Caravan
luftfederung

Hält das so? Panelbefestigung


mansch am 16 Feb 2018 19:01:42

Hallo,

da a) keine Löcher in das Dach sollen und b) Form & Fläche des GFK-Dachs weder klassische Spoiler noch Flexmodul zulassen, hatte ich die Idee zwei Schienen (zB --> Link ) mit Sika 252 aufzukleben und dann das Panel mit Haltern (zB --> Link ) und passenden Nutsteinen daran zu befestigen.

(Schienen in Fahrtrichtung ggf. mit Verbindungschienen dazwischen (also als "Rechteck"), Panel quer zu Fahrtrichtung dann darauf. Panel steht dann unter Umständen über die geklebten Schienen über, Hochdach hat für sowas eine miese Form!)

Ist das eine machbare Lösung? Könnte das halten / funktionieren?

Was anderes fällt mir auch nach langem Suchen nicht ein, alternativ höchstens noch tatsächlich sehr klein oder sehr teuer (individuelle Fertigung). Selbst damit geht höchstens 100W drauf... :(

Manni

brauwe am 16 Feb 2018 19:11:30

Moin,

ich habe meine Platten nach einem Tipp aus diesem Forum mit diesen Schienen --> Link (6 Stck pro Platte) und den dazu passenden Klemmen --> Link montiert.
Aber Achtung: Die Klemmen gibt es für verschiedene Bauhöhen an Platten. Einfach im Shop schauen.

Vorteil dieses Systems:
kurze Schienenstücke mit relativ großer Klebefläche
Flexibilität bei der Größe der Platten, auch bei eventuell später einmal notwendigem Austausch

Gruß
Uwe

ducato666 am 17 Feb 2018 11:08:22

Ich zitiere mich mal selber --> Link:
ducato666 hat geschrieben:Die Airlineschienen zum kleben --> Link haben 60mm Auflagefläche und passen optimal auf die Sicken des Ducatos (ca. 80mm breit).


Die von mansch verlinkten Schienen halte ich für zum kleben ungeeignet, da die Auflagefläche viel zu klein und zu zerklüftet ist.
Die von brauwe funktionieren natürlich, jedoch ist es schwierig, die für Sika 252 benötigte Schichtstärke gleichmäßig hin zu bekommen.

mansch am 17 Feb 2018 12:51:33

Hallo,

das Problem sowohl der Airlineschiene, als auch der Solarschiene ist ganz einfach... Das passt nicht.
Ich brauche, um wenigstens ein 100W Modul zu montieren, eine entsprechende Unterkonstruktion, das Panel wird ggf rechts und links ein Stück über die verklebten Träger hinaus ragen.

Mit den Systemschienen ließe sich ein (flacher) Rahmen bauen, um dann entsprechend an den "Querträgern" das Modul an seinen Längsseiten verschrauben zu können. So zumindest die Idee...

Bzgl. "wenig / zerklüftete Fläche" habe ich mir mal diese fertigen Kunststoff-Ecken angesehen, die statt der Kunststoffspoiler-Halter angeboten werden, die sind von unten offen und da ist auch nur der Rand die einzig relevante Fläche (keine "Ecke", sondern Mitte aber Bild: zB --> Link .

at Ducato - Warum sind die Airlineschienen besser zum kleben, als die anderen? Bei den Airlineschienen ist unten noch ein Hohlraum, den man ja eigentlich auch nicht haben wollen sollte, oder?

Für alternative Ideen wäre ich natürlich dankbar.

Manni

(Warum geht eigentlich "at"-Zeichen nicht? Wenn schon eine Prüfung läuft, dann sollte man doch auch feststellen können, dass vor dem "at" kein Text ist und es damit KEINE email-Adresse ist... :roll: )

ducato666 am 17 Feb 2018 16:24:01

mansch hat geschrieben:at Ducato - Warum sind die Airlineschienen besser zum kleben, als die anderen? Bei den Airlineschienen ist unten noch ein Hohlraum, den man ja eigentlich auch nicht haben wollen sollte, oder?

Die Airline-Schiene 320357-20 ist extra zum kleben vorgesehen. Die Schichtdicke der Sika 252 Verklebung darf nicht zu dünn werden, um optimal zu halten. Die "Hohlraum" ist 2mm tief, also im optimalen Bereich.

Bei unten flachen Schienen muss zur fachgerechten Verklebung sichergestellt sein, daß die Schichtdicke ausreicht (z. B. den Rand von Cent-Stücken an den Ecken und im Abstand von 50cm unterlegen). Geht, ist aber deutlich umständlicher und fehleranfällig.

Auf jedwelche Schienen, egal ob Airline, Zölzer oder K2 SpeedRail kannst du ja einen Querträger drauf schrauben.
Einfache Vierkant-Rohre oder auch Alu-System-Profile mittels Nutensteine mit der Schiene verschraubt und darauf dann deine Platten.

Wie von brauwe geschrieben, ist man so sehr flexibel, was man da oben drauf packt.

mansch am 17 Feb 2018 19:00:53

Ok, verstehe mit dem Kleber...

Jetzt gib' mir bitte mal noch einen Tipp, welche Nutensteine sind bei Airlineschienen für mm-genaues Befestigen der Querstäbe geeignet? Ich habe mal etwas gesurft, aber mir ist das noch nicht so ganz klar. :(

Idee bleibt Schiene aufkleben, gerne auch Airline, dann quer dazu eine Schiene (zB Systemprofil) und darauf dann das Panel (Längsseite entlang der Querstäbe, Kurzseite steht ggf über die geklebte Schiene über). Dazu müssen dann die Querstäbe genau an der richtigen Stelle sein, sonst passen die Halter ja nicht (oder auch ein direktes Verschrauben geht nicht).

Manni

ducato666 am 17 Feb 2018 23:38:17

Hallo Manni,

Die stinknormalen Nutensteine --> Link sind frei in der Schiene verschiebbar. Ebenso wie bei anderen, z. B. Zölzer die Vierkantmuttern.

An die Lochabstände gebunden sind bei Airline-Schienen nur die Schraub- und Gurt-Fittinge. Die können dafür zur Ladungssicherung beliebig mitten in die Schiene eingesetzt und wieder entfernt werden, was mit Nutensteinen wiederum nicht geht. Die kann man nur vorn und hinten einschieben und wieder entnehmen, was für die Montage eines Querträgers jedoch egal ist.

Viele Grüße
Ducato666

mansch am 18 Feb 2018 15:34:27

Ok, super, danke!

Die Nutensteine hängen dann im Zweifel auch nicht irgendwie "so halb" drin, weil sie an den Löchern ja keinen Halt haben dürften, oder?

Wieviel Kleber braucht man so pro Meter?

Klingt aber erstmal wie eine Lösung! Jetzt muss ich nur noch einen Anbieter für die Klebedinger hier in der Nähe finden...

Manni

ducato666 am 18 Feb 2018 16:39:46

Die hängen nicht halb drin, sondern satt im Profil der Schiene eingerastet, da sie ja mehrere Löcher überbrücken. Mit meinen Aluwinkeln zur Befestigung der Solarpanel verschraubt ist das bombenfest.

Kleber hatte ich eine Kartusche pro Meter besorgt, letztendlich gebraucht habe ich dann eine Kartusche auf ca. 1,5m Schiene.

pschill am 18 Feb 2018 20:24:58

Hallo, ich habe meine Solaranlage noch in der Garage, aber sobald das Wetter mitspielt wird gebastelt :D . Ich habe das gleiche Schienensystem wie brauwe (K2) gekauft und meine Überlegung ist folgende:
Sobald ich die Schienen mit Sika mit entsprechender Dicke aufgeklebt habe, lege ich gleich das Panel vorsichtig kurz drauf. So können sich die Schienen etwas ausgleichen, sonst habe ich das Problem, dass das Panel wahrscheinlich nicht gleichmäßig aufliegt.
LG Michael

IchBinsWieder am 18 Feb 2018 21:59:46

pschill hat geschrieben:Sobald ich die Schienen mit Sika mit entsprechender Dicke aufgeklebt habe, lege ich gleich das Panel vorsichtig kurz drauf. So können sich die Schienen etwas ausgleichen, sonst habe ich das Problem, dass das Panel wahrscheinlich nicht gleichmäßig aufliegt.


Ich habe meine Module (2*150W) ebenfalls auf Schienen mit den Haltern befestigt.
Die Schienen habe ich mit Sika entsprechender Dicke auf das Dach gelegt, darauf die Panel gelegt diese mit den Endhalter direkt verschraubt. Es stimmt was du vermutest, die Schienen korrigieren etwas ihre Lage und das erzwingt eine planparallele Lage zu den Modulen. Abgenommen habe ich sie erst wieder nachdem das Sika durchgetrocknet war.

Ich habe keine der hier empfohlenen Schienen genommen, da ich über eine Lüftungspilz bauen musste.
Aber das Prinzip ist bei allen in etwa gleich.
Meine Schienen sind so gewählt, dass ich auch nochmal andere Module mit gänzlich anderen Maßen nehmen kann.
Aber sowas ist natürlich immer situationsabhängig.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Taugen billige Solarpanele, welches soll ich nehmen?
Günstiges Solarfaltmodul kaufen?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt