Luftfederung nicht mehr missen da sich das Fahrverhalten auch positiv ändert.

Zur Dieselheizung von Webasto habe ich keine Erfahrungswerte, hatte im Chausson eine Ebersbacher Dieselheizung die mir persönlich zu laut war, da ist meine Truma Gasheizung jetzt leiser, ist aber ein subjektiver Eindruck.

Gruß
Uwe

kurt2 am 13 Jan 2018 12:38:29

uganu hat geschrieben:Spritverbrauch hat sich zw. 8 und 12 l eingependelt. Da ich auch 4 to habe liegt der Verbrauch bei unter 100km/h unter 10l ( bei 80 um die 8l).
Gruß
Uwe


HAllo Uwe,
hast du dich da nicht leicht verrechnet? Bei einem Alkoven mit 4 Tonnen? Oder bisher ausschließlich Flachland mit Samtfuß gefahren?

uganu am 13 Jan 2018 13:07:03

kurt2 hat geschrieben:HAllo Uwe,
hast du dich da nicht leicht verrechnet? Bei einem Alkoven mit 4 Tonnen? Oder bisher ausschließlich Flachland mit Samtfuß gefahren?


Hallo Kurt,
nein nicht verrechnet. Der Spritverbrauch ging ab 7000 km zurück. Mir ist auch aufgefallen das mit Tempomat der Renault mehr verbraucht. 170 PS bei 80km/h = 1500u/ min im 6. Gang. Natürlich bist du da mit Samtfuß unterwegs da der Weg das Ziel ist.
Autobahn bei 100 km/h bei 10,5l (Tempomat). Als er noch nicht aufgelastet war bei 130 km/h =13l.

War selber überrascht da ich mit dem Ford 2,2 l 140 PS nicht unter 11l kam. ( Bin auch selten nur 80 Km/h gefahren).


Gruß
Uwe

villadsen am 13 Jan 2018 14:32:34

uganu hat geschrieben:170 PS bei 80km/h = 1500u/ min im 6. Gang.

Ich habe fast den selben Motor und der selbe Mobil nur mit XGO Label drauf. Unter 90 - 95 im 6. Gang da klingt es bei mir als würde der Motor jeden Moment abgewürgt werden.
uganu hat geschrieben:Autobahn bei 100 km/h bei 10,5l (Tempomat)
Das passt so auch bei mir wenn es landschaftlich flach ist. Mit Hügeln dann eher 11 bis 12L.
Ich bin früher 5 verschiedene Ducato Mietwohnmobile gefahren und finde dass der Renault das deutlich bessere Basisfahrzeug ist.
MfG
Thomas V.
Übrigens habe ich nur um die EUR 450 für meine Luftfedern bezahlt (Marke DriveRite welches als Lineppe in Deutschland vermarktet werden). Ich habe sie selbst montiert und dann beim Dekra abgesegnet bekommen. Alles kein Problem.

axel1964 am 13 Jan 2018 17:41:13

HAllo Uwe,
hast du dich da nicht leicht verrechnet? Bei einem Alkoven mit 4 Tonnen? Oder bisher ausschließlich Flachland mit Samtfuß gefahren?[/quote]


Nein, Uwe hat sich nicht verrechnet. Ich fahre meinen, 2,3 Liter 135PS Biturbo, Euro5 aus 2016, mit im Schnitt 8,5-11 Litern auf 100 km.
Ich habe sogar mal auf der Mosellandstrasse einen Schnitt von 7,8 Litern gehabt. Ich konnte es selbst kaum glauben. Der Master ist allerdings auch bekannt dafür sehr wenig zu verbrauchen.

Norbertli am 14 Jan 2018 09:33:16

Hallo zusammen,
Danke für die Antworten. Werden heute mal nach Speyer fahren und uns die "Auserwählten" mal genau unter die Lupe nehmen.

Alaska67 am 07 Mai 2018 09:51:09

Hallo aus Ulm .
Ich hätte da mal eine Frage ,wir warten auf unseren Alaska TE den wir im März auf der Messe Bestellt haben ,soll im Mai jetzt kommen .
Habt ihr euren schon Testen könne , und wenn ja seid ihr Zufrieden mit eurer Entscheidung ,

Mfg Andreas

Mcfeldi am 08 Mai 2018 06:36:48

Moin
Wir haben am 27.05.2018 unsern Alaska TD in Speyer abgeholt bis auf ein paar kleinere Mängel war alles gut. Übergabe war etwas Hecktisch weil wir die Letzten waren aber der gute Mann hat sich fast vier Stunden für uns Zeit genommen. Vor der Abfahrt sollte man die Kühlgitter vom Kühlschrank überprüfen ob sie Verriegelt sind, unser oberes hat sich nach 180 km auf der Autobahn verabschiedet.War ein Anruf in Speyer und das Ding wurde mit der Post geschickt .Wir sind bis jetzt voll zufrieden, der Renault läuft mit 130 PS Super
Schönen Gruß aus dem Norden

leoline am 08 Mai 2018 06:39:43

Mcfeldi hat geschrieben:Moin
Wir haben am 27.05.2018


:gruebel: Ein Blick in die Zukunft??? :lach:

Mcfeldi am 08 Mai 2018 06:45:28

Soll natürlich 27.04.2018 sein

Alaska67 am 08 Mai 2018 10:03:29

danke für die Rückmeldung ,wir warten jeden tag auf unseren Alaska und freuen uns schon damit die erste fahrt zu machen

axel1964 am 08 Mai 2018 18:42:25

Alaska67 hat geschrieben:danke für die Rückmeldung ,wir warten jeden tag auf unseren Alaska und freuen uns schon damit die erste fahrt zu machen



Gehe mal davon aus, das Ahorn pünktlich liefert. War bei meinem so und ich habe noch nichts anderes hier vernehmen können.

Thop am 08 Mai 2018 19:49:32

Hallo Norbertli,
fahre den Camp TE 690 mit dem Renault Master und 130PS. Kann die vorherigen Werte nur Bestätigen. Im Bummelmodus bei 80 km/h sind wir bei 8 bis 8,5 l, bei Stadt Land Autobahn sind es 9,5 und bei 130 km/h laufen 12 l in der Stunde durch. Nach 18000 km immer noch positiv beeindruckt vom Master. Auch vom Ahorn.
Gruß Thomas

Alaska67 am 09 Mai 2018 08:28:44

Ja denke ich auch das ,das Fahrzeug Pünktlich kommt , gibt es Eigentlich einen Tipp zur Guten und günstigen Versicherung ?
Über Infos würde ich mich freuen ....

Thop am 09 Mai 2018 14:06:04

Bin beim esv schwenger. War vorher schon bei der hdi und habe keine negativen Erfahrungen. Einfach mal esv schwenger googeln. Gruß Thomas

Alaska67 am 15 Mai 2018 10:46:14

Super hab ich mir Angebot Erstellt und echt super , danke schön für die info :razz:

resalg57 am 22 Mai 2018 19:01:16

Hallo,
wir sind seit Anfang April "stolze" Besitzer eines Canada TE mit 130 PS das wir in Augsburg bei Fa. Reichhardt (haben auch noch Adria und Renault) bestellt und abgeholt haben.
Folgende SA´s wurden beim Händler eingebaut.
-Dachklima
-Solaranlage
-SAT TV Anlage komplett
-Naviradio mit Rückfahrkamera
- Regalsystem und Zurrschienen in Heckgarage
-Heck Fahrradträger
- diverse 12 und 220 Volt Steckdosen im Wohn und Schlafbereich sowie in der Heckgarage
-eine von mir angelieferte gebr. Efoy Brennstoffzelle

Als wir das WoMo nach einer ca. 30 minütigen Einweisung !! durch den Chef und dann durch einen Techniker übernahmen, und eine verkratzte Tischplatte reklamierten, (die sofort ausgetauscht wurde) und vollgetankt nach Hause fuhren, mussten wir uns sagen wir hätten uns viel mehr Zeit nehmen müssen um das WoMo genauer unter die Lupe zunehmen.

Unter den Polstern und Matratzen lag Zentimeterhoch Schmutz und Sägespäne, was darauf hinwies das keine ausreichende Endreinigung stattfand.

Im Laufe der ersten Woche stellten wir folgende Mängel fest,

Mängelliste und to does!!
- Klappe zur Heckgarage im Schlafraum richtig montieren!! (stecht ca. 5 mm ab)
- Seitenschürze rechts unter Einstieg lose
- Steckdosen 12/220Volt im „Schlafzimmer“ nach oben in die Ablage neben Kleiderschrank verbauen (Fahrtrichtung rechts) links kann bleiben.
- Klebebandreste neben Einstieg entfernen.
- Klebeband an Markisen- Led vernünftig verbauen (hängt runter)
- Dekofolie an Einstiegstür wirft Blasen
- Sicherungsbefestigung an Heckgaragentür (links) teilweise ausgerissen. (Die anderen überprüfen)
- Befestigungsschrauben Fahrradträger hinter Regal in Heckgarage scharfkantig Verletzungsgefahr (ist bereits passiert)
- Kabel unter Beifahrersitz lose (hängt herunter)
- Spüle scharfkantig
- Klebereste links an Oberschrankklappe über Herd entfernen
- Nackenpolster über Sitz neben Eingang Wohnbereich sitzt schief
- Warndreieck; Warnweste; Verbandskasten ????
Frischwassertank lässt sich nur ca. zu einem Drittel füllen.
Mit der Beschreibung im Handbuch: das vor Abfahrt der seitliche Deckel im Tank entfernt werden muss, kann ich nichts anfangen!!

„Wunschliste“
Dekoaufkleber groß/klein für Schraubenabdeckungen (verschiedene Designs)
Bedienerhandbuch für Aufbau als PDF Datei. (Der deutsche Bereich wäre ausreichend).
Renault Handbuch deutsche Version beilegen. (Wurde von H. Frank bestellt). Warum nicht vorher ??
Bitte ein Loch 60mm Durchmesser in Ablage über rechtem Bett (nach Angabe vor Ort) bohren.
Gibt es einen Plan über das „Aufbaugerüst“ des WoMo Aufbaus??

Die rechte Seitenschürze ist meiner Meinung nach sehr stark nach außen gewölbt (verzogen), wodurch sich diese durch leichte Berührung oder schlechte Straßenverhältnisse (Verwindung) gelöst hat.
Ich glaube nicht, dass sich das Teil wieder sauber und vor allem DAUERHAFT stabil montieren lässt.

Als ich auf zügige Behebung der Mängel bestand, (Dauer lt. Technikchef ca.1 Tag) wurde mir mitgeteilt, das in ca. 6-8 Wochen ein Termin zu bekommen wäre.
Grund: Personalmangel im Werkstattbereich. (Aber offensichtlich nicht in Verkauf) .

Ich ließ mich durch diese Ausreden nicht abwimmeln und stellte nach 2 Wochen Das WoMo (nach Ankündigung und Rücksprache) für 3 Tage Mo- Mi. (am Do. fuhren wir in Urlaub).
Widerwärtig wurde mir gesagt, ich könne das Womo am Mi. wieder abholen aber ohne Gewähr ob alles erledigt sei.
Hä, soll ich ein halbfertiges Teil mitnehmen ???
Angesprochen auf meine vergebliche Suche nach Warndreieck Verbandskasten und Warnweste bekam ich vom Chef des Hauses zur Antwort "Das sei eben so, das gleiche gelte für die italienische Bedienungsanleitung".
Ich sagte dem Mann, es sei eine Frechheit so die Kundschaft vom Hof fahren zu lassen und was passiert wäre, wenn uns die Polizei kontrolliert hätte oder wir die Sachen gar gebraucht hätten, bekam ich zur Antwort, ich sie schon ein sehr spezieller Kunde.

Am Mi. dem Abholtag war dann ,welch Überraschung, augenscheinlich fast alles behoben.

Gesagt werden sollte noch, das ich für die Heim und wieder Anreise (einfach ca. 110 km) nach einigen Diskussionen einen Twingo kostenlos zur Verfügung gestellt bekam. (Übrigens mit "Warnpaket")

So, das soll es für`s erste gewesen sein, Fortsetzung folgt, denn so ein WoMo lebt genauso wie seine Besitzer.

tomas am 01 Sep 2018 11:21:18

Ich habe auch den Ahorn TE (Alaska oder Canada) ins Auge gefasst. Meine Frau tendiert zum Canada, weil dort die Küchenarbeitsplatte größer sei? Ist das so? Ich mehr zum Alaska weil der hochwertiger sein soll.
Was sind nun eigentlich die Unterschiede, die ich auch als späterer Nutzer merken würde?
Weiß jemand, ob eine Neugestaltung des Armaturenbrettes in naher Zukunft geplant ist? Das jetzige sieht doch stark nach Transporter aus.
Ist ebenfalls geplant, oder ist es schon vollendet, dass beide Seiten der Sitze eine Armlehne bekommen?
Gruß Tomas

Sebastian0711 am 16 Mär 2019 21:06:06

Hallo Ahorn Camp Fahrer und Interessierte,

wir haben uns einen Alaska TD mit Winterpaket in Speyer bestellt. Vor allem die 170 PS in Verbindung mit der Automatik waren schon einmal ein Argument.Das WOMO sollte bis Ende Oktober 2018 geliefert sein, Übergabe war dann am 30.01.2019.
Zum Service der Niederlassung Speyer habe ich eine geteilte Meinung.
Der Verkäufer hat sich eigentlich nach dem Vertragsabschluß nicht mehr gekümmert. Das es eine Verzögerung der Auslieferung gibt haben wir erst durch Nachfragen erfahren.
Als das Fahrzeug dann in Speyer war, hatte es mehr Kilometer als im Vertrag vereinbart. Es gab dann ein paar Telefonate mit dem Verkäufer, welche zu keinem Ergebnis führten. Erst eine Mail an den Niederlassungsleiter führten dazu, dass wir kostenfrei Winterreifen bekommen haben.
Bei der Übergabe stellten wir einige Mängel fest, welche bei einem Termin 2 Wochen später behoben wurden. Hierzu kann ich sagen, dass die Mitarbeiter der Werkstatt sich bemüht haben, alles zu unserer Zufriedenheit zu erledigen.
Von da her kann ich nicht sagen, dass der Service komplett schlecht war, aber gerade bei der Kommunikation haben einige Mitarbeiter noch großen Spielraum nach oben.
Zum WOMO selbst gibt es bis jetzt nichts Negatives.Ein paar Kleinigkeiten gibt es immer , aber man hat ja sein Werkzeug dabei. Der Innenraum ist nach unserer Meinung auch nicht schlechter als zum Beispiel beim Euramobil.
Wir waren bis jetzt fast jedes Wochenende unterwegs und sind zufrieden.

Sebastian

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Challenger Eden 616 - Ihr seid dran
Kann mir jemand bei einen Dodge mb300 helfen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt