Caravan
hubstuetzen

Diebstahlschutz mit Kabelunterbrechung am Fiat Duc BJ2017 1, 2


Fledermaus am 21 Feb 2018 21:48:01

Für den Votronic Battery Charger VAC Triple kann man ein Relais für Fahrzeugstart-Sperre einbauen sicher ist sicher. Welches Kabel?

Dabei ist mir eingefallen man könnte dies auch mit einen kleinen versteckten Schalter und einen Relais bei einem wichtigen Kabel machen, somit hätte ich eine Geheime wegfahrsperre, geht das überhaupt mit dem BUS-System vom Fiat Duc Baujahr 2017 ?
Natürlich besteht die Gefahr das man während der Fahrt aus versehen den Schalter betätigt, dann wird es schlecht ausschauen.
Funktioniert sowas ?
Starterbatterie unterbrechen hätte die ganze Fiat Steuerung keinen Strom, das wird den DUC-Computer nicht gefallen ?

Vor über 30 Jahren hatte ein Freund sowas in seinem Auto gemacht mit einem Magnetschalter, der hatte sein Auto immer offen gelassen und ist nur mit dem Magnet über das Plastik gefahren und konnte Starten, das waren noch Zeiten,....

Bitte Hilfe welches Kabel unterbrechen ? Starterkabel?
Oder sollte ich das nicht machen?
Kenn mich bei der Elektronik vom Fiat nicht aus, Aufbau geht so, Hauselektrik 230Volt keine Probleme

LG
Fledermaus

DonCarlos1962 am 21 Feb 2018 22:40:38

Dieses Thema wurde schon vor Jahren hier betrachtet.

Das tatsächlich einfachste wäre, die Sicherung der Dieselpumpe zu entfernen oder gegen eine durchgebrannte Sicherung auszutauschen.
Auch könnte man eine Sicherung derart präparieren, dass man nur die Metallfahnen mit klaren Klebeband überzieht.
So würde der "Pöse Pube" eine angeblich intakte Sicherung sehen, die aber dennoch nicht funktioniert.

Alternativ könnte man das Kabel zur Kraftstoffpumpe unter dem Sicherungskasten unterbrechen. Da es sich hier "nur" um eine 20A Sicherung handelt, dürfte man auch einen Schalter ohne Relais nutzen können.

Wenn man die Batterie mit einem "Knochen" komplett vom Netz trennt, werden heute oftmals einige Neueinstellungen notwendig. Das ist sehr unkomfortabel.

Ob das einen versierten Dieb abhält? Vielleicht. Zumindest hält es etwas auf.

LG Carsten

gespeert am 22 Feb 2018 02:28:21

Ja, Du hast mehrere Moeglichkeiten.
Ich wuerde 2-3 gleichzeitige Veraenderungen vornehmen, fuer Unkundige ist damit ein schneller Start unmoeglich.
Aber Rueckbau ist trotzdem moeglich.

mv4 am 22 Feb 2018 07:57:00

DonCarlos1962 hat geschrieben:Ob das einen versierten Dieb abhält? Vielleicht. Zumindest hält es etwas auf.

LG Carsten


alles was sich nicht innerhalb von 2-3 min. starten lässt wird stehen gelassen... da der Dieb dein Auto nicht kennt, kann er sich nie sicher sein ob der Eigentümer nicht schon seit der Türöffnung über sein Eindringen mittels SMS usw. informiert ist, und im Anmarsch ist. Es sei den er hat dich gesehen wie du mit dem Bus in die Innenstadt gefahren bist :D ...das erhöht die zeitspanne.

RichyG am 22 Feb 2018 09:35:29

Ich werde mir nä. Woche beim fälligen Tüv- und Durchsichtstermin in der FIAT-Werkstatt meines (vollsten) Vertrauens eine schon besprochene Kabelunterbrechung einbauen lassen. Diese hat dann einen versteckten Schalter. Die Kosten werden um die 50,-€ betragen. Das ist dann die einzigste aktive Sicherung unseres Fahrzeugs. Und damit soll es auch gut sein.
Zusätzlich parke ich, wenn möglich, neben höherwertigen Wohnmobilen :mrgreen:

DonCarlos1962 am 22 Feb 2018 12:15:24

RichyG hat geschrieben:Zusätzlich parke ich, wenn möglich, neben höherwertigen Wohnmobilen :mrgreen:


Das ist leider kein Garant dafür nicht betroffen zu sein. Abgesehen von ein paar Gelegenheitsdieben (Junkies usw.), werde WoMo´s wohl vornehmlich auf Bestellung geklaut. Auch werden die bösen Buben in einem 200.000,-€ Wohnmobil mehr "Abwehrmaßnahmen" als in dem daneben geparkten 50.000,-€ Mobil vermuten.
Alles auszuschließen ist wohl nicht möglich. Das Leben ist ein Eichhörnchen. Geht mal rauf, mal runter.

Aber ein versteckter Unterbrecher für die Dieselpumpe, eine entnommene Sicherung oder gar das herausgenommene Relais (ist ja nur gesteckt) ist wohl der richtige Ansatz.
Das macht aber sicher nur Sinn, wenn man das Fahrzeug für einen längeren Zeitraum nicht nutzt. Welcher Dieb bringt schon ein Ersatzrelais mit, wenn er nicht weiß, dass eines fehlt?

Tatsächlich ist es eine Frage des eigenen Sicherheitsbedürfnisses und der Faulheit des Einzelnen, ein paar Handgriffe mehr zu machen, als nur den Zündschlüssel abzuziehen.

LG Carsten

jochen-muc am 22 Feb 2018 14:42:08

Ich glaub nciht das man eine Fake Sicherung reinmachen muss, wer findet den so schnell überhaupt den Sicherungskasten :D

mv4 am 22 Feb 2018 15:08:12

ich :D

geralds am 22 Feb 2018 20:08:59

DonCarlos1962 hat geschrieben:Aber ein versteckter Unterbrecher für die Dieselpumpe, eine entnommene Sicherung oder gar das herausgenommene Relais (ist ja nur gesteckt) ist wohl der richtige Ansatz.
Tatsächlich ist es eine Frage des eigenen Sicherheitsbedürfnisses und der Faulheit des Einzelnen, ein paar Handgriffe mehr zu machen, als nur den Zündschlüssel abzuziehen.

LG Carsten


Hallo,

in meinem alten Womo hatte ich ein funkgesteuertes zusätzliches Relais, dass die Stromzufuhr zur Dieselpumpe unterbrach. Der Funkempfänger bekam nur Strom wenn die Zündung ein war. Dann musste man auf den Funksender drücken und das Relais zog an. Anschließend konnte man starten. Wurde die Zündung ausgeschaltet, fiel das Relais wieder ab.
Das war unauffällig unter dem Armaturenbrett verbaut.

So etwas werde ich mir wieder einbauen. (Beispiel --> Link wenn die 10A Schaltleistung nicht ausreichen, kommt noch ein Hilfsrelais dazu.)

Gruß Gerald

DonCarlos1962 am 22 Feb 2018 21:01:30

Das ist natürlich eine gute, wenn auch aufwändigere Lösung.
Was für ein Funkmodul hast Du damals verbaut?

LG Carsten

DonCarlos1962 am 22 Feb 2018 21:24:58

Ich habe jetzt einmal eb.. gequält. Da gibt es ein paar schöne Funkrelais, doch alle nur bis 10A.
Ggf. muß jetzt noch ein Relais nachgeschaltet werden, was ich schon etwas blöd finde.
Tatsächlich ist es aber eine interessante Lösung, wenn gleich mir auch ein einfacher, versteckter Schalter reichen würde.

LG Carsten

geralds am 22 Feb 2018 22:51:37

DonCarlos1962 hat geschrieben:Das ist natürlich eine gute, wenn auch aufwändigere Lösung.
Was für ein Funkmodul hast Du damals verbaut?

LG Carsten


Hallo Carsten,

das Relais war damals (1996) von Bosch, gibt es heute bestimmt nicht mehr.
Meine damalige Versicherung hat mir einen Rabatt angeboten, wenn eine zusätzliche Sicherung eingebaut wurde.
Natürlich ist ein Funkrelais einzubauen etwas aufwändiger als ein einfacher Schalter. (Als Rentner habe ich aber genug Zeit, also was soll´s.)
Ich finde die Lösung trotzdem für mich sinnvoller.
a) ein Schalter muss zugänglich sein und ist daher leichter zu finden. Das Funkrelais lässt sich besser in den Tiefen der Elektrik verstecken.
b) beim Ausschalten des Fahrzeugs muss ich immer daran denken, den Schalter auf "Aus" zu stellen. Das ist mit dem Funkrelais automatisch gegeben.
Ich kenne mich, ich würde doch öfters vergessen den Schalter beim Ausschalten des Motors umzulegen. :eek:
Ich werde den Strom mal messen (wenn es nicht mehr so kalt ist), wenn 10A nicht reichen, steuere ich ein normales KFZ-Relais mit dem Funkrelais an.

Gruß Gerald

andwein am 23 Feb 2018 13:07:54

DonCarlos1962 hat geschrieben:Ich habe jetzt einmal eb.. gequält. Da gibt es ein paar schöne Funkrelais, doch alle nur bis 10A.
LG Carsten

Bitte keine Funkrelais. Die arbeiten alle auf Jedermanns Frequenzen. Wenn du Pech hast schaltet dir ein Brummifahrer beim Überholen das Relais aus weil er auch irgendein "Funkgerät" benutzt.
Gruß Andreas

geralds am 23 Feb 2018 13:44:05

Hallo Andreas,

mit dem Funkrelais steuere ich ein normales KFZ-Relais an, das dann in Selbsthaltung geht.
Damit kann der von Dir beschriebe Effekt nicht mehr auftreten. Mit Zündung "Aus" fallen dann beide Relais wieder ab.

D.h. hinter dem Originalrelais für die Pumpe geht es zum Funkrelais (Versorgung), zum Schließerkontakt des Funkrelais
und zum Schließerkontakt (Eingang) des KFZ-Relais.
Der Ausgang des Funkrelais geht auf die Spule des KFZ-Relais.
Der Ausgang des KFZ-Relais geht dann wieder auf die ursprüngliche Leitung zur Pumpe und die Spule des KFZ-Relais.
D.h. ich brauche also eigentlich nur einen kurzen Impuls vom Funkrelais, damit das KFZ-Relais anzieht. Was das Funkrelais danach macht ist egal.
Ich empfinde den Aufwand als nicht so groß. Bis auf das Funkrelais habe ich auch schon alles im Bastelregal. ;D

Wer kein Funkrelais will, kann das Relais auch durch einen Taster ersetzen, erspart das Umlegen des Schalters nach "Zündung aus".

Gruß Gerald

knallowamso am 23 Feb 2018 17:20:22

andwein hat geschrieben:Bitte keine Funkrelais. Die arbeiten alle auf Jedermanns Frequenzen. Wenn du Pech hast schaltet dir ein Brummifahrer beim Überholen das Relais aus weil er auch irgendein "Funkgerät" benutzt.
Gruß Andreas


...Danke für den Hinweis, ich hielt die Idee für garnicht so schlecht. Allerdings ist mir die Aneinanderreihung von Relais, so wie von Gerald beschrieben, zu aufwändig/kompliziert da wird es wohl doch eher ein Schalter...

Gruß Ronald

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Strom am Stellplatz vor dem Haus
Führung für Plisseevorhang entfernen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt