aqua
anhaengerkupplung

Welches kurze Wohnmobil kaufen?


PaulKal am 02 Feb 2018 19:54:00

Hallo, dies ist mein erster Beitrag und ich habe gleich eine Frage:

Wir sind schon etwas älter und jetzt wollen meine Frau und ich uns im Herbst ein kleines Wohnmobil kaufen, möglichst gebraucht und gut.
Früher hatten wir mal nacheinander zwei VW- Bullies, damit sind wir durch Europa gereist. Ist aber schon lange her.

Nun gibt es ja unendlich viel WoMos, manche sind teuer, andere günstiger.
Wir setzen uns 40 TEur als Kostenlimit, gebraucht oder neu.

Wir waren ein paarmal bei Händlern, uns gefiel der Sunlight T58 ganz gut.
6m lang, hat aber nicht 4 Schlafmöglichkeiten.
Brauchen wir eigentlich auch nicht, wollen aber doch mal unsere beiden Enkel mitnehmen können.

Also unser Wunsch wäre ein Womo etwa 6m lang, teilintegriert und wenn möglich mit Hubbett.
Die Weinsberg TI550 oder 600 sagen uns auch sehr zu.

Ich wollte euch bitten, mir Vorschläge zu machen, denn ich bin recht unerfahren was WoMos angeht.

Eine andere Frage ist der Gebrauchtkauf.
Wäre es sinnvoll, einen jungen Gebrauchten zu kaufen, wo der erste Wertverlust bereits passiert ist?
Oder sollte man einen Leihwagen nehmen, der eine Saison gelaufen ist?

Wäre die EURO-6 Norm (die neueren Ducatos z.b.) ein Vorteil bei der Dieselproblematik oder spielt das keine Rolle?

Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen bei unserem geplanten Kauf?

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Tinduck am 02 Feb 2018 22:15:36

Hallo und willkommen im Forum.

Gut finde ich, dass Du einen klaren und nicht zu niedrigen Preisrahmen hast, da wird sich sicher was vernünftiges Gebrauchtes finden lassen.
Von Neuwagen für 40K lass lieber die Finger, die kosten hinterher dann doch 50K, wenn sie fertig geliefert und zusammengebaut sind und auch nur ein paar Winzigkeiten an Sonderausstattung drin sind... achte bei den Supersonderangeboten bestimmter Großhändler mal auf das Kleingedruckte, was da auf die '39.999 Euro' immer noch an Nebenkosten drauf kommt.

Schwierig wird's natürlich mit den Wünschen 6 m, TI und 4 Schlafplätze.

Auf der Länge kann man vielleicht ein Hubbett vorn und Stockbetten hinten unterbringen (wobei ich den Grundriss im TI noch nie gesehen habe), mit einem Querbett hinten (für 2 Personen) ist man dann meist schon bei 6,50 m; Teilintegrierte sind halt für den Platz, den sie bieten, meist schon ziemlich lang.

Wenns wirklich so kurz sein soll, hat man die größte Auswahl bei Kastenwagen und Alkovenmobilen.

Ach ja, und Du hast natürlich recht, wenn Du keinen 'Neuwagengeruch' brauchst, kannst Du mit einem Jahres- oder noch ein wenig älterem Wagen eine Menge an Wertverlust anderen überlassen. Dauert vielleicht halt nur etwas länger, bis einem das Traummobil vor die Flinte läuft.

bis denn,

Uwe

P.S.: Bei einem Neuwagen (oder sehr jungen Gebrauchten) würde ICH auf Euro 6 achten, und zwar mit SCR (Adblue) und nicht durch irgendwelche halbseidenen motorinternen Maßnahmen.

abnachlapalma am 03 Feb 2018 01:30:49

Ich stehe vor einer ähnlichen Entscheidung. Relativ weit vorne in der Gunst stehen gerade die baugleichen Franzosen Chausson 515 oder Challenger 195, 5,99m lang. Bei beiden gefällt die Serienausstattung. Franz. Längsbett hinten, Umbau der Sitzgruppe plus Hubbett bringen theoretisch vier Schlafplätze, wobei ich mir das Hubbett gerne sparen möchte. Auch die Dieselheizung scheint eine interessante Sache zu sein (weniger Gasverbrauch). Und dann denke ich eben auch über die Motorisierung nach. Bitte korrigiert mich, sollte ich da daneben liegen: Ist es nicht so, dass Fiat demnächst generell motorenseitig was tun muss, um künftige Schadstoffklassen einhalten zu können? Ford und andere haben immerhin schon AdBlue. Aber wie gesagt, ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

Liebe Grüße

Ödi

djwawo am 03 Feb 2018 11:35:46

Ideal wäre bestimmt ein Integrierter, wie die Knaus VAN I. Vorne Hubbett für die Enkel und hinten die Betten mit Garage drunter. Auch kann man mal getrennt schlafen.

Paulheinz am 03 Feb 2018 11:49:51

Wir sind auch ein älteres Paar und haben uns vor 5 Jahren einen T59 von Sunlight gekauft, mit Hubbett. Wir nehmen auch ab und zu 2 Enkel mit. Wir schlafen dann im Hubbett und die Kinder unten auf dem umgebauten Tisch.
Gibt keine Probleme. Ich möchte das Fahrzeug nicht mehr missen. Zum größten Teil reisen wir ja zu 2. und da ist dieses Fahrzeug von meiner Warte aus ideal.

Paulheinz

PaulKal am 03 Feb 2018 12:31:50

Ja, das sind ja schon gute Antworten und Hinweise, vielen Dank!
Im Grunde werden wir wohl fast immer zu zweit sein, ab und an mal mit den Enkeln für ein paar Tage.

Einen integrierten wollten wir eigentlich nicht, zu teuer und nicht nach unserem Geschmack.
Zuerst hatten wir sogar auf einen Kastenwagen a la Pössl gesetzt, aber der wäre ausschließlich für den Sommer geeignet.
Hat allerdings auch seine Vorteile...

Das WoMo sollte so groß wie nötig und so klein wie möglich sein, damit man auch mal auf ganz normale städtische Parkplätze kommt.
Und hier kommt die Dieseldiskussion ins Spiel: die neueren Ducati haben ja EURO-6 Norm und derzeit bestehen da keine Probleme.
Wie aber sieht es zukünftig aus? Am 22.2. soll ja was entschieden werden, vielleicht sehen wir dann klarer.
Aber mal ehrlich, man kann doch nicht alle Handwerker und Paketdienste mit ihren Vans aussperren, da bricht ja alles zusammen.

Ich habe mir jetzt mal eine Liste aller in Frage kommenden 6m- Wohnmobile gemacht, die teils mit HubBett ausgerüstet sind.
Sind an die 25, hätte ich nicht gedacht.

Sollte man eigentlich bestimmte Marken besser meiden? Es gibt ja Preis,- und Qualitätsunterschiede und manche stehen womöglich im Ruf, nicht gut verarbeitet zu sein. Ein Händler winkte ab, als ich z.B. Chausson erwähnte. Ich solle doch besser deutsche Wertarbeit wählen, Sunlight oder Carado nannte er dabei. Natürlich will der seine WoMos verkaufen, ist schon klar.

Wäre gut, wenn hier erfahrene WoMo- Fahrer was dazu sagen könnten.

Tja, dann das Thema Versicherung. Da scheint es gewaltige Unterschiede zu geben, von 550 bis 1200 EUR für Haftpflicht mit Vollkasko ist alles dabei.
Das WoMo würde bei mir als Zweitwagen ohne SF- Klasse laufen, kann jemand eine günstige Versicherung empfehlen?
Oder kann man die erworbene SF- Klasse des Erstautos aufteilen?

Ihr seht schon, ich taste mich so langsam an dieses Thema heran ;-)

pischofuerzwo am 03 Feb 2018 13:02:38

Für : abnachlapalma
Hallo Ödi,das mit der Dieselheizung würde ich mir aber gut überlegen.Die ist laut und es gibt üble Abgase.
Da macht man sich auf Camping oder Stellplätzen keine Freunde.Es geht nichts über eine Gasheizung,die
Arbeiten fast geräuschlos und stören in der Nacht keinen.So eine 11Kg Flasche hält lang auch wenn man sie
zum Kochen braucht.Die paar Euros für eine Tauschflasche machen keinen arm.

Schöne Zeit wünscht
Sepp

teuchmc am 03 Feb 2018 17:54:04

Naja,Sepp, aus welchem Jahrhundert stammt diese Weisheit?
Meine Dieselheizung hört man außen kaum bis gar nicht und stinken tut die nicht.
Und das Gasflaschengeschleppe nervt mich da deutlich mehr.Mein 11kg-Pulle reicht dadurch bei unserem Reiseverhalten das ganze Jahr.
Und Diesel braucht das Kfz eh.
Sonnigen weiterhin. Uwe

markgraefin am 03 Feb 2018 19:09:07

teuchmc hat geschrieben:Meine Dieselheizung hört und stinken tut die nicht.


Also, neben uns hat im November ein Wohnmobil gestanden.
Das war ziemlich neu und hatte eine Dieselheizung.

Ich musste unser Auto umsetzen, weil die Heizung sehr wohl gestunken hat.

Man steht nicht gerade im Nebel, aber ganz ohne Geruch gehen Abgase nunmal nicht.

Ist vielleicht auch eine Frage der Empfindlichkeit.
Für mich persönlich jedenfalls zu viel Dieselmief.

Gruß
Markgräfin

markgraefin am 03 Feb 2018 19:15:03

Und für Paulkal,

versucht erstmal das Einsteigen in ein Hubbett.

Das Hubbett erreicht man nur mit einer Leiter.
Viele Hubbetten sind außerdem so angebracht, dass die Dinette dann belegt ist.
Also müssen alle zur gleichen Zeit ins Bett.

Würden wir mit mehr als zwei Personen fahren, würde ich mir wohl wieder einen Alkoven
anschaffen.

Querbett hat auch den Nachteil, dass derjenige, der hinten liegt, will er raus, über den anderen drüber steigen muss.
Im Alter dann auch nicht mehr so toll.

Wir haben übrigens ein Hubbett. Und das ärgert mich, solange wir es haben.

Einzelbetten sind toll.
Dadurch wird das Wohnmobil aber wieder länger.

Viel Erfolg für eure Suche.
Markgräfin

robitop am 03 Feb 2018 19:50:07

Hallo Paulkal und Ödi,
Eure Überlegungen kommen sehr bekannt vor.
Auch wir standen vor so einer Entscheidung.Wir wollten ein Womo bis 6m uns war wichtig damit auch mal in eine Stadt oder Dorf zu fahren zu können.Wollten also kein rollendes Wohnzimmer, aber das muß jeder selber entscheiden.Haben uns die Auswahl nicht leicht gemacht lange überlegt und vorher zwei Wohnmobile gemietet.Alkoven kam für uns mit 63 (Knieprobleme) nicht in Frage also ein Teilintregierter mit Querbett hinten 1,40 m Breite. Auch wir haben Enkelkinder aber alle vier mitnehmen würde den Urlaub in Stess verwandeln.Also max. einen und dann können wir den Essplatz in ein Bett verwandeln.Hauptsächlich werden also meine Frau und ich unterwegst sein.Haben uns für einen sun living entschieden ist vom Hersteller Adria.Bis dato sind wir sehr zufrieden. Ach da fällt mir ein schon mal einen kalten Duschvorhang in den Rücken bekommen ? :roll: drum hat unser eine richtige runde Duschtür. Hoffe wir werden auch in Zukunft mit unserer womowahl zufrieden sein.
Wünsche Euch ein gutes Gelingen bei der Suche und dann immer viele schöne Reisen.

PaulKal am 03 Feb 2018 21:09:19

Da sprichst du was an: Eigentlich halte ich nicht viel vom Duschen im Wohnmobil, weiß aber nicht so recht, ob ich da vielleicht falsch liege.
Auf jeden Fall gefallen uns diese sog. Raumbäder mit dem zuschiebbaren Rolladen nicht so sehr.
Wir würden eine einfache Tür zum Waschraum wohl vorziehen.
Meist ist es ja so, daß man mal einige Tage auf einem Stellplatz steht, dann aber wieder zum Campingplatz fährt.
Allein schon wegen der Ver,- und Entsorgung von Wasser, Toilette etc. und dann kann man auch duschen.

Hmm, die Bedenken wegen des HubBettes hatte ich noch gar nicht auf dem Radar.
Allerdings sind wir noch recht beweglich und dann sollte das kein Problem darstellen.
Ich dachte eher, daß das HubBett evtl. wackeln könnte oder knarzen usw.

Na ja, falls die Enkel dann doch mal unten schlafen, gehen wir alle gleichzeitig zu Bett, das sollte gehen.
Ich finde auch die Idee des HubBettes gut, man lässt seine Schlafklamotten drauf und man sieht davon nichts mehr.
Ist ganz anders als beim festen Bett im Heck.
Tja, hat alles seine Vor,- und Nachteile.

Auch diese Heckgarage ist eigentlich sehr praktisch, aber dadurch liegt man im Heck sehr hoch.
Passen eigentlich zwei Fahrräder in die Heckgarage rein?
Bei manchen kleineren WoMos scheint die Klappe recht schmal und nicht hoch genug für Fahrräder zu sein.
Habs aber nicht ausgemessen...

DieselMitch am 03 Feb 2018 21:54:52

Uhhh.. das "6-Meter-Trauma" 8) 8)

Ich fahre alleine, allerdings mit Hund, und wollte nach dem Interludium Wohnwagen-Dauercamping wieder WoMo fahren.

Allerdings, nach Erfahrungen mit einem 7,1m "Brummer", wollte ich was haben das auf dem EDEKA-Parkplatz nicht zu einem Verkehrsstau führt, also: 6 max. 6,5mm!!

Und geworden ist es eine LAIKA, nun zarte 12 Jahre alt und hat ein Hubbett :eek: Eigentlich wollte ich sowas nie haben, aber das Hubbett geht sehr weit runter und man kann auch OHNE Leiter, über die Seitensitzbank, da raufkrabbeln.

Die Bedenken, dass ALLE auf einmal in's Bett gehen müssen stimmen allerdings, denn wenn ich im "Untergeschoß" den Tisch flach stelle und die Kissen umlege, dann wird's eng!

Miene Meinung wenn man zu zweit und mit Anhang fahren möchte: Ein VOLL-Integrierter mit einem Hubbett vorne, und einem Doppelbett hinten, wobei ich die Heckgaragenlösung bevorzugen würde wenn man noch kraxeln kann, ansonsten ein Längsbett und hinten drauf einen Fahrradträger.

abnachlapalma am 04 Feb 2018 00:56:00

Kraxeln könnte ich jetzt schon noch, weiss aber nicht, wie lange noch. Das stets gemachte französische Längsbett im Heck hat doch auch was Einladendes, oder?

Die Fahrräder kommen auf den Träger am Heck, die müssen nicht rein.

Und wenn die Enkel dann alt genug sind zum Mitfahren, dann kommt ein Zelt in die Garage und ein CP wird angefahren. Und gut is.

Das mit der Dieselheizung ist nicht, weil ich Kosten für die Gasflasche sparen will, sondern weil es doch in manchen Ländern nicht ganz einfach ist, Ersatz zu bekommen. Das mit dem Geruch irritiert mich jetzt aber doch etwas. Ist das tatsächlich so schlimm? Ich freue mich über jeden Erfahrungsbericht.

Liebe Grüße

Ödi

teuchmc am 04 Feb 2018 04:39:43

Naja,das mit dem Geruch betrifft eher den Außenbereich. Meine riecht man nicht, andere riechen es und wiederum andere sind u.U.falsch eingestellt worden. Was ein Problem ist, daß diese Heizungen den sogenannten Bio-Diesel nicht mögen.
Hängt allerdings auch etwas vom Baujahr der Heizung ab. Ich empfehle einfach mal beim Händler o.ä. da mal nen Schnuppertest zu machen,wenn es denn ein Problem sein sollte/ist.
Sonnigen weiterhin. Uwe

abnachlapalma am 04 Feb 2018 10:37:47

Danke, Uwe. Ich werde eher ein neues Reisemobil anschaffen, das hat dann auch die neueste Generation an Komponenten. Und vorher möchte ich eines mieten.

Liebe Grüße

Ödi

brainless am 04 Feb 2018 12:03:39

abnachlapalma hat geschrieben:Danke, Uwe. Ich werde eher ein neues Reisemobil anschaffen, das hat dann auch die neueste Generation an Komponenten.



Wobei selbst die "neueste Generation" meist schon viele Jahre auf dem Buckel hat. Echte Innovationen kenne ich bei den technischen Komponenten im Wohnmobil nicht,


Volker

Tinduck am 05 Feb 2018 14:00:26

Doch, bei der Preisgestaltung... die ist für ausgewiesene Womo-Komponenten hochinnovativ :D

Was z. B. an nem Absorber-Kühli nen Tausender kostet, konnte mir bisher niemand erklären, dafür bekommt man 2 äusserst hochwertige Engel-Kompressorkühlboxen... oder drei bis vier Haushaltskühlschränke.
Und jetzt komme mir keiner und behaupte, dass die 2 m Rohr und der Brenner für den Gasbetrieb hier den Kohl fett machen...

bis denn,

Uwe

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Laika H680 in in Schleswig-Holstein Gutachter gesucht
Einschätzung von Hymer Camp gt 524
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt