Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Einbau einer Zusatzfeder Vorderachse im Sprinter 903 - 316 C


Gast am 10 Feb 2018 14:20:50

Hallo Leute,

hier aufgrund einer aktiuellen Nachfrage der Bericht über den Einbau der Zusatzfeder in meinen Rapido auf Basis des Sprinters 316 CDI aus Baujahr 2003:

Hintergrund: Das Basisfahrzeug Sprinter 903 316 CDI Pritsche mit mittlerem Radstand hat ein Leergewicht von ca. 2050 kg (je nach Ausstattung). Die Vorderachse ist bei meinem Rapido reisefertig mit 1750 kg komplett ausgenutzt.
Deshalb: mit - je nach Beladezustand - gemessen 1650 bis 1750 kg Gewicht auf der Vorderachse bei technisch zulässigen 1750 kg hing mein Rapido vorne permanent zu tief. Bei leichten Bodenwellen oder bei flott gefahrenen Serpentinen spürte ich mit dem Popometer die Einschläge der Gummipuffer auf den Achsen.

Hier die Situation vor dem Umbau:



Wenn Ihr genau hinschaut, seht ihr ... ca. 1 cm Restfederweg bzw. Luft zwischen Gumipuffer und Anschlag ... . Nachdem die erste Idee, die stärkere Blattfeder der schwereren Sprinter-Modelle zu verbauen vom Daimler-Partner wegen erlöschen der Betriebserlaubnis abgelehnt wurde, habe ich mich nach Alternativen umgesehen.

Es gibt eine einfache Placebo-Lösung, nennt sich AirCell und wird von Goldschmitt als sanfte Unterstützung der Federung bezeichnet, welche früher in die Arbeit des Gummipuffers eingreift:

--> Link Hier ein Bild von der Webseite des Händlers ...

Das ist natürlich maximal ein Notbehelf und würde bei meinem Fahrzeug permanent auf 50% zusammengedrückt. Unbrauchbar, nur für Leute welche gerne nach Lourdes pilgern.

Besser erschien mir die Lösung von VB, die sogenannte VB-Coilspring ... Es handelt sich um eine zusätzliche Schraubenfeder, welche um den Dämpfer montiert wird und damit aus dem Dämpfer ein Federbein macht. Meine Recherche ergab eine durchschnittliche Stützlast von 150 kp je Seite also eine Entlastung der Vorderachsfederung von ca. 300 kp. Das erschien mir als sinnvolle Lösung.

Hier ein Bild eines Händlers:



Da beim Ein/Ausbau der Dämpfer sowieso entnommen werden muss, habe ich vorsorglich gleich einen neuen, verstärkten Dämpfer montieren lassen ... sozusagen eine Investition in die Zukunft ... und Spurplatten, damit die Freigängigkeit des Rades an der dickeren Feder gewahrt bleibt.

Materialliste für den Sprinter 903 (316 CDI aus 2003) :

- Zusatzschraubenfedern für Vorderachse VB Coilspring "blau"
- Koni einstellbare Öldruck-Stoßdämpfer
- Goldschmitt Spurverbreiterung 2 x 30 mm für Vorder- und Hnterachse

Als kleiner Nebeneffekt ergibt sich eine etwas breitere Spur, was dem dicken Rapido 942M auf Basis des Sprinters 903 Pritsche doch ein leicht stimmigeres Frontbild verleiht.

Nun also los mit dem eigentlichen Einbaubericht, bei Carsten Stäbler (CS):

Die Anschlag-Puffer der Hinterachse sind jungfräulich und haben nie die Anschläge der Achse berührt. Wie auch, mit technisch gut 400 kg verbleibender Zuladung bei voll beladenem Fahrzeug. Es ist technisch ein 3.850 kg Fahrzeug. Hier nun das Ergebnis der Umbauaktion für die Vorderachse:



Sehr schön ist am Puffer der im Vergleich zu vorher wesentlich größere Federweg zu sehen. Genau das war der Sinn dieser Aktion!

Ich bin dann ein paar Meter hin und her gefahren, um die Verspannung der Achsen zu lösen und die Federung ins Lot zu setzen. Schliesslich sollten von CS noch alle Scheinwerfer korrekt eingestellt werden. Die Messung brachte es dann auf den Punkt: Exakt die vorhergesagten 5 cm mehr Federweg konnten wir am "Eichstrich" ablesen!



Soweit so gut ... TÜV-Gutachten für die Eintragung, Wägeschein und die Unterlagen für die Einbauteile erhielt ich mit der Rechnung. Für mich ein Erfolg und die Heimfahrt von Waghäusel über 60 km mittelprächtige Straßen gab mir gleich ein sehr gutes Fahrgefühl. Der optische Eindruck durch die etwas weiter aussen stehenden Räder ist ebenfalls angenehm.

Grüße, Alf

P.S. Zwei Dinge sollten noch Erwähnung finden ... Die Kosten und die Einbau-Werkstatt:

Alle Arbeiten wurden bei:

Carsten Stäbler
Friedrich-Schott-Straße 2
68753 Waghäusel-Kirrlach

(hier CS genannt)

ausgeführt. (nicht verwandt, nicht verschwägert, bekomme keine Provision)

Alle Teile wurden von CS beschafft und dort montiert. Ich hatte bei der Auftragsannahme mit Hinweis auf diesen (beabsichtigten) Bericht für das Forum gefragt und durfte in der Halle alle Arbeitschritte begleiten. Die beiden Monteure waren sehr freundlich, sehr motiviert, haben mir ihre Arbeitsschritte erklärt und haben soweit ich das beurteilen kann einen sehr guten Job gemacht! Ein großes Lob schon mal hierfür!

Ein Sache ging etwas schief, die lagernden Spurplatte hatten ein falsches Mass für die Zentrierung, es war dann nur noch ein Satz auf Lager ... Spontan schickten die CS einen Fahrer zur ca. 120 km entfernten Herstellerfirma Goldschmitt und besorgten den fehlenden Satz für die Hinterachse. Ich musst also zwar zwei Stunden warten, aber konnte am gleichen Tag mit einem komplett fertigen Fahrzeug abreisen. So sieht Kundenorientierung aus! Zur Rechnung gab es noch eine Flasche Prosecco aus Gimmeldingen dazu. Ob das immer so ist oder weil ich so hübsch bin oder wegen der längeren Wartezeit? Keine Ahnung ...

Zusammenfassend: Sehr professionelle Arbeit, excellentes Personal, alles TOP!

Die Preise für die Ersatzteile habe ich vor der Bestellung mit anderen Anbietern verglichen, die Aufschläge der CS halten sich - soweit ich es beurteilen will - im branchenüblichen Rahmen ... die Kosten für den Monteureinsatz waren sehr angemessen, den Stundensatz fand ich eher günstig. Ich habe mich aufgrund der teilweise unguten Diskussionskultur hier und in anderen Internet-Foren entschlossen, den Gesamtpreis nicht zu veröffentlichen. Wer konkreten Investitions-Bedarf hat, kann einfach bei CS anfragen.

Anzeige vom Forum


blueeye am 10 Feb 2018 16:30:33

Danke für den Bericht :-)

Heino

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

speeedi am 10 Feb 2018 17:34:27

Vielen Danke für den Bericht .
Ähnliche werde ich unseren WM auch noch in Eigenregie realisieren .
Ein Positiv von mir, wird aber nicht gezählt :( mir fehlt leider noch eins um die 10 voll zu bekommen :)

mfg Dieter

Anzeige vom Forum


Gast am 10 Feb 2018 18:14:35

Jetzt nicht mehr! :wink:

Grüße, Alf

Sprinterklasi am 10 Feb 2018 18:49:05

[quote="KudlWackerl"]

Wenn Ihr genau hinschaut, seht ihr ... ca. 1 cm Restfederweg bzw. Luft zwischen Gumipuffer und Anschlag ... . Nachdem die erste Idee, die stärkere Blattfeder der schwereren Sprinter-Modelle zu verbauen vom Daimler-Partner wegen erlöschen der Betriebserlaubnis abgelehnt wurde, habe ich mich nach Alternativen umgesehen.

Es gibt eine einfache Placebo-Lösung, nennt sich AirCell und wird von Goldschmitt als sanfte Unterstützung der Federung bezeichnet, welche früher in die Arbeit des Gummipuffers eingreift:

--> Link Hier ein Bild von der Webseite des Händlers ...

Das ist natürlich maximal ein Notbehelf und würde bei meinem Fahrzeug permanent auf 50% zusammengedrückt.

Sprinterklasi am 10 Feb 2018 18:58:11

Hallo, irgendwie hat das mit dem Zitieren nicht so geklappt.
Auch ich habe beim 906er das gleiche Problem. Habe auch ca. 1cm Federweg bis zum Gummipuffer. Habe es dann zunächst mal mit den erwähnten Air cell-Puffern versucht. Ich habe sie so montiert, daß der 1cm-Federweg erhalten blieb. Da die Aircell aber viel weicher sind, als die Original Puffer ist die Federung schon besser geworden. Natürlich kein Vergleich mit dem Federbein von VB-Suspension, aber man muß auch den Kostenaufwand sehen: Bei mir 120 €, beim genannten Rapido ca. 2-3000€.
Viel mehr würde mich eine Voll-Luftfederung an der HA reizen. CS möchte dafür 3500€. Das meiner Frau zu erklären ist mir bis jetzt nicht gelungen:" Was willst du denn, das Womo fährt auch so gut. Fahr halt langsamer." Ende der Diskussion.
Schöne Grüße, klasi

Gast am 10 Feb 2018 19:06:27

Klasi,

Was bringt hinten eine Volluftfederung, wenn die Vorderachse zu stark belastet ist? :|

Grüße, Alf

ThorstenGru am 10 Feb 2018 20:12:53

Hallo Alf,

gibts noch Fotos von deinem Rapido mit den Spurverbreiterungen.
Fahre den 962m .

Gruß Thorsten

silverdawn am 10 Feb 2018 20:38:56

KudlWackerl hat geschrieben:
Materialliste für den Sprinter 903 (316 CDI aus 2003) :

- Zusatzschraubenfedern für Vorderachse VB Coilspring "blau"
- Koni einstellbare Öldruck-Stoßdämpfer
- Goldschmitt Spurverbreiterung 2 x 30 mm für Vorder- und Hnterachse



Ich habe das gleiche beim Sprinter 416 CDI bei C.S, machen lassen, hatte das gleiche Problem.

Allerdings ohne den Koni Dämpfer, sondern mit den original Dämpfern und nur auf der Vorderachse 2 x 50mm Spurverbreiterung.

Bin mit dem Ergebnis superzufrieden.

Gruß
Harald

Gast am 10 Feb 2018 20:58:54

Ich hab jetzt wirklich lange gesucht wegen Foto...

Besseres Gibt's nicht. (2017 in Levanto)



Ich wollte auf beiden Achsen die gleiche Spurweite, wegen der Spurrillen auf der Autobahn. Fahre ja keine Schlaglochsuchmaschine.

ThorstenGru am 10 Feb 2018 21:08:54

Hallo Alf ,
ja muss ich auch mal drüber nachdenken.
Sieht bei mir immer aus wie ein Storch im Salat.
Hat es mit den Radkasten alles gepasst.
Gruß Thorsten

Anzeige vom Forum


Gast am 20 Feb 2018 13:29:34

Sprinterklasi hat geschrieben:...

Natürlich kein Vergleich mit dem Federbein von VB-Suspension, aber man muß auch den Kostenaufwand sehen: Bei mir 120 €, beim genannten Rapido ca. 2-3000€.
...

Ende der Diskussion.
Schöne Grüße, klasi


Klasi,

die Nachrüstung der Zusatzfedern kostete inkl. der Spurplatten und Abnahme ca. 1200,-- €, die einstellbaren Dämpfer mit Montage ca. 500,-- .

Genaue Preise muss jeder selbst beim CS oder anderswo erfragen.

Grüße, Alf


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

5,3 to Sprinter - Fahrwerksoptimierung
Tipp Wartungsintervall zurücksetzen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt