Dometic
PaulCamper

Leichtestes Fahrgestell für Allrad 3,5t


manoka2 am 12 Feb 2018 14:48:59

Hallo,

Für ein Allrad-Fernreisemobil mit zGM von 3,5t suche ich das leichteste Fahrgestell.
Hat da jemand eine Ahnung?

Mit herzlichem Dank im Voraus!

manoka

Jagstcamp-Widdern am 12 Feb 2018 15:20:16

fiat Panda 4x4 :!:

allesbleibtgut
hartmut

Tinduck am 12 Feb 2018 15:39:10

Das dürfte wohl ein Ducato mit Dangel-Umbau sein.

Oder ein alter Iveco Daily II 4x4, der wird als Fernreisemobil gern genommen.

Aber ‚leicht‘ ist da immer relativ, Allrad ist schon ein erhebliches Mehrgewicht, da wird es mit den 3,5 Tonnen noch knapper als ohnehin. Interessiert in Afrika niemanden, aber man muss ja auch dahin kommen.

Für Fernreise würd ich lieber auf alte 4x4 LKW setzen. Wesentlich robuster und genug Zuladungsreserven.

bis denn,

Uwe

Klaus52R am 12 Feb 2018 16:04:43

.... oder.... :lach:
--> Link

Lancelot am 12 Feb 2018 16:23:33

... oder einen Pick-up mit dem "Fernwehmobil-Aufbau" ... :idea:
Guckst Du : --> Link


[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=S7zRP-KNgAs[/youtube]

Sebastiane am 12 Feb 2018 18:40:32

Hallo,
ich habe mich mit dem Thema sehr intensiv auseinandergesetzt und versuche hier mal mein bestes.
Wenn du noch etwas genauer definierst was du vor hast kann man dir besser helfen :)

Der neue Ducato 4x4 ist meiner Meinung nach untauglich, da sich kaum Bodenfreiheit realisieren lässt. (Die Scheinwerfer sind ab Werk bereits sehr hoch. Da geht meines Wissens nach nur noch 2cm nach oben)

Als Kastenwagen reichen 3,5t, wegen der Robustheit sollte man jedoch auf technisch 4t setzen.
Mit Kofferaufbau wird es mit 3,5t zwar mit der Zulassung funktionieren, in der Realität hast du aber immer eher 4t Fahrfertiges Gewicht.

Leichtes Gelände

Fiat Ducato (oder baugleiche Citroen/Peugot) bis BJ 2006
Pro
-leicht
-robuster Allrad mit Untersetzer und Sperre
-mit wenig Aufwand lässt sich + 8cm Bodenfreiheit realisieren
-hoher Fahrkomfort
-billig in der Anschaffung da unbekannt und schlechter Ruf, zu Unrecht
-jeder Ducato lässt sich umrüsten, wenn man die Teile hat (ein Wohnmobilhändler im Allgäu hat momentan alle Teile da, in ebay Kleinanzeigen zu finden)
Contra
-Ersatzteile für Allrad extrem teuer und selten, noch geht es einigermaßen
-Fahrzeuge mit wenig km, Untersetzer und Sperre (vorallem der Untersetzer) sind sehr selten

Mercedes Sprinter bis BJ2006
Pro
-leicht
-robuster Allrad mit Sperre und Untersetzer
-gute Ersatzteilversorgung
Contra
-Allrad nur bis max. 30km/h und dabei sehr laut und unbequem zu fahren
-Fahrzeuge mit wenig km, Untersetzer und Sperre (vorallem der Untersetzer) sind sehr selten

Mercedes Sprinter ab BJ2006
Pro
-moderne Technik
-viele Fahrzeuge am Markt
-sehr hoher Fahrkomfort
Contra
-moderne Technik
-teuer
-Allrad vollgepackt mit Elektronik, kann im Sand und in Furten versagen!
-AdBlue

Mittleres Gelände

Mercedes Sprinter Iglhaut jedes BJ
Pro
-sehr guter Allrad, der beste im Kastenwagensektor
-Ersatzteilversorgung gut
-ansonsten wie normaler Sprinter
-jeder normale Sprinter lässt sich umrüsten
Contra
-sehr teuer und selten gebraucht zu finden

Mercedes Benz Vario
Pro
-robust
-guter Allrad
-gute Ersatzteilversorung
Contra
-3,5t schafft man nur auf dem Papier und als Kastenwagen
-selten Gebraucht in gutem Zustand

Schweres Gelände

SCAM, Bremach, Iveco Daily 4x4
Pro
-sehr gute Fernsreise Tauglichkeit
-Gute Ersatzteilversorgung
-vorallem SCAM wenig bekannt und günstig zu kaufen, spez. in Italien findet man gute Fahrzeuge mit wenigen km
Contra
-3,5t schafft man nur auf dem Papier und als Kastenwagen
-speziell die älteren Bremach sind bereits sehr laut und gehen richtung Unimog
-gibt es nicht als Kastenwagen, da muss man sich selber einen Kastenwagenähnlichen Aufbau bauen

Alternative:
Wie bereits erwähnt Pickup mit Wohnkabine, ist meiner Meinung nach kein guter Kompromiss, die Kabine schränkt die Geländegängigkeit und den Fahrkomfort stark ein, aber so wirklich viel Platz hat man in der Kabine trotzdem nicht. Aber soviel nur meine pers. Meinung.


Ich pers. würde nach einem Iglhaut Sprinter suchen, ab und zu finden sich gute Gebrauchte, werden aber teuer gehandelt.
Schreckt man die zweifelhafte Ersatzteilversorung nicht (vieles lässt sich beim Schlosser des Vertrauens fertigen wenn der Preis passt...), dann kann man mit einem älteren Ducato 4x4 ein richtig gutes Fahrzeug für wenig Geld erstehen. Die Geländegängigkeit (je nach Aufbau) lässt sich mit einem VW Bus mit Seikel Fahrwerk vergleichen. Hauptrouten auf Island und sämtliche Schotterpisten sind also möglich. Das wird auch das leichteste Fahrgestell sein.

cbra am 12 Feb 2018 18:40:48

könnte ein interessanter thread werden - die frage hatte ich mir beim selbstbau in 2012 auch gestellt. hatte dann aber nichts passendes gefunden und eine normale Iveco doppelkabine mit zwillingsrädern genommen.

aber falls es mal einen neubau oder wechsel des fahrgestells unter der kabine gibt wird die frage wieder aktuell.

willst du zwingend neu kaufen oder ggf gebraucht ?

ein weiterer erheblicher gewichtsfaktor ist der motor, das solltest du auch in die gesamtüberlegung einbeziehen

seppr am 12 Feb 2018 21:27:54

Manoka sucht für ein Fernreisemobil bis 3.5 Tonnen das leichteste Fahrgestell.

Ich fahre einen Bremach und weiß deshalb: Bremach, Scam und Iveco 4x4 haben eher das schwerste, nicht das leichteste Fahrgestell in diesem Segment. Jede fernreisetaugliche Beladung lässt das Gesamtgewicht auf weit über 3.5 Tonnen steigen.

Also doch einen einfachen Allradler mit Schlechtwegetauglichkeit. Das reicht für eine Fernreise fast immer. Wie wärs mit einem VW-Bus? Da gibt es einige Weltreisenden, die so etwas nutzen. Ob man ein 4x4 Fahrgestell davon findet? mobile.de oder autoscout24.de haben im Moment nichts Brauchbares.

Sepp

Gast am 12 Feb 2018 21:38:39

Vielleicht sowas? --> Link und --> Link

crono am 13 Feb 2018 01:01:06

manoka2 hat geschrieben:Hallo,

Für ein Allrad-Fernreisemobil mit zGM von 3,5t suche ich das leichteste Fahrgestell.
Hat da jemand eine Ahnung?

Mit herzlichem Dank im Voraus!

manoka


Ahoj
Habe damals die Analyse für ein DoKa-Fahrgestell vorgenommen. Wie ich es ungefähr in Erinnerung habe für die Einzelkabine (ohne Gewähr):

VW T6 4Mo aufgelastet auf 3.5t mit langem Radstand -> knappe 2t Leergewicht (max. Achslasten beachten) - T4/T5 sind wohl noch etwas leichter
Ford Transit 4x4 L2 -> ca. 2.1-2.2t Leergewicht
MB Sprinter 4x4 RS 3.6m -> ca. 2.2-2.3t Leergewicht

Achtung: Angaben aus dem Katalog sind mit Vorsicht zu geniessen. Obige Bsp. sind zwar 4x4 angetrieben, aber nicht wirklich geländetauglich...

Mit Gruss

manoka2 am 10 Apr 2018 21:48:35

Mit Verspätung nochmal einen ganz herzlichen Dank an alle Beitragenden - ganz besonders an Klaus aus dem Rheinland!
Ich habe leider die meisten Beiträge (per Zufall) erst jetzt gelesen, da ich bedauerlicherweise keine E-Mail-Benachrichtigungen von den neuen Posts erhalten habe.

An sowas wie den Mitsubishi L300 habe ich auch gedacht - jedoch eher an den Toyota Hiace, der soll zumindest in Asien und Afrika weit verbreitet sein; sind jedoch beide als Fahrgestell so gut wie gar nicht erhältlich, zumindest nicht in Deutschland.

Andererseits scheint vieles für das UAZ Classic Truck Chassis zu sprechen, mit gerade mal 1.600 kg Leergewicht und 3.070 kg zGM, und sollen unschlagbar einfach gebaut, robust, leicht zu reparieren und günstig sein.
Ich habe heute gleich Kontakt mit einem Händler aufgenommen - mal sehen ob was draus wird.

teuchmc am 11 Apr 2018 09:10:43

Moin Manoka! Mal kurz zum Thema UAZ-Bus/fahrgestell. DU solltest dich intensiv darauf gefasst machen, daß da
nix is mit aktuellen Standard in Sachen Fahrwerk/Fahrverhalten und Haltbarkeit. Du mußt dich auf eine Wartungs-und Service-Häufigkeit einstellen, die deutlich häufiger und intensiver ist wie aktueller Standard. Weiterhin solltest Du deine Schrauberfähigkeiten genau einschätzen. Denn die wirst Du brauchen.
Wenn Du bei Dimitri(Made in Russia) bestellst, bist Du schon mal in sehr guten Händen. Der weiß, was er tut. .
DAS ist keine Argumentation gegen das Kfz, sondern eher ein Hilfestellung, daß man dann nicht vom Kfz enttäuscht ist.
Die Gesamtkonstruktion ist eben aus einer anderen Zeit und darauf muß man sich einstellen und einlassen
können und wollen.Es ist und bleibt eben ein Russe. Sollte man sehr aufgeschlossen sein.
Und es gibt auch ein seeehr gute Argumente für das Kfz."Millionen Sibirier können sich nicht irren" und "Wat nisch dran is, kann nicht kaputt gehen".
Sonnigen weiterhin. Uwe
Ps.In der "4x4action" gabs mal ne Fahrbericht. In der "OR" gabs nen Fahrbericht,mit nem Umbau von Tibur auf Portalachsen Fett!

Klaus52R am 11 Apr 2018 14:18:07

teuchmc hat geschrieben:"...Millionen Sibirier können sich nicht irren" ...


... und ebensoviele Mongolen, Usbeken, Kirgisen, Kasachen......bin selbst mitgefahren, ein pures Erlebnis!

Ich würde aber klären, ob der UAZ in D zulassungsfähig ist!

knallowamso am 11 Apr 2018 14:24:36

Klaus52R hat geschrieben:
Ich würde aber klären, ob der UAZ in D zulassungsfähig ist!


...und man sollte sich im Klaren sein, Benziner 15Ltr./100km dazu Super E5...

Gruß Ronald

Klaus52R am 11 Apr 2018 14:32:26

Benziner, klar, funktioniert auch in der Sbirischen Kälte besser als Diesel...und....darf künftig auch in D Innenstädten fahren...

cbra am 11 Apr 2018 18:21:48

mal bei achleitner nachgefragt was die als möglichkeiten sehen?

--> Link

und bei der story kannst du evtl auch ideen sammeln

--> Link

und heute auf der autobahn bin ich an einem bimobil mit iveco 4x4 basis (aktueller daily) vorbeigefahren - sah eher leicht aus, keine ahnung ob unter 3,5t

Tinduck am 11 Apr 2018 21:44:46

Das hat auf keinen Fall ein zGG unter 4,5 Tonnen gehabt.... der schwebt nicht, der ist nur so hoch gelegt :-)

bis denn,

Uwe

kastenfreund am 11 Apr 2018 22:19:41

natürlich ein Lada 4x4. :wink:

teuchmc am 12 Apr 2018 08:12:46

Moin Klaus52R! Der Wagen ist in D zulassungsfähig.Hat aktuell MPI-Einspritzung und G-Kat.
Es gibt meines Wissens aktuell nur eben den Dimitri(Made in Russia), der den Wagen importiert.
Es gibt auch Wartezeiten und die Stückzahl ist jetzt auch eher homöpathisch. Preis um 20 tEu.
Spritverbrauch wurde schon genannt. Meines Wissens bietet Dimitri sogar Umbau auf Gas an.Kann allerdings von mir auch falsch verstanden bzw.gelesen worden sein.
Aufgrund des Uffrißes bis zur Zulassung wird auch etwas geschaut, wer das Kfz so erwerben will.
Der "Ich-will-haben-Hippster-weil-cool-und-anders"hat da schlechte Karten.
Man sollte wirklich sich mit dem UAZ vorher beschäftigen, weil man sonst sehr schnell in den Frustrationsmodus gelangen kann.
Stichwort "LADA 4x4". Es gibt da ein Pickup auf Niva-Basis als Singel/Doka-Ausführung. Da wird allerdings das ZGG sehr mager ausfallen für ein Womo-Projekt.
Sonnigen weiterhin. Uwe
Ps.Wenn ich mir einen NEU-Wagen leiste würde/könnte/wollte, wäre der UAZ-Bus eine sehr wahrscheinliche Option.

Mover am 12 Apr 2018 10:22:00

Frage doch mal bei Buschtaxi nach.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

MAN L2000 8 224 Vibrationen
Niesmann Bischoff Flair 6700TA auf Fiat Reifenwechsel
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt