Caravan
hubstuetzen

Low Saps Öl für JTD mit offenen DPF von HJS 230 244 betreff


kintzi am 14 Feb 2018 11:52:37

Nachdem HJS seit Jahren die Auskunft gab, daß mit ihrem Filter zum Erwerb der grünen Plakette ausgerüstete JTD-Motoren kein aschereduziertes bzw. aschefreies Öl brauchen, empfehlen sie jetzt C2/C3 -Öle. Anscheinend hatten sich die Filter nach Jahren doch zugesetzt, zumal die mineralischen Aschebestandteile natürlich nicht wie der Ruß verbrennen. C3 Öle gibt es genug, allerdings in niedriger Viskosität von 5W-XX abwärts. Da diese früheren Motoren mit höheren mechanischen Toleranzen gebaut sind , bedeutet die niedrige Viskosität einen höheren Ölverbrauch mit höherem Kohlenwasserstoff- und Rußanteil im Abgas, was die Filter wiederum belastet.
Fiat schrieb für die Motoren 15W-40 vor, 10W-40 ist aber ebenso brauchbar und im Winter kalt fließfähiger, was weniger Verschleiß und geringeren Drehwiderstand bedeutet.
Erst nach längerer Suche fand ich ein taugliches,günstiges 10er Low Saps-Öl bei den LKW-Ölen, welches ich den Kameraden(innen) hier nicht vorenthalten will:
Meguin Low Saps 10W-40 , --> Link, ltr. zu € 3,80/+ 0,49€ Transport, 5 l € 19,00 + 4,90€. Habe mal 2x5l zu 42,90 € bestellt .
Gr. Richi
PS: Ernst Prost ist trotz Schloß als Einfamilienhaus der recht soziale gewesene Inhaber v. Liqui Moly in Ulm (augenblicklich Mitarbeiterausschüttung 11.000 € nach Verkauf v. LM an Würth-Konz. Künzelsau) u. seit 2006 Besitzer von Meguin in Saarlouis --> Link. :| Tip: LM u. Meguin seit Jahrzehnten dasselbe Öl, nur Meguin weniger als halb so teuer.

bernie8 am 14 Feb 2018 12:01:48

Hallo Richi,

Danke für den Tip!
Frage:
Ich fahre im 230er 115 PS TD eigentlich 15W 40 (kein Winterbetrieb)
Wäre es hier schlüssiger 10W40 zu nehmen? Ich rätsel da immer rum.
Im Handbuch stehen ja verschiedene Viskositäten.

kintzi am 14 Feb 2018 13:02:10

Bei Dauer-Temp. über 0°C eigentlich nein. Ich nehme gern 10W wegen Winterbetrieb u. da Diesel bei besserem Wirkungsgrad weniger Abwärme produziert ; esalso eine Ewigkeit dauert, bis das Wasser nach Nachtfrost endlich temperiert ist (25 km)u. das Öl auch noch viel länger braucht als das Wasser. Die elektr. Vorheizung ist ja in die Hose gegangen, s, Thread, was etwas hilft , ist Kühler-Abdeckung. Korrosives Salzwasser spritzt dann auch nicht so sehr durch die Lamellen rein. Aber Winter ist bei Dir nicht , NRW wenig bergig u. im Sommer bist Du sicher selten an der Schneegrenze. Im Plusbereich ist der Unterschied minimal.
Aber was für 10W spricht: bei Motorverschleiß (Zylinder/Kolben) merkst Du diesen bei dünnerem Öl durch höheren Verbrauch eher als bei dickerem. Dann kannst Du noch den Motor mit dickerem Öl (bis 20W) länger bei Laune halten, den Hubraum etwas besser abdichten, beliebter Trick bei ausgelutschten Gebrauchtwagen.
Ist aber etwas Teufel mit Beelzebub ausgetrieben, weil der Kaltverschleiß steigt. Gr. Richi

Tinduck am 14 Feb 2018 17:02:14

Iveco empfiehlt für meinen 2,8er JTD Power von jeher 5W30, steht so in der Bedienungsanleitung. Und das ist auch drin.
Der 2,8er der Ducatos ist bis auf ein bisschen Peripherie baugleich, sollte dem also kaum schaden. Vielleicht schwitzt er dann ein bisschen mehr...

bis denn,

Uwe

Schramme am 14 Feb 2018 19:53:07

Danke!!!!! :)

Gast am 14 Feb 2018 20:59:47

Ich fahre seit Jahren das Total 5W-40 Quartz 9000 Energy im Cit Berlingo 1.6HDI und im Duc 2.8JTD. Zuletzt 17,99/5l bezahlt incl. Versand. Aktuell wohl 19,50€. Im Duc ist der Ölstand z.Zt. auf 1/3 vom Max. So wird das Öl etwas schneller warm. Wie Richi schon schrieb, braucht es eine gefühlte Ewigkeit, bis der Motor mal auf Betriebstemp. kommt. Je nach Last sind durchaus 15-25km realistisch. Auf Max. füllen werd ich daher auch erst wieder im Mai/Juni vor der nächsten grösseren Reise. Aber da steht dann eh Wechsel an. Mein Ölverbrauch mit dem Total ist sagenhaft gering. Im Duc hab ich zuletzt vor der letzten Schwedenreise 8/2017 auf knapp unter Max. aufgefüllt. Dort 7Tkm gefahren. Danach etliche Fahrten in die bayr. Alpen und zuletzt im Januar 2,5Tkm Toskana. Also seit weit über 10Tkm nicht mehr nachgefüllt. Beim Berlingo hab ich zwischendurch mal ein sogenanntes Leichtlauf-Öl eingefüllt. Weiss aber die Daten nicht mehr, müsste ich nachsehn. Damit ist der Ölverbrauch förmlich explodiert.. :eek: Seither wieder das Total 5W-40 und der Berlingo begnügt sich wieder mit minimalem Ölverbrauch..

LG Thomas

kintzi am 14 Feb 2018 23:17:33

Soviel ich weiß, sind die 2,8l JTDs zwischen Baubeginn u. Ende 3x in der Serie geändert worden,
zuletzt Nov. 04. Damals erschien auch der Power mit variabler TL-Geometrie. Der 94 kW JTD , vor Nov. 04 hatte noch den großen Doppelfilter, ab Nov. 04 wurde der kleine Einfachfilter benutzt. S. Augustin. Evtl. wurden auch damit die Ölvorschrift aufgrund interner Motor-Änderungen geändert, weiß es aber nicht. Gr. Richi

Tinduck am 15 Feb 2018 07:40:42

Na ja, mein Womo ist von 2003, die Basis also vielleicht sogar von 2002. Trotzdem ein JTD Power drin... bei Iveco gabs den früher, der Duc hat den erst bekommen, als der Iveco den 3L mit 170 PS spendiert bekam. Man will ja Abstand zwischen Premium und Massenware :D

Kann natürlich sein, dass der VTG-Lader das bessere Öl benötigt?

bis denn,

Uwe

kintzi am 15 Feb 2018 10:42:55

Premium - Massenware, bei dem mittelalterlich harten IVECO LKW-Fahrgestell (Starrachse, Blattfedern)ohne Möglichkeit für Einzelrad-Aufhängung Alko bei Fiat ? Leider wurde die aufwendige Alko- DB -Konstruktion mangels Kundeninteresse/Preis aufgegeben. Und die Motoren 8140? Sofim, alles derselbe Stall . Ja , gab es 02-03 bis vom 3l abgelöst.
Gr. Richi

Tinduck am 15 Feb 2018 13:06:37

Ist Dir stattdessen die Unterscheidung in LLKW und Brötchenlaster lieber? :D Der Iveco ist auf jeden Fall die höherwertige Variante im Angebot des Fiat-Konzerns und von daher kommen da natürlich zuerst die stärkeren Motoren rein, auch wegen der besseren Eignung für Anhängerbetrieb (bis 3,5 Tonnen Anhängelast).

Iveco braucht keine Alko-Hinterachse, weil die das selber solide gelöst haben und Alko von Hecktrieblern eh keine Ahnung hat.

Aber kannst Dich freuen, demnächst gibts auch kastrierte Sprinter mit Frontantrieb und Alko-Doppelachse, Hymer hat da wohl schon was im Test... stand in der letzten P/M, sogar mit Fotos.

Aber wir schweifen ab.... Öl war das Thema, da schrieb ich ja schon, was Iveco für den 2,8er mit 147 PS empfiehlt.

bis denn,

Uwe

bernie8 am 15 Feb 2018 13:59:09

Hallo,

Öl war das Thema, da schrieb ich ja schon, was Iveco für den 2,8er mit 147 PS empfiehlt.


Empfehlen die da wirklich eine konkrete Ölqualität ?
Also in meinem Handbuch stehen da so eine ganze Latte verschiedener Öle drin, kein bestimmtes.
Das geht von 5W30 bis 15W40 etc.

kamann am 15 Feb 2018 14:12:23

Hallo:
Jetzt hat man in Stuttgart scheinbar erkannt, dass ein kompakter Frontantrieb und tieferer Heckaufbau mehr Laderaum ergibt!!
Wird aber bei den Womoaufbauern am Preis scheitern!!
lg KH

bernie8 am 15 Feb 2018 14:22:57

???

Bergbewohner1 am 15 Feb 2018 19:35:50

Ich würde vorichtig mit dem C3 Öl sein, meine Werkstatt hat mir dringend davon abgeraten. Im C 3 Öl sind Zusätze drin, die z.Bsp die Schmierfähigkeit erhalten, wenn es zum Dieseleintrag kommt. Nicht jede Lagerschale hält diese Zusätze aus. Bei meinem ehemaligen T 5 mit R 5 Motor ist es bei 68 Tkm zu einem Lagerschalen gekommen, VW Werkstatt hatte C 3 Öl verwendet. Die Kosten für die Instansdetzung hat VW voll übernommen.
Da würde ich schon erst mal bei meiner Werkstatt des Vertrauens fragen.

kintzi am 15 Feb 2018 23:20:58

???. Habe dazu nirgendwo analoges Ereignis gefunden! Wäre aber ein dicker Hund seitens des Ölherstellers. Lagerschalen KW-Hauptlager oder Pleuellager ? Einzelne oder alle ? Hat's gekleppert oder wodurch aufgefallen, was eine Demontage notwendig machte !? T5 Baujahr ?
R5 = Reihen 5-Zylinder ? Ashless C3 warum eingefüllt, wegen Filter ? Gr. Richi

Bergbewohner1 am 16 Feb 2018 18:51:44

Hallo Richi, es war ein T 5 Bj 2006 mit R 5 Motor, Laufleistung ca. 68 Tkm. Habe leider die Fotos aus der Werkstatt nicht mehr, sonst hätte ich diese mal reingesetzt.
Die Beschichtung der Pleullagerschalen hatte sich begonnen ab-aufzulösen. Es wurde damals von einem AH in Wuppertal Long Life 3 2 mal eingefüllt, das hatte gereicht.
Das Fahrzeug hatte extremen Ölverbrauch, Zylinderkopf voller Haarrisse(hatte nichts mit Öl zu tun), es wurden vorsorglich die Pleullagerschalen auf Grund des verkehrten Öles überprüft und komplett gewechselt.
Wir haben in der Firma einen Multicar Bj. 2008 mit einem 3 Liter VM Motor, derselbe der im Duc sein müßte, mit offenem Partikelfilter. Ich wurde ausdrücklich durch meine Vertragswerkstatt davor gewarnt C 3 Öl zu verwenden, aus den oben beschriebenen Grund.

kintzi am 17 Feb 2018 10:39:51

--> Link Geschichte vor 10 Jahren. VW-Fehler !
--> Link Einbau-Motoren-Hersteller, u.a. auch in aus VEB DDR/CZ stammend u. späterer Multicar-Produktion eingebaut. VM wurde von Fiat übernommen(Pleite drohte), hat aber mit Sofim, Ducato, Iveco nichts zu tun.
Insofern ist Deine Warnung vor C2/3-Öl obsolet ! Gr. Richi

Gast am 17 Feb 2018 15:02:28

Bitte beachten, dass "aschearmes Öl" generell schlechter ist, als hochlegiertes Öl.

Aus Wikipedia:

ZITAT:
Es besteht jedoch ein Zielkonflikt zwischen den Inhaltsstoffen in Ölen mit hoher Scherstabilität und den resultierenden Verbrennungsrückständen.

Beispiel anhand von PKW-Dieselmotoren mit Partikelfilter (ACEA-Spezifikation = C):

C1: Low-SAPS-Öl mit abgesenkter HTHS-Viskosität < 2,9 mPa×s, dafür stark begrenzte Anteile von Inhaltsstoffen, welche die Durchlässigkeit des Partikelfilter ungünstig beeinflussen könnten.

C2: Low-SAPS-Öl mit abgesenkter HTHS-Viskosität > 2,9 mPa×s, begrenzte Anteile von Inhaltsstoffen, welche die Durchlässigkeit des Partikelfilter ungünstig beeinflussen könnten.

C3: Low-SAPS-Öl mit hoher HTHS-Viskosität > 3,5 mPa×s, mit begrenzten, aber höheren Anteilen von verbrennungsrückständigen Inhaltsstoffen, wie Sulfatasche, Phosphor, Schwefel.


Ende Zitat Wiki

Zusammengefasst, vereinfacht kann man sagen: Öle nach ACEA C1 weisen eine stark abgesenkte HTHS-Viskosität auf, was dazu verhelfen kann Kraftstoff zu sparen, und sind besser für den Dieselpartikelfilter, denn sie setzen diesen nicht so zu; allerdings weisen Öle nach ACEA C1 eine nicht so gute Schmierstabilität auf wie beispielsweise im Vergleich zu den anderen Ölen (ACEA C2/C3) dieser Spezifikation.

=> C1 = besser für DPF, C3 = besser für Motor

Deshalb ist genau die auf die Herstellerfreigaben zu achten!

Grüße, Alf

kintzi am 17 Feb 2018 15:41:26

--> Link Nach den Erklärungen der Norm Werksfreigaben der einzelnen Öle . Fiat ungefähr in der Mitte.
Gr. Richi

Bergbewohner1 am 17 Feb 2018 15:45:37

Hallo Richi, weiß nicht was das jetzt mit der ehemaligen DDR zu tun hat. Multicars wurden von ca.96 an mit Iveco/Fiat Motoren gebaut. Ab ca. 2007 kam dann auch der VM Motor von Fiat mit zum Einsatz, neben dem 2,5 Liter Motor von Fiat/Iveco.
Kann sein das diese Motore auch C 3 Öl trotz offenen Partikelfilter vertragen, selbst wenn sie es vertragen, dann ist es nicht notwedig. W
weil bei diesen Filtern kein freibrennen erfolgt und damit ein Dieseleintrag so gut wie nicht möglich ist.

kintzi am 17 Feb 2018 17:27:08

Hallo, hierzu --> Link Seit 1948 VEB .
Mein Fehler: Letzter Motor 122 PS Iveco. An meine Adresse:Man sollte immer alles durchlesen.
--> Link Der 2,8l VM Motor, der im Jeep Wrangler ab 2007 eingebaut war, wird der Motor mit 122 PS v. Iveco in eurem Multicar sein, s.o. Na ja, die 230 /244er Motoren waren davor, weiß jemand etwas von C-Ölen Unverträglichkeit der JTDs ? Wenn ja,dann bitte melden, dann lassen wir "Low Saps" u. HJS u. kehren wieder zu Spez. Fiat 9.55535-D2 für schöne, verläßliche Bauernmotoren :razz: zurück, ein vorzeitiger Filterwechsel ist billiger. Gr. Richi

DieselMitch am 19 Feb 2018 09:14:58

[Einschub] VM Motori baut inzwischen für ALLE Hersteller der FCA-Gruppe.

Mein Jeep GC hat einen 3l-V6, noch den alten EURO5 mit 241PS und W5A540 Getriebe, inzwischen gibt es die Maschine als EURO6 251PS und ZF-8Gang.

Diese Motoren werden auch in den Umnachteten Staaten in Dodge etc. verbaut, eigentlich in alles wo FCA drauf steht.

Wäre ein prima Motor für meinen 244'er Duc, nur leider passt er nicht unter die Haube :cry:
[/Einschub]
[BTT]
Wenn ich mir im Wiki die FIAT Ölspecs durchlesen, müsste ich nach der Filter/DPF-Nachrüstung in meinem 2,8l-JTD (2006) ja ein Öl ähnlich dem "9.55535 N2" einfüllen, nur eben als "low ashes" Version.
Richtig?? :?

Gruß,
Michael.

Skymicha71 am 03 Mär 2018 12:50:19

Ich fahre einen N+B Flair2 6000IL (230) 2,8 JTD, mit offenen DPF, BJ 2002 und benutze das Castrol EDGE Turbo Diesel Titanium FST 5W-40.
Es ist Asche reduziert mit hoher Scherfestigkeit (ACEA C3).

Entsprich u.a. der Fiat-Norm 9.55535 S2 Zitat: Motoröl für Ottomotoren mit großem Wechselintervall, Euro5-Motoren, 5W-40, HTHS > 3,5 mPas, Mid-SAPS-Öl, Wechselintervall 30.000 km/2 Jahre.
Jetzt gehe ich mal davon aus, dass das Öl auch für den alten Ducato-Turbodiesel geeignet ist bei der Bezeichnung EDGE Turbo Diesel...

Ich wollte keine 5W-30 Öle um im höheren Temperaturbereich noch Reserven zu haben.
Ich denke es ist ein guter Kompromiss zwischen Aschereduktion und Haltbarkeit.

Es ist eigentlich schade, dass es keine offizielle, aktualisierte Öl-Empfehlung für die nicht so seltenen „alten“ 2,8JTD mit nachgerüsteten DPF gibt. Ich hoffe einfach, dass die Eigenschaften der heutigen Öle deutlich besser sind als 2002 und abwärtskompatibel sind.

Michael
Sprockhövel (NRW)

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Fiat Rückruf 6152
Duc244 Zentralverriegelung spinnt
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt