Zusatzluftfeder
luftfederung

Kastenwagen 6,40 m Einzelbetten - Unterschiede?


Gletscher60 am 31 Jan 2018 22:46:15

Hallo,

bin neu hier, kurze Vorstellung: reise bislang meist mit Auto, Zelt oder gelegentlich FeWo, Ziele sind Skandinavien (Norwegen, Island) und Alpenraum. Ich plane den Wechsel in die mobile Komfortzone für längere Reisen in Europa, ggf. Vorderasien. Mobil soll nicht zu breit sein (Bergstrassen kombiniert mit fehlendem 3D-Gefühl....), die Kletterei von Querbetten muss nicht sein - also 6.40 KaWa.

Ich habe mir jetzt live erstmal den Westfalia Amundsen angesehen (fand ich passend), Poessl Summit bzw. Clever Runner und Vantourer u.a. wollte ich am Wochenende auf der ABF anschauen.
Was an Ausstattung vorhanden sein soll (Dieselheizung, Solar, SOG, Fenster im Schlafbereich,AHK für Räder, keine Markise, kein SAT) habe ich mir grob überlegt. Auch kein Hubbett - was nicht da ist kann nicht kaputt gehen.

Was ich nicht einschätzen kann sind Qualitätsunterschiede im Aufbau, da wäre ich für Tipps dankbar.
Wo liegen - so jemand Erfahrung mit verschiedenen Modellen dieser Art KaWa hat - die Stärken und Schwächen dieser Modelle ?
Wo(für) lohnt es sich mehr Geld auszugeben (Preis/Leistungsverhältnis).

Gruss, Andreas

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Roman am 31 Jan 2018 23:30:46

Gletscher60 hat geschrieben:...Auch kein Hubbett - was nicht da ist kann nicht kaputt gehen.....


Hallo Andreas,

zunächst willkommen im Forum.

Was soll beim Hubbett kaputt gehen....? Da müssen ggf. mal nach 10 Jahren die Gasdruckdämpfer erneuert werden...das war´s.

Das ist eines meiner Lieblingsthemen... :D Ich will dir auch sagen warum. Vielen ist folgendes nicht klar. In einem 6,40m langen Kawa mit Längsbetten, beanspruchen diese zwischen 1,80m und 2,00m der Fahrzeuglänge, je nach Bauweise. D.h. es bleiben ca. 4,40m zum Wohnen. In einem 6,00m Kawa mit Hubbett spart man auf dem Parkplatz zunächst mal 40 cm und hat 6,00 m zum Wohnen. Macht eine Differenz von 1,60m. Nun kannst du ja mal überlegen, wo diese 1,60 m überall eingespart werden müssen....Küche, Bad, Sitzgruppe...

Oder einfacher schau die beide Konzepte mal auf einer Messe an..... :wink:

Gruß
Roman

Gruß
Roman

hampshire am 01 Feb 2018 00:25:35

Der Avanti EB ist ein tolles Reisemobil. --> Link
Die Einbauqialität ist exzellent.

Gletscher60 am 01 Feb 2018 21:43:52

Danke erstmal. Zum Thema Hubbett - bei Schlechtwetter in Norwegen leg ich mich auch tagsüber gern mal hin, dösen, lesen - dauerhaft auf Fahrersitz oder Bank zu sitzen ist recht einseitig. Aber ich schaus mir auf der ABF nochmal an.

Avanti - meine Frage geht halt dahin woran ich Qualität festmachen kann. Diverse Komponenten sind eh gleich (Kawa Modell, Truma Heizung), Frage was dann letztlich zu grossen Preisdifferenzen führt. Bei Fahrrädern ist es die Kombi Rahmen + Shimanoteile, da werden oft billige Komponenten mit hochpreisigem gemischt und letztere werbewirksam herausgestellt. Bei Campingkram zahle ich für das (geringere) Gewicht (Zelt/Rucksack/Schlafsack).
Bleiben beim Womo noch andere Komponenten (Fenster, Isolation, Toilette, Kühlschrank, Elektrik), Verarbeitungsqulität, Kulanz bei Schäden.

Grad Verarbeitungsqualität kann ich schlecht beurteilen - neu dürften alle Schubladen/Türen etc passabel funktionieren - das wäre ich halt für Tipps dankbar wo ich auf der Messe im direkten Vergleich Differenzen sehen kann.
Gruss, Andreas

hampshire am 01 Feb 2018 22:47:14

Qualität - es ist wie im Möbelbau auch - wie sind die Teile zusammengefügt, wie ist das Finish, wo wurde genagelt, geklammert, geklebt, geschraubt.
Wir haben noch keine Langzeiterfahrung mit unserem La Strada, der Kasten ist erst 20 Monate alt und hat knapp 30tkm - alle Möbelelemente funktionieren wie am ersten Tag und sehen auch so aus. Alles ist fest und wackelfrei. Die einfarbigen Sonderstoffe sind superrobust und leicht zu reinigen. Die Standardmuster fanden wir nicht so schön.
Du wirst bereits haptisch Unterschiede zwischen den Herstellern feststellen. Wie halt bei Möbeln: ein Vitra Möbel hat eben einen anderen Preis als ein Ikea Möbel und eine erlebbar andere Qualität. Ob das gerechtfertigt ist muss jeder selbst wissen, denn beide erfüllen ihren Zweck.

gorbi3868 am 02 Feb 2018 13:55:08

Bild
Bild
Bild

Unser Avanti L steht zwar noch beim Händler, aber ein Bild gibts schon mal.
Die Auswahl für die Möbel ist umfänglicher als bei anderen Herstellern. Auch bei den Stoffen hast du mehr Auswahl.
Die Anmutung des Möbelbaus ist aus meiner Sicht besser und Hochwertiger.
Innen hast du wirklich alle Wände verkleidet und die Möbel haben Rückwände

Zudem Produziert La Strada im max. 300 Fhz im Jahr...so können Sie den Qualitätsstandart hoch halten und die Wartezeiten sind gigantisch..!

Wie Max geschrieben hat...ob dir die Mehrkosten das dies wert sind, musst du selbst entscheiden.

Kakowo am 02 Feb 2018 17:19:15

Hallo !
Wie haben einen 640 langen Längsschläfer Vantourer mit Festbad und Fahrradheckträger von Sawiko (Agito Top)
Vantourer wird von Knaus gebaut,es gibt aber keine Varianten bei den Oberflächen und Polstern. Auch eine Art Kosten zu sparen.
Ich kann Euch nur ans Herz legen (irgend)ein Mobil zu mieten um herauszufinden was einen passt. Gemietet hatten wir einen Adria und stellten dann fest dass ein Raumbad nicht das Richtige für uns ist und es nervt dass die Thermoskanne nicht unterzubringen war....
Ich glaube in der Ausbauqualität sind die Unterschiede nicht mehr so groß.
Bei uns war es so dass wir im Mobil standen und sagten : Jup......der isses
Viel Spass beim suchen

moritz95 am 02 Feb 2018 18:27:00

Hallo
Wir hatten mal fast 3 Jahre einen Malibu Van 640 LE mit Längsbetten. Für unsere ausgiebigen Radtouren war der sehr geeignet.
Die Stärken sind Längsbetten mit ordentlichen, aufpreispflichtigen Matratzen und der Sanitärbereich.
Die Längsbetten einzeln sind hochklappbar. So kann man wertige Räder besser vor Besitzerwechsel schützen.
Möbelbau ist Carthago.
mfg - Moritz

martinwernerbingen am 02 Feb 2018 19:41:33

hallo Andreas,
wir hatten mehrere Fahrzeuge gemietet, bevor wir uns für einen Kastenwagen mit 6 Meter Länge und Einzelbetten - ohne Sitzgruppe - entschieden haben. Wir hatten Teilintegriert, Integriert mit Hubbett und sind von 7,50 Meter runter auf 6 Meter. Wir wollen Fahren - auch mal in der Stadt auf einem normalen Parkplatz stehen. Nachts auf 2 x 2 Metern schlafen und einordentliches Bad haben. Zum Sitzen und Essen reichen der Klapptisch und die Fahrersitze. Ansonsten ist man nach Möglichkeit ja eh draußen und wenn das Wetter schlecht ist, wird auf dem Bett gelesen. Fernsehen gibt es keines.
In den Bergen hab ich mich bei den größeren Fahrzeugen gefragt, warum ich eine riesige Kiste mit Bad und Dusche hinten dran hängen habe. Die Isolierung im Kastenwagen läßt zu wünschen übrig. Da habe ich schon verschiedentlich
nachgebessert. Ideal wäre eine Dieselheizung. Die Betten sind hochklappbar für evtl. größere Fahrräder. Bei mir habe ich unter den Betten ein Gestänge für die Befestigung der Campingmöbel, Klappfahrrad, und eine Schublade für diverses eingebaut.
Grüße, Martin

Gletscher60 am 06 Feb 2018 21:46:28

Hallo zusammen,

die ABF war natürlich nützlich, manches sieht man dort direkt auf den ersten Blick.

- Bettenkonstruktionen sind unterschiedlich, wirkt teils etwas fragil (Clever runner) aber gut umbaubar, teil mit Querleisten stabiler aber damit kann man nicht einfach zwischen den Einzelbetten durchgehen.

- Küchenzeile schliesst zum Bett hin teils mit Kühlschrank & Kleiderschrank ab, mir gefällt der zusätzliche Stauraum und die so erzielte Abtrennung des Schlafbereichs. Viele haben hier nur den Unterschrank, ist verschenkter Raum und nimmt dem Bett den Höhlencharakter.

- fest verbaute Treppenstufen zum Bett finde ich überflüssig, schwer, schränkt Durchlademöglichkeit ein (Poessl Summit z.B.).

- Hubbett o.ä: im Weinsberg 601 DQ gibt es ein alkoven-ähnliches Zusatzbett, das man über die Sitzgruppe ziehen kann, sitzen darunter noch möglich. Interessante Lösung wenn man 2 Schlafbereiche möchte.

Die Bäder waren alle so dass ich mir kaum vorstellen kann da öfter zu Duschen - aber dazu gibts ja viele Beiträge.

Gruss, Andreas

bert am 07 Feb 2018 07:41:42

moritz95 hat geschrieben:Die Längsbetten einzeln sind hochklappbar. So kann man wertige Räder besser vor Besitzerwechsel schützen.
mfg - Moritz


Habe keine Ahnung von Kastenwägen. Hatte einen Bulli und dann gleich ein Wohnmobil.
Ist es möglich mit zwei eingeladenen Fahrrädern trotzdem im Bus zu schlafen?
Sonst muß ich ja wieder die Räder ins freie stellen. Dann wären sie ja wieder nur bedingt geschützt.
Beim Bulli hatte ich einen Radträger am Heck. Nach Möglichkeit habe wir bei Städtebesichtigungen immer mit dem Radträger knapp an einer Mauer geparkt. Das hat den Raddiebstahl auch erschwert.

bert

dieterk am 07 Feb 2018 10:41:59

Roman hat geschrieben:[. In einem 6,00m Kawa mit Hubbett spart man auf dem Parkplatz zunächst mal 40 cm und hat 6,00 m zum Wohnen. Macht eine Differenz von 1,60m. Nun kannst du ja mal überlegen, wo diese 1,60 m überall eingespart werden müssen....Küche, Bad, Sitzgruppe...
Gruß
Roman


Hallo,

ich bin zwar Wohnmobilbesitzer, aber genau aus dem Grund finde ich bei KaWa wegen der begrenzten Länge und auch Breite den La Strada Avanti H sehr interessant.
Hubbett runterfahren zum Schlafen, ansonsten stört es nicht wegen dem Hochdach. Wohnraum steht voll zum Wohnen zur Verfügung.
Und das Teil hat ein richtiges Bad im Heck mit anständiger Dusche. Und dies auf 6 Meter, also auch dementsprechend wendig.

Kommt halt drauf an, auf was man Wert legt. Für mich persönlich ist Bad/Dusche wichtig.

Nur meine Meinung.

Gruß
Dieter

Roman am 07 Feb 2018 13:21:10

dieterk hat geschrieben:..ich bin zwar Wohnmobilbesitzer, aber genau aus dem Grund finde ich bei KaWa wegen der begrenzten Länge und auch Breite den La Strada Avanti H sehr interessant....


Was will er mir damit sagen..... ? :mrgreen:

Ich frage deshalb nach, Dieter, weil ich jetzt nicht sicher bin, ob du verstanden hast, was ich sagen wollte. Ich habe ja nichts anderes geschrieben oder favorisiert, wie du auch....

Wenn ich dich nur falsch interpretiere, und wir das gleiche meinen, hat sich das erledigt... :wink:

Gruß
Roman

dieterk am 07 Feb 2018 14:27:32

Sorry Roman,

meinte: ich bin Wohnmobilbesitzer in Form eines Teilintegrierten und nicht eines KaWas.

Dadurch ist bei mir bauartbedingt in der Breite doch schon mehr Platz.

Ich habe mir schon einige KaWas angesehen und die geringere Breite schlägt doch heftig zu buche.
Daher wollte ich Dich nur bestätigen.
Hubbett ist auch da eine, zumindest für mich, gute Alternative. Würde ich den Einzelbetten vorziehen. Und bei dem Avanti H springt dadurch noch ein anständiges Bad bei raus. Ist bei KaWas bauartbedingt nicht so einfach zu realisieren (wobei die Betonung auf "anständig" und nicht auf "Bad" liegt).


Gruß
Dieter

Roman am 07 Feb 2018 15:00:02

O.K. dann ist alles klar..... :wink:

Gruß
Roman

dieterk am 07 Feb 2018 18:39:59

Saarlänner halt :D

Roman am 07 Feb 2018 18:44:16

Du saaschds... ;D :lach:

Gruß
Roman

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Dopfer - Kein Kastenwagenausbauer mehr ?
Citroen Jumper 2,8 HDI 05/2005 als Bresler Junior 510 DK
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt