Dometic
cw

Hundebabys im Wohnmobil? 1, 2


Variophoenix am 11 Feb 2018 23:14:22

Hilfe mein Husky wurde vermutlich geschwängert. Ich hörte sie plötzlich jaulen und dann sah ich die beiden Hunde Arsch an Arsch zusammen stecken. Irgendwann nach ca 30 sec. Ging der Penis dann raus.
Ich habe keine Ahnung was auf mich zukommt und bin um tips Dankbar.
Beide Hunde waren gleich gross.
Was erwartet mich?

Ich lebe im Wohnmobil.

Meine Eyla


Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Jonah am 12 Feb 2018 01:01:04

Hallo Rene, wenn du deine läufige Hündin frei laufen gelassen hast, musstest du ja eh damit rechnen. Willst du denn gerne Welpen haben? Hast du bereits andere Interessenten für die Babys? Finde ich schwierig die im Womo aufzuziehen. Ich würde mir für die Geburt einen Platz suchen, wo ein Arzt in greifbarer Nähe wohnt.

Variophoenix am 12 Feb 2018 01:37:07

Ja irgendwie wollte ich Babys und sie noch mehr. Sie hat sich danach extrem gefreut.
[youtube] --> Link

Jonah am 12 Feb 2018 02:03:59

Sie könnte mehrmals gedeckt werden, da würde ich jetzt aufpassen.

Bodimobil am 12 Feb 2018 02:13:19

Hallo René,
wir (meine Frau und Ich) denken, dass du nicht alleine sein solltest wenn es soweit ist.
Es gibt da Möglichkeiten wo du in den kritischen Tagen bleiben kannst und Hilfe bekommst. Näheres per PN.

Gruß Andreas

Beduin am 12 Feb 2018 08:55:03

Spannende Sache das. So zwischen 60-69 Tage ist sie dann, wenn überhaupt, schwanger. Muss ja nicht gleich ein Treffer sein.

markgraefin am 12 Feb 2018 10:59:09

Wow Rene,
da hast du aber was vor dir.

Ich habe das Youtube - Video gesehen. :love:
Die Emotionen deiner Eyla hätte ich ihr nie, nie zugetraut.
Ich habe sie ja nur immer sehr gelassen erlebt.

Wenn sie aufgenommen hat und davon gehe ich aus, wird sie in etwa 8 Wochen ihre Babys bekommen.
Dann solltest du in der Nähe eines Tierarztes sein, mit dem du dich verständigen kannst.

Sie wird die Jungen auf ihrem Lieblingsplatz im Wohnmobil bekommen.
Leg unter ihre Decke eine Folie oder Wachstuchdecke.
Oben drauf Tücher, die du wegwerfen kannst.

Nach der Geburt wird Eyla die Kleinen und deren Decke, solange sie sie nur säugt, immer sauber
halten.
Danach wird es echt schwierig.
Die Zwerge werden dir das Wohnmobil auseinandernehmen.
Vielleicht suchst du dir dann, wenn du es aushälst, für zwei Monate eine feste Bleibe, wo die kleinen
Monster ein bisschen isoliert werden können.

Ich wünsche dir eine tolle und spannende Zeit.

Gruß
Markgräfin

Tipsel am 12 Feb 2018 11:49:31

Die Dinette kann man doch runtermachen und gut als Wurfbox umbauen und muss dann hat irgendwie auf einen Tisch verzichten und den Teller auf die Knie stellen beim Essen. Und vielleicht ists auch draußen schon so warm, dass die Nahrungsaufnahme dort erfolgen kann :D
Später kann die Rasselbande draußen in einem Welpensteckzaun zeitweise toben, und ist müde und schläft, wenns wieder rein geht. Dann kann man unterm Tisch abtrennen, damit die Kerlchen in Sicherheit sind. Die Heizperiode sollte dann aber vorbei sein, sonst werden sie gegart.

Wichtig ist aber erst mal ein ruhiger Stellplatz mit Tierarzt in der Nähe, der auch schon vorher die Betreuung übernimmt.

Unvernünftig ists in meinen Augen aber schon ein wenig, denn gerade die Erziehung durch die Mutter kommt auf engstem Raum im Womo zu kurz, es sei denn, es ist immer gutes Wetter und ihr könnt den größten Teil des Tages draußen sein. Und auch die Vermittlung der Welpen stelle ich mir schwierig vor, denn die zukünftigen Besitzer wollen ihren neuen Mitbewohner ja in Ruhe kennenlernen. Dies geht dann auch nur bei gutem Wetter draußen, denn alle Mann in der Bude gibt Stress für alle.

Ich wünsch euch eine schöne entspannte Zeit, bis es losgeht :wink:

babenhausen am 12 Feb 2018 11:59:59

Macht euch mal Gedanken wo der Nachwuchs auf die Welt kommt.
So wie es auf mich den Eindruck macht seid Ihr gerade nicht innerhalb der EU/Europa.
Sollten sie in Marokko z.B. das Licht der Welt erblicken und wie schon angesprochen die Hunde ein schönes Zuhause bekommen sollen könnte es Probleme mit der Einfuhr geben (Thema Alter Impfungen etc )
Macht euch da mal schlau.

HeikeD am 12 Feb 2018 12:26:41

Blöde Sache. Meine erste Frage wäre: ist der Rüde gesund? Hat er Krankheiten von denen du nichts weißt? Was für ne Rasse hatte er - mit welchen Eigenschaften muss ich bei den Welpen rechnen? Das ist wichtig für die späteren Hundehalter (die Katze im Sack kauft ja nicht jeder).

Im Zweifel, da kann man mich auch gern für lynchen, würde ich über einen Abbruch nachdenken.
Weißt du was auf dich zukommt mit den Welpen und der werdenden Mutter?

Tierarztcheck mehrfach
Die Entbindung (von Komplikationen rede ich nicht, auch so ist das ein Ding manchmal über den ganzen Tag, alle paar Stunden ein Welpe). Bei Komplikationen: Herzlichen Glückwunsch :(
Mindestens 1-2 Wochen nach der Geburt aufpassen, dass alle gesäugt werden und ggfs. den schwächsten anlegen
Hündinnenfutter (mehr vorher und nachher)
Welpenfutter wenn sie entwöhnt werden
Tierarzt für die Welpis und die Mutter (Nachsorge)

Was machst du mit den Welpen (lass es mal 5-10 Stück werden) wenn sie 8 Wochen sind?
Das Wohnmobil ist dafür definitiv zu klein.
Was machst du bis dahin? Sie sollen ja was lernen.
Hast du Spielzeug, Sachen für die kleinen was sie auf dem Weg ins Leben brauchen?
Manche Züchter haben viel im Garten aufgebaut, damit die Hunde verschiedene Sachen kennen lernen und gerüstet sind fürs Leben.
Nicht alle machen son Gschiss um die Welpen, aber je mehr - desto besser können sie später mit allen möglichen Situationen umgehen.

Grundsätzlich glaube ich, dass es zu schaffen ist - auch im Wohnmobil.

Ich als Mutter, jahrelanger Hundehalter und Deckrüdenbesitzer würde definitiv neben einer Tierklinik parken. Das wäre mir zu unsicher und gefährlich für die Kleinen und die Hündin. Muss ja nur eins im Geburtskanal hängen bleiben oder die Hündin weiß nicht was zu tun ist wenn sie draußen sind... dann stehste da.
Abnabeln, säubern, ggfs. nähen, wenn die Nabelschnur zu dicht abgebissen wurde.... das machen Züchter alles alleine normalerweise. Ich würde mir das nicht zutrauen.

Die letzte Frage bei solchen Ups-Würfen, was ist wenn ein späterer Welpenbesitzer den Hund zurück geben will. Bist du dann auch noch dafür da oder landet der im Tierheim?

Meinen Hund kann ich ohne zucken bei Tod oder Scheidung an meine Züchterin zurück geben, sie würde sich um ein neues Zuhause kümmern. Es gibt Lebensumstände die erfordern das, hellsehen kann man ja nicht.

Ltschnuffel am 12 Feb 2018 12:42:09

Unsere Sendy wurde auch ungewollt schwanger da war sie schon 12 und hatte noch nie Welpen. Wir wahren so blöd und merkten es gar nicht . Dachten ihre Zunahme und ihr Verhalten käme vom Alter. Bei der Geburt wahren wir im Urlaub und nur meine Mutter war da. Unsere Hündin schaffte es alleine ohne Tierarzt . Es wahren aber nur 2 Welpen .Also es kann auch ohne gehen. Aber danach war es schon Stress mit nur 2 Welpen in einem Haus . Das schlimmste aber wahr das hergeben von einem Welpen.

Bodimobil am 12 Feb 2018 13:05:36

HeikeD hat geschrieben:Blöde Sache. Meine erste Frage wäre: ist der Rüde gesund? Hat er Krankheiten von denen du nichts weißt? Was für ne Rasse hatte er - mit welchen Eigenschaften muss ich bei den Welpen rechnen? Das ist wichtig für die späteren Hundehalter (die Katze im Sack kauft ja nicht jeder).


Das ist doch typisch Züchter Sprech. Wer kauft eine Katze im Sack?
Jemand der einen Welpen anhand der Eltern vor der Geburt bestellt oder der, der einen 3-5 Monate alten Hund Begutachten und auf Gesundheit checken kann?
Es gibt keinen Anhaltspunkt dafür, dass gezüchtete Hunde gesünder wären als "Ups" Hunde. Durch ständiges Widerholen der Behauptungen wird eine Unwahrheit noch lange nicht wahr. Wenn man die ganzen Qual- und Modezuchten mit einbezieht ist ja wohl eher das Gegenteil der Fall.

Was sollen jetzt noch die Vorwürfe?
Was passiert ist ist passiert. Ob das gut und richtig war, dass Eyla gedeckt wurde spielt doch jetzt keine Rolle mehr.
Es geht doch jetzt darum nach vorne zu schauen.

Entschuldigt, aber ich konnte Heikes Kommentar nicht einfach so stehen lassen. Ich möchte hier keine Diskussion Zucht vs. "Ups" Hunde anfachen. Das gibt es im Internet Millionenfach und würde nur das Thema hier zerschießen.

Gruß Andreas

JTLorsch am 12 Feb 2018 13:14:58

Ich schliesse mich der weitgehenden Meinung an, dass das ne schwierige Kiste wird. Bei 1-2 Welpen geht es ja noch. Hast du Pech, bist du bald 10 facher Opa. Und das 8-10 Wochen lang. Mief, angefressene Möbel im Womo etc.
Würde wahrscheinlich in den Süden fahren wo es warm ist, einen Stellplatz suchen wo ich 2 Monate stehen kann. Dort eine portable grössere Hütte draussen aufstellen und der Dinge harren bis die Würmer alt genug sind.

Tipsel am 12 Feb 2018 13:23:23

Wie ist aber dort die tierärztliche Versorgung, denn ich bin es meiner Hündin schuldig, alles erdenkliche für sie zu tun, denn nur durch mein (Fehl??)verhalten kam die Hündin in diese Lage.
Nun muss ich dafür sorgen, dass meine Hündin und die Welpen alles gut überstehen.

HeikeD am 12 Feb 2018 13:34:28

Bodimobil hat geschrieben:Wenn man die ganzen Qual- und Modezuchten mit einbezieht ist ja wohl eher das Gegenteil der Fall.
Es geht doch jetzt darum nach vorne zu schauen.
Gruß Andreas


Nach vorne schauen, ganz genau!
Ich möchte diesen Beitrag auch nicht zerschiessen, deshalb nur noch einmal auf deinen Beitrag antworten.
Nein, ich möchte nur darauf hinweisen, dass WENN der Rüde bspw. eine völlig andere Rasse hat, sich die Eigenschaften auch auf den Charakter der Welpen vererben können. Ein äusserlich anmutender AH oder was auch immer, hat plötzlich Anwandlungen die sich durch den möglichen Vater erklären ließen. Das finde ich auch wichtig zu wissen. Warum fragen sich Besitzer grauer Labradore warum der Hund ein Jäger ist? Weil ihnen verschwiegen wurde, dass ein Weimaraner eingekreuzt wurde der zwar jagt, aber doch die schöne Farbe vererbt. Da sind wir bei Angebot und Nachfrage.

Der TE hat gefragt und hier gepostet, er ist sicher auch für alle möglichen Tipps dankbar.

Und bezüglich der Qualzuchten, ich habe einen LUA Dalmatiner Rüden, das kann man googeln. Auch dafür habe ich mich bewusst entschieden und zwar als der Hund 10 Monate alt war. Gibt tatsächlich Züchter die an gesundheitlicher Verbesserung arbeiten und nicht nur auf schön und kundenorientiert :)

So, das wars von mir noch zum Thema.

Ich wünsche der Hündin eine gute und komplikationslose Trächtigkeit und Geburt und dem TE alles Gute und viel Erfolg bei der Aufzucht der kleinen "Speckmaden" :mrgreen:

gespeert am 13 Feb 2018 23:14:24

Weisst Du was der Ruede fuer Eigenschaften hat?
Im Zweifel, Abbruch!!!
Die kleinen Monster nehmen Dir die Bude auseinander!!
Wir haben Kontakt mit Welpen gehabt, der Aufwand ist unglaublich wenn brauchbare Hunde daraus hervorgehen sollen.
Die Welpen muessen in ihrer Praegephase konditioniert werden, spaeter ist das schwer moeglich.
Aber wenn Silvester eben nicht Panik ausbricht oder die Hunde jagdliche Hoechstleistungen vollbringen, ist das Laien unverstaendlich.

Einen Welpen im Womo aufzuziehen kann einiges erleichtern, aber auch erschweren.
Ich kenne leider das Wesen der Tiere nicht, was aber wichtig fuer das gesamte Vorgehen ist.

Bodimobil am 13 Feb 2018 23:54:17

gespeert hat geschrieben:Weisst Du was der Ruede fuer Eigenschaften hat?
Im Zweifel, Abbruch!!!
Die kleinen Monster nehmen Dir die Bude auseinander!!



"Die Eltern deiner Mutter haben deinen Vater offensichtlich gut ausgesucht, sonst wäre ja kein so tolles Prachtexemplar entstanden." :ironie:


Deine Aussagen halte ich für rassistisch, nicht dem Forum angemessen und für den Themenersteller in keiner Weise hilfreich.

Von mir ein "-"

- Andreas

Edit: schade, dass ich dir in diesem Bereich kein "-" geben kann.

JTLorsch am 14 Feb 2018 00:06:48

Bitte definiere "rassistisch". Wenn es sich hierbei darum handelt welche Rassemerkmale oder Charaktereigenschaften sich bei einer Trächtigkeit weitervererben können, dann ist jeder Züchter ein Rassist.

Lass mal die Kirche im Dorf.

Am besten du nimmst dem TE dann ein, zwei Welpen ab.

eaglesandhorses am 14 Feb 2018 00:10:22

Bitte denke dran , dass bei einem Hund dieser Größe auch gerne mal zehn und mehr dabei rum kommen. Bekommst die alle vermittelt (ich meine guten Gewissens)?

Ich würde mich, wenn es noch nicht zu spät ist, auch für einen Abbruch entscheiden. Die Tierheime sitzen überall voll!

JTLorsch am 14 Feb 2018 00:16:59

Der Meinung bin ich auch. Bei einer Promenadenmischung wird die Vermittlung schwierig. Eine Wohnung mieten wird mit trächtiger Hündin kein Vermieter mitmachen.

Bodimobil am 14 Feb 2018 01:23:10

JTLorsch hat geschrieben:Bitte definiere "rassistisch". Wenn es sich hierbei darum handelt welche Rassemerkmale oder Charaktereigenschaften sich bei einer Trächtigkeit weitervererben können, dann ist jeder Züchter ein Rassist.

Wer jeden Welpen der ohne Zuchtpapiere gezeugt wird abtreiben lassen will den setze ich mit denen gleich die im dritten Reich die Euthanasie im Namen der nationalsozialistischen Rassenhygiene betrieben haben!

JTLorsch hat geschrieben:Lass mal die Kirche im Dorf.

Nein, lasse ich nicht. Die Zeit wo die Menschen solche Aussagen stillschweigend hingenommen haben darf nie wieder kommen!
Ihr wisst alle wohin das führt.

JTLorsch hat geschrieben:Am besten du nimmst dem TE dann ein, zwei Welpen ab.

Ich brauch mir nichts vorwerfen lassen.
Ich hatte es weiter oben angedeutet und René 2 Stunden nach seinem Hilferuf per PN mitgeteilt, dass ich eine Adresse für ihn habe (Andalusien) wo er mit seiner Eyla in der schwierigen Zeit mit seinem Wohnmobil stehen kann und praktische, fachliche und persönliche Unterstützung bekommen kann. Im Notfall finde ich auch Möglichkeiten ihm alle Welpen abzunehmen. Ich habe in den letzten 2 Jahren 20 Pflegehunde bei mir gehabt und erfolgreich vermittelt. In den letzten 5 Jahren war ich an der Vermittlung einer viel größeren Zahl von Hunden beteiligt. Ich habe jede Menge Beziehungen zu spanischen Organisationen die die Welpen aufnehmen können.
René hat sich dazu noch nicht geäussert was auch gut ist, denn er muss jetzt erst mal sehen ob Eyla überhaupt trächtig ist und auch sonst alle Möglichkeiten abklopfen. Um diese Möglichkeiten zu evaluieren hat er doch hier um unsere Meinung gebeten. Dass er im Falle eines Falles die Welpen will hat er ja eindeutig gesagt.
Ja irgendwie wollte ich Babys und sie noch mehr.


Deshalb sind solche Äusserungen wie "Abbruch!!!" und "die kleinen Monster" für einen Menschen, der in so einer Situation ist, in keiner Weise hilfreich sondern verletzend. Dabei ist es egal ob man seinen Wunsch auf Nachwuchs verstehen oder nachvollziehen kann. Ich gebe zu, dass ich als Tierschützer der die vielen Hunde in den deutschen und spanischen Tierheimen kennt da auch anderer Meinung bin. Aber das spielt "jetzt" keine Rolle mehr.

Ich würde mich freuen wenn hier mehr praktische Ratschläge anstatt Vorwürfe kämen.

Ich hoffe inständig, dass die Themen "Abtreibung" und "Wesen des Hundevaters" hiermit erledigt sind.

Es grüßt euch zu später Stunde
Andreas

wolfherm am 14 Feb 2018 07:45:16

Andreas,

schalte mal bitte einen Gang zurück bei deinen Vergleichen. Die sind unpassend.

JTLorsch am 14 Feb 2018 07:56:27

:lach: :lach: :lach:
ja, Gedankengut des Dritten Reiches mir bei population control zu unterstellen ist schon echt ne grandiose Nummer.

Du machst dich lächerlich.

cbra am 14 Feb 2018 09:13:18

sauschwierige situation - in weiten bereichen teile ich bodis meinung. der vergleich mag zwar etwas radikal erscheinen , aber so manche aussagen von tierzüchtern bringen mich auch auf die palme ( wenn ein pferdezüchter im fernsehen meint dass das tier wertlos ist wenn ein farbfleck an der falschen stelle sitzt zb).

grossen respekt auch für bodis konstruktive hilfe an den TE, da können nur wenige mithalten, ich garnicht.

da ich immer nur mischlingshunde hatte und habe sehe ich aber durchaus probleme, und zwar im juristischen bereich. wen die kleinen im faklschen land auf die welt kommen hats du richtig stress und vermutlich kosten die mit papieren ausgestattet zu bekommen dass du die in zentraleuropa unterbringst. die restlichen länder neigen ja eher dazu solche hunde reihenweise zu töten, da würde ich mir wenig hoffnung machen. das solltes du schnellstens klären welches land da am besten ist.

weiters meine ich dass die kleinen zumindest 10 - 12 wochen in einem vernünftigen umfeld bei der mutter sein sollten, mit einreise, vorbereitung etc bist du also ca 4 monate an einen ort gebunden - toll dass bodi dir da einen vorschlag machen konnte, sonst wird das sicher das grösste problem.

eine abtreibung sehe ich bei der freude und euphorie des TE nicht.

ich wünsch euch alles gute für die zeit, als kleine hilfe kann ich dir kontakte zu österreichischen vereinen herstellen, ich habe lana ( aus belgrad) über einen sehr vertrauenswürdigen privaten verein bekommen, zu denen haben wir weiterhin regelmässig kontakt.

für die vermittlung wäre aber schon wichtig abzuschätzen wer der rüde war um zu wissen wie gross die hunde mal werden.

jochen-muc am 14 Feb 2018 09:19:02

Trotzdem finde ich hat Andreas nicht so unrecht.

Warum sollte eine der schönsten Sachen welche die Natur zu bieten hat deswegen beendet werden, weil der Welpen nicht "passt" ?

Warum sollte man aus selektieren ? Wo fängt das an wo hört das auf. Müssen alle Welpen einer bestimmten Rasse gleich agieren oder hat (wie ich finde) jeder Hund seine eigene Persönlichkeit dich ich auch in der Aufzucht beeinflussen kann.
Und ja möglicherweise war der Vater nicht gesund, aber rausbekommen kann er das jetzt eh nciht mehr, soll er deswegen weil es sein kann alle Welpen abtreiben lassen ?

Er muss sich bewusst sein welche Risiken es gibt und dann seine Entscheidung treffen

ICH würde es der Natur überlassen aber (und jetzt Richtung Rene) Du hast sicher eine extrem harte wie aber auch wunderbare Zeit vor Dir.

Wenn alles normal läuft und alle Welpen saugen etc hast schon viel gewonnen, wenn aber z.B,. eines nicht ganz mitmacht, wird es extrem anstrengen das als Mensch versuchen auszugleichen und oft ist es trotz viel Kampf trotzdem nicht erfolgreich.

Aber viele wunderbare Moment werden auch kommen, zu sehen wie das neue Leben da heranwächst.

Was halt heftig ist, die Unsauberkeit der Welpen die wirklich belastet ab einem gewissen Alter. Und ich weis ja nicht wie Du gerade lebst, Du wirst halt eine zeit lang örtlich gebunden sein

Und ja wie bei jeder Schwangerschaft auf Mutter Erde gibt es ein Risiko, das kannst halt minimieren wenn Du wo stehst wo ein TA in derNähe ist. Das muss keine Tierklinik sein, ich kann mir nicht Vorstellen, das alle Züchter Ihre Häuser neben Tierkliniken gebaut haben *Ironie aus*

Ich würde wie es Andreas auch angeboten hat und mehrmals gekommen ist mir einen Platz suchen wo Du eine Weile stehen kannst und evtl auch ein kleines Gehege o.ä. um dein Womi bauen kannst.

Und dann freue Dich drauf :ja:

Ich halte Dir die Daumen und wenn es irgend etwas gibt was ich für Dich tun kann (also wenn Du evtl Ausstattung o.ä, brauchst) sag einfach hemmungslos Bescheid irgendwie bekommen wir das Zeug schon zu Dir runter :ja: ;D

Micha1958 am 14 Feb 2018 09:50:55

Ich kann hier nicht viel beitragen, außer meiner Meinung.
Bodi: falsche Wortwahl aber inhaltlich bin ich voll bei Dir
Cbra: prima Beitrag
Jochen: das größte aller Herzen hier im Forum. Klasse.
Ihr seid spitze.

Dem Vario und seiner Hündin alle besten Wünsche das alles gut wird.
Deine Freude gibt Dir Kraft.

Gruß Micha

Bodimobil am 14 Feb 2018 09:56:25

JTLorsch hat geschrieben::lach: :lach: :lach:
ja, Gedankengut des Dritten Reiches mir bei population control zu unterstellen ist schon echt ne grandiose Nummer.
Du machst dich lächerlich.

Du hast überhaupt nichts verstanden!

Ich zitiere mich mal selber:
Ich gebe zu, dass ich als Tierschützer der die vielen Hunde in den deutschen und spanischen Tierheimen kennt da auch anderer Meinung bin.

Ich setze mich für Kastrationsaktionen ein und finde wahllose Vermehrungen und seine Hunde unkastriert zwischen streunenden Hunden rumlaufen lassen gar nicht gut.
Ich bezog mich ausschließlich auf die Aussage, dass die Hunde abgetrieben werden sollen "nur weil" man die Eigenschaften und Herkunft des Deckrüden nicht kennt. Das ist rassistisches Gedankengut, auch wenn der Verfasser sich beim schreiben vielleicht gar nicht dessen bewusst war.

Ich habe ihn lediglich darauf hingewiesen, ihn aber nicht in eine Ecke gestellt!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------


Gibt es noch mehr praktische Vorschläge für René, vielleicht von Leuten die Erfahrung mit Hundegeburt und anschließender Aufzucht haben?
Ich habe selber nur Erfahrung mit Welpen ab dem Alter von ca. 10 Wochen, und dann auch nur einen gleichzeitig.

Gruß Andreas

markgraefin am 14 Feb 2018 10:08:04

Eyla ist eine der eindrucksvollsten und besterzogenen Hunde, die ich je gesehen habe.

Allein ihr "Erbgut" (was für ein Wort) wird schon für wunderbare Welpen sorgen.
Den Rest erledigt dann Rene mit seiner Art mit Hunden umzugehen.

Und Gott sei Dank gibt es immer mehr Menschen, denen ein Hund vom Züchter nicht wichtig ist.

Ich bin froh um Menschen wie Jockel, die sich immer wieder vehement für Tiere und in diesem Fall Hunde einsetzen.

Ich habe übrigens auch das Wort "Monster" für die Welpen genannt.
Das ist bei mir wahrlich nicht negativ besetzt.
Das überschwengliche und manchmal wahrhaft zerstörerische Verhalten von jungen Hunden, das uns zumeist aber
ein Lächeln abverlangt (wenn es nicht gerade die teuren neuen Schuhe erwischt), ist nunmal mitunter monsterhaft.
Für mich ist also das Wort "Monster" nett gemeint.

Ich wünsche Rene und seiner Eyla eine entspannte Schwangerschaft und eine gute Geburt von gesunden Welpen.

Gruß
von der sonnigen Ostsee

Bodimobil am 14 Feb 2018 10:43:06

Hallo Markgräfin,
ich habe meine eigenen Kinder auch schon Monster genannt (lange her - jetzt sind sie schon lange Erwachsen).
Wie immer kommt es auf den Zusammenhang an.

Ansonsten halte ich mich nur an deine Signatur: :mrgreen:
"Sich mit einer impulsiven Äußerung 20 Sek. zu blamieren, ist viel weniger schlimm, als für immer zu bereuen, nichts gesagt zu haben."

Gruß Andreas

Variophoenix am 14 Feb 2018 11:59:50

Melde mich auch mal wieder. War in den Bergen Marokkos ohne Empfang. Konnte nur die erste Seite lesen.

Abbruch oder Abtreibung kommt für uns nicht in frage. Das kann ich Eyla nicht antun und ich finde es auch nicht Etisch das zu tun.

Ebenfalls bin ich nicht der ängstliche Mensch der gleich mit dem schlimmsten rechnet, im Gegenteil, alles wird gut. Jetzt gilt es sowieso erst mal abzuwarten ob es überhaupt eingeschlagen hat.

Ich habe bis jetzt schon viele angebote an Hilfe bekommen, und ich bin erstaunt wie die Menschen sich einsetzten wenn es um Hunde geht. Ich Danke allen an dieser stelle und werde gegebenfalls den einen oder anderen Kontaktieren.
So jetzt muss ich weiter fahren und auch noch am Blog schreiben. Melde mich am Abend wieder.

Variophoenix am 14 Feb 2018 21:07:17

eaglesandhorses hat geschrieben:Bitte denke dran , dass bei einem Hund dieser Größe auch gerne mal zehn und mehr dabei rum kommen. Bekommst die alle vermittelt (ich meine guten Gewissens)?

Ich würde mich, wenn es noch nicht zu spät ist, auch für einen Abbruch entscheiden. Die Tierheime sitzen überall voll!


Sorry aber was haben die Tierheime mit meiner Sytuation zu tun? Da kommt keiner ins Tierheim, keine Sorge. Die werden sicher alle bis auf einen Vermittelt, da bin ich sicher. Wer Eyla kennt der weiss wovon ich spreche.

Variophoenix am 14 Feb 2018 21:10:13

JTLorsch hat geschrieben:Der Meinung bin ich auch. Bei einer Promenadenmischung wird die Vermittlung schwierig. Eine Wohnung mieten wird mit trächtiger Hündin kein Vermieter mitmachen.

Wieso eine Wohnung mieten? Lesse doch zuerst mal den Beitrag. Ich wohne im Wohnmobil. Und Wohnungen habe ich selber die ich vermiete.

Gast am 14 Feb 2018 21:41:10

Eaglesandhorses hat doch nirgends von Tierheimen geschrieben.. :?:

Und ein Abbruch jetzt wäre nicht viel anders als "die Pille danach" beim homo sapiens. Aber je länger Du zuwartest, käme nur noch eine wirkliche Abtreibung in Frage. :(

Du bist ja ein Mann der Praxis: Trotzdem, wenn Du in 2 Monaten vielleicht 10 so Würmchen im Womo hast, bist Du dafür gerüstet? Es wurde schon viel geschrieben wegen medizinischer Versorgung, sollte es Komplikationen geben. Im besten Fall bekommt Eyla vielleicht nur 5..6 gesunde Welpen und es gibt keine Probleme. Dann sollten die Welpen aber 3 Monate bei der Mutter bleiben. Wo bist Du in 2 Monaten bei der Geburt und die 3 Monate danach?

Wie willst Du sicherstellen, daß die vielleicht 8..9 Welpen dann in gute Hände kommen? (Eine/n würdest Du ja offenbar behalten wollen..)

Ich wünsch Dir und Eyla jedenfalls so oder so das Beste für die kommende Zeit. Ich hatte mein Leben lang immer Mischlingshunde und hab nur gute Erfahrungen damit gemacht, sowohl gesundheitlich und auch vom Verhalten. Aber noch mehr würde ich mir wünschen, daß Eyla doch nicht aufgenommen hat. Soviele Hunde (auch Welpen) vegetieren in Tierheimen, da brauchts doch keine ungeplante private Nachkommenschaft.. Zu Menschen, die mit der Zucht von Hunden (viel Geld) verdienen, schreib ich lieber nix.. :evil:

LG Thomas

Variophoenix am 14 Feb 2018 21:43:49

Danke Marktgräfin, sehr schön geschrieben. Auch das tut mal gut sowas zu hören.

Der Rüde ist gleich gross wie Eyla und schwarz kurzharig mit weissem Fleck an der Brust. Er war sehr scheu. Trotzdem kam er wieder und es gelang mir wenigsten dieses Foto zu machen. Es ist nicht sehr gut aber besser als nichts.

Und ob der Rüde in top zustand war oder nicht, kümmert mich eher wenig. Wenn ich sehe wieviele Hunde in Marokko frei leben und sich vermehren, dann geht es für die ja auch immer weiter.

Und Eyla war beim Wohnmobil draussen wo sie immer ist. Ich habe immer wieder alle 5 Min. Nach ihr geschaut eben wegen ihrer Läufigkeit. Sie ist sich gewonnt frei zu sein und ich wollte sie nicht immer einsperren. Nun ist es eben passiert und ich war nicht geschockt, da ich mir die Eigenschaft so angewönnt habe: „ Nehme die Umstände so an wie sie kommen, denn änderen kannst du die Vergangenheit nicht aber deine Einstellung zur Zukunft.“ Zitat von René Schmid. -:)
Und wenns dann so ist, werde ich entweder in der Schweiz stehen oder auf meinem Stammstellplatz in Süddeutschland. Da habe ich genügend unterstützung und auch Tierärzte sind da. Wobei ich die wirklich nur im Notfall konsultieren will. Mache ich bei mir ja auch.
Grüsse von Eyla
Und jetzt esse ich Putenschnitzel mit Pommes in Kokusöl fritiert.

Variophoenix am 14 Feb 2018 21:59:16

SchwarzerKrauser hat geschrieben:Eaglesandhorses hat doch nirgends von Tierheimen geschrieben.. :?:

Und ein Abbruch jetzt wäre nicht viel anders als "die Pille danach" beim homo sapiens. Aber je länger Du zuwartest, käme nur noch eine wirkliche Abtreibung in Frage. :(

Du bist ja ein Mann der Praxis: Trotzdem, wenn Du in 2 Monaten vielleicht 10 so Würmchen im Womo hast, bist Du dafür gerüstet? Es wurde schon viel geschrieben wegen medizinischer Versorgung, sollte es Komplikationen geben. Im besten Fall bekommt Eyla vielleicht nur 5..6 gesunde Welpen und es gibt keine Probleme. Dann sollten die Welpen aber 3 Monate bei der Mutter bleiben. Wo bist Du in 2 Monaten bei der Geburt und die 3 Monate danach?

Wie willst Du sicherstellen, daß die vielleicht 8..9 Welpen dann in gute Hände kommen? (Eine/n würdest Du ja offenbar behalten wollen..)

Ich wünsch Dir und Eyla jedenfalls so oder so das Beste für die kommende Zeit. Ich hatte mein Leben lang immer Mischlingshunde und hab nur gute Erfahrungen damit gemacht, sowohl gesundheitlich und auch vom Verhalten. Aber noch mehr würde ich mir wünschen, daß Eyla doch nicht aufgenommen hat. Soviele Hunde (auch Welpen) vegetieren in Tierheimen, da brauchts doch keine ungeplante private Nachkommenschaft.. Zu Menschen, die mit der Zucht von Hunden (viel Geld) verdienen, schreib ich lieber nix.. :evil:

LG Thomas

Variophoenix am 15 Feb 2018 11:03:21

Oh was ist den da oben passiert.
Hier noch der Beitrag vom „Unfall“ --> Link

IchBinsWieder am 15 Feb 2018 12:24:52

Ach René, du machst das schon.
Wir sind uns in der Nähe zu unserem Hund sehr gleich wie wir schonmal festgestellt haben.
Auch wenn es für dich nicht geplant war, so wirst du schon das Beste daraus machen.
Die Zeit ist kribbelig, spannend, nervenaufreibend aber dir wird so manche Träne vor Lachen aus den Augen kullern. Die Welpenzeit ist doch wunderbar.
Außerdem reden wir hier nicht von Jahren ... es sind Wochen ... Weihnachten ist auch schon wieder Wochen her, das geht also alles recht fix.
Bei beiden Hunden haben wir soviel Zeit wie möglich in der Welpenphase verbracht und die war wunderschön.
Wenn du dann auch noch ein oder vielleicht sogar zwei Welpen behälst, wirst du auch immer ein Stück Eyla behalten denn der Tag kommt leider viel zu früh wo sie dich über die Regenbogenbrücke verlässt, aber ein Teil wird dann noch bei dir sein und alle Querelen der kurzen Zeit werden dann wie Bruchteile von Sekunden vorkommen. Gerade wenn du den entscheiden Teil der Prägephase mitbegleitest wird eure Bindung gigantisch sein. Das durfte ich nun zweimal erleben, und beides mal habe nicht nur ich den Eindruck, dass die Bindung zw. mir und meinem besten Freund außergewöhnlich ist und nicht mit den Leuten zu vergleichen ist, die ihr Tier mit der 12ten Woche beim Züchter abholen.
Wir haben unseren Hündinnen die Chance des Nachwuchses genommen, weil es einfach nicht in unser Leben passt. Das ist schade, ist aber so. Aber wenn es passen würde - und die Zeit hast du wirklich - dann kannst du dich auf etwas wunderbares einstellen. Wer meint es wäre eine Belastung, der hat nie die echte Bindung zu seinem Hund verspürt. Damit meine ich nicht das hinter laufen o.ä. Man sagt den Hunden nicht ohne Grund nach, sie seien die besten Freunde des Menschen. Wer sich seinem Hund ebenso gegenüber verhält, der hat wirklich verstanden worum es geht. Ich finde es toll, dass du dem ganzen so positiv gegenüber stehst. Eyla wird es dir danken und der Nachwuchs genauso und wo eine Tür zugeht, geht ne neue wieder auf. Das wird schon. Am Ende ist alles gut :ja:

rolfwam am 15 Feb 2018 13:43:51

Hilfe mein Husky wurde vermutlich geschwängert..Ich habe keine Ahnung was auf mich zukommt und bin um tips Dankbar....Hier noch ein Beitrag vom "Unfall"..
 

Wenn ich den Beitrag vom Unfall lese war es keiner. Du hast es knallhart drauf angelegt. Soviel Ahnung von Hunden trau ich dir zu. Und das dort nur Rüden waren dürfte auch klar sein. War nur eine Frage der Zeit wann einer "hochkommt".
Vielleicht hättest du, bevor du das muntere Treiben fotografiert hast drüber nachdenken sollen was auf dich zukommt.

jochen-muc am 15 Feb 2018 14:15:34

rolfwam hat geschrieben:Wenn ich den Beitrag vom Unfall lese war es keiner. Du hast es knallhart drauf angelegt. ...
Vielleicht hättest du, bevor du das muntere Treiben fotografiert hast drüber nachdenken sollen was auf dich zukommt.



Zum einen hat er das Wort Unfall deutlich sichtbar in " " gesetzt wird es daher sicher nicht als negativ dargestellt haben wollen.

Zum anderen: Wenn ich in meinem Leben immer erst alles bis ins kleinste Analysiert hätte und dann bei auch möglichen Nachteilen "den Schwanz eingezogen hätte" wäre ich weder Ehemann noch Vater geworden , hätte keine Hunde keine Katzen keinen Eishockeyverein , hätte keine Räusche und kein Bauchweh von zu viel Essen oder dem falschen Essen gehabt wahrscheinlich wär ich Eremit in einer Steinhöhle geworden :mrgreen:

Und ich glaube das wäre echt langweilig gewesen




Ach und Wohnmobil hätte ich auch keines gehabt :baetsch:

markgraefin am 15 Feb 2018 17:20:29

Jockel,

gut, dass du das alles nicht hattest.

Es wäre schade für die Welt, müsste sie auf Menschen deines Schlages verzichten.

Kurzum:
Alles war richtig, Ehemann, Vater, Hunde und Katzen und Viecherretten, Bauchweh und alles Andere.

Gruß
Markgräfin

fmx am 15 Feb 2018 17:32:43

:D Jochen, :daumen2: :bia:


...und Rene... ich bin mir sicher dass wir in nächster Zeit nur gutes von euch lesen.

.

Gast am 15 Feb 2018 18:46:40

fmx hat geschrieben:.. ich bin mir sicher dass wir in nächster Zeit nur gutes von euch lesen.

Das wünsche ich mir auch! Und ich traue René auch zu, mit der Situation gut klarzukommen, sollte Eyla wirklich aufgenommen haben. Davon geh ich aber aus.

Vor ein paar Tagen hat René noch geschrieben:
Variophoenix hat geschrieben:Hilfe mein Husky wurde vermutlich geschwängert. Ich habe keine Ahnung was auf mich zukommt.

Wenn man den Beitrag im Blog liesst, hat ers offenbar drauf ankommen lassen. Hat die läufige Eyla öfter alleine rumstromern lassen, obwohl etliche Rüden in der Nähe waren. Bewusst oder unbewusst wollte René wohl, daß Eyla geschwängert wird. Ist ja auch o.k. Passt aber nicht so recht zu dem Hilferuf..

Bestimmt werden ich und Rolfwam jetzt als Miesmacher eingestuft. Aber wer von Euch, die das Alles so positiv sehen, würde von René einen (vermutlich gross werdenden) Hund für die nächsten 12..15 Jahre aufnehmen? Na klar, die Vorstellung von süssen Welpen ist toll. Und sicher eine schöne, wenn auch anstrengende Zeit, sie aufwachsen zu sehen. Aber man darf doch die Realität nicht aus den Augen verlieren. Die Hunde werden grösser und brauchen viel Zeit und Aufmerksamkeit etc. Leider bist Du, René, auf meine Fragen nicht eingegangen:

SchwarzerKrauser hat geschrieben:Wo bist Du in 2 Monaten bei der Geburt und die 3 Monate danach?
Wie willst Du sicherstellen, daß die vielleicht 8..9 Welpen dann in gute Hände kommen?

Bitte nicht falsch verstehen! Ich liebe Hunde! Und ich bin mir sicher, René liebt seine Eyla und wird auch ihre Babys lieben und das Möglichste für sie tun. Aber man darf auch nicht blauäugig an so eine Situation herangehen. Solltest Du bei der Geburt und danach noch mit dem Womo unterwegs sein, wird das sicher nicht einfach, wenn es ein grosser Wurf wird. Und natürlich wünsche ich Dir und Eyla nach wie vor das Beste für die kommende Zeit!

LG Thomas

markgraefin am 15 Feb 2018 19:22:49

Auf der Seite zwei findest du Renes Hinweis auf seinen Aufendthaltsort wenn es denn soweit ist, dass Eyla werfen wird:

Zitatanfang: Und wenns dann so ist, werde ich entweder in der Schweiz stehen oder auf meinem Stammstellplatz in Süddeutschland. Da habe ich genügend unterstützung und auch Tierärzte sind da. Wobei ich die wirklich nur im Notfall konsultieren will. Mache ich bei mir ja auch. Zitatende

Gast am 15 Feb 2018 19:38:40

Konnte nicht mehr editieren, nachdem ich nochmal in Renés Blog geschaut hab. --> Link

Dort beschwerst Du Dich über kritische Kommentare. Schreibst das alles in Fettschrift. Unter anderem:

Was kann Eyla dafür, daß die Tierheime voll sind? Quelle: Siehe Link oben.

Sorry, da platzt mir die Hutschnur! :evil: Natürlich kann kein Hund dieser Welt da was dafür. Es sind Menschen, die die unkontrollierte Vermehrung herbeiführen oder dulden. Ihre Tiere nicht kastieren lassen oder sie in der Empfängniszeit nicht entspechend unter Kontrolle haben!

Dein Vergleich mit Martin Luther machts auch nicht besser. Der hinkt nämlich dermaßen.. :wink:

Sei mir nicht bös' René, wenn ich bei sowas aufgeh'. Aber ich kenn das Leid in Tierheimen/Auffanglagern/Tötungsstationen. Vielleicht treffen wir uns ja mal von Angesicht zu Angesicht, um darüber zu diskutieren. Kannst mich natürlich auch jederzeit per PN kontaktieren.

Gruss an Eyla

Thomas

Edit: Markgräfin, Danke! Das hab ich übersehn.. :oops: Ich hab mal Deine Signatur kopiert, die passt hier ja irgendwie..

"Sich mit einer impulsiven Äußerung 20 Sek. zu blamieren, ist viel weniger schlimm, als für immer zu bereuen, nichts gesagt zu haben."

Variophoenix am 15 Feb 2018 21:37:02

Eyla ist immer noch voll scharf. Nicht gegen Rüden sondern jeden Abend bei mir. Sie will mich immer vergewahltigen. Gerade seit einer Stunde hört sie nicht auf mich abzuschlecken oder wenn ich stehe packt sie mich wie es ein Rüde macht.
Ich weiss nicht ob das ein Zeichen ist dass ihre kurze Affäre nicht eingeschlagen hat.
Und wenn nicht habe ich gemischte Gefühle. Einerseits wünsche ich mir schon mal Junge von ihr, und anderseits ist dann vorerst alles wie früher.

Dann noch meine Antwort auf einige Kommentare. Klar bin ich Schuld oder war etwas lechere. Aber das bin einfach ich, es gehört zu mir. Ich gehe viel an die Grenzen wie man auch aus meinem Blog sehen kann. Bin der Risiko Typ. Und auch nicht der der immer zurückschaut und bei beganenen Fehler stehen bleibt. Meiner Meinung nach bringt das ganze analisieren mir rein gar nichts, deshalb mache ich das auch nicht. Ich bin guten Mutes und überhaupt nicht geschockt.

Ich wusste damals einfach nicht was auf mich zukommt. Doch dank den vielen Beiträgen weiss ich es jetzt und freue mich auch irgendwie.
Und ja es ist schlimm was alles im Tierheim landet, aber eines kann ich euch versichern, keines der Babys von Eyla wird da landen. Ich übernehme die volle Verantwortung und werde jedes wieder zurücknehmen wenn der Platz nicht passt. Lieber ist das Junge bei mir als das es ihm irgendwo schlecht geht.

Ich hatte mein Lebenlang grosse Herausforderungen und wenn ihr wissen würdet von wo her ich komme ist vieles ein Wunder. Ich habe vier Kinder grossgezogen, Parallel dazu Drogenabhängige aufgenommen oder sie Betreut, fremden Kindern vorübergehen ein neues zu Hause gegeben, dann eine neue Firma gegründet und immer die Lehrlinge aufgenommen die niemand haben wollte, alte Häuser gekauft und die komplett selber Renoviert von A bis Z. Und da und dort geholfen. Dann vor 3 Jahren schlug die Depression ein wie ein Blitz und seit dieser Zeit habe ich alles Losgelassen und reise einfach herum, was ich liebend gerne mache. So das war nun sehr persönlich, was mir rein gar nichts ausmacht, weil ich einfach nicht viel zu verlieren habe.

Ich werde also Eyla weiterhin Treu bleiben und allen kleinen „Scheissern“ gut schauen. Ebenfalls werden die Plätze gut ausgewählt.

Und die Rechtscheibefehler kommen noch aus der Zeit meiner Kindheit. Punkt. Ich hoffe nun das ich mich nicht mehr vor manchen Rechtfertigen muss. In diesem Sinne, schön das ihr besorgt seit für das wohl der Tiere.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Hundekorb oder Anhänger für das Fahrrad
Neles erste Begegnung mit kleiner Mieze
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt