Zusatzluftfeder
anhaengerkupplung

Aussteigen mit einem WoMo - aber wohin? 1, 2


Tinduck am 27 Feb 2018 11:34:40

RichyG hat geschrieben: "Plan B" entsteht immer aus einem Sicherheitsbedürfnis heraus. Ich glaube, es lebt ich freier ohne die dauernde Frage nach (doch meist nur trügerischer) Sicherheit. Das ist mein Ziel. Und ich habe damit kleine Erfolge :wink:


Tja, und die Leute ohne Plan B wollen dann, wenns schiefgeht (Krankheit/Fahrzeugverlust etc.), natürlich wieder nach D und in die Sozialsysteme unterkriechen oder ihrer Verwandschaft auf der Tasche liegen? Oder werden die dann in Südamerika oder am Mittelmeer Landstreicher, der Freiheit wegen?

Ohne Plan B ist für mich übrigens bedeutungsgleich mit ‚keine nennenswerten Rücklagen‘. Wenn Zuhause ne flockige Million (oder so :D , bitte passenden Betrag einsetzen) auf dem Konto rumwabert, sind ja alle Risiken abgefedert.

Ohne Plan B ist meiner Meinung nach mit 25 ganz cool, da kann man noch viel wieder geradebiegen, wenns schiefgeht. Im fortgeschrittenen Alter aber eher naiv.

bis denn,

Uwe

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Micha1958 am 27 Feb 2018 12:15:57

Hi Uwe,
ob man 1, 2 oder mehr Pläne braucht mal dahingestellt. Das Leben spielt eh sein eigenes Spiel.

Aber muss man deswegen beleidigend werden ?
Sei doch net immer so hitzig.

Gruß Micha

mafrige am 27 Feb 2018 14:29:12

RichyG hat geschrieben:...
Das sehe ich nicht so Gerd.
Wer einen Plan A hat muss eben nicht einen Plan B haben...


... naja, wir befinden uns mit einem Wohnmobil im Straßenverkehr. Schon ein größerer unverschuldeter Unfall und man steht auf der Straße ... was dann ohne Plan B ?

pipo am 27 Feb 2018 14:52:34

mafrige hat geschrieben:... naja, wir befinden uns mit einem Wohnmobil im Straßenverkehr. Schon ein größerer unverschuldeter Unfall und man steht auf der Straße

Soweit denken oder wollen viele aber nicht denken.. Zu recht oder unrecht steht uns nicht zu zu bewerten.. :mrgreen:

Micha1958 am 27 Feb 2018 15:14:49

Dazu ist man doch versichert.
Vielleicht ja in Plan A beinhaltet ?

Dasselbe Szenario wäre auch wenn das Haus, die Wohnung abbrennt oder geflutet würde.

Gruß Micha

RichyG am 27 Feb 2018 16:59:05

Tinduck hat geschrieben:Tja, und die Leute ohne Plan B wollen dann, wenns schiefgeht (Krankheit/Fahrzeugverlust etc.), natürlich wieder nach D und in die Sozialsysteme unterkriechen oder ihrer Verwandschaft auf der Tasche liegen? Oder werden die dann in Südamerika oder am Mittelmeer Landstreicher, der Freiheit wegen?
Ohne Plan B ist für mich übrigens bedeutungsgleich mit ‚keine nennenswerten Rücklagen‘.
Ohne Plan B ist meiner Meinung nach mit 25 ganz cool, da kann man noch viel wieder geradebiegen, wenns schiefgeht. Im fortgeschrittenen Alter aber eher naiv.

Tja,
so ist das leider hier. Menschen mit anderer Meinung oder Weltanschauung werden einfach diffamiert und/oder mit negativen Adjektiven belegt.
Freiheit fängt nun mal im Kopf an. Ich schrieb, niemand muss einen Plan B haben. Es gehört nicht zu meinen Eigenschaften jemanden herabzusetzen der ein Mehr oder auch ein entschieden Mehr an Sicherheit benötigt. Das ist doch absolut ok! Und ich behaupte nicht, diese Menschen wären Kleingeister, Feiglinge oder ähnliches.
Wie Peter schon schrieb:
pipo hat geschrieben:Wir Menschen sind doch vollkommen verschieden. Das Leben, unsere Erfahrungen und Erlebnisse haben uns unterschiedlich geprägt. Ich kenne Menschen die rennen durchs Leben ohne Plan und fühlen sich pudelwohl mit dem was sie haben. Der nächste Typ braucht schon etwas mehr Absischerung und versucht seinen Traum zu leben.

Nun zu behaupten, wie Du das tust Uwe, dass diese Menschen, welche sich etwas mehr Freiheit gönnen, trauen oder nehmen Sozialschmarotzer ("in die Sozialsysteme unterkriechen"), Menschen, welche anderen auf der Tasche liegen ("ihrer Verwandschaft auf der Tasche liegen") oder einfach naiv wären, halte ich für etwas unüberlegt und herabsetzend. Um es mal ganz harmlos zu formulieren.
Du lebst wie Du es für richtig findest. Und Du hast vollkommen Recht damit und es ist damit auch richtig!
Andere leben, wie sie es für richtig und wichtig empfinden. Und auch sie haben vollkommen Recht und handeln richtig.
Das jeder (zumindest in dieser Beziehung) so handeln, leben und reisen kann wie er es für richtig empfindet und akzeptiert wird, ist echte Freiheit wie ich sie verstehe!

RichyG am 27 Feb 2018 17:03:19

Und den folgenden Satz halte ich, mit Verlaub, einfach nur für dumm Uwe:
Tinduck hat geschrieben:Ohne Plan B ist für mich übrigens bedeutungsgleich mit ‚keine nennenswerten Rücklagen‘

Woher nimmst Du bloß diese schräge Annahme???

vx2200 am 27 Feb 2018 17:16:37

mafrige hat geschrieben:... naja, wir befinden uns mit einem Wohnmobil im Straßenverkehr. Schon ein größerer unverschuldeter Unfall und man steht auf der Straße ... was dann ohne Plan B ?


Warum? User Plan A beinhaltet eine Lösung für dieses Problem. Und jetzt?

Gruss Michael

rolf51 am 27 Feb 2018 17:18:20

Hallo,
wenn es so einfach wäre ohne Plan B. Dann wundere ich mich dass viele wenn Plan A zerbricht deutlich abstürzen. Spreche nicht von Aussteigern!

RichyG am 27 Feb 2018 17:20:30

rolf51 hat geschrieben:Spreche nicht von Aussteigern!

Das ist aber das Thema Rolf :wink:

rolf51 am 27 Feb 2018 17:37:20

RichyG hat geschrieben:Das ist aber das Thema Rolf :wink:


Heißt das, dass es denen nicht passieren kann?

RichyG am 27 Feb 2018 17:42:07

rolf51 hat geschrieben:Heißt das, dass es denen nicht passieren kann?

Doch Rolf. Jeder kann abstürzen. Aber es geht hier nur um das Aussteigen. Und über das hast DU eben explizid nicht gesprochen.
Aber darüber sollten wir uns nun nicht streiten :bia:

mafrige am 27 Feb 2018 18:29:02

mafrige hat geschrieben:... naja, wir befinden uns mit einem Wohnmobil im Straßenverkehr. Schon ein größerer unverschuldeter Unfall und man steht auf der Straße ... was dann ohne Plan B ?


vx2200 hat geschrieben:Warum? User Plan A beinhaltet eine Lösung für dieses Problem. Und jetzt?

Gruss Michael

Hallo Michael,
du hast eine Wohnung mit Möbel und vermietet. Wenn du das Wohnmobil verlierst (Defekt, Diebstahl, Unfall) hast du eine Alternative und die nennen wir hier Plan "B"!

Solofahrer am 27 Feb 2018 18:30:55

Es geht doch hier garnicht um Pläne, der TE fragte ausschließlich nach Zielen!

Daher wäre es sicherlich passend, wieder zur ursprünglichen Fragestellung zurück zu kommen und diesen Thread nicht weiter abgleiten zu lassen, oder? — Antworten auf die Eingangsfrage interessieren mich auch!

pipo am 27 Feb 2018 19:13:05

Was für eine alberne Diskussion, merkt ihr das gar nicht???? :flop: :stupid:

Variophoenix am 27 Feb 2018 20:45:07

Wenn ich das nur schon lese: Wenn, Wenn, Wenn...

Wenn ich immer nur mit dem Schlimmsten oder dem Schlimmen rechne, darf ich gar nicht mehr aus dem Haus.

Wer meinen Blog liest der weiss, dass ich meist an die Grenzen des möglichen gehe. Und wenn dann eben mal was schief läuft, macht man das beste daraus. Umstände sind für mich da um sie zu bewältigen. Ich lebe einfach heute und was morgen kommt wird sich zeigen. Bin ich deswegen ein ev. Werdender Sozialschmarozer? Nein ganz bestimmt nicht.

Wir in den reichen Ländern haben manchemal nur noch den Röhrenblick und alles muss so funktionieren wie man sich das gewohnt ist sonst ist es schlecht. Doch bereise mal die Welt und sehe wie mit wenig man leben kann.

Ich bereue keinen Tag das ich mit 50zig ausgestiegen bin und nicht warte bis die sichere Rente kommt.

So und jetzt mache ich weiter mit dem Nichtstun, den ich wurde gestern damit noch nicht fertig.

Stefan.1 am 27 Feb 2018 20:47:59

. . . sehr gut ! :zustimm:

Stefan

Guido90 am 27 Feb 2018 20:59:41

Ja, Rene, das hört sich gut und verlockend an. Ich halte es für mich so, dass ich versuche jedem seine Meinung zu lassen und es einfach so zu akzeptieren, dass der eine es so und der andere es eben anders sieht. Ich finde es ziemlich doof, dass es immer sooo viele Schlaumeier gibt, die immer alles besser wissen.

Rene, genieße einfach dein Leben, wenn es so klappt, wie du es dir vorstellst und vielleicht findest du ja eine Partnerin, die dieses Leben mit dir teilt. Ich hoffe, ich erinnere mich richtig, dass du das gestern oder vorgestern geschrieben hast. Ich hätte mich ja fast beworben, aber ich habe das falsche Geschlecht.... :oops: kleiner Scherz am Rande

brainless am 27 Feb 2018 21:32:28

Variophoenix hat geschrieben:Wenn ich das nur schon lese: Wenn, Wenn, Wenn...

Wenn ich immer nur mit dem Schlimmsten oder dem Schlimmen rechne, darf ich gar nicht mehr aus dem Haus.



Falsch, René,

Du mußt raus aus dem Haus, wenn Du halbwegs überleben willst: Die meisten Menschen sterben im Bett.

Diese Tatsache wirft nun ein völlig anderes Licht auf die Aussteiger, Rumtreiber, Wohnungsverweigerer. Wahrscheinlichster Grund für ihre Wohnungsflucht scheint also die Angst vor dem Bett-Tod zu sein.
Alle nur Feiglinge, Laternenparker, Sockenhalterträger, Brötchen-über-Spüle-Aufschneider,



Volker :lol:

berny2 am 27 Feb 2018 23:58:24

... und bitte nicht vergessen, die ladungsfähige Anschrift zu hinterlassen... :idea:

Tinduck am 28 Feb 2018 13:08:02

RichyG hat geschrieben:Und den folgenden Satz halte ich, mit Verlaub, einfach nur für dumm Uwe:
Tinduck hat geschrieben:Ohne Plan B ist für mich übrigens bedeutungsgleich mit ‚keine nennenswerten Rücklagen‘

Woher nimmst Du bloß diese schräge Annahme???


‚Aussteigen‘ mit finanziellem Polster ist kein solches, das nennt sich dann Privatier. Und ist eher die Luxusvariante.
Schon das Vorhandensein eines ausreichenden finanziellen Polster ist ja schon ein Plan B, weil eben alles möglich ist, was ohne Geld nicht geht.

Was soll daran schräg sein?

Ansonsten nimmt das hier den typischen Verlauf ‚Spiesser‘ gegen ‚Sozialromantiker‘, mit dem Ergebis, das ich jetzt dumm bin und Richy naiv ist. Und die anderen holen sich Chips und Bier...

bis denn,

Uwe

RichyG am 28 Feb 2018 13:22:00

Tinduck hat geschrieben:Ansonsten nimmt das hier den typischen Verlauf ‚Spiesser‘ gegen ‚Sozialromantiker‘, mit dem Ergebis, das ich jetzt dumm bin und Richy naiv ist.

Nö Uwe,
Du hast mich nicht richtig verstanden. Ich halte Dich keineswegs für einen "Spießer" und ich habe mitnichten geschrieben Du wärst dumm. Ich halte diesen einen erwähnten Satz für dumm. Das meiste von Dir gelesene halte ich keineswegs für dumm. Auch wenn ich oft anderer Meinung bin. Aber was sagt das aus? Nichts!
Und ich bin nicht im Ansatz ein "Sozialromantiker". Da spricht mein Job zu 500% dagegen. Das kannst Du mir glauben. Für naiv halte ich mich jedoch auch nicht. Aber da mag es auch verschiedenste Meinungen geben :wink: Es gibt ja immer so viele Wahrheiten, wie es Beteiligte gibt :ja:

Tinduck am 28 Feb 2018 13:25:28

Jetzt fängst Du aber an, Haare zu spalten :D

Na egal.

Zum Thema würde ich noch sagen, dass es für uns die Panamericana wäre. Aber im Moment spielt meine Frau zu schlecht Lotto :lol:

bis denn,

Uwe

RichyG am 28 Feb 2018 13:27:25

Sieh mich an Uwe, ich bin nicht geeignet um Haare zu spalten :lach:

Tinduck am 28 Feb 2018 13:32:53

Müssen ja nicht die Eigenen sein :mrgreen:

bis denn,

Uwe

binsofrei am 10 Mär 2018 15:13:00

Upandaway1972 hat geschrieben:...vielleicht im Sommer in Richtung Nordeuropa und im Winter in Richtung Süden. Auch haben wir uns schon die Frage gestellt, ob es nicht möglich ist, nach Amerika mit dem WoMo zu fahren (Ich weiss, es gibt keine Strasse dort hin :lach: )..

Hallo Jürgen...
Seit knapp zwei Jahren beschäftige ich mich auch mit genau Deinem Thema.
Zum Diskusssion hier über Pläne A, B oder gar keinen Plan... ich denke auch, dass erwachsene Menschen sicher für sich selbst am besten entscheiden können, welches Risiko eingehen wollen. Zumla die besprochenen 'Risiken' bei Deinem/Eurem Plan überschaubar sind!

Die rechtlichen Fragen haben sich dank EU (ja.. muss auch mal gesagt werden...) und vor allen Dingen dem Internet zum Positiven entwickelt.
Eine meiner Hauptsorgen war auch, ein Fahrzeug in Deutschland anzumelden, ohne einen festen Wohnsitz zu haben! Wir bereits ein anderer Forist mitgeteilt hat, kann man dieses Problem durch einen Postbevollmächtigen lösen! Genau diese Auskunft habe ich im LaBo Berlin vor 10 Tagen bei einer anderen Fahrzeugzulassung erhalten!

Meine Kfz-Versicherung (HUK) hat mir bestätigt, dass entsprechende Versicherungen EUweit gelten! Auch die HUK ist mit einer Kontaktadresse zufrieden.
Als pensionierter Beamter behalte ich mein Konto bei einer Onlinebank und kann weltweit gebührenfrei Geld abheben! Der Versorgungseinrichtung und der Krankenkasse (mein Privattarif gilt weltweit..) habe ich mitgeteilt, dass ich Deutschland verlasse und ebenfalls eine Kontaktadresse hinterlassen.

Als Pensionsempfänger habe ich auch keine steuerlichen Probleme (im Gegensatz zu gesetzlich Versicherten) zum Beispiel in Spanien. Hier sieht das Doppelbesteuerungsabkommen vor, dass ich meine Einkommenssteuer in D entrichte und in Spanien davon befreit bin!
Ähnliche Regelungen gibt es für viele weitere Länder.
Für mich gäbe es also keinen vernünftigen Grund, hier in D eine Miniwohnung zu unterhalten und womöglich nur deshalb beispielsweise weiterhin TV Gebühren zu zahlen.
Sollten es die Umstände (Alter.. Gesundheit..) erforderlich machen, nach D zurückzukehren, ist immer noch genug Geld da, eine Miniwohnung zu nehmen oder gleich in eine Pflegeeinrichtung zu ziehen!

Im übrigen sieht es bei meiner persönlichen Situation so aus, dass erst eben die Aufgabe des Wohnsitzes in D die finanziellen Möglichkeiten zu einem Ausstieg nach Deinen Vorstellungen möglich machen.

Nur die USA... :ja: , meine Top Lieblingsdestination dürfte mit einem europäischen Wohnmobil unerreichbar sein. Habe mit viel Mühen Frachtraten für einen WoMo Transport ermittelt, die einem die Tränen in die Augen treiben!
Davon abgesehen.. ich kann die USA nur mit einem Standardvisum (90 Tage) bereisen, was den Transport und Nutzung eines WoMo in die USA unökonomisch machen. Mit einem Günstigflug und Miete eines WoMo drüben würde ich jedenfalls günstiger kommen!

Alles in allem drücke ich Dir/Euch die Daumen.. egal wohin der Wind euch treibt!!! :lol:

geralds am 10 Mär 2018 17:18:35

binsofrei hat geschrieben:Eine meiner Hauptsorgen war auch, ein Fahrzeug in Deutschland anzumelden, ohne einen festen Wohnsitz zu haben! Wir bereits ein anderer Forist mitgeteilt hat, kann man dieses Problem durch einen Postbevollmächtigen lösen!

binsofrei hat geschrieben:Meine Kfz-Versicherung (HUK) hat mir bestätigt, dass entsprechende Versicherungen EUweit gelten! Auch die HUK ist mit einer Kontaktadresse zufrieden.

binsofrei hat geschrieben:Als pensionierter Beamter ...
Der Versorgungseinrichtung und der Krankenkasse (mein Privattarif gilt weltweit..) habe ich mitgeteilt, dass ich Deutschland verlasse und ebenfalls eine Kontaktadresse hinterlassen.

binsofrei hat geschrieben:Als Pensionsempfänger habe ich auch keine steuerlichen Probleme (im Gegensatz zu gesetzlich Versicherten) zum Beispiel in Spanien. Hier sieht das Doppelbesteuerungsabkommen vor, dass ich meine Einkommenssteuer in D entrichte und in Spanien davon befreit bin!


Und genau in dem letzten Abschnitt liegt der Hund begraben, und zwar bei den gesetzlich Versicherten!
Unterschiede:
a) Steuern: Hat man seinen Wohnsitz nicht in D, entfällt der steuerfreie Anteil der Renten, obwohl man ja im Berufsleben bereits 50% der Rentenbeiträge versteuert hat. Man bezahlt ab dem 1. Euro Steuern und rutscht damit in einen höheren Steuersatz, Altersfreibeträge fallen weg. Wenn man also seinen Wohnsitz in D aufgibt - vielleicht lohnt sich ein Gang zum Steuerberater.
Wie es ist wenn man eine zusätzliche Rente vom Arbeitgeber hat oder über den Betrieb eine Zusatzrente (z.B. über Gehaltsumwandlung) erworben hat, keine Ahnung. Wenn man z.B. nach Österreich zieht, muss sie mit 25% pauschal in Österreich versteuert werden. Hier könnte es sinnvoll sein, sich den Rentenanspruch auszahlen zu lassen, so das geht. Bei keinem Wohnsitz mehr ????? :?:

b) Krankenversicherung: gilt zwar auch in allen Ländern mit denen eine Sozialpartnerschaft besteht (also nicht weltweit), eine Zusatzversicherung für das Ausland ist jedoch sinnvoll / notwendig, die gesetzliche KV zahlt im Ausland nur "Mindestbeträge".

Aus den Gründen kann also eine Meldeadresse in D noch sinnvoll sein.

Gruß Gerald

GB63 am 10 Mär 2018 20:27:10

Meldeadresse werde ich behalten, mit Postvollmacht und allem.
Ich werde auch eine Langzeitauslandskrankenversicherung abschließen. Das geht bis zu 5 Jahre. Viele sagen, brauch ich nicht, hab ja meine deutsche Karte aber das ist mir zu riskant.
Ansonsten wohin, Kälte oder Wärme, wie ob Frei, SP oder Langzeit CP ist denke ich von Mensch zu Mensch verschieden.

geralds am 10 Mär 2018 21:57:43

Hallo,

meine Frau musste im Ausland mal zu einem praktischen Arzt, ich ambulant ins Krankenhaus.
Abgerechnet wurde jedes mal zu Tarifen wie ein Privatpatient. Zuhause mit der gesetzlichen abgerechnet.
Es waren jedes mal nur relativ kleine Beträge, aber wenn ich mir vorstelle ich hätte die Differenz bei einer größeren Sache privat bezahlen müssen - Prost Mahlzeit. Seitdem habe ich auch eine Auslandskrankenversicherung.

Gruß Gerald

pferdegroom am 15 Mär 2018 14:06:51

Danke für die meisten persönlich gehaltenen Beiträge - denn niemand kann die Gründe, Motivation, Ziele, Entscheidungen Anderer kennen und hat das Recht sie zu beurteilen - nur die eigene Meinung, Standpunkt, Ansicht und Lebensweise dazu (be)schreiben.

Also ich sehe mich nicht als Aussteiger. Sondern ich habe meiner Lebens- und Wohnsituation gewählt wie sie mir und zu mir paßt und kann sie mir nicht mehr anders vorstellen oder mag sie auch nicht ändern - egal was jemand darüber denkt oder sagt - ist halt mein Ding.
Gesunder Optimismus mit Offenheit für Alternativen / Änderungen und möglichen Schwierigkeiten lassen mich die Freiheit meines "Aussteigerdasein" genießen.

Viel habe ich nicht überlegt als ich 1995 das erste mal ins WoMo gezogen bin, hat sich halt aus den Umständen ergeben - ich habe es seither nie bereut sondern meinen indivuduellen Lebensstil gefunden.
Mein Ding: Nach vielen Jahen "normaler" Lebensart ab 1995 für vier Jahre im Wohnmobil in D gewohnt und gearbeitet; dann 7 Jahre in verschiedenen Ländern gearbeitet und 2006 wieder ins Wohnmobil gezogen. Seitdem arbeite ich 5 Monate im Jahr und bin sonst in Europa unterwegs. 2016 war ich in der Lage mir ein jüngeres (Bj.2006) , gebrauchtes WoMo zu kaufen und bin damit 2017/18 das erste Mal im Süden überwintern, und werde ab jetzt wohl im Sommer arbeiten um meine kleine Rente aufzustocken.

Große finazielle Rücklagen / Sicherheiten oder "sicheren Hafen" hatte ich (außer evtl. im äussersten Notfall meine Brüder) nie. Über die Zukunft, sozialer Absicherung, Rente, Krankheit, Überfällen, Unfall oder was sonst noch alles passieren KÖNNTE, habe ich mir nie große Gedanken gemacht und tue es auch jetzt nicht. Mir ist in diesen 23 Jahren nie etwas wirklich Schlimmes passiert, einiges zwar nicht so gelaufen wie erhofft, aber es ergab sich immer wieder etwas Neues, ging immer weiter, kleine Enttäuschungen aber keine großen Probleme. Ich bin nie "abgestürzt" oder in Not geraten.

Den einzigen festen Bezugspunkt den ich habe sind meine beiden Brüder zu denen ich gelegentlich Kontakt habe (und ja, ich bin in D gemeldet und bezahle meine Sozialabgaben), ansonsten sind für mich soziale Kontakte, ob persönlich oder Internet, nicht wichtig. Dauerhafte Beziehungen, Freundschaften habe ich nicht - trotzdem bin ich NICHT einsam sondern allein und genieße meine Freiheit (und nein, ich bin nicht asozial oder "verlottert"), lege großen Wert auf persönlichen Anstand, Achtung gegenüber Menschen und Natur, Gesundheit und Wohlbefinden.

Entsprechend dem Titels eines anderen Thread: "Flügel und Wurzeln sollt ihr haben Im Wohnmobil"

Wünsche jedem die Erfüllung seiner Träume, Ziele, Vorstellungen!
Reinhard

berny2 am 15 Mär 2018 16:23:31

pferdegroom hat geschrieben:Wünsche jedem die Erfüllung seiner Träume, Ziele, Vorstellungen!
Reinhard

Danke, Reinhard, meine besten Wünsche beleiten auch Dich! :)

sephora222 am 20 Mär 2018 16:26:39

Ich hab das Gefühl, dass solche Themen wie "aussteigen mit dem WOMO" meistens in den Wintermonaten aufkommt.

Dass kann mit einer depressiven Phase zusammen hängen.

Heute ist Frühlingsanfang und wer bis dahin noch nicht ausgestiegen ist, der wird es in den nächsten Wochen, wenn die Sonne sich öfters sehen lässt,
auch nicht umsetzen.

Ich glaub, dies ist ein Saison bedingen Thema.

RichyG am 20 Mär 2018 19:58:14

Frühlingsanfang ist ein wunderschönes Märchen! :wink:
Es hat eben -2°C bei Schneefall. Alles beste Voraussetzungen für eine tiefgreifende Winterdepression bzw. ein Wintertrauma :cry:
Da bleibt als Strohhalm nur der Traum vom Aussteigen (und wenn nur aus dem Winter wäre).

berny2 am 20 Mär 2018 21:40:28

RichyG hat geschrieben:Frühlingsanfang ist ein wunderschönes Märchen! :wink:
Es hat eben -2°C bei Schneefall. Alles beste Voraussetzungen für eine tiefgreifende Winterdepression bzw. ein Wintertrauma :cry:
Da bleibt als Strohhalm nur der Traum vom Aussteigen (und wenn nur aus dem Winter wäre).

... Schon wieder einen Pluspunkt gesammelt... :razz:

Aretousa am 20 Mär 2018 21:47:19

Lest mal Blogs von sogenannten Überwinterern in Portugal und Spanien. Seit Wochen Regen, Sturm, Gewitter. Dann lieber Schnee, einen warmen Ofen und nicht das Gefühl den Traum von der ewigen Sonne und dem tagelangen Nichtstun verteidigen zu müssen.

Micha1958 am 20 Mär 2018 22:14:47

Also doch nach Marokko zum Frühlingsmärchen ? :)

Oder das Wintermärchen bei uns hier.


Gruß Micha

Variophoenix am 21 Mär 2018 17:07:47

Aretousa hat geschrieben:Lest mal Blogs von sogenannten Überwinterern in Portugal und Spanien. Seit Wochen Regen, Sturm, Gewitter. Dann lieber Schnee, einen warmen Ofen und nicht das Gefühl den Traum von der ewigen Sonne und dem tagelangen Nichtstun verteidigen zu müssen.

Man kann auch gerne meinen Blog --> Link lesen. Das trifft wohl eher für Portugal zu. Man muss einfach keine Wurzeln kriegen dann hat man wie ich meist gutes Wetter. Ab und zu Regen ist auch nicht schlimm sonst bleibt ja alles immer Braun.Aber bald bin ich wieder im warmen Deutschland

ganderker am 22 Mär 2018 11:00:46

binsofrei hat geschrieben: der Krankenkasse (mein Privattarif gilt weltweit..) habe ich mitgeteilt, dass ich Deutschland verlasse und ebenfalls eine Kontaktadresse hinterlassen.


1. ich vermute, die Kasse nimmt das gerne zu den Akten :D
2. und ich vermute weiterhin, dass es bei dir ein Missverständnis gibt: die Krankenvers. gilt weltweit, ABER für Aufenthalte im Ausland gilt sie nur für eine bestimmte Zeit (meist 6 Wochen), für Langzeitaufenthalte (die sehr leicht über Kontoauszüge nachprüfbar sind auch VISA usw) benötigt man extra Versicherungen.

Würdest du bitte informieren, ob meine Vermutung zu 2. zutrifft? Würde mich sehr interessieren.

Upandaway1972 am 10 Apr 2018 22:38:39

So...lange her aber nicht vergessen. Das neue WoMo ist da und wir werden planlos reisen. Danke für den doch guten Ratschlag.

Zu dem Thema Wohnung aufgeben,... habe ich der Zulassungsstelle ein Schreiben geschickt, wo ich auf die Problematik hingewiesen habe. Gleichzeitig habe ich auch, aber auf die höfliche Art und Weise darauf hingewiesen, dass ich ja das Recht habe, mich frei zu bewegen. Die wirklich absolute Leiterin hat mich darüber informiert, dass dieses Problem bekannt ist, und sie dieses nun zur Klärung an die bay. Staatregierung (an wen auch immer) weitergeleitet hat. Bis eine Nachricht kommt, so hat sie durchblicken lassen, kann es evtl. auch so geklärt werden, dass ein Zustellbevollmächtigter benannt wird, und ein Eintrag bei der Zulassungsstelle erfolgt, dass wir nicht abgestraft werden, wenn wir mal wieder auf Besuch in Deutschland sind.
Wenn Interesse besteht, dann halte ich Euch auf dem laufenden.
Jürgen

Upandaway1972 am 10 Apr 2018 22:47:16

Ok. Wie lösche ich einen Beitrag, denn der letzte gehörte gar nicht hier hin?

binsofrei am 10 Jun 2018 17:02:55

ganderker hat geschrieben:2. und ich vermute weiterhin, dass es bei dir ein Missverständnis gibt: die Krankenvers. gilt weltweit, ABER für Aufenthalte im Ausland gilt sie nur für eine bestimmte Zeit (meist 6 Wochen),
Würdest du bitte informieren, ob meine Vermutung zu 2. zutrifft? Würde mich sehr interessieren.

Es stimmt insoweit, dass dies für Reisekrankenversicherungen zutrifft. Meine PKV bietet diesen Versicherungsschutz jährlich. Es ist einfach egal, wo mich mich als Privatpatient aufhalte. Denk mal an Leute vom Deutschen Entwicklungsdienst DED, Diplomatischer Dienst etc.., die sind jahrelang auch im Nicht EU Ausland unterwegs. Ich habe mich natürlich vorab über meine Tarife informiert, meiner beinhaltet sogar einen medizinisch notwendigen weltweiten Krankenrücktransport. Kosten, die die Beihilfe nicht erstattet, sind über einen Beihilfeergänzungstarif gedeckt.
Es ist mir zwischenzeitlich auch gelungen mich melderechtlich abzumelden und meine Fahrzeuge sind trotzdem weiterhin zugelassen. Das funktioniert über die Angabe eines Pistbevollmächtigten im Zulassungsbezirk.
Versorger, Versicherer, Bussgeldbehörden, FInanzamt.. alle freuen sich über einen Postbevollmächtigten, dem sie ihren ganzen Kram schicken können.

ganderker am 11 Jun 2018 10:42:31

at binsofrei: vielen Dank für die ausf. Info , hast eine Positivbewertung verdient :| :|

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Dauerhaft on Tour
Aussteigen vor Rentenalter
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt