PaulCamper
hubstuetzen

Lithium Batterie im Winter


Laika37 am 25 Jan 2018 22:40:23

Hallo !
Wir sind neu hier und haben 12 Jahre WOMO - Erfahrung. 2017 Laika 4010 mit vielen Wunschextras . Das erste Mal Lithium ( 3 x 60 Ah ), Da wir nur von März bis November Zeitkennzeichen haben steht das Womo dann 3 Monate ohne bewegt zu werden . Heute wollte ich wie gewohnt mit meinem Honda Generator nachladen, war aber erfoglos trotz 7 Grad Außentemperatur. Wechselrichter, Ladebooster, BMS
alles vom Händler einbauen lassen. Hat bis Nov. auch immer geklappt.
Meine Fragen beim Händler werfen nur immer wieder neue Fragen auf ! Hat der Laika 4010 eine Beheizung des Abwassertanks ? Wo ist der Schalter zum Ausschalten ? Hat der Honda Generator i30 zu wenig Spannung - dann soll sich erst durch RESETTEN und mehr als 4 Grad Temperatur wieder eine Lademöglichkeit ergeben ???
Ich suche eine Antwort, wie im Winter mit den Lithium zu verfahren ist. Ausbauen und ins Warme bringen kann es ja wohl nicht sein ???

LG Tina u. Herby

bernierapido am 25 Jan 2018 22:46:18

Grundsätzlich kannst du die Abklemmen und im Womo stehen lassen, die Selbstentladung ist sehr gering.
Aber das wichtigste ist ein Batteriemanagement-System das die Ladung und Entladung jeder einzelnen Zelle überwacht. Ich weiß nicht ob das bei 3 x 12V/60Ah gegeben ist.

Laika37 am 25 Jan 2018 23:06:30

Hallo bernierapido!
Wirklich ALLE Komponenten vom Feinsten - Votronic Ladebooster 45 Ah., BMS vorhanden - wie gesagt - vom Profi eingebaut- nur wie ist es mit Selbstabschaltung der Lithium bei Minusgraden ?
Wenn der Motor an ist , ist sofort das 12 Volt Bornetz an. Motor aus - keine Spannung - muß ich erst 100 km fahren und heizen , um die Lithiums ladefähig zu machen ?

Bodimobil am 25 Jan 2018 23:12:38

Wenn alles vom Feinsten von einem Profi ist - was sagt dein Profi zu deinem Problem?
Die Profis die ich kenne helfen bei Fragen und Problemen. Er sollte für dich der erste Ansprechpartner sein da er die Produkte und die Konfiguration bei deinem Fahrzeug am besten kennt.

Gruß Andreas

bernierapido am 25 Jan 2018 23:26:39

Der Profi hätte dir aber sagen müssen, dass du die Batterien vor dem Winterschlaf vollladen und dann beim Abstellen komplett abklemmen sollst. Die Selbstentladung ist gering aber am Bordnetz ist die Gefahr, dass sie von irgendwelchen Verbrauchern entladen werden sehr hoch. Und wenn dann dass BMS aufgrund niedriger entladung nicht reagiert, sind die Batterien tiefentladen und kaputt.
Darüber hinaus bin ich der selben Ansicht wie Andreas. Der Profi sollte dir sagen können, was los ist.

lisunenergy am 25 Jan 2018 23:43:38

Hier ist folgendes passiert. Wenn die LiFePo4 nicht am Landstrom hängen , ziehen die kleinen Verbraucher das System leer. Die Abschaltung erfolgt bei diesen Akkus bei 8Volt. Wird jetzt nicht sofort nachgeladen gehen die Akkus kaputt ! Wenn Spannung anliegt schaltet das BMS wieder zu. Ist der Akku aber schon geschädigt wars das !
Will man diese Akkus noch mal zum Leben erwecken geht das manchmal mit sehr kleinem Strom. Dazu sollte es aber warm sein. Schaltet das System sehr schnell wieder ab, ist nur noch der Schrott angesagt. Hat man einen Akku der repariert werden kann , hat man eventuell Glück.

DigiMik am 26 Jan 2018 09:44:30

Moinsen,
ist es nicht so, dass Li weder Kälte mögen, noch im vollen Zustand gelagert zu werden?
Wenn ich die LiFe meiner Drohne nur zwei Nächte im vollen Zustand lagere, kann ich Neue kaufen ;-)
Abgeklemmt auf jeden Fall, auch wenn bei mir alles abgeschaltet ist, werden durch die Elektronik der Solaranlage immer noch 1Ah/Tag gesaugt. Kühl und bei ca. 35% Ladung lagern wäre mein Tipp.
Auch ich würde zum Fachmann raten, nicht, ob abgeklemmt oder nicht, sondern wie man LiFe richtig lagert.

LG vom Mikesch, z.Zt. San Diego

mv4 am 26 Jan 2018 10:31:14

es gibt verschieden Accus die mit Li anfangen ... es sollte erst mal klar sein welcher Typ von Li Accu gemeint ist. Hier werden wieder mal alle in einen Topf geworfen.

lisunenergy am 26 Jan 2018 10:35:23

Wenn man die richtigen Akkus und das richtige Ladegerät hat muss man sich um nichts kümmern ! Ich konnte bis jetzt beweisen, das die im Womo eingesetzten Winstonzellen selbst bei zu höher Ladespannung und extremer Kälte keine Einbußen nach so viel Jahren haben. Der Test nach meiner dummen Tiefentladung über mehrere Tage wird noch durchgeführt.
Hier in dem Fall wäre erst einmal ein Bild von der Anlage sehr wichtig ! Erst danach lässt sich vieles besser beurteilen. Wichtig ist auch ein schnelles Handeln , sonst kann es wirklich zu spät sein. !!!!

biauwe am 26 Jan 2018 10:49:04

DigiMik hat geschrieben:Wenn ich die LiFe meiner Drohne nur zwei Nächte im vollen Zustand lagere, kann ich Neue kaufen ;-)


Wieder geht es hier nicht um Lipos-Akkus mit 3,7 V Zellspannung, sondern um Li-Akkus mit Eisen und Phosphor, eventuell auch Yttrium.

Eigenschaften, die in der Kälte den großen unterschied ausmachen.

rkopka am 26 Jan 2018 10:52:09

DigiMik hat geschrieben:ist es nicht so, dass Li weder Kälte mögen, noch im vollen Zustand gelagert zu werden?
Wenn ich die LiFe meiner Drohne nur zwei Nächte im vollen Zustand lagere, kann ich Neue kaufen ;-)

Normalerweise hat man LiPo bei Flugmodellen. LiFe ist eher noch unempfindlicher, außer man lädt sie auf LiPo Niveau :-). Und auch wenn das Lagern im vollen Zustand evt. etwas schlechter ist und auch nicht empfohlen wird, so ist es kein Killer. Meine Akkus vom großen Heli (u.a.) werden immer voll gelagert (aus praktischen Gründen) und leben so jahrelang ohne nennenswerten Abbau, der über die normale Alterung hinausgeht.

RK

Gast am 26 Jan 2018 11:05:44

Ich finde es wunderbar, wie auf so wenige Info im Te so fundierte Analysen kommen.

Hier lese ich gerne. ;D


Grüße, Alf

Taunuscamper am 26 Jan 2018 13:44:14

Am dichtesten sind für mich noch Andreas und Alf dran, ansonsten weiss hier jeder nix, aber alle haben eine Meinung! Könnte fast aus einem Lehrbuch über das Verhalten in Foren sein !
Wobei jede Aussage ihre Berechtigung hat, aber immer nur für einen bestimmten Batterietyp! Darüber hält sich der TE aber bedeckt .....

nuggetad am 26 Jan 2018 14:25:39

Wenn man es mal unterlassen würde statt " LiFePO4" immer " LiFePo4" zu schreiben, dann würden die Leute ggf. auch nicht immer Lithium-Polymer und Lithium-Phosphat (1x Phosphor und 4xSauerstoff) durcheinanderwerfen.
NuggetAD

lisunenergy am 26 Jan 2018 16:14:22

Wenn man sich darüber beschwert ob das o groß oder klein ist, dann hilft es dem der fragt auch nicht weiter ! Beim Fragesteller ist es eigendlich höchste Zeit eine Antwort zu bekommen. Ich gehe mal jetzt von 3 fertigen Akkus a 60 Ah aus . Wenn das System nicht mehr funktioniert kann es ja wie oben schon beschrieben an verschiedenen Dingen liegen. Das reicht von der Fehlbediehnung , Produkteigenschaften bis zum technischen Defekt ! Die sich darüber beschweren können natürlich auch eine Hilfestellung mit anbieten . Das ist eben ein Forum und keine Servicehotline!

Laika37 am 26 Jan 2018 16:50:18

Hallo
Am BMS von victron energy leuchtet die ROTE LED , lt. BA. Zelle >4 Volt oder Temperatur. Abstellort vom Womo hat ca. 2 Grad !!


mv4 am 26 Jan 2018 17:12:06

Ich nehme mal an das du diese Accus hier hast --> Link

Laika37 am 26 Jan 2018 17:20:29

Hallo
Goldrichtig - 3 x 60 Ah LiFePO4

lisunenergy am 26 Jan 2018 17:43:55

Also ich würde jetzt mal folgendes vermuten: die rote LED vom Ve Bus BMS zeigt klassisch eine Störung für Übertemperatur oder zu hohe Zellspannung an irgend einer Zelle von 12 Zellen . Diese sind ja in Reihe durch 3 mal 3 Zellblöcke. Endweder eine Zelle ist völlig aus der Balance oder ein Balancer arbeitet nicht richtig. Es kann aber auch eine zu hohe Spannung durch ein Ladegerät sein. Es liegt aber nicht an den 2 Grad.

Laika37 am 26 Jan 2018 19:21:13

Hallo,

vor ca. 5 Wochen habe ich das WoMo nochmal über den Motor laufen lassen, danach waren die Batterien bei 99 %. Seitdem steht das WoMo unberührt in einem Bauern-Stadl auf freiem Feld und meines Wissens ohne Verbraucher, da alles abgeschaltet wurde (sogar Starterbatterie über den roten Knochen hinter dem Beifahrersitz). Besitze auch keine Solaranlage. Beim Kauf habe ich mir 3 dieser Lithium-Batterien inklusive Ladebooster und Wechselrichter einbauen lassen.

Was sollte ich jetzt tun? Garantie hat das WoMo noch! Mein Händler ist allerdings eine Niete, was die Werkstatt inkl. Elektriker angeht.

Der Einbau erfolgte durch einen Subunternehmer vom Händler; allerdings ist die Kommunikation mit ihm aufgrund schlechter Deutschkenntnisse ebenfalls schlecht. Alle anderen in der Werkstatt haben jeder eine andere Meinung und keiner weiß genau, wer jetzt eigentlich was genau wo und wann in meinem WoMo verbaut hat - Ergo: keiner weiß Bescheid :-((

Bin für jeden guten Rat dankbar; möchte meine teuren Lithium's schließlich nicht schrotten.

lisunenergy am 26 Jan 2018 20:00:51

Messe mal bitte die Spannung am Akku. Geht auch Battmonitor. Da sehe ich erst mal wo die Spannung liegt.
Als 2. Klemmt Du den Pluspol am Akku ab . Danach Pluspol wieder daran und probieren ob der Fehler weg ist und den Akku laden bis 14,2 Volt erreicht ist. Geht das nicht sofort wieder Plus abklemmen oder zum Einbauer fahren. Und wenn es mit rotem Kennzeichen ist. Wenn kein Erfolg da ist melde Dich bei mir. Ich organisiere eine Lösung für Dich ,damit Du keine grauen Haare bekommst.

andwein am 27 Jan 2018 16:52:43

nuggetad hat geschrieben:Wenn man es mal unterlassen würde statt " LiFePO4" immer " LiFePo4" zu schreiben, dann würden die Leute ggf. auch nicht immer Lithium-Polymer und Lithium-Phosphat (1x Phosphor und 4xSauerstoff) durcheinanderwerfen.
NuggetAD

Sorry, wenn ich mich da einmische, aber Phosphor ist ein chemisches Element mit dem Symbol P, Sauerstoff ist ein chemisches Element mit dem Symbol O, Phosphate sind Mischungen aus diesen Elementen, in diesem Fall Phosphor und Sauerstoff also P + 4xO, also PO4.
nichts für ungut, Gruß Andreas

biauwe am 27 Jan 2018 16:58:25

Das mit dem großen oder kleinen "O" macht schon Sinn.
Sonst reden wir hier von Po und das ist Polonium :idea:

lisunenergy am 29 Jan 2018 20:55:12

Eine Frage: gibt es ein Ergebniss ?
Die rote LED kann auch Tiefentladung bedeuten. Würde ein Victron Multi verbaut ? Wenn ja: ist ein AC Sensor verbaut ?

stoppie am 06 Mär 2019 11:12:32

Ich bin jetzt erst auf diesen Thread gestoßen weil mich das Thema derzeit ebenfalls interessiert.

Ich muss nun leider feststellen, dass der Threadersteller trotz der angeboteten Hilfestellung von lisunenergy und nochmaligem (besorgten) Nachfragen, kein Feedback gibt, und sei es nur die Information, ob die Akkus nun Schaden genommen haben oder ob noch etwas zu retten war. Besser wäre es aber gewesen, wenn Laika37 seine eingeleiteten Maßnahmen und deren Ergebnis hier kundgetan hätte. Davon hätten dann die Forumsuser auch etwas.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Ladetechnik und Lagerung für LiFePo4
Carbest Ladebooster BC-01225 SCT für LiFePo4 geeignet?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt