aqua
motorradtraeger

Taschenlampe für Fahrerhaus gesucht - Erfahrungen ? 1, 2, 3


Lancelot am 14 Jan 2018 15:04:05

Hi all,

bei unserem letzten Trip, stockfinstere Nacht, such ich eine Adresse .. die Fahrzeuglichter sind zu niedrig, um Straßennamen/nummern auszuleuchten. Also greif ich ins Handschuhfach zur guten MagLite - Taschenlampe und .... NIX :!:

Keine Funktion mehr, später stellt sich raus, die Batterien waren ausgelaufen und haben die Lampe zerstört.

Also muß ich raus aus dem Auto und näher an die Schilder ran .. ihr ahnt es : bei strömendem Regen .. :motz:

Jetzt muß eine neue Lampe für diesen Zweck her :

- möglichst LED
- hohe Leuchtkraft, Reichweite min 50 m hell ausleuchten
- Kälte-/Wärme nicht empfindlich (verbleibt dauerhaft im Fahrerhaus)
- ideal mit Lademöglichkeit über 12 V - Dose im Fahrzeug
- ideal schnellladefähig
- evtl mit fertiger Kfz-Halterung dazu

Habt ihr sowas ? Nutzt ihr sowas ?
Gibt´s Empfehlungen dazu ?

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Mann am 14 Jan 2018 15:15:29

na Maglite, gibts mittlerweile mit LEDs, mit Akku und Halterungen gibts auch.
--> Link

rtiker am 14 Jan 2018 15:34:49

Für Fahrer- und Beifahrer je eine leistungsfähige LED-Stirnlampe mit verschiedenen Modi im Fahrerhaus. Haben den Vorteil das sie universell einsetzbar sind.

bert am 14 Jan 2018 15:53:31

Habe auch eine Ledlenser Stirnlampe im Wohnmobil. --> Link
Kann mit Akku betrieben werden oder alternativ auch mit 3AAA Batterien.
Hält zeimlich lange und ist auch fürs wandern oder div. Instandsetzungen gut zu gebrauchen.
Kann gedimmt werden und auch Punkt oder Breitstrahl stufenlos eingestellt werden.
Verwende ich schon jahrelang problemlos.

bert

gespeert am 14 Jan 2018 16:01:35

Streamlight Sidewinder!
mit Lithium Mignon Batterien an hitzegeschuetztem Lagerplatz.
Diese Lampe hat schon einige Nachtunfaelle abgesichert. Auf blaue LED geschalten und aufs Dach gelegt, schon verlangsamte sich der Verkehr.

Lancelot am 14 Jan 2018 16:57:05

Danke Euch für Euren Input bisher ... :gut:

MagLite mit Charger wär schon was, wußte nicht, daß die jetzt auch in LED ....

Stirnlampen scheiden aus, hasse die Dinger, kann die nicht tragen. Außerdem weiß nicht, damit 50 m ausleuchten .. :? Und jedesmal erst aufsetzen müssen ?

Die Sidewinder weiß ich auch nicht. Such schon eher was in Taschenlampenart ... sonst würde ich einen Handscheinwerfer bevorzugen. Soll aber in ständiger Griffbereitschaft auf/am Armaturenbrett befestigt werden, kann da also "keinen Klotz" gebrauchen.

Hundekruemel am 14 Jan 2018 16:59:19

also ich habe diese hier im Einsatz,
--> Link
handlich, sau hell und Ladehalterung.
Ich habe mir gleich noch eine zweite für zu Hause gekauft

robeal

guitarp am 14 Jan 2018 17:33:43

Habt Ihr eigentlich schon mal an euer Handy gedacht (welches in der Regel immer aufgeladen ist)?
Da gibt es so eine Taschenlampe APP.
Gruß aus Bayern
Jürgen

bert am 14 Jan 2018 17:36:08

Handyled ist Nett aber gerade soviel um nirgens drüber zu fallen.

Administrator am 14 Jan 2018 18:15:55

Markus hatte hier mal einen schönen Vergleich gepostet: --> Link

jochen-muc am 14 Jan 2018 18:30:46

Ich bin ja voll der Olight fan :ja:

Vorne habe ich diese hier

--> Link

und hinten liegt

--> Link drin (wobei man da die Akkus rausnehmen muss zum laden) und weil ich es einfach mal "wissen" wollte habe ich noch die

--> Link

die íst aber fürs Womi eher ungeeignet, weil ein Punktstrahler


Es hätte ja noch kleiner gegeben aber das Gefummel regt mich auf, da ist die

S30R schon unterste Grenze

Lancelot am 14 Jan 2018 19:14:34

Administrator hat geschrieben:Markus hatte hier mal einen schönen Vergleich gepostet: --> Link

Danke - hatte ich schon verdrängt .. irgendwie .. :oops:
vermutlich wegen des Preises : das Dings kostet heute immer noch > 350 Ocken, mit den Spezial-Akkus .. :eek:
sooo viel wollte ich eigentlich nicht ... :)

Lancelot am 14 Jan 2018 19:15:28

jochen-muc hat geschrieben:Ich bin ja voll der Olight fan :ja:

Die S30 sieht doch schonmal ganz gut aus .. :ja:

skysegel am 14 Jan 2018 19:17:48

Ledlenser P2. Kostet knapp 50€ IIRC. Super hell und relativ klein. Allerdings schwer.

Ulli

Maxima am 14 Jan 2018 19:25:23

Wolfgang, inzwischen habe ich auch alle batteriebetriebenen Taschenlampen ausrangiert. Von dem Teil bin ich sehr begeistert. Damit kannst Du die Cassiopeia markieren. ;D

--> Link

Lancelot am 14 Jan 2018 19:30:19

Maxima hat geschrieben: Damit kannst Du die Cassiopeia markieren. ;D

Oooch .. die eitle Zicke Kassiopeia ... ihre Schwester war doch schöner .. :D

Dank Dir, sieht auch gut aus ... :ja:

volki am 14 Jan 2018 19:52:57

Lancelot hat geschrieben: - möglichst LED
- hohe Leuchtkraft, Reichweite min 50 m hell ausleuchten
- Kälte-/Wärme nicht empfindlich (verbleibt dauerhaft im Fahrerhaus)
- ideal mit Lademöglichkeit über 12 V - Dose im Fahrzeug

So etwas gekauft bei PEARL
Ca. 20 cm lang
Li-Io-Aku
Ladegerät für 230V und USB-Lade-Kabel dabei
Lichtstrahl verstellbar, breit-weit

Leider ist Website momentan gesperrt, sonst hätte ich dir die Nummer rausgesucht, es gibt viele Modelle.

hampshire am 14 Jan 2018 20:17:13

Nimm in Deinen Anforderungskatalog noch folgende Punkte auf:
- niedrigste Leuchtstufe < 3Lumen - so kannst Du etwas Lesen oder Sich orientieren ohne Deine Nachtsichtigkeit zu verlieren.
- mehrere Leuchtstufen - Damit verhibderst Du Eigenblendung je nach dem in welcher Entfernung Du Licht brauchst.
- gleichmäßige Ausleuchtung mit mittelbreitem Lichtkegel - Dadurch hast Du einen guten Kompromiss aus Reichweite und breiter Abstrahlung.
- geschützte LiIo Akkus im 18650 Format sind die kompakteste Energiequelle und geben nicht nur der Lampe die entsprechende Leistungsfähigkeit, sondern Dir auch sehr lange Licht.
- extreme Kälte mögen diese Akkus nicht so gerne, daher ist es ein schöner Nebeneffekt, wenn die Lampe statt mit einem 18650er auch mit 2x CR123ern betrieben werden klann. Letztere funktionieren auch prima bei größeren Minusgraden.
- Das User Interface, also die Bedienung sollte trotz der vielen Leuchtstufen einfach sein.
- Die Lampe sollte über einen mechanischen Lockout verfügen, da Du sie ja länger herumliegenlassen wirst und sie währenddessen nicht entladen soll.

Nehme ich das alles zusammen lautet meine Empfehlung Nitecore MH12. Die Olight S30R III Baton ist ähnlich, ich bin aber nicht sicher, ob diese auch mit 2x CR123 betrieben werden kann.

Die Angabe in Lumen bezeichnet übrigens die Lichtmenge, die die Lampe abgeben kann, Lux oder Candela sind die Angaben für die Lichtintensität. Beide Werte sagen nichts über die Praxistauglichkeit der Lampe aus. Lass Dich nicht von diesen Werten leiten.

Casi82 am 14 Jan 2018 20:21:37

Bei uns fährt eine Ledlenser P7R incl. Floating Charge System (Dockingstation) mit. Angeschlossen an die Aufbaubatterie.
Falls mal das Aufblendlicht an beiden Scheinwerfern ausfällt kann die das locker ersetzen. :D

ThKunde am 14 Jan 2018 20:46:06

Kann Dir die Ledlenser P7 wärmstens empfehlen. Nutze die im Feuerwehreinsatz, und die hat mich bisher bei Hochwasser, Feuer, Technische Hilfeleistung, Kälte und Wärme, sowie privat nie im Stich gelassen. Ist handlich, Robust, und von guter Dauer. Mit dem originalen Holster, kannst Du in den Seitenfächern Ersatz-Akkus/Batterien mitführen, ohne das es merklich stört. Bitte nicht vom Preis abschrecken lassen, und ein wenig suchen, dann passt das schon.
Und wenn es Dir nicht reicht, dann gönn Dir die P14. Hat die Maße einer Maglite, ist aber wesentlich leichter! Damit leuchtest Du das Straßenschild locker aus 800m taghell an! Ich war früher immer ein Fan von Maglite, habe sogar ne Maglite-Led, und eine mit Led nachgerüstet, sowie einige der China-/UK-marke Cree/Ultrafire getestet, aber die P7/P14, die haben mich schon überzeugt, und sehr begeistert.

hampshire am 14 Jan 2018 20:52:39

Die LedLenser P7 / P14 sind klasse Lampen und sehr gut verarbeitet. Mir sind sie zu grob abgestuft und in der kleinsten Stufe zu hell. Ich finde es im Womo extrem nützlich ohne die Nachtsichtigkeit gleich zu verlieren mal etwas nachlesen zu müssen ohne eine Rotlichtlampe einzusetzen.
Preislich liegen eine P7 und eine Nitecore MH12 (bitte nicht GT nehmen) auf ähnlichem Niveau.

Trashy am 14 Jan 2018 21:08:33

Also ich bleibe ein Maglite Fan. Neben der ganz großen habe ich die 200er im Führerhaus.
Dieses ganze Akkugelumpe ist ständig leer wenn man es braucht oder die Akkus sind alt und schwach geworden - so oft braucht man die Lampe dann ja doch nicht. Die 200er ist immer geladen, da ich sie am WE doch mal brauche - zumindest im Winter. Da bemerkt man schwächelnde Batterien ziemlich schnell und kann sie austauschen. Die Große liegt ungeladen herum. Frische Batterien - ich nehme die von JA - sind immer in der Schublade. Bisher keine Ausfälle und immer genug Licht.

jochen-muc am 14 Jan 2018 21:13:56

hampshire hat geschrieben:Nehme ich das alles zusammen lautet meine Empfehlung Nitecore MH12. Die Olight S30R III Baton ist ähnlich, ich bin aber nicht sicher, ob diese auch mit 2x CR123 betrieben werden kann.

.


Ja kann mann

kleiner Test über die Olight

--> Link


Der Grund für mich die Olight zu nehmen, war die USB Ladestation, die ich auch für die Olight Kopflampe verwenden kann. Ansonsten ist sie iegtnlich Identisch mit der Nitecore MH 12 aber wie gesagt man hat nicht das Kabelgefummel :mrgreen:

Beduin am 14 Jan 2018 21:18:14

Von Babs wurde mal die Thrunite empfohlen --> Link Hammer, habe sie zum Selbstschutz am Bett, im Fall doch mal einer rein kommt. Der wird blind wenn ich den ausleuchte. Können verschiedene Stufen und Helligkeiten und Blinken eingestellt werden.
Habe die vor Spanien 16-17 geladen und die tage mal geschaut. Der geladene Akku im! Ladegerät nach ü einem Jahr immer noch voll! war natürlich nicht eingesteckt!
Der Akku in der Lampe war noch zu 4/5 voll. Bin begeistert!

hampshire am 14 Jan 2018 21:20:54

Trashy hat geschrieben:Dieses ganze Akkugelumpe ist ständig leer wenn man es braucht oder die Akkus sind alt und schwach geworden - so oft braucht man die Lampe dann ja doch nicht.


Das ist ein guter Punkt. Daher sollte die Lampe auch mit CR123 batterien (keine Akkus) funktionieren und 2 derer in einer Schublade sein. Bei einem richigen Aus-Schalter ist der Energieverlust auch über mehrere Wochen sehr gering und bei einer Laufzeit von 1,5h in der höchsten Stufe (theoretischer Wert, da die Lampe zuvor aufgrund der Temperaturentwicklung herunterregelt) und gut 28 Stunden Dauerbetrieb in einer Leuchtstufe, die hervorragend nutzbar ist muss man sich wohl kaum Sorgen machen mal im Dunkeln zu stehen.
Daher ja u.A. auch meine Empfehlung.

hampshire am 14 Jan 2018 21:26:41

Beduin hat geschrieben:Von Babs wurde mal die Thrunite empfohlen


Ein klasse Tipp - die USB- aufladbare Schwester der Thrumite TN12 im Link ist die Thrunite TC12. Ob diese TC12 oder die Nitecore MH12 - da würde ich auf den Angebotspreis gucken.

jochen-muc am 14 Jan 2018 21:36:40

Trashy hat geschrieben:Dieses ganze Akkugelumpe ist ständig leer wenn man es braucht oder die Akkus sind alt und schwach geworden - so oft braucht man die Lampe dann ja doch nicht. Die 200er ist immer geladen, da ich sie am WE doch mal brauche - zumindest im Winter. Da bemerkt man schwächelnde Batterien ziemlich schnell und kann sie austauschen.


Na ja schau Dir mal die Daten der Olight an :

GENERAL DATA
Leuchtweite (m) 188
Leuchtweite (m) 616
Max. Performance (Lumen) 1050
Ladetyp Magnetische USB Ladestation
Kompatible Batterien Bestimmter 18650
Lichtintensität (Candela) 8840
Lichtform Standard Hotspot mit beeindruckender Reichweite. Das perfekte rundum Strahlprofil..
Linsen-/ Reflektortyp Weicher Reflektor (zentraler Bereich und gefluteter Bereich)
Betriebsweise Seitenschalter
Form/Größenfaktor Mittlere Größe (Permanentmarker)
Serien S Serie (EDC, Allgemeine Verwendung)
Besonderheiten
industrial silicone wide switch for optimal performance and longevity
Narrow diameter perfect for pocket/descrete belt carry while still allowing for a high runtime 18650 battery
No roll design with distinct angles. Magnetic charging offering the easiest way to charge your light on the market



LIGHTING LEVELS
LEVEL 1 (Lumen) 1050
Laufzeit LEVEL 1
1050lumeni (~500lm)

3h20m (2m).

LEVEL 2 (Lumen) 500
Laufzeit LEVEL 2
3h30m
LEVEL 3 (Lumen) 120
Laufzeit LEVEL 3
15h
LEVEL 4 (Lumen) 12
Laufzeit LEVEL 4
130h
LEVEL 5 (Lumen) 0.5
Laufzeit LEVEL 5
100days



Wobei man sagen muss der Level 5 ist eigentlich keine Taschenlampe mehr sondern nur eine Notbeleuchtung :mrgreen: und ich stell die Lampe eigentlich immer einfach auf den Ständer zwischendrin. Da muddu nix rumfummeln am Kabel sondern einfach draufstellen. Einzige Einschränkung bei der Fahrt ist der Magnet nicht stark genug, dass er diverse Kurve schafft , aber das liegt angeblich an meinem Fahrstil :lol:

Trashy am 14 Jan 2018 23:07:50

jochen-muc hat geschrieben:
Na ja schau Dir mal die Daten der Olight an :

G :lol:


Toller Werbetext für einen Akkuflakscheinwerfer. In den Lamperforen kann man dann lesen was die wirklich bringen. Aber jeder wie er mag und ich halte nix von Akkus in Geräten die man Ad Hoc braucht

Tinduck am 14 Jan 2018 23:48:45

Auch wenn Dir in der Mag die Batterien ausgelaufen sind....

Ich schwöre auf meine Mag mit 3 x C-Zellen und LED-Kit. Ist mit dem gleichen Satz (vernünftiger) Batterien jetzt seit 5 Jahren ohne Störung in Betrieb und leuchtet weit und hell. Robust und wasserdicht sowieso (Mag), und auch zur Einbrecherabwehr geeignet :D

Vor 15 Jahren für 12 USD in den USA im Baumarkt gekauft...

bis denn,

Uwe

thatslife am 15 Jan 2018 00:36:11

Beduin hat geschrieben:Von Babs wurde mal die Thrunite empfohlen

hampshire hat geschrieben:Ein klasse Tipp - die USB- aufladbare Schwester der Thrumite TN12 im Link ist die Thrunite TC12. Ob diese TC12 oder die Nitecore MH12 - da würde ich auf den Angebotspreis gucken.


Der 3400MAH Akku TC12 brauch einige Zeit, bis er aufgeladen ist. Mit USB wahrscheinlich eine kleine Ewigkeit. Bei einigen Angeboten muss man aufpassen: entweder ist kein Charger dabei oder die Akkus fehlen.


Tinduck hat geschrieben:Ich schwöre auf meine Mag mit 3 x C-Zellen und LED-Kit....... Robust und wasserdicht sowieso (Mag), und auch zur Einbrecherabwehr geeignet :D
Uwe

Uwe, erst blenden, dann......

thatslife (Babs)

jochen-muc am 15 Jan 2018 01:25:47

Trashy hat geschrieben:
jochen-muc hat geschrieben:
Na ja schau Dir mal die Daten der Olight an :

G :lol:


Toller Werbetext für einen Akkuflakscheinwerfer. In den Lamperforen kann man dann lesen was die wirklich bringen. Aber jeder wie er mag und ich halte nix von Akkus in Geräten die man Ad Hoc braucht



Na ja als User des Taschenlampenforums habe ich eigentlich nur positive gelesen

--> Link

--> Link

--> Link

aber sicher wirst Du anders lautende Beiträge kennen ?

Wo ist den das Problem ? Batterielampen liegen so rum und können sich mit der Zeit genauso entladen (auch durch den Gebrauch) wie Akkulampen die man im Gegensatz dazu aber ständig in der Ladestation nachladen kann wie ein Handy

Und die meisten vorgeschlagenen kannst Du z.B. mit der MAG überhaupt nicht vergleichen,

Wolfgang wollte z.B, eine Lampe die man nachladen kann........ und wenn man sich Gewicht und Größe anschaut ist das überhaupt nicht vergleichbar. Die Kleinen sind einfach für den Zweck den er angefragt hat, auch die MAG haben ihre schlagkräftigen Vorteile :D und ich habe auch noch eine samt dem Roten Warnaufsatz, trotzdem hast die andere einfach locker verstaut daher ständig griffbereit und auch einsatzbereit

Gast am 15 Jan 2018 04:26:25

Ich habe diese Arbeitslampe LED --> Link, die es immer mal wieder bei Lidl und Aldi gibt.

Nachteil: keine hohe Reichweite. Vorteil: Haken zum Aufhängen und Magnet für Befestigung am Blech. Mit 12 Volt* und 220 Volt Ladekabel
*je nach Modell

Das Licht reicht als Esstischlampe, zum Lesen, aber nicht als Fernlicht. Der Akku hält ziemlich lang, auch bei Kälte keine deutliche Entladung.

rolf51 am 15 Jan 2018 08:19:06

Hallo,
da gibt es einige Top Lampen, nur für was benötige ich beim Camping eine Leuchtweite von 50-500m?

silent1 am 15 Jan 2018 08:21:50

Wolfgang hatte doch im Eingangsfred den vorrangigen Verwendungszweck klar definiert. :ja:

wolfherm am 15 Jan 2018 09:00:07

Hallo Wolferl,


so etwas ist auch gut: handlich, stark und aufladbar: --> Link

Gast am 15 Jan 2018 09:04:41

rolf51 hat geschrieben:Hallo,
da gibt es einige Top Lampen, nur für was benötige ich beim Camping eine Leuchtweite von 50-500m?

Um auch aus Metern erkennen zu können, ob das Vorzelt ... ja, nee, der Treadersteller wird schon seine guten Gründe haben. Allerdings gibt es keine eilegWoMiSau, auch nicht bei den Lampen. Alternativ könnte er ja auch seine Maglite neu kaufen, und die Batterien dazu nicht gleich einlegen, sondern im verschweißten Blister daneben aufbewahren.

Thoddie am 15 Jan 2018 09:14:01

Also 50m sollte diese hier (--> Link) auch schaffen.
Ich hab' sie mir "mal mitbestellt", weil ich meinem Spieltrieb nicht widerstehen konnte. ;D
Sie liegt in der Ablage über der Fahrertür (und wird nur ganz selten benutzt).

Für Licht im und um das Womo nutze ich ein Werbegeschenk:
21432
Die Kleine hier im Vordergrund macht ganz ordentliches Licht und hat an der Längsseite eine LED-Arbeitsleuchte.
Sie liegt immer in der Ablage unterm Lenkrad.

Zur Gassirunde trage ich immer eine Stirnlampe (Petzl Tactikka - dann hat man die Hände frei), aber die scheidet ja aus.

Lancelot am 15 Jan 2018 09:42:42

rolf51 hat geschrieben: .. nur für was benötige ich beim Camping eine Leuchtweite von 50-500m?

Nicht übertreiben : ich wollte mindest 50 m ! Das wäre so eine Entfernung zum ablesen von Straßennamen und/oder Hausnummern im Dunklen vom Fahrerhaus aus. Oder mal einmal rund um den Platz ausleuchten, oder feststellen, ob in einer dunklen Ecke eine Schranke ist, oder ... sowas halt :(

Danke Euch allen für die Vorschläge und Meinungen ... :gut:

MagLite scheidet aus, habe mehrere davon, auch die große 6D (als "Meinungsverstärker") und kleine AA für die Hosentasche im Aufbau und der Werkzeugkiste. Will aber mal was anderes, moderneres probieren.

Schwanke noch zwischen der Olight S30, der ThruNite PR 12 und der LEDlenser P7 und werde das kurzfristig entscheiden.

Danke Euch ... :dankeschoen:

wh1967 am 15 Jan 2018 09:43:22

Ich nutze meistens folgende ThruNite --> Link. Die Größe (ähnlich einer RedBull Dose) finde ich sehr angenehm. Zusätzlich habe ich noch die etwas kleinere Variante --> Link
Als Energiequelle brauchen beide AA Batterien. Das finde ich gut weil die überall erhältlich sind. Ich selber nutze für die Taschenlampne genauso wie für viele andere Geräte Eneloop Akkus. Geladene Akkus habe ich zusätzlich immer dabei. Für den Notfall liegen zusätzlich AA Batterien bereit. Mindestens einmal im Jahr lade ich alle Batterien. Das auch wenn das Gerät nicht genutzt wurde.
Ein 18650 Akku hat mehr Leistung. Aber dann bräuchte ich ebenfalls ein neues Ladegerät. Ich finde es gut nur die AA zu haben.

Gast am 15 Jan 2018 09:50:13

Thoddie hat geschrieben:...

Zur Gassirunde trage ich immer eine Stirnlampe (Petzl Tactikka - dann hat man die Hände frei), aber die scheidet ja aus.

Da ich mit dem E Bike oft im Dunkeln zur Arbeit bzw nach Hause fahre, und zwar eine Strecke, die gern zum Gassi gehen genutzt wird, sind mir die Träger dieser bunten LED Leuchtbänder am liebsten, und zwar sowohl für Wauwau als auch für die Person (z.B. am Oberarm oder Fußgelenk) am anderen Ende der Leine. Das schließt eine Stirnlampe natürlich nicht aus.

rolf51 am 15 Jan 2018 18:32:33

Lancelot hat geschrieben:Nicht übertreiben : ich wollte mindest 50 m ! Das wäre so eine Entfernung zum ablesen von Straßennamen und/oder Hausnummern im Dunklen vom Fahrerhaus aus. Oder mal einmal rund um den Platz ausleuchten, oder feststellen, ob in einer dunklen Ecke eine Schranke ist, oder ... sowas halt :(


Hallo Wolfgang,
Sorry, die Frage sollte nicht an dich gehen.
Einige haben Lampen die deutlich über 50m Leuchtweite liegen, an die war eigentlich die Frage gestellt. Interessiert mich, vielleicht lege ich mir dann auch eine zu. Ich habe gerade die gleiche wie Junio und eine kleine Maglite.

shorty am 15 Jan 2018 18:56:43

Hallo Wolfgang , die besten Lampen kommen meiner Meinung nach von LED Lenser . Ich empfehle die P7r als Box mit Ladestation. Klein, handlich und super hell. Ich habe für zu Hause auch eine größere Version . Jäger, Sicherheitsdienste und Einsatzkräfte schwören auf die Dinger . Nachdem mir zum xten Mal die Maclite ausgefallen war gab mir ein Jäger den Tipp.

Ich hatte noch nie eine bessere Lampe. :lol:

Gast am 15 Jan 2018 21:48:59

Ich werfe noch die Nite Core SRT 6 ins Rennen.Ist 18650 Akku bw. 2 CR 123.
Lampe ist über Drehring dimmbar.
Ich bin oft in der Dunkelheit unterwegs und muß Hausnummern ausleuchten.

hampshire am 15 Jan 2018 23:07:59

Nett, dass es hier auch einige Taschenlampen Fans gibt. Ich habe unterwegs meist ein halbes Duzend Taschenlampen auf Reisen dabei. Fragt nicht nach dem Sinn. Es wurden eine Reihe toller Lampen genannt. Wie sieht´s aus, lieber Themenersteller?

Lancelot am 15 Jan 2018 23:18:53

hampshire hat geschrieben:. Wie sieht´s aus, lieber Themenersteller?

Erstmal SO : --> Link

Grade ist aber noch eine Nitecore EC4S dazu gekommen !
:D

Ich sag Euch schon Bescheid ...

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Vorne Hoch auf Winter-Freiluftstellplatz
Was habt ihr an Eurem Womo alles umgebaut?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt