Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Erfahrungen mit Fiat Automatikgetriebe gesucht 1, 2


Ralle75 am 09 Feb 2018 10:47:49

Hallo zusammen,

wir suchen zur Zeit ein gebrauchtes Wohnmobil. Sollte den 3l Motor haben und ein Schaltgetriebe.

Jetzt haben wir nach sehr langer Zeit ein passendes gefunden - ABER - es hat die Fiat Automatik.
Bj. 2010

Frage:

Wer hat Erfahrung damit und ist diese Kombi empfehlenswert ?

Man ließt und hört viel über das automatisierte Schaltgetriebe von Fiat. Ich bin es selbst noch nie
gefahren. Meine Autos der letzten 10 Jahre hatten alle Automatik.

Wie ist es mit der Auffahrt auf Keile am Campingplatz ?

Verbraucht ?

Verschleiß ?

usw.

Danke euch für eure Hilfe

Gruß
Ralle

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

skytwo am 09 Feb 2018 11:27:29

Ich habe sie, und erfreuhe mich inner Orts und im Stau darüber, beim auffahren auf Keile hatte ich noch nie Problemme,, und Verbrauch habe ich ca11 Liter auf 100Km mit Winterreifen, Autobahn 120 Km/h mit Tempomat. Würde sie immer wieder kaufen.
LG Bernd

dirkd am 09 Feb 2018 11:28:30

Ich habe die Automatik im 2017er Fahrzeug. Da zumindest ist das kein Problem, man kann ja auf manuelles Schalten umstellen. Ich mag die Automatik nicht mehr missen.

gerri86 am 09 Feb 2018 11:42:51

Langzeiterfahrungen habe ich noch nicht und bei der Entscheidung letztes Jahr auch lange gegrübelt. Bin aber sehr froh mich für die Automatik entschieden zu haben. Gleich bei der ersten Fahrt habe ich es genossen laut Musik hören zu können, ohne den Motor für den richtigen Schaltpunkt hören zu müssen oder den Drehzahlmesser zu kontrollieren. :)

Bedenken hatte ich vor allem bei Bergfahrten und wegen Berichte von zu langsamen Schalten. War aber unbegründet: Seidenweiches und zügiges Schalten besser als ich es manuell kann, bergauf nutze ich die "Berg-Taste" zum früheren Hochschalten.

Verbrauch ist in etwa so hoch wie bei meinem Vorgänger Transit mit Handschaltung, Keile habe ich noch nicht getestet - sind aber bei mir kein Thema wegen geplanter Hubstützen.

Mann am 09 Feb 2018 11:47:17

ich habe auch die " Automatik " von Fiat, was soll ich sagen, es funktioniert, obwohl es kein Vergleich zu einer richtigen Automatik ist. Letzendlich ist es ja ein normales Schaltgetriebe, nur das die Elektronik deinen linken Fuß und das Schalten übernimmt.
Fahre dienstlich Sprinter/ Automatik, dass kann man nicht vergleichen.
Probleme mit den Keilen hab ich keine , warum auch.
Was mich nervt, das wenn du viel Gas gibst beim Anfahren das er nicht runter regelt, will sagen wenn du etwas mehr Gas gibst und die Drehzahl des Motors kommt an der Schaltung an dann krachts ganz schön weil er die Drehzahl ungebremst weiter gibt, das ist beim Sprinter nicht so. Ich meine damit wenn du z.b. an der Ampel stehst, es wird grün du trittst aufs Gas, dann geht die Drehzahl hoch, die Automatik braucht eine Sek. und nach der Sekunde gibt er die Drehzahl ungefiltert ans Getriebe weiter, das kann man deutlich besser lösen.
Betreffs Verbrauch kann ich nichts schlechtes sagen, er braucht mit 177 PS und Automatik und 4,8t GG ca 1l mehr als der Vorgänger mit 130 PS und Schalter, 3,5t GG und das mit der Form eines Geldschrankes.
Letzendlich ist die Automatik wie das gesamte Auto, kein technologische High End Produkt aber es funktioniert.

hymers740 am 09 Feb 2018 14:04:26

Hallo,
ich habe nun mein drittes Fahrzeug 3,0l mit dem elektromechanischen Getriebe von Fiat und hatte nur beim ersten Fahrzeug Probleme. Die Kupplung hat sich zweimal nicht ganz geflößt und war verbrannt. aber sonst bis heute nichts, 11-12,5l Diesel ohne/mit PKW Hänger.

Harald01 am 09 Feb 2018 16:09:29

Hallo,
auch wir fahren seit 07/2017 "Automatic" von FIAT. 2,3 L/150 PS.
Bisher keine Probleme und ein sehr angenehmes fahren. Mir wurde gesagt, bei längerem stehen, den Wählhebel auf N zu stellen. Hierdurch würde die Kupplung geschohnt.

Grüße
Harald

nanniruffo am 09 Feb 2018 16:11:07

Wir haben die Fiat-Automatik nun bereits im zweiten Mobil und Null Probleme bisher.

Auch die in Testberichten manchmal erwähnten "Schaltpausen" sind wesentlich geringer als die der allermeisten "Manuellschalter".

Ich würde diese Automatik immer wieder kaufen, sie ist viel besser als die Vorurteile darüber es wahrhaben wollen.

Tom

hampshire am 09 Feb 2018 17:00:08

Ich war vor dem kauf skeptisch, da ich seit fast 20 Jahren im Alltagsfahrzeug Automatik fahre und diese Kupplungs-Schalt-Automatik - mehr ist es ja nicht - von Citroen Kleinwagen kannte und dort sehr ungünstig fand. Ich war auch skeptisch ob die 150PS und unter 400Nm Drehmoment reichen würden, da diese mir im PKW zu wenig wären. Ich habe schnell gelernt, dass Womoreisen etwas ganz Anderes ist als geschäftlich unterwegs zu sein.
Fazit:
Zum Womo passt diese Schaltung gut und die Leistung reicht. Man fährt sehr entspannt und die Schaltpunkte sind in Ordnung. Die Zugkraftunterbrechung bemerkt man nur unangenehm wenn man hektisch fährt oder in sehr steilem Gelände unterwegs ist. Zu 98% der Situationen ist das simpel. Auffahren auf Keile funktioniert sehr easy. Der Bergab-Knopf ist praktisch, da hier der Gang so gewählt wird, dass die Motorbremse hilft. Im Stau braucht man keinen Kupplungsfuß.
Ich kann diese Schaltung beim Fiat Ducato nur empfehlen.

pedaulm am 09 Feb 2018 17:18:35

Mann hat geschrieben: ... Was mich nervt, das wenn du viel Gas gibst beim Anfahren das er nicht runter regelt, will sagen wenn du etwas mehr Gas gibst und die Drehzahl des Motors kommt an der Schaltung an dann krachts ganz schön weil er die Drehzahl ungebremst weiter gibt, das ist beim Sprinter nicht so. ...

Es ist sinnvoll, beim Anfahren nicht gleich Vollgas zu geben, sondern etwas moderater zu starten, bis der erste Gang richtig eingekuppelt wurde und erst dann ggf. stärker zu beschleunigen. Damit bin ich immer sehr gut und rasch vom Fleck gekommen ohne dass es jemals im Getriebe gekracht hat. - Ich würde diese Automatik jederzeit wieder nehmen.

Mann am 09 Feb 2018 18:31:30

pedaulm hat geschrieben: Damit bin ich immer sehr gut und rasch vom Fleck gekommen ohne dass es jemals im Getriebe gekracht hat.

Mach ich auch, aber es gibt ebend Situationen wo es mal schnell gehen muss, oder man einfach nicht dran denkt.

Chrigu am 09 Feb 2018 19:09:45

Hallo
Fahre die ComfortMatic mit dem 3lt Motor (159PS, Eura Terrestra T mit 3,5t) schon seit 2011 und ca. 50000km. Möchte sie nicht missen und würde sie jederzeit wirder kaufen. Die Schaltvorgänge sind kaum zu spüren. Bedingung ist dass man mit dem Gaspedal sanft umgeht. Nervig ist es etwas, wenn man mit Standgas manövriert und dann der Gang ständig rauspringt. Aber daran gewöhnt man sich und mit ganz wenig Gas funktioniert es gut.
Schönen Abend
Christian

bebubo am 09 Feb 2018 21:15:35

Hallo

ich mich den Vorrednern nur anschließen
unsere Womo hat auch die 3,0 ltr. Maschine mit 177 PS und 3,85 to GG
meiner bescheidenen Meinung nach, macht die Automatic genau das, was sie auch soll

auch im Anhängerbetrieb (ein Boottrailer mit 1,5 to GG) keinerlei Probleme, ganz entspannt geht es durch die Berge nach Mitteldalmatien, bei einer Geschwindigkeit von exakt 89 Kmh (Tempomateinstellung nach GPS) ein Verbrauch von genau 10 ltr. (lt. BC sogar nur 9,6 ltr.)

friedwardt am 13 Feb 2018 11:30:55

Hallo, wir fahre jetzt ca. 90000 KM seit 2009 den 3 Liter Motor mit dem automatisierten Schaltgetriebe. Bisher keine Probleme. Würde Sie immer wieder nehmen. Auf der Autobahn mit Tempomat schalte ich oft in den manuellen Modus damit das Getriebe nicht bei der kleinsten Steigung zurückschaltet. In "Stresssituationen" finde ich schaltet sie schneller runter als ich es könnte.

Nordkap711021 am 13 Feb 2018 21:54:23

Hallo,

bei den 5t 3-Achsern wurde mir explizit vom Automatikgetriebe mit 3l Diesel abgeraten. Dort soll es öfter vorkommen, dass das Getriebe beim Rangieren aussteigt und erst einmal abkühlen muss.
Da ich auf das Theater keine Lust habe, sind wir weiter suchen gewesen und haben den 3l mit Schaltgetriebe vor längerer Zeit gefunden. Der ist absolut ok und gut übersetzt.

Viele Grüsse
Chris

pedaulm am 14 Feb 2018 17:29:09

Noch ein Nachtrag:
Ich bin 2013 von Val Thorens (2.300 m) nach Moutiers (465 m) hinunter gefahren, habe hierbei den Motor als "Motorbremse" bis max. etwa 4.000 U/min drehen lassen und dann das Womo mittels Fußbremse auf unter 2.000 U/min herunter gebremst. Bei der Weiterfahrt im Tal erschien nach ca. 30 Minuten auf einmal ein Warnhinweis im Display, dass ein Problem mit dem Automatikgetriebe vorliegt und ich die Werkstatt aufsuchen soll. Diese Mitteilung verschwand nach ein paar Minuten und kam dann auch nicht wieder.

Laut Auskunft des Fiat-Zentralservice sollte man (egal, ob Schalt- oder Automatikgetriebe) den Motor bei Bergabfahrten nicht über 4.000 U/min hochdrehen, d.h. ich war an sich diesbezüglich noch im "grünen Bereich" gewesen. Nach diesen Erfahrungen lasse ich den Motor aber bei Bergabfahrten trotzdem nicht mehr über 3.200 U/min drehen und hatte seitdem nie mehr Probleme.

jandijk am 14 Feb 2018 18:21:50

Tach.

ich kenne das Alfa Gegenstück aus dem 147GTA und 156.
Gerade im 147 GTA sind die Gangwechsel ein echtes Spektakel.
Der Chef des Alfa/Fiat/Lancia Händlers hat mich bei der Bestellung allerdings nachdrücklich gebeten " Bitte nehmen sie ihn ohne Selespeed,bitte"
Bereue ich bis heute.
Alfa hatte das an sich einfache System auf schlecht geschulte Mitarbeiter losgelassen.
Es gibt da wirklich schlimme Geschichten.
3500€ Rechnung wegen einem damals noch 60€(jetzt 120€ ) Gangstellungssensor.
Die Jungs bei Alfa waren völlig überfordert.
Vor 2 Jahren habe ich einen alten 156 Selespeed im Kleinanzeigenprtal entdeckt.
Frischer TÜV mit grossem Aufwand. Probleme am Selespeed. 500€
Bei 462,50€ schlug ich ein.
Tja was soll ich sagen. die Jungs bei Fiat müssen auch heute noch die Artikelnummern raten. Weils einfach als Drosselklappensensor oder iwas im System ist.
Wenn du das Getriebe kennst gibt es nur wenig Werkstätten in denen du die Jungs nicht anschreien willst, wegen dem Müll den sie dir Erzählen.
Ich hatte mein Selespeed.
Und kann es solange aus Italien nur loben.
Und so einen positiv besessenen Schrauber am östlichsten Ende von D. der jedem dabei hilft dieses von ihm bewunderte Getriebe zu Pflegen.
Vom Kleinwagen bis zum Ferarri macht der alles.
Das kann einem nach dem Ende der Garantie die Nerven retten. Und das Budget.
Mal Selespeed im internet suchen...Da gibts dann weiterführende Links..etc..etc
Grüsse

Hendy07 am 15 Mär 2018 13:54:04

Ich habe auch das automatisierte Getriebe in unserem 150PS 2,3l Ducato.... und fahre immer nur im manuellen Modus, butterweich zu fahren und zu schalten.
Im nachhinein ärgere ich mich über diese Anschaffung; hat mich zusätzliches Geld gekostet und zusätzliches Gewicht.

Gruß
Hendy07

FriedrichJun am 27 Apr 2019 15:28:07

Guten Tag an die Nutzerinnen und Nutzer dieses Forums!

Ich bin seit November 2018 der zweite Besitzer eines Laika Ecovip 310 (Baujahr 2018) mit einem Ducato 150 PS/Automatikgetriebe. Das Wohnmobil hatte bei der Übernahme vom Verkäufer erst ca. 3.000 Km an Laufleistung.

Insgesamt genieße ich den Komfort dieses Antriebs und auch der durchschnittliche Verbrauch (ca. 10,5 l/100 km) hält sich in Grenzen. Die ersten längeren Fahrten haben meine Frau und ich aber erst in den letzten Osterferien unternommen. Hier durften wir dann zwei Mal ein eher ärgerliches Phänomen mit dem Automatikgetriebe erleben. Jedesmal passierte es auf der Autobahn, wenn das Fahrzeug verkehrsbedingt (Baustelle, zähfließender Verkehr etc.) verzögert werden musste. Plötzlich nimmt der Motor kein Gas mehr an und rollt faktisch nur noch im Standgas (vergleichbar wie bei einem "Notbetrieb"). Wichtig wäre noch zu erwähnen, dass dabei im Anzeigeinstrument keinerlei Warnlampen aufleuchteten und auch sonst keine Probleme erkennbar waren (z. B. Temperatur).

Beim ersten Mal geschah dies im Baustellenbereich, so dass auch kein Ausweichen auf einen Seitenstreifen möglich war. Mit geringer Geschwindigkeit (und vielen ungeduldigen Fahrzeugführern hinter uns) wurde die Fahrt bis zum nächsten Autobahnkreuz fortgesetzt um dann auf eine Seitenstreifen anzuhalten. Dort wechselte ich den Schalthebel des Getriebes auf "N" und zu meiner Überraschung nahm der Motor dann wieder Gas an. Obwohl sehr skeptisch, versuchte ich die Weiterfahrt um wenigstens ohne Pannenhilfe bis zur nächsten Ausfahrt bzw. Fiat-Werkstatt zu kommen. Die Weiterfahrt verlief dann aber völlig problemlos, so als wenn nichts gewesen war. Bei einem anschließenden Besuch in einer Fiat-Werkstatt wurde NICHTS im Fehlerspeicher ausgelesen. Lediglich ein kostenloses (da noch Garantie) Softwareupdate für die Motorsteuerung wurde aufgespielt. Alles schien wieder okay zu sein (angeblich kann sich lt. Werkstatt, die "Elektronik der Getriebesteuerung mal verschlucken"). Und tagelang lief anschließen alles wie gehabt, völlig ohne Probleme. Erst auf der Rückfahrt, nach ca. 400 Km Autobahnfahrt, wiederholte sich das Phänomen. Auch hier ließ sich das Problem ganz einfach lösen: Rechts ranfahren bis zum Stillstand, den Wählhebel auf "N" und anschließend wieder normal weiterfahren.

Ich hoffe nun, dass sich die Elektronik auch zukünftig nur selten "verschlucken" wird und sich das Problem immer auf die beschriebene Art und Weise lösen lässt. Dennoch bleibt unter dem Strich so ein ungutes Gefühl.

Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahren gesammelt? Falls ja, welche Maßnahmen wurden unternommen um das "Phänomen" abzustellen?

Bin gespannt auf eure Erfahrungen!

Samstagsgruß vom Niederrhein, Friedrich

joekel am 27 Apr 2019 15:55:19

Hallo, haben den 150er mit Automat....genauso erlebt, wobei ich hier ein Problem der Steuerung vermute. Seltsamerweise kein Fehler im Speicher alles ok, der Wagen geht nicht aus , aber der Turbo baut kein Druck auf ( sehe das an der OBD-Anzeige).... aber seit 10000 km ist der Effekt weg. Vielleicht spielt die selbstlernende Funktion des Getriebes einen Rolle.
War Regenfahrt ?

Gruss Ekel

FriedrichJun am 27 Apr 2019 17:25:07

Danke für die Rückmeldung!

Nein, keine Regenfahrt. Aber deine Info erfüllt mich mit Hoffnung (" . . . selbstlernende Funktion des Getriebes . . ")

Gruß, Friedrich

ecki1962 am 27 Apr 2019 17:37:32

hymers740 hat geschrieben:Hallo,
ich habe nun mein drittes Fahrzeug 3,0l mit dem elektromechanischen Getriebe von Fiat und hatte nur beim ersten Fahrzeug Probleme. Die Kupplung hat sich zweimal nicht ganz geflößt und war verbrannt. aber sonst bis heute nichts, 11-12,5l Diesel ohne/mit PKW Hänger.


geflößt? Ging es über einen Fluss?

wolfherm am 27 Apr 2019 17:39:21

Der Kollege meinte "gelöst". Aber du hast wohl wieder einen Clown gefrühstückt. Herzlichen Glückwunsch.

maxumskipper am 27 Apr 2019 17:49:12

joekel hat geschrieben: Vielleicht spielt die selbstlernende Funktion des Getriebes einen Rolle.


Die gibt es nicht.

Russel am 27 Apr 2019 17:56:54

Dethleffs XLI, 5,5 Tonnen, Tandemachser, 3 Liter mit Automatik. Auf der AB fahre ich meist im manuellen Modus quasi nach Drehzahl (ca1800) verbrauch 8,7 Liter bei 90 - 100 km/h

Möchte die Automatik nicht mehr missen, schaltet wie sie soll, und ist einfach stressfrei zu fahren.
Einmal im Stau, bergauf meckerte die Kupplung(zu heiß), war aber meine Unerfahrenheit. Heute halte ich mehr Abstand im Stau.

Wenn die Automatik Probleme mit der Kupplung macht, wäre es doch beim Schalter das gleiche? Oder ist die Kupplung und das Getriebe beim Schalter verstärkt?

joekel am 27 Apr 2019 18:02:10

Maxum ..Nimm mir nicht die Letzte Hoffnung....lol...definitiv scheint es ein Abstimmungsproblem zwischen den Steuergeräten zu sein. Nach unmittelbaren Abschalten des Motors , war alles wieder in Butter. Trotzdem bin ich mit der kleinen italienischen Diva sehr zufrieden, im Gegensatz zur Agile aus 2007 bei Iveco wirkt die Schaltung ausgereifter und gerade Wendemanöver und Anfahren am Berg funktioniert diese einwandfrei. Ist natürlich auch eine Gewichtsfrage.....

ecki1962 am 27 Apr 2019 18:07:15

Russel hat geschrieben:Einmal im Stau, bergauf meckerte die Kupplung(zu heiß), war aber meine Unerfahrenheit. Heute halte ich mehr Abstand im Stau.

Wenn die Automatik Probleme mit der Kupplung macht, wäre es doch beim Schalter das gleiche? Oder ist die Kupplung und das Getriebe beim Schalter verstärkt?


Das wäre beim Schalter eher noch schlimmer, nur gibt es da keine Meldung über die Temperatur der Kupplung.

Die Automatik funktioniert einwandfrei, die Schaltpause 1-2 ist etwa so lang wie schnell handgeschaltet, alle anderen Schaltpausen etwa halb so lang. Speziell das hin- und herschalten 6-5-6 auf der Autobahn zum Überholen geht sehr schnell.

Über diese Art der Automatik wird von "Experten" sehr oft übelst hergezogen. Nicht irritieren lassen. Man muss dabei beachten dass dies fast immer auf Stammtischweisheiten von Kollegen beruht, die dieses Getriebe nie gefahren geschweige den besessen haben. Das hat also keinen fundierten Hintergrund ausser "hab ich nicht oder war mit zu teuer, muss somit schlecht sein".

jodra am 27 Apr 2019 18:32:23

2,3l ; 148PS, Ixeo Time it 726G, Komformatik, seit März d. J. unser, also noch nicht lange. Da ich Automatik aber beim PKW schätzen gelernt habe, wollte ich sie auch im Womo. Und bisher sehr zufrieden, einfach entspannteres Fahren, speziell Städte und volle Landstrassen, "Schaltpausen" nicht bemerkt, Gebirge noch nicht testen können, kommt im Herbst. Möchte sie jedenfalls nicht missen.

Allen eine tolle Saison,

Jörg

jamboline99 am 29 Apr 2019 10:54:07

Hallo zusammen, ich fahre einen Pilote Ti Baujahr 2010,4,5to, 160Ps und Comformatic.
Bei KM 39000 war die Automatc am spinnen, es sprang beim Überholen der 6. Gang raus und heulte im Leerlauf auf. Ich konnte das Womo
gerade noch wieder rechts einfädeln, derVorgang war lebensgefährlich. Danach sprangen die Gänge in der Automatic beim Beschleunigen
hin und her. In der Fiat werkstatt wurde nach Probefahrt der Bremslichtschalter gewechselt und die Flüssigkeiten der Kupplung und Getriebe
aufgefüllt. Nach Probefahrt keine Verbesserung. Die Fiat-Leute waren ratlos, aber man muß ja irgend wo anfangen zu suchen, denn die
Fehlerauslese zeigt nur elektronische Probleme auf. Es wurd bei KM 39000 die Kupplung gewechselt, nach Probefahrt kein Erfolg. Dann bei
KM 41000 ein Austaschgetriebe nach mehrmaligen Wechsel des Getriebeöls. Da das Womo aus der Garantie war hat Fiat trotz des niedrigen
KM-Standes eine Kulanz abgelehnt. Der ganze Spaß hat nicht nur Nerven sondern ca. 7500.00 Euro gekostet. Nie wieder Automatic jedenfalls
nicht von Fiat.
MfG
Claus

Agepi am 29 Apr 2019 14:41:04

Ich fahre seit 2012 den 3,0 l Multijet mit Comfortmatic und habe jetzt 98.000 Km gefahren. 1 x eine Fehlermeldung beim Starten, da es ca. - 10 Grad war hat die Schaltung nicht schnell genug auf N geschaltet( Ggf lag es an der Batteriespannung) und einen Fehler gemeldet. Dann Zündung aus und wieder gestartet, alles ok.
Ich würde dieses Getriebe wieder nehmen.
LG HP

Gandiva am 29 Apr 2019 17:33:07

jodra hat geschrieben: Gebirge noch nicht testen können, kommt im Herbst.

Allen eine tolle Saison,

Jörg


In engen Kurven, welche steil bergauf gehen, schalte ich manuell.

nkag16 am 29 Apr 2019 18:04:08

Gandiva hat geschrieben:In engen Kurven, welche steil bergauf gehen, schalte ich manuell.

Geht aber auch bequem (comfort-)automatisch. Norwegische Steilstrecken (Trollstigen, rund um Geiranger) waren kein Problem, ganz entspanntes Fahren.

eurakalle am 17 Mai 2019 16:51:29

Hallo und guten Tag
Es freut mich das ich auch mal was positives über das Getriebe lese.
Stehe vor einen Wechsel von Schalt 3.0l 158ps auf automatik Getriebe 3.0l 177ps.
Neues Auto Bj.2016 4.5t
Stelle aber doch noch eine Frage, auf was soll ich achten beim Kauf eines neuen gebrauchten.
Auf was soll achten bei der Probefahrt, habe noch kein automatisiertes Getriebe gefahren.
Gruß Kalle

joekel am 17 Mai 2019 18:39:27

Bj 16 ....Sicher das ist es sich hier um einen 3 Liter handelt ?

eurakalle am 17 Mai 2019 19:03:20

Hallo joekel
Steht so im Inserat, denke schon.
Erstzulassung 06/2016
Basisfahrzeug FIAT Ducato Maxi / ALKO 4.500kg
Motorvariante 3,0 Liter mit 130KW/177PS
Kalle

nkag16 am 17 Mai 2019 19:31:29

Meine erste Erfahrung mit diesem Getriebe: Ich dachte, nun kann es ja forsch zur Sache geben und latschte aufs Gaspedal. Doch statt zügig und übergangslos zu beschleunigen, kamen für mich unerwartet Durchzugsunterbrechungen, weil dieses Getriebe ja den nächsten Gang einlegte.
Es ist halt kein Wandler.
Aber ich habe mich schnell daran gewöhnt, weiss (höre), wann der Schaltvorgang stattfinden wird, und dann geht man eben ein klein wenig vom Gas. Dann ist die Unterbrechung kaum noch spürbar.
Ich möchte es nicht mehr missen.

joekel am 17 Mai 2019 19:42:52

Das Agile war mit dem 3 Liter Motor, für Einige keine gute Kombi. Scheinbar war die Belastung zu hoch, kenne einen Fahrer mit diesen Problemen...... bei 2,3 Liter hat man dazu nichts mehr Negatives berichtet. Gut so, weil das Teil zum gemütlich dahingleiten genau richtig ist.

wolfherm am 17 Mai 2019 19:44:28

joekel hat geschrieben:Bj 16 ....Sicher das ist es sich hier um einen 3 Liter handelt ?



Erstzulassung 2016 bedeutet ja nicht gleich Baujahr 2016.

eurakalle am 17 Mai 2019 19:53:46

ja das weis ich auch, wie lange sind die 3.0l Maschinen gebaut worden?
meine doch bis 2016

wolfherm am 17 Mai 2019 20:03:34

Hab mal nachgesehen: bis Mitte 2016 soll der 3 Liter gebaut worden sein.

eurakalle am 17 Mai 2019 20:18:04

Danke Wolfgang

joekel am 17 Mai 2019 20:21:26

Wenn es ein 3 er ist, dann das Getriebe nicht Stressen und gut ist.

nanniruffo am 18 Mai 2019 20:34:29

joekel hat geschrieben:Das Agile war mit dem 3 Liter Motor, für Einige keine gute Kombi. Scheinbar war die Belastung zu hoch, kenne einen Fahrer mit diesen Problemen...... bei 2,3 Liter hat man dazu nichts mehr Negatives berichtet. Gut so, weil das Teil zum gemütlich dahingleiten genau richtig ist.


Kleine Korrekturen! :roll:

Ersten gibt es beim Fiat-Ducato kein Agile-Getriebe. Dieses war nämlich eine Entwicklung und Produkton von ZF und wurde bis vor 3 oder 4 Jahren in Iveco-Daily-Modelle mit längseingebautem Motor verwandt. Beim Fiat-Ducato heißt das Automatik-Getriebe Comfortmatic. Es arbeitet zwar nach dem gleichen Prinzip als automatisiertes Schaltgetriebe, ist aber nicht von ZF, sondern ist eine Fiat-eigene Entwicklung und Produktion für die Verwendung bei quer eingebauten Motoren. Es ist also nicht nur ein anderer Name für das gleiche Getriebe, sondern es sind zwei unterschiedliche automatisierte Getriebe. Die Probleme beim Agile-Getriebe sind also nicht automatisch auch die Probleme der Fiat-Comfortmatic und umgekehrt.

Zweiten sind die Getriebe und ihre inneren Bauteile immer für bestimmte Kräfte ausgelegt. Und z.B. bei den Fiat-Getrieben ist es im Ducato-Fall eben eine Begrenzung auf max 400 NM-Drehmoment, die höchstens auf die inneren Getriebebauteile einwirken sollen. Dies ist aber sowohl bei der Comfortmatic, als auch bei den "normalen" Schaltgetrieben so (da die Comfortmatic im Grunde ein automatisiertes "normales" Schaltgetriebe ist). Der 3.0 Liter-Motor mit 177 PS entwickelt max. eben genau diese erlaubten 400 NM, allerdings tut das der neue 2,3 Liter-Motor mit 180 PS exact genauso. Die "Belastung" für das Getriebe ist also gleich. Der Maximalwert von 400 NM bezieht sich übrigens auf die Getriebe-Innereien und nicht auf die automatische oder manuelle Bedienung. Diesen automatisierten oder manuell bedienten Komponenten, die nur den Gangwechsel und das Kuppeln steuern, ist es egal, welches Drehmoment auf das Getriebe einwirkt, sie brauchen nur die Kraft zum Gangwechsel aufbringen und den Anfahrkupplungsvorgang bewältigen und dabei herrschen weder im Getriebe oder auch "außerhalb" niemals auch nur annähernd 400 NM. Mehr oder weniger Hubraum be- oder entlastet ein Getriebe also nicht.

Die max. 400 NM Drehmoment sind übrigens auch ein weiterer Grund, warum es beim 3,0 Liter-Motor und auch beim neuen 2,3Liter mit 180 PS nicht anratsam ist Chip-Tuning zu betreiben. Die Getriebe - Manuell und automatisiert - sind einfach nicht auf die dadurch entstehenden Drehmomente ausgelegt.

Wer will kann natürlich bis zum Frühjahr nächsten Jahres warten, dann sollen die Ducatos endlich auch mit einem neuen (wahrscheinlich von ZF) 9-Gang-Wandlerautomatikgetriebe ausgeliefert werden. Wird aber ein "bisschen" teurer, und dauert eben noch ein Weilchen. Wir sind mit unserer Comfortmatik jedenfalls (schon zum 2. Mal) bis jetzt sehr zufrieden.

Tom

joekel am 18 Mai 2019 21:00:19

Tom , ich hatte die Comfortmatic gemeint... bin mir sicher mit dem neuen Getriebe wird es nur teurer und die Wohndose noch schwerer...

Altmaerker39638 am 19 Mai 2019 17:22:37

Hallo!
Wir fahren einen Dethleffs XLI, 5,5 Tonnen, Tandemachser, 3 Liter mit Automatik. BJ 2015 und haben z.Z. 48 Tkm auf dem Tacho. Sind immer noch sehr zufrieden mit dem Comformatic Getriebe. Beim diesjährigen Wartungsauftrag wird, obwohl ja" LongLife Füllung", die Flüssigkeiten des CT (Hydraulik und Öl) mit gewechselt. Wenn Störungen auftreten, hilft es, einfach Motor aus und dann nach 3 Sec wieder starten, damit löscht sich der "Fehlerspeicher" und meistens ist es dann wieder oB. Eine Fehlerquelle, so meine Werkstatt, kann/ist auch gleichzeitiges Betätigen von den beiden Pedalen...dann kann die Steuerung das als Fehler interpretieren... :D :womobus: :sky:
Möchte die Automatik nicht mehr missen, schaltet wie sie soll, und ist einfach stressfrei zu fahren.
Einmal im Stau, bergauf meckerte die Kupplung(zu heiß), war aber meine Unerfahrenheit. Heute halte ich mehr Abstand im Stau.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Ersatzrad beim Eura Mobil PT 695 EB und ähnlichen TI
Reichweitenanzeige am Bordcomputer zurücksetzen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt