aqua
anhaengerkupplung

WoMo Diebstahlschutz Bear-Lock


Cherryflyer am 09 Feb 2018 17:09:37

Liebe Wohnmobilisten,
hat jemand Erfahrung mit dem Diebstahlschutz BEAR-LOCK ?
Dies ist ein mechanisches Bauteil, welches die Gangschaltung blockiert und zwar so, dass man keinen Vorwärts-Gang mehr einlegen kann.
Kostenmäßig liegt es ohne Einbau bei ca. 250 € für den FIAT Ducato.......
Ich finde es interessant; auch im Hinblick auf die wihl leicht zu knackenden elektronischen Sperren!

Allzeit gute Fahrt - Alois

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

pipo am 09 Feb 2018 17:17:07

Auf Seite 5 und 6 wird eine aktuelle Diskussion geführt.. --> Link

reisemobil.online.cx am 09 Feb 2018 19:14:06

Hallo Alois,
Bekannte und Nachbarn von uns haben es sich in den Niederlanden einbauen lassen. Ihr Mobil steht allerdings auch auf einem Abstellplatz vor der Stadt. Dort sind letztes Jahr 2 Wohnwagen geklaut worden. Ich habe als Sofortmaßnahme eine Art "Wanze" im Mobil installiert --> Link .
Ich kann sie gerne mal ansprechen und fragen, die sind aber gerade im Saarland unterwegs und dann sind wir in Spanien und Portugal. Kann also etwas dauern bis ich sie sehe. Schreib mir, bei Interesse, eine KN mit deinen Fragen, damit ich es nicht vergesse. Wenn es eilt kann ich auch per WhatsApp versuchen sie zu erreichen.

Gruß Michael

Lancelot am 09 Feb 2018 20:50:01

Cherryflyer hat geschrieben: ... dem Diebstahlschutz BEAR-LOCK

Hi Alois,

das ist ja auch "nur ein Schloß" .. :( (das geknackt werden kann ... )
Für ein Zehntel des Preises kriegst Du auch eine Lenkradkralle. Die ist imho auch nix anderes, zudem selbst zu montieren und "sichtbar", falls das heutzutage noch jemanden abschreckt : --> Link

Schraubfix am 09 Feb 2018 23:10:13

Ein Lenkrad ist in 1 sek durchgeknipst...

handyman2 am 09 Feb 2018 23:17:07

Lancelot hat geschrieben:das ist ja auch "nur ein Schloß" .. :( (das geknackt werden kann ... )
Für ein Zehntel des Preises kriegst Du auch eine Lenkradkralle. Die ist imho auch nix anderes, zudem selbst zu montieren und "sichtbar", falls das heutzutage noch jemanden abschreckt....
Na so einfach wie man denkt ist das nicht, es handelt sich nicht um ein Lenkradschloss...
Unsere NL Versicherung AVECO empfiehlt so ein Schaltschloss und Tests haben erwiesen das die um einiges länger halten als normale Lenkradschlösser. Und wie bekannt wenn’s einem Dieb zu lange dauert und Er erst sämtliche Verkleidungen abbauen muss, und dan den gehärteten Bolzen irgendwie erreichen und zu Schluss durchtrennen ..... Vielen denken, das wäre eine einfache Sache, aber .... Schau bitte selber Mahl bei Bearlock vorbei.
M.fr. Gr. Daniël

andwein am 10 Feb 2018 13:31:05

Entschuldigung, man baut keine Verkleidungen ab und knipst einen Bolzen durch. Bei einem eingerasteten Lenkradschlossbolzen hast du gar keinen Platz fürs Werkzeug. Man dreht das Lenkrad mit einem kräftigen Ruck und scherrt damit den Bolzen ab!
Und schreit nicht über "Einbruchshilfe", das weiß inzwischen jeder 11 jährige. "Gar mächtig ist des Buben Kraft, wenn er mit dem Hebel schafft"
Grinsend, Andreas

matzbln am 10 Feb 2018 16:19:16

Hallo Alois,

Cherryflyer hat geschrieben:Liebe Wohnmobilisten,
hat jemand Erfahrung mit dem Diebstahlschutz BEAR-LOCK ?


nach dem Diebstahl vor einigen Jahren meines mit Alarm....gesicherten VW Multivan habe ich mich nach langer Recherche bei meinem neuen Fzg. für das System von BEAR-LOCK entschieden. Es wird entweder der Rückwärtsgang oder der 1.te Gang arretiert/blockiert. Auch im Bekanntenkreis haben es einige mit ähnlichen Erfahrungen wie ich.
Einfache, schnelle Bedienung....seit dem, ca.3 Jahre bis heute zum Glück keine Diebstahlversuche, beim VW Bus davor gab es bis zum Diebstahl ständig Diebstahlversuche.

Gruß Matthias

Merle9 am 10 Feb 2018 17:51:52

Hallo

geht leider nicht bei Fiat Duc mit Automatik. Gibt es da noch andere Möglichkeiten außer Lenkradsperre?

Gruß Merle

andioldi am 10 Feb 2018 18:20:32

andwein hat geschrieben:Entschuldigung, man baut keine Verkleidungen ab und knipst einen Bolzen durch. Bei einem eingerasteten Lenkradschlossbolzen hast du gar keinen Platz fürs Werkzeug. Man dreht das Lenkrad mit einem kräftigen Ruck und scherrt damit den Bolzen ab
Grinsend, Andreas


Es geht ja auch nicht um ein Lenkrad- sondern ein Schaltungsschloss :roll:
Auch grinsend, auch Andreas

Labrador am 10 Feb 2018 20:41:47

Ich habe die Bear Lock Schalthebelsperre in meinem Fahrzeug. Ein Vergleich mit anderen mobilen Lenkradsperren (die ich auch zuvor hatte) ist nicht möglich, da die Bear Lock Sperre wesentlich massiver verbaut ist und sich zu dem schnell und bequem "einschalten" läßt. Ich werde kein Fahrzeug mehr haben, wo diese nicht verbaut ist. Die Situation mit den Fahrzeugdiebstählen verfolge ich auch in FB schon über Jahre, bisher fand ich keinen einzigen Fall bei dem die Entwendung trotz Bear Lock gelang.

handyman2 am 10 Feb 2018 22:16:18

andwein hat geschrieben:Entschuldigung, man baut keine Verkleidungen ab und knipst einen Bolzen durch. Bei einem eingerasteten Lenkradschlossbolzen hast du gar keinen Platz fürs Werkzeug. Man dreht das Lenkrad mit einem kräftigen Ruck und scherrt damit den Bolzen ab!

aha ... jetzt verstehe Ich deine Meinung über den BearLock ... das ist keine Lenkrad sondern eine Schaltungs Schloss. Damit kannst nur noch den Rückwärtsgang benutzen. Hat nichts mit dem Steuer zutun und ein Ruck am Schalthebel bringt nichts ...

M.fr. Gr. Daniël

Labrador am 10 Feb 2018 23:12:39

andwein hat geschrieben:Entschuldigung, man baut keine Verkleidungen ab und knipst einen Bolzen durch. Bei einem eingerasteten Lenkradschlossbolzen hast du gar keinen Platz fürs Werkzeug. Man dreht das Lenkrad mit einem kräftigen Ruck und scherrt damit den Bolzen ab!



Leider schreiben hier wieder User, die das System Bear Lock weder kennen, geschweige denn haben 8)

Wokdi am 11 Feb 2018 03:34:41

Gefällt mir! Kostenvoranschlag angefordert (also nicht bei Bear-Lock, hab ich schon, sondern von der Einbauwerkstatt).

IMHO das einzig wirkungsvolle. Elektronische Maßnahmen hingegen betrachte ich durchweg als "nice to have", aber zu leicht zu neutralisieren.
Die einzige sinnvolle elektronische Maßnahme ist eine unauffällige Überwachungskamera im Fahrzeuginnern, die eventuelle Einbrecher filmt und aufzeichnet (auch Ton!), was eine spätere Fahndung der Polizei erleichtern dürfte. Das geht natürlich nur, wenn der Diebstahl aufgegeben wird (wg BearLock), also lediglich beschädigt oder das Fahrzeug wieder gefunden wird.

LG aus Reno/Nevada :)

carwalle am 11 Feb 2018 10:28:17

Hallo,
ich habe mir eine Gangschaltungssperre von Bear-Lock einbauen lassen und mich vorher intensiv damit beschäftigt. In einem nahegelegenen VW-Autohaus lag diese Sperre als Model aus. Ich glaube nicht, dass es bei der massiven Ausführung und Sicherung (Abreißschrauben) möglich ist mit einem Hämmerchen oder Hebelchen das System innerhalb kurzer Zeit unbemerkt zu knacken. Da ich wenig Vertrauen zu den elektronischen Lösungen habe, halte ich persönlich diese mechanische Sperre für durchaus sinnvoll. Eine Kombination mit anderen Sicherungssystemen wäre ein möglicher weiterer Schritt.

Dazu auch das Folgende (von Bear-Lock):

Vibrationen, Schlagmethode (Bumping/Picking/Hobb'sches Öffnungsverfahren), Aufbohren, Ziehen und Vereisen? Diese Methoden helfen definitiv nicht weiter! Sowohl Spezialwerkzeug der Autodiebe und der sogenannte "Polenschlüssel" haben keine Chance. Zusätzlich reißen die Köpfe der Abreiß-Schrauben bzw. -Muttern bei einem bestimmten Drehmoment ab. Das gekapselte Schloss und die Stifte des Schließzylinders bestehen aus gehärtetem Stahl, um zu verhindern, dass der Schließzylinder aus der Schließeinheit herausgezogen oder aufgebohrt werden kann. Bear-Lock-Schließzylinder sind sehr hochwertig und haben 3,2 Millionen mögliche Schließungen. Übrigens sind die Schlüssel nicht kodiert.

Eigener Aufbruchversuch von Bear-Lock
In einer gut ausgestatteten Werkstatt wurde eine Gangschaltungssperre mutwillig zerstört. Es wurden sämtliche Konsolenteile schwer beschädigt, um erst einmal an die Wegfahrperre zu gelangen, da sie unter der Mittelkonsole befestigt ist. Mit einem Trennschleifer und mehreren Bohrern wurde schließlich der auch schon fast unbrauchbare Schalthebel freigelegt. Die ganze Aktion dauerte stolze 20 Minuten - so lange hält übrigens keine andere Wegfahrsperre auf dem Markt stand. Kein Autodieb nimmt sich 20 Minuten Zeit und möchte einen solchen Lärm verursachen: Lieber macht er einen großen Bogen um Fahrzeuge, die mit einem Bear-Lock-System ausgestattet sind. Die Statistiken geben an, dass sich Diebe auch nur maximal 3 Minuten am Fahrzeug aufhalten, bevor sie ihre Taten abbrechen. Die perfekte Diebstahlsicherung gibt es nicht - das Fahrzeug kann immer abgeschleppt werden. Man kann dem Dieb nur seine Zeit stehlen, und das geht am Besten mit einem Bear-Lock-System!

Viele Grüße
Carsten

knallowamso am 11 Feb 2018 11:18:24

Moin,

...mal so am Rande, ich stehe mit meinem Fhzg. kurz vor Timbuktu (fiktiv).
Böse Diebe/-innen sind mit der Absicht mein Fahrzeug zu klauen während meiner Abwesenheit über die Bear-Lock Sperre mit Hammer und Meißel hergefallen und haben den Schließzylinder so beschädigt, das ich nach meiner Rückkehr vom Bazar mein Fahrzeug aufgebrochen und demoliert wiederfinde, es aber selbst nicht entriegeln kann weil der Schlüssel nicht mehr ins Schloss geht...

Gruß Ronald

andwein am 11 Feb 2018 13:18:23

Labrador hat geschrieben:....Leider schreiben hier wieder User, die das System Bear Lock weder kennen, geschweige denn haben 8)

Au sorry, da bin ich wohl einigen Bear-lock-Usern auf die Füsschen getreten. Nochmals Asche auf mein Haupt.
Gruß Andreas

fluesterfuchs am 11 Feb 2018 14:25:38

reisemobil.online.cx hat geschrieben:Hallo Alois,
Bekannte und Nachbarn von uns haben es sich in den Niederlanden einbauen lassen.


Kannst du herausfinden, wo das war?

reisemobil.online.cx am 11 Feb 2018 14:45:29

Ja, aber der Besitzer der Werkstatt ist wohl vor 2Wochen schwer erkrankt. Ob der Betrieb weiter geführt wird ist fraglich?

Wenn ich den Kontakt habe melde ich mich.

Gruß Michael

RichyG am 11 Feb 2018 15:46:02

knallowamso hat geschrieben:...mal so am Rande, ich stehe mit meinem Fhzg. kurz vor Timbuktu (fiktiv).
Böse Diebe/-innen sind mit der Absicht mein Fahrzeug zu klauen...

Und das hat jetzt was mit Timbuktu zu tun????
Kann Dein Fahrzeug nicht immer und fast überall aufgebrochen und verwüstet werden?
Deine Annahme ist etwas weltfremd und soll wohl auch provozieren.
Ich finde die Bear-Loock jedenfalls nicht schlecht und wenigstens überdenkenswert. Ich lasse mir beim jetzigen Werkstatttermin zur Durchsicht eine Absicherung einbauen, die ich mit der Werkstatt schon durchgesprochen habe. Glaube allerdings auch nicht, dass diese mein Fahrzeug zur uneinnehmbaren Festung macht.
Aber über Deine Erfahrungen in Timbuktu kannst du gerne berichten :mrgreen:

schnecke0815 am 11 Feb 2018 17:22:51

Auch wenn O.T. - ich denke über den Einbau eines abnehmbaren Lenkrades nach.
Was sagt ihr dazu?

reisemobil.online.cx am 11 Feb 2018 17:29:52

schnecke0815 hat geschrieben:..ich denke über den Einbau eines abnehmbaren Lenkrades nach.

Als Diebstahlschutz? Was machst du dann mit dem Lenkrad, willst du es mitnehmen?

schnecke0815 am 11 Feb 2018 17:44:18

Klar, wenn meine Frau mit darf kann ja auch das Lenkrad mit :mrgreen:

Im Ernst, dafür müßte ich ein Plätzchen finden. Glaube aber kaum das bei z.B. einem Versteck in der Heckgarage die Diebe das komplette Mobil durchsuchen.
Die sehen kein Lenkrad drin, nehmen wir halt das Nächste.

knallowamso am 11 Feb 2018 19:14:01

RichyG hat geschrieben:Und das hat jetzt was mit Timbuktu zu tun????


Herr RichyG.: ich schrieb bewußt "fiktiv" genauso hätte ich Pampa oder ganz weit wech o.ä. schreiben können...

RichyG hat geschrieben:Kann Dein Fahrzeug nicht immer und fast überall aufgebrochen und verwüstet werden?


Herr RichyG.: ein Bear-Look schützt nicht vor Einbruch, soll aber vor dem Diebstahl des Fhzg. schützen, mehr kann es nicht

RichyG hat geschrieben:Ich finde die Bear-Loock jedenfalls nicht schlecht und wenigstens überdenkenswert.


Herr RichyG. Das stelle ich auch nicht in Frage. Meine Gedanke ist nur, was macht man wenn der Schließzylinder vorsätzlich beschädigt wurde und man nicht gerade direkt vor einer kompetenten Werkstatt parkt.

RichyG hat geschrieben:Aber über Deine Erfahrungen in Timbuktu kannst du gerne berichten


Herr RichyG. Wann ich wo was schreibe überlässt du mal bitte mir ...

Gruß Ronald

RichyG am 12 Feb 2018 10:28:08

Ruhig Blut Ronald :wink:
knallowamso hat geschrieben:Herr RichyG.: ich schrieb bewußt "fiktiv" genauso hätte ich Pampa oder ganz weit wech o.ä. schreiben können...

ich weiß natürlich, dass fiktiv nix unanständiges ist 8)

knallowamso hat geschrieben:Herr RichyG. Das stelle ich auch nicht in Frage. Meine Gedanke ist nur, was macht man wenn der Schließzylinder vorsätzlich beschädigt wurde und man nicht gerade direkt vor einer kompetenten Werkstatt parkt

Aber was machst Du nun vor dem (fiktiven!) Tibuktu, wenn Du OHNE Fahrzeug dastehst?

Du schriebst in einem anderen Thread:
knallowamso hat geschrieben:...tja Bernd, da habe ich vielleicht Glück wenn du neben mir stehst und die Spitzbuben nehmen dein Fhzg. mit, statt meinem... :eek:
Gruß Ronald

Das trifft doch dann hier erst recht zu :!: :wink:

knallowamso hat geschrieben:Herr RichyG. Wann ich wo was schreibe überlässt du mal bitte mir ...

Aber sowas von absolut selbstverständlich und selbstredend Ronald :bindafür: Zensur wäre der Anfang vom Ende!

Aber nochmals zum Thema:
Ich halte es für ziemlich unwahrscheinlich, dass ein potenzieller Dieb versucht das Fahrzeug mit o.g. Bear-Lock zu knacken. Wohnmobile werden in aller Regel kaum von Dilettanten geklaut sondern von Profis. Und die werden sich vor zeitraubenden und lautstarken Unannehmlichleiten hüten. Zumal in Gegenden wie den fiktiv oben beschriebenen.
Allerdings: Was Genaues weiß man halt leider nicht :?
Das verfluchte Restrisiko bleibt mal wieder :(

Inselmann am 12 Feb 2018 11:11:33

Wie siehts denn mit sowas aus?
--> Link

mansch am 20 Feb 2018 09:36:57

Moin...

Nur mal als Tipp: In der VW-"Gemeinde", also Tx usw., ist Bear-lLock weit verbreitet und offensichtlich erfolgreich. Da hat noch keiner von einem geklauten Auto mit Bear-Lock berichtet, auch nicht von Diebstahlversuchen mit hinterher beschädigtem Bear-Lock. Ggf. mal in einem Tx-Forum o.ä. danach schauen!
Aus eigenem Anschauen, da liegt nichts rum, da trifft auch kein Knie und wenn das Teil aufgebrochen werden soll, dauert es etwas... Preise beim VW-Bus so um 550€ mit Einbau bei der Fachwerkstatt übrigens.

Manni

peter1130 am 20 Feb 2018 11:39:13

Was mich persönlich an dem Bear-Lock stört ist das man das offensichtlich nur von einer Werkstatt einbauen lassen kann.

Ich sehe mich durchaus in Lage sowas selbst zu machen.

gespeert am 20 Feb 2018 22:41:58

Ein Dieb in Timbuktu wird wahrscheinlich etwas anders behandelt als hier in D wo der Knast praktisch Urlaub ist, inkl. Fulltime-Bespassung.

Der wird entweder einen auf den Ruessel bekommen, oder Schlimmeres.

Micha1958 am 20 Feb 2018 22:50:18

gespeert hat geschrieben:Ein Dieb in Timbuktu wird wahrscheinlich etwas anders behandelt als hier in D wo der Knast praktisch Urlaub ist, inkl. Fulltime-Bespassung.

Na Bear-Lock hilft (oder auch nicht) bestimmt hier wie dort gleich gut.
Aber wo Du überall schon Erfahrungen gesammelt hast, echt erstaunlich.

Gruß Micha

RichyG am 20 Feb 2018 23:30:08

:lach: :lach: :lach:

Inselblick am 09 Dez 2018 21:32:45

Hallo und guten Abend,
wer nutzt Bear Lock im Wohnmobil und ist weiterhin von diesem Schutz überzeugt?
Ich würde gern meinen neuen KNAUS SUN TI etwas mehr gegen Diebstahl sichern. Zusätzlich habe ich mir heute den Womo-Knackerschreck bestellt. Weiterhin überlege ich noch den Einbau Heosystem an den Fahrzeugtüren und an der Aufbautür.
Welche weiteren Lösungen zwecks Diebstahlschutz gibt es noch?
Gruß Manfred

PaulKal am 09 Dez 2018 23:28:19

Eine zusätzliche Hilfe könnte es sein, beide Vordersitze zueinander zu drehen und mittels eines eigentlich als Pedalsperre gedachten Eisenteils
zu verbinden. Das geht gut mit dem Bügel, der zur Sitzverstellung gedacht ist.
Ich möchte den Dieb sehen, der ohne Platz und ohne sitzen zu können, wegfährt.

gespeert am 10 Dez 2018 00:09:48

gespeert hat geschrieben:Ein Dieb in Timbuktu wird wahrscheinlich etwas anders behandelt als hier in D wo der Knast praktisch Urlaub ist, inkl. Fulltime-Bespassung.

Der wird entweder einen auf den Ruessel bekommen, oder Schlimmeres.


Ich sach nur,
"we do not dial 911" :D

Trashy am 10 Dez 2018 08:30:36

BearLock ist sicherlich ein gutes System, aber auch nicht besser als eine Lenkradkralle oder ein Knackerschreck.
Für die 3 Minuten funktionieren alle drei Systeme gut.
Für einen Dieb der das Picking beherrscht und geübt hat sind alle wohl dann doch eher Makulatur.
Ich denke dass jedes der genannten Systeme den Gelegenheitsdieb abschreckt aber bei "Bestellung" eines hochpreisigen Womos sind die Leute entsprechend ausgestattet.

nulpe am 10 Dez 2018 10:09:30

Trashy hat geschrieben:BearLock ist sicherlich ein gutes System, aber auch nicht besser als eine Lenkradkralle oder ein Knackerschreck.

...kann nur jemand sagen, der Bearlock nicht kennt. Und den Schlüssel dazu (Picking) noch nie gesehen hat.
Eine Lenkradkralle ist in einer Minute überwunden. Bisher hat noch niemand Bearlock unter 20 min geschafft und dann nur mit schwersten Beschädigungen der Schaltung.

taps am 10 Dez 2018 10:28:58

Inselblick hat geschrieben:Hallo und guten Abend,
wer nutzt Bear Lock im Wohnmobil und ist weiterhin von diesem Schutz überzeugt?
Ich würde gern meinen neuen KNAUS SUN TI etwas mehr gegen Diebstahl sichern.
Gruß Manfred

Hallo Manfred,
habe Baer-Lock verbauen lassen, nachdem man versucht hat (September 2018) mein Womo zu entwenden.
--> Link
Ich bin nach wie vor überzeugt davon.
Habe mich natürlich mit etlichen Systemen beschäftigt. Heosafe für die Türen will ich nicht, da werden dann für den Einbruch einfach die Scheiben eingeschlagen, am Aufbau ist der Schaden noch größer.
Und da meine Zentralverriegelung auch die Aufbautür mit schließt, ist ein Zusatzschloß an der Aufbautür dann einfach blöd.

Elektronische Systeme sind zu teuer, leicht zu stören oder mit laufenden Kosten verbunden.
Und sowas wie den Knackerschreck möchte ich nicht ständig rumliegen haben und montieren müssen.

Ich möchte mein Womo nur gegen Diebstahl schützen. Einbruch nehme ich in Kauf, da gibt es nichts Einfaches und zugleich Sicheres.
Gruß
Andreas

taps am 10 Dez 2018 10:36:16

Trashy hat geschrieben:BearLock ist sicherlich ein gutes System, aber auch nicht besser als eine Lenkradkralle oder ein Knackerschreck.

Für einen Dieb der das Picking beherrscht

Baer-lock schreibt: Picking funktioniert nicht.
Trashy hat geschrieben:...bei "Bestellung" eines hochpreisigen Womos sind die Leute entsprechend ausgestattet.

Da müssen Sie bei Baer-Lock viel Zeit, schweres Gerät mitbringen oder das Womo aufladen...
Was mich überzeugt: es gibt wenig bis keine Berichte über Diebstähle, wo Baer-Lock verbaut ist.
Gruß
Andreas

nulpe am 10 Dez 2018 10:40:42

Der Vorteil bei dem System ist, dass man es im wahrsten Wortsinn "im Handumdrehen" eingeschaltet hat.
Für gefährliche Orte empfiehlt sich noch eine gute Pedalsperre. Aber die sind halt umständlicher.

Inselblick am 18 Feb 2019 21:56:35

Guten Abend,
in der letzten Woche habe ich Bear-Lock in unserem KNAUS SUN TI PLATINUM Baujahr 2018 einbauen lassen. Für mich eine wirksame Maßnahme zum Schutz des Fahrzeuges vor Diebstahl. Investitionskosten bezogen auf den Kaufpreis unter 1 Prozent.
Natürlich habe ich noch Maßnahmen zum Schutz vor einem Einbruch getroffen.
Gruß Manfred

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

RollerTeam 2018 Wasser in den Rückleuchten
Fehlerstrom-Schutzschalter Sinn oder Unsinn?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt