CampingWagner
hubstuetzen

2 Bordbatterie für Wechselrichter mit externen Ladegerät


Grillmaxe am 03 Feb 2018 14:24:58

Rimor Katamarano Sound, 7 Sitz-Schlafplätze, Ford Transit. Bordbatterie derzeit Optima 75 AH. Truma Kombi-Heizung.
Hallo,
Vorsicht ! Wohnmobil-Anfänger !
1. Gibt es irgendwelche Kenn-Nummern auf einer Batterie um genau zu sehen, welcher Typ (AGM, Blei, Gel, etc) ist?
2. Ich will meine 75 A Bordbatterie nicht mit meinem 300 Watt Wechselrichter (für TV, Außenlicht, sonstige nicht lebensnotwendige Dinge) belasten. Vor allem weil ich jetzt im Winter schon froh bin die Nacht mit der Heizung landstromlos zu überstehen. Dieser ominöse rote Kasten neben meiner 1. Bordbatterie ist wohl der Laderegler, aber da gehen so viele Kabel rein, da möchte ich nichts anschließen als Laie. Meine glorreiche Idee: Eine 2. Batterie kaufen, unterm Sitz stellen, ein Ladegerät dran hängen, das diese Batterie nur dann geladen wird wenn ich wieder Landstrom habe. Daran den Wechselrichter und gut is.
Blöde Idee?
3. Ist eine Batterie im Wohnraum überhaupt eine gute Idee? Gase, Brandgefahr?
Vielen lieben Dank für einen kleinen Schubs den ich brauche.
Nicolai

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

kintzi am 04 Feb 2018 04:55:45

Wenn kein anderer antwortet:
Ad 1) u. 3): Mit Hilfe des Fabrikatnamens u. einer Zahl vor der Abkürzung Ah = Kapazität ( 12 V sollte immer irgendwo in der Nähe stehen)kannst Du im I-Net eine Batterie/Akku ergoogeln. Zur Überprüfung der Identität haben die Batts meist eine etwas größere geschriebene meit 5-6 stell. Nr., wenn diese mit dem Bild/Angabe im I-Net übereinstimmt,hast Du den Akku identifiziert u. kannst in der Beschreibung meist lesen, welcher Typ. Manchmal aber auch nicht. Wenn Entlüftung o.ä. festzustellen ist, ist es eine Nasse, mit flüssiger Säure, so ist sie für inbord-Einbau nicht geeignet!
Du must dann eine Verschlossene nehmen, Gel oder AGM. (Blei sind sie alle)
Ad 2) Mit 75 !Ah! = Amperestunden = Kapazität kommst Du nicht weit, zumal man nur max. 50-70% entladen soll, entspricht Verbrauch 37,5 bis ~50 Ah. Die meisten hier haben bis zu 2 Aufbaubatts , meist 90 bis 100 Ah/Stück. 100 Ah Verbrauch / Nacht (50%)sind im Winter mit TV Standard. Zur Kontrolle BatterieComputer, ansonsten ohne nie unter 12,1 V entladen, geht auf die Lebensdauer. Für Ident d. roten Kastens Photo, kann bei den vielen Kabel auch die 12 V Verteilung sein, Kennzeichen: viele Stecksicherungen. Gr.Richi

gespeert am 04 Feb 2018 05:45:18

Mach mal Fotos der Anlage!

1. Schau ins Datenblatt der jewiligen Hersteller. Mit der Bezeichnung auf der Batterie ist das kein Problem.
2. Bad idea unterschiedliche Batterien zusammenzuschalten. Ausserdem wird ne 75 Ah zu stark belastet!
3. Ist moeglich. Dafuer gibt es Ableitungsschlaeuche oder hermetische Batteriekaesten.

Grillmaxe am 04 Feb 2018 08:57:46

Selbst Google kann mir grad nicht auf deutsch sagen was das ist.
Allerdings steht es direkt neben der Bordbatterie. Also mit etwas Logik
Kann es ja nur Verteiler/Ladegerät sein. Hm.


Tinduck am 04 Feb 2018 09:14:07

Wenn auf Deiner Batterie Optima steht und sie gelb ist, ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Optima Yellow Top mit 75 Ah, die hatten wir mal im Wowa für den Mover. Das ist eine sehr gute AGM-Batterie, die auch hohe Lade- und Entladeströme ab kann. Insofern für nen Wechselrichter gar nicht so dumm.
ABER: 75 Ah ist für Dein Problemchen natürlich viel zu wenig. Wenn Platz ist, würde ich eine zweite, identische Batterie parallel verschaltet dazustellen, das wäre schon mal das doppelte an Kapazität. Um das Laden brauchst Du Dich dann nicht extra zu kümmern, macht die Lichtmaschine während der Fahrt oder der Landstromanschluss auf dem Stellplatz.

Eine getrennte Extra-Batterie halte ich für keine gute Lösung.

bis denn,

Uwe

Grillmaxe am 04 Feb 2018 11:37:02

Wow. Danke für die Info !

rkopka am 04 Feb 2018 15:27:16

kintzi hat geschrieben:Die meisten hier haben bis zu 2 Aufbaubatts , meist 90 bis 100 Ah/Stück. 100 Ah Verbrauch / Nacht (50%)sind im Winter mit TV Standard.

"Hier" gibt es vielleicht mehr mit 2Batts, ob allgemein auch ? Die meisten Womos werden mit einer ausgeliefert, was den vielen CP Stehern allemal reicht. Mit moderner Technik (LED, sparsamer TV) und Solar kommt man auch mit einer 95Ah sehr weit. Wenn man wirklich im Winter freistehen will, sieht es natürlich anders aus, dann hat man wohl nie genug.

100Ah/Nacht ist IMHO schon recht hoch gegriffen. Meine Heizung hat einen maximalen Stromverbrauch angegeben von 7A, wenn alle Lüfter auf voller Leistung blasen. Das würde trotzdem für 14h reichen. Der TV und Licht bei mit etwa 3A und das für z.B. 7h sind 21Ah. also immer noch 11h volle Heizung.
D.h. man kann durchaus so viel verbrauchen, aber ob es Standard ist ?

RK

kintzi am 04 Feb 2018 17:18:47

TE:
Vor allem weil ich jetzt im Winter schon froh bin die Nacht mit der Heizung landstromlos zu überstehen.

Was will man dann mit 75 Ah, wenn sie rel. neu kaum ausreicht, wahrscheinlich weit über 50% entladen ? Und mit Alterung ist zu rechnen, da werden die Ah auch nicht mehr. Nein nein,eine zweite 75er muß her u. dann 50% entladen, ist das Minimum. Gr. Richi

Grillmaxe am 04 Feb 2018 18:24:53

Ok. Hab verstanden. Also muss doch ein Profi das mal ansehen
Weil ich ja noch nicht mal weiß ob das Ladegerät
(Das rote Teil denk ich) für 2 Batterien ausgelegt ist.
Also ich hab schon Strom in Häusern installiert. Bin nicht total
Blöd. Aber dieses Wohnmobil ist schon nochmal
Ne ganz andere Welt.

Tinduck am 05 Feb 2018 08:58:36

Ich kenne keinen Womo-Elektroblock, der nicht mit 2 parallel geschalteten Batterien zurechtkommen würde. Eventuell ist der Ladestrom dann nicht mehr optimal hoch, wenn fast leere Batterien aufgeladen werden, aber das schadet ja nicht, dauert halt dann ein bisschen länger.

Wenn Du Platz für eine zweite Batterie neben der ersten hast, ist das schnell erledigt. Wenn die erste Batterie schon älter als ein, zwei Jahre ist, vielleicht besser die eine kleine gegen eine Grosse ersetzen, anstatt eine zweite Kleine dazu zu stellen. Verschieden alte Batterien vertragen sich u. U. nicht so gut.

bis denn,

Uwe

kintzi am 05 Feb 2018 09:44:59

Ja, 10% von 75 Ah=7,5x2= 15 A schafft heute jeder EBl-Lader, um die auf 50 bis 30 % DoD (entladenen) Batts in vernünftiger Zeit aufzuladen (ca. 14 h ). Gr. Richi

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wie groß muss die Batterie sein?
Einige Vorteile eines Ladeboosters - Lob-Lied-Thread
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt