Caravan
hubstuetzen

Sommer 2018 im Baltikum unterwegs


trevor2 am 21 Jan 2018 11:37:02

Tere, tere,

die Fähre ist gebucht, wir sind im Sommer wieder im Baltikum unterwegs. Vornehmlich auf den estnischen Inseln. Natürlich geht's auch wieder zum Folkfestival nach Viljandi... Wie sieht es bei Euch aus?

War schon mal jemand auf Vormsi und kann Tipps geben bezüglich Übernachtungsmöglichkeiten? Auf der estnischen Webseite der Insel steht, dass freies Camping auf der ganzen Insel verboten ist. Weiss da jemand etwas aus eigener Erfahrung? Die EstInnen, mit denen wir letztes Jahr über Vormsi sprachen, erwähnten das mit keiner Silbe... ???

Wir freuen uns jetzt schon auf den Sommer!

Head aega, Anne

Anzeige vom Forum


volkermuenster am 23 Jan 2018 11:43:41

Moin Anne,

hach ihr fahrt also wieder ins Baltikum. Das ist schön.
Habe hier gelesen, dass ihr eventuell nach Russland wolltet. Gibt das nichts?
Darf man fragen warum?

Ja bei uns stellte sich die Frage auch, wohin? Wohin bloß?
Im Kurs standen Baltikum, Rumänien, Bretagne und Norwegen.
Naja, wir waren seit 2012 immer zur Fussabll WM oder EM Zeiten in Norwegen, also was soll ich sagen? Es ist WM und wir fahren wohl nach Norwegen.

Euch eine schöne Zeit und grüßt mir das schöne Estland!!!!

Gruß
Volker

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

trevor2 am 23 Jan 2018 12:04:29

Hallo Volker,

wir haben aus beruflichen Gründen Russland nochmal verschoben. Wir möchten für diese Reise drei Monate Zeit haben. Das geht aber momentan nicht mit unserer Arbeit zu vereinbaren, deshalb ist es schweren Herzens aufgeschoben. Wir lernen aber weiter Russisch, lesen hier mit Spannung die Russland-Reiseberichte und üben uns in Estland auch schon mal die ersten Russischsätze an gegebener Stelle zu sprechen...
Und ja, wir werden Estland genießen!!!

Viel Spaß bei Eurer Urlaubsplanung! Mein Favorit neben Baltikum wäre Rumänien bei Eurer Auswahl. Dort ist es auch wunderschön, mehr Berge und auch sehr nette Menschen - aber noch viel mehr Armut als im Baltikum!

Head aega, Anne

Anzeige vom Forum


mbm am 27 Jan 2018 18:41:26

Hallo Anne,

wir planen auch eine Reise durchs Baltikum. Die Fähre Kiel Klaipeda ist gebucht. Welche dann anschließende Route könnt ihr empfehlen?
Was muss und was kann bleiben? Wie ist es mit Stellplätzen? Wir sind noch wirklich am Anfang unserer Planungen. Los geht es am 19.Juni.
Danke für jede Info.

Schöne Grüßen aus dem Maifeld

Manfred und Margret

trevor2 am 27 Jan 2018 19:30:47

Hallo Manfred und Margret,

es ist ziemlich schwierig 'das' Highlight zu empfehlen, weil ich Euch nicht kenne.
Es hängt davon ab, wie Eure Interessen an und in den drei Ländern sind, zB. geht es Euch darum Menschen, ihren Alltag und Ihre Geschichte dort kennenzulernen, möchtet Ihr richtiges 'Sightseeing' machen oder seid Ihr eher die NaturliebhaberInnen, die am liebsten an einsamen Freisteh-Plätzen die Natur genießen? Oder von allem etwas? Wenn ich mehr weiß, kann ich Euch konkrete Tipps geben. :wink:

Wenn es Euch interessiert, lest mal meine Reiseberichte aus den ganzen letzten Jahren. Vielleicht hilft es Euch bei der Entscheidungsfindung? Ihr findet sie hier --> Link in der Kategorie 'Längere Reisen'.

Unsere erste Reise war überwiegend eine Art 'Sightseeing' und dabei haben wir viele Menschen kennengelernt. Wir hatten 9 Wochen Zeit. Den Bericht findet Ihr hier... --> Link
Die nächste Reise im nächsten Sommer ging zum ersten Mal mit der Fähre und dann hauptsächlich Lettland und Estland. Auch hier haben wir wieder einige Menschen näher kennengelernt. Der Bericht ist hier... --> Link
Ab 2016 waren wir fast nur noch in Estland und seitdem begleiten uns auch unsere Hunde jedes Jahr. In 2016 waren wir hauptsächlich auf den estnischen Inseln. Ausführlicher Bericht von 2016 auf der Trevor-Seite --> Link Kurzbericht mit Schwerpunkt 'Hunde im Baltikum' hier... --> Link
Letztes Jahr waren wir fast nur auf den estnischen Inseln und zum zweiten Mal beim Folkfestival in Viljandi im Süden Estlands. Auf Kihnu haben wir Mittsommer erlebt und waren sehr beeindruckt! Von letztem Jahr gibt es nur zwei Videos. Die findet Ihr hier... --> Link Wir sprechen inzwischen ein wenig estnisch und können uns dadurch natürlich auch ganz gut verständigen. Man kommt aber mit Englisch zumindest bei den Jüngeren überall gut zurecht. Die Älteren (ab Mitte 50 J.) sprechen oft nur ihre Heimatsprache - Litauisch, Lettisch, Estnisch (davon noch zig Dialekte) oder Russisch.

Aus dem Maifeld seid Ihr? Da in der Nähe bin ich aufgewachsen... :wink:

Euch viel Spaß bei der weiteren Planung und fragt gerne weiter, wenn Ihr etwas Konkretes wissen möchtet. Ich gebe Euch auch gerne Tipps, wenn ich weiß, was Euch interessiert.

Head aega, Anne

trevor2 am 27 Jan 2018 20:07:21

Nachtrag.
Es gibt mittlerweile wirklich überall Campingplätze - allerdings nicht alle nach unserem Standard. Dazu gibt es in Estland die RMK-Plätze (Wanderparkplätze, oft sehr gut ausgestattet mit überdachter Sitzgelegenheit, Plumsklo, ab und an Vaatetorn (Aussichtsturm), usw. Hier der Link zur RMK-App mit allen Plätzen fürs Handy... --> Link

NOCH darf man fast im gesamten Baltikum freistehen. Ich hoffe, dass sich alle an die Benimmregeln halten und uns allen diese Möglichkeit so noch lange erhalten bleibt. Ich habe da aber so meine Bedenken nach meinen Beobachtungen der letzten Jahre...

'Sightseeing' in LT. LV, EE: Riga (mind. 2 oder 3 Tage), Tallinn, Vilnius (alle drei total unterschiedlich!), Westküste Lettlands (Kurzeme/Kurland) entlang bis Riga, Tartu und Peipsi järv (EE), Sooma-Nationalpark (EE), Matsalu-Nationalpark (EE), Noarootsi-Nationalpark (EE), Haapsalu und die Inseln Saaremaa und Hiiumaa (EE), Sliteren-Nationalpark (LV), Bernsteinmuseum in Palanga, LT (das beste im gesamten Baltikum) und natürlich ein Besuch auf der Neringa, LT...

Zur Geschichte des Baltikums empfehle ich folgende Orte: ein bis zwei deutschbaltische Herren-/Gutshäuser (zB. Ungurmoiza in LV oder Palmse in EE), das Okkupationsmuseum in Riga sowie die Burg Turaida bei Sigulda an der Gauja (sehr gute Ausstellung über Deutschritterorden und Deutschbaltentum), das jüdische Museum in Vilnius und der 'Berg der Kreuze' in Siauliai/LT.

Was man nicht unbedingt 'braucht', zumindest beim ersten Besuch im Baltikum: Jurmala, der Nordosten Estlands, Daugavpils...

So, das reicht erstmal.

Head aega, Anne

trevor2 am 11 Feb 2018 18:07:22

Noch ein Nachtrag zu der Route für Euch, Manfred.

Es bieten sich zwei Richtungen an, von Klaipeda los zu starten. Zum einen immer an der Küste entlang gen Norden (s. unsere Reise 2015) über LT, LV bis EE. Oder quer durch's Land Richtung Osten (Vilnius) oder Nordosten (Siauliai) und dann weiter nach Riga (LV) (s. unsere Reise 2014). Hängt auch bisschen von Eurer Gesamtreisezeit ab, die erste Variante dauert länger. Ab Riga bietet sich entweder an, an der Küste nach Pärnu, Haapsalu, EE weiterzufahren (s. unser Bericht 2015) oder gen Nordosten in den Gauja-Nationalpark (s. unser Bericht 2014) abzubiegen. Von dort könntet Ihr über Valga/Valka nach EE einreisen und dann Estland vom Osten (Tartu, Peipsi järv) über den Norden (Rakvere, Palmse, Käsmu, Tallinn) bis zum Westen (Noarootsi NP, Haapsalu, Matsalu NP, Abstecher auf die Inseln) bereisen. Über den Osten und Norden EE's haben wir im Reisebericht 2014 berichtet, über den Westen 2015 - 2017.

Es lohnt sich auf jeden Fall alle drei Hauptstädte zu besuchen. Sie sind vollkommen unterschiedlich und spiegeln recht gut ihre Länder wider.

Spitzi am 12 Feb 2018 23:20:56

Moin,
im Baltikum waren wir 2016 mit unserem Motorradgespann.
Fähre bis Ventspils, dann Riga, Pärnu, Tallinn, Narva, Tartu, Siauliai, Klaipeda und über Polen retour.
Vor allem würde ich Tartu zur Ansicht empfehlen, es wird euch gefallen. Im folgenden Link könnt ihr meinen Reisebericht lesen, Bilder funzen aber nur eingeloggt.

--> Link

Wenn unser Sprinter wieder fährt, wollen wir da auch wieder hin, tolle Gegend .

Gruß Spitzi

WERNER1953 am 13 Feb 2018 10:57:52

Auch wir überlegen, im August 2018 für 3 Wochen durch Polen ins Baltikum zu fahren, also ohne Fähre. Wir hören immer wieder Bedenken wegen der Sicherheit. So wurde uns z.B. gesagt, unserer WoMo (Hymer MLT auf Mercedes Sprinter Basis) werde entweder vollständig entwendet oder es würden Teile, z.B. die Auspuffanlage oder das Mercedes Navi, entwendet und auf dem Teilemarkt verkauft.
Muss man wirklich so etwas befürchten? Gibt es Unterschiede zwischen Polen und den einzelnen Staaten im Baltikum?

Weiterhin frage, wie man am besten durch Polen nach Litauen fährt und wo man eine Zwischenübernachtung auf einem Stellplatz einlegt? Auch die Mautkosten (WoMo unter 3,5 t) wären interessant.

Schließlich stellt sich die Frage, ob man wie in Skandinavien alles mit visa card bezahlen kann oder die Landeswährungen braucht und wo man diese am besten tauscht.

Vielen Dank im Voraus

trevor2 am 13 Feb 2018 11:51:48

Tere Werner,

solche Geschichten haben wir auch vorher zuhauf gehört vorher. Fehlen noch die Horrorstrassenzustandsberichte... ;)
Also, ich würde mal so sagen. In Ballungsgebieten würde ich mich nicht frei hinstellen, auf dem Land dagegen haben wir mit Freistehen kein Problem gehabt.
Ansonsten gilt wie überall hier auch: wenn Ihr ein mulmiges Gefühl habt, dann fahrt weiter. :!:
Natürlich weckt Ihr dort, wo Armut herrscht (und die herrscht besonders stark in Polen und Litauen), sicher die ein oder anderen Begehrlichkeiten bei manchen Zeitgenossen. Aber das passiert hier in entsprechenden Gegenden ja auch. Deshalb ein gesundes 'Misstrauen' und dann wird sicher alles völlig problemlos laufen.
Wir hatten in den vergangenen vier Jahren nur eine etwas heiklere Situation mit einem jungen Russen, weshalb wir dann auch einfach weitergefahren sind. Wahrscheinlich war es noch nicht mal dramatisch, weil er uns nur provozieren und 'vertreiben' wollte von 'seinem' idyllischen Dorfhafenplatz, wo sich wahrscheinlich allabendlich die 'Dorfjugend' traf und unter sich bleiben wollte... wenn wir da schon etwas Russisch verstanden hätten, hätten wir uns sicher mit ihm verständigen können, so ging das leider nicht und wir fuhren lieber weiter.
Ich finde, es hilft auch immer, wie man selbst auftritt. Wenn man sich bewusst ist, (höflicher) GAST in diesem Land zu sein, dann wird man meist in Ruhe gelassen. Unsere Strategie ist es aber auch, 'Störendes' in angemessenem Ton und natürlich möglichst in der Landessprache zu benennen. Dazu hatten wir schon viele Situationen in den letzten Jahren zB. im letzten Sommer mit pöbelnden Jugendlichen, skeptischen Einheimischen, usw. Meistens entstanden daraus die besten und spannendsten Gespräche! :ja:

Zur Strecke quer durch Polen kann ich als mit einem unter 3,5t und somit mautfreien Fahrzeug Reisenden nicht viel sagen. Unsere Route jedenfalls war empfehlenswert, wenngleich nur für 'Nordlichter'. A 20 bis Grenze, dann weiter über Bundesstraßen an Sczeczin vorbei, im Prinzip immer auf dieser Höhe weiter über Bygdoscz, Grudziadz, Olsztyn, Suwalki. Je nach Höhe und Breite Eures Fahrzeugs kann es auf den masurischen Landstraßen manchmal nach oben (Alkoven) und aussen an den Bäumen etwas eng werden, wenn Euch ein LKW begegnet, die dort auch viel fahren Rtg. LT und zurück... und die Polen fahren teilweise 'gewöhnungsbedürftig'. Deswegen nehmen wir inzwischen lieber die Fähre, ist stressfreier! :lach:

Gute Fahrt, Euch und viele tolle Erlebnisse!!!

Head aega, Anne

Euch eine schöne Reise!

mar am 13 Feb 2018 18:39:57

Hallo Werner,
wir waren im Sommer 2017 mit unserem Chausson VI im Baltikum und haben uns immer sicher gefühlt. Teilweise frei gestanden, tw. auf CP.
Mit der Währung ist es kein Problem, alle 3 Länder haben den Euro. In größeren Städten bzw. Läden ist die Kartenzahlung unproblematisch,
kleinere Geschäfte und kleinere CP's möchten gern Bargeld bzw. nehmen nur dieses.
Viele gute Hinweise, auch zu schönen Freistehplätzen, aber auch zu netten CP, haben wir aus dem Buch "Mit dem Wohnmobil ins Baltikum" erhalten.

Euch viel Spaß, es sind super Reiseländer. Das Baltikum wird uns sicher wieder sehen. Bestimmt aber, zumindest auf dem Hinweg mit der Fähre von
Kiel nach Klaipeda. Es ist wirklich entspannter als die Fahrt durch Polen und auch nicht zu teuer, wenn man rechtzeitig bucht.
Gruß Maren

Anzeige vom Forum


MeinRanger am 17 Jun 2018 09:12:43

Hallo Anne,
nachdem ich letztes Jahr vier Monate durchs Baltikum getourt bin, es dort noch so viel zu entdecken gibt, habe ich auch dieses Jahr beschlossen für 6 Wochen die baltischen Länder zu bereisen. Am 20.06.2018 geht die Fähre von Travemünde. Vieleicht treffen wir uns ja wieder ganz durch Zufall. :-)

LG Ringo

trevor2 am 17 Jun 2018 09:42:54

Hallo Ringo,

habe Dir gerade PN geschickt. Das ist ja toll! Wir würden uns riesig freuen, Dich zu treffen in EE! :) Habe da spontan so eine Idee... ;)

Ganz herzliche Grüße, Anne

axel1964 am 17 Jun 2018 14:02:19

Hallo Baltikum Reisende,

auch wir werden dieses Jahr wieder, zum Verwandtenbesuch, nach Litauen reisen. Leider bleiben mir wieder nur gut 1,5-2 Wochen Zeit. Also werd ich Oma und Tochter in Marijampole absetzen, kurz dort verweilen um dann ein paar Tage durchs Land zu reisen. Sobald ich aus Spanien zurück bin, kümmere ich mich um die Fähre. Ist mir das zu teuer, nehm ich den Landweg durch Polen über die Baltikumroute. Maut in Polen ist nicht so teuer, Strassen sind auf den mautpflichtigen Autobahnen sehr leer. Leider sind Campingplätze entlang der Route doch sehr rar gesät. Hat da jemand vielleicht einen Tip für mich, so um Posen herum würde ich gern zwischenübernachten.

Sonnige Grüsse aus Spananien,

trevor2 am 17 Jun 2018 18:25:44

Hallo Axel,

wir sind nur einmal durch Polen gefahren und das war im Norden quer durch von der A20 aus Deutschland kommend über Sczeczin, Grudziądz, Bydgoszcz, Olsztyn bis Suwalki auf polnischen Landstraßen/Bundesstraßen (???) und die waren teilweise sehr voll. Viele LKWs und um die Städte rum richtig viel PKWs und Staus. Das war etwas nervig, dazu dann die teilweise doch sehr engen Alleen in Masuren und die dazu passenden rücksichtslos drängelnden einheimischen Autofahrer - ehrlich, teilweise hab' ich ganz schön um unseren Alkoven gebangt. Zudem sind uns 1500km von uns aus bis zur polnisch-litauischen Grenze einfach zu weit zum Durchfahren jedes Jahr. Deshalb nehmen wir jetzt immer die Fähre. Sehr viel bequemer und entspannter! :ja:

Stellplätze durch Polen hatten wir nicht, haben uns einfach etwas abseits der großen Straßen für eine Nacht in die Natur oder in die Nähe kleiner Dörfer/Gehöfte gestellt. Ging problemlos. Am nächsten Morgen sind wir eh' in aller Frühe wieder aufgebrochen und weitergefahren. Mehr CP gibt es nur an der Ostseeküste und in den Masuren. Dazwischen waren wirklich sehr wenige.

Dir/Euch einen wunderschönen Litauen-Urlaub!

Head aega, Anne

mbm am 29 Jun 2018 19:35:58

Hallo wir sind inzwischen in Litauen angekommen, weiter nach Lettland gefahren und stehen jetzt kurz vor Riga auf einem schönen Parkplatz direkt an der Ostsee in Gipka. Danke für die guten Tipps.
Gruß Manfred und Margret

trevor2 am 30 Jun 2018 11:09:10

Tere Ihr anderen Baltikum-Reisenden,

wir sind inzwischen auf Kihnu und genießen die Insel, das Meer und vor allem wie immer die herzliche, angenehme Atmosphäre hier in Estland!

Euch allen weiter eine wunderbare Reise durch diesen schönen Flecken Erde...

Head reisi!

Anne

trevor2 am 08 Jul 2018 14:49:42

Tere, tere,

wir sind inzwischen auf Saaremaa angekommen. Genießen das herrliche Wetter und derzeit den immer wieder wunderschönen CP Tehumardi... :)
Falls jemand von Euch in der Nähe ist, sieht man sich vielleicht? Wir bleiben hier noch bis mindestens Mitte nächster Woche...

Allen Baltikumreisenden weiterhin 'head reisi' und viele schöne Erlebnisse und Begegnungen! :ja:

Head aega, Anne

trevor2 am 18 Jul 2018 12:06:24

Tere,

wir machen uns morgen auf den Weg zum Hiiu Folkfestival auf Hiiumaa.
Treffen wir da jemanden von Euch? Wir sind auf jeden Fall beim Mari Kalkun-Konzert am Samstagabend in Kassari...

Allen weiterhin eine wunderschöne und natürlich sichere Reise durch's Baltikum!

Head aega, Anne

volkermuenster am 20 Jul 2018 11:35:14

Tere ihr lieben,

viel viel Spass in Estland. Ist bestimmt suoer toll dort.
Vor einem Kajr waren wir jetzt auch dort.....

Gruß
Volker

trevor2 am 25 Jul 2018 16:54:45

Danke, Volker!

Hiiu Folkfestival war klasse! Allerdings sollte man schon ein wenig Estnischkenntnisse haben, um es richtig genießen zu können. Es wird nichts übersetzt, weil nur EstInnen dort sind... :wink:

Morgen geht es nach Viljandi zum Folkfestival. Dort sind wir ja bereits zum dritten Mal. Fantastisches Festival, sehr gut organisiert und sehr gute MusikerInnen! :ja:

Was wir in unserer letzten Woche machen, wissen wir noch nicht. Auf jeden Fall fahren wir wieder an die Küste zurück.

Allen anderen Baltikumreisenden -> Head reisi! :)

Head aega, Anne

cryptix am 16 Dez 2018 13:30:12

Hallo ihr,

tolle Bericht vom Baltikum. Durch euch ist dieses Ziel bei uns fürs nächste Jahr in den Mittelpunkt gerückt. Ich habe auch schon etwas in deinen Empfehlungen zu CP gewildert und tolle Ziele gefunden, die wir anlaufen werden.

Habt ihr eventuell noch einen Tipp für einen Campingplatz, der die Route Klaipeda - Danzig unterbricht , also irgendwas im Bereich zwischen der Grenze Litauen / Polen. Habe natürlich gegooglet und Bericht gelesen, aber vllt habt ihr ja einen Geheimtipp.

Über aller Art von Anregungen bin ich sehr dankbar.

Gruß und schönen dritten Advent.

cryptix am 16 Dez 2018 13:36:12

So wie ich es festgestellt habe, gibt es keine Fährverbidnung zwischen Danzig und Klaipeda. Durch die Oblast Kaliningrad würde ich nur ungern fahren.

trevor2 am 16 Dez 2018 18:57:13

Hallo cryptix,

wir haben uns damals auf unserer allerersten Baltikumreise mit Durchreise durch Polen einfach so frei in kleinen Dörfern am Rand irgendwo hingestellt. Auf dem Rückweg haben wir nur in Gdansk (NICHT Stogi nehmen! Direkt gegenüber ist ein viel netterer und nicht so überlaufener CP) und Swinemmünde (großer bekannter CP mittendrin, war in Ordnung) auf CP Halt gemacht.
Wenn Ihr in Gdansk übernachtet könnt Ihr gut am nächsten Tag bis Klaipeda weiterfahren. Ihr könnt doch ganz einfach Kaliningrad umfahren, in LT dann über Jurbakas das Nemunas-Delta hochfahren, landschaftlich total schön!
Fähre nach Klaipeda gibt es nur von Kiel,D oder Karlsham, S. Von Gdansk aus geht nur eine nach Schweden meines Wissens?

Viel Spaß bei der weiteren Planung!

Head aega, Anne

Superlaufer am 16 Dez 2018 19:10:36

Hallo Cryptix,
im Juni 2018 haben wir vor der polnischen Genze auf dem Campingplatz "Silaciai" der Gemeinde Seirijai gestanden. Das ist der Platz Nr. 9 auf dem empfehlenswerten Faltplan "Campingplätze in Litauen" von lithuania.travel. Er ist nicht ganz einfach zu finden; ein Litauer hat uns, mit dem Auto vorausfahrend, vom Ort dorthingeführt. Die sehr ruhig gelegenen Stellplätze im Grünen sind hinter dem Areal mit den Ferienwohnungen und mit Stromanschluss. Einigermaßen einfache Sanitäranlagen im Hauptkomplex. Essen und Einkaufen nur im nächsten Ort (ca. 5 Kilometer). Von dort sind wir auch in die Nähe von Danzig gefahren. Sehr schöne Gegend.

Elmar aus Berlin

cryptix am 16 Dez 2018 20:28:46

Hallo ihr,

ich danke euch. Hatte natürlich vergessen, zu erwähnen, dass wir mit unserem Kleinkind (1 3/4 Jahre zum Reisezeitpunkt) unterwegs seien werden. Zu zweit würden wir locker Klaipeda-Danzig fahren, aber mit Madame unterbrechen wir das lieber, ist für alle entspannter und wir bekommen mehr zu sehen.

Ich denke wir werden von Trakai (Tipp aus dem Forum) nach Lötzen fahren. Dort soll es zwei kleine Stellplätze geben mit Strom, reicht uns. Von dort geht es dann nach Danzig. So haben wir das in zwei mal 3 1/2 Stunden Fahrt aufgeteilt und haben noch was vom Tag.

Für weitere Anregungen - Herzlich gerne!

Genießt den Abend!


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Video Unsere Sommerreise nach Estland 2018
Estland Tallin 2019
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt