Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Luftfederung Carado t 449 - Auflastung Hinterachse 2240 KG


faro91 am 06 Feb 2018 06:39:43

Ich fahre einen Carado t449 bei dem ich vor drei Jahren eine smv Luftfederung verbaut habe damit habe ich dann auch mein zulässiges Gesamtgewicht auf 3850 kg eintragen lassen. Da wie wir alle wissen die Hinterachse permanent überladen ist bin ich nun auf der Suche nach einer Lösung wo ich 2240 kg auf die Hinterachse eingetragen bekomme natürlich in Verbindung mit stärkeren Felgen und Reifen. Bei meinen Recherchen bin ich auf die Luftfederung AirBasicPlus gestoßen die ein Gutachten von Goldschmitt hat und die Möglichkeit bietet die Hinterachse auf 2240 k g eintragen zu lassen. Meine Frage ist kennt jemand dieses Luftfederung AirBasicPlus und hat damit Erfahrung gemacht. Viele würden sagen bei dir doch eine Goldschmitt ein diese ist aber viel teurer im Vergleich zu der AirBasicPlus die mit 380 € zu Buche schlägt und reicht für meine Bedürfnisse mit 3850 kg zulässigem Gesamtgewicht komplett aus da ist ja die Möglichkeit wie Jack Schmidt seinem Bericht gibt die Vorderachse dementsprechend ab zu Lasten für eure Antworten und Mühen im voraus besten Dank schönen Tag Ottmar

mv4 am 06 Feb 2018 07:32:13

Wenn dein Fahrzeug ab Baujahr 2006 ist (was ich annehme) und du ein Typ 35light hast ?? würde das gehen. Auf 3.850kg hast du ja schon aufgelastet, das wäre die nächste Bedingung. Die Air Plus ist Baugleich mit Goldschmied :D hat nur nicht so einen schönen Namen.

Welche SMV hast du denn? Wenn es die 8 Zoll Variante ist müsste es damit auch gehen. Dazu mal bei SMV nachfragen oder mit dem TÜV sprechen.
Aber vermutlich wirst du beim Einbau der AirBasicPlus weniger "stress" mit dem Auflasten der Hinterachse haben wie wenn du versuchst das über eine Einzelabnahme zu machen. SMV hat das damals leider versäumt so eine Auflastung abnehmen zu lassen... aber ich würde trotzdem dort mal anrufen ehe du alles neu kaufst.

faro91 am 06 Feb 2018 11:01:57

hallo ja mit smv habe ich schon 2 x gesprochen da geht leider gar nichts.fand auch den gesprächspartner nicht unbedingt motiviert um es mal nett zu sagen. der tüv sagt luftfederung hat 2060kg eingetragen dann gehen da keine 2240 kg. wird wohl nichts anderes überbleiben wie die 380 euro auszugeben. egal also wer demnächst eine luftfederung smv einbauen will bei mir melden :D
grüsse ottmar

mv4 am 06 Feb 2018 11:32:55

ja das ist ärgerlich...noch dazu das die SMV genau die selbe Luftfederung wie Goldschmied anbietet...die nur eben mit dem neuen Gutachten. (bis 2240kg) sonst ist technisch alles gleich. (außer das Goldschmied natürlich ihren Firmennamen auf die Gummibälge von Rubena gleich mit auf-Vulkanisieren lassen...das sieht edel aus und kostet gleich mal erheblich mehr) ;D

faro91 am 06 Feb 2018 12:05:22

wer bietet das nun an, smv??

mv4 am 06 Feb 2018 12:22:43

nein...ist etwas missverständlich rübergekommen... Goldschmied und AirBasicPlus bietet das neuere Gutachten an.

rolf51 am 06 Feb 2018 18:31:46

Hallo,
ist OT. Wäre interessant wenn SMV ein Gutachten hätte wie Glodschmitt was dann das Set kosten würde.

faro91 am 06 Feb 2018 20:19:07

Die air Basic plus liegt bei 380 Euro mit Gutachten für Auflistung der Hinterachse auf 2240kg. Hier muss dann eben die Vorderachse auf 1610kg angelastet werden was aber vollkommen ausreicht,wenn 3850 zlgg schon eingetragen ist.

faro91 am 06 Feb 2018 20:21:03

Sorry für die Schreibfehler war natürlich aufgelastet und abgelastet gemeint

Wickinger am 08 Feb 2018 11:13:40

Wieso muss die Vorderache angetastet werden? Es geht nur darum wofür die jeweilige Achse ausgelegt ist. Wenn die Hinterachse bis 2240kg beladen ist muss man nur noch auf sein GG achten. Ich kann aber hinten nur 2t beladen dann darf ich vorne mehr.

faro91 am 08 Feb 2018 19:11:53

stimmt eigentlich darf ja dann nur das zulässiges Gesammtgewicht von 3850kg nicht überschreiten.danke für den Tip. frage ist nur warum jack die vorderachse hat ablasten lassen??? vielleicht liest er es ja.

ulibo am 09 Feb 2018 07:36:27

Hallo, also ich habe bei meinem Sunlight T69l =Carado T449 die Zusatzluftfederung von Linnepe einbauen lassen. Die Hinterachse wurde dadurch auf 2240 kg eingetragen, die Vorderachse blieb unverändert, ebenso wie das zGg von 3500 kg. Auflasten auf 3,85 t ist jederzeit möglich. Bisher kommen wir gut damit klar.

faro91 am 09 Feb 2018 08:09:34

In Verbindung mit stärkeren reifen und Felgen? Grüße Ottmar

JackSchmidt am 09 Feb 2018 11:35:25

faro91 hat geschrieben:stimmt eigentlich darf ja dann nur das zulässiges Gesammtgewicht von 3850kg nicht überschreiten.danke für den Tip. frage ist nur warum jack die vorderachse hat ablasten lassen??? vielleicht liest er es ja.


Weil ich nur an Hinterachse stärkere Felgen montiert habe.

Steht in meinem Beitrag beschrieben.

Auf der Vorderachse kann man sowieso nichts verstauen. Also gebe ich dort kein Geld für stärkere Felgen aus. Die Reifen sind alle gleich und für höhere Traglast ausgelegt.

Wenn ich vorne die Felgen wechseln würde, würde ich mehr Last eingetragen bekommen.

Aber Achtung, die stärkeren Felgen wiegen auch mehr.....

Wickinger am 09 Feb 2018 17:35:29

Auf die Orginalfelgen kann pro Achse gut 2t beladen, wieso muss die VA abgelastet werden. Hinten stärkere Felgen bis 2240kg, Vorne Orginalfelgen bis 1900kg für die Achse liegt unter Max-Gewicht für die Felgen.

JackSchmidt am 09 Feb 2018 17:52:11

Wickinger hat geschrieben:Auf die Orginalfelgen kann pro Achse gut 2t beladen, wieso muss die VA abgelastet werden. Hinten stärkere Felgen bis 2240kg, Vorne Orginalfelgen bis 1900kg für die Achse liegt unter Max-Gewicht für die Felgen.


Das war die Erklärung des Prüfers vom TÜV.
Da es mich nicht gestört hat, habe ich nicht weiter nachgefragt.

Ob es ein anderer Prüfer anders sieht? Ist wahrscheinlich wie vor Gericht und auf hoher See....

Andreas hat dazu mal eine Aufstellung bezüglich seiner Erfahrung mit der Gasanlage und verschiedenen Prüfern zusammen gestellt.

3 Prüfer und 4 Meinung.

dieterk am 10 Feb 2018 12:35:56

Hallo,

bitte jetzt nicht lachen, ist mir ernst :)
Ich habe keine Luftfederung am Duc.
Was bringt mir diese eigentlich im Standard, d.h. keine Auflastung und nix? Ich könnte meinen 2011er Duc ohne techn. Änderung sowieso auflasten auf 3.850, ist aber nicht nötig.
Hat man dadurch mehr Fahrkomfort? Weniger Knarzen und Quietschen von den Blattfedern?
Was ist der Vorteil?
Ist nicht ironisch gemeint, habe da echt keine Ahnung von.

Für 379 Euronen könnte man, je nach Vorteil, echt über einen Einbau nachdenken, wenns selbst zu machen ist.

Gruß
Dieter

rolf51 am 10 Feb 2018 13:45:28

Hallo Dieter,
wenn Du die Vor und Nachteile einer Luftfederung wissen möchtest, gibt es unter der Suche guten Lesestoff.
Oder bezieht sich deine Frage auf etwas anders?

Gruß Rolf

dieterk am 11 Feb 2018 10:19:44

Hallo Rolf,

natürlich kann man da über die Suche gehen, aber ich wollte nur in kurzen knackigen Sätzen von Umrüstern ganz einfach mal wissen, was den die Vorteile sind.
Vorher-Nachher-Betrachtung beim normalen Fahren.

Gruß
Dieter

rolf51 am 11 Feb 2018 11:11:23

Hallo Dieter,
auch für dich gerne nochmal.
- Seitenwindempfindlichkeit deutlich reduziert
- ruhiges Fahrverhalten auch bei höheren Geschwindigkeiten
- Höhenausgleich bei leicht schiefen Stellplätzen
- bei Auffahrt auf Fähren ggf. Heck um 6-10cm anheben
- auch bei Ein und Ausfahrten von Parkplätzen und Absätzen wie bei Fähren anheben
- Stützen beim Stehen benötigt man nicht, da nur leichtes Schaukeln beim Gehen bemerkbar
- für eine Auflastung benötigt

Das sind für mich die Vorteile und haben auf der Insel mich vor Heckschäden(Boden) bewahrt

dieterk am 12 Feb 2018 10:49:22

Hallo Rolf,

extra an Dich dann ein Danke :D

Code: --> Link
- Seitenwindempfindlichkeit deutlich reduziert
- ruhiges Fahrverhalten auch bei höheren Geschwindigkeiten
- Höhenausgleich bei leicht schiefen Stellplätzen
- bei Auffahrt auf Fähren ggf. Heck um 6-10cm anheben
- auch bei Ein und Ausfahrten von Parkplätzen und Absätzen wie bei Fähren anheben
- Stützen beim Stehen benötigt man nicht, da nur leichtes Schaukeln beim Gehen bemerkbar
- für eine Auflastung benötigt


Anhand verschiedener Punkte gehe ich davon aus, Deine Anlage hat einen eingebauten Kompressor. Diese ist bei der Anlage die ich bevorzugen würde, nicht vorhanden. Da muss ich doch wohl an den zwei Füllnippeln im Montagetableau mit einem Kompressor einstellen, oder nicht? Den habe ich aber dann nicht dabei. Daher fallen die Punkte "Höhenausgleich" und "Anhaben bei Ein- und Ausfahrten" schon weg.
Stützen habe ich schon dran, Auflastung will ich nicht.

Bleiben nur das ruhige Fahrverhalten und die Seitenwindempfindlichkeit. Das wäre zu überlegen.
Für mich wäre der Federungskomfort und evtl. ein vermindertes Einfedergeräusch der Blattfedern ein Grund gewesen.

Gruß
Dieter

rolf51 am 12 Feb 2018 12:24:18

Hallo Dieter,
in die Anlage ein Kompressor einzufügen ist Problemlos und je nach Kompressor preislich annehmbar. Ohne einen Kompressor würde ich keine einbauen.

Bikerxxl am 15 Feb 2018 13:53:35

Moin, ich hab dazu mal ne Frage :? . Viele Fahrzeuge (so auch meins) haben anstatt eines Reserverades einen Flickensatz oder so und einen kleinen Kompressor an Bord. Könnte dieser Kompressor nicht auch zum Auffüllen der Federbälge genutzt werden? Ist zwar nicht so komfortabel, aber wäre doch möglich oder? Man pumpt doch nicht ständig und warum sollten 2 Kompressoren an Bord sein, wenn es doch einer tut. Spart zudem noch Geld und Gewicht.
Gruß Biker

KlausSchmidt am 17 Feb 2018 10:13:56

Moin,
Ja, der Kompressor vom Reifenreparaturset reicht dafür.
So fülle ich immer nach, wenn ich mal ausgleichen will.
Gute Fahrt
Klaus

vils am 06 Nov 2018 19:37:12

Hallo,

wenn die Hinterachse bis 2240kg aufgelastet werden soll, brauch ich dann noch andere Felgen als die Fiat 15 Zoll Stahl?

Falls ja,gibt es noch andere Hersteller ausser Goldschmitt

danke

Trashy am 07 Nov 2018 16:43:26

ALCAR 8877 6JX15 wenns keine Alufelge sein muss.

--> Link

...und wahrscheinlich gehts nur mit 225/70 R15 wegen der Tragkraft.

Dazu noch mindestens die Goldschmittzusatzschraubenfedern, wenn keine Luftfederung sein muss.
Die kosten mit Gutachten um die 520 Taler.

vils am 07 Nov 2018 19:37:07

Hallo,

danke für den link.

Die Reifen hab ich schon.

Aber anstatt den Federn ,nehmich doch lieber die :
--> Link

oder ?
mfg

Zeppenvolk am 08 Nov 2018 12:46:47

Hallo,
ich habe mit meinem Bürstner Nexxo T 728 G dasselbe Problem wie Faro91: Hinterachsbelastung.
Verbaut ist bei mir eine Goldschmitt 2-Kreis-Luftfederung 250 EB Z2. Eine Auflastung ist dadurch lt
Goldschmitt auf 3,85 t ohne techn. Veränderung möglich. Eine Auflastung der Hinterachse auf über
2000 kg ist offensichtlich nicht damit verbunden.
Die vorhandenen Felgen haben eine Traglast von 1075 kg; Serienbereifung 215/70 R 15 c Li 109/107
(reicht nicht aus, muß mind.112 haben).
Wie kann ich die Achslast der Hinterachse erhöhen lassen? reicht dann die Traglast der Felgen hinten
noch aus - oder muß ich dort tragfähigere Felgen montieren?
An der Voderachse brauche ich, wie ich hier entnehme, keine Veränderungen vorzunehmen (auch nicht an Felgen
und Reifen?).
Ich war unlängst auf der Waage mit leerem Wassertank, ca. 20 l Diesel und fast vollst. Campingausrüstung inkl.
Markisenvorzelt nebst Boden. Ergebnis: Voderachse 1400 kg (zul. 1800 kg); Hinterachse 2060 kg ! (zul. 2000 kg)
gesamt 3460 kg.
Es fehlte Beifahrerin mit 67 kg, Bekleidung für 2 Personen, Lebensmttel, Getränke usw.
Somit müßte ich eigentlich mit einer Auflastung auf 3,85 t auskommen - oder?

Danke für Tipps im voraus.

Rudolf

Rockerbox am 08 Nov 2018 12:52:54

Hallo,

deine Hinterachse ist aber schon überlastet. Das bleibt sie auch, wenn du auf 3,85 t auflastet, aber die Hinterachse auf 2 t bleibt! Die muss also zwingend aufgelastet werden.

Ich hab auch eine LuFe von Goldschmitt und mit Goldschmitt-Alufelgen und Reifen mit höherem Traglastindex die Hinterachse auf 2240 kg aufgelastet, aber das zul GGw habe ich immer noch bei 3,5 t gelassen. Ich könnte auch auf 3,85 t auflasten und mit anderen Federn vorne ginge es sogar auf 4 t.

vils am 08 Nov 2018 13:18:32

wenn es möglich ist mit deiner Luftfederung die HA-Last zu erhöhen,

dann brauchst du mindestens

2 von denen
--> Link


und 4 Stück 225/70 R15 112

Rockerbox am 08 Nov 2018 13:36:46

vils hat geschrieben:wenn es möglich ist mit deiner Luftfederung die HA-Last zu erhöhen,

dann brauchst du mindestens

2 von denen
--> Link



...... oder von jeder anderen freigegebenen Felge, die eine ausreichende Traglast hat.

Zum Beispiel diese hier:
--> Link

Trashy am 08 Nov 2018 14:13:08

KlausSchmidt hat geschrieben:Moin,
Ja, der Kompressor vom Reifenreparaturset reicht dafür.
So fülle ich immer nach, wenn ich mal ausgleichen will.
Gute Fahrt
Klaus


Hallo Klaus,
wo sitzen bei deiner Variante die Luftanschlüsse - im Motorraum??
Hast du Manometer verbaut oder machst du das nur mit dem Kompressormanometer?
Hast du Nachfüllintervalle bemerkt oder sind die Bälge relativ Druckstabil?

Zeppenvolk am 08 Nov 2018 20:33:34

Danke für die Hinweise.

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



Lt. heutiger Info der Fa. Goldschmitt kann mit meinem vorhandenen Equipment (Traglast Felgen 1075 kg; Reifen Li 109/107) die Hinterachse auf 2100 kg aufgelastet werden. Das reicht m. E. nicht aus. Bei Felgen mit höherer Tragfähigkeit dann auch auf 2240 kg. Lt. Euren Vorschlägen werden also nur 2 Felgen mit höherer Traglast für die Hinterachse benötigt; aber 4 Reifen mit Li 112 (auch für vorne, wenn dort 1800 kg Traglast der Vorderachse ausreichen?)!

Gruß Rudolf

Trashy am 09 Nov 2018 08:14:06

Ja, du brauchst 4 Reifen, weil der Carado keine verschiedenen Reifen fahren darf.
Die Felgen können vorne bleiben.

Zeppenvolk am 14 Nov 2018 11:23:00

Welche Felge ist denn leichter?
Stahl oder Alu?

In "Motor-talk" wird bemerkt, dass gegossene (PKW-) Alufelgen schwerer sind als Stahlfelgen, aber geschmiedete
Alufelgen leichter als Stahlfelgen sein sollen. Das dürfte wohl allgemein gültig sein, also auch für Wohnmobilfelgen - oder?
Und zum Preis von 1 Alufelge bekomme ich 3 Stahlfelgen! Die Zweckmäßigkeit bist mir wichtiger, als die Optik.

Gruß Rudolf

Maxbelde am 12 Jan 2019 12:26:32

moin,moin
wenn ich die oben genannte luftfederung einbaue.
besteht dann eine auflast-pflicht.?
wegen der geschwindingkeits-begrenzung.

gruss

Maxbelde am 12 Jan 2019 13:23:56

habe noch was vergessen.wenn ich es einbauen lasse,lischt dann die garantie vom womo.
es ist ein neu-womo

Bikerxxl am 12 Jan 2019 14:14:46

Nein, es besteht kein Pflicht zur Auflastung, zur technischen Abnahme mit Eintrag in den Fahrzeugschein allerdings. Geschwindigkeitsbeschränkung gilt aber in jedem Fall, da über 3,5t.
Ja, stärkere Felgen hinten sind notwendig, wenn die Traglast der vorhandenen nicht ausreicht. Allerdings kann dann nicht mehr von hinten nach vorn durchgetauscht werden. Auch die Felgen müssen abgenommen und eingetragen werden.
Nein eine Luftfederung hat keine Auswirkung auf die Garantie. Betrifft dann sowieso Fahrgestell und somit FIAT oder wer auch immer das Fahrgestell gebaut hat.
Achte darauf, wenn der TÜV die hinteren Felgen einträgt, dass er den Vermerk "wahlweise auch Vorderachse" nicht vergisst. Dann kannst Du vorn die gleichen Felgen verbauen und musst nicht noch einmal zum TÜV.
Gruß Biker

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Dieselleitung unterbrechen als Diebstahlschutz
230 - Wo kriege ich das Rückfahrsignal her?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt