Dometic
hubstuetzen

Challenger Genesis Zuverlässigkeit Fordmotor


andenes am 16 Jan 2018 16:32:57

Hallo Camperfreunde,
bin immer noch auf der Suche nach einem Wohnmobil für mich und meine Frau.
Mein Problem ist die Motorauswahl. Von Fiat hört man viel Gutes- sind auch
am meisten in den WOMOs verbaut.Welche Erfahrungen habt ihr mit Fordmotoren
z.B der 2.2l mit 110PS

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

rtiker am 16 Jan 2018 16:58:36

andenes hat geschrieben:Von Fiat hört man viel Gutes-

und liest viel Schlechtes --> Link

teuchmc am 16 Jan 2018 17:28:37

Moin Andenes oder wie immer Du heißen magst!
Wieviel soll das Kfz kosten? Welches Baujahr ist im Visier? Wie hoch darf das max.ZGG sein? Wie hoch darf der KM-Stand sein?
Sonnigen weiterhin.Uwe

andenes am 16 Jan 2018 19:11:40

Hallo teuchmc,
möchte max. 27.000 Euro ausgeben, bis 80.000km, Bj. ab 2007, 3,5t.


LG andenes

teuchmc am 16 Jan 2018 22:58:40

Jut....Zum FORD empfehle ich Dir den entsprechenden Trööt im Fahrzeugtechnikteil mal zu geben. Ist jetzt ca.240 Seiten lang.
Kurz gesagt liegt bei dem 2.2l-130/140PS-Motoren ein Risiko zum Motoren-GAU vor. Viele haben nach langen Kampf eine neue Maschine bekommen. Wobei es auch da schon Fälle vom erneuten GAU gibt. Wie gesagt,lese den Trööt. Andererseits gibts auch Kollegen hier, welche problemlos schon über 100tkm mit dieser Leistungsstufe "geschafft" haben. Alle anderen Leistungsstufen sind unauffällig. im Jahr 12 gab es einen Rückruf für alle Leistungsstufen wegen fehlerhafter Ölpumpe. Unauffällig sind alle 2.4l-Motore,allerdings gibts die nur mit Heckantrieb. Dieser ist in der Klasse bis 3,5t ZGG selten. Auch die Leistungsstufen unter 130 PS sind selten beim 2.2l. Jetzt kannst Du/mußt Du eine Entscheidung für Dich treffen.
Sonnigen weiterhin. Uwe
PS.Nutze auch mal die SuFu. Gibt zu dem Thema gut Lesestoff.

Tinduck am 16 Jan 2018 23:59:17

Und wie immer die Anmerkung, dass der Ducato nicht wegen besserer Qualität so oft verbaut wird, sondern wegen des geringeren Preises. Fiat hat schon sehr früh angefangen, mit Womo-Herstellern zu kooperieren, sowas zieht sich dann durch.
Im Moment kommen Renault, Peugeot und Citroen etwas nach vorn, weil sie Marktanteile möchten und eben in den Preiskampf gehen.

Bei Ford seh ich nur bei Heckantrieb einen Vorteil (bei Renault gibts das jetzt auch), bei Frontantrieb ist es relativ egal, was man sich drunternagelt unter die Wohnbude. Natürlich bis auf die Motor-Bumm-Baujahre von Ford.

bis denn,

Uwe

lachshuhn am 17 Jan 2018 09:02:01

Nochmals zum Fiat .
Ich muss da meinem Vorredner wiedersprechen.
Fiat günstig deswegen in den meisten Womos verbaut.
Das ist nicht richtig.
Die vergleichbaren Fords Renaults der Rest wie Citroën und Peugeot sind eh das gleiche sind auf keinen Fall teurer.
Das nimmt sich nicht viel. Ich behaupte das selbst VW und oder Mercedes für die Womo Hersteller nicht viel teuere sind.
Der Grund warum Fiat schon seit Jahren unter den meisten Womos ist , liegt daran das Fiat bei dem Ducato von Anfang an auf eine extreme Vielfalt der zu bestellenden Karosserie Varianten gesetzt hat und da sehr flexibel ist.Mit den Jahren hat Fiat das gemerkt das ihr Konzept für Womos gut geeignet ist und haben das natürlich ausgebaut.die renommierten Womo Hersteller haben dann auch gemerkt das die Fiats qualitative auf gar keinen Fall schlechter sind als die Mitbewerber und seht gut funktionieren.
VW hat da z.b. Nie Wert drauf gelegt ,dafür bietet VW schon seit Jahren eine breite Modellpallette für Kommunen an und hat sich darauf mehr spezialisiert.
Gruß

andenes am 17 Jan 2018 11:14:12

Danke für eure Antworten zu diesem Thema,
mache mich weiter auf die Suche. wenn ich fündig
geworden bin melde ich mich wieder.

LG andenes

kurt2 am 17 Jan 2018 11:36:41

andenes hat geschrieben:
...z.B der 2.2l mit 110PS


Hallo,
ohne die Qualität der einzelnen Hersteller zu bewerten, möchte ich aus dem Bauch heraus anmerken, dass m.E. 110 PS für ein Wohnmobil mit 3,5t oder mehr Gewicht zu wenig sind.
Natürlcih kommt man damit auch von A nach B, die Frage ist aber, ob es tatsäclich auch Spass macht damit zu fahren.
Mein Privat-Pkw hat mit ca 1200 kg auch 110PS. Mir reicht es, aber mit einem WoMo das 3-fache Gewicht bei gleicher Motorleistung? Die meisten Eigner meinen Privat-Pkw`s haben diesen mit 150PS und mehr!

Gekauft ist schnell, und wenn einem dann das Gezuckel auf den Geist geht ist das Gejammer groß und die Freude weg.
Ich würde eine angemessene Motorisierung mit mindestens 130PS, eher mehr wählen.

lachshuhn am 17 Jan 2018 13:48:22

Ja da geb ich dir Recht.
Das wichtigste ist ein Turbolader.
Wobei mein 92 Fiat auch 3,5 Tonnen hat und 2,5 Liter 95 Turbo PS.
Ich bin damit sehr zufrieden und der zieht wie Bulle.
Mein Freund hat einen modernen 2006 mit 130 PS.Der Unterschied von der Leistung ist wirklich nicht groß.

Wobei ich davor den 2.5 als Sauger gehabt habe.
Der hat 75 PS sind nur 20 PS zum Turbo mehr aber gefühlt hat der Turbo zum 75 PS Sauger das doppelte und mehr an Leistung.
Das geht mit dem 75 gar nicht.
Ich fahr die Kassler Berge im letzten Gang ohne Probleme mit 90 bis 100 hoch.
Man darf auch nicht vergessen das ein Wohnmobil deutlich kürzer übersetzt ist als ein PKW

kurt2 am 17 Jan 2018 14:10:54

Auch hier: --> Link

fomo am 17 Jan 2018 15:55:00

lachshuhn hat geschrieben:Ich fahr die Kassler Berge im letzten Gang ohne Probleme mit 90 bis 100 hoch.

Ich verstehe nicht, was an dieser Autobahn das Problem sein soll. Auf einer Fahrt in Richtung Norden habe ich vergeblich bis Göttingen auf die berühmten Bergetappen gewartet. Aber es gibt auch Leute, die den Solling als Referenz für irgendwelche Leistungsbeurteilungen von Autos heranziehen.

korikorakorinthe am 17 Jan 2018 17:23:11

lachshuhn hat geschrieben:............
Fiat günstig deswegen in den meisten Womos verbaut.
Das ist nicht richtig.
.......
Der Grund warum Fiat schon seit Jahren unter den meisten Womos ist , liegt daran das Fiat bei dem Ducato von Anfang an auf eine extreme Vielfalt der zu bestellenden Karosserie Varianten gesetzt hat und da sehr flexibel ist....
.....


genau so sehe ich es auch .

Wobei ich glaube, dass VW und MB doch schon etwas mehr als "nicht viel" teurer sind und dass Renault, Citroen, Peugeot und auch Ford doch noch einen Tick billiger im Einkauf als Fiat (zumindest nominal) für die Hersteller sind.
Warum sind denn die billigsten Marken auf dem Markt wie z.B. Ahorn, XGO und Clever gerade nicht von Fiat ???

Natürlich kann ein Ducato aufgrund der größeren kundenspezifischen Variantenviefalt für die Hersteller dann trotz des höheren Einkaufspreises doch insgesamt wirtschaftlicher sein.

Durch den hohen Marktanteil von Fiat und aufgrund der Tatsache, dass die Discountermobile keine Ducatos sind hat Fiat bei den potentiellen Käufern einfach auch eine größere Markenbeliebtheit (Eindruck beim Käufer : Fiat teuer und gut, Renault billiger und folglich auch schlechter).

Gruß
Stefan

JoFoe am 17 Jan 2018 17:45:43

Tinduck hat geschrieben:Im Moment kommen Renault, Peugeot und Citroen etwas nach vorn, weil sie Marktanteile möchten und eben in den Preiskampf gehen.


Peugeot und Citroen gab es schon immer vor allem im so genannten Eurochassis . Waren aber schon immer günstiger als der Ducato .Einige Marken unter anderem Hymer haben sie immer mal angeboten aber die Nachfrage war nicht da. Wurde eben nicht gern genommen :mrgreen:
Und einen Renault wollte früher so gut wie keiner als Basis haben . Ford waren zu der Zeit echt schwach auf der Brust oder überladen :mrgreen:

lachshuhn am 17 Jan 2018 18:36:40

Die Renaults haben ja auch alle die Fiat Motoren drinnen jedenfalls bis 2008 da hatte ich mal einen Traffic und einen Master als Firmenwagen die hatten beide der Traffic den 2.5 und der Master den 2.8 von Fiat drinnen.
Bis dato habe ich gedacht das Renault seine eigenen Motoren verbaut und nicht beim großen Konkurenten einkauft.
Da ja schon die anderen Franzosen wie Peugeot und Citroën mit Fiat zusammen arbeiten.
Generell denke ich das alle Hersteller mal irgend welche Probleme unabsichtlich serienmäßig mit ein bauen.
Was aber extrem Auffällig ist das um so neuer Die Fahrzeuge sind um so anfälliger die Technik.
Wenn ich an die alten Fiat und Ford Motoren aus den 90 ziger denke die waren unverwüstlich und ich meinem 92 ducato wesentlich mehr vertraue als einen Nagel neuen egal welcher Hersteller .
Meine letzte Reise 9000Tkm quer durch Europa bis zum Bosporus hat der alte Karren egal wie heiss es war ,egal wie steil die Berge wahren, egal wie schlecht die Straße waren ohne ein klitze klitze kleines Problem ,obwohl das Fahrzeug mit fast 4 Tonnen überladen war gemeistert.
Ich bin Stolz auf meinen alten 2.5 TD mit seinen 95 Ps.
Zu den Kasseler bergen nochmals ,wenn du die nicht merkst dann haste halt genug power.mit 75 Ps merktste die aber ganz schnell.versteh auch echt nicht wie man sich damals solch eine Motorisierung bestellen könnte .
Gruß und allzeit gute Fahrt

teuchmc am 18 Jan 2018 00:10:02

Naja, Kurt, ob 110 oder 130PS sind ja nur in der Endgeschwindigkeit entscheidet. Entscheident für die rollenden Schrankwände ist m.M.n.
Drehmomentverlauf und Getriebeabstufung. Hubraum wäre jetzt auch nicht schlecht, aber aktuell ist das nicht so gern gesehen.
Sonnigen weiterhin. Uwe

kurt2 am 18 Jan 2018 09:37:29

HAllo Uwe,
richtig, Drehmomentverlauf ist wichtig, aber wenn die Puste ausgeht, verläuft sich halt nichts mehr und ständiges Fahren am Limit ist für den Motor auch nicht so prickelnd. :x

Ich weiß jetzt nicht, ob es die Fz`e mit 100/110PS in der Grundausstattung noch gibt, aber vor ein paar Jahren gab es insbesondere bei den WoMo- Discountern die WoMo`s in Grundausstattung mit 100PS.
Bei Vergleichstests wurde diese Motorisierung von nahezu allen Fachjournalisten als untermotorisiert bewertet und zur höherer Leistung geraten.

Wie gesagt, "des Menschen Wille ist sein Himmelreich" und es soll jeder kaufen was er will, ich jedenfalls würde zu etwas stärkerer Motorisierung raten.

teuchmc am 18 Jan 2018 10:36:54

Moin Kurt! Wann bin ich ständig am Limit? Wahrscheinlich definiert das Jeder anders. Mit weniger Ps bin ich natürlich im Bereich des oberen Geschwindigkeitsbereiches eher am Limit,wie mit 130+ PS.
Effektiv ist es so, daß aktuell bei div.Discountern 100/110/115 Ps-Varianten der "Minipreis" zum an füttern dient. Sicherlich ist es auch so, daß man mit Abwägung der aktuellen Rahmenbedingungen bei einem NEU-Fahrzeug zu einer höheren Leistungsvariante tendiert.Und schon stehen min.1400 Euronen mehr uffn Zettel.Und schon wird aus nem "Schnäppchen" nur noch "Preiswert".
Bei nem Gebrauchten geht man ja immer einen bis mehrere Kompromisse ein. Und da muß man halt mit einer Probefahrt klären, ob die gebotenen Leistung passt oder eben auch nicht. Wenn Leistung alles wäre,gäbe es keine Uralt-FIAT/FORD/MB/IVECO/wat ooch imma mehr.
Sonnigen weiterhin. Uwe

Tinduck am 18 Jan 2018 11:10:11

Also, ich denke, ein 3,5-Tonnen-Alkoven mit 100 PS ist am Limit, weil der höchstens mal bergab die 120 knacken dürfte. Reisegeschwindigkeit 100 dürfte bei Gegenwind Dauervollgas bedeuten. Das IST am Limit.
Wenn die 100 PS dann auch noch aus unter zwei Litern Hubraum generiert werden, sorgt das sicher nicht für ein langes Motorleben. Ein 2,5-L-Sauger mit 75 PS lebt da sicher länger als ein 1,6er Turbo mit 100 PS, wenn man beide gleich ˋtrittˋ.

bis denn,

Uwe

kurt2 am 18 Jan 2018 11:20:09

dito!

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Fiat oder Ford ?
Wer hat Erfahrung mit Wohnmobilen der Fa. Uwe Gante
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt