aqua
luftfederung

LIFEYPO4 Initalisierung 1, 2, 3, 4, 5


proff56 am 11 Nov 2018 12:46:08

Matipy hat geschrieben:Kontakt "2" und Ausgang "1" in deiner Beschreibung bezieht sich auf die Anschlüsse von den Dreien auf der BMS-Platine?
Ich frag lieber nochmal nach... :roll:

Ja, ich werde/möchte beide Lastrelais verwenden.

Korrekt, ich meine die drei Kontakte der beiden Relais auf der BMS-Platine. In der Bed.anleitung sind diese auf S.16 (PDF-Seite) beschrieben.

Was mir aber jetzt hier auffällt, dass unter "OUT Board v2.x" der Wechsler umgekehrt funktioniert - keine Ahnung, ob ich hier die Anleitung missverstehe. :oops: Aber im Betrieb des BMS kann man das ja ganz leicht kontrollieren .... und notfalls Leitung von Kontakt 1 auf 3 tauschen, kein Problem für die Anwendung.

Matipy am 11 Nov 2018 12:54:00

Ok, dank dir für die Bestätigung!
Ich warte dann mal auf die Dioden...

lisunenergy am 12 Nov 2018 10:06:13

Wie hoch ist denn eigendlich der Verbrauch der Relais? Ich denke bald 500mA ?

Matipy am 12 Nov 2018 14:15:24

Volltreffer Lars!
Wir haben das gestern mal gemessen.
Mit einem anderen Multimeter als meinem weil das anscheinend nur für WechselSTROMmessungen geeignet ist.
Ganz schön heftig, 500x2!
Der Womokollege hatte auch 2 passende Dioden für mich!
Bin gerade von einer Einkaufsmitfahrgelegenheit zurück und werd mich dann mal langsam an die "Endphase" der Installationen machen.
Die Akkus sind aber noch nackig und die Litzenenden möchte ich auch noch verzinnen bevor ich sie anklemme...

Matipy am 12 Nov 2018 17:31:21

Wer findet den Fehler?



Dem ganz rechts ist der Widerstand abgefallen.
Dem i. d. Mitte ergings schlechter und er ist verschmort.
Links scheint i. O.(als Vergleich)

Während der Installation der Platinen rauchten sich mind. diese beiden auf.
Ganz plötzlich.
Wo lag der Fehler?
Die Akkus waren natürlich noch nicht ans Netz angeschlossen.
"In" und "Out" war KORREKT eingehalten.





Auf dem Foto sind 2 der Litzen wieder entfernt.
Die hatte ich so schnell ich konnte abgezogen, als es anfing noch mehr zu stinken und qualmte.
Vorher nervte mich schon der Plastikgestank der ewigen Müllverbrennerei der Spanier hier... :| .

Werd mal gleich neue Module bestellen.
Zum Glück hab ich heute ausreichend Bier besorgt...

lisunenergy am 12 Nov 2018 18:56:16

Ich sag's doch ! Man glaubt es ja nicht.

Acki am 12 Nov 2018 21:02:05

:eek: Mein Vertrauen in dieses System wäre nach diesem "Start" wohl ziemlich erschüttert ... :explodieren:

lisunenergy am 12 Nov 2018 22:31:03

Ich sehe erst mal keinen Fehler . Die Lötstellen sind jetzt nicht unbedingt die besten. Die Verbräuche der China Relais sind viel zu hoch !
Mach vorsichtig, die Akkus sind viel zu zu kostspielig für solche Abenteuer . Wenn es jetzt schon raucht, obwohl noch gar nichts daran ist . Was ist mit den anderen ?
Schraub die anderen runter, sonst kommen die ersten Debalancen, da nicht alle Zellen belegt !

proff56 am 13 Nov 2018 10:58:06

lisunenergy hat geschrieben: Die Verbräuche der China Relais sind viel zu hoch !
Ich wollte hierzu eigentlich nichts sagen :oops: .... okay, ich bin der gleichen Meinung: viel zu viel Verlust.

Erklärung: Wenn die Lastrelais eingeschaltet sind - d.h. , man möchte 12V Bordnetz nutzen - dann verbraucht bereits ein einziges Lastrelais 12Ah; ich würde maximal ein zehntel akzeptieren. Tip: Elektronisches Lastrelais oder anderen Typ, der mit Bistabilen arbeitet. Nachteil: Kostet mehr.

Matipy am 13 Nov 2018 12:44:16

Hallo Acki,
ja natürlich. Geht mir auch so.
Ab wann ist der richtige Zeitpunkt alles in die Tonne zu werfen? :roll:
Und jetzt hab ich auch noch 4 neue Module bestellt/bezahlt und kann hier nichts tun außer zu warten bis die ankommen.
4 Stück deshalb, weil ich ja nicht weiß ob die anderen beiden, welche schon gemounted waren, nicht auch was abbekommen haben.

Hallo Lars,
die Module wieder zu entfernen war das erste was ich gestern tat.

Die Relais waren doch noch gar nicht eingebunden und auch nicht im Modul eingesteckt.
Der komplette Akku war noch vom System getrennt.
Das die auf Dauer zu viel verbrauchen ist natürlich richtig aber ich hätte mich auch mit diesen erstmal gefreut wenn die Anlage erstmal funzt.

Es ist schon ziemlich besch.... jetzt nicht zu wissen wo denn nun der Fehler lauert.
Das "Eingangs-PickUp" hing schon in der "Chargeleitung" wo die ALTEN Batterien noch angeschlossen sind
Dort ist momentan lediglich das Netzladegerät angeschlossen.
Die PV ist abgeklemmt.
Das werde ich beim nächsten Mal aus der Leitung nehmen.

Die Kommunikationskabel werde ich für's nächste Mal durch dickere ersetzen.
Auf dem Foto im Manual sind die auch dicker.



Ansonsten hab ich leider keine Idee.

Eine Antwort von ev-power steht noch aus...

edit: die beschädigten Module sind Nr. 2 u. 4 vom Foto des vorherigen Post

Acki am 13 Nov 2018 14:20:14

Matipy hat geschrieben:Hallo Acki,
ja natürlich. Geht mir auch so.
Ab wann ist der richtige Zeitpunkt alles in die Tonne zu werfen? :roll:
Und jetzt hab ich auch noch 4 neue Module bestellt/bezahlt ...
...

Schwierig zu sagen ...
Vielleicht wäre es besser gewesen, das Zeug als "qualitativ unbrauchbar" zurück zu geben und auf etwas Bewährtes zurückzugreifen!
Aber jetzt nach der Nachbestellung ... :nixweiss:

Manchmal ist ein Ende mit Schrecken besser, als ein ... :gruebel:

Matipy am 23 Nov 2018 14:21:04

So, icke nochmal vom spanischen Acker...
Freue mich sehr euch mitteilen zu können das ich jetzt ein tolles (300Ah/24Volt), funktionierendes System an Bord habe!




Wie ihr wisst entstand die ganze Problematik ja aus einer "Panne unterwegs" (alte Aufbaubatterie kaputt) heraus und ich finde ich kann jetzt sehr zufrieden mit der "Reparatur unterwegs" sein und die Fahrt endlich fortsetzen.
Ein großes DANKESCHÖN an Lars und Detlef weil die mit ihrem BMS etwas wirklich solides, Vertrauen erweckendes und einbaufreundliches anbieten und außerdem jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung stehen.
Die ganze Installation dauerte bei mir keine 2 Stunden.

Das "123smartBMS" lässt mich dennoch bis heute darüber grübeln was nun die Ursache für die Zerstörung der 2 Module war.
Wie ihr sicher schon bemerkt habt bin ich nun wahrlich kein Elektroniker/Elektriker.
Meine Skills als Mechaniker/Installateur schätzt mein Umfeld, und ich, jedoch als eher überdurchschnittlich ein.
Bei der Installation des genannten hab ich einfach keinen Fehler meinerseits entdecken können.
Es wird mir wohl für immer ein Rätsel bleiben.

Ich hatte bei GWL-Power alles zusammen bestellt weil die direkt zeitnah liefern konnten.
Wie gesagt:"Panne unterwegs".
Das BMS von denen erschien günstig, schick (Bluetooth), und ich erhoffte mir, aufgrund der App, den Neukauf eines lithiumtauglichen Batteriemonitors erstmal einsparen zu können.
GWL-Power liefert problemlos über TNT und es gibt nix zu meckern.
Ich wusste worauf ich mich einlasse und war mit deren Vertragsbedingungen einverstanden.
Etwas verwundert war ich dann doch über den, in meinem Fall, nicht existenten Support.
Ich hab darüber mittlerweile mit Leuten gesprochen welche sich auskennen
und die erkennen einhellig eine "Kundenfreundlichkeit/Gebaren" wie sie bei uns, im negativen Fall, vielleicht vor 20, 30 Jahren gängig war.
Hab aber keine Lust und Zeit das erlebte hier zu veröffentlichen und denke mit diesem Hinweis kann jeder selbst entscheiden was ihm wichtig erscheint.

Unter anderen Bedingungen hätte ich mich wohl noch länger mit dem "123smartBMS" auseinandergesetzt und eine erneute Installation mit den nachbestellten Modulen gestartet.
Hier brauchte ich jetzt aber schnelle, risikofreie "Resultate" und bin nun endlich wieder mobil!

Das "123smartBMS" hab ich jetzt hier rumliegen.



Die 4 nachbestellten Module sind mittlerweile auch eingetroffen.
Was da auf dem Tisch liegt sind (ohne die Relais) abgerundet 550 €.
Die Relais kann man nur als Dreingabe verschenken... :?
Bei Gelegenheit werd ich das alles zusammen günstig bei Ebay versteigern.

Fazit: Bei "Pannen unterwegs" wird's halt meistens ein wenig teurer als bei einem Heimspiel.

lisunenergy am 24 Nov 2018 08:56:41

Hallo Matthias,

Das hat mich noch eine Nachtschicht extra gekostet, da ja der Weg bis Spanien auch eine Weile dauert. Gerade unterwegs sieht man jetzt wie wichtig Support und einfache Systeme sind. Ich dachte, lass ihn da unten basteln, aber das habe ich dann doch nicht übers Herz gebracht .
Bei der kleinen schwarzen Sicherung am Minuspol würde ich diese mit den Klebepads und Kabelbinder noch etwas besser fixieren.
Bei den Vorhandenen Sicherungshaltern und Kabeln +Sicherungen, würde ich noch einmal Hand anlegen. Die Kabel erscheinen mir sehr dünn.
Den Akku würde ich noch gegen hochspringen sichern, und eine Abdeckung aus Polycarbonatabdeckung bauen.

Ansonsten gute Reise und viele schöne Erlebnisse und Begegnungen.

Lars alias Sonnentau 3

Matipy am 24 Nov 2018 11:32:30

Hallo Lars,
ja auf jeden Fall werd ich die alten Kabel gegen dickere tauschen.
Hier gibt es leider nix anständiges und im Internet bestellen ist ja auch so eine Sache weil man nie weiß was man da bekommt.
Bei euch bestellen ging auch nicht weil ich VOR der Installation einfach nicht genau wusste wie die Dimensionen ausfallen werden.
Diese alten Sicherungshalter sind eigentlich völlig überflüssig und ich nutze sie temporär als "Kabelverbinder" bis ich das dann ersetzen kann.
Jetzt werd ich aber erstmal ne Weile wieder keine zuverlässige Postanschrift haben.
Ich tröste mich mit dem Gedanken das die maximalen Ströme welche ich abnehme jetzt mit den neuen Batterien auch nicht höher sein werden als vorher.
Und das lief ja problemlos.
Denk mal die "Hüpfsicherung" für die Zellen werd ich mit den Gurten der alten Akkus realisieren.

Auch an alle anderen, welche sich hier meiner Problematik angenommen hatten ein ganz herzliches Dankeschön!
Hab 'ne Menge dazugelernt! :ja:

Saludos, Matthias

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Mini Van - eine LiFePO4 als Komplettlösung?
Robur LiFePo4 120Ah Akku, hat jemand Erfahrungen?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt