Caravan
luftfederung

LiFePO4 Tüte mit 3 2V 100Ah max Last 1C für 100 Stck


xbmcg am 19 Jan 2018 10:49:59

Hab gerade bei EV-Power gestöbert und bin über die Lithium Tüten gestolpert.
Wäre vermutlich eine leichtere Alternative zu den LiFeYPO4 Winston Zellen...

GWL/Power NPB LiFePO4 Power 3.2V/100Ah --> Link --> Link

Bild

Die sind 30% leichter und haben einen anderen Formfaktor als die Winston Zellen. Preislich nimmt sich das nicht viel.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

WomoTechnikService am 19 Jan 2018 13:46:13

Entladestrom 30A... wie auch mehr bei den Alufolieanschlüssen...

LG Peter

cbra am 19 Jan 2018 14:09:45

sieht interessant aus und sehr leicht.

30A sollten mir bei der bordbatterie locker reichen

die frage ist woher das ganze gedöns (BMS und so, habe da keine ahnung) das notwendig ist

nehme mal an dass sich hier ein paar projekte ergeben, vielleicht ist das ab 2019 interessant um ca 10kg zu sparen

ducato666 am 19 Jan 2018 21:23:09

WomoTechnikService hat geschrieben:Entladestrom 30A... wie auch mehr bei den Alufolieanschlüssen... LG Peter


Genau lesen:
Optimal discharge current (A): 30
Maximum discharge current is 1C (100A) continously. Siehe auch Entlade-Protokoll (100A in 1h) --> Link .

Sehr interessanter Formfaktor. Aber wie werden die kontaktiert mit ihren "windigen" Alufolien?
Die gibts ja (in kleineren Kapazitäten) öfters --> Link , da muß es doch eine praktikable Lösung geben.

lisunenergy am 20 Jan 2018 08:49:26

Für Selbstbauer ist es einfach zu schwierig, solche coffebag Zellen zu verbauen. Besser sind da Schraubzellen , die es in Form von prismatischen oder Rundzellen gibt. Z.B. Wina , --> Link

biauwe am 20 Jan 2018 10:20:18

Nutze ich seit 3 Jahren 20 Ah von A123.

--> Link

Selber gebaut: 20 Ah LiFePO4 A123-Akku ist mit einem BMS/PCB/PCM Lifepo4 4S 15A

AlexF am 20 Jan 2018 12:14:51

Biauwe:
Ist der 20Ah Akku ein Zusatzbordakku zum Winstonblock und wie hast du die beiden Akkus verschaltet?
Danke und beste Grüße
Alex

biauwe am 20 Jan 2018 13:50:41

Hallo Alex,

der Akku ist zusätzlich und parallel verschaltet.
Steht alles hier unter Akku: --> Link

Gast am 20 Jan 2018 13:55:08

biauwe hat geschrieben:Hallo Alex,

der Akku ist zusätzlich und parallel verschaltet.
Steht alles hier unter Akku: --> Link


Wie kommst du denn auf

"
Preis: 450 € für 60 Ah, entspricht ca. 90 Ah eines Bleiakku
"

?

Grüße, Alf

biauwe am 20 Jan 2018 14:12:19

Damals hat Eura uns eine Gel-Akku für 300,00 € verkauft.


PS.: Komm mir nicht jetzt mit, es geht auch billiger: --> Link

Gast am 20 Jan 2018 14:19:51

Meine Frage zielt auf die 450 € Liion ... allein die Balancer, UVP und OVP kosten doch schon ...

biauwe am 20 Jan 2018 14:29:31

Vor 4 Jahren war das der Preis :) --> Link

madnessracer am 20 Jan 2018 23:02:43

Hallo,
du solltest lieber sehen ob du LiFeYPo4 bekommst, die kann man auch under 0°C Laden.

crono am 20 Jan 2018 23:47:40

biauwe: Habe mir die Beschreibung auf Deiner Seite angeschaut. Mir schwebt eine ähnliche Schaltung vor.

Frage: Dein (einer) Battery Protect schaltet bei Über- oder Unterspannung, korrekt? Dem Handbuch vom Battery Protect entnehme ich, dass OVP nicht programmierbar bei 16V ist - Du schreibst aber was von 13.8V...? Wie trennst Du die Ladegerät(e) bei Überspannung von der Batterie?

Mit Gruss

biauwe am 21 Jan 2018 10:42:21

Bei mir gibt es kein OVP.
Kein Ladegerät schafft das bei mir.
Wenn ich mal 14,8 V habe mit Solar im Winter ist das viel.
Unter 14,4 V arbeitet kein Balancer.
Ich bin froh wenn mal die Spannung darüber geht.

WomoTechnikService am 21 Jan 2018 11:25:52

biauwe hat geschrieben:Bei mir gibt es kein OVP. Kein Ladegerät schafft das bei mir.


Das würde ich mal nicht so stehen lassen... im Normalfall gibt es keine Ladegerät, was über 16 Volt kommt, aber... wenn eine Zelle defekt ist und deren Spannung nicht gleich mit den anderen ansteigt, kommen die anderen Zellen in den gefährlichen Bereich, daher ist es wichtig, jede einzelne Zelle mit OVP und UVP zu überwachen, sonst sterben alle gemeinsam...

LG Peter

biauwe am 21 Jan 2018 12:59:51

WomoTechnikService hat geschrieben:sonst sterben alle gemeinsam...


Genau dieses Risiko trage ich.
Ist nicht anderes als bei Blei. Eine Zelle geht kaputt und der ganze Bleiakku ist hin.
So machen es hier die meisten :)

AlexF am 21 Jan 2018 13:06:39

In Biauwes Tütenakku ist doch dieses BMS verbaut:
--> Link

ät Biauwe:
Für die Nutzung des Akkus als mobile „Powerbank“- Lösung z.B. für's Zelten finde ich das BMS top. Günstig und simpel.

Laut Datenblatt hat es einen Überspannungsschutz in Form von Einzelzellenüberwachung mit OVP bei 3,9V.
Es ist völlig egal, ob Überspannung bei nur einer Zelle (z.B. Drift, defekter Kontakt) oder (annähernd) bei mehreren Zellen gleichzeitig (Akku voll) anliegt. Das BMS trennt den separaten Ladungseingang, sobald eine Zelle 3,9V erreicht hat und hat somit einen Überspannungsschutz.

biauwe am 21 Jan 2018 13:14:23

AlexF hat geschrieben:In Biauwes Tütenakku ist doch dieses BMS verbaut:
--> Link


Und ich habe dafür nur 14,28 € bezahlt, mit Versand.

biauwe am 21 Jan 2018 22:55:42

WomoTechnikService hat geschrieben: aber... wenn eine Zelle defekt ist und deren Spannung nicht gleich mit den anderen ansteigt,


Steigt wirklich die Spannung an?
Oder fällt sie? Weil sie wie ein Verbraucher wirkt?

Wenn sie total ausfällt ist doch der Strom eh unterbrochen :ja: und der Balancer brennt durch :D

crono am 24 Jan 2018 21:08:45

biauwe hat geschrieben:Bei mir gibt es kein OVP.
Kein Ladegerät schafft das bei mir.
Wenn ich mal 14,8 V habe mit Solar im Winter ist das viel.
Unter 14,4 V arbeitet kein Balancer.
Ich bin froh wenn mal die Spannung darüber geht.


Hi biauwe

Alles klar! Noch eine paar Fragen: Früher hast Du die Batterien mit CellLog + Relais überwacht. Wieso bist Du dann zum Battery Protect übergegangen? Ich prüfe ebenfalls OVP, UVP und Delta mit einem CellLog zu überwachen / schalten. Ist beim CellLog eine gewisse Schalthysterese eintellbar? (z.B. Trennen bei 10.5V, wieder zuschalten bei 11.5V?) und welche Relais können mit dem CellLog geschalten werden? Ginge z.B. ein bistabiles Relais / Stromstoßrelais (--> Link) :?: :idea:

Mit Gruss

biauwe am 24 Jan 2018 22:21:42

Der CellLog kann jede Zelle und den Gesammtstrom überwachen. Der Strom zum schalten ist aber sehr gering, sieht man in der Beschreibung vom CellLog.
Ich hatte ein "kleine" Relais, was das Lastrelais 200 A schalten konnte.
Den Battery Protector gabs bei Ebay-Kleinanzeigen sehr günstig und ich konnte den CellLog verkaufen.
So ist die Schaltung noch einfacher, weniger Kabel/Relais.
Ich hatte aber immer schon einen Masseschalter zwische Li-Akkus und dem Rest vom Womo, um beiNichtnutzung das System zu trenne.

crono am 24 Jan 2018 23:58:05

Danke!

ducato666 am 27 Jan 2018 11:42:59

BTT:
So verlockend die Tütchen auch sind (300Ah unter den Ducatositz...:-),
der Aufwand für ein Geäuse und die Zellverbindung ist wie schon von Lars angemerkt leider nicht ganz ohne:

pouch-cell-pack-building für zwei E-Bikes: --> Link

A123 20Ah Battery Pack Assembly Method: --> Link enthält den Link auf das:
A123 20AHr Pouch Cell Battery Build & Info Thread: --> Link

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

500 A Shunt ungenau bei kleinen Ström
Neuer Hochstromwinkel für 200-300Ah LiFeYPo4
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt