Caravan
anhaengerkupplung

Empfehlung Anreise Allgäu aus Schleswig-Holstein


ARTKIEL am 05 Mär 2018 00:31:26

Wir (3 Personen, 5jähriger Sohn) wollen im Juni mit unserem Alkoven Eura Mobil von Kiel in das Allgäu fahren. Für die Anfahrt möchten wir uns 3 Tage Zeit geben.

Welche landschaftlich reizvolle Route als Anfahrt von Schleswig-Holstein in das Allgäu könnt ihr empfehlen? Wir möchten uns nicht "einfach" über die A7 dem Süden nähern.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

wh1967 am 05 Mär 2018 08:26:48

Ist immer die Frage was du willst. Soll die Route reizvoll abseits von Autobahnen liegen und du willst dir Zeit für die Fahrt lassen. Oder willst du schnell zum Zwischenziel fahren und dort dann den Nachmittag z.B. mit Wanderungen verbringen? Wieviele zusätzliche Kilometer bist du bereit zu fahren?
Ich würde morgens zeitig los und möglichst gegen Mittag ein Zwischenziel erreichen. Eine Möglichkeit wäre über den Harz und dann irgendwo in der Ecke Bamberg.
Du kannst aber auch das Sauerland mitnehmen. Einfach mal ein wenig auf Google-Maps mit den Routen spielen,

oscar2005 am 05 Mär 2018 09:14:27

Moin,

da wire auch immer Richtung Süden starten, sieht das ganze bei uns so aus :

Freitags (da fängt ja meist der Urlaub an) so früh als möglich los. Meistens so 14-15 Uhr, da wir noch arbeiten. Und dann fahren wir so weit wir kommen... da Elbtunnel, A7 etc. leider nicht zu planen sind.

Meistens kommen wir bis höhe Kassel, dort such e ich mir mit der ADAC App einen kleinen CP und rufe kurz an, ob Platz. So genießen wir einen entspannten Abend und morgens ein ausgiebiges Frühstück. Das Allgäu wäre dann am frühen Samstag Nachmittag erreicht.

Wir haben so schon einige urige CP kennengelernt.

pipo am 05 Mär 2018 09:15:45

Ich würde mir direkt an der A7 Sehenswürdigkeiten suchen. Alle 250 bis 400Km eine nette Stadt, schönes Schwimmbad, Museum, oder oder..

Also sowas wie erster Halt Soltau Heidepark, zweiter Halt Fulda oder Rothenburg ob der Tauber und dann bist Du ja schon fast im Allgäu..
Was sind denn Eure Interessen??

steuertantegabi am 05 Mär 2018 09:50:55

Da fällt mit spontan Einbeck ein.

Der Stellplatz liegt direkt am sehr schönen Freibad, falls man Abkühlung braucht und in den historischen Ortskern ist es auch nicht weit.

Sehr gut essen kann man im Brodhaus (Brod=brauen).

Viel Spaß

Gabi

pipo am 05 Mär 2018 10:40:13

steuertantegabi hat geschrieben:Da fällt mit spontan Einbeck ein.

Mit einem tollen Museum: --> Link

Helmchen am 05 Mär 2018 11:35:17

Auf Deiner Route liegt z. B. der Twistesee Bad Arolsen mit unserem Lieblingsstellplatz --> Link.
Und sehr schön, wie hier bereits geschrieben, die Gegend um Bamberg herum und dort der Stellplatz --> Link mit sehr gutem Restaurant am Platz.

Julia10 am 05 Mär 2018 11:49:10

Helmchen hat geschrieben:Auf Deiner Route liegt z. B. der Twistesee Bad Arolsen mit unserem Lieblingsstellplatz --> Link.


Ein paar km weiter findet Ihr die Dornröschenstadt Hofgeismar, ein kleines gemütliches

Fachwerkstädtchen das mit einem kostenlosen Stellplatz mit Ver- und Entsorgung sowie Strom aufwarten kann.

Stellplatz --> Link

Die Stadt liegt an der deutschen Märchenstraße, unweit der Autobahn kurz vor Kassel.

--> Link

barnet am 05 Mär 2018 11:54:05

Helmchen hat geschrieben:um Bamberg herum und dort der Stellplatz --> Link mit sehr gutem Restaurant am Platz.


Moin,
wir waren sehr oft dort.
Essen ist ok aber als sehr gut würde ich die Massen Abfertigung nicht bezeichnen.
Gut und günstig.

Helmchen am 05 Mär 2018 15:15:14

Ja, was möchtest Du ihm denn mit auf den Weg geben? Soll er da nicht hin fahren?

barnet am 05 Mär 2018 15:18:44

Helmchen hat geschrieben:Ja, was möchtest Du ihm denn mit auf den Weg geben? Soll er da nicht hin fahren?


Natürlich sollte er den SP besuchen. Schon allein das Bier ist köstlich.
Aber zu hohe Erwartung soll er nicht an die Speisen stellen.

frankjasper8 am 05 Mär 2018 22:13:44

Dem TE ein "Moin!" nach Kiel! :)

Tja, wenn Ihr Interesse an Federvieh habt, wäre vielleicht ein Stop am Vogelpark in Walsrode mit einzuplanen... oder gleich nebenan der Serengeti-Park in Hodenhagen mit vielen Tieren aus aller Welt: Nashörner, Giraffen, Löwen, Elefanten; mit wilden Tieren Auge in Auge. Mit dem Serengeti-Bus macht Ihr da eine Safari durch den Freizeitpark. Beide Parks liegen nur wenige Kilometer von der A 7 entfernt ( Autobahndreieck Walsrode - Ausfahrt Bad Fallingbostel, bzw. Westenholz ) Stellplatz ist am Vogelpark (kostenlos) mit Strom und V+E-Möglichkeit gegen Gebühr ( je 1,- € )

Etwas weiter südlich liegt in der Region Hannover das Steinhuder Meer. Anlaufstation wäre hier Steinhude mit dem Wohnmobilstellplatz "Am Bruchdamm" (Anfahrt A 7 - A 352 - A 2; Ausfahrt Wunstorf Luthe ) Am "Meer" gibt es leckere Fischbrötchen (... wenn Ihr die überhaupt noch sehen könnt :eek: ) und man kann per Schiff etwa eine Stunde eine Rundfahrt machen oder mit Tret- oder Elektrobooten selbst Kapitän spielen. Mit dem Auswanderer, das sind Segelboote, kann man zur Inselfestung Wilhelmstein übersetzen.

Ich selbst fahre bei Touren in den Süden immer wieder gerne ab Dreieck Drammetal ( Göttingen ) über die Bundesstrasse 27 über Bad Sooden-Allendorf - Eschwege - Bebra - Bad Hersfeld nach Fulda. So umfährt man die Kasseler Berge und diese Strecke führt durch den Kirschengarten bei Witzenhausen/ Bad Sooden-Allendorf; im Juni kannst Du schon Glück haben, dass die süssen Früchte schon reif sind und auf den Parkplätzen der Region zum Kauf angeboten werden. In Fulda kann man dann wieder auf die A 7 auffahren oder weiter über die B 27 Richtung Würzburg fahren. Eine Übernachtung am Main könnte z.B. in Dettelbach oder Kitzingen ( beides Nahe Kreuz Biebelried )

Im weiteren Verlauf der Reise würde auch ich dann noch Rothenburg o.d.Tauber empfehlen; schöne alte Fachwerkstadt und von hier ist es über die A 7 dann wirklich nur noch ein kleiner Hüpfer ins Allgäu.
Ihr seht, es gibt unterwegs schon einiges zu entdecken. Ich wünsche schon mal viel Spaß bei der Planung und dann eine gute Fahrt im Juni.

BRV-Camper am 06 Mär 2018 12:53:38

Moin Moin
Ich würde von HH nach Lüneburg fahren,dann die B 4 Richtung Braunschweig weiter die Autobahn 392 Richtung Harz .Stellplatz in Wolfenbüttel mit Schwinnbad.
Dann die B6 weiter Richtung Halle .Danach immer der BAB folgen.
Gruß
Harald

ARTKIEL am 06 Mär 2018 22:08:33

Vielen Dank für die Hinweise. Da sind schon nützliche Tipps dabei.

Für die Anfahrt würden wir gern eine landschaftlich reizvolle Strecke wählen. Nur habe ich dann die Befürchtung, dass wir mehr als 3 Tage bis in das Allgäu bräuchten :roll: . Ich möchte eigentlich nicht mehr als 3 Stunden reine Fahrtzeit täglich einplanen.

Bei bei den Zwischenstopps/Übernachtungen ist uns die Landschaft wichtiger als das "Bespaßungsprogramm". Unser Sohn kann sich für einen Nachmittag sehr gut in einem schönen Wald oder an einem Fluss beschäftigen. Wir brauchen nicht unbedingt ein "Programm" wie z.B. Tierpark oder Schwimmbad.

babenhausen am 07 Mär 2018 08:08:31

Für die Anfahrt würden wir gern eine landschaftlich reizvolle Strecke wählen. Nur habe ich dann die Befürchtung, dass wir mehr als 3 Tage bis in das Allgäu bräuchten . Ich möchte eigentlich nicht mehr als 3 Stunden reine Fahrtzeit täglich einplanen.


mal grob gerechnet....
Kiel-Allgäu rund 900 Km landschaftlich schöne Strecke,also nicht A7 heißt Vmax 100 .Das schafft ihr nicht in 3 Tagen bei 3 Stunden täglich auf Bundes u. Landstraßen mit Ortsdurchfahrten etc.
Oder etwas Autobahn muss sein und selbst dann sind 9 Stunden für 900 km schon ordentlich als Durchschnitt !!

kampino am 07 Mär 2018 09:12:15

Hi,

mein Vorgehen wäre da: In´s Allgäu fahren so schnell es geht. Wie oben beschrieben, Freitags einen halben Tag bis der Bub nicht mehr will. Stellplatz suchen (war mal in Göttingen, der war gut) und dann am nächsten Tag entspannt weiter die A7 quälen. Aus der Erfahrung heraus bleibt man sonst ziemlich schnell hängen. So geht´s mir immer. Ab Feuchtwangen (Ausfahrt Feuchtwangen West Nr. 111) kannst Du die B 25 bis Donauwörth fahren. Ab da die B2 bis Augsburg und hier auf die B17 gen Süden. Das geht mit Womo ganz entspannt und fast so schnell wie auf der A7. Hier gibts dann auch noch mal ein paar schöne Stellplätze wie in Dinkelsbühl,Oettingen ist etwas neben der Strecke, aber auch schön, Landsberg am Lech oder auch Peiting direkt am Freibad. Ihr kommt dann über Füssen ins Allgäu rein und könnt Euch von Ost nach West "durcharbeiten". Die Rückfahrt wirst du bei 300km Tagesleistung dann auf 4-5 Tage planen müssen.

Viel Spaß und einen schönen Urlaub

Michael

pedaulm am 08 Mär 2018 17:36:07

Hallo ArtKiel,
ich bin derselben Meinung wie Babenhausen. Selbst wenn Du nur Autobahn (A7) fährst, kommst brauchst Du 2 Übernachtungen. Und bedenke, für einen 5-Jährigen sind lange Womofahrten (egal, ob Autobahn oder Nebenstraße) typischerweise schon nach 2 Stunden nicht mehr allzu prickelnd ("Wann sind wie da, Papa? :? ). Ich würde die ersten beiden Etappen auf der A7 mit jeweils ca. 300 - 350 km planen, so dass Ihr (bei Weiterfahrt auf der A7) am frühen Nachmittag im Allgäu ankommt und evtl. auch dort noch eine Schleife drehen oder einen kleinen Umweg fahren könnt, bevor ich Ihr Euren Stell- oder Campingplatz ansteuert.

ARTKIEL am 26 Jun 2018 21:29:55

Wir haben unseren Urlaub im Allgäu jetzt beendet. Es war eine super schöne Zeit. Bei der An- und Abreise sind wir täglich nur ca. 350 Kilometer gefahren. Daher haben wir jeweils 2 Übernachtungen (u.a. Rothenburg ob der Tauber) teilweise auch über das Landvergnügen gemacht. Es waren sehr nette Kontakte. Und Rothenburg war auch toll anzusehen.

Im Allgäu standen wir dann auf dem CP am Hopfensee. Wir haben hohe Ansprüche an Sauberkeit und Ausstattung an einen CP. Und diese wurden wirklich erfüllt. Es war wirklich toll. Vom Campingplatz haben wir dann verschiedene Ausflüge unternommen (z.B. Hahnenkamm, Tegelberg). Für uns war es ein wirklich perfekter Urlaub. Unser Sohn ist 5 Jahre und hat noch nie Berge gesehen, immer nur das Meer ;-). Auch für ihn war es ein Erlebnis. Und der CP am Hopfensee bietet Kindern wirklich sehr viel Abwechslung.

Wir sind so begeistert, dass wir vielleicht im nächsten Jahr wieder in das Allgäu fahren...
Das Foto ist bei einem Ausblick aus dem Heki entstanden.

familytour am 03 Jul 2018 16:05:16

Wir sind letztes Jahr mit unseren damals 2 und 4 jährigen Kindern aus Süddeutschland an die Nordsee gefahren. Auf dem Rückweg haben wir einen Zwischenstopp in Kassel eingelegt. Der Herkules war schon beeindruckend und auch das Naturkundemuseum war schön. Es ist zwar recht klein, aber dafür auch nicht teuer.
Sehr ans Herz legen möchte ich euch das Playmobilland nahe Nürnberg. Es ist kein traditioneller Freizeitpark. Dort gibt es keine Fahrgeschäfte. Es ist eher wie ein ganz großer Spielplatz. Die Kinder können sich dort austoben und die Preise sind angemessen. Einen Stellplatz gibts dort auch.

Ich würde an eurer Stelle schon viel Autobahn fahren und den schnellsten Weg zu den Zwischenzielen suchen.Wir haben leider die Erfahrung gemacht dass unsere Kinder mit jedem Mal wo sie wieder länger fahren müssen ungeduldiger und extrem nervig werden. Daher machen wir es jetzt immer so: Wir fahren abends irgendwann los. Idealerweise haben sich die Kinder vorher ausgetobt und sind todmüde. Meistens schlafen sie schon nach 30 min. und dann fahren wir so weit wir können. Letztes Jahr in einem Rutsch bis kurz vors Ziel. Dann haben wir halt um2.30 nachts irgendwo in einem verschlafenen Ort angehalten und ein paar Stunden geschlafen. Am nächsten morgens sind wir dann noch 20 min gefahren und waren am Meer.Der Fahrer hat sich am Strand ausgeruht und die Kinder waren fit und konnten spielen. Für uns ist das die ideale Lösung. Und die Straßen sind auch frei. Am Samstag werden wir so wieder ans Meer fahren.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

P mit ÖPNV-Anschluss südlich Stuttgart gesucht
Pfingsten Stellplatzprobleme ?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt