Dometic
anhaengerkupplung

Abwasserschieber elektrisch mit Linearmotor


spechtinator am 11 Feb 2018 19:14:33

Hallo zusammen,

ich würde gern den Abwasserschieber elektrifizieren. Hier im Forum habe ich zwar viele Beiträge gefunden, aber alle haben in das Abwasserrohr ein elektrisches Kugelventil eingesetzt. Da aber in jedem Wohnmobil bereits ein Schieber vorhanden ist, könnte man diesen doch auch nutzen indem man einen Linearmotor dransetzt. Somit würde das Abwasser auch nicht im Rohr stehen.

Der Motor ist auf alle Fälle preiswerter als ein elektr. Kugelventil und es müssen keine Fittings getauscht werden.

--> Link
--> Link

Ich habe den Hub noch nicht gemessen, auch nicht die benötigte Kraft, aber ich denke das wird passen.

Hat sowas schon jemand eingebaut?

Danke, Christian

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

thomas56 am 11 Feb 2018 19:30:07

Gute Idee!

Ich hatte die teure Variante von Auto Drain an meinen Schiebern. --> Link

benimar62 am 11 Feb 2018 21:10:27

spechtinator hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich würde gern den Abwasserschieber elektrifizieren. Hier im Forum habe ich zwar viele Beiträge gefunden, aber alle haben in das Abwasserrohr ein elektrisches Kugelventil eingesetzt. Da aber in jedem Wohnmobil bereits ein Schieber vorhanden ist, könnte man diesen doch auch nutzen indem man einen Linearmotor dransetzt. Somit würde das Abwasser auch nicht im Rohr stehen.

Der Motor ist auf alle Fälle preiswerter als ein elektr. Kugelventil und es müssen keine Fittings getauscht werden.

--> Link
--> Link

Ich habe den Hub noch nicht gemessen, auch nicht die benötigte Kraft, aber ich denke das wird passen.

Hat sowas schon jemand eingebaut?

Danke, Christian


Hallo Christian
Vlt.hilft es dir bei deinem Vorhaben :ja:
sollte mein derzeitiger elektrischer Schieber sich verabschieden,wird der mein Ersatz werden .
[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=r45RwrZslO4[/youtube]
[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=427Uk5UvxGg[/youtube]
Gruß franz

Ps: so schaut mein derzeitiger aus

Bild

kamann am 11 Feb 2018 21:24:58

hallo:
ich hab seit 5 Jahren ein Ablassventil von ventil-o . de drin
und bin zufrieden

barnet am 11 Feb 2018 21:37:12

spechtinator hat geschrieben: Da aber in jedem Wohnmobil bereits ein Schieber vorhanden ist,


Moin,
mein Womo hat sowas nicht. Da ist nur so ein großes Ventil!


spechtinator am 11 Feb 2018 23:55:55

benimar62 hat geschrieben:Hallo Christian
Vlt.hilft es dir bei deinem Vorhaben :ja:
sollte mein derzeitiger elektrischer Schieber sich verabschieden,wird der mein Ersatz werden .
[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=r45RwrZslO4[/youtube]
[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=427Uk5UvxGg[/youtube]
Gruß franz


Super, Danke für den Link. So in der Art hatte ich mir das vorgestellt. Funk brauche ich nicht. Ich würde einen Schalter ins Armaturenbrett setzen. Zusammen mit der Kamera über dem Auslauf sollte dann alles ohne Aussteigen funktionieren. Ich werde es wohl etwas anders bauen müssen, da der Schieber in der Fahrzeugmitte sitzt und der Zuggriff mit einem langen Stab bis an die Aussenkante geführt wird.

Ich werde am nächsten Wochenende mal alles ausmessen und dann die Teile bestellen. Kann ruhig etwas dauern mit dem Versand - dann ist es draussen wieder etwas wärmer :)

Nochmal Danke an alle - ich werde dann berichten.

Bye Christian

spechtinator am 11 Feb 2018 23:58:54

barnet hat geschrieben:Moin,
mein Womo hat sowas nicht. Da ist nur so ein großes Ventil!


OK - nicht jedes Womo hat bereits einen Schieber - ich bin überzeugt :wink:

Bodimobil am 12 Feb 2018 00:01:59

Meins hat auch keinen Schieber!

forstpointler am 12 Feb 2018 09:01:48

Hallo Christian,
der Motor scheint für den Zweck optimal zu sein und 100 mm Hub müssten
auf alle Fälle ausreichend sein!
Bitte Informiere uns über weiter über das Projekt.

Danke

mv4 am 12 Feb 2018 09:12:15

ich habe das Kugelventil unmittelbar am Ausgang vom beheizten Abwassertank eingebaut...somit steht da auch nicht´s im Rohr.
Die 100er Schieber sind aber sehr gut geeignet wer einen fest-tank hat.

Ulf_L am 12 Feb 2018 10:31:00

Hallo

Darüber habe ich letzes Jahr auch schon nachgedacht, das Wetter wurde nur zu schlecht um unterm Auto rum zu krabbeln. Was ich dabei noch einbauen wollte ist eine Kupplung, um den Motor im Fall eines Defekts möglichst leicht aushängen zu können. Was ich auch noch nicht so richtig durchdacht habe ist, wie man den Antrieb möglichst geschützt einbaut. Evt. mit einem Gehäuse und eine Manschette von einem Lenkgetriebe.

Hast Du den Antrieb schon ?

Gruß Ulf

spechtinator am 12 Feb 2018 19:01:44

Also wenn man erst mal den Entschluss gefasst hat, läßt es einem ja keine Ruhe mehr :ja:

Habe eben alles angesehen und gemessen:

Das ist der Istzustand:


So in etwa habe ich es mir vorgestellt:


An den Tankhalterungen würde ich eine Platte befestigen, an der ich den Motor fest verbauen kann. Vielleicht noch zusätzlich auf den Tank kleben um mehr Stabilität zu bekommen. Am beweglichen Motorarm würde ich eine Gewindestange o.ä. befestigen, die ich mit der vorhanden Zugstange verklemme. Dann brauche ich zur Not nur noch diese Klemme lösen um alles wie vorher mit Hand betätigen zu können.




Das Maß im geöffneten Zustand beträgt 14,3cm - im geschlossenen Zustand 8,5cm - macht eine Differenz von 5,8cm. Also werde ich diesen Motor mit 60mm Hub bestellen --> Link Belastung 100-1500N sollte reichen.

Verschaltet wird es so:
[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=ONUpRZhmdao[/youtube]

Vielleicht auch mit Fernbedienung --> Link, aber ich bin mir noch nicht schlüssig. Es wäre schön auch direkt am Ausguss bedienen zu können - gerade wenn man so einen Abflußbottich unterschieben muß. Also entweder noch einen zweiten Schalter in die Garage oder doch die Fernbedienung. Aber bei der Fernbedienung kenne ich mein Glück. Die Batterie ist genau dann leer wenn man sie braucht und an das Wechseln muß man auch erstmal denken :eek: Naja, noch mal nachdenken.

Dann werde ich jetzt mal alle Teile bestellen. Die Lieferung des Motors wird dann wohl Anfang bis Mitte März sein. Also warten :(

Ich werde weiter berichten.

Bye Christian

spechtinator am 12 Feb 2018 19:08:29

Ulf_L hat geschrieben:Was ich auch noch nicht so richtig durchdacht habe ist, wie man den Antrieb möglichst geschützt einbaut. Evt. mit einem Gehäuse und eine Manschette von einem Lenkgetriebe.

Gruß Ulf


Beim Schutz bin ich mir auch noch nicht sicher. Vielleicht erstmal weglassen in der Hoffnung das es schon gehen wird. Falls es Probleme gibt, kann ich den Motor ja tauschen und mir immer noch was überlegen. Der Preis ist noch überschaubar.

Bye Christian

spechtinator am 04 Mär 2018 14:51:49

Hallo zusammen,

vor gut 1,5 Wochen kam der Motor an. Gestern habe ich alles montiert.

Als erstes habe ich ein Grundgerüst gebaut um alles am Fahrzeug befestigen zu können. Verwendet habe ich vorhandenen Aluprofile.




In die Halterung des Motors habe ich von hinten ein Loch gebohrt und ein M8 Gewinde geschnitten. So habe ich den Motor von hinten mit dem Aluwinkel verschraubt.



Am Zylinder des Motors wollte ich eigentlich das Aluprofil mit zwei Flügelschrauben fest verschrauben um es im Notfall lösen zu können um alles mit Hand zu bedienen. Jedoch betrug der Hub jetzt nur noch 40mm obwohl ich damals 58mm gemessen hatten. Erklären kann ich es mir bis jetzt immer noch nicht. Um keinen neuen Motor kaufen zu müssen, habe ich also ein Langloch eingebaut um die Differenz zu überbrücken. Gesichert habe ich das ganze jetzt mit einem Splint, den ich im Notfall ziehen kann. Um die vorhandene Zugstange habe ich ein dünnes Alublech gelegt und ordentlich verklemmt.



Auch habe ich mich für die Fernbedienung entschieden. Das erspart ungemein viel Kabelverlegearbeit. So konnte ich schon im Heck Strom für den Empfänger abnehmen und mußte nur noch ca. 2m Kabel zum Motor verlegen. Hätte ich mir einen Schalter ans Armaturenbrett gebaut hätte ich von vorn bis hinten Kabel legen müssen. Außerdem kann ich mit der Fernbedienung von überall bedienen. Falls doch mal die Batterie leer sein sollte, hat der Funkempfänger auch noch einen Schalter um manuell zu bedienen.

[youtube]https://youtu.be/0lAB37tUz4E[/youtube]
--> Link

Bislang funktioniert alles Super. Ich werde es testen.

Bye Christian

Dakota am 04 Mär 2018 15:01:53

Moin,

so sieht das bei mir aus:

--> Link

[youtube]<iframe width="640" height="360" src="https://www.youtube.com/embed/KJUrFBYAOZU" frameborder="0" allow="autoplay; encrypted-media" allowfullscreen></iframe>[/youtube]

erbaut ist ein 12v-Motor mit 10cm Schubstange und eine gebrauchte Waeco-Rückfahrcam, die an meinen Monitor angeschlossen ist.

benimar62 am 04 Mär 2018 16:17:22

spechtinator hat geschrieben:
Bislang funktioniert alles Super. Ich werde es testen.

Bye Christian



Hallo Christian

Gefällt mir :daumen2:

Gruß franz

spechtinator am 04 Mär 2018 17:07:39

Kamera über dem Auslauf hatte ich bereits im letzten Jahr verbaut. Der Monitor hatte 4 Eingänge, wovon 2 ungenutzt waren. Also habe ich kurzerhand eine Kamera angebaut. Einzig die Markierung lassen sich nicht deaktivieren, aber damit kann ich leben.

Bild

spechtinator am 04 Mär 2018 17:09:40

DAKOTA hat geschrieben:Moin,

so sieht das bei mir aus:

--> Link


Gut gelöst. Besonders gut finde ich, dass es im Innenraum ist. Bei mir ist alles der Witterung ausgesetzt. Mal sehen ob es dauerhaft hält.

Bye Christian

schnecke0815 am 04 Mär 2018 19:37:47

DAKOTA hat geschrieben:Moin,

so sieht das bei mir aus:

--> Link


Top gelöst - fordert den Nachbau (Frauchen wird wieder wissen wollen wofür ich einen Motor benötige). :razz:

Ulf_L am 04 Mär 2018 20:38:41

Hallo

Wie macht Ihr das eigentlich mit dem Endanschlag, oder ist der Verfahrweg grade so groß wie der Hub der Linearmotoren ?

Gruß Ulf

Bodimobil am 04 Mär 2018 21:06:19

DAKOTA hat geschrieben:Moin,

so sieht das bei mir aus:

--> Link


Nett gelöst, nur warum so kompliziert? Wäre es nicht eleganter gewesen den mechanischen Kugelhahn durch einen elektrischen auszutauschen?

Gruß Andreas

spechtinator am 04 Mär 2018 23:26:06

Ulf_L hat geschrieben:Wie macht Ihr das eigentlich mit dem Endanschlag, oder ist der Verfahrweg grade so groß wie der Hub der Linearmotoren ?


Die Motoren haben fest eingebaute Endanschläge. Es gibt sie in unterschiedlichen Längen. Man muß eben vorher wissen wieviel Hub man braucht und den Motor entsprechend auswählen.

Bye Christian

kamann am 04 Mär 2018 23:40:39

Hallo:


Hallo
Bei mir arbeitet seid Jahren ein einfaches el. Ventil einwandfrei
//v e n t i l o.de/ (ohne Zwischenräme)
nfG KH

Dakota am 05 Mär 2018 08:25:02

Bodimobil hat geschrieben:Nett gelöst, nur warum so kompliziert? Wäre es nicht eleganter gewesen den mechanischen Kugelhahn durch einen elektrischen auszutauschen?


Moin Andreas,

weil es so deutlich preiswerter war, für mich.
Der Motor hat ca. 20 € gekostet, den Rest der Teile hatte ich noch... :wink:

Markus377 am 24 Mär 2018 00:32:45

Hallo
Hatte bisher ein Kugelventil an meinem Eura aber leider nicht Wintertauglich.
Diese Lösung find ich KLASSE! :idea:
Nur eine Frage: Ist der manuelle Betrieb noch möglich falls der Motor mal nen Kurzschluss oder so hat?

Laika57 am 24 Mär 2018 09:26:38

Die Wintertauglichkeit ist ja vom Einbauort abhängig.Bei uns im beheizten Zwischenboden bei bis zu -21 Grad Außentemperatur keine Probleme mit den elektrischen Kugelventilen DN 32.Bedienbar mit Schalter oder FB und zur Not per Hand auch am Ventil .Schön ist das die bei uns verbauten Kugelventile stromlos selbstständig schliessen.Die beiden Abwasserventile sind im gleichen Stromkreis wie die verbaute Bodeneinlasskamera.Wenn die Kamera ausgeschaltet wird fahren die Ventile automatisch zu.Ich hatte diese „China“Ventile 3 Jahre im Phoenix und nun die gleichen 1 Jahr im Concorde-funktionieren absolut zuverlässig.
V.G.Egbert

barnet am 24 Mär 2018 10:17:57

Laika57 hat geschrieben:Wenn die Kamera ausgeschaltet wird fahren die Ventile automatisch zu.
V.G.Egbert

Moin,
und wenn Du die Kamera einschaltest, fahren die Ventile dann automatisch auf oder ist da noch ein weiterer Schalter?

Laika57 am 24 Mär 2018 14:24:23

Wenn die Kamera eingeschaltet ist haben die Ventile Strom .Zum Öffnen muss aber jedes Ventil per Fernbedienung oder Taster geöffnet werden.Wenn die Entsorgung erfolgt ist genügt es den Monitor abzustellen - dann fahren beide Ventile automatisch zu.Man kann sie natürlich auch per FB oder Taster zufahren wenn der Monitor noch an ist.Zumindest ist man sicher wenn der Monitor aus ist sind die Ventile auch stromlos und somit geschlossen.Die Ventile haben je rd.50.00 Euro gekostet.Die FB auch etwa 50.00 Euro.Vorher waren Kugelhähne mit Hebel verbaut.Zwei Linearmotoren wären mir von der Montage zu aufwendig gewesen und hätten auch mehr Platz benötigt.
V.G.Egbert.

andwein am 24 Mär 2018 18:29:37

Markus377 hat geschrieben:....Hatte bisher ein Kugelventil an meinem Eura aber leider nicht Wintertauglich.

Egal ob Schieber oder Kugelventil, die sind alle nicht wintertauglich wenn sie am Unterboden montiert sind und ins Freie ragen. Auch eine Isolation hält keine 2 Tage bei -10°C. Das ist auch die Schwachstelle bei beheizbaren Tanks. Der Tankinhalt wird erwärmt, die 0,25l im Abfluss vor den Schieber/Kugelventil gefrieren und der Auslauf ist zu. Richtig winterfest ist die Sache nur wenn der Tankstutzen im Warmen ist.
Jedenfalls meine Erfahrung, Gruß Andreas

forstpointler am 26 Mär 2018 09:42:43

Nun wird mein Grauwasserschieber auch elektrisch göffnet, bzw. geschlossen.
Der Linearmotor wir mit einer fernbedienung gesteuert.
Damit ich sehe, ob ich richtig über der Ablaßstelle stehe, hab ich dazu eine Rückfahrkamera an
dem Ablaßschieber installiert.
Nachdem ich eine Kabelgebundene Rückfahrkamera gewählt habe, musste ich ein ein wenig
Installationsarbeit machen. Aber die beiden Kabel (1x Video und 1x Stromversorgung) fanden auch einen
Weg vom Fahrzeugunterboden (Ford Transit) zum Motorraum (Beifahrerseitig) zum Bildschirm der auf der Fahrerseitig montiert ist.
Der ganze Spass kostete ca. 100 Euro's (Linearmotor = 33 €, Rückfahrkamera = 34 €, Fernsteuerung = 20 €, Kabel für
die Stromversorgung plus Sicherung und Abzweigdose ca. 12 Euro).
Damit der Zylinder etwas vom Schmutz verschont bleibt, habe ich noch einen alten Fahradschlauch über den
beweglichen Teil des Motors darüber geschoben.

Hier noch einige Bilder....

<a href="https://www.wohnmobilforum.de"><img src="https://www.wohnmobilforum.de/bilderdienst/wohnmobile/Grauwasserschieber-1_4425_cbda.JPG" alt="" /></a>

<a href="https://www.wohnmobilforum.de"><img src="https://www.wohnmobilforum.de/bilderdienst/wohnmobile/Grauwasserschieber-2_4425_da1a.JPG" alt="" /></a>

<a href="https://www.wohnmobilforum.de"><img src="https://www.wohnmobilforum.de/bilderdienst/wohnmobile/Kameraueberwachung_4425_44b9.JPG" alt="" /></a>

<a href="https://www.wohnmobilforum.de"><img src="https://www.wohnmobilforum.de/bilderdienst/wohnmobile/Grauwasserschieber-geoeffnet_4425_8b7a.JPG" alt="" /></a>

forstpointler am 26 Mär 2018 10:10:52








andwein am 26 Mär 2018 18:24:09

Wie macht ihr das alle mit der Kamera am Unterboden. Wird die nicht nass und schmutzig??? Und wenn sie schmutzig ist kriecht ihr dann runter und reinigt sie???
Einfach fragend, Andreas

duesselman am 26 Mär 2018 18:31:26

andwein hat geschrieben:Wird die nicht nass und schmutzig???


Ich habe meine jetzt seit 1,5 Jahren drunter, inkl Wintercamping und ich habe sie erstaunlicherweise noch kein einziges mal geputzt :)
Wundert mich selber, vor allem wenn man sieht wie schnell eine Heckkamera bei schlechtem Wetter "blind" wird

biauwe am 26 Mär 2018 19:02:45

Unsere Abwasserkamera mußte auch noch nie geputzt werden --> Link

alzu am 27 Mär 2018 10:34:45

meine schon, aber 1-2x im Jahr reicht. Einfach mit dem Hochdruckreiniger kurz absprühen.

spechtinator am 27 Mär 2018 18:04:22

Ich hab meine direkt über dem Ausguss. Die ist da relativ geschützt, weil sie so weit oben sitzt. Davor hält der Spritzschutz vom Hinterrad alles ab und rechts ist die Seitenverkleidung. Während der Fahrt bei Regen kann ich bei der Abwasserkamera mehr erkennen als bei der Heckkamera :D

Bild

Den Kärcher würde ich nun nicht direkt draufhalten, aber ab und zu mal mit dem Finger über die Linse wischen reicht völlig aus. Aber das auch nur 1-2 x im Jahr.

Bye Christian

spechtinator am 27 Mär 2018 18:14:36

forstpointler hat geschrieben:Damit der Zylinder etwas vom Schmutz verschont bleibt, habe ich noch einen alten Fahradschlauch über den
beweglichen Teil des Motors darüber geschoben.


Hallo - finde ich gut gelöst - Daumen hoch.

Ich habe auch überlegt wie man den Motor schützt, hatte aber irgendwie keine richtige Idee. Der Fahrradschlauch an sich klingt ja gut, aber ich hätte Angst, wenn da einmal Wasser reingekommen ist, daß es eben drinnen bleibt und in den Zylinder kriecht. Der Schlauch ist ja oben offen und unten dicht??? Schmutz an sich stört ja nicht, da man beim Fahren den Zylinder eingefahren hat - nur beim Entleeren wäre er ausgefahren.

Bye Christian

forstpointler am 27 Mär 2018 20:41:27

Hallo Christian,
an das hab ich auch schon gedacht, dass sich Schmutz und vor allem Wasser sich
mit der Zeit im Schlauch ansammeln könnte und auch wird. Darum werde ich noch vor der ersten Fahrt
mit dem Locher am tiefsten Punkt im geschlossenen Zustand in den Schlauch ein Loch rein
machen.
Ist dein Motor auch ferngesteuert?

-mfg.

spechtinator am 27 Mär 2018 22:20:57

Ja, diese hier: --> Link Vor einem Monat noch für 20,- mit Prime Versand.

Mit 20,-€ nicht viel teurer als Kabel bis zum Cockpit legen und einen Schalter kaufen. Hat viel Arbeit gespart.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Frostschaden Thetford - Wasser im WoMo - wie vorgehen
Grauwassertank verriegeln Dethleffs BJ 90
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt